Beitrags-Archiv für die Kategory 'Widerstand und Widerstandsbewegungen gegen Islamisierung'

Dschihadisten: Streit um Wiedereinreiseverbot für deutsche Gotteskrieger

Dienstag, 21. Oktober 2014 0:16

Streit um Wiedereinreiseverbot für deutsche Gotteskrieger

Der deutsche IS-Terrorist Silvio K. (Mitte) aus Solingen im Video der Terrorgruppe.Foto: Screenshot
Was es da zu streiten gibt, das mögen die Götter wissen. Doch diese würden sich angewidert abwenden ob der Zauderlichkeit, Unentschlossenheit und – ja! Feigheit – heutiger Machthaber und Verantwortungsträger. Die Götter hätten früher jeden, der sein Volk verlässt, um in einem anderen Land zu morden, dann wieder zurückkommt, bestens ausgebildet im Handwerk des Tötens, mit dem willen, Menschen seines Volkes zu töten, an der Grenze gefasst und diese mit einem Blitzverfahren zu der einzig möglichen Strafe – der Todesstrafe – verurteilt, die dann auch direkt nach dem Urteilsspruch und immer noch an der Grenze ohne Zögern vollzogen worden wäre. So wären damals römische oder byzantinische Beamte mit jenen Bürgern umgegangen, die, wie heute Moslems mit deutschem Pass, wieder zurückkehren, um ihr gelerntes Todeshandwerk nun gegen Einheimische zu richten. “Effeminati” – Verweichlichte, Verweiblichte, nannten Römer damals jene Zauderer (“Cunctatores”), die zu schwach waren, das zu tun, was getan werden musste. der deutsche Innenminister Jäger, SPD, berüchtigter Freund des Salafisten und sonstiger islamischer Terrorgewächse, die in seinem Bundesland NRW sprießen wie in einem staatlich gepflegten Unkraut-Garten, jener, der lieber gegen die Warner vor diesem radikalen Gotteskriegern vorgeht (Pro NRW), mit allen Mitteln juristisch, diffamierend, diese als “Ausländerhasser” und “Islamhasser” bezeichnet, ist so ein “Cunctator”. Denn Jäger hält es im Gegensatz zu einigen CDU-Politikern “nicht für möglich”, Krieger Allahs, die einen deutschen Pass haben, an der Rückreise nach Deutschland zu hindern. Nun, es gilt nicht, dass – wo ein Wille, da auch ein Weg ist. Sondern es gilt umgekehrt auch, dass kein Weg ist, wo keine Wille. Denn was da nach Deutschland zurückkommen wird, bestens geschult und trainiert im Töten “Ungläubiger”, hat heute bereits die Dimension einer kleinen Armee. Waren zu Zeiten des RAF-Terrors gerade mal 100 Leute darin verstrickt, rechnen deutsche Antiterror-Experten mit 300-1.000 Rückkehrern aus den Schlachtfeldern des nahen Osten – und mit über 40.000 (sic!) gewaltbereiten Sympathisanten aus dem Umfeld von Salafisten und anderen -isten… Nie war der öffentliche Friede Deutschlands so bedroht wie derzeit. Die seitens der Roten (ganz vorne dran: die SPD) initiierte Massenimmigration hat Deutschland in seine größte potentielle innenpolitische Bedrohung seiner Geschichte nach 1945 geführt. Verantwortung haben nicht die Muslime (die tun reflexartig, was Allah ihnen befiehlt.) Verantwortlich sind allein Politik und Medien, die uns diese Massenimmigration eingebrockt hat. Und eines ist gewiss: Der erste Großanschlag in Deutschland ist so sicher wie das Allahu Akhbar in der Moschee. MM
***
11.08.2014
Dschihadisten: Streit um Wiedereinreiseverbot für deutsche GotteskriegerBerlin. Einige CDU-Politiker wollen deutschenGotteskriegern Heimkehr verweigern. NRW-Innenminister Ralf Jäger (SPD) hält dies für nicht möglich. Bislang werden Gotteskrieger nach derWiedereinreise klassifiziert und danach unter Umständen beobachtet oder sogar verhaftet. [...]

Thema: Angriff des Islam gegen Europa, Dschihad - Der ewige Krieg des Islam gegen "Ungläubige", Dschihadisten mit deutschem Pass, Grundgesetz-Verletzungen durch Politik und Justiz, ISIS, Kriege von Muslimen gegen Muslime, Mordkultur Islam, Töten als Auftrag des Islam, Unterwanderungsstrategien des Islam, Westliche Unterstützer des Islam, Widerstand und Widerstandsbewegungen gegen Islamisierung | Kommentare (0) | Autor:

Rekord-Zugriffswerte auf Michael-Mannheimer-Blog

Montag, 20. Oktober 2014 0:53

Zugriffszahlen auf MM-Blog  Zugriffszahlen am 19. Oktober 2014: 45.374.
Höchster Allzeit-Zugriff am 25. Juli 2014 mit 101.603 Zugriffen.

***

HINWEIS: AUS MIR UNBEKANNTEN GRÜNDEN ERSCHEINEN DERZEIT KOMMENTARE VERSPÄTET ODER GAR NICHT. KOMMENTIEREN SIE JEDOCH BITTE WEITER! DANKE. MM

Rekord-Zugriffswerte auf Michael-Mannheimer-Blog

Seit Wochen gehen die Zugriffswerte auf diesem Blog kontinuierlich und konstant in die Höhe. Sie haben sich derzeit auf einem neuen Niveau eingependelt – und der Trend geht weiter nach oben. Das zeigt, dass sich immer mehr Menschen von den Systemmedien abwenden, von denen sie sich desinformiert und belogen fühlen. Immer mehr Menschen holen sich die von der Seuche der political correctness nicht gefilterten Infos auf Blogs wie PI und diesem. [...]

Thema: Sonstiges, Widerstand und Widerstandsbewegungen gegen Islamisierung, Widerstandsbewegungen gegen Linkstrends | Kommentare (35) | Autor:

Österreich: FPÖ gespalten über Umgang mit AfD

Sonntag, 19. Oktober 2014 12:00

fpoe+afd

FPÖ-Politiker Andreas Mölzer (links) und Harald Vilimsky:
Ist die AfD ein Partner oder ein anpasserischer “deutscher Gartenzwerg”?

***

JF, 9. Oktober 2014

FPÖ streitet über Umgang mit AfD

WIEN. In der FPÖ ist ein Streit über den Umgang mit der Alternative für Deutschland (AfD) ausgebrochen. Während die vom FPÖ-Nationalrat Wendelin Mölzer verantwortete parteinahe Zur Zeit die AfD zuletzt als „deutschen Gartenzwerg“ verspottete, nahm der EU-Abgeordnete Harald Vilimsky die Partei in Schutz.

[...]

Thema: Versagen bürgerlicher Parteien bei der Islamiserung des Westens, Widerstand und Widerstandsbewegungen gegen Islamisierung, Widerstandsbewegungen gegen Linkstrends | Kommentare (10) | Autor:

Keine Chancen für Asylanten: Australien zeigt, wie es gemacht werden muss

Freitag, 17. Oktober 2014 1:32

Australien macht dicht

Australien erobert sich sein Selbsbestimmungs- und Hausrecht wieder zurück

In allen westlichen Ländern erreichen Flüchtlingsströme aus zumeist armen und islamischen Ländern wöchentlich Rekordwerte. Mit den Flüchtlingen kommt aber auch der Islam und bedroht gewachsene kulturelle und gesellschaftliche Errungenschaften dieser Länder. Die konservative australische Regierung hat Konsequenzen gezogen: Der Kommandeur der Küstenschutzmission, General Campell (s.o.), richtet sich in einem Video – das in in mehreren Sprachen übersetzt wurde – direkt an mögliche Flüchtlinge. Die Botschaft: Kommt nicht nach Australien! Die Kampagne hat laut Ministerium für Einwanderung und Grenzschutz zu einem erheblichen Rückgang der illegalen Einwanderungen geführt, und sie hat den australischen Steuerzahler nur – gegenüber den sonst üblichen sozialen und politischen Folgekosten der Massenimmigration – lächerliche 15,7 Millionen Euro gekostet. Selbstverständlich haben sich sofort diverse linke und muslimische “Menschenrechts”verbände vehement gegen diese Abschottungspolitik gewendet und Australien den “Verstoß von Menschenrechten” vorgeworfen. Sie sollten diese Vorwürfe besser an die Regierungen jener (meist muslimischen) Länder richten, von denen die Flüchtlinge aufgebrochen sind. Wir wertekonservative Gegner der Linken und der von ihnen angezettelten Massenimmigration des Islam werden dem australischen  Beispiel folgen, sobald sich die politischen  Umstände geändert haben werden. MM

***

Und es geht doch: Australien macht seine  Grenzen gegen ungezügelte Masseneinwanderung dicht

Ausgerechnet Australien, DAS klassische Einwanderungsland, macht den Beginn und hat einen Schlussstrich mit der unkontrollierten Armuts- undProblemeinwanderung seitens meist muslimischer Flüchtlinge gemacht. Niemand, kein Mann, keine Frau, kein Greis und kein Kind, wer sich illegal nach Australien aufmacht, wird dort aufgenommen werden. Jedes Boot, das sie aufgreifen, wird zurückgeschickt, egal ob sich Männer, Kinder, Alte oder ausgebildete Arbeiter an Bord befänden, so die Regierung.

[...]

Thema: Australien und Islam, Widerstand und Widerstandsbewegungen gegen Islamisierung, Widerstandsbewegungen gegen Linkstrends | Kommentare (26) | Autor:

Migratio-Phobie? Haben auch Sie Angst vor den Tü(r)cken des Alltags?

Dienstag, 14. Oktober 2014 12:00

schrei

Achtung: Satire kann ernst sein und erhebliche
Nebenwirkungen nach sich ziehen. Fragen sie daher Ihren Arzt
oder Apotheker, bevor Sie den nachstehenden Text lesen!

***

von Iuvenal

Angst

Haben auch Sie Angst vor den Türken Tücken des Alltags? Gehen Sie nachts nicht mehr nach draußen, weil Sie Angst haben, beraubt bereichert zu werden? Machen Sie sich Sorgen um die Zukunft, weil immer mehr Immigranten immer mehr Umverteilung Teilhabe fordern? [...]

Thema: Widerstand und Widerstandsbewegungen gegen Islamisierung, Widerstandsbewegungen gegen Linkstrends | Kommentare (32) | Autor:

Schäuble beschimpft AfD als “Schande für Deutschland”. Findet er die SED-Nachfolgerin “Linkspartei” gut?

Samstag, 11. Oktober 2014 2:04

Schaeuble

Ich gebe zu, einer Fehleinschätzung aufgesessen zu sein. Bislang war ich stets der Meinung, dass alternative Parteien wie die Republikaner, die Freiheit oder die AfD stets von linker Seite in die rechtsradikale und “rechtspopulistische” Ecke gedrängt wurden – und zwar systematisch und so lange, bis allein deren Namensnennung zur kollektiven Assoziation “rechtsradikal” führte. Doch was Finanzminister Schäuble unlängst über die AfP abließ, hätte so auch beim linksradikalen Ströbele-Blatt “TAZ” oder in der linksversifften “Süddeutschen Zeitung” stehen können und beweist mir, dass die subversive Propaganda gegen Parteien, die sich von den Systemparteien abheben wollten, auch von konservativer Seite aus betrieben wird und mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit auch schon immer wurde. Was berechtigt Schäuble eigentlich, über eine Partei, die ganz klar in der Mitte der Gesellschaft verortet ist, zu äußern, diese sei eine “Schande für Deutschland”. Und weiter, die AfD nutze alle Ressentiments, propagiere Fremdenfeindlichkeit und sei gegen Minderheiten? Und umgekehrt: Was verhindert beim selben Schäuble, solche Aussagen etwa und mit weitaus mehr Berechtigung über die Linkspartei (die als politische UND juristische SED-Nachfolgerin) über die Grünen mit ihren bekannten deutschenfeindlichen Äußerungen und pädophilen Wurzeln zu äußern? (Darüber wurde auf diesem Blog zur Genüge aufgeklärt). MM

***

Schäuble kritisiert die AfD – warum aber nicht die in der Tradition der SED stehende Linkspartei oder die deutschhassenden Grünen?

“Ich mag sie nicht, und sie mögen mich nicht”, konstatierte Schäuble. Nun, es ist Schäuble unbenommen, das zu sagen. So wie sagen dürfen, dass wir ihn, Schäuble, nicht mögen, nicht die schroffe Art, wie er mit seinen Mitarbeitern umgeht, und – neben vielen anderen Großherrlichkeiten – besonders nicht die Art, wie er ein ganzes Volk – die Zyprioten – in einer Nacht-und-Nebel-Aktion enteignet hatte. Viele haben dies bereits vergessen. [...]

Thema: Rechtstaat in Gefahr, Terror gegen Islamkritiker, Versagen bürgerlicher Parteien bei der Islamiserung des Westens, Widerstand und Widerstandsbewegungen gegen Islamisierung, Widerstandsbewegungen gegen Linkstrends | Kommentare (47) | Autor:

ISIS: Das Problem wäre in kurzer Zeit lösbar

Sonntag, 5. Oktober 2014 12:00

ISIS-Monster

“Das Hindernis auf dem Weg zum Sieg über Isis ist also das Tätigwerden von Staaten, welche die wohlfeile Illusion pflegen, dass man gegen Heckenschützen und Massenmörder ohne die Begehung von Kriegsverbrechen Kriege gewinnen kann. Das geht natürlich nicht. Ohne Kriegsverbrechen kann man nur dann Kriege führen, wenn auch die Gegenseite rechtliche, ethische und humanitäre Mindeststandards beachtet”

***

von Anonymus, 5. Oktober 2014

Das Problem Isis wäre in 14 Tagen lösbar

Isis ist ein unappetitliches Problem, das sich im Nahen Osten immer weiter verbreitet wie ein rapide sich ausbreitender Tumor. Ein unlösbares Problem ist Isis aber nicht. Binnen 14 Tagen ließe sich Isis zerschlagen. Und zwar sofort, sicher und ausgesprochen kostengünstig. [...]

Thema: ISIS, Widerstand und Widerstandsbewegungen gegen Islamisierung | Kommentare (26) | Autor:

Zum Tag der Deutschen Einheit: Eine Sprache! Eine Kultur! Eine Nation”.

Freitag, 3. Oktober 2014 13:35

1D

 

Eine Nation!
Eine Kultur!

Eine Sprache!

 

 

Das soll so bleiben!  Sonst gäben die Feiern zum 3. Oktober keinen Sinn!!!

Es ist das Fest der DEUTSCHEN Einheit – und nicht der Tag des Multikulti, liebe Niedersachsen!

 

[...]

Thema: Widerstand und Widerstandsbewegungen gegen Islamisierung, Widerstandsbewegungen gegen Linkstrends | Kommentare (44) | Autor:

Offener Brief von Peter Helmes an Angela Merkel: Gysi oder AfD?

Freitag, 3. Oktober 2014 12:00

Merkel+Deutschland

Umso schmerzlicher ist nun die Erfahrung, die ich mit „meiner“ Partei seit den Tagen der „Wende“ Helmut Kohls machen muß, die nicht die versprochene Wende weg vom Sozialismus der Vorregierungen war, sondern die Sozialdemokratisierung der CDU und der CSU eingeleitet und befördert hat. Sie, Frau Merkel, verstehen sich offensichtlich als die würdige Nachfolgerin dieser politischen Grundlinie.

***

Peter Helmes an Angela Merkel: Gysi oder AfD?

Die politische Entwicklung nach den Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen und um sie herum bereitet mir große Sorgen. Es fällt mir immer schwerer zu erkennen, wie sich die Lager in der Politik zusammensetzen. Das alte „Links-Rechts-Schema“ scheint nicht mehr zu funktionieren. Unter „links“ versammeln sich heute nahezu alle Parteien von CDU/CSU über FDP, Grüne SPD und die Linkspartei. Gegen diese Entwicklung scheint nur noch die AfD zu stehen.

Ich habe deshalb einen Offenen Brief an die CDU-Vorsitzende Angela Merkel geschrieben. Er trifft – hoffentlich – den „nervus rerum“, legt den Finger in die Wunde und offenbart, was uns alle hier bedrückt. Mein Brief ist natürlich sehr persönlich gehalten, weil er mich auch persönlich betrifft. Ob sich der eine oder andere „mitgenommen“ fühlt, ist jedermanns eigene Entscheidung. Ich schreibe hier jedenfalls aber nur für mich: [...]

Thema: Grundgesetz-Verletzungen durch Politik und Justiz, Politik Deutschland, Versagen bürgerlicher Parteien bei der Islamiserung des Westens, Westliche Unterstützer des Islam, Widerstand und Widerstandsbewegungen gegen Islamisierung, Widerstandsbewegungen gegen Linkstrends | Kommentare (12) | Autor:

David besiegte Goliath: Stürzenbergers Bürgerbegehren gegen Z.I.E.M brachte die erforderliche Stimmenzahl

Sonntag, 28. September 2014 14:36

 5

Foto: Der heutige Infostand unmittelbar nach dem Eintreffen der guten Nachricht

Nun wird sich zeigen, ob für das rote München – das unter Ude zu einer völlig anderen, intoleranteren und linksversifften Stadt wurde – eine Bürgerbefragung das ist, was sie per definitionem und Gesetz ist: ein urdemokratisches Instrument, das den willen der Wähler unmittelbar zum Ausdruck bringt, oder , wie das rote Rathaus bereits durchblicken ließ, ein Instrument in den Händen rechtsnationaler Hetzer. Gegen eine im Deutschland nach 1945 nie dagewesene Koalition der gesamten Politik und Medien hatte sich Michael Stürzenberger in einer wahren Herkulesaktion nun mit seinem Bürgerbegehren gegen das islamische Monsterprojekt am Stachus durchgesetzt. Vorerst. Denn noch fehlt das OK der Stadt für ein Volksbegehren aller Münchner. Sollte die Stadt ein solches verbieten, verstößt sie gegen die Verfassung und die demokratischen Grundrechte. Sollte sie es erlauben und – wie während der jahrelangen Aktion Stürzenbergers – mit verlogenen Pressemitteilungen torpedieren, macht sie sich ebenfalls schuldig an der Behinderung und Zerstörung einer ur-demokratischen Willensbildung. Gegen Z.I.E.M zu sein hat nichts zu tun mit rechter oder intoleranter Gesinnung, wie uns das Münchner Rathaus,  SZ, Merkur und die anderen Blätter Münchens seit Jahren weiszumachen versuchten. Dieses Islamzentrum wird wie die meisten anderen Islamzentren in Europa nicht für mehr, sondern für weniger Frieden sorgen. Finanziert wird es ausgerechnet von dem Terrorunterstützerstaat Katar, und propagiert von einem dubiosen Imam, der des öftern bei Lügen ertappt worden ist und zu dessen Ziehvater ein strammer Islamist im Balkan zählt. Unter Ude ist das einst so toolerante München (in dem ich 20 Jahre leben und arbeiten durfte), zu einem Hort linksextremer Intoleranz und politisch korrekter, will heißen linker Meinungsdiktatur geworden. Die daran Beteiligten werden dereinst von der Geschichte gerichtet werden. Das steht außer Frage. Und ein Stürzenberger ist jetzt bereits einer der wenigen Helden, die diese Stadt hervorgebracht hat. Mögen die Linken noch so zetern und geifern. MM

***

 

Von Michael Stürzenberger, 26. Sep 2014

Bürgerbegehren München: Es ist vollbracht!

 

Heute morgen habe ich beim Münchner Kreisverwaltungsreferat weitere 762 Unterschriften eingereicht, womit wir auf einem Stand von insgesamt 65.102 sind. Die verantwortliche Mitarbeiterin aus der Geschäftsleitung Wahlen und Abstimmungen teilte mir mit, dass bereits nach Auszählung von etwa 45.000 Unterschriften die für das Ausrufen eines Bürgerentscheides benötigte Anzahl von 32.736 Unterstützern erreicht ist. Die weitere Prüfung sei jetzt nicht mehr notwendig und werde daher ab Mittag eingestellt. Die Regierung von Oberbayern habe dieses Vorgehen bestätigt. In der nächsten Stadtratssitzung am 1. Oktober dürfte das Bürgerbegehren gegen das geplante Islamzentrum nun Diskussionsthema werden. Parallel prüft das Direktorium der Stadt München offensichtlich, ob das Begehren inhaltlich in Ordnung ist.  [...]

Thema: Moscheen - ihre Rolle beim Terrorismus und der islam. Welteroberung, Widerstand und Widerstandsbewegungen gegen Islamisierung, Widerstandsbewegungen gegen Linkstrends | Kommentare (8) | Autor:

BMI bekämpft Ebola mit denselben Mitteln wie den Islam. Eine todernste Satire

Freitag, 26. September 2014 14:00

Das Bundesinnenministerium  hat in einem geheimen Positionspapier („Top Secret“) die Linie der Bundesregierung für den Fall festgelegt, daß das massenweise Auftreten von Ebola in Deutschland nicht länger geleugnet werden kann. Das geleakte Papier enthält den im folgenden zu lesenden Maßnahmenkatalog

***

 

Von Secundus Iunius Iuvenalis

BMI kämpft gegen Ebola

Durch ein Leck im Bundesministerium des Inneren sind die Pläne der Behörde zur Bekämpfung von Ebola bekannt geworden. P.I.-Autor Iuvenal informiert exklusiv über das geplante Maßnahmenpaket. [...]

Thema: Nazikeule - Der neue Hexenhammer, Widerstand und Widerstandsbewegungen gegen Islamisierung | Kommentare (25) | Autor:

Früherer Verteidigungsminister Guttenberg rechnet mit Deutschland ab

Samstag, 20. September 2014 7:00

Karl-Theodor zu Guttenberg

„Während die Regierung der Vereinigten Staaten offenkundig von der Vielfalt und Schwere der Krisen überwältigt ist, mit denen sie konfrontiert ist, macht es den europäischen Politikern nicht einmal etwas aus, dass sie nicht wissen, was sie tun sollen“.
Karl-Theodor zu Guttenberg

***

04.09.2014

Früherer Verteidigungsminister Guttenberg rechnet mit Deutschland ab

Im „Wall Street Journal“ holt Karl-Theodor zu Guttenberg zum großen Schlag gegen Deutschland und die EU aus. Der frühere Verteidigungsminister zeichnet das Bild fahrlässiger und ignoranter Politiker, die den Westen ins Verderben stürzen. [...]

Thema: Abschaffung Deutschlands und Europas, Politik Deutschland, Versagen bürgerlicher Parteien bei der Islamiserung des Westens, Westliche Unterstützer des Islam, Widerstand und Widerstandsbewegungen gegen Islamisierung, Widerstandsbewegungen gegen Linkstrends | Kommentare (13) | Autor:

Nürnberger Meistersinger HANS SACHS: “Wider den blutdürstigen Türken” (1532)

Freitag, 19. September 2014 14:00

Hans Sachs gegen Tuerken

Das Gedicht des berühmten Nürnberger Meistersingers Hans Sachs aus dem Jahre 1532 wäre kaum eine Notiz wert, wenn das, worüber er sich darin beklagt, Geschichte wäre. Doch jedem Geschichtskundigen wird bei dessen Lektüre (die hier allein wegen der Sprachästhetik drigend empfohlen wird) sofort klar, dass die Gefahr durch die Türkenkriege eben nicht historisch ist, sondern sich bis in die Gegenwart wie ein roter Faden durch die Geschichte Europas zieht. Über 450 Jahre lang bedrohten die Turkvölker, die mit der Eroberung und Zerstörung von Byzanz dem glorreichen Ost-Rom den Todesstoß versetzten, das christliche Abendland durch die sogenannten “Türkenkriege”. Ihr Ziel war die Eroberung des “Goldenen Apfels”, eine islamische Metapher, mit der das jeweils nächste europäische Großziel beschrieben wurde. Der letzte Goldene Apfel sollte die Einnahme Roms und des Vatikan sein, mit der dann die Vernichtung des Christentums, wie der Koran befiehlt, abgeschlossen sein sollte. Der Islam hatte sich mit einer bis dahin nie bekannten Geschwindigkeit ausgedehnt, nicht friedlich, wie Islamapologeten uns dies weismachen wollen, sondern mit Feuer und Schwert und Millionen an Opfern unter den “Ungläubigen” dieser Welt. Neben den Arabern haben sich besonders die Türken als besonders brutal und effizient erwiesen. Zu Zeiten von Hans Sachs tobte der erste österreichische Türkenkrieg (Beginn 1526/27) und erreichte mit der ersten Wiener Türkenbelagerung 1529 und dem Türkenjahr 1532 seinen Höhepunkt. Da auch die folgenden Kriege vor allem 1541/42, 1550 und 1568 um die Herrschaft über Ungarn ausgetragen wurden, wird der Gesamtkomplex vom ersten Einmarsch der Osmanen in Ungarn 1521 bis zum Tod Süleyman I. 1566 häufig als ein zusammenhängender Konfliktbereich betrachtet. Er wird teilweise auch als “Ungarischer Bürgerkrieg” bezeichnet. Der Krieg zwischen 1566 und 1568 wird teilweise auch als zweiter österreichischer Türkenkrieg bezeichnet. Während die Türken im westen nach Europa drängten, bekämpften sie im Osten das persische Großreich. Der Osmanisch-Safawidische Krieg von 1532 bis 1555 war eine militärische Auseinandersetzung zwischen dem Osmanischen Reich unter Süleyman I. und dem persischen Safawiden-Reich unter Tahmasp I. und sollte den Untergang Persiens als Großmacht und Hüter des zoroastischen Glaubens einleiten. MM

***

Seit 750 Jahren greifen Türken die Festung Europa an. Nie waren sie erfolgreicher als heute

In 450 Jahren türkischer Herrschaft über weite Teile Süd- und Südosteuropas führten die Türken insgesamt 170 Jahre Krieg gegen das christliche Europa. Es hat sich bis heute nichts geändert. [...]

Thema: Genozide des Islam, Islamkritiker (Namen, Beispiele, Zitate), Mordkultur Islam, Osmanisches Reich, Türkenkriege gegen Europa, Weltherrschaftsanpruch des Islam, Widerstand und Widerstandsbewegungen gegen Islamisierung | Kommentare (27) | Autor:

Journalistenwatch: “Der Islam hat der westlichen Welt den Religionskrieg erklärt”

Donnerstag, 18. September 2014 16:51

Dschihad ewiger

Obiges Bild wurde einer islamischen Website entnommen und glorifiziert den ewigen Krieg des Islam gegen alle Nichtmuslime

“Wie sehr sich einige Muslime sich von ihren kriegerischen Glaubensbrüdern tatsächlich distanzieren, konnte ich am 11. September 2001 erleben. Als ich kurz nach den Terroranschlägen als Reporter ein Stimmungsbild in der muslimischen Gemeinde von Berlin einfangen sollte, waren die Straßen in Kreuzberg erfüllt von Jubel und Applaus. Diese mir immer in Erinnerung bleibenden Eindrücke schafften es auch damals schon nicht in die Zeitung…..”
Thomas Böhm

Thomas Böhm, 18. September 2014

Mitten im Religionskrieg. Folge II

Der Islam ist tief in die europäische Gesellschaft und Kultur eingedrungen, die Islamisierung des Alltags ist nicht nur auf den Straßen, sondern bis in die Schwimmbäder, Kindergärten und Schulen zu spüren und das nicht nur nach dem Freitagsgebet, sondern auch an Sonn- und Feiertagen.

Doch nun stecken die Islam-Verbände, deren einzige Daseinsberechtigung und Aufgabe es ist, den Islam in Europa zu verbreiten und mit dem Marsch durch die Institutionen hoffähig zu machen, in der Klemme.

[...]

Thema: Angriff des Islam gegen Europa, Terror gegen Islamkritiker, Weltherrschaftsanpruch des Islam, Westliche Unterstützer des Islam, Widerstand und Widerstandsbewegungen gegen Islamisierung | Kommentare (20) | Autor:

Helle Panik bei Medien und Altparteien über zweistelligen Wahl-Doppelerfolg der AfD

Montag, 15. September 2014 5:22

Landtagswahl Thueringen-Brandenburg 2014

Landtagswahl Brandenburg 2014

Ich gestehe offen: Überzeugt hat mich die AfD noch lange nicht. Aber wichtiger ist, dass die AfD den Altparteien den Angstschweiß auf die Stirn treibt. Die CDU und auch die SPD müssen wohl den Marsch nach Links beenden, wenn sie die AfD stoppen wollen. Die von den Altparteien gewollte und geduldete Einwanderung in Sozialsysteme können die -auch “Blockparteien” genannten – nicht länger  durchhalten, ohne dass sie vom Wähler aus den Parlamenten gefegt werden. Und allein dies macht die AfD zur derzeit wichtigsten Partei Deutschlands. Doch der große Verlierer dieses Tages war mal wieder die Demokratie. Wahlen, bei denen die Wahlbeteiligung (deutlich) unter 50% liegt, sollten automatisch für ungültig erklärt werden – da das Parlament nicht die Mehrheit der Bevölkerung vertritt.  MM

***

Von Michael Mannheimer

Der Siegeszug der AfD geht weiter. Das alte westdeutsche Parteiensystem ist in Auflösung begriffen

Noch kurz vor den Wahlen griffen unsere Medien ganz tief in ihr Manipulationskiste, um die AfD dorthin z rücken, wo sie definitiv nicht hingehört: In die rechte bzw. rechtsextreme Ecke. Was zuvor bei den Republikanern und der Partei “Die Freiheit” bestens funktionierte, scheint heute nicht mehr recht zu klappen. Die Deutschen fangen an aufzuwachen und erkennen, dass die Gefahr eher von linken als von konservativen Parteien kommt. Die Altparteien bekommen jetzt bei jeder Wahl ein Stück mehr die Rechnung für ihren Volksverrat und der Verkauf der Deutschen an Hedgefonds, die EU, Bankster und die linksgrüne Asyllobby. Der Horror fängt für die etablierten Volkszertreter und -verräter gerade erst an – und wird hoffentlich vor Nürnberg2.0 enden.

Wie intensiv die widerliche und verlogene Anti-AfD-Kampagne aller Medien bis unmittelbar vor den Wahlen war, machen folgende Beispiele (eine kleine Auswahl) deutlich: [...]

Thema: Kriminalisierung und Verleumdung der politischen Mitte, Medien- u.Parteiendiktatur in Deutschland u.a.westl.Ländern, Politik Deutschland, Widerstand und Widerstandsbewegungen gegen Islamisierung, Widerstandsbewegungen gegen Linkstrends | Kommentare (29) | Autor: