Beitrags-Archiv für die Kategory 'Terror gegen Islamkritiker'

“DER KORAN IST EIN MÜLLEIMER!” Dänisch-iranische Künstlerin Firoozeh Bazrafkan zerreißt den Koran

Montag, 26. Mai 2014 13:29

Koran zerreißen

Firoozeh Bazrafkan: “DER KORAN IST EIN MÜLLEIMER!”

Sie ist klasse. Und sie ist todesmutig. Todesmutiger als all jene künstlerischen und journalistischen Feiglinge, die etwa christliche Symbole beschmieren und dies als “Kunst” ausgeben bzw. beschreiben. Westentlich todesmutiger auch als der italienische “Künstler”, ein Moslem, der in ein Glas urinierte und dann ein Kruzifix mit dem Kopf nach unten hineinstellte Wie “originell”. Der Mut der zuvor Beschriebenen geht jedoch gegen null. Denn wissen sie doch, dass Krtik am Christentum keine Folgen nach sich zieht. Weder juristische, noch finanzielle, noch körperlich spürbare. Sondern im Gegegnteil von der christenhassenden Journaille mit “Ehrungen” oft überhauft wird.

Die iranischstämmige Künsterlin Firoozeh Bazrafkan legt ihre Finger hingegen in echte – und nicht in eingebildete Wunden. Sie tut etwas, worauf im Iran und Dutzenden weiteren islamischen Staaten der Tod steht: Entweder durch Auspeitschen, Hängen (mit und ohne vorherige Amputationen gewisser Gliedmassen, und wofür in der 1400-jährigen Gewschichte des Todeskults Islam unzählige Menschen bereits ihr Leben verloren. Wer den Koran schmäht, ihn beschmiert, ihn durch Heraussreißen von Seiten entheiligt, ihn kritisiert, beschimpft oder auch nur – weil er alt und unansehnlich geworden ist – auf einer Müllkippe entsorgt, ist mit einem Schlag ein “Ungläubiger” und darf, ja muss getötet werden. Dabnei ist der Koran das Gegenteil dessen, was man ansonsten als Heiliges Buch versteht: Es wird kein Frieden, kein Miteinander, keine Vergebung und keine Versöhnung gelehrt im blutigsten Buch der Weltgeschichte. Anstelle dessen lehrt es die “Rechtgläubigen”, all jene zu hassen, zu verfolgen und zu töten, die nicht muslimischen Glaubens sind. Auch uns. Es lehrt zudem, auch jene Moslems zu töten, die den Koran – und wenn es auch nur ein einziges Wort oder ein einziger Satz sei – zu kritisieren. Und er lehrt, sich die Welt untertan zu machen mit allen Mitteln – auch und besonders mit denen des Kriegs. So hat der islamische Dschihad binnen 1400 Jahren die unfassbare Summe von über 300.000.000 Millionen Mneschenleben gekostet. Mehr als alle anderen Kriege der Weltgeschichte zusammen. Sich dagegen zu wehren, ehrt den Kritiker. Und ich wette: Keiner unserer westlichen, feigen und verweichlichten “Journalisten” und “Künstler” würde sich das trauen, was sich die dänisch-iranische Künstlerin Firoozeh Bazrafkan traute. Diese Feiglinge kritisieren doch nur dort, wo ihnen keine Gefahr droht. Denn in sicheren Zeiten glaubten Feiglinge stets, die Mutigen zu sein. (MM)

***

21. Mai 2014

“Der Koran ist ein Mülleimer“!

EuropeNews: Firoozeh Bazrafkan ist eine umstrittene Künstlerin und hat es schon wieder getan. Im vergangenen September war sie zu einer Geldstrafe verurteilt worden, weil sie anti-islamische Kommentare geäußert hatte. [...]

Thema: Islamkritiker (Namen, Beispiele, Zitate), Prophetenbeleidigung, Prozesse gegen Islamkritiker, Terror gegen Islamkritiker, Terror und Islam, Werterelativismus - Das trojanische Tor der Eroberung des Westens durch totalitäre Ideologien, Widerstand und Widerstandsbewegungen gegen Islamisierung | Kommentare (32) | Autor:

Die heutigen Nazis sind diejenigen, die die Nazikeule gegen politisch Andersdenkende schwingen

Freitag, 23. Mai 2014 7:00

Nazikeule

False-flag-Aktion:
Diejenigen, die heute die Nazikeule schwingen, sind die wahren Nazis (Jierchhoff-Karikatur 2014)

Der Nazivorwurf des politischen Establishments gilt nur vordergründig realen Neonazis. In Wirklichkeit ist dieser Vorwurf ein zentrales Instrument zur Kontrolle der politischen Linientreue der deutschen Volks an sich. Wer nicht so denkt wie es die Linken vorgeben, wird als Nazi gebrandmarkt. Wir hatten eine Gedankenkontrolle solchen Ausmaßes schon dreimal in der deutschen Geschichte: Zu Zeit der Hexenverfolgung während der Inquisition und während des Diktatur der nationalen und internationalen Sozialisten(MM)

***

Die Drohung der Linken mit der Nazikeule ist die neuzeitliche Fortsetzung der Höllendrohung der Kirche

Die Drohung mit der Nazikeule hat sich – so primitiv sie ist – als bislang wirkungsvollstes Instrument der Links-Faschisten zur Einschüchterung und Unterdrückung  jeglichen Widerstands gegen ihre heimtückische Multikulti-Politik und ihren Plan zur Abschaffung Deutschlands bewährt. Wie diese Keule im einzelnen funktioniert, zeigt der folgeden Text, der dem Buch “Die Machtübernahme der 68er” von Dr. Rolf Kosiek entnommen ist. (MM) [...]

Thema: Kriminalisierung und Verleumdung der politischen Mitte, Nazikeule - Der neue Hexenhammer, Rassismus im Islam, Terror gegen Islamkritiker, Widerstand und Widerstandsbewegungen gegen Islamisierung, Widerstandsbewegungen gegen sonstige Linkstrends | Kommentare (48) | Autor:

Pirinçci-Lesung in Bonn: Linke Presse spuckt Gift und Galle!

Donnerstag, 22. Mai 2014 7:00

Akif Pirinci2

Man darf wetten, dass der weibliche Schreiberling des Bonner “General-Anzeiger”, Lisa Inhoffen, das Buch Pirinccis, über das sie  berichtete, noch nie in der Hand, geschweige denn gelesen hatte. Man darf davon ausgehen, dass die rote Lisa, ewig gestrige linke Phrasendrescherin ohne eigenes, kritisches Denkvermögen und das islamverherrlichende Spektrum der Zeitung vertretend (es gibt dort mittlerweile auch islamkritsche Mitarbeiter), ihren Bericht im Großen und Ganzen bereits verfasst hatte, bevor sie zur Lesung Pirinccis über seine neue Erfolgspublikation “Deutschland von Sinnen” ging, über die sie schreiben sollte. Und man darf ziemlich sicher sein, dass die Jung-Sozialistin  in ihrer Kolumne das tat, was die allermeisten ihrer linken Gesinnungsgenoss_innen seit Jahrzehnten tun, wenn es um Bücherbesprechungen ging, deren Inhalte sich nicht mit denen ihres eng begrenzten sozialistischen Fächenmaßes deckten, und was sie  tausendfach mit Sarrazins “Deutschland schafft sich ab” taten: Sie verrissen es, ohne es zu kennen. Linke müssen halt nicht lesen. Sie müssen nur glauben, im Recht zu sein. Das haben sie u.a. mit dem Islam gemeinsam. (MM)

***

Von Verena B., Bonn

Pirinçci-Lesung in Bonn: Linke Presse spuckt Gift und Galle!

Am Samstag fand im Beueler “Brückenforum” vor ca. 200 Besuchern eine Lesung des türkischstämmigen Bonner Autors Akif Pirinçci statt, der einem überwiegend sachkundigen und konservativen Publikum sein neues Bestseller-Buch „Deutschland von Sinnen“ vorstellte. Dieses „Skandalbuch“, das die gutmenschlich empörte Presse unter anderem wutschnaubend im harmlosesten Fall als „verschärften Sarrazin“ bezeichnet (PI berichtete), lässt inzwischen sämtliche Medien jaulend aufschreien, denn in diesem Land darf nun einmal nicht sein, was nun einmal ist! [...]

Thema: Islamkritiker (Namen, Beispiele, Zitate), Medien und ihre Lügen, Medien- u.Parteiendiktatur in Deutschland u.a.westl.Ländern, Terror gegen Islamkritiker, Widerstand und Widerstandsbewegungen gegen Islamisierung, Widerstandsbewegungen gegen sonstige Linkstrends | Kommentare (29) | Autor:

Die Jahrtausend-Verschwörung: Die vereinigte Linke will ihr Volk abschaffen.

Donnerstag, 15. Mai 2014 15:00

Die Verschwörung

Deutschland und Europa befinden sich derzeit in seiner geschichtlich größten Bedrohung. Medien und Politik tun so, als wäre nichts. Doch immer mehr Menschen spüren, dass eine neue, eine zuvor nie dagewesene Gefahr über ihnen droht. (MM)

***

Von Michael Mannheimer

Die Jahrtausend-Versachwörung der Linken gegen ihr eigenes Volk

In einer historisch beispiellosen Anstrengung will die vereinte Linke Deutschland und Europa – nach mehreren erfolglosen Anläufen, die Millionen Menschenleben kosteten und Europa und die Welt an den Rand des Abgrunds stürzten – nun den endgültigen Todesstoß versetzen. Zu diesem Zweck haben sich die Verräter an ihrer eigenen Kultur und Zivilisation mit den Islam verbündet, den sie millionenfach  – ohne ein Mandat des Souverän zu haben – nach Europa und Deutschland holten. [...]

Thema: Abschaffung Deutschlands und Europas, Angriff der Linken gegen Europa, Terror gegen Islamkritiker | Kommentare (49) | Autor:

Wie in der DDR: Gesinnungsjustiz in München am Beispiel des Falles Christian Holz, Islam-Aufklärer

Dienstag, 13. Mai 2014 5:50

chr

Justizopfer Christian Holz,
Vorstandsmitglied “Die Freiheit”, ehemaliger Grüner

Es ist längst so weit: Wir haben eine politische Justiz – wie in der DDR. Noch sind es Einzelfälle, in 10 Jahren wird das System damit die ganze Bevölkerung einschüchtern und in Schach halten. Gerechtigkeit, heute eine Frage linksextremer Gesinnung.

***

Von Michael Stürzenberger

Preußische Allgemeine Zeitung: Münchner Justiz misst mit zweierlei Maß

Gestern lief die Zahlungsfrist der Staatsanwaltschaft München I, Abteilung Strafvollstreckung, für den Islam-Aufklärer Christian Holz (Foto) ab. Er soll 1600 Euro dafür zahlen, dass er völlig berechtigt einer wohl etwas geistig verwirrten linksverdrehten Gegendemonstrantin den Scheibenwischer zeigte, nachdem sie ihm gesagt hatte, wir würden ihn “in die Kammer stecken”, wenn wir an die Macht kämen. Die Anzeige gegen diese bodenlose Unverschämtheit und Gleichsetzung mit menschenvergasenden National-Sozialisten wurde von der Münchner Staatsanwaltschaft eingestellt, Christian hingegen drastisch verurteilt. [...]

Thema: Gesinnungsdiktatur der LinksGrünen, Rechtstaat in Gefahr, Richterwillkür, Terror gegen Islamkritiker, Werterelativismus - Das trojanische Tor der Eroberung des Westens durch totalitäre Ideologien | Kommentare (29) | Autor:

Pim Foruyns Mörder wurde vorzeitig freigelassen. Er überlegt sich, nach Deutschland zu ziehen

Dienstag, 6. Mai 2014 13:00

© ANP. Pim Fortuyn besmeurd bij boeklancering, 2002

Bild oben: Schon vor seiner Ermordung geriet der niederländische Politiker Fortuyn immer wieder in die Schusslinie linker Fanatiker. Linke Medien denunzierten diesen charismatischen und weitsichtigen Mann generell als “Rechtspopulist”. Seine Ermordung geht wie die des Filmemacher van Gogh damit auch auf das Konto der Medien, die in zahllosen Artikeln Hass gegen einen der ersten europäischen Islamkritiker säten.

Pim Fortuyn war einer der beliebtesten Politiker der Niederlande und ein politischer Visionär. Lange bevor die islamkritische Szene in Europa erwachte, erkannte der Soziologe die Gefahr, die vom politischen Islam (es gibt nur den) für sein Land und Europa ausging. Er wurde am 6. Mai 2002 von einem fanatischen Tierschützer ermordet, der die islamischen Einwanderer vor Fortuyn “schützen” wollte. Sein Mörder, Volkert van der Graaf , war als Veganer und militanter Tierrechtler bei verschiedenen radikalen Tierrechts- und Umweltorganisationen tätig und politisch links. Auch in diesem Fall ist festzustellen: Die Koalition der Linken mit dem Islam ist nicht zufällig. Es haben sich zwei der genozidärsten Ideologien gefunden, die in einer historischen Koalition die Zivilisationen des Westens stürzen wollen. Noch nie war unsere Zivilisation, noch nie war Europa so bedroht wie in der Gegenwart. Denn der Feind ist längst mitten unter uns. (MM)

***

 

Vorzeitige Freilassung: Zieht Pim Fortuyns Mörder nach  Deutschland?

Am Freitag wurde Volkert van der Graaf vorzeitig aus dem Gefängnis entlassen. Vor zwölf Jahren erschoss der heute 44-Jährige den niederländischen Rechtspopulisten Pim Fortuyn vor einem Radio-Studio in Hilversum. Dafür wurde er ursprünglich zu einer Haftstrafe von 18 Jahren verurteilt. [...]

Thema: Komplott der Linken mit dem Islam, Terror (+Terrorverehrung) der linken International-Sozialisten, Terror gegen Islamkritiker, Terror und Islam | Kommentare (19) | Autor:

Oberverwaltungsgericht Münster bestätigt im Gegensatz zum Verwaltungsgericht Düsseldorf die einstweilige Suspendierung von Polizeihauptkommissar Wolfgang Palm

Sonntag, 27. April 2014 7:00

Wolfgang Palm

Wolfgang Palm

Als politisch interessierter Mensch hat der Polizeibeamte Wolfgang Palm sich entschlossen, beim Aufbau der betont grundgesetzkonformen Partei PRO NRW sich einzubringen. Dieses völlig legitime parteipolitische Engagement des Beamten nahm der Aachener Polizeipräsident Oelze zum Anlass, den untadligen Beamten vorläufig vom Dienst zu entheben. Palm soll nun aus dem Polizeidienst entfernt werden, da er sich bei PRO NRW kommunalpolitisch betätigt. Nordkorea, Weißrussland oder die Türkei lassen grüßen! 

***

Donnerstag, 17.April.2014

Skandalurteil aus Münster

Wolfgang Palm

Oberverwaltungsgericht Münster bestätigt im Gegensatz zum Verwaltungsgericht Düsseldorf die einstweilige Suspendierung von Polizeihauptkommissar Wolfgang Palm.

Wolfgang Palm ist stellvertretender Parteivorsitzender von PRO NRW und zudem Polizeibeamter. Als engagierter Demokrat und Beamter hat er sich immer wieder zum Grundwertekanon unseres Grundgesetzes bekannt und jede Form von Extremismus entschieden abgelehnt. Er hat bei PRO NRW seine politische Heimat gefunden und tritt derzeit in Aachen als PRO NRW-Spitzenkandidat zur Kommunalwahl an.

Er hat in seiner langjährigen Dienstzeit weder etwas Verwerfliches getan, noch seinem Dienstherrn gegenüber einen begründeten Anlass gegeben, disziplinarisch gegen ihn vorzugehen. Als politisch interessierter Mensch hat er sich jedoch entschlossen, beim Aufbau der betont grundgesetzkonformen Partei PRO NRW sich einzubringen. Dieses völlig legitime parteipolitische Engagement des Beamten nahm der Aachener Polizeipräsident Oelze zum Anlass, den untadligen Beamten vorläufig vom Dienst zu entheben. [...]

Thema: Gesinnungsdiktatur der LinksGrünen, Politik Deutschland, Terror gegen Islamkritiker | Kommentare (13) | Autor:

München: Justiz-Terror gegen Deutschlands bekanntesten Islamkritiker

Mittwoch, 16. April 2014 13:00

nahles

Dieses Urteil gegen Michael Stürzenerger – Deutschlands bekanntesten und tapfersten Islamaufklärer und Kritiker der zunehmenden Linksverschiebung Deutschlands – lässt vermehrt Zweifel darüber aufkommen, ob sich Deutschland als Rechtsstaat nicht bereits verabschiedet hat. Das Amtsgericht München hat nun Stürzenberger, den die Millionenmetropole München unter Führung des roten Zaren Ude und der mit ihm verbandelten Süddeutschen Zeitung zum Stadtfeind Nummer 1 erklärt hat, wegen obiger Bildcollage (die im Original links das Hakenkreuz enthielt), wegen “gesetzeswidrigen Zeigens eines Nazisymbols” zu der unfassbar hohen Strafe von 6.000 Euro verurteilt. Die Verwendung von Nazisymbolen (Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen) ist jedoch dann nicht strafbar, “wenn das Propagandamittel oder die Handlung der staatsbürgerlichen Aufklärung, der Abwehr verfassungswidriger Bestrebungen, der Kunst oder der Wissenschaft, der Forschung oder der Lehre, der Berichterstattung über Vorgänge des Zeitgeschehens oder der Geschichte oder ähnlichen Zwecken dient.” So steht es in §86 des Strafgesetzbuches. Nichts anderes als “staatsbürgerlichen Aufklärung” und “Abwehr verfassungswidriger Bestrebungen” war das unzweideutige Ziel des Artikels, in dem Stürzenberger diese Grafik verwandte. Ich nenne dieses Urteil unverblümt als das, was es ist: Reine Justiz- und Richterwillkür und eine Schande, ja ein Skandal für ein Land, das nach einer kurzen Zeit blühender Demokratie nun dank der Saat, die die 68er gelegt haben, wiederum zu einem zunehmend totalitären System Richtung DDR2.0 abdriftet. Jeder, der sich heute nicht aktiv am Widerstand gegen diese totalitäre Linksverschiebung beteiligt, macht sich mitschuldig an unserer Gechichte. (MM)

***

Von Michael Stürzenberger

Amtsgericht München: 6000 Euro Strafe für Islam-Aufklärer wegen dieser Bild-Collage

Eine solch knallharte, kompromisslose und auch bissige Richterin habe ich noch nie erlebt. Bei dieser Verhandlung am vergangenen Montag vor dem Münchner Amtsgericht wurde schnell klar, wie die Sache enden wird: Mit meiner Verurteilung. Richterin Birkhofer-Hoffmann ließ keine Beweisaufnahme durch meinen Rechtsanwalt zu und lehnte auch einen Zeugen ab, der aus jüdischer Sicht verdeutlichen wollte, wie schwerwiegend die Erklärung der damaligen Generalsekretärin Nahles über den “strategischen Dialog” der SPD mit der islamischen Terror-Organisation Fatah ist. [...]

Thema: Rechtstaat in Gefahr, Richterwillkür, Terror gegen Islamkritiker, Totalitarismus | Kommentare (23) | Autor:

Wie die Nazis vor 70 Jahren empfindet die Süddeutsche Zeitung heute die “Weiße Rose” als Provokation

Samstag, 5. April 2014 7:00

weiße-rose-2-1

Wenige Wochen vor ihrem Tod vertraute mir Susanne Zeller-Hirzel an, dass die heutigen politischen Zustände sie sehr an die im Dritten Reich erinnerten Sie, das letzte damals noch lebende Mitglied der Weißen Rose, persönliche Freundin von Sophie Scholl, würde heute wegen ihrer Kritik am Islam, den sie mit der Ideologie der Nazis vergleicht, in ähnlicher Weise von den Medien denunziert wie im Dritten Reich wegen ihrer Kritik am NationalSOZIALISMUS. Sicher, es drohe keine Todesstrafe. Doch der Duktus der Angriffe sei mit dem der NS-Medien vergleichbar. Eines dieser Medien ist die Süddeutsche Zeitung, eines der führenden deutschen islamophilen Medien, das sich heute erdreistet, angesichts der Neugründung der “Weißen Rose”, deren Mitglieder von Zeller-Hirzel handverlesen wurden, von einer “Provokation” rechter Islamkritiker  zu sprechen. Wie sich die Zeiten doch gleichen. die nationalen  Sozialisten fühlten sich vor 70 Jahren durch die Weiße Rose ebenfalls “provoziert”. (MM)

***

Von Michael Stürzenberger

Die “Provokation” durch die wiedergegründete Weiße Rose

Am Sonntag berichteten wir über den Besuch von drei Mitgliedern der wiedergegründeten Weißen Rose im historischen Münchner Gerichtssaal, in dem u.a. Susanne Zeller-Hirzel um ihr Leben kämpfte. Heute beginnen wir mit einem Resumee über Presseberichte des vergangenen Jahres zur neuen Weißen Rose, die bisher bei PI noch nicht thematisiert wurden. [...]

Thema: Medien und ihre Lügen, Medien und ihre Rolle bei der Islamisierung, Nazis waren in Wahrheit Linke, Terror gegen Islamkritiker, Westliche Unterstützer des Islam, Widerstand und Widerstandsbewegungen gegen Islamisierung | Kommentare (27) | Autor:

München ist wieder einmal die Hauptstadt der “Bewegung”: Diesmal ist sie nicht braun, sondern rot

Samstag, 22. März 2014 14:00

München Drittes Reich

Unter Ude (SPD) hat sich München zu einer Haupstadt der Bewegung der linksextremen Political Correctness entwickelt. Menschen, deren Meinungen sich nicht im Einklang mit deren an Orwell erinnernden Denkver- und geboten befinden, werden medial und prozessual abgestraft. und als öffentliche Person vernichtet. An diesem Prozess wirken sämtliche politischen Kräfte mit, einschließlich der zum reinen Ude-Vasallen verkommenen CSU

***

Vorwort von Michael Mannheimer

Ude hat – im Verbund mit den Medien – aus München binnen 20 Jahren einen Ort linker Gesinnungsdiktauren ala DDR gemacht

Was in München mit Michael Stürzenberger passiert, ist ein Lehrstück, wie man es nur aus vergangenen  Zeiten her zu kennen glaubte. Früher hat man missliebige Personen geteert, gefedert oder öffentlich aufgehängt. Heute bedient man sich subtilerer Mittel: Die DDR hat Regimekritiker durch 1000 Nadelstiche fertiggemacht: Sperrung der Bankkonten, Kneipenverbot, Kinoverbot, Verlust der Arbeitsstelle, eingeschüchterte Freunde, die sich aus Angst vor weiteren Unannehmlichkeiten zurückzogen, Denunzierungskampagnen in der Nachbarschaft. “Zersetzung” nannte sich das im STASI-Jargon. [...]

Thema: Abschaffung Deutschlands und Europas, BRDDR (DDR2.0), Feinde Deutschlands und Europas, Gesinnungsdiktatur der LinksGrünen, Grundgesetz-Verletzungen durch Politik und Justiz, Kriminalisierung und Verleumdung der politischen Mitte, Medien- u.Parteiendiktatur in Deutschland u.a.westl.Ländern, Political Correctness - die neue Inquisition, Politik Deutschland, Prozesse gegen Islamkritiker, Terror gegen Islamkritiker | Kommentare (29) | Autor:

GESTAPO-Maßnahmen gegen PRO-NRW: Städtische Mitarbeiter besuchen unangemeldet PRO-NRW-Unterstützer, um sie zur Rücknahme ihrer Unterschrift zu bewegen

Donnerstag, 20. März 2014 2:30

Gestapo SPD

„Principiis obsta“: “Wehret den Anfängen”, war ein geflügeltes Wort im antiken Rom. Und es gilt auch heute wieder: Linke um SPD, Grüne, antifa und Gewerkschaften bedienen sich zunehmend der Methoden, die sie den “Rechten” andichten. Unter dem Mantel eines angeblichen “Kampfes gegen rechts” beugen Linke immer häufiger Gesetze und haben eine Gesinnungsdiktatur etabliert, wie man sie nur von den Nazis und der DDR her kannte. Und wurden damit just zu der Gefahr, die zu bekämpfen sie vorgeben (MM)

***

Nordrhein-Westfalen: GESTAPO-Maßnahmen durch RotGrün gegen demokratische Partei

Das sind Verhältnisse, wie man sie eigentlich nur in Diktaturen erwartet: Seit gut zwei Wochen erhalten Bürger aus dem Ennepe-Ruhr-Kreis unangekündigt Besuch von städtischen Mitarbeitern. Diese Mitarbeiter unterziehen sodann die Bürger einem regelrechten Kreuzverhör, ob sie denn wirklich eine Unterstützungsunterschrift für PRO-NRW geleistet hätten und ob sie diese nicht zurückziehen wollen. [...]

Thema: Gesinnungsdiktatur der LinksGrünen, Grundgesetz-Verletzungen durch Politik und Justiz, Politik Deutschland, Rechtstaat in Gefahr, Terror (+Terrorverehrung) der linken International-Sozialisten, Terror gegen Islamkritiker | Kommentare (64) | Autor:

Heilbronn: Once Again, A Penal Order Against an Islam Critic

Samstag, 15. März 2014 12:00

Heilbronn Amtsgericht

The charges against Mannheimer therefore aim primarily at the judicial obstruction or shutdown of Islam-criticism (which is a part of the basic right to free speech), whilst the charge against Meier pursues the strategy of criminalising any criticism of judges. Together, both themes are closely interrelated in terms of both content and scope, for the investigating judges are looking into matters of Islam-criticism

***

Heilbronn: Once Again, A Penal Order Against an Islam Critic

Regular readers are familiar with the German free-speech activist Conny Axel Meier, who spoke at the 2007 Brussels Conference. A translation of Conny’s article about the kangaroo trial of Michael Mannheimer was also featured in this space last spring. The latter article gave rise to the charges that author now faces for “insulting” a judge by questioning the competence of his decision.

Our Canadian correspondent Rembrandt Clancy has translated a selection of material on Conny Axel Meier’s case, and accompanies it with his own explanatory description. The translator includes this note: [...]

Thema: Rechtstaat in Gefahr, Richterwillkür, Terror gegen Islamkritiker, Widerstand und Widerstandsbewegungen gegen Islamisierung | Kommentare (21) | Autor:

Salman Rushdie: Seit 25 Jahren unter der Todesfatwa

Freitag, 28. Februar 2014 18:00

EuropeNews • 17 Februar 2014

Am 14. Februar 1989, vor 25 Jahren, hat der höchste islamische Führer des Irans, Ayathollah Khomeini, eine Todesfatwa erlassen, die sich nicht nur gegen den britischen Schriftsteller Salman Rushdie richtete, sondern auch gegen jeden, der zur Veröffentlichung des Romans Satanische Verse beitragen würde. [...]

Thema: Mordkultur Islam, Scharia - das barbarische Gesetz des Islam, Terror gegen Islamkritiker, Terror und Islam | Kommentare (13) | Autor:

Schweden: Führendes westliches Land der Unterwerfung unter den Islam?

Dienstag, 25. Februar 2014 7:00

In Schweden ist alles wie bei uns. Nur noch etwas krasser. Wenn dortige Moslems Schweden ermorden oder eine Schwedin massenvergewaltigen, organisieren sich spontan Demos gegen… richtig, gegen Rechts! Wer ins Land mit einem syrischen Pass kommt, hat sofortiges und unbegrenztes Aufenthaltsrechts und darf seine gesamte Familie auf Staatskosten nachkommen lassen. Früher galt Schweden als das sicherste Land der Welt. Heute werden weltweit nirgendwo so viel Vergewaltigungen registriert wie dort. Dank der schwedischen Sozialdemokraten, die das Land seit Jahrzehnten regieren und in dieses Desaster geführt haben (MM)

***

Schweden: Kampagne gegen Islamkritiker

Das politische Klima in Schweden ist extrem. Wer ins Land kommt und behauptet, dass er oder sie aus Syrien komme, bekommt ein unbegrenztes Aufenthaltsrecht und darf seine ganze Familie einfliegen lassen. Die täglichen Schießereien, Bombenanschläge und die Tatsache, dass Schweden das Land mit den meisten Vergewaltigungen auf der Welt ist und nur noch von Südafrika übertroffen wird, bleibt in den Medien und von Politikern unerwähnt. Die einzige Partei, die es wagt, das anzusprechen, sind die Schwedendemokraten (PI berichtete hier), die regelmäßig mit Bomben und Brandanschlägen attackiert werden. [...]

Thema: Angriff der Linken gegen Europa, Angriff des Islam gegen Europa, Asylanten und Wirtschaftsflüchtlinge als Mittel der Islamisierung Europas, Komplott der Linken mit dem Islam, Schweden und Islam, Terror gegen Islamkritiker | Kommentare (31) | Autor:

Schon wieder erlässt das Amtsgericht Heilbronn einen Strafbefehl gegen Islamkritiker

Samstag, 8. Februar 2014 16:45

Heilbronn: Erneut Strafbefehl gegen Islamkritiker

Die Heilbronner Justiz hat wieder einmal zugeschlagen. Nachdem es augenscheinlich ihr Ziel ist, den islamkritischen Publizisten Michael Mannheimer aus Heilbronn zum Schweigen zu bringen, hat es diesmal einen anderen erwischt: Am 22. Januar 2014 ging ein Strafbefehl des Amtsgerichts Heilbronn beim Bundesgeschäftsführer der Bürgerbewegung Pax Europa, Axel Conny Meier, der ebenfalls im Einzugsbereich der Zuständigkeit des selben Amtsgericht wohnt, ein.

Das Interessante dabei ist, dass die beiden Fälle Mannheimer und Meier sowohl örtlich als auch thematisch unmittelbar miteinander verbunden sind: Denn Meier war als Prozessbeobachter im Verfahren gegen Mannheimer dabei und verfasste darüber einen Artikel, der bei PI veröffentlicht wurde (“Prozess-Farce am Amtsgericht Heilbronn”) und auch in englischer Übersetzung bei Gates of Vienna erschien. [...]

Thema: Prozesse gegen Islamkritiker, Rechtstaat in Gefahr, Richterwillkür, Terror gegen Islamkritiker | Kommentare (15) | Autor: