Beitrags-Archiv für die Kategory 'Widerstand und Widerstandsbewegungen gegen Islamisierung'

Akif Pirincci zum NRW-Beschluss, antimuslimische Straftaten in einer gesonderten Polizeiststistik aufzunehmen

Dienstag, 15. Juli 2014 1:04

Akif Pirincci1

Ein Lesemuss für alle, die islamkritisch sind. Oder auf der Seite des Islam stehen. Akif Pirincci zeigt in diesem Schreiben Kante. Er ist mutig, er ist streitbar. Er sagt, was Sache ist. Und lässt sich nicht einschüchtern. Pirincci erklärt dem versifften linken Spektrum den Krieg, sollten sie es wagen, ihn wegen Blasphemie anzuklagen. Lesen sie selbst die Worte eines Mannes, der das Zeug hat, in die Geschichte einzugehen! Akif! Danke für Deinen Mut und Deine klaren Sätze, die ich Wort für Wort unterschreiben kann! MM

***

Von Akif Pirincci, Juli 2014

HOCHGESCHÄTZTE VOLLTROTTEL VON DER SPD, GRÜNEN und PIRATEN IN DER LANDESREGIERUNG NRW,

letzten Freitag habt ihr diesen Schwachsinn verbrochen: [...]

Thema: Islamkritiker (Namen, Beispiele, Zitate), Komplott der Linken mit dem Islam, Widerstand und Widerstandsbewegungen gegen Islamisierung, Widerstandsbewegungen gegen sonstige Linkstrends | Kommentare (34) | Autor:

“Ich weiss nicht, mit wem Mohammed sprach, aber Gott war es nicht.”

Samstag, 28. Juni 2014 7:00

Teufel+Islam

Oben: Wiedenroth-Karikatur

Nicht jeder Kabarettist ist links, häßlich und blöd: Andreas Thiel, Schriftsteller und Kabarettist, bekannt für seine ebenso elegante wie spitze Feder, schreibt für die Weltwoche wöchentlich eine Satire zu einem frei gewählten Thema. Wenn er nicht gerade in der Schweiz auf Tournee ist, bewegt er sich irgendwo zwischen Island und Indien.

***

Andreas Thiel

Bakr al-Baghdadi: Der Anführer des Isis über die Motivation von Terroristen.

Thiel: Sag mal, Bakr, das ist ja ein unglaubliches Gemetzel, was ihr da im Irak anrichtet. Was motiviert euch dazu?

Baghdadi: Mohammed sagt: «Tötet sie, wo immer ihr sie trefft.»

Thiel: Wen soll man töten? [...]

Thema: Islamkritiker (Namen, Beispiele, Zitate), Widerstand und Widerstandsbewegungen gegen Islamisierung | Kommentare (28) | Autor:

Peter Helmes zur massiven Zunahme der Migranten-Kriminalität: “Bürger, wehrt Euch! Bildet Bürgerwehren!”

Donnerstag, 26. Juni 2014 7:00

buergerwehr

In einem Leserbrief, der 2013 in der Ausgabe 1 der Polizeischrift “DEUSCHE POLIZEI” erschien, erklärt eine Polizistin (Immigrantin aus Griechenland!), daß Deutschland mit nichtmuslimischen Zuwanderern fast nie Probleme habe. Im Gegenteil: Die Leserbriefschreiberin zeigt sich dankbar, von Deutschland aufgenommen worden zu sein und hier ein menschenwürdiges Leben genießen zu dürfen.

***

Von Peter Helmes, Juni 2014

Wenn der Staat versagt – Bürgerwehr!

Schwacher Staat, schwache Polizei – aber stark wachsende Kriminalität

Köln, Frankfurt, Berlin, Hamburg, Dresden, Mannheim, Duisburg – deutsche Städte, die seit Jahren in grellem Rampenlicht wachsender Kriminalität „erstrahlen“. Gemach, mag man denken, das sind schließlich Großstädte, und da ist das Verbrechen schon immer verbreiteter als auf dem Land. Aber in Pforzheim oder Garbsen oder Euskirchen oder… da ist die Welt doch wohl noch in Ordnung, oder? Ist sie aber ganz und gar nicht! Hie wie da – die Bürger fühlen sich nicht mehr sicher. Und wer schon einmal Opfer war, erlebt hat, wie seine Wohnung aufgebrochen, durchwühlt und verwüstet oder wer gar selbst körperlich bedroht wurde, der wird häufig selig krank und traumatisiert – ein ganzes Leben lang. Diese Menschen beginnen zu zittern, schon wenn sie ein unbekanntes Geräusch an Tür oder Fenster wahrnehmen. [...]

Thema: Migrantenkriminalität, Migrantenkriminalität: Angriffe gegen med.Personal/Feuerwehr/Polizei, Widerstand und Widerstandsbewegungen gegen Islamisierung, Widerstandsbewegungen gegen sonstige Linkstrends | Kommentare (22) | Autor:

Ein Jäger aus Katar

Sonntag, 22. Juni 2014 19:31

Jäger Katar; Titelbild

Die Mehrzahl der Leser wird das Volkslied “Ein Jäger aus Kurpfalz” kennen; sollte es bzw. sein Text nicht bekannt sein, so kann diese Information bei Google, mittels Eingabe des vorstehendem Titels, aufgerufen werden. Ich habe mir erlaubt, den traditionellen Text etwas an kontemporäre Gegebenheiten anzupassen.

***

Die Eurabia-Version

Ein Mogul aus Katar,
Der reitet auf dem linken Dreck,
Ins Herz von Almaniya,
Gleich wie es ihm gefällt.

Refrain:

Juja, juja, der Dschihad, der läuft wie geschmiert (1),
Allhier in Almaniya,
Allhier in Almaniya. [...]

Thema: Abschaffung Deutschlands und Europas, Angriff des Islam gegen Europa, Dhimmitude - Das Sklaven-Leben von Nichtmuslimen unter dem Islam, Dschihad - Der ewige Krieg des Islam gegen "Ungläubige", Widerstand und Widerstandsbewegungen gegen Islamisierung | Kommentare (7) | Autor:

Akif Pirincci: “Der Islam gehört zu Deutschland wie die Reeperbahn nach Mekka”

Dienstag, 17. Juni 2014 17:49

Mekka Reeperbahn

Der Islam ist gegen: Gleichberechtigung von Mann und Frau, Gleichheit aller Religionen, das Recht auf die freie Wahl der Religionszugehörigkeit, das Recht auf die Entscheidung, keiner Religion angehören zu wollen, Toleranz unterschiedlicher Wertesysteme…

Der Islam steht für: Das erlaubte Schlagen von Frauen, Sklaverei, das Töten von Nichtmoslems, Weltherrschaft seiner Religion, das koranisch genehmigte Belügen von Nichtmoslems, was die wahren Absichten des Islam anbelangt (“Taqiya), die Scharia mit ihren barbarischen Körperstrafen (Augen ausstechen, Gliedmaßen abhacken, Steinigen, zu Tode peitschen…)…

Der Islam kann damit kein Bestandteil einer zivilisierten Kultur wie die des Westens ein. Und gehört damit auch nicht nach Deutschland. Wer dies sagt, kennt den Islam entweder nicht – oder will aus Deutschland ein Land der Unfreiheit, Ungerechtigkeit und der Ungleichheit machen. Eine Barbarei also. Nicht mit uns freiheitsliebenden Deutschen. (MM)

***

Ohne Blogs wie diesem wären wir den Lügen der von Linken beherrschten Medien und Politik, die den Islam wahrheitswidrig als friedliche Religion darstellen und jede Islamisierung Europas und Deutschlands leugnen, hilflos ausgeliefert. Unterstützen Sie meine Aufklärungsarbeit mit einer

Spende für Michael Mannheimer

Dieser Blog existiert allein Dank Ihren Spenden

***

Thema: Grundgesetz und Islam, Grundgesetz-Verletzungen durch Politik und Justiz, Widerstand und Widerstandsbewegungen gegen Islamisierung | Kommentare (14) | Autor:

Persischer Dichter zum syrischen Mädchen, dem man das Herz herausschnitt: “Schande über dich, Obama!”

Donnerstag, 12. Juni 2014 18:26

Nima

Mein Bericht zu dem furchtbaren Verbrechen an dem syrischen Mädchen, dem die von den USA unterstützten syrischen “Rebellen” bei lebendigen Leib das Herz herausgeschnitten hatte, hat zahllose Menschen bewegt. Innerhalb nur weniger Tage wurde der Bericht auf meinem Blog weit über 200.000 mal abgerufen. Bewegt zeigt hat dieser Bericht  auch den persischen Dichter Nima, der wegen religiöser Verfolgung (Nima ist Atheist) den Iran verlassen musste und in Deutschland lebt. Auch hier wird er übrigens wegen seiner Kritik am Islam von der Justiz verfolgt. In Respekt zu einem verfolgten Kollegen veröffentliche ich seine Reaktion zu dem islamisch begründeten Verbrechen an dem syrischen Kind. (MM)

***

 

Von: Poet / Dichter / Nima

Shame on you Obama Schäm Dich Obama

An den Händen von Islam- Lobbyist Barack Hussein Obama klebt Blut :

Der fanatische Islam-Lobbyist, Barack Hussein Obama wollte ausgerechnet die Opfer des Islams, nämlich die Ägypter in Kairo, über den Islam belehren,wie toll (!) der Islam ist. Er hat nur in Ägypten wie ein Papagei die islamischen Lügen wiederholt, was seine moslemischen Glaubensbrüder für ihn geschrieben haben.Viele bezeichnen zu Recht den Barack Hussein Obama als einen moslemischen Fuchs im Schafspelz.

[...]

Thema: Islamkritiker (Namen, Beispiele, Zitate), Mordkultur Islam, USA Islamisierung, Westliche Unterstützer des Islam, Widerstand und Widerstandsbewegungen gegen Islamisierung | Kommentare (10) | Autor:

Die Schande der Christenverfolgung gelangt langsam ins internationale Bewusstsein

Montag, 2. Juni 2014 7:00

Christenverfolgungsindex 2013

Mit Ausnahme des sozialistischen Höllenstaats Nordkorea und seines Beschützers China sind fast alle Staaten, in denen Christen verfolgt werden, islamischen Glaubens. Während die Christenverfolgung in den sozialistischen Ländern jedoch mit dem Ende deren sozialistischer Ausrichtung beendet sein wird (s. heutiges Russalnd, wo die russisch-orthodoxe Kirche stärker ist denn je), ist kein Ende absehbar in den islamischen Ländern. Denn der Islam gebietet ausdrücklich, Christen als Feinde, als “Ungläubige” anzusehen, diese zu verfolgen und zu vernichten. Unsere Linksmedien berichten über diesen aktuellen schleichenden Genozid (150.000 ermordete Christen pro Jahr) nur dann, wenn es unumgänglich ist, weil etwa wieder ein ganzes Dorf in Nigeria von Moslems abgeschlachtet wurde oder ein Priester in der Türkei, in Ägypten oder in einem anderen islamischen Land ermordet wurde. Besonders schändlich ist das feige Schweigen weiter Teile der diversen Kirchen zu diesem Thema. Wir islamkritischen Blogs sind die einzigen Informationsquellen, die über all dies schonungslos berichten und aufklären. (MM)

***

29. Mai 2014 00:42 | Autor: Elisabeth Sabaditsch-Wolff

Die Schande der Christenverfolgung gelangt ins internationale Bewusstsein

 
Am 17. Mai fand auf Betreiben des lutheranischen Pastors Bruce Lieske ein Marsch statt, der auf die derzeit weltweit stattfindende Verfolgung von Christen hinweisen sollte. Die Grundidee dieses Marsches basiert auf einer jährlich in Wien stattfindenden Veranstaltung der Plattform für verfolgte Christen. Um den Hintergrund der Wiener Veranstaltung zu verdeutlichen, zitiere ich aus meiner Rede in der Lutheranischen Kirche „Prince of Peace“ in Orlando.

Thema: Christenverfolgung durch den Islam, Erfolge der Islamkritik, Islamkritiker (Namen, Beispiele, Zitate), Widerstand und Widerstandsbewegungen gegen Islamisierung | Kommentare (26) | Autor:

Warum Merkel bei Juncker zögerte: Briten drohten mit EU-Austritt

Samstag, 31. Mai 2014 23:11

http://i1.wp.com/www.voxeurop.eu/files/images/article/Deligne-UK.jpg?resize=421%2C237

 Für Cameron wäre ein Kommissionspräsident Juncker, der seit drei Jahrzehnten die Brüsseler Politik prägt, ein falsches Signal. Laut “Spiegel” qualifizierte Cameron den Luxemburger mit den Worten ab: “Ein Gesicht der 80er Jahre kann nicht die Probleme der nächsten fünf Jahre lösen.”

***

31.05.2014

“Spiegel”: Cameron warnte bei Gipfel vor Austritt Großbritanniens

Berlin (dpa) – Großbritanniens Premierminister David Cameron soll nach “Spiegel”-Informationen mit einem EU-Austritt seines Landes gedroht haben, falls Jean-Claude Juncker neuer Chef der EU-Kommission werden sollte. Beim EU-Gipfel am vergangenen Dienstag habe Cameron unter anderem Bundeskanzlerin Angela Merkel mit der Warnung unter Druck gesetzt, er könne bei einem Votum für Juncker den Verbleib Großbritanniens in der EU nicht länger garantieren.

[...]

Thema: EUdSSR - Die Ent-Demokratisierung eines Kontinents, Politik Deutschland, Widerstand und Widerstandsbewegungen gegen Islamisierung | Kommentare (11) | Autor:

Der EU-Wahlerfolg der rechtskonservativen Parteien wirkt bereits:Frankreich rückt vom Wahlrecht für Einwanderer ab

Freitag, 30. Mai 2014 16:11

Schwarze in Paris2

Muslimische Immigranten haben Frankreich schon längst den Krieg erklärt. Medien und Politiker schweigen diese Tatsache tot.

Die bürgerlichen Parteien in Europa verharren nach den großen Wahlerfolgen rechter Parteien geradezu in einer Schockstarre. Ihr “Weiter-so”-Konzept einer fortschreitenden Zentralisierung der Macht in Brüssel und Denationalisierung Europas, vor allem aber ihre gigantische Umvolkungspolitik aller westeuropäischen Staaten zu einem ethnischen Einheitsbrei unter klarer demografischer Anführerschaft des Islam (seit 1990 ist 90 Prozent aller Immigration islamisch!) ist von den Völkern Europas abgestraft worden. Bislang haben die politischen Eliten ihre Völker nie dazu befragt, ob sie mit dem Kurs einverstanden waren. Dieser Kurs wurde den europäischen Nationen in einer Weise diktiert, als leben wir in einer neuzeitlichen Diktatur. Wohin sich die Politik in den letzten Jahrzehnten auch definitiv hinbewegt hatte. Nun hat das Volk – immer noch sehr dürftig seitens der mit dem politischen Establishment kollaborierenden Linksmedien informiert – gezeigt, wer der wahre Souverän ist. In Frankreich und Holland, in Schweden, den Niederlanden, in England, Italien und in Österreich sind die rechten Parteien als Sieger oder zumindest als zweiter oder dritter Gewinner aus der zurückliegenden EU-Wahl hervorgegangen. Jetzt rudern die ersten Systemparteien mit ihrem Immigrationswahn bereits zurück: Die Junge Union Deutschland fordert von der Mutterpartei wieder mehr konservatives Profil. Und die französische Regierung nimmt ihren Plan für ein generelles Wahlrecht (für Nicht-EU-Bürger) auf kommunaler Ebene zurück. Das war erst der Anfang. Weitere Zugeständnisse an die Erfolge der rechten Parteien werden kommen. Denn die Altparteien werden nicht tatenlos zusehen, wie ihnen die Wähler in Massen abhanden kommen. Endlich scheinen die Völker Europas aufzuwachen. (MM)

***

30.Mai 2014

Nach Front-National-Sieg Frankreich rückt vom Wahlrecht für Einwanderer ab. Frankreichs Sozialisten mit schlechtesten Wahlewrgebnis aller Zeiten. 

Vier Tage nach dem Sieg der rechtsextremen Front National bei der Europawahl hat die französische Regierung ihren Plan aufgegeben, ein Wahlrecht für Nicht-EU-Bürger auf kommunaler Ebene einzuführen. Es fehle an Rückhalt in der Politik.  Bei der Wahl am Sonntag wurde die Partei von Marine Le Pen mit 25 Prozent der Stimmen zum ersten Mal zur stärksten Kraft in Frankreich gewählt. Hollandes Sozialisten erhielten 14 Prozent und damit so wenig wie noch nie bei einer Europawahl. Auch die konservative UMP schnitt mit 21 Prozent überraschend schwach ab. Nach dem Rechtsruck bei der Europawahl auch in anderen Mitgliedsstaaten ringen die Politiker in Europa um die Zukunft der europäischen Einigung und Fragen der Immigrationspolitik.

[...]

Thema: Erfolge der Islamkritik, EUdSSR - Die Ent-Demokratisierung eines Kontinents, Widerstand und Widerstandsbewegungen gegen Islamisierung, Widerstandsbewegungen gegen sonstige Linkstrends | Kommentare (15) | Autor:

AfD-Wahlerfolg bewirkt bereits erste Kurskorrekuren bei Alt-Parteien

Freitag, 30. Mai 2014 7:00

afd-erfolg

Was man bei den Grünen vor 40 Jahren beobachten konnte, wiederholt sich nun angesichts des großen Wahlerfolgs bei der AfD. Da die klassischen Parteien bei der vergangenen Kommunal- und Europawahl – ganz voran die CDU – über 900.000 Wähler an die AfD verloren, fordert die Junge Union Pforzheim nun eine konservative Kurskorrektur. Probleme wie Massenimmigration und Euro dürften nicht weiter verschwiegen, sondern öffentlich diskutiert werden. Man höre – und staune. (MM)

***

Junge Union will nach Wahlen Kurskorrektur

Pforzheim. „Die CDU muss sich wieder konservativer ausrichten“, fordert die Junge Union (JU) Enzkreis/ Pforzheim nach den Ergebnissen bei der Kommunal- und Europawahl in der Region.

„Wer nur noch und ausschließlich moderne Großstadtpartei sein möchte, lässt zu, dass sich Kräfte rechts der Union etablieren“,

so der JU-Kreisvorsitzende Patrick Frühwirt in einer Pressemitteilung. Unter Stefan Mappus sei die CDU noch deutlich konservativer gewesen und habe so verschiedene Wählerschichten gebunden. Man werde nicht umhinkommen, sich inhaltlich mit dem Einzug der Alternative für Deutschland in Europaparlament und Pforzheimer Gemeinderat auseinanderzusetzen.

[...]

Thema: Erfolge der Islamkritik, Politik Deutschland, Widerstand und Widerstandsbewegungen gegen Islamisierung, Widerstandsbewegungen gegen sonstige Linkstrends | Kommentare (24) | Autor:

Wählerwanderung: AfD holt fast 900.000 Stimmen von der Konkurrenz

Mittwoch, 28. Mai 2014 14:00

Abwanderung zur AfD: Stimmenstaubsauger der Wahl

Oben: Diese Parteien verloren Wähler an die AfD

***

Wählerwanderung: AfD holt fast 900.000 Stimmen von der Konkurrenz

Die Alternative für Deutschland ist der Stimmenstaubsauger der Europawahl. Im Vergleich zur Bundestagswahl gewinnt sie Hunderttausende Stimmen aus dem Lager von SPD, Union oder Linken. Allerdings gingen viele ihrer Anhänger diesmal gar nicht wählen. Fünf Fakten zur Wählerwanderung. [...]

Thema: Widerstand und Widerstandsbewegungen gegen Islamisierung, Widerstandsbewegungen gegen sonstige Linkstrends | Kommentare (14) | Autor:

EU-Parlamentswahl ist schallende Ohrfeige für Merkel und bürgerliche Blockparteien

Mittwoch, 28. Mai 2014 7:00

EU-Wahl 2014

“Es ist eigentlich müßig, nach den Gründen dieser Entwicklung zu fragen; denn sie liegen auf der Hand: Die Parteivorsitzende Merkel hat die Union ihrer Identität beraubt. Hieß es einstmals, die CDU habe drei starke Wurzeln aus konservativen, liberalen und sozialen Überzeugungen, bietet die Partei heute ein Bild und eine Politik der Beliebigkeit: außer Machtanspruch nichts anderes. Die Union ist bis zur Unkenntlichkeit „modernisiert“ worden – was immer das auch heißt. Jedenfalls „konservativ“ – das ist sie schon lange nicht mehr, festzumachen an Themen und Beschlüssen wie z. B. zum Atomausstieg, zur Abtreibung, zur „Rente mit 63“ und allerlei Segnungen des Sozialstaats. Der Fleißige wird durch hohe Steuern und Abgaben bestraft, der Faule wird belohnt. Das ist die Botschaft der Union heute, einschließlich einer fatalen Anbiederung an fremde Kulturen und Traditionen. Eine eigene Identität sucht man vergebens.” Peter Helmes

Von Peter Helmes

Nach der EP-Wahl: Zurück zur bürgerlichen Mehrheit

da braucht man gar nicht drumherum zu reden: Das Ergebnis der Wahl zum EP-Parlament in Deutschland ist nicht nur eine herbe Schlappe für CDU und CSU, sondern auch eine schallende Ohrfeige für Angela Merkel. Die Achse der Christdemokraten hat sich unter Merkel stetig und deutlich nach links verschoben. In Europa jedoch geht der Trend nach rechts. Die aufgeblasenen Backen der SPD (und der kleinen grünen MännFrauchen) ändern nichts daran, sondern sind nur Ausdruck der Fassungslosigkeit gegenüber diesem „Rechtsruck“. [...]

Thema: Politik Deutschland, Widerstand und Widerstandsbewegungen gegen Islamisierung, Widerstandsbewegungen gegen sonstige Linkstrends | Kommentare (22) | Autor:

“DER KORAN IST EIN MÜLLEIMER!” Dänisch-iranische Künstlerin Firoozeh Bazrafkan zerreißt den Koran

Montag, 26. Mai 2014 13:29

Koran zerreißen

Firoozeh Bazrafkan: “DER KORAN IST EIN MÜLLEIMER!”

Sie ist klasse. Und sie ist todesmutig. Todesmutiger als all jene künstlerischen und journalistischen Feiglinge, die etwa christliche Symbole beschmieren und dies als “Kunst” ausgeben bzw. beschreiben. Westentlich todesmutiger auch als der italienische “Künstler”, ein Moslem, der in ein Glas urinierte und dann ein Kruzifix mit dem Kopf nach unten hineinstellte Wie “originell”. Der Mut der zuvor Beschriebenen geht jedoch gegen null. Denn wissen sie doch, dass Krtik am Christentum keine Folgen nach sich zieht. Weder juristische, noch finanzielle, noch körperlich spürbare. Sondern im Gegegnteil von der christenhassenden Journaille mit “Ehrungen” oft überhauft wird.

Die iranischstämmige Künsterlin Firoozeh Bazrafkan legt ihre Finger hingegen in echte – und nicht in eingebildete Wunden. Sie tut etwas, worauf im Iran und Dutzenden weiteren islamischen Staaten der Tod steht: Entweder durch Auspeitschen, Hängen (mit und ohne vorherige Amputationen gewisser Gliedmassen, und wofür in der 1400-jährigen Gewschichte des Todeskults Islam unzählige Menschen bereits ihr Leben verloren. Wer den Koran schmäht, ihn beschmiert, ihn durch Heraussreißen von Seiten entheiligt, ihn kritisiert, beschimpft oder auch nur – weil er alt und unansehnlich geworden ist – auf einer Müllkippe entsorgt, ist mit einem Schlag ein “Ungläubiger” und darf, ja muss getötet werden. Dabnei ist der Koran das Gegenteil dessen, was man ansonsten als Heiliges Buch versteht: Es wird kein Frieden, kein Miteinander, keine Vergebung und keine Versöhnung gelehrt im blutigsten Buch der Weltgeschichte. Anstelle dessen lehrt es die “Rechtgläubigen”, all jene zu hassen, zu verfolgen und zu töten, die nicht muslimischen Glaubens sind. Auch uns. Es lehrt zudem, auch jene Moslems zu töten, die den Koran – und wenn es auch nur ein einziges Wort oder ein einziger Satz sei – zu kritisieren. Und er lehrt, sich die Welt untertan zu machen mit allen Mitteln – auch und besonders mit denen des Kriegs. So hat der islamische Dschihad binnen 1400 Jahren die unfassbare Summe von über 300.000.000 Millionen Mneschenleben gekostet. Mehr als alle anderen Kriege der Weltgeschichte zusammen. Sich dagegen zu wehren, ehrt den Kritiker. Und ich wette: Keiner unserer westlichen, feigen und verweichlichten “Journalisten” und “Künstler” würde sich das trauen, was sich die dänisch-iranische Künstlerin Firoozeh Bazrafkan traute. Diese Feiglinge kritisieren doch nur dort, wo ihnen keine Gefahr droht. Denn in sicheren Zeiten glaubten Feiglinge stets, die Mutigen zu sein. (MM)

***

21. Mai 2014

“Der Koran ist ein Mülleimer“!

EuropeNews: Firoozeh Bazrafkan ist eine umstrittene Künstlerin und hat es schon wieder getan. Im vergangenen September war sie zu einer Geldstrafe verurteilt worden, weil sie anti-islamische Kommentare geäußert hatte. [...]

Thema: Islamkritiker (Namen, Beispiele, Zitate), Prophetenbeleidigung, Prozesse gegen Islamkritiker, Terror gegen Islamkritiker, Terror und Islam, Werterelativismus - Das trojanische Tor der Eroberung des Westens durch totalitäre Ideologien, Widerstand und Widerstandsbewegungen gegen Islamisierung | Kommentare (32) | Autor:

“Erdogan ist auf der Flucht vor der Türkei”

Samstag, 24. Mai 2014 23:28

Erdogan

In Köln, wo er sich heute aufhielt,  hielt der türkische Premierminister Erdogan eine Wutrede, in der  gegen “das Ausland” wetterte: „An das arrogante Ausland: Wir sind nicht mehr die Türkei von gestern“

***

Von Michael Mannheimer, 24.Mai 2014

Ein türkischer Despot auf Besuch bei seiner deutschtürkischen Anhängerschaft

Erdogan wird von den meisten Türken geliebt. Darüber soll sich niemand täuschen, der mit Blick auf seinen Köln-Besuch von Widerstand gegen ihn seitens türkischer Immigranten verweist. Diese sind meistens Aleviten oder säkulare Türken. Beide werden in der Türkei verfolgt. Die einen, weil Aleviten in den Augen der türkischen Sunniten “Uungläubige” sind, die anderen, weil sie versuchen, sich dem rapiden Re-Islamiserungskurs Erdogans in den Weg zu stellen und auf das Erbe Atatürks verweisen, der in der Türkei zwar immer noch Nationalheld ist, dessen Reformen jedoch seitens der islamistischen Regierung Erdogans nahezu alle außer Kraft gesetzt wurden. [...]

Thema: Prominente Muslime - ihre Rolle bei der Islamisierung Deutschlands und des Westens, Türkei und Türkentum, Türkenkriege gegen Europa, Widerstand und Widerstandsbewegungen gegen Islamisierung | Kommentare (16) | Autor:

Erdogan-Besuch: Pro Köln will dem Türkenführer einen heißen Empfang bereiten

Samstag, 24. Mai 2014 14:00

Erdogans Politik hat selbst Martin Schulz und Juncker so verstimmt, dass beide unisono meinten, für die Türkei gäbe es – vorerst (!) – keinen Platz in der EU. Ich halte dies für ein durchsichtiges Wahlkampfgeplänkel zweier Politiker, die mit dieser Aussage Stimmen für die anstehende EU-Wahl fischen wollen. Denn der Beitritt der islamischen Türkei ist bei den EU-Bossen längst abgemacht. Was sie dafür an Tantiemen oder sonstigen Zuwendungen erhalten, bleibt Spekulation. Jedenfalls müssen wir, die europäischen Völker, alles tun, dass es zu einem EU-Beitritt der immer totalitärer werdenden Türkei niemals kommt. Für diese wäre selbst dann kein Platz in Europa, wenn sie ein demokratischer und wirtschaftlich gesunder Vorzeigestaat wäre. Europa endet geografisch, kulturell und religiös am Bosporus. Dies klar zu benennen trauen sich in Deutschland nur wenige politische Parteien. Pro NRW ist eine davon.(MM)

***

Köln: Pro NRW bereitet Erdogan “heißen Empfang”

PRO NRW hat für Samstagmittag eine Protestkundgebung gegen den Auftritt des türkischen Islamistenführers Erdogan in der Kölner Lanxess-Arena angemeldet. Die Aktivisten der islamkritischen PRO-Bewegung werden Erdogan und seinen Anhängern direkt vor dem Deutzer Bahnhof – dem Nadelöhr zur Lanxess-Arena – einen heißen Empfang bereiten. [...]

Thema: Türkei und Türkentum, Widerstand und Widerstandsbewegungen gegen Islamisierung | Kommentare (18) | Autor: