Wo bleibt der Aufschrei? Über die Apokalypse des irakischen Christentums

Freitag, 17. Oktober 2014 12:00 | Autor:

Christian Children held by ISIS

Das Gesicht des Christen-Mädchens im Vordergrund zeigte blanke Todesangst. Christen wissen, dass die IS-Barbaren auch Kinder nicht verschonen – und sie vor den Augen anderer Kinder (die danach an der Reihe sind) auf islamisch enthaupten: Mit einem Messer vom Hals zum Rückenmark. Politik, Medien und selbst die Kirche lassen die von IS-Mördern verfolgten Christen im Irak schändlich im Stich. Vor unser aller Augen wiederholt sich ein Christen-Genozid wie 1915/16 in der Türkei. Es scheint, dass der große Verhaltensforscher Konrad Lorenz Recht hatte, als er formulierte: “Der Mensch ist größte Fehlkonstruktion der Natur!”

***

Ein erschütternde Analyse von Johannes Gerloff auf Israelnetz

Die Apokalypse des irakischen Christentums

Christen und andere „Ungläubige“ zu vernichten ist das erklärte Ziel islamistischer Extremisten im Irak. Eine der ältesten christlichen Kulturen der Welt steht vor dem Aus. Eine Analyse von Johannes Gerloff

Die Bilder sind grauenhaft. Reihen aneinander geketteter Frauen werden als Sex-Sklaven feilgeboten. Männer müssen sich in Massengräber legen, wo sie durch Kopfschuss getötet werden. Kreuze, an denen blutüberströmte menschliche Körper hängen. Nicht nur Soldaten, sondern auch Kleinkinder werden enthauptet, die abgeschnittenen Köpfe auf Pfählen zur Schau gestellt – was die Täter dann fotografieren und stolz im Internet veröffentlichen. [...]

Thema: Christenverfolgung durch den Islam, ISIS | Kommentare (24)

Keine Chancen für Asylanten: Australien zeigt, wie es gemacht werden muss

Freitag, 17. Oktober 2014 1:32 | Autor:

Australien macht dicht

Australien erobert sich sein Selbsbestimmungs- und Hausrecht wieder zurück

In allen westlichen Ländern erreichen Flüchtlingsströme aus zumeist armen und islamischen Ländern wöchentlich Rekordwerte. Mit den Flüchtlingen kommt aber auch der Islam und bedroht gewachsene kulturelle und gesellschaftliche Errungenschaften dieser Länder. Die konservative australische Regierung hat Konsequenzen gezogen: Der Kommandeur der Küstenschutzmission, General Campell (s.o.), richtet sich in einem Video – das in in mehreren Sprachen übersetzt wurde – direkt an mögliche Flüchtlinge. Die Botschaft: Kommt nicht nach Australien! Die Kampagne hat laut Ministerium für Einwanderung und Grenzschutz zu einem erheblichen Rückgang der illegalen Einwanderungen geführt, und sie hat den australischen Steuerzahler nur – gegenüber den sonst üblichen sozialen und politischen Folgekosten der Massenimmigration – lächerliche 15,7 Millionen Euro gekostet. Selbstverständlich haben sich sofort diverse linke und muslimische “Menschenrechts”verbände vehement gegen diese Abschottungspolitik gewendet und Australien den “Verstoß von Menschenrechten” vorgeworfen. Sie sollten diese Vorwürfe besser an die Regierungen jener (meist muslimischen) Länder richten, von denen die Flüchtlinge aufgebrochen sind. Wir wertekonservative Gegner der Linken und der von ihnen angezettelten Massenimmigration des Islam werden dem australischen  Beispiel folgen, sobald sich die politischen  Umstände geändert haben werden. MM

***

Und es geht doch: Australien macht seine  Grenzen gegen ungezügelte Masseneinwanderung dicht

Ausgerechnet Australien, DAS klassische Einwanderungsland, macht den Beginn und hat einen Schlussstrich mit der unkontrollierten Armuts- undProblemeinwanderung seitens meist muslimischer Flüchtlinge gemacht. Niemand, kein Mann, keine Frau, kein Greis und kein Kind, wer sich illegal nach Australien aufmacht, wird dort aufgenommen werden. Jedes Boot, das sie aufgreifen, wird zurückgeschickt, egal ob sich Männer, Kinder, Alte oder ausgebildete Arbeiter an Bord befänden, so die Regierung.

[...]

Thema: Australien und Islam, Widerstand und Widerstandsbewegungen gegen Islamisierung, Widerstandsbewegungen gegen Linkstrends | Kommentare (27)

Grausamste Christenverfolgung aller Zeiten – Nicht wegschauen, sondern helfen!

Donnerstag, 16. Oktober 2014 12:00 | Autor:

Grausamste Christenverfolgung aller Zeiten – Nicht wegschauen, sondern helfen!

Eine politische, nicht nur eine religiöse Herausforderung

Es ist unvorstellbar, was vor der Augen der ganzen Welt vor sich geht. Die Greuel sind so entsetzlich, daß viele Menschen wegschauen oder sie nicht sehen wollen. Die Brutalität, mit der jetzt Islamisten gegen Christen bzw. „Nichtgläubige“ vorgehen, kennt kein Beispiel in der Geschichte – weder bei den blutrünstigen römischen Kaisern noch bei Kommunisten des Schlages eines Mao Tse-tungs, Pol Pots oder Stalins. Es ist eine neue Dimension menschlicher Abgründe – angeführt von Menschen in Teufelsgestalt, die Fratze Satans. Diese Christenverfolgung übertrifft alles bisher menschlich Bekannte und Vorstellbare.

[...]

Thema: Christenverfolgung durch den Islam | Kommentare (64)

Bremen: Kinder-Handy aus Krankenhaus geklaut: Staatsanwaltschaft verweigert Durchsuchungbefehl gegenüber muslimischem Strafverdächtigen

Donnerstag, 16. Oktober 2014 0:21 | Autor:

Migrantenbonus

Viele Richter- und Staatsanwaltschaftsposten sind fest in der Hand Linker. Kennzeichen linker Justiz sind: Haarsträubender Migrantenbonus bei der Strafzumessung, Verschleppung von Strafprozessen bei Immigranten, klammheimliche Einstellung von Verfahren gegenüber Ausländern (Moslems), Nicht-Aufnahme von Verfahren bei angeblichen Bagatell-Delikten bei Ausländern, konsequente Anwendung des Jugendlichen-Strafrechts bei erwachsenen Immigranten bis 25 Jahre. Die wohlwollende Resonanz der Medien und der dienstlichen Vorgesetzten ist so gut wie gewiss. Trifft ein Richter doch mal ein hartes, aber gerechtes Urteil bei einem Migranten, darf er sich fast sicher sein, dass die Presse wie eine Meute von Hyänen über ihn herfällt – und seine Karriere ramponiert oder gar beendet ist. So einfach funktioniert das System. Jedes System. Ob es ein rechtes, ein linkes – oder ein rechtsstaatliches ist. Sie dürfen sich aussuchen, welches dieser drei System-Varianten bei uns herrscht… MM

***

14.10.2014

Deutschlands verkommene Politik & Justiz

Das von Moslems geklaute Handy eines Kindes in einer Kinder-Klinik sendet immer noch Fotos auf den PC des Vaters! …aber keiner schnappt die Moslem-Diebe. [...]

Thema: Komplott der Linken mit dem Islam, Migrantenkriminalität, Rechtstaat in Gefahr, Richterwillkür, Westliche Unterstützer des Islam | Kommentare (24)

Schleswig-Holstein: Das achte Bundesland streicht Gottesbezug aus der Verfassung: “Unsere abendländische Wertebasis ist im freien Fall” (Peter Helmes)

Mittwoch, 15. Oktober 2014 14:00 | Autor:

GGG

Mit einer Zweidrittelmehrheit hat jetzt der Kieler Landtag sich eine neue Verfassung gegeben, bei der jeder Bezug auf einer “Verantwortung vor Gott und vor den Menschen” aus der Präambel der Verfassung gestrichen wurde. Schleswig-Holstein ist damit bereits das achte Bundesland, das eine Politik ohne Gott betreibt. Mit Ausnahme des Saarlandes sind das alles Bundesländer mit vorwiegend protestantischer Bevölkerung. Wenn sich die Politiker des Landes aber nicht mehr vor Gott für ihr Tun verantworten müssen, dann bleibt nur eine Verantwortung vor den „Wählern“. Damit wird die Politik vollkommen willkürlich und verliert jede Verankerung in einer objektiven Moral. Kommunisten und nationale Sozialisten haben die Gesetzgebung bereits ihrer Willkür unterworfen. Aus diesen Erfahrungen haben die Väter des Grundgesetzes die Schlussfolgerung gezogen, dass es nie wieder dazu kommen darf, dass ein Staat das Recht autonom setzt. So wurde in der Präambel des Grundgesetzes der Gottesbezug verankert und das Recht auf das natürliche Sittengesetz gegründet. Heute hat man offenbar diese Erfahrung wieder vergessen. Anstelle dessen führt das politische Establishment zur Ablenkung vor der immer weiteren Linksdrift der Politik  einen „Kampf gegen rechts“ – und während man den christlichen Gott aus der Verfassung verbannt, ebnet man ausgerechnet einer Religion den Weg, für die es keinen Unterschied zwischen Religion und Staat gibt und die alles tut, aus Deutschland einen islamischen Gottesstaat zu machen. Dieser Spagat zwischen der Ent-Theologisierung Deutschlands auf der einen und seiner vollkommen Theologisierung durch einen orientalischen Gott auf der anderen Seite scheint die politischen Kräfte dieser Republik nicht zu interessieren und seine medialen Wegbereiter  nicht zu berühren. Dass es diesmal – nach der schändlichen Kollaboration des Protestantismus mit den NationalSozialisten – allerdings wieder Protestanten sind, die einem Totalitarismus – wenn auch im religiösen Gewand – den Boden bereiten helfen, wirft ein verheerendes Licht auf das kommende 500jährige Reformationsjubiläum des Protestantismus.

***

Von Peter Helmes

Auf dem Weg zum „Gottesstaat“ – Islamisierung durch die Hintertür

Das achte Bundesland streicht Gottesbezug aus der Verfassung

In keiner Länderverfassung, auch nicht im Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland, wird ein Bekenntnis zu einer Religion gefordert. Im Gegenteil, jeder ist frei in seinem Bekenntnis – ob atheistisch oder gläubig. Aber sowohl das Grundgesetz als auch die Länderverfassungen weisen darauf hin, auf welcher Wertebasis unser Zusammenleben beruht und wem gegenüber wir uns verantworten sollen – „im Bewußtsein unserer Verantwortung vor Gott“, heißt es z. B. im Grundgesetz und in einigen Landesverfassungen.

Kommunisten und nationale Sozialisten hatten die Gesetzgebung ihrer Willkür unterworfen. Aus diesen Erfahrungen haben die Väter des Grundgesetzes die Schlußfolgerung gezogen, daß es nie wieder dazu kommen darf, daß ein Staat das Recht autonom setzt. So wurde in der Präambel des Grundgesetzes der Gottesbezug verankert und das Recht auf das natürliche Sittengesetz gegründet. Heute hat man offenbar diese Erfahrung wieder vergessen. Man führt einen „Kampf gegen rechts“, doch die wirkliche Ursache des linken und rechten staatlichen Terrors – die Verachtung Gottes und seiner Gebote – wird nicht nur nicht beseitigt, sondern darin ist man sich mit den linken und rechten Sozialisten einig. [...]

Thema: Angriff der Linken gegen Europa, BRDDR (DDR2.0), Deutschland - seine Geschichte, Grundgesetz-Verletzungen durch Politik und Justiz, Kulturrelativismus (s.a. Werterelativismus), Medien- u.Parteiendiktatur in Deutschland u.a.westl.Ländern | Kommentare (31)

Trotz 200.000 Unterschriften: RotGrün lehnt Bürgerbegehren gegen „Bildungsplan 2015“ ab! Protestdemo 19. Oktober 2014

Mittwoch, 15. Oktober 2014 1:09 | Autor:

https://charismatismus.files.wordpress.com/2014/06/stuttgartjuni20141a.jpg

Bildungsplan 2015“

Protestdemo 19. Oktober 2014

SKANDAL! 192.000 Unterschriften von Grün-Rot ignoriert

Herr Kretschmann, welches Demokratieverständnis haben Sie?“

Man möchte laut aufschreien angesichts der Tatsache, daß die Landesregierung Baden-Württemberg fast 200.000 Protestbriefe gegen den „Bildungsplan 2015“ ignoriert, ja wie Abfallpapier in den Müll schmeißt. Eine offene Verhöhnung besorgter Bürger, zumal der Eltern unten ihnen! [...]

Thema: Angriff des Islam gegen Europa, Genderismus der Linken, Grüne und (Kinder-)Sex, Widerstandsbewegungen gegen Linkstrends | Kommentare (23)

Migratio-Phobie? Haben auch Sie Angst vor den Tü(r)cken des Alltags?

Dienstag, 14. Oktober 2014 12:00 | Autor:

schrei

Achtung: Satire kann ernst sein und erhebliche
Nebenwirkungen nach sich ziehen. Fragen sie daher Ihren Arzt
oder Apotheker, bevor Sie den nachstehenden Text lesen!

***

von Iuvenal

Angst

Haben auch Sie Angst vor den Türken Tücken des Alltags? Gehen Sie nachts nicht mehr nach draußen, weil Sie Angst haben, beraubt bereichert zu werden? Machen Sie sich Sorgen um die Zukunft, weil immer mehr Immigranten immer mehr Umverteilung Teilhabe fordern? [...]

Thema: Widerstand und Widerstandsbewegungen gegen Islamisierung, Widerstandsbewegungen gegen Linkstrends | Kommentare (32)

Schariafreundliche Unterrichtsgestaltung: Mit der SPD vorwärts in die Steinzeit

Montag, 13. Oktober 2014 23:20 | Autor:

SPD-Karikatur

Die SPD plant mit Rücksicht auf den Islam und damit schariakonform einen
nach Geschlechtern getrennten Sexualkunde- und Sportunterricht in Rheinland Pfalz. Ausgerechnet eine Frau unterstützt diese Politik: Seit dem 16. Januar 2013 ist Maria Luise Anna „Malu“ Dreyer  (SPD) Ministerpräsidentin von Rheinland-Pfalz und damit die erste Frau, die dieses Bundesland regiert.

Ich gebe zu: Auch ich habe 30 Jahre lang eine Partei gewählt, die ich für irrigerweise emanzipatorisch und sozial gerecht hielt. 30 Jahre lang war ich – wie wohl die meisten SPD-Wähler – blind über den wahren Charakter der ältesten Partei Deutschlands. Weder wusste ich, dass deren Parteivorsitzender Bebel in seiner Eigenschaft als Reichsstagsabgeordneter zu Beginn des 20. Jahrhunderts hochbrisante Militärgeheimnisse an die Briten verriet in der Hoffnung, dass England zu einem Militärschlag gegen Deutschland ausholen würde (was 1914 schließlich auch eintraf). Bebels Kalkül: Deutschland würde so geschwächt werden, dass die deutschen Sozialisten eine innenpolitische Revolution starten könnte. Wäre auch fast gelungen, wenn man an die bolschewistische Novemberrevolution 1918/19 mit ihren Hunderten Toten denkt. Noch war mir klar, dass die SPD mit ihrer Kriegskreditbewilligung den Eintritt Deutschland in den Ersten Weltkrieg erst möglich gemacht hat oder umgekehrt: Ihre Verweigerung dieser Krediten den ersten Weltkrieg vermutlich verhindert hätte – während Linke bis heute die Schuld schamlos allein Wilhelm II. zuzuschieben versuchen. Diese Kriegskreditbewilligung vom 4. August 1914 stellte den eigentlichen „Bruch, einen historischen Wendepunkt in der Geschichte der sozialdemokratischen Arbeiterbewegung“ (Wolfgang Kruse) dar und beraubte die SPD ihres Mythos als Partei des Friedens. Erst relativ spät – da war ich bereits kritisch zur SPD eingestellt – wurde mir bewusst, dass sich in der damaligen “Ostzone” die SPD mit der KPD zur totalitären SED zusammenschloss (1946) und die spätere Bevölkerung der “DDR” über 41 Jahre lang mit den Mitteln einer sozialistischen Diktatur unterdrückte. Auch die heutige Linkspartei, die juristische und politische SED-Nachfolgerin, wurde mit SPD-Blut aufgefrischt: Es dürfte noch vielen erinnerlich sein, dass die Linkspartei/DieLinke am 16. Juni 2007 als Verschmelzung von abtrünnigen SPD-Mitgliedern, die sich in der WASG sammelten, mit der PDS (identisch mit der vormaligen SED) entstand. Und erinnerlich dürfte vielen auch sein, dass ein ehemaliger SPD-Parteivorsitzender, dessen Namen ich hier absichtlich nicht erwähne und vor dem unsere linken Medien hündisch zu Kreuze krochen, sich zum Parteivorsitzenden der SED-Nachfolgerpartei und Mauermörderpartei  DieLinke hat wählen lassen. Die SPD ist inhaltlich längst das Gegenteil dessen, was sie nach außen verspricht. Sie hat klare totalitäre Elemente, und dass sie sich nun als der größte Förderer des totalitären und anti-emanzipatorischen und rassistischen Islam erweist (im Verbund mit den Gewerkschaften, die traditionell SPD-affin sind), erneuert eine alte Erkenntnis, die – und nun schließt sich der Kreis – mit der Ursünde der SPD bei ihrer unforcierten Kriegskreditbewilligung zusammenfällt: “Wer hat Deutschland verraten? Die Sozialdemokraten!” MM

***

Posted on August 11, 2014 von

SPD will Steinzeit in Deutschland einführen

Das SPD-geführte Rheinland-Pfalz plant laut Medienbericht eine islamfreundliche Unterrichtsgestaltung. So sollen im Sportunterricht die Klassen nach Geschlecht getrennt werden – und Klassenfahrten nicht während des Fastenmonats Ramadan stattfinden.

[...]

Thema: Komplott der Linken mit dem Islam, Kritik am Kommunismus/Sozialismus, Politik Deutschland, Rechtstaat in Gefahr, Scharisierung des Westens, Terror (+Terrorverehrung) der linken International-Sozialisten, Versagen bürgerlicher Parteien bei der Islamiserung des Westens, Westliche Unterstützer des Islam | Kommentare (36)

Von Menschenrechts-Verletzungen und diesbezüglichen Prioritäten (Ein offener Brief an die Bundeskanzlerin)

Montag, 13. Oktober 2014 12:28 | Autor:

China; China 2

China; Siefert 2

Der Premier-Minister der Volksrepublik China, Li Keqiang, weilte dieser Tage im Zuge eines Staatsbesuches in Berlin. Im Rahmen der dabei stattfindenden Gespräche schnitt die deutsche Bundeskanzlerin auch das Thema der Menschenrechts-Verletzungen in China an – wie sie dies bereits bei früheren Besuchen chinesischer Staats-Prominenz bzw. im Rahmen ihrer eigenen Besuche im Reich der Mitte getan hat. Wir beobachten somit, wie das deutsche Regierungs-Oberhaupt sich engagiert für die Achtung der Menschenrechte in einem fremden und fernen Land einsetzt, während es sich parallel dazu völlig passiv (wäre ich bösartig, wäre ich geneigt zu formulieren “indirekt ermutigend”) gegenüber Menschenrechts-Verletzungen im eigenen Land verhält.

Hier beschleicht den kritischen Betrachter unweigerlich das Gefühl, Zeuge einer gewissen Inkongruenz, eines Fehlens von Logik zu sein; dieses Gefühl hat mich persönlich zum Abfassen des folgenden Offenen Briefs an die Bundeskanzlerin veranlasst.

***

Wie sich die Bilder gleichen

Sehr geehrte Frau Dr. Merkel,

Sie haben soeben ein weiteres Mal demonstriert, wie sehr Ihnen die Achtung der Menschenrechte in fernen und fremden Ländern am Herzen liegt, was Sie unzweifelhaft ehrt. Aber: Wäre es nicht an der Zeit, dass Sie Ihr Augenmerk auch auf die Menschenrechts-Verletzungen richten, die  – auf täglicher Basis – vor Ihrer Nase in Deutschland stattfinden?

[...]

Thema: Appeasement - und seine fatalen Folgen, Asylanten und Wirtschaftsflüchtlinge als Mittel der Islamisierung Europas, Deutschenhass seitens Immigranten, Grundgesetzwidrigkeit der islamischen Immigration, Kosten für islamische Immigration, Menschenrechte und Islam, Migrantenkriminalität, Politik Deutschland, Rechtstaat in Gefahr, Sozialleistungsbetrug durch Muslime, Versagen bürgerlicher Parteien bei der Islamiserung des Westens | Kommentare (29)

Dank der Grünen: Stromkosten für Privathaushalte deutlich gestiegen

Montag, 13. Oktober 2014 12:00 | Autor:

Stromkosten explodiert
Wer grün wählt, wählt Armut … und den Islam
Das deutsche Gesetz für den Ausbau erneuerbarer Energien (Kurztitel Erneuerbare-Energien-Gesetz, EEG 2014) regelt die bevorzugte Einspeisung von Strom aus erneuerbaren Quellen ins Stromnetz und garantiert deren Erzeugern feste Einspeisevergütungen. Es geht auf den damaligen Umweltminister Trittin (die Grünen) zurück. Bei der Erarbeitung des Gesetzes in der ersten Fassung von 2000 waren die Abgeordneten Michaele Hustedt, Hans-Josef Fell (beide B90/Grüne), Hermann Scheer und Dietmar Schütz (beide SPD) maßgeblich beteiligt. Wer grün wählt, wählt Armut und den Islam.MM
***
Erneuerbare Energien: Stromkosten für Privathaushalte deutlich gestiegen

WIESBADEN. Die Stromkosten für Privathaushalte in Deutschland sind seit 2008 durchschnittlich um 36 Prozent gestiegen. Für kleine Gewerbebetriebe verteuerte sich der Strom sogar um 38 Prozent, gab das Statistische Bundesamt in Wiesbaden bekannt. Dabei sind mit dem Beginn der Weltwirtschaftskrise vor fünf Jahren die Großhandelspreise für Strom eigentlich gesunken.

[...]

Thema: Grüne - ihr Hintergrund, Politik,ihre Verbrechen | Kommentare (8)

Das tägliche Köpfen der Friedensreligion im Namen ihres nach Ungläubigenblut dürstenden Allahs

Sonntag, 12. Oktober 2014 17:35 | Autor:

Koepfen im Namen allahs

Oben: Eine kurdische Kämpferin nach ihrer Schächtung durch einen IS-Krieger. Dieser ist nun gewiss, ins islamische Paradies einziehen zu dürfen. Denn genau dies ist der Lohn derer, die für den Islam in den Dschihad gehen und Ungläubige töten – oder getötet werden. Sein Strahlen verrät, dass er sich dessen vollkommen bewusst ist.  Bildquelle

***

Von Michael Mannheimer, 12. Oktober 2014

Muslime haben im Nahen Osten das Tor zur islamischen Hölle aufgestoßen. So befiehlt es der Koran

Während wir uns im Familien- und Freundeskreis zu einem Kaffee zusammenfinden, während wir bei sonnigem Oktoberwetter einen Spaziergang im herbstlichen Deutschland machen, während , während bei uns die Kinder noch auf der Straße spielen können und singen und lachen, wurde nur ein Steinwurf von den Grenzen Europas entfernt das Tor zur Hölle des Islam aufgestoßen. Nahezu ununterbrochen werden irgendwo dort, wo die Krieger Allahs, genannt IS, wüten und am Aufbau ihres Islamischen Staats (IS) arbeiten, Männer, Frauen, Kinder, Greise und Versehrte, die sie nicht jubelnd begrüßten oder das Pech hatten, nicht Angehörige des wahren Islam – des sunnitischen – zu sein, vergewaltigt, drangsaliert und am Ende mit ziemlicher Gewissheit geköpft. [...]

Thema: Arabischer "Frühling", ISIS, Töten als Auftrag des Islam | Kommentare (37)

Deutschland: Moslems sind die Nachfolger des Hitler’schen Antisemitismus

Sonntag, 12. Oktober 2014 7:00 | Autor:

Um sich spontan solidarisch zu in Berlin lebenden Juden zu erklären, die in letzter Zeit zunehmend antisemitischen Anfeindungen durch Menschen mit arabischen oder türkischen Migrationshintergrund ausgesetzt waren, befestigte ein Berliner an seinen Opel spontan zwei Fahnen: die deutsche und die israelische mit dem Davidstern.Was er dabei erleben sollte, darüber berichtet der nachfolgende Artikel…

Die größte Lüge der Immigrationsmafia ist, dass Deutschland durch die Massenimmigration zu einem friedlicheren Land werden würde. Genau das Gegenteil ist der Fall

Fast 80 Jahre hat man das in Deutschland nicht mehr gehört. Aber Rufe wie “Juden ins Gas!” oder “Tötet alle Juden” erschallen immer häufiger, keinesfalls nur in Berlin, sondern in nahezu allen deutschen Städten mit einer wahrnehmbaren muslimischen Minorität. Medien verschweigen dies gerne (sie begrüßen den Islam ja immer noch als “Religion des Friedens”), und die Politik reagiert mit einer Mahndemonstration gegen das neuerliche Aufkommen eines Antisemitismus, ohne den Verursacher Islam auch nur ein einziges Mal zu nennen. Deutschland und der Rest Westeuropas sind dank der political correctness und  Feigheit vor dem Islam zu einem Tollhaus geworden. In Schweden haben bereits die ersten rein jüdischen Schulen geschlossen, weil sie nicht mehr für die Sicherheit ihrer Schüler garantieren konnten. ebensolches sagte ein holländischer Politiker: Man könne nicht mehr für die öffentliche Sicherheit seiner jüdischen Mitbürger garantieren. In Frankreich werden ganze jüdische Familien von Moslems ermordet: Aus schierem Hass des Islam gegen alles Jüdische. Juden trauen sich in ganz Europa nicht mehr mit der Kippa in die Öffentlichkeit. Es müsste längst ein Aufschrei durch die Kehlen der Gutmenschen gehen. Aber nichts rührt sich bei ihnen. Geht die Welt wieder einmal an der Feigheit der Mehrheit der Guten zugrunde? MM

***

 

Posted on August 25, 2014 von

In Berlin, “Feindesland” für Inländer und Juden

Gerne feiert sich die Bundeshauptstadt Berlin als tolerante und weltoffene Metropole, in der Menschen aus fast 190 Staaten zumeist friedlich zusammen leben. Dass Toleranz jedoch in denInnenstadtbezirken Kreuzberg undNeukölln anders aussehen kann, die Erfahrung machte jetzt der Berliner SPD-Politiker und DGB-Mitarbeiter Andrew Walde. [...]

Thema: Antisemitismus und Judenhass im Islam, Drohungen + Beschwerden seitens Moslems | Kommentare (31)

“Heilbronner Stimme” hetzt gegen Geert Wilders – ohne einen einzigen konkreten Vorwurf zu formulieren

Samstag, 11. Oktober 2014 20:12 | Autor:

Geert Wilders

In diesen Tagen entscheidet der Amsterdamer Gerichtshof, ob der bekannte Politiker und Islamkritiker Wilders gegen die Demokratie agiert. Für einen muslimischen Prediger aus den USA ist der Fall jetzt schon klar: Er fordert die “Auspeitschung” des Abgeordneten. Der Fall Wilders war für die “Heilbronner Stimme” Anlass zu einem fakten- und argumentationslosen Hetzartikel gegen einen Politiker, der unter Lebensgefahr für die Freiheit Hollands und der westlichen Welt kämpft (MM)

***

 

Von Michael Mannheimer, 11. Oktober 2014

“Heilbronner Stimme” hetzt gegen Geert Wilders auf “Stürmer”-Niveau

Der Kommentar des Stimme-Redakteurs Detlef Drewes vom 11. Oktober auf Seite 2  der “Heilbronner Stimme” ist geradezu ein Paradebeispiel heutigen Journalismus: Mit der Überschrift “Stoppt die Hetzer” hetzt Drewes auf 2 Spalten und 48 Zeilen gegen den holländischen Politiker und Islamkritiker Geert Wilders, ohne darin auch nur mit einem einzigen (!) Wort auf das Thema von Wilders’ angeblicher Hetze einzugehen: Den Islam. “Der Mann”, so Detlef Drewes auf Wilders zielend,  habe “jedes Maß verloren und legt es nur noch auf Provokation und Erregung öffentlichen Verärgerung (sic!) an”. [...]

Thema: Medien und ihre Lügen, Medien und ihre Rolle bei der Islamisierung, Medien- u.Parteiendiktatur in Deutschland u.a.westl.Ländern, Terror gegen Islamkritiker, Westliche Unterstützer des Islam | Kommentare (26)

Christenverfolgung bereits mitten in Berlin angekommen

Samstag, 11. Oktober 2014 12:00 | Autor:

Brandspuren an der Tür der koptisch-orthodoxen Glaubenskirche "St. Athansius und St. Schenouda" am 04.10.2014 in Lichtenberg (Quelle:dpa)

Währedn Politiker scharenweise zu Moscheen rennen, wenn es dort mal brennen sollte – und diese Brände insgeheim und wahrheitswirdig der deutschen rechten Szene zuschieben (meistens waren es Moslems, die Brände gelegt haben) – interessiert ein Anschlag auf eine Kirche keine Sau. Diesmal traf es eine Kirche der Kopten inmitten unserer Hauptstadt Berlin. Der jahrzehntelange und von Sozialisten hüben wie drüben gesteuerte Christenhass zeigt längst Erfolg: Christen haben in den Medien so gut wie keine Lobby. Obwohl jährlich sage und schreibe 150.000 von ihnen in islamischen Ländern getötet werden – ausschließlich wegen ihres “falschen” Glaubens – ist der mediale Widerhall gleich null. Wenn sich jedoch Israel gegen den täglichen (!) Raketeneschuss aus Gaza und schlägt zurück, darf man sicher sein, dass jeder getötet Palästienser für Schlagzeilen sorgt. Verlogene mediale Welt. Islam und Sozialismus sind Brüder im Geiste und haben sich zu einer weltweiten und höchste gefährlichen Allianz zusammengschlossen. Daher gilt: Wer den Islam in Europa besiegen will, muss die Sozialisten bekämpfen. MM

***

 

Christenverfolgung mitten in Berlin

Lichtenberg: In Berlin brennt ein Gotteshaus. Es ist wieder geschehen. Diesmal in Lichtenberg. Ein Brandanschlag auf die koptische Glaubenskirche am Roedeliusplatz. [...]

Thema: Christenverfolgung durch den Islam, Christenverfolgung durch Linke | Kommentare (19)

Schäuble beschimpft AfD als “Schande für Deutschland”. Findet er die SED-Nachfolgerin “Linkspartei” gut?

Samstag, 11. Oktober 2014 2:04 | Autor:

Schaeuble

Ich gebe zu, einer Fehleinschätzung aufgesessen zu sein. Bislang war ich stets der Meinung, dass alternative Parteien wie die Republikaner, die Freiheit oder die AfD stets von linker Seite in die rechtsradikale und “rechtspopulistische” Ecke gedrängt wurden – und zwar systematisch und so lange, bis allein deren Namensnennung zur kollektiven Assoziation “rechtsradikal” führte. Doch was Finanzminister Schäuble unlängst über die AfP abließ, hätte so auch beim linksradikalen Ströbele-Blatt “TAZ” oder in der linksversifften “Süddeutschen Zeitung” stehen können und beweist mir, dass die subversive Propaganda gegen Parteien, die sich von den Systemparteien abheben wollten, auch von konservativer Seite aus betrieben wird und mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit auch schon immer wurde. Was berechtigt Schäuble eigentlich, über eine Partei, die ganz klar in der Mitte der Gesellschaft verortet ist, zu äußern, diese sei eine “Schande für Deutschland”. Und weiter, die AfD nutze alle Ressentiments, propagiere Fremdenfeindlichkeit und sei gegen Minderheiten? Und umgekehrt: Was verhindert beim selben Schäuble, solche Aussagen etwa und mit weitaus mehr Berechtigung über die Linkspartei (die als politische UND juristische SED-Nachfolgerin) über die Grünen mit ihren bekannten deutschenfeindlichen Äußerungen und pädophilen Wurzeln zu äußern? (Darüber wurde auf diesem Blog zur Genüge aufgeklärt). MM

***

Schäuble kritisiert die AfD – warum aber nicht die in der Tradition der SED stehende Linkspartei oder die deutschhassenden Grünen?

“Ich mag sie nicht, und sie mögen mich nicht”, konstatierte Schäuble. Nun, es ist Schäuble unbenommen, das zu sagen. So wie sagen dürfen, dass wir ihn, Schäuble, nicht mögen, nicht die schroffe Art, wie er mit seinen Mitarbeitern umgeht, und – neben vielen anderen Großherrlichkeiten – besonders nicht die Art, wie er ein ganzes Volk – die Zyprioten – in einer Nacht-und-Nebel-Aktion enteignet hatte. Viele haben dies bereits vergessen. [...]

Thema: Rechtstaat in Gefahr, Terror gegen Islamkritiker, Versagen bürgerlicher Parteien bei der Islamiserung des Westens, Widerstand und Widerstandsbewegungen gegen Islamisierung, Widerstandsbewegungen gegen Linkstrends | Kommentare (47)