Beitrags-Archiv für die Kategory 'Sexuelle Perversionen im Islam'

Unzucht mit Minderjährigen – in legitimem Gewande

Samstag, 30. November 2013 17:37

Kinderehe

Veröffentlichungen wie “Reader’s Digest” oder “Natíonal Geographic Magazine” (die erstgenannte für eine intellektuell etwas einfacher gestrickte Klientel, die letztgenannte für anspruchsvollere Kreise) haben sich zur Aufgabe gemacht, die Allgemeinheit u. A. auch über Sitten und Gebräuche fremder Völker zu unterrrichten; altruistisch, wie ich nun eimal bin, möchte ich mich ebenfalls in dieser Richtung betätigen.

***

Faktische Vergewaltigung von Kindern

Unter diesem Begriff möchte ich meiner verehrten Leserschaft heute einen  Brauch vorstellen, welcher sich – vorwiegend im islamischen Kulturkreis – weiter Verbreitung und größter Beliebtheit erfreut, und welcher durch das Titelbild dieses Beitrags exemplifiziert wird. Um kein Missverständnis aufkommen zu lassen: dieses Bild ist nicht mit böswilliger Absicht gestellt, sondern dolumentiert einen realen Fall. Der angesprochene Brauch beinhaltet, dass im Alter bereits fortgeschrittene Herren – völlig legal und mit dem Plazet der einschlägigen Geistlichkeit – Angehörige des weiblichen Geschlechts  ehelichen (die Vermeidung des Wortes “Frau”  ist Absicht) , die nach westlichen Normen als “knapp dem frühen Kindesalter entwachsen” eingestuft würden. So dürfte z. B. das Alter des strahlenden Bräutigams im Titelbild so zwischen 50 und 60 sein – also relativ ” jugendlich” im Gesamt-Kontext “Ehewilliger” dieser Art ; das – bestätigte – Alter der (glücklichen?) Braut ist 9 (in Worten: Neun). [...]

Thema: Dschihad, Frauen und Islam, Grüne und (Kinder-)Sex, Psychopathologie des Islam, Sexuelle Perversionen im Islam | Kommentare (18) | Autor:

Der “Prophet” war bisexuell: Mohammeds Liebe zu Imam Hussein

Mittwoch, 13. November 2013 12:00

Der Islam ist die widersprüchlichste Religion der Welt. Während in allen islamischen Ländern Homosexualität geächtet ist, in vielen darauf sogar – in Berufung auf die Scharia – die Todesstrafe steht, war der Erfinder des Islam, der selbsternannte Prophet Mohammed, jedem sexuellen Genuss gegenüber “offen”. Er soll es mit Kamelen, aber auch mit seiner toten Gattin getan haben. Er soll sich mit Jünglingen und Mädchen im Säuglingsalter getrieben haben. Und seine homoerotische Liebe zu Imam Hussein – einem seiner Enkel und die zentrale religiöse Figur der Schiiten – ist in nicht weniger als 20, dass er Sex mit Männern hatte, in über 40  islamischen Quellen,überliefert.

***

Mohammeds Liebe zu Imam Hussein

Damit Ihr nie wieder was von der Reinheit eures Propheten und deren Junevarâsh (Untiere), den Mullahs, Mirza, Seyed und Dowlehs erzählt. Lest es wenigstens durch wenn ihr immer noch darauf besteht für arabische Namen werben zu müssen und sie in den Himmel zu loben.

Dass der islamische Prophet sich schon immer für Kinder interessierte, wurde hier schon behandelt. Dass er aber auch eine ganz innige Beziehung zu Imam Hussein pflegte, denn viele Schiiten verehren, wissen die wenigsten. Auch wird über sein intimes Verhältnis zu Männern berichtet. [...]

Thema: Mohammed, Mohammeds Psychopathologie, Sexuelle Perversionen im Islam | Kommentare (14) | Autor:

Lüsterner Mohammed – eine wahre Satire

Mittwoch, 13. November 2013 7:00


Von Felix Struening

Mit “Der Harem des Propheten. Aus dem Liebesleben eines Religionsstifters” hat Johann Georg Mausinger eine bittere aber wahre Satire über das lüsterne Sexleben des angeblichen Propheten geschrieben. Maius Haban hat herrliche Karikaturen beigesteuert.

Bereits zwei Jahre vor der fatalen Mohammed-Karikaturen-Krise Anfang 2006 veröffentlichte der Medizinhistoriker Johann Georg Mausinger einen Essay zu Mohammeds Liebesleben. [...]

Thema: Mohammed, Mohammeds Psychopathologie, Sexuelle Perversionen im Islam | Kommentare (11) | Autor:

In syrischem Flüchtlingslager: “Ich habe da einen 70jährigen Saudi. Er will höchstens eine 13Jährige. Wer will ihn kennenlernen?”

Donnerstag, 26. September 2013 1:43

http://dolomitengeistblog.files.wordpress.com/2009/08/5254_1189807989708_1363607158_520695_3189844_n.jpg

Kriminelle Vereinigung Islam:  Das obige Foto zeigt eine Massenhochzeit im Gaza-Streifen. Die Ehefrauen sind alle 9 Jahre alt…

***

Bestie Islam: Notgeile Saudi-Greise kaufen 7jährige syrische Mädchen als Sexsklaven

Die unmenschliche Fratze des Islam wird überall erkennbar, wo aus dem Leid von Menschen schnell und billig persönlicher Profit gezogen werden kann.  Wo Leid und Not herrschen, kann sich die Bestie Islam nach Herzenslust austoben. [...]

Thema: Sex mit Kindern und Säuglingen im Islam, Sexuelle Perversionen im Islam | Kommentare (22) | Autor:

Die ägyptische Aischa hält Schild: “Ja zur Verfassung, damit ich heirate, wenn ich 9 Jahre alt bin“

Mittwoch, 19. Dezember 2012 21:14

Kindersex

***
Die ägyptische Aischa hält heute dieses Schild:
“Ja zur Verfassung, damit ich heirate, wenn ich 9 Jahre alt bin“
***

Je perverser eine Ideologie, desto eher instrumentalisiert sie Kinder für Ihre Zwecke

Meine persönliche Erfahrung zeigt, dass eine Ideologie umso perverser ist, je mehr sie Kinder vor ihren ideologischen Karren spannt. Wenn ich auf Demonstrationen Kinder mit Plakaten sehe, dann weiß ich, wer diese Plakate geschrieben hat: Die Eltern der Kinder. Und dann weiß ich auch, warum sie ihre Kinder vorschicken: Weil sie keinen vernünftigen  Argumente haben – und daher auf billige Art auf Instinkte appellieren, die mit ihrem Anliegen wenig bis nichts zu tun haben. [...]

Thema: Frauen und Islam, Sex mit Kindern und Säuglingen im Islam, Sexuelle Perversionen im Islam | Kommentare (19) | Autor:

Hadith beweist: Mohammed hatte Sex mit Tieren

Dienstag, 11. Dezember 2012 10:00

“Ein Mann kann Geschlechtsverkehr mit Tieren wie Schafen, Kühen, Kamelen haben.
Jedoch sollte er das Tier töten, nachdem er seinen Orgasmus hatte.
Er sollte nicht das Fleisch an die Leute in seinem eigenen Dorf verkaufen;
jedoch das Fleisch ins nächste Dorf zu verkaufen ist erlaubt.”
Ayatollah Ruhollah Khomeini, Iran, 1990

***

Im Islam wurden Perversionen zum Gesetz erhoben

Wir haben schon Ungeheuerliches lesen müssen über den Islam. Unfassbare 2.000 Befehle Allahs zur Ermordung aller Nichtmuslime (in Koran und sunna): Es gibt keine einzige Religion, die auch nur Vergleichbares vorzuweisen hätte. Allein dieser Fakt müsste genügen, dass der Islam von demokratischen Regierungen verboten werden müsste – so wie der Nationalsozialismus zu Recht verboten wurde. Doch was jenseits diesem geschichtlich umfassendsten Mordauftrag an weiteren Ungeheuerlichkeiten lauert, müsste sämtliche Staatsanwalten auf den Plan rufen und jeden erstummen lassen, der noch einen Funken Anstand hat: [...]

Thema: Mohammeds Psychopathologie, Sexuelle Perversionen im Islam | Kommentare (267) | Autor:

Mohammed als Vorbild: Islam erlaubt Sex mit Toten

Samstag, 28. April 2012 2:14

*******

Ein Beitrag von Udo Ulfkotte

Vorwort von Michael Mannheimer

Sex mit einer Toten? In Ägypten künftig erlaubt! Mohammed ist das Vorbild dazu.

Hat natürlich “nichts mit dem Islam zu tun”, wie unsere “islamkundigen” Mainstreammedien, die immer noch an das Märchen eines friedlichen Islam glauben, in ihrer unüberbietbaren Ignoranz bezüglich des Islam behaupten werden. Und ich sehe schon entrüstete Muslime, die allen Ernstes behaupten, ihre Religion “sei nicht so”, es würde sich um eine gezielte Falschmeldung westlicher Islamhasser handeln, und wenn es doch so sei, dann habe dies – wir kennen diese Standardformel bestens, wird sie doch stets dann an die Oberfläche geholt, wenn der Islam sein wahres, perverses und menschenfeindliches  Gesicht zeigt  – “nichts mit dem Islam zu tun”. Das sagen sie so bei Ehrenmorden, beim koranisch erlaubten Verprügeln der Frauen durch ihre Ehemänner, bei den jährlich 750.000 brutalen  Genitalverstümmelungen in islamischen Ländern, beim 1400 Dschihad, beim Sex mit Kindern – und nun, beim Sex eines muslimischen Mannes mit einer Toten. Dies soll nun zukünftig in Ägypten, wo die Muslimbrüder die Macht übernommen haben, ganz legal möglich und vom Islam sanktioniert werden. Udo Ulfkotte schreibt hierzu (Näheres dazu weiter unten):
“Im schönen Ägypten setzen Muslime gerade ihr Recht auf Geschlechtsverkehr mit Toten per Gesetz durch. Vor 14 Monaten wurde Staatschef Mubarak unter dem Jubel westlicher Journalisten gestürzt. Und jetzt tritt das ein, was wir (Anm. die Islamkritiker) damals vorausgesagt haben. Und die abscheuliche Entwicklung wird nicht vor unseren Grenzen stoppen.” [...]

Thema: Frauen und Islam, Psychopathologie des Islam, Sexuelle Perversionen im Islam | Kommentare (133) | Autor:

Massenmord des Islam: 2000 Mädchen und junge Frauen sterben TÄGLICH an der islamischen Praxis der Genitalverstümmelung

Montag, 6. Februar 2012 19:57

Von Michael Mannheimer

Der Islam trägt die Hauptschuld an der Praxis der weiblichen Genitalverstümmelung

Immer dann, wenn Muslime auf die brutale Praxis der Sexualverstümmelung angesprochen wird – die fast ausschließlich in islamischen Ländern praktiziert wird – bestreiten sie, dass der Islam damit etwas zu tun habe. Doch ist dies eine der weiteren zahllosen Lügen des Islam über sich selbst. Zwar stimmt es, dass die weibliche Sexualverstümmelung bereits zu Zeiten des paharonischen Ägypten ausgeübt wurde. Doch – wie alle Befunde zeigen – ist sie dort ausgestorben, wo sich Juden und Christen befinden, und wird so gut wie ausschließlich in Gebieten des Islam weiterhin praktiziert. [...]

Thema: Beschneidung (weibliche: =Genitalverstümmelung FGM), Frauen und Islam, Genozide des Islam, Geschichtsfälschung durch den Islam, Geschlechter-Apartheid Islam, Sexuelle Perversionen im Islam | Kommentare (36) | Autor:

Fundstelle des Tages: Ayatholla: “Ein Mann kann sexuelles Vergnügen von einem Kind haben, das so jung ist wie ein Baby”

Donnerstag, 26. Januar 2012 20:13

 

 

Islam oder das institutionalisierte Verbrechen an der Menschlichkeit

 “Ein Mann kann sexuelles Vergnügen von einem Kind haben, das so jung ist wie ein Baby. Jedoch sollte er nicht eindringen; das Kind für Sexspiele zu gebrauchen ist möglich ! Wenn der Mann eindringt und es verletzt dann sollte er für sie sorgen ihr ganzes Leben lang. Dieses Mädchen jedoch gilt nicht als eine seiner vier dauerhaften Frauen.
Quelle: Ayatollah Khomeini: “Tahrirolvasyleh”, vierter Band, Darol Elm, Gom, Iran, 1990

Als ich diese Aussage des Großayathollas Khomenini – in seiner Position innerhalb des Schiismus immerhin vergleichbar mit dem Papst der Katholiken – zum ersten Mal gelesen habe, hab ich meinen Augen nicht getraut und war mir sicher, dass es sich um eine bösartige Verleumdung durch seine Feinde handeln müsse. Ich fing an zu recherchieren, und je ich grub, desto mehr an Dreck, Schmutz und Perversion förderte ich zutage. Das Zitat ist echt, Khomeini hat das Recht männlicher Muslime auf Sex mit Babys mehrfach und in verschiedenen Variationen wiederholt. So fand ich in einer anderen Veröffentlichung des Großayathollas folgende Stelle: [...]

Thema: Fundstellen des Tages, Geschichtsfälschung durch Linke, Geschlechter-Apartheid Islam, Gewalt gegen Frauen im Islam, Sex mit Kindern und Säuglingen im Islam, Sexuelle Perversionen im Islam | Kommentare (43) | Autor:

Ayatholla Khomeini,: “Sex mit Säuglingen ist für Muslime kein Problem!”

Montag, 9. Januar 2012 13:53

“Es ist nicht erlaubt, Geschlechtsverkehr mit der Ehefrau vor der Vollendung ihres neunten Lebensjahres zu haben, sei die Ehe von Dauer oder befristet. Was die anderen Freuden angeht, wie das Berühren mit Lust, das Umarmen und den Schenkelverkehr, so ist dies kein Problem, selbst wenn sie noch ein Säugling ist.”

Ayatholla Kohmeini, oberster Geistlicher der Schiiten
Quelle: Zitiert aus seinem Werk “Tahrir Al-Wasilah” (Band 2, Seite 241 / Buch der Ehe); http://www.maslul.de/aussagen/articles/khomeini.html#c1

Kindersex, Kinderheirat, Kindervergewaltigungen sind dominante Kennzeichen fast aller islamischen Länder. Muslime orientieren sich dabei an ihrem Propheten Mohammed, der selbst Sex mit Kindern hatte.

Mein Hinweis an die westlichen Islamunterstützer:

“Ihr stürzt Euch wie die Schmeißfliegen auf die Kirche, wenn von deren Vertretern sexuelle Belästigungen bekannt geworden sind. Dabei kramt ihr in den Archiven und zieht jeden Fall des letzten Jahrhunderts heraus, der nach sexueller Belästigung aussieht. Dass ihr aber mit so gut wie keinem Wort die tägliche und theologisch erlaubte sexuelle Totalmisshandlung von Kindern und Säuglingen im Islam erwähnt, diesen menschenrechtlichen Skandal ersten Ranges mit keinem Wort thematisiert, zeigt, dass ihr mit gespaltener Zunge redet und dass es euch nicht um den Kirchenskandal an sich, sondern um die Zerstörung des Christentums als eine der Wurzeln unseres Abendlandes geht. Ihr seid die heimlichen Unterstützer des perversen Islam und damit die schlimmsten Feinde Europas! Schande über euch! [...]

Thema: Fundstellen des Tages, Imame - ihre Rolle im Islam, Sex mit Kindern und Säuglingen im Islam, Sexuelle Perversionen im Islam | Kommentare (20) | Autor: