Beitrags-Archiv für die Kategory 'Moscheen – ihre Rolle beim Terrorismus und der islam. Welteroberung'

David besiegte Goliath: Stürzenbergers Bürgerbegehren gegen Z.I.E.M brachte die erforderliche Stimmenzahl

Sonntag, 28. September 2014 14:36

 5

Foto: Der heutige Infostand unmittelbar nach dem Eintreffen der guten Nachricht

Nun wird sich zeigen, ob für das rote München – das unter Ude zu einer völlig anderen, intoleranteren und linksversifften Stadt wurde – eine Bürgerbefragung das ist, was sie per definitionem und Gesetz ist: ein urdemokratisches Instrument, das den willen der Wähler unmittelbar zum Ausdruck bringt, oder , wie das rote Rathaus bereits durchblicken ließ, ein Instrument in den Händen rechtsnationaler Hetzer. Gegen eine im Deutschland nach 1945 nie dagewesene Koalition der gesamten Politik und Medien hatte sich Michael Stürzenberger in einer wahren Herkulesaktion nun mit seinem Bürgerbegehren gegen das islamische Monsterprojekt am Stachus durchgesetzt. Vorerst. Denn noch fehlt das OK der Stadt für ein Volksbegehren aller Münchner. Sollte die Stadt ein solches verbieten, verstößt sie gegen die Verfassung und die demokratischen Grundrechte. Sollte sie es erlauben und – wie während der jahrelangen Aktion Stürzenbergers – mit verlogenen Pressemitteilungen torpedieren, macht sie sich ebenfalls schuldig an der Behinderung und Zerstörung einer ur-demokratischen Willensbildung. Gegen Z.I.E.M zu sein hat nichts zu tun mit rechter oder intoleranter Gesinnung, wie uns das Münchner Rathaus,  SZ, Merkur und die anderen Blätter Münchens seit Jahren weiszumachen versuchten. Dieses Islamzentrum wird wie die meisten anderen Islamzentren in Europa nicht für mehr, sondern für weniger Frieden sorgen. Finanziert wird es ausgerechnet von dem Terrorunterstützerstaat Katar, und propagiert von einem dubiosen Imam, der des öftern bei Lügen ertappt worden ist und zu dessen Ziehvater ein strammer Islamist im Balkan zählt. Unter Ude ist das einst so toolerante München (in dem ich 20 Jahre leben und arbeiten durfte), zu einem Hort linksextremer Intoleranz und politisch korrekter, will heißen linker Meinungsdiktatur geworden. Die daran Beteiligten werden dereinst von der Geschichte gerichtet werden. Das steht außer Frage. Und ein Stürzenberger ist jetzt bereits einer der wenigen Helden, die diese Stadt hervorgebracht hat. Mögen die Linken noch so zetern und geifern. MM

***

 

Von Michael Stürzenberger, 26. Sep 2014

Bürgerbegehren München: Es ist vollbracht!

 

Heute morgen habe ich beim Münchner Kreisverwaltungsreferat weitere 762 Unterschriften eingereicht, womit wir auf einem Stand von insgesamt 65.102 sind. Die verantwortliche Mitarbeiterin aus der Geschäftsleitung Wahlen und Abstimmungen teilte mir mit, dass bereits nach Auszählung von etwa 45.000 Unterschriften die für das Ausrufen eines Bürgerentscheides benötigte Anzahl von 32.736 Unterstützern erreicht ist. Die weitere Prüfung sei jetzt nicht mehr notwendig und werde daher ab Mittag eingestellt. Die Regierung von Oberbayern habe dieses Vorgehen bestätigt. In der nächsten Stadtratssitzung am 1. Oktober dürfte das Bürgerbegehren gegen das geplante Islamzentrum nun Diskussionsthema werden. Parallel prüft das Direktorium der Stadt München offensichtlich, ob das Begehren inhaltlich in Ordnung ist.  [...]

Thema: Moscheen - ihre Rolle beim Terrorismus und der islam. Welteroberung, Widerstand und Widerstandsbewegungen gegen Islamisierung, Widerstandsbewegungen gegen Linkstrends | Kommentare (8) | Autor:

Der glückliche Ausgang des Dschihad-Problems in Deutschland (oder: Szenen, die wir gerne sehen würden)

Sonntag, 21. September 2014 7:04

Dschihad Ende; opt.

Titelbild: Edward Hicks: “Königreich des Friedens

“Die Wölfe werden bei den Lämmern wohnen und die Parder [Leoparden] bei den Böcken liegen …. Kühe und Bären werden auf die Weide gehen, dass ihre Jungen beieinander liegen und Löwen werden Stroh fressen wie Ochsen”.
Jesaja 11, Verse 6 und 7)

Halleluja! Das hässliche Gespenst des Dschihad und seine, nicht minder hässliche Schwester, die finanzielle Ausbeutung des deutschen Steuerzahlers durch Horden fremder Zuwanderer, sind für alle Zeiten Dinge der Vergangenheit. Schauen wir, woher diese neue Aufbruchstimmung kommt und wie sie sich tsunami-artig in den einschlägigen Kreisen ausbreitet.

***

Alle Menschen werden Brüder

Unsere Glotze zeigt das Zentral-Studio des öffentlich-rechtlichen Fernseh-Senders NHTV (steht für “Neue Hoffnung TV”). Der Nachrichtensprecher erklärt soeben mit, zeitweilig von Emotion erstickter Stimme:

Tauwetter in Deutschland! Unter dem Eindruck der von Dschihad-Extremisten im Vorderen Orient verübten Gräueltaten, liegen sich hoch-karätige Exponenten der bedeutenderen bundesdeutschen ethnischen, politischen und religiösen Gruppierungen (wie z. B.  BuPrä Joachim Gauck, Thomas de Maizere, Bundes-Innenminister, Aiman Mazyek, Vorsitzender des Zentralrats der Muslime in Deutschland, Dieter Graumann, Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland, Nikolaus Schneider,  Ratsvorsitzender der Evangelischen Kirche in Deutschland sowie diverse Vorzeige-Imame)  weinend vom Überschwang der Gefühle wechselweise in den Armen und schwören, dass alle “Menschen da draußen im Lande” hinfort “ein einig Volk von Brüdern” sein werden. [...]

Thema: Asylanten und Wirtschaftsflüchtlinge als Mittel der Islamisierung Europas, Dschihad - Der ewige Krieg des Islam gegen "Ungläubige", Immigration sonstiges, Islamisierung durch demografische Zunahme d. Muslime, Kosten für islamische Immigration, Migrantenkriminalität, Moscheen - ihre Rolle beim Terrorismus und der islam. Welteroberung, Politik Deutschland | Kommentare (28) | Autor:

Wuppertal: Islamische “Scharia-Polizei” warnt Passanten, in Kneipen oder ins Spielcasino zu gehen

Freitag, 5. September 2014 16:32

Scharia-polizei2

Oben: Ein Screenshot aus dem Facebook-Auftritt der „Schariah-Polizei“

 

Das ist exakt der Zustand, vor dem wir Islamkritiker bereits vor Jahren warnten – und dafür von Medien und Politik als “Islamhasser” oder “Rechtsradikale” bezeichnet wurden – und von der Justiz verfolgt wurden. In Wuppertal zogen “radikale” Moslems als Schariapolizei durch die Straßen und warnten Passanten, in Kneipen oder Spielcasinos zu gehen. Die Polizei habe die Personalien der Religionswächter zwar aufgenommen, könne aber weiter nichts machen. Man wolle aber klarstellen dass keine “Paralleljustiz” ensteht. Ein Witz. Denn diese Paralleljustiz haben wir in Deutschland schon längst. In von mehrheitlich von Moslems bewohnten Stadtvierteln werden etwa Ehestreitigkeiten, Testamentsverfügungen und andere zivile Streitigkeiten oft  nicht mehr vor deutschen Gerichten, sondern vor islamischen Schariagerichten abgewickelt. Allein in England soll es über 300 solcher Gerichte geben. Die Zahlen in Deutschland lassen sich nicht verifizieren. Linksgrüne Politiker verhindern seit Jahren, dass solch politisch “inkorrektes” Zahlenmaterial erfasst oder veröffentlicht werden darf. Und auch deutsche Gerichte sprechen schon längst nicht mehr nach dem Prinzip: Ein Recht für alle. In Zivilprozessen mit Moslems wird oft das Schariarecht angewendet. Doch in Wuppertal zeigt sich eine neue Qualität der Islamisierung Deutschlands: wie in London, Amsterdam und Brüssel versuchen Moslems nun auch hier, die Scharia anzuwenden und dem deutschen Volk aufzuzwingen: Passanten wurden daran gehindert, in Kneipen zu gehen oder das Spielcasino zu besuchen. Dieses schrittwiese Vorgehen liegt dem Islam im Blut: Seit 1400 Jahren ist er in der Islamisierung von Ländern bestens geübt. Da unsere Politik uns den Islam eingebrockt hat und nichts gegen die Islamisierung tut (“BP Wulff: “Der Islam ist ein Teil Deutschlands”), muss das deutsche Volk sich selbst wehren. Längst sind jene Zustände erreicht, die dem deutschen Volk das Recht zum kollektiven Widerstand nach Art.20 Abs.4 GG übertragen. (MM)

***

 

Islamische Scharia-Polizei marschiert durch Wuppertal und warnt Passanten, in Kneipen, Discos oder ins Spielcasino zu gehen

 In Wuppertal gehen “radikale Musels” als Schariapolizei durch die Straßen zogen und Passaten warnten in Kneipen oder Spielcasinos zu gehen. Die Polizei habe die Personalien aufgenommen könne aber weiter nichts machen. Man will aber klarstellen dass keine Paralleljustiz ensteht. [...]

Thema: Angriff des Islam gegen Europa, Moscheen - ihre Rolle beim Terrorismus und der islam. Welteroberung, No-Go-Aereas (islam.Besatzungszonen), Prominente Muslime - ihre Rolle bei der Islamisierung Deutschlands und des Westens, Rechtstaat in Gefahr, Scharisierung des Westens, Taqiya (Die Kunst des Lügens im Islam), Terror und Islam, Unterwanderungsstrategien des Islam, Weltherrschaftsanpruch des Islam | Kommentare (122) | Autor:

Mutmaßlicher Moschee-Zündler bereits in Haft: Üblicher Generalverdacht gegen Deutsche – doch es war wieder ein Moslem

Dienstag, 2. September 2014 11:00

Mevlana Moschee Brandanschlag

Oben: Sigmar Gabriel bei seinem Besuch der Mevlana-Moschee in Berlin zusammen mit dem Vorsitzenden des Islamrates für Deutschland, Ali Kizilkaya und dessen Vorgänger, dem Tayiya-Spezialist Mazyek. Vor zwei Wochen soll ein aus Jordanien stammender Mann Feuer an der Kreuzberger Mevlana-Moschee gelegt haben. Als Reaktion auf den Brandanschlag besuchten auch Integrationssenatorin Dilek Kolat (47, SPD) und SPD-Bundestagsabgeordnete Eva Högl (45) die Moschee. In dieser Moschee wurde zu Juden- und Amerikahass aufgestachelt und Deutsche als „stinkende Ungläubige bezeichnet, die in der Hölle“ landen würden. Wie kriminell sind eigentlich unsere Medien, uns dies zu verheimlichen – und wie charakterlos unsere Politiker, sich ausgerechnet an diesem Ort zu versammeln, um vor dem Hass “Deutscher gegen Minderheiten” zu warnen? … Der Brandstifter war übrigens ein Moslem aus Jordanien… (MM)

***

Von Michael Mannheimer

Brandanschlag: Politiker und Islamfunktionäre treffen sich vor Mevlana-Moschee, aus der heraus zu Juden, Amerika- und Deutschenhass gepredigt wurde

In der Opferrolle ist der Islam bestens geübt. Das Erheischen von Mitgefühl und Sympathie kommt ihm immer dann gelegen, wenn es um Ablenkung seiner wahren Rolle: Der des Täters (siehe ISIS, Boko Haram und tausend andere Szenarien) geht. Das vergangene Schauspiel um den Brandanschlag auf die radikalislamische Mevlana-Moschee – in der zu Hass gegen Juden, die USA und gegen Deutsche aufgestachelt wird, in Berlin, bei der sich linke Politprominenz wie der SPD-Parteivorsitzende Gabriel, die InvasionsIntegrationssenatorin Dilek Kolat (47, SPD) und SPD-Bundestagsabgeordnete Eva Högl (45) zeigten, geschah vmtl. u.a. auch deswegen, um von den jüngsten islamisch-faschistischen Haßdemos bundesdeutscher Moslems gegen Juden  abzulenken. [...]

Thema: Komplott der Linken mit dem Islam, Migrantenkriminalität, Moscheen - ihre Rolle beim Terrorismus und der islam. Welteroberung, Opferrolle des Islam, Taqiya (Die Kunst des Lügens im Islam), Westliche Unterstützer des Islam | Kommentare (19) | Autor:

Europa fängt an aufzuwachen: Zehn (!) österreichische Dschihad-Touristen an Grenze abgefangen und in U-Haft verbracht

Samstag, 23. August 2014 20:57

Dschihadisten Österreich

Oben: Zwei der 10 Dschiahdisten, die aus Österreich
nach Syrien zum Christenabschlachten wollten

Na bitte: Es geht doch. Endlich fängt der Rechtsstaat langsam aufzuwachen und sich seiner Mittel zu besinnen, die er hat, um Gefahren für die Gesellschaft abzuwehren. Eine Wiener Richterin entschied, zehn (!) österreichische Dschihadisten, die gerne an den Köpfungsorgien der IS-Truppen im Irak und Syrien teilgenommen hätten, in U-Haft zu schicken. Der Gruppe wird „Teilnahme an einer terroristischen Vereinigung“ vorgeworfen. Die Verdächtigen sind allesamt Tschetschenen – und  alle „anerkannte Konventionsflüchtlinge“. Es bestehe dringende Flucht-, Verdunkelungsgefahr, hieß es. Das zeigt fünferleil: 1. Dass die bisherige Nichtabschiebung solcher Terror-Touristen, die sich aus europäischen Ländern aufmachen, für den Dschihad des Islam zu kämpfen, zu foltern und zu töten,  eben nicht geahndet wurde. 2. Dass neben Deutschland und England auch das friedliche Österreich ein Rekrutierungszentrum der IS-Banden. 1.500 fanatische Anhänger gibt es im kleinen Österreich bereits. 3. Dass nicht in ominösen Hinterhöfen, sondern in Moscheen rekrutiert wird und (nicht nur) der italienische Journalist und Islam-Apostat Magdi Allam zu Recht darauf hinweist, dass Moscheen eben keine Gotteshäuser im üblichen Sinn, sondern Zentren des weltweiten Terrors und des Dschihads gegen Europa sind.  Rekrutiert wird in fünf Moscheen. 4. Es beweist, dass viele der Asyl beantragenden Moslems Terroristen oder Kriminelle sind, die nicht aus politische ooder religiösen, sondern aus kriminell-terroristischen Gründen ihre Länder fluchtartig verlassen, aber beim Asyl falsche Angaben machen. 5. Und es zeigt die geradezu unfassbare Anziehungskraft, die Terror und die Aussicht, im Namen der Religion töten zu dürfen, auf Moslems ausübt. Wer glaubt, die abscheulichen Hinrichtungsvideos wären abschreckend für dschihadistische Neuzugänge, liegt vollkommen daneben. Ganz im Gegenteil ziehen solche Videos Unmengen junger und weniger junger Moslems, keinesfalls alles Barbaren, Sadisten potentielle  Serienkiller  – doch dieses sowieso – geradezu magisch an. Europa ist nun hoffentlich dabei, seine islamische Immigration – die größte Migrationsbewegung der Weltgeschichte mit 55 Millionen zugewanderten Islam-Anhängner in nur vier Jahrzehnten – vollkommen neu zu bewerten. Dazu gehört vor allem die Hinterfragung der absurden Konstruktion, den “guten”  Islam vom “bösen” Islamismus zu trennen, so, als wären die beiden völlig unterschiedliche Religionen. sie sind ein und dasselbe – der nackte, der unverhüllte Islam, wie er seit 1400 Jahren die Menschheit bedroht und “Ungläubige” ,massenhaft abgeschlachtet hat (300 Millionen bislang). Wenn diese Denk-Barriere fällt, dann ist alles möglich in Europa: Selbst die Rückführung aller hierhergekommen Moslems – ob mit oder ohne europäischen Pass. (MM)

***

 

oe24.at, 22.08.2014

U-Haft für 4 Austro-Gottes-Krieger 

Null-Toleranz: Eine Richterin schickte vier mutmaßliche Gotteskrieger in U-Haft.

Zehn Austro-Dschihadisten wollten an der Seite der IS-Mörderbanden in Syrien und im Irak kämpfen. Sie wurden an den Grenzübergängen in Arnoldstein (Ktn.) und Nickelsdorf (Burgenland) gestoppt. Jetzt sitzen von den Festgenommenen – acht Männer und eine 19-jährige Frau – vier in U-Haft. Nur ein 17-Jähriger wurde auf freiem Fuß angezeigt.
[...]

Thema: Angriff des Islam gegen Europa, Arabischer "Frühling", Asylanten und Wirtschaftsflüchtlinge als Mittel der Islamisierung Europas, Bürgerkriegsgefahr wegen Islamisierung, Christenverfolgung durch den Islam, Dschihad - Der ewige Krieg des Islam gegen "Ungläubige", Friedlicher Islam - ein Mythos, Hass-Religion Islam, Kriege von Muslimen gegen Muslime, Mordkultur Islam, Moscheen - ihre Rolle beim Terrorismus und der islam. Welteroberung | Kommentare (31) | Autor:

Sigmar Gabriel (SPD) in Kölner Moschee: “Anti-islamisches Gedankengut muss unter Strafe gestellt werden”

Dienstag, 8. Juli 2014 18:56

Bild oben: Sigmar Gabriel in der Fatih-Moschee in Essen im Jahre 2010. Die erste Fatih-Moschee (türkisch Fatih Camii; deutsch: Eroberer-Moschee) in Europa ist eine Moschee im Istanbuler Stadtteil Fatih. Sie ist nach dem Eroberer Konstantinopels, Sultan Mehmed II., benannt. Gabriel spricht also in einer Moschee, die an die Eroberung von Byzanz als dem Nachfolger Roms erinnert und diese Eroberung feiert.

Die Ansprache des Bundeswirtschaftsministers Sigmar Gabriel in einer Kölner Moschee am vergangenen Mittwoch erinnert an die Rede des US-Präsidenten Barack Hussein Obamas an der Al-Azhar Universität in Kairo: Sie beschreibt einen Islam, den es nicht gibt. Und eine muslimische Wirklichkeit in Deutschland, die so nicht vorhanden ist. Gabriel spricht von einer “Bereicherung” Deutschlands durch die islamische Kultur, erinnert an die NSU-Morde – ohne mit einem Wort zu erwähnen, dass deutsche Gefängnisse voll sind mit Tätern islamischen Glaubens, dass Muslime nicht neun Deutsche (NSU: neun Moslems von zwei Deutschen getötet), sondern tausende Deutsche ermordet und hunderttausende zu Invaliden geschlagen haben. Und ohne zu erwähnen, dass die deutsche Kultur nicht bereichert, sondern verarmt wurde durch den steten Protest der Muslimverbände gegen alle deutschen Sitten und Bräuche, die nicht im Sinne ihrer Religion sind: Diese wollen Weihnachten abschaffen (“eine Beleidigung unserer Religion”), protestieren gegen Weihnachtsmärkte, fordern getrennte Badetage für Männer und Frauen, fordern komplette Badeverhüllung auch von deutschen Badegästen (weiblichen), protestieren gegen Faschingsumzüge, attackieren deutsche Metzgereien, die Schweinefleisch anbieten, haben in zig Städten vom Rest Deutschlands abgeschottete,  fast rein islamische Wohnviertel geschaffen, fordern gar eine Abspaltung des bevölkerungsreichsten Bundeslandes NRW zu einem eigenen, islamischen Staat (“Türkland”) und streben die Umgestaltung Deutschlands zu einem islamischen Nationalstaat an. Von einer Bereicherung im Sinne Gabriels kann ich dabei nicht viel erkennen. Wann endlich stoppen die Wähler solche Politiker, die offenbar blind sind für die Wirklichkeit des Landes, das zu regieren sie vorgeben? Oder fährt Gabriel eine ganz andere Agenda …? (MM)

***

Posted on Juli 4, 2014 von

Muslime sollen die deutsche Gesellschaft “erobern”

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel hat am Mittwochabend in einer Kölner Moschee die Muslime zur Eroberung Deutschlands aufgerufen. Wörtlich sagte er: „”Ich glaube, dass wir daran arbeiten müssen, Menschen Mut zu machen, sich sozusagen auch die deutsche Gesellschaft zu erobern.” [...]

Thema: Moscheen - ihre Rolle beim Terrorismus und der islam. Welteroberung, Politik Deutschland, Westliche Unterstützer des Islam | Kommentare (44) | Autor:

Gerard Batten, britischer EU-Abgeordnete der Independent Party, fordert europaweites Bauverbot von Moscheen

Donnerstag, 6. Februar 2014 18:32

Gerard Batten

Foto: Gerard Batten. Er fordert ein sofortiges Bauverbot aller Moscheen europaweit

Töten als Auftrag des Islam. Töten im Namen Allahs und Mohammeds. Töten, um die Welt von uns “Ungläubigen” zu reinigen, die allein dafür verantwortlich sind, dass es keinen Frieden gibt auf Erden. Dies sagen nicht wir Islamkritiker, sondern das sagt der Islam. Wer das bestreitet, hat entweder Koran und  Sunna niemals gelesen. Oder aber lügt. So oder so: Moscheen sind die Kasernen des Islam. Dort wird der islamische Weltherrschaftsgedanke verbreitet. Und das Mittel zur Erlangung des weltweiten Kalifats: Töten all jener, die als “Ungläubige”, als “Kuffar”  – zu deutsch: als “Lebensunwerte” denunziert werden. Täglich. Stündlich. Seit 1400 Jahren. Und seit 40 Jahren inmitten der Zentren der westlichen Welt. Medien, Politik und Kirche ignorieren diese tödliche Gefahr, die ausgeht vom wohl gefährlichsten Totalitarismus der Weltgeschichte, der sich so lange und erfolgreich als Religion getarnt hat. Doch immer mehr Menschen und Politiker wachen auf. Nun fordern in England Politiker ein europaweites Bauverbot von Moscheen. Ich gehe weiter: Abbau aller Moscheen, die in Europa gebaut wurden. Denn Moscheen sind Brutstätten des Terrors. Nicht nur im Westen. Sondern auch in den Ländern des Islam. (MM)

***

Donnerstag, 06 Februar 2014

Britischer Abgeordneter fordert europaweites Bauverbot von Moscheen

London (Press TV) – Der britische EU-Abgeordnete der Independent Party, Gerard Batten, hat ein europaweites Bauverbot von Moscheen gefordert. Batten führte am Dienstag die extremistischen Anschläge und Aktivitäten einiger Personen und Gruppen auf den Islam zurück. Die Muslime sollten eine Erklärung unterzeichnen, in der gewisse Teile des Korans verurteilt werden, so Batten. [...]

Thema: Moscheen - ihre Rolle beim Terrorismus und der islam. Welteroberung, Widerstand und Widerstandsbewegungen gegen Islamisierung | Kommentare (40) | Autor:

Perverser geht’s nimmer: Udes München erklärt Einsatz FÜR Moscheebau als “Zivilcourage”

Sonntag, 8. Dezember 2013 18:00

moschee planspiel

Erbärmliche Linke: Zivilcourage kann man nicht selber anziehen. Man muss sie zugeschrieben bekommen…

Wer gegen Juden und für Hitler war, war couragiert? Wer für Stalin war, ebenfalls? Nun erklärt die dunkelrote Ude-Administration jeden, der sich für den Bau von Moscheen einsetzt, als einen Menschen mit “Zivilcourage”. Doch von den Moscheen wird der Dschihad in allen Ländern des Westens gesteuert. Wer dies kritisiert, gilt als Islamhasser. Und wer für Moscheenbau in München ist, als couragiert. Perverser gehts nimmer. Deutschland hat seinen absoluten Tiefpunkt nach 1945 erreicht.(MM)

***

Von Michael Stürzenberger

“Moscheebau-Planspiel” als Gegenaktion zum FREIHEIT-Bürgerbegehren in München

Je näher unser Bürgerentscheid gegen den Bau des Islamzentrums in München rückt, desto intensiver werden die Aktionen der linken Gegenseite. Am kommenden Dienstag, den 10. Dezember veranstaltet das Bayernforum der Friedrich Ebert Stiftung in Zusammenarbeit mit der “Fachinformationsstelle Rechtsextremismus München” ein ganztägiges Treffen mit dem Titel “Moscheebau in Großstadt – Planspiel für Zivilcourage”. Von 9:30 bis 15:30 sollen “Multiplikator/innen aus Politik, Vereinen und Verbänden, Kirchen, sozialer Arbeit usw., die mehr Sicherheit und Anregungen für ihre Auseinandersetzung mit Rechtspopulismus und lslamfeindlichkeit suchen”, auf Spur getrimmt werden, damit sie für ein von einem terrorunterstützenden Staat finanziertes und von einem verfassungsschutzbekannten Imam geplantes Islamzentrum sind. Volkserziehung gegen den gesunden Menschenverstand à la DDR. [...]

Thema: Gemeinsamkeiten Islam+Sozialismus, Geschichtsfälschung durch Linke, Gesinnungsdiktatur der LinksGrünen, Komplott der Linken mit dem Islam, Kritik an der Islamkritik, Moscheen - ihre Rolle beim Terrorismus und der islam. Welteroberung, Terror gegen Islamkritiker | Kommentare (9) | Autor:

Moskauer Bürgermeister: Keine weiteren Moscheen mehr in meiner Stadt

Samstag, 30. November 2013 14:00

Tausende Muslime feiern heute in Moskau Urasa-Bayram (Zuckerfest), das Ende des Fastenmonats Ramadan. Das größte Gebet findet in der Sobornaja-Moschee nahe der U-Bahn-Station „Prospekt Mira“ statt.

Bild oben: Massengebet vor Moschee: Moskauer Muslime feiern Fastenende

***

Moskauer Bürgermeister: Keine weiteren Moscheen mehr in meiner Stadt

EuropeNews • 26 November 2013

In Moskau, sollen keine weiteren Moscheen mehr gebaut werden trotz der Menschenmengen, die die Moscheen in der Stadt regelmäßig an muslimischen Feiertagen überschwemmen. Das entschied der Moskauer Bürgermeisten Sergej Sobyanin, und er begründete dies damit, dass es sich hierbei nur um ein zeitweiliges Phänomen handele durch Gäste. [...]

Thema: Moscheen - ihre Rolle beim Terrorismus und der islam. Welteroberung, Widerstand und Widerstandsbewegungen gegen Islamisierung | Kommentare (21) | Autor:

Erbitterter Streit zwischen Griechenland und Türkei wegen Hagia Sophia

Freitag, 29. November 2013 14:00

Als Krönungskirche der byzantinischen Kaiser (seit 641), als Kathedrale des Ökumenischen Patriarchats von Konstantinopel und Ort wichtiger historischer Geschehnisse ist die Hagia Sophia in besonderer Weise mit der byzantinischen Geschichte verbunden. Ihr Bau und ihre Symbolkraft waren von außerordentlich hoher Bedeutung für die orthodoxe Christenheit und das Reich. Daher gilt sie den meisten Christen noch heute als großes Heiligtum. Mit der Eroberung Konstantinopels im Jahre 1453 durch die Osmanen wurden christliche Insignien, Inneneinrichtung, Dekorationen und Glocken der Hagia Sophia entfernt. Als Hauptmoschee der Osmanen adaptiert, stellten sich die Sultane des 16. und 17. Jahrhunderts mit bedeutenden architektonischen Rezeptionen der Hagia Sophia in die byzantinische Tradition (eine berühmte Rezeption ist die Sultan-Ahmed- oder Blaue Moschee)

***

Fehde zwischen Griechenland und Türkei wegen Hagia Sophia

EuropeNews • 25 November 2013

Die Türkei und Griechenland befinden sich seit letzter Woche in einem Krieg der Worte, nachdem Politiker in der Türkei gefordert hatten, die Hagia Sophia, die heute ein Museum ist, in eine Moschee zu konvertieren. In den Wortgefechten werfen sich beide Seiten mangelnde Religionsfreiheit vor. [...]

Thema: Moscheen - ihre Rolle beim Terrorismus und der islam. Welteroberung, Türkei und Türkentum, Türkenkriege gegen Europa | Kommentare (20) | Autor:

Diese Kirchengebäude und Heiligtümer wurden zu Moscheen umgewidmet

Mittwoch, 30. Oktober 2013 12:00

File:Hagia Sophia Mars 2013.jpg

Die Hagia Sophia ist das berühmteste zur Moschee umgewandelte Kirchengebäude. Als Krönungskirche der byzantinischen Kaiser (seit 641), als Kathedrale des Ökumenischen Patriarchats von Konstantinopel und Ort wichtiger historischer Geschehnisse ist die Hagia Sophia in besonderer Weise mit der byzantinischen Geschichte verbunden. Ihr Bau und ihre Symbolkraft waren von außerordentlich hoher Bedeutung für die orthodoxe Christenheit und das Reich. Daher gilt sie den meisten Christen noch heute als großes Heiligtum. Mit der Eroberung Konstantinopels im Jahre 1453 durch die Osmanen wurden christliche Insignien, Inneneinrichtung, Dekorationen und Glocken der Hagia Sophia entfernt

***

Die Umwandlung von Kirchengebäuden und Heiligtümern in Moscheen begann bereits in der Frühphase des Islam

Die Umwandlung von Kirchengebäuden und Heiligtümern in Moscheen begann bereits in der Frühphase des Islam, während der Lebenszeit des islamischen Propheten Muhammad und setzte sich später während der Islamischen Eroberungen fort.

Zahlreiche Hindu-Tempel, christliche Kirchen, jüdischen Synagogen, zoroastrische Tempel, in der Neuzeit auch Kirchen der Bahai und andere Heiligtümer wurden in Moscheen umgewandelt. Diese Umwandelungen führen bis heute zu politischen Auseinandersetzungen so z. B. in Israel oder auch in Indien. In Indien kam es wegen eines solchen Konfliktes in Ayodhya im Jahre 1992 mehr als 2000 Menschen um Leben kamen. [...]

Thema: Islamisierung - Eurabia, Moscheen - ihre Rolle beim Terrorismus und der islam. Welteroberung, Weltherrschaftsanpruch des Islam | Kommentare (12) | Autor:

Münchner Moslem zu Südafrikanerin: “Du schwarzer Nazi”

Mittwoch, 10. Juli 2013 14:00

18

Michael Stürzenberger hat bald die nötigen 34.000 Stimmen zusammen die es braucht, um in München ein Referendum gegen das Mega-Moscheeprojekt Z.I.E.M zu bewirken. Wie friedfertig der Islam ist, zeigt sich in dutzendfach seitens Moslems (vor dem Stand der FREIHEIT in München) ausgesprochenen Sätzen wie: “In ein paar Jahren haben wir Moslems die Mehrheit hier in Deutschland.Und dann töten wir euch!”

***

Z.I.E.M. München: Die wichtigste gesellschafts-politische Aufgabe des 21. Jahrhunderts

Die Familie der Islam-Aufklärer wächst immer mehr zusammen. Kristallisationspunkt ist momentan das Bürgerbegehren gegen das Europäische Islamzentrum in München. Aus dem ganzen Bundesgebiet, Südtirol, Österreich und der Schweiz reisen regelmäßig engagierte Bürger zu den Kundgebungen, die jeden Samstag in der bayerischen Landeshauptstadt stattfinden.

Dabei geht es nicht nur um das Erreichen des Zieles von 34.000 gültigen Unterschriften. Mit dem daraufhin stattfindenden Bürgerentscheid dürfte ganz Europa darauf aufmerksam werden, was in München abläuft. Internationale Medien werden sich interessieren, was das für eine Bewegung ist, die ihr Ziel so hartnäckig und unbeugsam verfolgt. Und dann werden uns auch die Münchner Journalisten nicht mehr ignorieren oder substanzlos diffamieren können. Anschließend werden wir uns auf die tabulose inhaltliche Auseinandersetzung zubewegen.

(Von Michael Stürzenberger) [...]

Thema: Angriff des Islam gegen Europa, Mordkultur Islam, Moscheen - ihre Rolle beim Terrorismus und der islam. Welteroberung, Widerstand und Widerstandsbewegungen gegen Islamisierung | Kommentare (25) | Autor:

Odenwald: Bürgerinitiative verhindert Großmoschee

Freitag, 5. Juli 2013 7:00

http://i0.wp.com/koptisch.files.wordpress.com/2011/09/0-moschee-gegner-koeln.jpg?resize=423%2C237
Widerstand macht Sinn.Und hat viel öfter Erfolg, als man glaubt. Nur dort, wo sich kein Widerstand bei Bürgern regt, fühlen sich die muslimischen Bauherren und deutschen Unterstützer von Moscheebauten sicher – und bauen Moscheen.
Jede Moschee müsste in Zukunft neben einem Bürgermeisterhaus, einer Stadtratswohnung oder einer Politikervilla gebaut werden, wenn die Verantwortlichen ihre eigene versalzene Islam-Brühe auslöffeln müssten, statt der Bürger, wäre ganz schnell Schluss damit
***

Keine Groß-Moschee in Buchen (Odenwald)

Die beschauliche badische Kleinstadt Buchen (Foto weiter unten: Rathaus von Buchen) macht Furore. Erdogans Landnahme in Deutschland musste ausgerechnet im Odenwald einen Dämpfer hinnehmen. Plante doch der dortige DITIB-Verein ein 1000 m² großes sogenanntes Gemeinde- und Kulturzentrum mit Moschee, einem 14m-Minarett, einer „Mehrzweckhalle“, Parkdeck und Verwaltungsräumen zu errichten. Dazu war man sich mit der Stadt schon über den Kauf eines 2000 m² großen Grundstücks einig. Die Bürger von Buchen hatte man nicht gefragt. [...]

Thema: Erfolge der Islamkritik, Moscheen - ihre Rolle beim Terrorismus und der islam. Welteroberung, Widerstand und Widerstandsbewegungen gegen Islamisierung | Kommentare (22) | Autor:

SPD für Moscheenbau: Karlsruher Jusos kollaborieren mit DITIB

Freitag, 31. Mai 2013 22:00

Deutschland will längst keine Moscheen mehr. Der SPD ist’s wurscht. Sie will den demokratie- und “Ungläubigen”-feindlichen Islam hier zum Durchbruch verhelfen. Gegen den Willen der absoluten Mehrheit der Deutschen

***

SPD massiv für weiteren Moscheenbau

Unsere These, dass es die Linken sind, die den Islam –  ohne jedes Votum des (Volks-)Souverän und daher anti-demokratisch und verfassungswidrig – nach Europa gebracht haben (1960: 600.000 Muslime; 2013: 55.000.000 Muslime), erhält immer neue Beweise.

Westliche Sozialisten haben sich mit dem Islam verbündet, um den  bürgerlichen westlichen Gesellschaften den endgültigen Todesstoß zu versetzen. Westliche Sozialisten setzen sich überall für Immigration ein, wobei sie dafür sorgen, dass sie überwiegend islamisch ist: Seit 1990 ist die Immigration nach Europa zu 90 Prozent eine Immigration aus muslimischen Ländern. [...]

Thema: Komplott der Linken mit dem Islam, Moscheen - ihre Rolle beim Terrorismus und der islam. Welteroberung | Kommentare (22) | Autor:

Salafist droht Münchner Islamkritiker vor laufender Kamera, ihm den Kopf abzuschneiden. Medien berichten nichts davon

Dienstag, 26. März 2013 15:55

DF 24.3.13

Dieser bärtige Salafiste scheute sich nicht, den Politiker und Islamkritiker Michael Stürzenberger vor laufender Kamera mehrfach mit Mord zu bedrohen

***

Mehrfache Morddrohungen gegen Politiker der “Freiheit” vor laufender Kamera

Von Michael Mannheimer

Michael Stürzenberger kämpft einen einsamen, einen großen Kampf gegen den Bau eines der größten Moscheenbauprojekte in Europa: Inmitten von München soll ein Islam-Zentrum auf rund 6000 Quadratmetern innerhalb des Mittleren Rings entstehen.

Am letzten Samstag erhielt Stürzenberger nun vor laufenden Kameras mehrfach Morddrohungen seitens eines Salafisten – unmittelbar vor den Augen der anwesenden Polizisten. Stürzenberger teilte mir seoben in einem Telefonat mit, dass die Polizei den Salafisten mittlerweile verhört hat. Er wird die nächsten Tage Anzeige bei der Staatsanwaltschaft wegen Morddrohung erstatten.

In einer Pressemitteilung an die Medien schreibt Stürzenberger wörtlich: [...]

Thema: Medien und ihre Lügen, Medien und ihre Rolle bei der Islamisierung, Mordkultur Islam, Moscheen - ihre Rolle beim Terrorismus und der islam. Welteroberung, Widerstand und Widerstandsbewegungen gegen Islamisierung | Kommentare (35) | Autor: