Beitrags-Archiv für die Kategory 'Nazis waren in Wahrheit Linke'

“False flag operation“ mit Codenamen „Europawahl 2014“: Europas neuer Faschismus nach altem Muster (Mussolini)

Donnerstag, 22. Mai 2014 14:00

Benito Mussolini definierte den Faschismus als „Verschmelzung von Großkapital und Staat“. Diese Verschmelzung von Großkapital und Staat ist in Europa erst durch das Bündnis bzw. die Bruderkette der europäischen Union (EU) endgültig verwirklicht worden. Aufgrund dieser Verschmelzung von Großkapital und Staat finden wir auch eine entsprechende Terminologie vor: „Rettungsschirm“ ist nur ein anderes Wort für Völkergefängnis und Kolonialisierung. „Rettungspaket“ ist ein anderes Wort für Enteignung und Fremdherrschaft.

***

Übernommen von Kreuznet, Freitag, 16. Mai 2014

EURO-Sekte: Europas neuer Faschismus nach altem Muster (Mussolini)

Die von der Geld- und Macht-Sekte gegründete europäische Union (EU) veranstaltet im Mai 2014 eine „False flag operation“ mit dem Codenamen „Europawahl 2014“. Es ist deswegen von einer „Wahl“ die Rede, damit der falsche Eindruck entsteht, daß die Bürger am politischen Entscheidungsprozeß beteiligt wären. Im Vorfeld der EU-„Wahl“ 2014 wird den „Wählern“ ein Kandidat für den Kommissionspräsidenten präsentiert, den sie gar nicht wählen können, weil dieser in seiner Präpotenz glaubt, sich nur einer nachfolgenden Abstimmung im EU-Parlament (und nicht der EU-„Wahl“) unterwerfen zu wollen, deren Ergebnis vorausbestimmt ist .

[...]

Thema: Angriff des Islam gegen Europa, EUdSSR - Die Ent-Demokratisierung eines Kontinents, Geschichtsfälschung durch den Westen, Nazis waren in Wahrheit Linke | Kommentare (28) | Autor:

Immer mehr Intellektuelle begreifen, dass Nazis links waren

Donnerstag, 1. Mai 2014 14:00

Nazis waren links

Der Tag der Arbeit wurde – nur wenige wissen dies – in Deutschland von den Nationalsozialisten als Feiertag eingeführt. Während man hierzulande aufpassen muss, dass man ja keine Demo an Hitlers Geburtstag veranstaltet, weil die Linken gleich zuviel reininterpretieren, während eine Eva Hermann für einen völlig harmlosen Vergleich, in dem sie auf den Nationalsozialismus referierte, alle Ämter verlor und zur öffentlich geächteten Person erklärt wurde, singen Linke am 01. Mai schamlos und ungeniert die Internationale  und feiern damit einen Feiertag, der von Adolf Hitler höchstpersönlich eingeführt wurde. Das zeigt den ganzen Irrsinn unserer linksgesteuerten Gesinnungs- und Verdummungsdiktatur. (MM)

***

Von Patrick Samborski (Quelle)

Nazis sind links…

Aus gegebenen Anlass habe ich mich entschlossen diesen Artikel zu schreiben, weil in Deutschland fälschlicherweise angenommen wird, dass Nationalsozialisten rechts , Sozialisten links sind und Libertäre bei diesem Kindergarten nicht mitmachen. Das einzige was an dieser These stimmt ist, dass die Sozialisten links sind. Fangen wir doch mal mit den Nationalsozialisten an. [...]

Thema: Geschichtsfälschung durch Linke, Medien und ihre Lügen, Nazis waren in Wahrheit Linke, Widerstandsbewegungen gegen sonstige Linkstrends | Kommentare (29) | Autor:

Der linke Etikettenschwindel: Sozialismus und Nationalsozialismus sind kein Gegensatz, sondern ideologischer Konkurrenzkampf zweier linker Parteien

Montag, 28. April 2014 18:00

Goebbels wir sind Linke

Der Nationsalsozialismus wurde von tschechischen Sozialdemokraten  entwickelt

Der Nationalsozialismus entstand in Böhmen, und zwar 1896, als tschechische Sozialdemokraten, die den Sozialismus auf internationaler Ebene als irrealistische Utopie empfanden, unter der Führung von Klofac, Stribrny und Franke eine nationalsozialistische Partei gründeten. Ihr Führer wurde 1919 Eduard Benes, ein Nationalsozialist von echtem Schrot und Korn, der schon 1943 im Exil erklärte, daß man Hitler nachahmen müsse

***

Der linke Etikettenschwinde: Kein Gegensatz, sondern eher Konkurrenzkampf

Erik von Kuehnelt-Leddihn über die wahre ideologische Heimat des Nationalsozialismus

 Als in der Endzeit der Weimarer Republik die kommunistischen und die nationalsozialistischen Schlägertrupps handgreiflich aneinandergerieten (siehe oben), ging es nicht um diametral gegensätzliche Ideologien, sondern um den Machtkampf zweier Gruppierungen, die sich in vielen wichtigen Punkten ähnlich waren. Ich bin ein Rechter und daher ein absoluter Gegner des Nationalsozialismus. [...]

Thema: Geschichtsfälschung durch Linke, Kritik am Kommunismus/Sozialismus, Nazis waren in Wahrheit Linke | Kommentare (17) | Autor:

Was uns Linksmedien und LinksPartei verschweigen: Der nahtlose Übergang von NSDAP zu SED

Dienstag, 22. April 2014 7:00

NSDAP-SED

Offizieller SED-Text zur Werbung neuer Mitglieder unmittelbar nach WWII:

“Die SED ruft dich zur Mithilfe am Neuanfang Deutschlands! Sie ruft dich dann, wenn du nicht aus materiell-egoistischen Gründen, sondern aus Überzeugung und Idealismus einstmals zur NSDAP gegangen bist, wenn du dorthin gingst im Glauben, das Gute, den sozialismus zu finden. Dann komme zu uns. Denn was Hitler die versprochen hat und niemals hielt, das wird die die SED geben”

Noch Fragen? (MM)

***

Von Michael Stürzenberger

Der nahtlose Übergang von NSDAP zu SED

Dieses Dokument der ersten Nachkriegszeit, das ein Verfolgter des DDR-Regimes beim Recherchieren in Archiven fand, belegt eindrucksvoll die geistige Verwandtschaft der internationalen mit den nationalen Sozialisten. Der Aufruf des SED-Kreisverbandes Sonneberg ist ein entlarvendes Beispiel, wie nahe sich die Sozialistische Einheitspartei Deutschlands der National-Sozialistischen Deutschen Arbeiter Partei Hitlers fühlte. [...]

Thema: DDR-SED-PDS-Linkspartei, Feinde Deutschlands und Europas, Geschichtsfälschung durch Linke, Komplott der Linken mit dem Islam, Kritik am Kommunismus/Sozialismus, Medien und ihre Lügen, Nazis waren in Wahrheit Linke, Totalitarismus | Kommentare (21) | Autor:

Wie die Nazis vor 70 Jahren empfindet die Süddeutsche Zeitung heute die “Weiße Rose” als Provokation

Samstag, 5. April 2014 7:00

weiße-rose-2-1

Wenige Wochen vor ihrem Tod vertraute mir Susanne Zeller-Hirzel an, dass die heutigen politischen Zustände sie sehr an die im Dritten Reich erinnerten Sie, das letzte damals noch lebende Mitglied der Weißen Rose, persönliche Freundin von Sophie Scholl, würde heute wegen ihrer Kritik am Islam, den sie mit der Ideologie der Nazis vergleicht, in ähnlicher Weise von den Medien denunziert wie im Dritten Reich wegen ihrer Kritik am NationalSOZIALISMUS. Sicher, es drohe keine Todesstrafe. Doch der Duktus der Angriffe sei mit dem der NS-Medien vergleichbar. Eines dieser Medien ist die Süddeutsche Zeitung, eines der führenden deutschen islamophilen Medien, das sich heute erdreistet, angesichts der Neugründung der “Weißen Rose”, deren Mitglieder von Zeller-Hirzel handverlesen wurden, von einer “Provokation” rechter Islamkritiker  zu sprechen. Wie sich die Zeiten doch gleichen. die nationalen  Sozialisten fühlten sich vor 70 Jahren durch die Weiße Rose ebenfalls “provoziert”. (MM)

***

Von Michael Stürzenberger

Die “Provokation” durch die wiedergegründete Weiße Rose

Am Sonntag berichteten wir über den Besuch von drei Mitgliedern der wiedergegründeten Weißen Rose im historischen Münchner Gerichtssaal, in dem u.a. Susanne Zeller-Hirzel um ihr Leben kämpfte. Heute beginnen wir mit einem Resumee über Presseberichte des vergangenen Jahres zur neuen Weißen Rose, die bisher bei PI noch nicht thematisiert wurden. [...]

Thema: Medien und ihre Lügen, Medien und ihre Rolle bei der Islamisierung, Nazis waren in Wahrheit Linke, Terror gegen Islamkritiker, Westliche Unterstützer des Islam, Widerstand und Widerstandsbewegungen gegen Islamisierung | Kommentare (27) | Autor:

Genozidales Potential bei Linken und Rechten

Dienstag, 28. Januar 2014 14:00

“Ich wollte, daß Frankreich bis zur Elbe reicht und Polen direkt an Frankreich grenzt.”
Sieglinde Frieß, Bündnis90/Die Grünen vor dem Parlament im Bundestag, Quelle: FAZ vom 6.9.1989. [...]

Thema: Abschaffung Deutschlands und Europas, Auto-Rassismus im Westen, Nazis waren in Wahrheit Linke | Kommentare (11) | Autor:

Ude’s München hetzt heute gegen Andersdenkende wie damals die Nazis

Donnerstag, 12. Dezember 2013 18:00

 

Die Hetze gegen Andersdenkende durch unsere Medien und Politk nimmt imer groteskere Ausmaße an. Im Fall Münchens sind die Hetzer klar zu benennen: Es sind OB Ude samt seinem politischen Apparat und die Süddeutsche Zeitung mit ihrem Boulevard-Ableger Abendzeitung. Schande über diese Inquisitoren der Neuzeit. Ude, SPD und SZ/AZ werden sich davon nie mehr erholen. Die Wahrheit wird sie einholen. Und die Geschichte ihr Urteil über sie fällen (MM)

***

Von Michael Stürzenberger

München: Hetzjagd im Bezirksausschuss wegen BPE-Demo am Tag der Deutschen Einheit

Helga Schandl  ist eine hellwache und kritische Bürgerin aus dem Münchner Stadtteil Sendling. Als in ihrem Viertel am Gotzinger Platz direkt gegenüber der St-Korbinian-Kirche eine riesige DITIB-Moschee gebaut werden sollte, gründete sie im Jahr 2006 mit anderen die “Bürger für Sendling” und protestierte erfolgreich gegen dieses Projekt. Seit 2009 leistet sie gute Arbeit im Seniorenbeirat der Stadt München. Bei der Demonstration der Bürgerbewegung Pax Europa am 3. Oktober zum Tag der Deutschen Einheit und gegen den Tag der Offenen Moschee stellte sie sich bei der Eröffnungskundgebung am Gotzinger Platz dazu. Das reichte aus, um im Bezirksausschuss Sendling eine widerwärtige Hetze gegen sie loszutreten.  [...]

Thema: Gesinnungsdiktatur der LinksGrünen, Nazis waren in Wahrheit Linke, Westliche Unterstützer des Islam | Kommentare (12) | Autor:

Warum Nationalsozialismus Sozialismus war und warum Sozialismus totalitär ist

Freitag, 29. November 2013 7:00

***

Warum Nationalsozialismus Sozialismus war und warum Sozialismus totalitär ist

Ludwig von Mises Institut Deutschland
Von George Reisman, 5 November 2013, Quelle: http://europenews.dk/de/node/73814

Heute möchte ich zweierlei zeigen: Erstens, warum Nazi-Deutschland ein sozialistischer und kein kapitalistischer Staat war. Und zweitens, warum Sozialismus, verstanden als Wirtschaftssystem, das auf staatlichem Eigentum an den Produktionsmitteln basiert, eine totalitäre Diktatur benötigt

Abgesehen von Mises und seinen Lesern denkt bei Nazi-Deutschland trotzdem praktisch niemand an ein sozialistisches Land. Viel verbreiteter ist der Glaube, es handle sich um eine Form des Kapitalismus, so wie das die Kommunisten und alle anderen Marxisten stets behauptet haben.

Grund der Annahme, Nazi-Deutschland sei kapitalistisch gewesen, ist die Tatsache, dass die meisten Unternehmen in Nazi-Deutschland formal in privaten Händen verblieben. Mises betont hingegen, dass das Privateigentum an den Produktionsmitteln unter den Nazis nur dem Namen nach existierte, dies Eigentum aber tatsächlich beim Staat lag. [...]

Thema: Nazis waren in Wahrheit Linke | Kommentare (9) | Autor:

Frederick Forsyth (britischer Schriftsteller): “Der islamistische Terrorismus ist die größte Bedrohung für die westliche Welt”

Mittwoch, 27. November 2013 7:00

 

 In einem offenen Brief an den ehemaligen Ministerpräsident Erwin Teufel schreibt Forsyth, als Konservativer schmähe und verachte er die drei politischen Extreme, die er in seinem Leben kennengelernt habe: Nazismus, Faschismus und Kommunismus: „Alle drei sind pervertierte Abkömmlinge des Sozialismus. Alle drei sind brutale und grausame Glaubensbekenntnisse. Auch sonst haben sie viel gemeinsam; sie sind einer Political Correctness verpflichtet und der Bestrafung eines jeden, der von der vorgeschriebenen Lehre abweicht. So funktioniert auch die Political Correctness von heute. Somit sind alle diese vier politischen Orthodoxien dem Konservatismus diametral entgegengesetzt.“Politischer Despotismus beginnt damit, Kritik – schließlich auch nur Widerspruch – unter Sanktion zu stellen.“ Er befürchte, dass die Political Correctness das Denken der Mehrheit in Deutschland eingenommen habe.

***

Frederick Forsyth: Der islamistische Terrorismus ist die größte Bedrohung für die westliche Welt

Der britische Schriftsteller Frederick Forsyth (Foto) hat in einem Interview mit dem Kölner Stadt-Anzeiger den islamistischen Terrorismus als die größte Bedrohung für die westliche Welt dargestellt. Der Westen sei viel zu spät aufgewacht und gerade Deutschland mache es sich einfach, nachsichtig mit Terroristen zu sein und eine hohe moralische Position einzunehmen. “Wenn 2010 1000 Deutsche an zehn verschiedenen Orten auf dieser Welt in die Luft gesprengt worden wären, dann sähe die Diskussion vermutlich auch bei Ihnen etwas anders aus”, so Forsyth. [...]

Thema: Islamkritiker (Namen, Beispiele, Zitate), Kritik am Kommunismus/Sozialismus, Nazis waren in Wahrheit Linke, Political Correctness - die neue Inquisition, Widerstand und Widerstandsbewegungen gegen Islamisierung | Kommentare (15) | Autor:

HEILBRONN: Grüne, Linkspartei und “Schwarzer Block” (antifa) demonstrieren gegen “rechts”

Mittwoch, 6. November 2013 21:29

2013-11-02 15.35.49b

Antifa, Linkspartei-Sympathisanten und Grüne haben in der Vergangenheit mehr als genug bewiesen, dass sie von demokratischer Meinungsbildung nichts, von linker Meinungs- und Gesinnungsdikatur im Sinne Lenins und Stalins, jedoch alles halten. Wer sich gedanklich rechts der von ihnen gezogegen Demarkationslinie bewegt, wird als “Rechter” oder “Nazi” ausgemacht. Dass die Sozialisten in der Weltrangliste der schlimmsten Massenmörder dabei – hinter dem Islam – mit 130 Millionen im Namen des Sozialismus Getöter an zweiter Stelle rangieren, kümmert deren Mitläufer dabei wenig. (MM)

***

Von Michael Mannheimer, 6. 11.2013

Wehe, wenn sie an die Macht gelangen

Unter dem Slogan: Naziterror beenden!, Verfassungsschutz auflösen!, Rassismus bekämpfen!, versammelten sich am 2. November nach Presseangaben 450  (nach meiner eigenen Zählung kaum mehr als 200) Demonstranten in der Innenstadt Heilbronn. Nun, in zwei Punkten sind wir Islamkritiker mit den Demonstranten einig: Auch wir wollen keinen Nazis, auch wir wollen keinen Rassismus. [...]

Thema: Abschaffung Deutschlands und Europas, Angriff der Linken gegen Europa, Auto-Rassismus im Westen, Nazis waren in Wahrheit Linke, Terror (+Terrorverehrung) der linken International-Sozialisten | Kommentare (14) | Autor:

Kurt Schuhmacher, patriotischer SPD-Chef,1950: “Kommunisten sind rotlackierte Faschisten!”

Sonntag, 27. Oktober 2013 7:00

 

“Kommunisten sind rotlackierte Faschisten!”

 Kurt Schuhmacher, patriotischer SPD-Chef, 1950

***

Liste von Opferzahlen & Massenverbrechen durch Kommunisten

Das Schwarzbuch des Kommunismus ist der Titel einer Aufsatzsammlung von 1997, in der elf Autoren Verbrechen, Terror, Unterdrückung von kommunistischen Staaten, Regierungen und Organisationen darstellen.

Der Herausgeber, der französische Historiker Stéphane Courtois, veröffentlichte das Buch am 6. November 1997, dem 80. Jahrestag der Oktoberrevolution 1917, als erste weltweite Gesamtbilanz von 80 Jahren Kommunismus. [...]

Thema: Genozide der Kommunisten, Kritik am Kommunismus/Sozialismus, Nazis waren in Wahrheit Linke | Kommentare (8) | Autor:

“Die Linke”: Wenn rotlackierte Faschisten sich als Antifaschisten ausgeben

Donnerstag, 26. September 2013 15:00

Wer die Linkspartei wählt muss sich darüber klar sein, dass er seine Stimme genausogut der ehemaligen SED hätte geben können. Diese Partei, die aus der DDR ein Staatsgefängnis gemacht, ein historisch beispielloses Spitzelsystem aufgebaut und die DDR-Staatswirtschaft binnen weniger Jahrzehnte so heruntergewirtschaftet hatte, dass die DDR bereits Mitte der 70er Jahre praktisch pleite war und ihre Staatseinnahmen durch einen kriminellen Menschenhandel mit dem Westen aufbesserte, geriert sich hierzulande als angebliche Lösung aller sozialen Probleme. Dass sie mit ihren Rattenfängerparolen auf genügend Resonanz unter naiven und unverbesserlichen Sozialismus-Anhängern trifft (knapp 10 Prozent der Wähler der letzten BT-Wahl stimmten für diese SED-Nachfolgepartei) ist Wasser auf die Mühlen von Kultur- und Zivilisationskritikern wie Churchill. Der meinte, dass man aus der Geschichte der Menschheit lernen müsse, dass diese aus ihrer Geschichte nichts lerne. (MM)

***

Die Linke: “Revolution? … Ein Hoch auf den Antifaschismus”

Die Partei „Die Linke“ gründete sich am 16. Juni 2007 aus einem Zusammenschluss von „Die Linkspartei.PDS“ und der „WASG“ (einer Splittergruppe der SPD) in Berlin, sodass die antinational, marxistisch bis neobolschewistisch ausgerichtete Partei als Rechtsnachfolger der SED bezeichnet werden kann. [...]

Thema: DDR-SED-PDS-Linkspartei, Kommunismus - allgemeine Infos, Kritik am Kommunismus/Sozialismus, Nazis waren in Wahrheit Linke | Kommentare (33) | Autor:

Nazis waren in Wahrheit Linke: Die vielen Gemeinsamkeiten von National- und International-Sozialismus

Freitag, 20. September 2013 7:00

kapitalkampf-2

Auch im Kampf gegen das Kapital kann man zwischen Sozialisten (rechtes Foto) und Nazis (links) keinen Unterschied erkennen. [1]

***

Die vielen Gemeinsamkeiten von National- und International-Sozialismus

Von Michael Stürzenberger

Heutige “Anti”-Faschisten ähneln in aggressivem Auftreten, totalitärer Haltung, fanatischer Meinungsunterdrückung und kompromisslosem Straßenkampf der Nazi-SA. Die politischen Ähnlichkeiten zwischen vermeintlichen “Rechts”-Radikalen und Linksextremen sind entlarvend, denn zwischen beide demokratiefeindliche Gesinnungen passt oft kein Blatt Papier. Auch in ihrer Ausländerfeindlichkeit stehen “Anti”-Faschisten den “Rechts”-Extremen kaum nach: Wer bei Kundgebungen der FREIHEIT Bayern in München erleben musste, wie irakische, iranische, ägyptische und türkische Christen bei ihren islamkritischen Reden von linken schwarzvermummten Gegendemonstranten niedergebrüllt und massiv beleidigt werden, konnte einen tiefen Eindruck dieser üblen Geisteshaltung bekommen. [...]

Thema: Nazis waren in Wahrheit Linke | Kommentare (28) | Autor:

HILDE BENJAMIN (die “Rote Guillotine”): Das DDR-Pendant des NS-Scharfrichters Freisler

Freitag, 1. März 2013 7:00

Freisler und Benjamin: Zwei Blutrichter. Zwei Sozialisten. Der eine national. Die andere international. Sonstige Unterschiede: Keine.

***

Die DDR war der wahre Nachfolger des Dritten Reichs

Die DDR war der wahre Nachfolger des Dritten Reichs. Diejenigen Deutschen, die das Pech hatten, in der damaligen “SBZ” (Sowjetische Besatzungszone) zu leben und denen es nicht gelang, rechtzeitig in den Westen zu fliehen, hatten das Schicksal, 57 Jahre lang (1933 bis 1990) in einer ununterbrochenen sozialistischen Diktatur (einer nationalen, gefolgt von einer internationalen) leben zu müssen, die sich – abgesehen vom Holocaust – nur marginal voneinander unterschieden. Die Terror des STASI-Apparat Mielkes war in der DDR sogar um einiges umfassender als der GESTAPO-Terror im Dritten Reich und selbst der KGB-Terror im Bruderstaat Sowjetunion. Nirgendwo sonst kamen auf einen Bürger so viele Spitzel wie in der DDR. [...]

Thema: Geschichtsfälschung durch Linke, Nazis waren in Wahrheit Linke, Rechtstaat in Gefahr, Richterwillkür, Terror (+Terrorverehrung) der linken International-Sozialisten | Kommentare (21) | Autor:

Sensationeller Archiv-Fund beweist den nahtlosen Übergang von der NSDAP zur SED

Freitag, 8. Februar 2013 10:00

SED war direkte Nachfolgerin der NSDAP

SED-Aufruf für Parteimitgliedschaft:
“Wenn Du Hitler gefolgt bist, um Deutschland zu dienen,
so bist Du unser Mann.”
***

Der nahtlose Übergang von NSDAP zu SED

Dieses Dokument der ersten Nachkriegszeit, das ein Verfolgter des DDR-Regimes beim Recherchieren in Archiven fand, belegt eindrucksvoll die geistige Verwandtschaft der internationalen mit den nationalen Sozialisten. Der Aufruf des SED-Kreisverbandes Sonneberg ist ein entlarvendes Beispiel, wie nahe sich die Sozialistische Einheitspartei Deutschlands der National-Sozialistischen Deutschen Arbeiter Partei Hitlers fühlte. Der Appell der Kreisverbandsleitung richtet sich explizit an den Bürger, der “aus Überzeugung und Idealismus einstmals zur NSDAP gegangen” ist, wenn er “dorthin ging im Glauben, das Gute, den Sozialismus zu finden. Denn was Hitler Dir versprochen hat und niemals hielt, das wird Dir die SED geben.” Wie nahe sind sich doch Braun und Tiefrot! ”

(Von Michael Stürzenberger) [...]

Thema: BRDDR (DDR2.0), DDR-SED-PDS-Linkspartei, Nazis waren in Wahrheit Linke | Kommentare (50) | Autor: