Beitrags-Archiv für die Kategory 'Totalitarismus'

Berlin: Anschlag auf Polizeiauto durch linke Autonomen beweist wieder einmal: Der Terror kommt von links

Montag, 15. September 2014 12:00

Antifa-Terror gegen Polizei

Oben: Antifant prügelt auf Polizisten ein. Man darf ziemlich sicher sein, dass er straffrei davonkommt

Wie krank unser Land ist zeigt, dass linke Parteien, Politiker – und ganz vorne dabei die Gewerkschaften – jener Terrororganisation Schutz und finanzielle Mittel gewähren, wie wie keine andere zuvor – seit dem Terror von Rotfront und den Nazibrigaden in der Weimarer Republik und der RAF- die Fundamente unser freien Republik bedrohen: Sie bezeichnen sich als “antifa”, “Schwarzer Block” – und stehen für die Extermination Deutschlands und alles Deutschen. Sie sind der Fleisch gewordene Inbegriff des pathologischen Selbsthasses der Linken gegen ihr eigenes Volk, sind deren Speerspitze zur Erfüllung des Hitler’schen Nerobefehls – auch wenn sie die weit von sich weisen würden. Sie geben sich tolerant, antirassistisch, weltbürgerlich. Und sind doch in einer Weise intolerant, auto-rassistisch und verspießt, wie man es etwa von den mörderischen islamischen Dschihadisten und den kommunistischen Terrorrbrigaden der Roten Khmer her kennt.  Es sind zumeist verwöhnte Söhne und Töchter gutsituierter Familien, aus dem besten Mittelstand kommend, von Lehrern, Anwälten, Richtern, Sozialarbeitern, und linken Politikern, finanziell abgesichert, die kaum etwas von der Welt gesehen, kaum etwas begriffen und daher so leicht von ihren Eltern bzw. ihrem linken Umfeld manipuliert werden können. Doch so naiv sie sind: Sie sind nicht minder gefährlich als die Hitlerjugend, die roten Khmer oder eben die zuvor genannten Dschihadisten. die Geschichte lehrt, so ein australischer Forscher über den Genozid in Kambodscha, dass die größte Gefahr für die Menschheit “menschlich, zwischen 14-24 Jahre alt und männlich” ist. Er hat dabei die deutschen Jung-Weiber wohl vergessen, die sich zuhauf der antifa angeschlossen haben. Wehret den Anfängen! MM

***

Berlin: Wieder ein linksextremistischer Anschlag. Die meisten Medien schweigen

Nun hat es (wieder einmal) ein Polizeiauto erschwischt in jener Stadt, die von ihrem Noch-Bürgermeister als “arm, aber sexy” eingestuft wurde.  Der Anschlag gegen das Polizeiauto, ausgeführt von schwarz vermummten Angreifern in der Nacht zum Donnerstag im Berliner Stadtteil Kreuzberg galt dem Kreuzberger Stadtrat Hans Panhoff. Dieser hatte im Juli bei der Räumung der Gerhartt-Hauptmann-Schule die Polizei um Hilfe gebeten. [...]

Thema: Abschaffung Deutschlands und Europas, Angriff der Linken gegen Europa, Kriminalisierung und Verleumdung der politischen Mitte, Political Correctness - die neue Inquisition, Rechtstaat in Gefahr, Terror (+Terrorverehrung) der linken International-Sozialisten, Totalitarismus, Westliche Unterstützer des Islam | Kommentare (18) | Autor:

Gazakrieg: Das verlogene Heulen von Hamas und ARD&ZDF

Samstag, 2. August 2014 15:38

hamas

Was unsere Medien verschweigen:

“Ansätze zum Frieden, die sogenannten friedlichen Lösungen und die internationalen Konferenzen zur Lösung der Palästinafrage stehen sämtlichst im Widerspruch zu den Auffassungen der Islamischen Widerstandsbewegung. Denn auf irgendeinen Teil Palästinas zu verzichten bedeutet, auf einen Teil der Religion zu verzichten; (…)

Für die Palästina-Frage gibt es keine andere Lösung als den Djihad. Die Initiativen, Vorschläge und Internationalen Konferenzen sind reine Zeitverschwendung und eine Praxis der Sinnlosigkeit…”

Auszug aus der Charta der Hamas, Artikel 13

***

[...]

Thema: Geschichtsfälschung durch Linke, Hamas, Nahost-Konflikt im Zeichen des Islam, Palästina - Palästinenser, Palästinensianismus der Linken, Rassismus bei den Linken, Rassismus im Islam, Terror und Islam, Totalitarismus, Westliche Unterstützer des Islam | Kommentare (85) | Autor:

Im Irak zeigt der Islam wieder einmal sein wahres Gesicht: Christen müssen – wie vom Koran gefordert – “Ungläubigen”-Steuer zahlen, konvertieren, auswandern. Oder sie werden getötet

Mittwoch, 2. Juli 2014 7:00

Dschizza

Im gerade begründeten Kalifatstaat Irak müssen Christen nun 250 Dollar Zusatzsteuer zahlen. Wer diese für irakische Verhältnisse enorm hohe Summe nicht zahlen kann oder will, hat drei Alternativen: Auswandern, Übertritt zum Islam oder Tod. Damit soll der Irak wie das Islam-Mutterland Saudi-Arabien christenfrei gemacht werden, wobei bei den als “Dhimmis” gebrandmarkten “Ungläubigen” zuvor so viel Geld wie möglich abgepresst werden soll. Diese Kopfsteuer (Dschizya) existiert seit den Urtagen  des Islam und hat Millionen Christen und Juden in den finanziellen Ruin oder auf die Schafott der Moslems getrieben. Die Erhebung dieser Steuer von der unterworfenen nichtmuslimischen Bevölkerung, sofern es sich um so genannte Schriftbesitzer (ahl al-kitab), also Juden und Christen, handelt, gründet sich auf den Koran Sure 9:29, das Rudi Paret folgendermaßen übersetzt:

„Kämpft gegen diejenigen, die nicht an Gott und den jüngsten Tag glauben und nicht verbieten (oder: für verboten erklären), was Gott und sein Gesandter verboten haben, und nicht der wahren Religion angehören – von denen, die die Schrift erhalten haben – (kämpft gegen sie), bis sie kleinlaut aus der Hand Tribut entrichten! “

***

Von Michael Stürzenberger

Irak: Christen müssen “Ungläubigen”-Steuer zahlen, konvertieren, auswandern oder sterben

In den Gebieten, die die islamische Terror-Armee ISIS im Irak erobert hat, wird nun die Scharia 1:1 umgesetzt. Christen, die noch nicht wie der bedauernswerte Mann auf dem Titelbild abgeschlachtet wurden, müssen dort ab sofort 250 Dollar “Ungläubigen”-Steuer zahlen. Im islamischen Rechtssystem wird dies als “Dschizya” bezeichnet und betrifft Christen sowie Juden. Wer diese für irakische Verhältnisse enorm hohe Summe nicht zahlen kann oder will, hat drei Alternativen: Auswandern, Abkehr vom Christentum oder Tod. [...]

Thema: Islamismus = Islam, Rassismus im Islam, Totalitarismus, Ungläubige in den Augen des Islam | Kommentare (16) | Autor:

Antifa verübte mehrfach Attentate gegen Leipziger NPD-Abgeordneten

Samstag, 7. Juni 2014 17:01

Antifa-Drahtziher

“Die Würde des Menschen ist unantastbar”. so heißt es im Grundgesetz Art1.Abs.1. Es gibt keinen Zusatz, der etwa besagt, dass die Würde eines NPD-Abgeordneten diesem Grundrecht nicht unterliegt. Ferner heißt es im Artikel 2(2) GG: ” Jeder hat das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit. Die Freiheit der Person ist unverletzlich. In diese Rechte darf nur auf Grund eines Gesetzes eingegriffen werden.” Auch hier gibt es keinen Zusatz, der bestimmte Personengruppen davor ausschließt. Obwohl jeder, der mich kennt, weiß, dass ich als in der Mitte der Gesellschaft stehender liberal-konservativer Publizist keinerlei Verbindungen zur NPD-Szene habe und dieser Partei äußerst kritisch gegenüberstehe, setze ich mich in diesem Fall für den vorliegenden Fall ein. Denn er zeigt die illegale, an die Nazis und die Stasi erinnernde regelrechte Menschenjagd der linksextremistischen antifa-Organistation, die als solche wegen Bildung einer terroristischen Organisation (§ 129a, Bildung einer terroristischen Vereinigung)  längt von den Behörden verboten und gejagt werden müsste. Dass dies nicht längst geschehen ist, deutet darauf hin, dass die antifa besten Rückhalt in staatstragenden Institutionen wie etwa den Gewerkschaftverbänden DGB (z.B. durch die Heilbronner DGB-Vostitzende Silke Ortwein, die sowohl persönlich als in allen denkbaren Institutionen mit der antifa persönlich oder admininistrativ verbandelt ist), Verdi, durch die Linkspartei, weite Teile der SPD und selbstverständlich der Grünen. Auch die Unterstützung einer terroristischen Organisation wird vom Gesetzgeber bestraft. Die Tatsache nun, dass weder die antifa bereits als terroristische Organisation eingestuft und entsprechend behandelt wird, bedeutet nicht, dass deren Handlungen sakrosankt und eine Mitgliedschaft zu ihr nicht gesetzeswidrig ist. Denn wenn die Justizorgane bislang trotz erdrückender Evidenz nicht gegen die Antifa vorgegangen sind im Sinne deren Verbots, können sie sich nicht auf höhere Umstände berufen, indem sie auf Politiker und Gewerkschaften hinweisen, die sich diesem Verbot immer wieder entgegengestellt hätten. Hierfür gibt es weiter, sehr griffige Gesetze, wie etwa “Rechtsbeugung in Tateinheit mit Strafvereitelung im Amt” oder “Strafvereitelung im Amt, Rechtsbeugung und Willkürjustiz.” (MM)

***

Von Michael Mannheimer

Die antifa jagt heute ihre politischen Widersacher wie die Gestapo im Dritten Reich und die STASI in der DDR-Diktatur. Der Staat und Parteien lassen sie gewähren

Zum vorliegende Fall erhielt ich heute über Dritte die untenstehende Email, deren Inhalt ich in voller Gänze wiedergebe. Ich erkläre, dass ich weder den Emailschreiber noch das von diesem beschriebene Antifa-Opfer persönlich kenne bzw. bis zum heutigen Tag nichts von deren Existenz gewusst habe. Ich setze mich für das Opfer – ein Leipziger NPD-Stadtrat, damit nicht aus persönlichen, sondern aus Gründen des Verhinderns einer weiteren Aushöhlung unseres Grundgesetzes ein.

Dieses verbietet, dessen Gesetze nach persönlichem Belieben oder nach der parteilichen Ausrichtung des Opfers anzuwenden oder eben nicht anzuwenden. Ich klage daher unsere Justiz an. insofern sie nicht alles Mögliche unternommen hat, zum persönlichen und leiblichen Schutz des Opfers beizutragen. Ich klage ferner jene Staatsanwälte an, die anläßlich der zahlreichen, Leib und Leben des Opfers bedrohenden Anschlägen nicht alle Erforderliche getan haben, um das Opfer zu schützen und die Täter sowie deren Hintermänner  ausfindig zu machen und beide vor Gericht zu stellen. [...]

Thema: Angriff der Linken gegen Europa, Auto-Rassismus im Westen, Deutschenhass seitens Deutscher (Auto-Rassismus), Terror (+Terrorverehrung) der linken International-Sozialisten, Totalitarismus | Kommentare (38) | Autor:

Gutachten zur Krisenpolitik: „EZB verstößt gegen EU-Grundrechte“

Dienstag, 3. Juni 2014 7:00

EU-Schlange

Die EU-Politiker machen heute – wie die  adligen Regenten des Ancient Regime oder des Wiener Hofs während des europäischen Feudalismus – was sie wollen. Ob ihre Politik mit den Länderverfassungen übereinstimmt, juckt sie nicht. Ob sie gar gegen EU-Recht verstoßen, worüber sie selbst befunden haben, juckt noch weniger. Im Laufe der zunehmenden Machtkonzentration in Brüssel sind aus ehemaligen Rechtsstaaten  Staaten mit beliebiger Rechtsauslegung geworden. Verfassungsgerichtsurteile werden ebenso ignoriert wie Urteile des obersten EU-Gerichtshofs. Wenn Gerichte die EU-Politik der von den 500 Millionen EU-Bürgern weder autorisierten noch legitimierten Brüsseler Kommission absegnet, ist es gut. Wenn nicht, dann ist es auch gut. Die Kommission arbeitet nach dem Prinzip der “normativen Kraft des Faktischen”, wonach die Rechtsnorm der zuvor geschaffenen politischen Realität angepasst wird – und nicht, wie es sich für einen Rechtsstaat gehört, das Recht die Norm ist, nach der Politik getrieben wird. Nun kam  ein Gutachten des Bielefelder Rechtswissenschaftlers Andreas Fisahn zum Schluss, dass die  EZB mit ihrem sogenannten OMT-Programm (Outright Monetary Transactions) gegen europäisches Recht und die europäische Grundrechtecharta verstößt. Wen interessiert’s? Niemand. Denn es ist weit und breit keine Macht zu sehen, die diesem rechtswidrigen und totalitären Treiben des Brüsseler Politbüros ein Ende setzt. Daher wird es weiter gehen wie bislang nach dem Juncker’schen Herrschaftsprinzip: “Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, was passiert. Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter – Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt.” Jean-Claude Juncker, der dies sagte, wird der neue EU-Kommissionspräsident werden. Sein Motto und das der EU-Kommission lautet: “Das Recht, das sind wir!” Noch Fragen? (MM)

***

19.05.2014

Gutachten zur Krisenpolitik: „EZB verstößt gegen EU-Grundrechte“

Die Europäische Zentralbank (EZB)  verstößt mit ihrem sogenannten OMT-Programm (Outright Monetary Transactions), mit dem sie Staatsanleihen von Krisenstaaten ankaufen kann, möglicherweise gegen europäisches Recht und gegen die europäische Grundrechtecharta. Zu diesem Ergebnis kommt ein Handelsblatt Online vorliegendes Gutachten des Bielefelder Rechtswissenschaftlers Andreas Fisahn im Auftrag der Rosa-Luxemburg-Stiftung, die der Linkspartei nahesteht. [...]

Thema: EUdSSR - Die Ent-Demokratisierung eines Kontinents, Totalitarismus | Kommentare (13) | Autor:

Angriffe der Linken gegen AfD: Lucke sieht Demokratie gefährdet

Freitag, 23. Mai 2014 14:00

Beschmierte AfD-Plakate in Niedersachsen...

Parteichef Bernd Lucke sieht wegen der hasserfüllten Störungen der AfD-Wahlveranstaltungen und der massiven Zerstörung Tausender Wahlplakate durch Linksextremisten mittlerweile die Demokratie gefährdet. In der Tat. Die Demokratie ist allerdings nicht erst seit Bestehen der AfD in Gefahr. Lucke wird das wohl erst jetzt – nach seinem Einstieg in die Politik – so bewusst, wie wir es seit Jahren wahrnehmen. Von der deutschen Demokratie ist seit dem Auftreten der 68er de facto kaum noch etwas übriggeblieben. Was in den 60er Jahren nur dem bayerischen Ministerpräsidenten Strauß (außerhalb Bayern) drohte, ist heute Alltag. Kaum ein Politiker, der nicht bei einem der linken Parteien ist, wird von massiven Störungen bei seinen Reden verschont. Ein Staat aber, in dem eine freie Meinungsäußerung nicht oder nur unter Schutz massiver Polizeikräfte möglich ist, kann keine Demokratie mehr genannt werden (MM)

***

Linksextreme Attacken machen AfD zu schaffen

BERLIN. Angriffe auf Parteimitglieder, zerstörte Wahlplakate, Anschläge auf Parteibüros: Die Alternative für Deutschland (AfD) hat im Wahlkampf zunehmend mit Attacken von Linksextremisten zu kämpfen. Parteichef Bernd Lucke sieht mittlerweile die Demokratie gefährdet. [...]

Thema: Terror (+Terrorverehrung) der linken International-Sozialisten, Totalitarismus | Kommentare (48) | Autor:

Fundstelle des Tages: Ex-Bundesverfassungsgerichtspräsident Benda über den Polizeistaat

Mittwoch, 7. Mai 2014 7:00

Polizeistaat

Einen Staat, der mit der Erklärung, er wolle Straftaten verhindern, seine Bürger ständig überwacht, kann man als Polizeistaat bezeichnen. Den Polizei- oder Überwachungsstaat wollen wir nicht. Aber wir wollen, dass der Staat seine Sicherheitsaufgaben angemessen erfüllt.
Im Interview mit tagesschau.de, 5. Juni 2007

***

Ernst Benda (* 15. Januar 1925 in Berlin; † 2. März 2009 in Karlsruhe) war ein deutscher Jurist und Politiker (CDU). Er war 1968/69 Bundesinnenminister und von 1971 bis 1983 Präsident des Bundesverfassungsgerichts. [...]

Thema: Deutscher Genius - Bedeutende Deutsche, Rechtstaat in Gefahr, Totalitarismus, Widerstandsbewegungen gegen sonstige Linkstrends | Kommentare (15) | Autor:

Russland: Künftig Haft für Rehabilitierung des Nazismus, Leugnung der Urteile der Nürnberger Prozesse und Entweihung von Kriegsgedenktagen

Donnerstag, 1. Mai 2014 7:00

http://i1.wp.com/www.allrussias.com/images/between_duma_hall.jpg?resize=401%2C256

Erst wenn es auch bei uns Haft für Leugnung des Türkengenozids an Armeniern, für die Behauptung, der Islam sei eine Religion des Friedens (nicht zu verwechseln damit, dass es – trotz Islam – auch friedliche Moslems gibt, dass der Nationalsozialismus eine rechte Ideologie, der Sozialismus und ihre Kampftruppe antifa friedfertige Bewegungen, dass Deutschland Fachkräfte aus islamischen Staaten brauche und dass CO2 ein Klimagas sei, erst dann wissen wir, dass wir die Linken samt den linksgewordenen Blockparteien hierzulande besiegt haben – und Deutschland gerettet ist. (MM)

***

 

23.04.2014 Quelle

Russland: Haft für Lügen über Sowjetunion im Zweiten Weltkrieg

Moskau (dpa) – Für Lügen über die Aktionen der Sowjetunion während des Zweiten Weltkriegs drohen in Russland künftig bis zu fünf Jahre Haft. Die Staatsduma in Moskau verabschiedete mit großer Mehrheit ein Gesetz, das auch die Rehabilitierung des Nazismus, die Leugnung der Urteile der Nürnberger Prozesse 1945 bis 1949 sowie die Entweihung von Kriegsgedenktagen unter Strafe stellt. Schon jetzt geht die russische Justiz hart gegen die Schändung von Weltkriegsmahnmalen vor.

weiter lesen: http://www.gmx.net/themen/nachrichten/newsticker/44b7xs0-russland-haft-luegen-sowjetunion-zweiten-weltkrieg#.A1000146

Thema: Sonstiges, Totalitarismus, Widerstandsbewegungen gegen sonstige Linkstrends | Kommentare (7) | Autor:

Ukraine-Krise: Deutschland soll Russland bei Aufrüstung geholfen haben

Donnerstag, 24. April 2014 21:09

http://i2.wp.com/i0.web.de/images/238/18843238,pd=1,h=349,w=620.jpg?resize=424%2C239

“Die Leute sind angepisst”, beschreibt laut “Daily Beast” ein Pentagon-Mitarbeiter die Stimmung in der Behörde. Ein Senator sagte dem Magazin: “Es ist sehr unglücklich, dass deutsche Konzerne russische Truppen sogar während der Ereignisse auf der Krim unterstützt und ausgebildet hat.”

***

weiter lesen: http://web.de/magazine/nachrichten/ausland/ukraine-krise/18845000-ukraine-krise-deutschland-russland-aufruestung-geholfen.html#.A1000145
23.04.2014

Ukraine-Krise: Deutschland soll Russland bei Aufrüstung geholfen haben

Ein deutsches Unternehmen soll maßgeblich an der Aufrüstung der russischen Armee beteiligt gewesen sein. Das berichtet das US-Onlinemagazins “Daily Beast”. Demnach haben die Nato-Länder in den vergangenen Jahren die russischen Truppen bei der Aufrüstung nach dem Georgienkrieg 2008 unterstützt. Laut “Daily Beast” soll ein deutscher Konzern russische Spezialkräfte ausgebildet haben, die im Februar dieses Jahres auf der Krim im Einsatz waren.

[...]

Thema: Politik Deutschland, Rechtstaat in Gefahr, Totalitarismus | Kommentare (30) | Autor:

Was uns Linksmedien und LinksPartei verschweigen: Der nahtlose Übergang von NSDAP zu SED

Dienstag, 22. April 2014 7:00

NSDAP-SED

Offizieller SED-Text zur Werbung neuer Mitglieder unmittelbar nach WWII:

“Die SED ruft dich zur Mithilfe am Neuanfang Deutschlands! Sie ruft dich dann, wenn du nicht aus materiell-egoistischen Gründen, sondern aus Überzeugung und Idealismus einstmals zur NSDAP gegangen bist, wenn du dorthin gingst im Glauben, das Gute, den sozialismus zu finden. Dann komme zu uns. Denn was Hitler die versprochen hat und niemals hielt, das wird die die SED geben”

Noch Fragen? (MM)

***

Von Michael Stürzenberger

Der nahtlose Übergang von NSDAP zu SED

Dieses Dokument der ersten Nachkriegszeit, das ein Verfolgter des DDR-Regimes beim Recherchieren in Archiven fand, belegt eindrucksvoll die geistige Verwandtschaft der internationalen mit den nationalen Sozialisten. Der Aufruf des SED-Kreisverbandes Sonneberg ist ein entlarvendes Beispiel, wie nahe sich die Sozialistische Einheitspartei Deutschlands der National-Sozialistischen Deutschen Arbeiter Partei Hitlers fühlte. [...]

Thema: DDR-SED-PDS-Linkspartei, Feinde Deutschlands und Europas, Geschichtsfälschung durch Linke, Komplott der Linken mit dem Islam, Kritik am Kommunismus/Sozialismus, Medien und ihre Lügen, Nazis waren in Wahrheit Linke, Totalitarismus | Kommentare (21) | Autor:

München: Justiz-Terror gegen Deutschlands bekanntesten Islamkritiker

Mittwoch, 16. April 2014 13:00

nahles

Dieses Urteil gegen Michael Stürzenerger – Deutschlands bekanntesten und tapfersten Islamaufklärer und Kritiker der zunehmenden Linksverschiebung Deutschlands – lässt vermehrt Zweifel darüber aufkommen, ob sich Deutschland als Rechtsstaat nicht bereits verabschiedet hat. Das Amtsgericht München hat nun Stürzenberger, den die Millionenmetropole München unter Führung des roten Zaren Ude und der mit ihm verbandelten Süddeutschen Zeitung zum Stadtfeind Nummer 1 erklärt hat, wegen obiger Bildcollage (die im Original links das Hakenkreuz enthielt), wegen “gesetzeswidrigen Zeigens eines Nazisymbols” zu der unfassbar hohen Strafe von 6.000 Euro verurteilt. Die Verwendung von Nazisymbolen (Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen) ist jedoch dann nicht strafbar, “wenn das Propagandamittel oder die Handlung der staatsbürgerlichen Aufklärung, der Abwehr verfassungswidriger Bestrebungen, der Kunst oder der Wissenschaft, der Forschung oder der Lehre, der Berichterstattung über Vorgänge des Zeitgeschehens oder der Geschichte oder ähnlichen Zwecken dient.” So steht es in §86 des Strafgesetzbuches. Nichts anderes als “staatsbürgerlichen Aufklärung” und “Abwehr verfassungswidriger Bestrebungen” war das unzweideutige Ziel des Artikels, in dem Stürzenberger diese Grafik verwandte. Ich nenne dieses Urteil unverblümt als das, was es ist: Reine Justiz- und Richterwillkür und eine Schande, ja ein Skandal für ein Land, das nach einer kurzen Zeit blühender Demokratie nun dank der Saat, die die 68er gelegt haben, wiederum zu einem zunehmend totalitären System Richtung DDR2.0 abdriftet. Jeder, der sich heute nicht aktiv am Widerstand gegen diese totalitäre Linksverschiebung beteiligt, macht sich mitschuldig an unserer Gechichte. (MM)

***

Von Michael Stürzenberger

Amtsgericht München: 6000 Euro Strafe für Islam-Aufklärer wegen dieser Bild-Collage

Eine solch knallharte, kompromisslose und auch bissige Richterin habe ich noch nie erlebt. Bei dieser Verhandlung am vergangenen Montag vor dem Münchner Amtsgericht wurde schnell klar, wie die Sache enden wird: Mit meiner Verurteilung. Richterin Birkhofer-Hoffmann ließ keine Beweisaufnahme durch meinen Rechtsanwalt zu und lehnte auch einen Zeugen ab, der aus jüdischer Sicht verdeutlichen wollte, wie schwerwiegend die Erklärung der damaligen Generalsekretärin Nahles über den “strategischen Dialog” der SPD mit der islamischen Terror-Organisation Fatah ist. [...]

Thema: Rechtstaat in Gefahr, Richterwillkür, Terror gegen Islamkritiker, Totalitarismus | Kommentare (23) | Autor:

UKRAINE: Pro-russische Partisanengruppe in Lugansk bereits 20.000 Mann stark

Sonntag, 23. März 2014 7:00

Ukraine

Es sieht danach aus, dass prorussische “Selbstverteidigungskräfte” in Teilen der Ost-Ukraine das Kommando übernommen haben. Ein Kommandeur sagte in einem Interview, dass die “selbstorganisierten Selbstverteidigungskräfte” von Lugansk nun die stärkste bewaffnete Kraft im Bezirk Lugansk sind und sie zur Verteidigung der Region Lugansk gegen reguläre Kräfte unter dem Kommando von Kiew und gegen die irregulären Kräfte des Kiewer Regimes wie die Männer vom “Rechten Sektor” bereit sind

***

22. März 2014

Pro-russische Partisanengruppe in Lugansk bereits 20.000 Mann stark

Russischen Nachrichten zufolge umfasst die Partisanengruppe in Lugansk, die sich zum Ziel gesetzt hat, das Selbstbestimmungsrecht des Volkes von Lugansk durchzusetzen und vor unlauteren Ambitionen der illegitimen Machthaber in Kiew zu schützen, bereits 20.000 gut bewaffnete und ausgebildete Männer.

Die russische Komsomolskaya Pravda hat gerade ein Interview mit einem Kommandeur der selbstorganisierten Selbstverteidigungskräfte von Lugansk veröffentlicht. [...]

Thema: Totalitarismus | Kommentare (59) | Autor:

Krim hat sich von der Ukraine abgespalten. 95% der Wähler stimmen für Russland

Montag, 17. März 2014 17:01

http://i2.wp.com/en.ria.ru/images/18831/88/188318844.jpg

Mit solchen Plakaten warben Russen für die Krim-Wahl

Es kam, wie alle nüchternen Beobachter – auch dieser Blog – dies vorausgesagt hatten. Die Krim gehört nun wieder zu Russland. Ihr 60jähriges Zwischenspiel als Teil der Ukraine – dies hatte sie einer Laune das damaligen Chrustchow zu verdanken, der die Insel 1954 Ukraine “schenkte” – ist nun definitiv beendet. Und keiner wird’s ändern können, weder die USA, und die EU schon gar nicht. Denn mit Russland legt man sich nicht ungestraft an. Das größte Land der Welt mit den größten Bodenschätzen der Welt und der weltweit zweitgrößten atomaren Bewaffung ist unangreifbar. Wer’s tut, wird ausgelöscht. Das wissen alle vernünftigen und weniger vernünftigen Politiker. Daher wird eine Zeitlang noch mit den Säbeln gerasselt, und es dürfte eine kleine diplomatische Eiszeit zwischen dem Westen und Russland einkehren. Doch bereits nach 2-3 Jahren wird alles wieder vergessen sein. Allerdings gibt es auch für Russland eine rote Linie: Sollte es versuchen, beim Baltikum ähnlich vorzugegen wie auf der Krim, stünden wir in der Tat an der Schwelle zum Dritten Weltkrieg. (MM)

***

Nach Krim-Referendum: Obama befiehlt Sanktionen gegen Russland

WASHINGTON, 17. März (RIA Novosti)

Als Reaktion auf den prorussischen Volksentscheid auf der Krim hat US-Präsident Barack Obama Sanktionen gegen hohe russische Politiker verhängen lassen.

Auf der Sanktionsliste landeten unter anderem Wladislaw Surkow, Berater von Präsident Wladimir Putin, Valentina Matwijenko, Vorsitzende des Föderationsrats (Parlamentsoberhaus), Vizepremier Dmitri Rogosin, aber auch Abgeordnete und Vertreter aus der russischen Rüstungsindustrie, wie das Weiße Haus am Montag mitteilte. Gegen sie wurden Einreiseverbote verhängt und ihre Konten wurden gesperrt. Zudem ließ Obama die Konten russischer Rüstungsunternehmen blockieren. Wenn Russland nicht einlenke, würden weitere Strafmaßnahmen folgen, hieß es. [...]

Thema: Totalitarismus | Kommentare (28) | Autor:

Wer regiert eigentlich in Kiew? Sind es Rebellen – oder Neonazis?

Samstag, 8. März 2014 7:00

Arbeitet Klitschko (oben rechts neben Tjagnibiok, Jazenjuk) mit Neo-Nazis zusammen? Wer regiert in Kiew: Sind es tatsächlich Rebellen? Sind die Nachrichten unserer Mainstream-Medien zur Ukraine verlässlich? Warum enthalten unsere Linksmedien Fotos wie das obige (und weitere davon im Artikel unten) ihren Lesern vor? Werden wir wiederum (wie beim Kosovo in den 1990er Jahren) hinter’s Licht geführt? Lesen Sie dazu den folgenden Artikel und kommentieren Sie, wie sie die Lage sehen (MM)

***

Donnerstag, 6. März 2014

ARD und Handelsblatt: Diffamierung aus Hilflosigkeit?

Sie führen das Volk hinter die Fichte: Konservative Politiker von schwarz bis grün, von NATO bis UNO. Dort müssen wir es wieder “abholen”. Gebt diese Informationen hier weiter. Es gibt kein Copyright für die Wahrheit. Handelsblatt-MEEDIA: “Eiterbeulen”, ARD süffisant: „Die Faschisten sind die Ukrainer.“ Hilflosigkeit im Mainstream

“Hinter der Fichte” wird vom Mainstream immer mal wieder „Polemik“ vorgeworfen, weil wir Obama „Drohnen-Killer“ oder „Guantanamo-Machthaber“ nennen; oder weil hier das, was nach allen Definitionen und Fakten Faschismus ist, auch „Faschismus“ heißt. Wenn klare Worte Polemik sind, gerne. Ein gewisser Winterbauer, der für die dem Handelsblatt gehörende MEEDIA arbeitet, hat “Hinter der Fichte” wegen der ins Netz gestellten E-Mails von Klitschko (die wir von Anonymous Ukraine übernommen und ins Deutsche übersetzt haben) als „Eiterbeule der Meinungsfreiheit“ diffamiert. Da haben wir ja was richtig gemacht. [...]

Thema: Medien und ihre Lügen, Medien- u.Parteiendiktatur in Deutschland u.a.westl.Ländern, Totalitarismus | Kommentare (44) | Autor:

Krimkrise zeigt: Alle Macht der Erde kommt aus dem Lauf der Gewehre

Dienstag, 4. März 2014 18:00

http://i0.wp.com/image4-cdn.n24.de/image/4364466/5/large16x9/r2y/krim-militaer_580x325.jpg?resize=439%2C245

Westliche Friedensbewegte und Totalpazifisten, die  von einer Welt ohne Waffen träumen, sind esoterische Träumer und Westliche Friedensbewegte und Totalpazifisten, die  von einer Welt ohne Waffen träumen, sind esoterische Träumer und gefährliche Realitätsverweigerer. Denn jede Diplomatie zwischen verfeindeten Ländern – auf die sie ja setzen – ist ohne militärisches Rückgrat zum Scheitern verurteilt. Die Bösen der Welt hören auf warnende Worte erfahrungsgemäß nur dann, wenn sie wissen, dass auf Worte schmerzhafte Erfahrungen folgen können. Das zeigt ein Blick in die Geschichte und nun, angesichts der aktuellen Krimkrise, auch in der Gegenwart (MM)

***

Von Michael Mannheimer

Wäre es nicht Russland: Keine andere Macht der Welt hätte es sich erlauben können, ein unabhängiges europäisches Land Anfang des 21. Jahrhunderts militärisch zu besetzen, ohne auf militärische Reaktion der NATO zu stoßen. Doch mit seinem atomaren Potential ist Russland selbst für das größte und stärkste Militärbündnis der Weltgeschichte unangreifbar und damit sakrosankt. Denn ein Angriff gegen russische Einheiten auf der Krim könnte einen Krieg aussetzen, der nicht mehr kontrollierbar wäre. [...]

Thema: Politik Deutschland, Sonstiges, Totalitarismus | Kommentare (78) | Autor: