Beitrags-Archiv für die Kategory 'Sozialleistungsbetrug durch Muslime'

Ein offener Brief an die Bundeskanzlerin in Sachen AfD

Dienstag, 23. September 2014 10:15

Afd; Merkel, Brille

Werte Frau Dr. Merkel,

Ich beziehe mich auf die Einschätzung der innerpolitischen Ziele der AfD, welche Sie im Rahmen diverser öffentlicher Auftritte, im Gefolge der jüngsten Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen,  zum Besten gegeben  haben.

Zunächst fällt auf, dass Sie diese neue politische Gruppierung, welche Sie bis zu deren sehr überzeugendem Abschneiden in allen drei der o. g. Wahlen geflissentlich zu ignorieren pflegten, plötzlich zumindest als  etwas wahrzunehmen geruhen, was man als “lästiges Insekt”  bezeichnen könnte. Aber immer noch ein “Insekt”, mit dem jeglicher direkter Kontakt  – igitt, igitt – unter Ihrer Würde liegt und das Sie allenfalls mit einem Wedeln der Hand in seine Schranken verweisen. [...]

Thema: Immigration sonstiges, Islamisierung durch demografische Zunahme d. Muslime, Kosten für islamische Immigration, Medien- u.Parteiendiktatur in Deutschland u.a.westl.Ländern, Nazikeule - Der neue Hexenhammer, Politik Deutschland, Sozialleistungsbetrug durch Muslime | Kommentare (31) | Autor:

Von Kopftretern und Gesetzes-Schwächen (Nachschlag 2)

Dienstag, 25. März 2014 9:28

Kopftreter; Optim.

Unser staatlich gelenktes Fersehen mag in Bezug auf sog. “Reiz-Themen” sehr oft neben dem Ziel liegen, liefert dem, der sein Gehirn noch zum Denken außerhalb “politisch korrekter” Bahnen zu nutzen wagt, trotzdem manchmal nützliche Anstöße. Im Nachfolgenden ein Beispiel.

***

Ohne Kompass im Kopftreter-Dschungel

Gestern Abend war bei ZDF der Fernsehfilm “Kein Entkommen” zu sehen, bei dem es um die psychischen Folgen einer Kopftreter-Attacke ging, die eine bio-deutsche Ehefrau und Mutter erlitten hatte – psychische Folgen sowohl bei dem Opfer selbst, als auch bei dessen familiärem Umfeld. Soweit durchaus auf der richtigen Spur, ein Beitrag zu einem brennend heißen Thema – nur leider hatte dieser Beitrag einen kleinen, aber entscheidenden Schönheitsfehler: [...]

Thema: Abschaffung Deutschlands und Europas, Appeasement - und seine fatalen Folgen, Bildungsmisere des Islam, Deutschenhass seitens Deutscher (Auto-Rassismus), Dschihad - Der ewige Krieg des Islam gegen "Ungläubige", Immigration sonstiges, Islamisierung durch demografische Zunahme d. Muslime, Kosten für islamische Immigration, Medien und ihre Rolle bei der Islamisierung, Migrantenkriminalität, Politik Deutschland, Sozialleistungsbetrug durch Muslime | Kommentare (41) | Autor:

Im Reich der Multikulti-Besoffenheit

Mittwoch, 19. März 2014 14:46

Eulenspiegel 3

Das niederdeutsche Schelmen-Epos “Eyn kurzweilig Lesen von Dy Ulenspiegel” entstand aus anonymer Feder um 1500; sein halb-legendärer Held lebte jedoch bereits etwa 200 Jahre früher. Till Eulenspiegel (so die geläufige schriftdeutsche Fassung seines Namens) gibt sich nur äußerlich als Narr; sein scheinbar närrisches Gehabe ist nur ein Vehikel für das  Bestreben eins scharfsichtigen Philosophen, die Missstände seiner Zeit mit chirurgischer Präzision offenzulegen und den Mitmenschen vor die Augen zu halten. Im Nachfolgenden ein up-date der Eulenspiegel-Saga mit Fokus auf eine kontemporäre Fehlfunktion unseres Gesellschafts-Gefüges.
***

Till Eulenspiegel im Lande der Einfaltspinsel

Auf seinen Wanderungen gelangte Till Eulenspiegel eines Tages auch in die Stadt Dödelburg, einem urbanen Zentrum, dessen Türme und Giebel von Weitem beträchtlichen Wohlstand zu verheißen schienen. Bereits während er sich noch der Stadt näherte, fiel Till eine große Zahl von Frachtwgen auf, welche hoch mit Körben und geflochtenen Käfigen beladen waren, aus denen Kläffen und Miauen zu hören war; all diese Gefährte strebten ebenfalls der Stadt zu. [...]

Thema: Abschaffung Deutschlands und Europas, Deutschenhass seitens Deutscher (Auto-Rassismus), Dhimmitude - Das Sklaven-Leben von Nichtmuslimen unter dem Islam, Gutmenschen - psychisch krank?, Integrationsverweigerung des Islam, Islamisierung durch demografische Zunahme d. Muslime, Kosten für islamische Immigration, Medien- u.Parteiendiktatur in Deutschland u.a.westl.Ländern, Migrantenkriminalität, Political Correctness - die neue Inquisition, Politik Deutschland, Rechtstaat in Gefahr, Sozialleistungsbetrug durch Muslime | Kommentare (43) | Autor:

Der Frankfurter Universitäts-Turm und die Umvolkung Deutschlands

Montag, 3. Februar 2014 12:49

Frankfurt; Sprengung

In der Main-Metropole Frankfurt fand gestern ein, seitens der bundesdeutschen Medien vielbeachteter Demolitions-Vorgang statt, dessen Drumherum gewisse Parallelen zu sozio-ökonomischen Enwicklungen in der BRD erkennen lässt. Sehen wir uns diese doch einmal etwas genauer an:
***

Eine kontrollierte Demolition (oder: Wie sich die Bilder gleichen)

Seit gestern ist es in der BRD unmöglich, den Fernseher einzuschalten, ohne visuell und verbal mit einem Spektakel konfrontiert zu werden, welches in den Vormittagsstunden des 02.02. in Frankfurt/Main ablief. Dort wurde der (wie wir inzwischen im Schlaf aufsagen können) 116 m hohe, sog. “AfE-Turm” kontrolliert gesprengt, ein Hochhaus, welches seit 1970 Büros und Seminar-Räume diverser Fachbereiche der örtlichen Johann-Wolfgang-Goethe-Universität beherbergte. (Der Vollständigkeit halber: AfE steht für “Abteilung für Erziehungswissenschaft”.)

Seit der (einwandfrei abgelaufenen) Sprengung wird der bundesdeutsche Fernseh-Zuschauer in Abständen von etwa 15 Minuten mit Video-Aufnahmen und verbalen Erläuterungen des Vorgangs beglückt. Spätestens nach der dritten dieser Darbietungen fallen demjenigen, der Augen hat zu sehen, gewisse Parallelen zu Entwicklungen auf, welche in ihrem Ablauf langwieriger sind, aber im Endeffekt unweigerlich ebenfalls zu Kollaps und einer Schutthalde führen werden. [...]

Thema: Abschaffung Deutschlands und Europas, Appeasement - und seine fatalen Folgen, Asylanten und Wirtschaftsflüchtlinge als Mittel der Islamisierung Europas, Deutschenhass seitens Deutscher (Auto-Rassismus), Dhimmitude - Das Sklaven-Leben von Nichtmuslimen unter dem Islam, Forderungen durch Muslime, Grundgesetz-Verletzungen durch Politik und Justiz, Immigration sonstiges, Kritik an der Islamkritik, Sozialleistungsbetrug durch Muslime | Kommentare (9) | Autor:

Focus berichtete bereits vor 18 Jahren vom kriminellen Sozialmissbrauch durch türkische Immigranten

Mittwoch, 22. Januar 2014 12:42

Welche Zeitung nennt schon die exakten Kosten, die den deutschen Steuerzahlern durch die seitens des politischen Establishments herbeigeführte Immigrationswelle der letzten 40 Jahre – der größten Immigration und Völkerwanderung der Menschheitsgeschichte – entsteht? Welches Medien macht sich die Mühe nachzuweisen, dass ein Großteil der Immigranten direkt in unser Sozialssystem einwandert und dort lebenslang verbleibt? Welche Talkshow – besetzt nicht durch immer dieselben Gesichter wie Ströbele oder Roth, sondern ausnahmsweise mal mit hochkarätigen Sozialpolitikern und Wissenschaftlern – befasst sich schon mit dem Thema, auf welchen Gebieten Deutsche zu leiden haben aufgrund des Fakts, dass Gelder, die einst für deren Lebensabends-Sicherung, für deren Krankheiten, für die Instandhaltung einer ordentlichen Infrastruktur etc etc. den ausländischen Fachkräften in den Rachen geworfen wird ? Diese sind (wenn es sich um Moslems handelt, und diese bilden 90 Prozent der Einwanderer und Asylanten)  – genauer besehen –  in den seltensten Fällen Fachkräfte, sondern können oft weder richtig  lesen noch schreiben, geschweige denn Arbeiten verrichten, die in einem der technologisch höchststehenden Länder der Welt zu verrichten sind. Nun, die Antwort ist klar und eindeutig: Kein einziges deutsches Medien hat sich bislang an diese Aufgabe gewagt. Sie befürchten nichts Geringeres, als damit die Büchse der Pandora zu öffen. Womit sie vermutlich Recht haben. Doch diese Büchse (die die Linken erst hierher gebracht haben) wird eh geöffent werden. Früher oder später. Und dann wehe denen, die – wie der BBC unlängst offen zugab – ihre eigenen Menschen jahrzehntelang belogen und betrogen habe, was die Islamisierung und dessen Kosten anbelangt. (MM)

***

FOCUS: Krimineller Sozialmissbrauch bei Immigranten keine Seltenheit

Worauf  wir Isamkritiker schon seit Jahren hinweisen und wofür wir von den linken Medien des “Rassismus”, der “Ausländerfeindlichkeit”  und neuerdings besonders gerne des “Islamhasses” bezichtigt werden (“Islamhasser” bedient den Hass der Medien auf uns Kritiker psychologisch anscheinend am besten)  – darüber berichteten sie selbst, als die political correctness (was der  euphemistische Begriff für verlogene und einseitige linke Berichterstattung ist) unsere Welt noch nicht so im Griff hatte wie derzeit.

Erst vor kurzem berichtete ich über Milliardenschäden durch türkische Sozialabzocker, und schon seit Jahren schreibe ich über die in die Billionen (sic) Euro gehende und von Politik und Medien totgeschwiegenen Kosten für islamische Immigration nach Europa. Im folgenden, aus dem Jahr 1994 stammenden Bericht bschäftigt sich der Focus über kriminelle Praktiken, wie sich Immigranten und Gastarbeiter bereits damals Millionen ungerechtfertigter Gelder aus den deutschen Sozialkassen erschlichen. [...]

Thema: Kosten für islamische Immigration, Politik Deutschland, Sozialleistungsbetrug durch Muslime | Kommentare (25) | Autor:

Die Dschihad-Bremse (oder: Der Auszug aus dem Land von Milch und Honig)

Dienstag, 26. November 2013 12:21

Geldhahn-zu 3

Hektoliter von Tinte (echte wie auch virtuelle, in der Form von Bytes) werden jährlich  vergossen, um über den Dschihad, die schleichende Islamisierung Deutschlands, die ausufernde Belastung der öffentlichen Kassen durch Zuwanderer, die den existentiellen Anschluss nicht schaffen (bzw. nicht schaffen wollen) sowie über die alarmierenden Folgen dieser Entwicklungen zu lamentieren – realistische Lösungsvorschläge, allerdings, sieht man selten bis gar nicht. Dabei wäre eine Lösung all dieser Probleme doch denkbar einfach (und, im Gegensatz zu dem Großteil dessen, was unsere regierende “Elite” so auskocht, bestechend kostengünstig) zu erreichen – man müsste lediglich ein Instrument in die Praxis umsetzen, dem ich den Namen Modell “Geldhahn-zu” geben möchte. Lassen Sie mich Prinzip und Funktionsweise dieses Modells im Nachfolgenden erklären.

***

Der Honig in der Blüte

Bereits einem aufgeweckten Vierjährigen ist klar, dass die entscheidende Attraktion der BRD für Migationswillige aus den Armutsgegenden der Welt (welche, eigenartiger Zufall, identisch mit so ziemlich allen Ländern des islamischen Kulturkreises sind) die generösen Unterstützungsleistungen des bundesdeutschen Sozial-Systems sind. Um es einfacher auszudrücken: Hartz IV & Co. winken wie ein Leuchtfeuer über einer rauhen See. Eliminiert man diesen Anreiz, nimmt die Anziehungskraft unseres Landes, mit seinem relativ unwirtlichen Klima, seinem ekelhaften Fanatismus in Sachen Ordnung, Präzision und Ehrlichkeit, seinen skurrilen religiösen und sozialen Glaubenssätzen sowie – last-but-not-least – seinen xenophobischen (und dazu noch unmoralischen) Ur-Einwohnern, rapide ab. [...]

Thema: Abschaffung Deutschlands und Europas, Dschihad - Der ewige Krieg des Islam gegen "Ungläubige", Islamisierung durch demografische Zunahme d. Muslime, Politik Deutschland, Scharisierung des Westens, Sozialleistungsbetrug durch Muslime, Widerstand und Widerstandsbewegungen gegen Islamisierung | Kommentare (26) | Autor:

Dr. René Zeyer: „Armuts-Bekämpfung ist pervers“

Dienstag, 5. November 2013 7:00

storybild

René Zeyer: “Die sambische Ökonomin Dambisa Moyo hat nachgewiesen, dass im schlimmsten Elendsgebiet der Welt, in Subsahara-Afrika, die Entwicklungshilfe sofort und restlos eingestellt werden muss, weil sie die Armut nur verschlimmert. Jene afrikanischen Länder, die am meisten Entwicklungshilfe erhalten haben, weisen die niedrigsten Wachstumsraten auf.”

***

Dr. René Zeyer: „Armuts-Bekämpfung ist pervers“

Von Sven Zaugg, Samstag, 5. Oktober 2013

Journalist und Buchautor Dr. René Zeyer glaubt, dass die Armut nur erfolgreich bekämpft werden kann, wenn man die Armen nicht unterstützt.

Dr. René Zeyer sagt: Länder mit der meisten Entwicklungshilfe haben das geringste Wachstum. Die Armen würden durch die Armutsbekämpfung dazu angehalten, sich nicht zu betätigen.

René Zeyer schiesst scharf: gegen Banken, Banker und Boni, gegen das Finanzsystem und jetzt auch gegen die „Armutsindustrie“. Der Journalist, Autor und Kommunikationsberater hat ein Buch geschrieben, eine Streitschrift, wie er sagt, die darlegen will, warum die Armutsbekämpfung in einem demokratischen System zum Scheitern verurteilt ist. [...]

Thema: Politik Deutschland, Sozialleistungsbetrug durch Muslime, Widerstandsbewegungen gegen sonstige Linkstrends | Kommentare (13) | Autor:

Die Sache mit der Polygamie (oder: Die magische Kraft von Hartz IV)

Mittwoch, 30. Oktober 2013 5:27

http://i0.wp.com/www.zukunftskinder.org/wp-content/uploads/2012/09/abu_adam2.jpg?resize=398%2C238

In seinem kürzlich erschienenen Buch “Neukölln ist überall“ merkt der Autor Heinz Buschkowsky auf Seite 361 an, dass, nach seiner Beobachtung (zumindest in Berlin) in MiHiGru-Kreisen, welche der islamischen Glaubensgemeinschaft angehören, die Familien-Struktur der Polygamie (Buschkowsky nennt es, etwas robuster, “Vielweiberei“) in zunehmendem Maße Akzeptanz und Anwendung findet. (Wie erinnern uns: Polygamie ist in westlichen Ländern verpönt – ja sogar ein Straftatbestand – wird jedoch in Bezug auf unsere Mitbürger und Gäste muslimischen Glaubens toleriert und – wie wir gleich sehen werden – in gewissen wirtschaftlichen Zusammenhängen sogar belohnt.)

***

Deutsche Behörden und Justiz akzeptieren stillschweigend die Polygamie bei Muslimen

Um eine Antwort auf die Frage nach dem “Warum“ des von Buschkowsky erwähnten Phänomens geben zu können, muss ich einige Jahre in die Vergangenheit zurückgehen: Ich bereiste damals einen großen Teil von Nordafrika (damals konnte man dies noch, ohne sein Leben aufs Spiel zu setzen). In Fez, Marokko, nahm ich ganztägig die Dienste eines einheimischen Stadtführers in Anspruch – eines sehr angenehmen und auch relativ gebildeten Herrn, altersmäßig an der unteren Grenze der Fünfziger. Wir bauten im Laufe des Tages ein sehr gutes Verhältnis auf und er honorierte dies, indem er mich zum Abendessen zu sich nach Hause einlud. [...]

Thema: Dhimmitude - Das Sklaven-Leben von Nichtmuslimen unter dem Islam, Dschihad - Der ewige Krieg des Islam gegen "Ungläubige", Frauen und Islam, Grundbegriffe Islam, Immigration sonstiges, Islamisierung durch demografische Zunahme d. Muslime, Kosten für islamische Immigration, Rechtstaat in Gefahr, Sozialleistungsbetrug durch Muslime, Unterwanderungsstrategien des Islam | Kommentare (10) | Autor:

Der “Libanon-Trick: Schamloser Sozialbetrug durch türkische Asylanten kostete Deutschland Hunderte Millionen Euro

Samstag, 21. Juli 2012 15:12

***

Vorwort von Michael Mannheimer

Die Taten mögen vergangen sein. Vielleicht. Vielleicht mag es den Behörden mittlerweile auch gelungen sein, dieses Schlupfloch für Asylverbrecher etwas zu schließen. Doch allein der Umstand, dass Hunderte von Türken und Libanesen nur zum Zweck nach Deutschland reisten, um sich am deutschen  Sozialsystem maßlos zu bereichern (manche Muslim-Familien sahnten dabei über eine Million Euro ab), ist an Dreistigkeit kaum zu überbieten und stellt die gängige Asylpraxis Deutschlands fundamental in Frage.

Der  Trick, den sich vor allem türkische “Asylanten” erdacht hatten, ist unter den Ermittlungsbehörden heute als Libanon-Trick bekannt. Wie er funktioniert, recherchierte vor 12 Jahren der SPIEGEL, als er den Begriff Nachrichtenmagazin noch wenigstens teilweise verdiente. Die Behörden entlarvten Hunderte von türkischen und libanesischen Tätern – und leider berichte der Spiegel an keiner Stelle, was aus ihnen geworden ist:  Wurden sie bestraft? Wenn ja, wie? Mussten sie das erschlichene Geld zurückzahlen? Wie? In Welcher Höhe? Wurden sie ausgewiesen und eventuell in ihren Herkunftsländern bestraft? Oder wurden sie dank des Eintretens linker Gruppierungen trotz ihres Verbrechens als “Asylanten” anerkannt und sind womöglich gar in Besitz einer deutschen Staatsbürgerschaft?

Hier gehts zum Spiegelreport über den Libanon-Trick:  [...]

Thema: Sozialleistungsbetrug durch Muslime | Kommentare (7) | Autor:

Wie reiche Türken den deutschen Staat ausnehmen

Samstag, 23. Juni 2012 15:07

***
21.05.12

Sozialbetrug: Wie reiche Türken den deutschen Staat ausnehmen

Sozialhilfe in Deutschland, Yachten in der Türkei: Reiche Türken prellen EU-Länder offenbar um Millionen Euro. Bislang kamen solche Betrüger oft ungeschoren davon. Das könnte sich jetzt ändern.

Von Boris Kálnoky

Die Behörden in Deutschland und Holland gehen davon aus, dass Sozialhilfebetrug durch eigentlich relativ wohlhabende Bürger türkischer Herkunft weit verbreitet ist.

Es funktioniert so: In Deutschland (oder Holland, Österreich, Schweiz, Belgien) gibt man sich bedürftig und beantragt Sozialhilfe, weil man mittellos sei – besitzt aber in Wirklichkeit erhebliche Vermögenswerte in der Türkei, insbesondere Immobilien.

“Wir gehen davon aus, dass es ein weiter verbreitetes Problem ist, aber quantifizierbar ist das nicht, es gibt dazu keine Statistiken”, sagt ein deutscher Diplomat in Istanbul. (Anm. der Red.: Die Personen und Behörden in diesem Artikel wollen aufgrund der Brisanz des Themas nicht namentlich genannt werden). [...]

Thema: Sozialleistungsbetrug durch Muslime, Türkei und Türkentum | Kommentare (10) | Autor:

Deutschland und Holland: Milliardenschäden durch muslimische Sozialbetrüger

Freitag, 22. Juni 2012 2:53

***
Das Märchen von der “Bereicherung” durch muslimische Immigration ist – bei Licht betrachtet – so falsch nicht, wie die Lobbyisten der gewaltigen Immigrationsindustrie uns gegenüber stets betonen. Doch ist der Ausgang des Märchens vollkommen anders, als und die Märchenerzähler Claudia Roth&Co weismachen wollen: Nicht Deutschland wird durch den Zuzug islamischer Menschen bereichert, sondern die hierher Zugezogenen sind es, die sich  auf Kosten des Staats und damit der Steurerzahler schamlos und kriminell bereichern.
Auf unfassbare 15 Prozent schätzt der türkischstämmige, auf Vermögens- und Zwnagsvollstreckung in der Türkei spezialiste Rechtsanwalt D. die Klientel professionelle türkischer Betrüger unter allen in Deutschland lebenden Türken. Das dürften einige Hunderttausend türkische Immigrnaten sein, die sich gezielt und mit hoher kriminelller Energie widerrechtlich am Topf des deutschen Sozialstaats bereichern.
“Die deutschen Behörden gehen nach eigenem Kundtun in Verdachtsfällen ausschließlich den diplomatischen Amtsweg, was aber nie (!) zum Ergebnis führt, weil die türkischen Behörden mauern.” so Boris Kálnoky, der Autor des Welt-Artikels. Der türkische Staat mauert also bei Rechtshilfeersuchen deutscher Behörden gegen kriminell gewordenen Türken? Was, fragt man sich, lässt sich unser Staat auf Kosten der Steuerzahler sonst noch alles bieten?   [...]

Thema: Migrantenkriminalität, Sozialleistungsbetrug durch Muslime, Türkei und Türkentum | Kommentare (10) | Autor:

Focus vor 18 Jahren: Krimineller Sozialmissbrauch durch türkische Immigranten

Dienstag, 19. Juni 2012 22:37

Worauf  wir Isamkritiker schon seit Jahren hinweisen und wofür wir von den linken Medien des “Rassismus”, der “Ausländerfeindlichkeit”  und ganz neu: des “Islamhasses” bezichtigt werden – darüber berichteten sie selbst, als die political correctness (was der  euphemistische Begriff für verlogene und einseitige linke Berichterstattung ist) unsere Welt noch nicht so im Griff hatte wie derzeit.

Erst vor kurzem berichtete ich über Milliardenschäden durch türkische Sozialabzocker, und schon seit Jahren schreibe ich über die in die Billionen (sic”) Euro gehende und von Politik und Medien totgeschwiegenen Kosten für islamische Immigration nach Europa.

Im folgenden, aus dem Jahr 1994 stammenden Bericht bschäftigt sich der Focus über kriminelle Praktiken, wie sich Immigranten und Gastarbeiter bereits damals Millionen ungerechtfertigter Gelder aus den deutschen Sozialkassen erschlichen. [...]

Thema: Sozialleistungsbetrug durch Muslime | Kommentare (8) | Autor:

Fundstelle des Tages: Türken erschlichen Sozialleistungen – Polizei musste Pfefferspray einsetzen

Freitag, 30. März 2012 18:08

Türken erschlichen Sozialleistungen – Polizei musste Pfefferspray einsetzen

Der Fall ist zwar schon eine Zeit her – aber durchaus kein Einzelfall. Sozialleistungserschleichung ist Betrug – und gehört verfolgt. Und wenn sich ein Türke bei seiner Festnahme durch die Polizei wegen des dringenden Verdachts auf eben einen Sozialleistungsbetrug mit Waffengewalt gegen Beamte wehrt, ist dies ein Fall für sofortige Haft mit anschließender Abschiebung. Doch unsere Polizei muss auch in diesem Fall dem linken Diktat folgen und den Täter freilassen.

Emmerich (RP) Energisch durchgreifen musste die Bundespolizei Kleve am Dienstag, als sie im Zug nach Emmerich einen 35-jährigen Türken überprüfte. Der Mann soll im Verdacht stehen, Sozialleistungen erschlichen zu haben. Bei der Durchsuchung im Zug wurde außerdem eine Schreckschusswaffe mit 111 Patronen gefunden. Später auf der Dienststelle wehrte der Türke sich so heftig, dass die Beamten Pfefferspray einsetzen mussten. Der Mann wurde danach im Emmericher Krankenhaus untersucht, ehe er wieder auf freien Fuß gesetzt wurde.

Quelle

Thema: Fundstellen des Tages, Sozialleistungsbetrug durch Muslime | Kommentare (2) | Autor: