Beitrags-Archiv für die Kategory 'Mordkultur Islam'

Deutscher Islamisten-Rapper “Deso Dogg” posiert mit Verantwortlichem von Fünffach-Enthauptung

Freitag, 11. April 2014 7:00

Bild oben: Der ehemalige deutsch-ghanaische Rapper (“Deso Dogg”) und heutige Islamist Denis Mamadou Cuspert (Kampfname “Abu Talha al-Almani”) posiert auf einem aktuellen Foto aus Syrien gemeinsam mit “Abu Abd al-Rahman al-Iraqi”, dem Verantwortlichen zahlreicher Enthauptungen.Unser politisches Establishment subsumiert diese Art von Moslems als “Islamisten”, als wären sie eine vom Islam unterschiedliche Religion. Doch Islam und “Islamismus” sind identisch. Denn beide richten sich aus nach Koran und Mohammed. Und letzterer ist für beide das Vorbild schlechthin. Und ließ ebenfalls enthaupten. Massenweise. Ganze Stämme – wie den der jüdischen Nabu Kureiza. Fazit: Wie der Herr, so das G’scherr. (MM)

***

Deutscher Islamisten-Rapper “Deso Dogg” posiert mit Verantwortlichem von Fünffach-Enthauptung

Damaskus/Berlin Auf einem kürzlich in islamistischen Internetforen veröffentlichten Bild ist der ehemalige Berliner gemeinsam mit dem aus dem Irak stammenden Kämpfer zu sehen, auf dessen Konto zahlreiche Enthauptungen gehen. Zuletzt war “Abu Abd al-Rahman al-Iraqi” auf einer Aufnahme zu sehen, die die abgetrennten Köpfe von fünf Kämpfern zu sehen waren, die der “Jabhat al-Nusra” angehört haben sollen. Über den Kurznachrichtendienst Twitter bestätigte der ehemalige Rapper die Echtheit der Aufnahmen. [...]

Thema: Dschihad, Konvertiten zum Islam, Mordkultur Islam, Terror und Islam | Kommentare (18) | Autor:

Passdeutsche Dschihadisten lernen in syrischen “Schlachthäusern” das Abschneiden von Köpfen der “Feinde des Islam”

Mittwoch, 2. April 2014 13:00

These beheadings took place in Khan Sheikhoun, Idlib by Jabhat al-Nusra,

Kopfabschneiden gehört zum obligatorischen Einführungsritual bei aus Deutschland und anderen EU-Ländern eingereisten Dschihadisten in Syrien

Achtung: Der Artikel enthält grausames Bildmaterial!

Ein “Gotteskrieger” wie ihn sich Mohammed und Allah wünschen: Der oben abgebildete Mann könnte Ihnen morgen in Hamburg, Frankfurt oder München über den Weg laufen. Mit Jacket, Jeans oder sogar in einem Anzug. Dass er noch gestern Köpfe von “Ungläubigen” abschnitt, ganze dreieinhalb Flugstunden entfernt von Deutschland, grausam langsam, mit einem schlecht geschärften Messer, unter fürchterlichem Geschrei des Opfers, das er mit einem “Allahu-akhbar”-Gegengeschrei zu übertönen versucht, sieht ihm dann hierzulande niemand mehr an. Hunderte solcher Pass-Deutscher sollen sich derzeit in Syrien aufhalten zu nur einem einzigen Zweck: Zum Töten im Namen des Islam. Wenn sie zurückkommen, werden sie als schlafende Mordmaschinen auf den Tag X warten, an dem sie dem Tötungsauftrag des Islam auch im Herzen unserer bundesdeutschen Städte werden nachgehen können. Bestens trainiert, bestens motiviert, religiös bestens gewappnet durch entsprechende Predigten in der Unzahl der Moscheen, die sie hier bereits aufgebaut haben. Der biodeutsche Michel hat gegen diese Religionsmörder kaum eine Chance. Wurde er doch von Politik und Justiz so weitestgehend entwaffent, dass sogar das Mitführen eines Schweizer Messers bei ihm (nicht jedoch bei Moslems) als Straftat gewertet wird…(MM)

***

31. März 2014

Razzien bei Dschihad-Touristen – Polizei nimmt Syrien-Heimkehrer fest

Hamburg:  Ausländische Kämpfer werden in Syrien nach „Spiegel“-Informationen möglicherweise dazu genötigt, Gefangenen die Kehle durchzuschneiden, um sich als vollwertige Dschihadisten zu beweisen. Darüber habe das Bundesamt für Verfassungsschutz vergangene Woche die 16 Landesämter in Köln informiert, schreibt das Magazin. Einzelne islamistische Gruppen im syrischen Bürgerkrieg hielten die Gefangenen feindlicher Kriegsparteien in sogenannten Schlachthäusern fest. Dorthin sollen wiederholt aus dem Ausland stammende Kampfwillige geführt worden sein, um sie an das Töten zu gewöhnen.  Sogar 17- und 18-Jährige seien dazu angehalten worden, den Insassen die Kehle durchzuschneiden. [...]

Thema: Angriff des Islam gegen Europa, Feinde Deutschlands und Europas, Massenmörder des Islam, Mordkultur Islam, Töten als Auftrag des Islam | Kommentare (62) | Autor:

Zehnter Jahrestag: Das spanische Volk gedenkt der Anschläge von Madrid 2004

Mittwoch, 12. März 2014 12:00

 http://barenakedislam.files.wordpress.com/2011/02/ogrish-dot-com-madrid-train-bombing-aftermath-8.jpg

Im Zentrum der Feierlichkeiten zum zehnten Jahrestag der Anschläge auf vier Vorortzüge steht ein Trauergottesdienst mit König Juan Carlos. Eine Al-Kaida nahestehende Zelle hatte insgesamt zehn Sprengsätze in vier vollbesetzten Madrider Vorortzügen deponiert und per Handy gezündet. Der Polizei gelang es, das Versteck der Zelle in der Vorstadt Leganés auszuheben. Sieben Männer sprengten sich bei der Razzia in die Luft, 21 Islamisten wurden zu langjährigen Haftstrafen verurteilt.

***

191 Tote, 1.900 Verletzte: Spanien gedenkt der Anschläge vor 10 Jahren

Gestern gedachte Spanien der Anschläge vom 11. März 2004. Im verheerendsten Anschlag der spanischen Geschichte wurden 191 Menschen getötet und 1.900 verletzt. [...]

Thema: Kniefall des Westens vor dem islamischen Terror, Mordkultur Islam, Terror und Islam | Kommentare (27) | Autor:

Bestie Islam: Taliban spielen Fussball mit den frisch abgetrennten Köpfen ihrer Opfer

Montag, 10. März 2014 14:00

Das Video enthält brutale Szenen und sollte nur angesehen werden, wenn man sich psychisch dazu in der Lage sieht. Ansonsten ist davon dringend abzuraten! Das Video sollte Kindern nicht gezeigt werden.
Quelle: http://www.humanist-news.com/abartig-taliban-spielen-fussball-mit-abgetrennten-koepfen/

***

Von Michael Mannheimer

Der Islam ist keine Religion im üblichen Sinn. Er ist eine Schule, in der Moslems das reuelose Töten von Nichtmoslems lernen

Man hört Stimmen und Gelächter im Hintergrund. Dann schenkt die Kamera auf eine gespenstische Szene: Auf am Boden legende und (lebend) abgetrennte Köpfe von Opfern der Taliban. Die Szene ändert sich: Zwei Gotteskrieger des Islam , zwei Taliban in Afghanistan, nehmen je zwei Köpfe in die Hand und haben sie an den Haaren nach oben. Stolz und mit einem Grinsen im Gesicht halten sie sie vor die Kamera. [...]

Thema: Mordkultur Islam | Kommentare (13) | Autor:

Die Lüge vom barmherzigen Propheten: Mohammed schwört Rache und grausame Verstümmelung seiner Feinde

Montag, 10. März 2014 7:00

Bild oben: Kinana ibn al Rabi wurde vor seiner Ermordung durch Mohammed  persönlich sowie weitere Moslem brutal gefoltert. Der Gefolterte sollte die Schätze des jüdischen Stammes Bani Nadir verraten, auf die es Mohammed abgesehen hatte. Damit zeigt sich, dass es sich sich bei den Beteuerungen, Mohammed habe niemals Gewalt ausgeübt – außer im Falle der Selbstverteidigung – um eine weitere und besonders dreiste Geschichtslüge des Islam handelt.

***

Die meisten Moslems haben keine Ahnung, wie ihr Prophet wirklich war

Moslems verteidigen ihren Propheten – angesprochen darauf, dass dieser blutrünstige Kriege führte – stets damit, dass diese Kriege “Selbstverteidigung” gewesen seien. Was eine glatte Lüge ist. Denn der Prophet (“Allahs Friede und Segen sei auf ihm”) entfachte auf dem Weg des Siegeszugs der von ihm erfundenen Religion Dutzende von Überfällen auf Karawanen und ebenfalls Dutzende von Angriffen gegen diverse arabische Stämme. [...]

Thema: Geschichtsfälschung durch den Islam, Mohammeds Psychopathologie, Mohammeds Verbrechen, Mordkultur Islam | Kommentare (22) | Autor:

Bestie Islam: Syrische “Rebellen” zwingen jungen Christen zuerst zum Islam. Dann schneiden sie ihm vor laufender Kamera unter “Allahu akhbar” -Rufen den Kopf ab

Samstag, 8. März 2014 15:00

6

WARNUNG: Sollten Sie zu den Zartbesaiteten gehören, schauen sie sich das Video nicht an. Und: Zeigen sie es unter keinen Umständen (!) Kindern und Jugendlichen. Das Betrachten des vorliegenden Videos kann bei dieser Zielgruppe eine lebenslange posttraumatische seelische Störung hervorrufen. (MM)

***

Der Islam ist der brutalste Mordkult der Geschichte. Es wird Zeit, ihm Einhalt zu gebieten

Die folgende Geschichte ist so barbarisch, dass selbst ich, der ich einiges gewöhnt bin, tagelang kämpfen musste, mich von ihr halbwegs zu erholen. Und mir lange überlegte, ob ich sie meinen Lesern vorstellen soll. Es geht um die syrische “Rebellion”. Es geht darum, wie Moslems ihre Gegner liquidieren. Es geht um die Lügen des Islam:

Zuerst wird einem Christen die Konversion zum Islam befohlen, um sein Leben zu retten. Nachdem er sich zum Islam bekehrte, schneiden ihm Moslems dennoch – unter Gelächter und lauten “Allahu akhbar”-Rufen – den Hals durch. Womit sie ihr Versprechen schändlich brachen und wiederum bewiesen, dass man ihnen nicht trauen kann. [...]

Thema: Mordkultur Islam, Terror und Islam, Töten als Auftrag des Islam, Ungläubige in den Augen des Islam | Kommentare (69) | Autor:

Salman Rushdie: Seit 25 Jahren unter der Todesfatwa

Freitag, 28. Februar 2014 18:00

EuropeNews • 17 Februar 2014

Am 14. Februar 1989, vor 25 Jahren, hat der höchste islamische Führer des Irans, Ayathollah Khomeini, eine Todesfatwa erlassen, die sich nicht nur gegen den britischen Schriftsteller Salman Rushdie richtete, sondern auch gegen jeden, der zur Veröffentlichung des Romans Satanische Verse beitragen würde. [...]

Thema: Mordkultur Islam, Scharia, Terror gegen Islamkritiker, Terror und Islam | Kommentare (13) | Autor:

Katar Fußball WM: Bereits 1000 Gastarbeiter verloren ihr Leben unter den unsäglichen Arbeitsbedingungen

Donnerstag, 27. Februar 2014 12:00

Katar Fußball WM: Hunderte toter Arbeiter aus Indien

EuropeNews • 20 Februar 2014

Mehr als 450 indische Arbeiter, die in Katar an den neuen Sportstätten arbeiten, sind nach Medienberichten in den vergangenen zwei Jahren gestorben. Nach einem neuen Bericht haben auch 400 Nepalesen ihr Leben verloren, bei dem Versuch den Golfstaat für die Fußball WM im Jahr 2022 fit zu machen. [...]

Thema: Mordkultur Islam, Mythos friedlicher Islam, Ungläubige in den Augen des Islam | Kommentare (9) | Autor:

DAS Kennzeichen des militanten Islam ist Kopfabschneiden. Seit 1400 Jahren hat sich daran nichts geändert

Freitag, 14. Februar 2014 23:38

Ohne Worte

***

Thema: Mordkultur Islam, Mythos friedlicher Islam, Töten als Auftrag des Islam | Kommentare (27) | Autor:

Von der Leyen, die Kriegerin

Montag, 10. Februar 2014 17:52

Leyen, Bundeswehr;def

Zu einer Zeit, zu der der US-amerikanischen Normalbürger ganz offensichtlich in Bezug auf die Rolle seines Landes als “globaler Polizist” die Schnauze voll hat, sieht unsere neue Verteidigungs-Ministerin eine Chance für die BRD, die diesbezüglichen Schuhe anzuprobieren.
***

Ursula victrix (die Siegreiche), in den Fußstapfen Hannibals, Caesars und Napoleons

Im Rahmen des jüngsten Kabinett-Umbaus hat die – stets auf den Schutz ihrer Waden bedachte – Bundeskanzlerin die bisherige Ministerin für Arbeit und Soziales, Ursula von der Leyen, auf das Abstellgeleise des Verteidigungs-Ministeriums bugsiert. (“Abstellgeleise” deshalb, weil – wenn die Unterwanderung der BRD und die damit verbundenen Verwerfungen sich im gegenwärtigen Trend fortsetzen – es in einer nicht allzufernen Zukunft kein Deutschland mehr geben wird, das zu verteidigen wäre.)  Als Folge des  genannten Manövers ihrer Chefin, Frau Merkiavelli, sieht sich die umtriebige von der Leyen jetzt vor der Notwendigkeit, diesen Karrierknick mittels innovativer, aufsehenerregender Ideen zu kaschieren und auf diese Weise kundzutun, dass sie noch im Spiel ist. [...]

Thema: Feinde Deutschlands und Europas, Grundgesetz-Verletzungen durch Politik und Justiz, Mordkultur Islam, Nahost-Konflikt, Politik Deutschland | Kommentare (9) | Autor:

Der fundamentalistische Islam im Vergleich (3)

Sonntag, 9. Februar 2014 13:26

Islam-Vergleich, Volksbelustigung 3  Islam-Vergleich; Volksbelustigung 4

APTOPIX Afghanistan  Islam-Vergleich, Volksbelustigung 5

In unserer beliebten Reihe “Der fundamentalistische Islam im Vergleich” kommen wir heute zu den Kapiteln “Freizeitgestaltung” und “Publikums-Unterhaltung”.

Die obere Bildreihe zeigt Beispiele zu diesen Themen aus der westlichen Welt, die untere Reihe solche aus dem islamischen Kultur-Raum. Selbstverständlich müssen wir uns nach Kräften dafür einsetzen, dass Szenen von der in der unteren Reihe abgebildeten Art auch bei uns baldmöglichst zum Alltag gehören.

Quo usque tandem

Thema: Allah - der grausame Gott des Islam, Angriff des Islam gegen Europa, Arabischer "Frühling", Deutschenhass seitens Deutscher (Auto-Rassismus), Dschihad, Genozide des Islam, Hass-Religion Islam, Intoleranz im Islam, Koran - Kampf-und Tötungsbefehle gegen Un gläubige, Mordkultur Islam, Mythos friedlicher Islam, Nahost-Konflikt, Nigeria und Islam, Scharia, Töten als Auftrag des Islam | Kommentare (14) | Autor:

Der fundamentalistische Islam im Vergleich (2)

Samstag, 25. Januar 2014 19:38

Feuerwerk 1

Feuerwerk 4

In unserer beliebten Reihe “Der fundamentalistische Islam im Vergleich” kommen wir heute zum Kapitel “Feuerwerk”.

Das obere Bild zeigt die Ansicht eines Feuerwerks in der westlichen Welt; das untere Bild das End-Resultat eines Feuerwerks im islamischen Kultur-Raum. Aus naheliegenden Gründen konnte das untere Bild nicht geschossen werden, während das Feuerwerk noch im Gange war.

Quo usque tandem

 

 

Thema: Allah - der grausame Gott des Islam, Arabischer "Frühling", Genozide des Islam, Hass-Religion Islam, Intoleranz im Islam, Kriege von Muslimen gegen Muslime, Massenmörder des Islam, Mordkultur Islam, Mythos friedlicher Islam, Nahost-Konflikt | Kommentare (11) | Autor:

Deutsche Dschihadisten: Mit Nachtsichtgerät für Scharfschützen über die A8 zum Töten nach Aleppo

Donnerstag, 2. Januar 2014 14:00

Der Dschihad stellt als eines der Grundgebote des islamischen Glaubens und eine allen Muslimen auferlegte Pflicht ein wichtiges Glaubensprinzip des Islam dar. Manche sunnitische Gelehrte rechnen den Dschihad als sechste zu den „fünf Säulen des Islams“. Der Dschihad als Heiliger Krieg ist von Allah vorgeschrieben auch gegen Muslime, die als abtrünnig gelten (so werden die Alawiten Syriens, zu denen Assad zählt, seitens der sunnitischen “Rebellen” gesehen). Muslime, die im Dschihad fallen, werden reich belohnt: Sie kommen direkt ins Paradies, sitzen zur Rechten Mohammeds und erhalten 72 Jungfrauen für ewige Sinnesfreuden (MM)

***

18.12.2013

Deutsche Dschihadisten: Über die A8 nach Aleppo

Ein Nachtsichtgerät für Scharfschützen wollten zwei Männer in einem Stuttgarter Jagdgeschäft kaufen. Der Verkäufer rief die Polizei. Tatsächlich: Die beiden wollten zum Töten im Dschihad gegen Assad nach reisen. Vielleicht war ihr Fehler, dass sie den Waffenladen ohne Lodenmante betraten. Denn wer Stuttgarter Kronprinzstraße 26 eine Jagdausrüstung kauft, trägt in der Regel Lodenstoff und grobes Schuhwerk. [...]

Thema: Angriff des Islam gegen Europa, Dschihad, Mordkultur Islam, Terror und Islam | Kommentare (9) | Autor:

Deutschland: Salafisten rekrutieren Gotteskämpfer für Kämpfe in Syrien

Donnerstag, 2. Januar 2014 12:00

In Deutschland lebende Salafisten rekrutieren bei ihren Koranverteilungs-Aktionen offenbar ungehindert und ungehemmt Terroristen für den Glaubenskampf zwischen den aus Saudi-Arabien unterstützten Sunniten gegen die Alawiten Assads in Syrien. Tausende “Europäer” islamischen Glaubens kämpfen in diesem krisengeschüttelten Land bereits auf seiten der  fundamentalislamischen “Rebellen” und begehen unfassbare Kriegsverbechen gegenüber als “ungläubig” eingestuften Zivilisten. Diese Rekrutierungsaktion der Salafisten ist der ultimative Beweis dafür, dass der Islam eben keine Religion des Friedens – und der von den Salafisten verteilte Koran eine Anweisung zu Terror und Mord ist. Doch wollen weder Medien noch Kirchenvertreter diese Fakten wahrhaben. (MM)

***

Verfasssungsschutz-Chef bestätigt Dschihadisten-Rekrutierung durch Salafisten

Im Rahmen eines Interviews zwischen Bundesverfassungsschutz-Chef Hans-Georg Maaßen und der Neuen Osnabrücker Zeitung, das am 21. Dezember veröffentlicht worden ist, wird bestätigt, was der Mehrheit der Islamkritiker seit geraumer Zeit bekannt ist: Über die bundesweiten Koran-Verteilungsaktionen der Salafisten-Gruppe „Die wahre Religion“ werden „Gotteskrieger“ für die Al-Qaida-nahe Al-Nusra-Front im Syrischen Bürgerkrieg angeworben. Sowohl bei den Verteilungen Angeworbene als auch Werber seien später unter den aktuell etwa 240 Dschihadisten, die aus Deutschland in den Nahen Osten gereist sind, in Erscheinung getreten. [...]

Thema: Mordkultur Islam, Mythos friedlicher Islam, Mythos moderater Islam, Terror und Islam | Kommentare (21) | Autor:

Syrien: Christ enthauptet, zerstückelt und den Hunden zum Frass vorgeworfen

Freitag, 27. Dezember 2013 14:00

syrien ethnik Syrien: Christ enthauptet, zerstückelt und den Hunden zum Frass vorgeworfen

Agnes-Mariam de la Croix, die Leiterin des Klosters St James the Mutilated zwischen Damaskus und Homs sagte: “Sie köpften ihn, dann zerstückelten sie ihn, dann warfen sie ihn den Hunden zum Fraß vor.”

***

Syrien: Christ enthauptet, zerstückelt und den Hunden zum Frass vorgeworfen

Andrei Arbashe, ein junger Christ, der gerade geheiratet hatte und dessen Frau kurz vor der Geburt eines Kindes steht, fiel Anfang Dezember in die Hände von “Rebellen”, den Todesschwadronen des Westens. Agnes-Mariam de la Croix, die Leiterin des Klosters St James the Mutilated zwischen Damaskus und Homs sagte: “Sie köpften ihn, dann zerstückelten sie ihn, dann warfen sie ihn den Hunden zum Fraß vor.” [...]

Thema: Arabischer "Frühling", Christenverfolgung durch den Islam, Mordkultur Islam, Terror und Islam | Kommentare (32) | Autor: