Beitrags-Archiv für die Kategory 'Mohammeds Verbrechen'

“Der Islam wurde erfunden, um Mohammeds Begierden zu befriedigen” – Klartext von Wafa Sultan

Donnerstag, 3. Juli 2014 7:00


“Erinnern Sie sich, wie (der “Prophet” Mohammed) ‘Asmaa bint Marwan getötet hat? Seine Gefolgsleute zerfetzten ihren Leib Gliedmaße für Gliedmaße, während sie ihrem Kind die Brust gab. Als sie zu ihm zurückkehrten und “Allah Akbar” brüllten, sagte er: “Nicht mal zwei Ziegen stoßen sich mit den Hörnern wegen ihr.” Ist so jemand ein Prophet Gottes?”

Wafa Sultan

Wafa Sultan ist eine US-amerikanische Psychiaterin syrischer Herkunft. Bekannt wurde sie durch ihr Engagement in politischen Debatten im Nahen Osten. Sie selbst wurde alawitisch erzogen, bezeichnet sich inzwischen aber als säkular, seit sie Augenzeugin der Ermordung ihres Professors an der Universität von Aleppo durch Muslimbrüder gewesen sein will. Sie hatte zwei spektakuläre Auftritte in Talkshows auf al-Dschasira. Ende 2005 diskutierte sie mit dem algerischen Islamisten Ahmad bin Muhammad über Terrorismus und religiöse Erziehung. Sie warf ihm vor, die Erziehung von Kindern zu Terroristen zu begünstigen, indem sie schon in jungen Jahren bestimmte Verse des Korans auswendig lernen müssten, ohne diese zu reflektieren. Ihr Auftritt bei al-Dschazira am 21. Februar 2006 wurde von zahlreichen Medien aufgegriffen und verbreitete sich schnell durch E-Mails und Weblogs. Das Thema der Talkshow war die Meinungsfreiheit und der Versuch deren Grenze in der westlichen Kultur zu verstehen. Dieser Auftritt brachte ihr neben Morddrohungen Lob von Reformern ein.  Quelle

***

 Rede von Dr. Wafa Sultan

“Der Islam wurde erfunden um Mohammeds Begierden zu befriedigen” – Klartext von Wafa Sultan

Als ich den Koran, die Hadithen und die islamischen Bücher unter meinem Mikroskop untersuchte, bin ich zu der absoluten Überzeugung gelangt, dass es  für jedes menschliche Wesen unmöglich ist – unmöglich ! – die Biographie Mohammeds zu lesen und daran zu glauben – und dennoch eine psychologisch und geistig gesunde Person zu bleiben.

Erinnern Sie sich, wie (der “Prophet” Mohammed) ‘Asmaa bint Marwan* getötet hat? Seine Gefolgsleute zerfetzten ihren Leib Gliedmaße für Gliedmaße, während sie ihrem Kind die Brust gab. Als sie zu ihm zurückkehrten und “Allah Akbar” brüllten, sagte er: “Nicht mal zwei Ziegen stoßen sich mit den Hörnern wegen ihr.”

*Anm. MM: Asm? bint Marw?n († 25. oder 26. März 624) Tochter des Marwan, war eine Dichterin, die auf Anordnung Mohammeds ermordet wurde, weil sie ihn mehrfach in ihren Liedern kirtisiert hatte

[...]

Thema: Frauen und Islam, Islamkritiker (Namen, Beispiele, Zitate), Mohammeds als (Auftrags-)Mörder, Mohammeds Psychopathologie, Mohammeds Verbrechen | Kommentare (21) | Autor:

Mohammed ließ zuerst einen ganzen jüdischen Stamm köpfen. Dann vergnügte er sich mit der Ehefrau eines zuvor auf seinen Befehl hin Geköpften

Mittwoch, 21. Mai 2014 7:00

Gemälde über das Massakcer am jüdischen Stamm der Banu Quraiza. auf Befehl Mohammeds wurden zwischen 700-1000 männliche Mitgleider des jüdischen Stamms enthauptet. Ihr Vergehen: Sie weigerten sich, zum Islam überzutreten (MM)

***

Siegfried Kohlhammer ist ohne Frage einer der brillantesten deutschen Köpfe – nicht minder brillant als ein Hans-Peter Raddatz etwa. Selbst linksversiffte Zeitungen wie die taz drucken ihn – nicht ohne Respekt vor seinem tiefgründigen Wissen und seinen analytischen Fähigkeiten in Bezug auf den Islam.

Der folgende Text-Auszug eines größeren Artikels von Kohlhammer (“Islam und Toleranz”)  wurde offenbar kurze Zeit nach 9/11 verfasst. Umso mehr ein Grund, ihn heute aus gebührendem Abstand zu diesem Jahrtausend-Terrorakt mit wissendem und kritischem Blick zu würdigen (MM). [...]

Thema: Antisemitismus und Judenhass im Islam, Islamkritiker (Namen, Beispiele, Zitate), Mohammeds Verbrechen, Religionsfreiheit und Islam, Toleranz - Ein Mythos, den es im Islam nicht gibt | Kommentare (41) | Autor:

Syrien: Muslimische Gotteskrieger kreuzigten zwei Männer in aller Öffentlichkeit

Sonntag, 4. Mai 2014 7:00

Kreuzigungen durch den Islam

Oben: Originalaufnahme gekreuzigter Christinnen eines Zeitzeugen des Genozids an Armeniern durch die Türken (1915/16)

Bis zur Gegenwart kreuzigen Moslems ihre Feinde – besonders jene christlichen Glaubens. Im Sudan werden heute noch Christen gekreuzigt, und auch im Genozid der Türken an den Armeniern (1915/16) ließen Türken Christinnen ans Kreuz binden oder nageln (s.o.) – eine besonders brutale Hinrichtungsmethode, die sich über Tage hinziehen kann und den Delinquenten unerträgliche Pein bereitet. Auch Mohammed ließ Gefangene kreuzigen. Und im Koran (Sure5:33-34) heißt es: “„Der Lohn derer, die gegen Gott und seinen Gesandten Krieg führen und (überall) im Land eifrig auf Unheil bedacht sind, soll darin bestehen, daß sie umgebracht oder gekreuzigt werden, oder daß ihnen wechselweise (rechts und links) Hand und Fuß abgehauen wird, oder daß sie des Landes verwiesen werden.” (Übersetzung Rudi Paret). Mohammed  soll Abweichlern vom Koran, sog. “Muharibs”, persönlich auf grausamste Weise getötet haben. Nach den unten genannten Quellen* “schnitt Mohammed ihnen die Hände und Füße ab, stach ihnen die Augen aus und ließ sie in der Hitze sterben.” Die Kreuzigung, die syrische “Rebellen” nun an zwei Männern verübten, disqualifiziert sie nicht als “Abtrünnige” vom “friedlichen Islam” (wie unser politisches Establishment meint, dass die Zweiteilung Islam-Islamisten erfunden hat), sondern im Gegenteil: Qualifiziert sie als besonders rechtgläubige Moslems, die den Koran gelesen und verstanden haben. (MM)

***

30.04.2014

18 Tote bei Luftangriffen auf Schule in Aleppo

Die Kämpfer im Syrien-Krieg gehen immer brutaler vor. Bei einem Luftangriff auf eine Schule in Aleppo wurden am Mittwoch laut Aktivisten 18 Menschen getötet, darunter zehn Kinder. Oppositionelle berichteten aus Al-Rakka, dass Extremisten zwei Männer öffentlich gekreuzigt haben. UN-Nothilfekoordinatorin Valerie Amos klagte, seit Februar habe sich die humanitäre Situation weiter verschlechtert. [...]

Thema: Arabischer "Frühling", Grausamkeiten sonstige, Mohammeds Verbrechen, Terror und Islam | Kommentare (22) | Autor:

Die Lüge vom barmherzigen Propheten: Mohammed schwört Rache und grausame Verstümmelung seiner Feinde

Montag, 10. März 2014 7:00

Bild oben: Kinana ibn al Rabi wurde vor seiner Ermordung durch Mohammed  persönlich sowie weitere Moslem brutal gefoltert. Der Gefolterte sollte die Schätze des jüdischen Stammes Bani Nadir verraten, auf die es Mohammed abgesehen hatte. Damit zeigt sich, dass es sich sich bei den Beteuerungen, Mohammed habe niemals Gewalt ausgeübt – außer im Falle der Selbstverteidigung – um eine weitere und besonders dreiste Geschichtslüge des Islam handelt.

***

Die meisten Moslems haben keine Ahnung, wie ihr Prophet wirklich war

Moslems verteidigen ihren Propheten – angesprochen darauf, dass dieser blutrünstige Kriege führte – stets damit, dass diese Kriege “Selbstverteidigung” gewesen seien. Was eine glatte Lüge ist. Denn der Prophet (“Allahs Friede und Segen sei auf ihm”) entfachte auf dem Weg des Siegeszugs der von ihm erfundenen Religion Dutzende von Überfällen auf Karawanen und ebenfalls Dutzende von Angriffen gegen diverse arabische Stämme. [...]

Thema: Geschichtsfälschung durch den Islam, Mohammeds Psychopathologie, Mohammeds Verbrechen, Mordkultur Islam | Kommentare (22) | Autor:

Die verschwiegenen Verbrechen des islamischen Propheten

Sonntag, 9. März 2014 14:00

 Mohammed - Islam - Kroan - Islamische Lebensweise - Aisha - Kinderbräute - Pädophilie - Islam ist Frieden

Foto: Diese abartige Veranstaltung zeigt eine islamische Massenhochzeit erwachsener Männer mit ihren Kindsbräuten. Die “Bräute” sind meist unter 10, 11 Jahre. Ein klarer Verstoß gegen die Menschenrechte, der in nahezu allen islamischen Ländern Standard ist. Immer wieder sterben junge Mädchen während der Hochzeitsnacht an inneren Blutungen. Sie wurden bei ihrem ersten und letzten Geschlechtsverkehr quasi gepfählt… Zurückzuführen ist diese perverse Praxis auf den “Propheten”: Dieser hatte Sex mit Kindern und Kleinstkindern. Aisha ist nur die bekannteste der diversen kindlichen Konkubinen Mohammeds.

***

Was Sie wahrscheinlich noch nicht über den Islam wissen

1. Als er in seinen Fünfzigern war, heiratete Mohammed ein Mädchen (Aischa), die gerade sechs Jahre alt war. Die Ehe wurde vollzogen, als sie neun war. Dies ist einer der Gründe, warum Kinderbräute in der heutigen muslimischen Welt immer noch so verbreitet sind. Als Ayatollah Khomeini im Jahr 1979 im Iran an die Macht kam, reduzierte er das Heiratsalter für Mädchen auf neun Jahre, und folgte so dem Beispiel Mohammeds. [...]

Thema: Frauen und Islam, Gewalt gegen Frauen im Islam, Grundgesetz und Islam, Mohammeds Psychopathologie, Mohammeds Verbrechen, Sex mit Kindern und Säuglingen im Islam | Kommentare (11) | Autor:

Unmenschlichkeiten aus den “heiligen Überlieferungen” Mohammeds (Hadith))

Montag, 25. November 2013 7:00

http://i1.wp.com/1.bp.blogspot.com/-GcR2kj0pYNE/T0EtXyb7fKI/AAAAAAAAE4A/7w6aFTtIzv4/s1600/Sahih+al-Bukhari++Volume+1,+Book+8,+Hadith+Number+471.png?resize=431%2C240

Neben den Koran, der nach dem Glauben des Islam die wortwörtlichen Anweisungen Allahs an die Muslime beinhaltet,  sind die Überlieferungen über die Worte und Taten Mohammeds – die Hadithe – das zweite religiöse Standbein des Islam. Wie der Koran, so ist besonders auch die Hadithe eine Fundgrube unmenschlicher Anweisungen für die “Rechtgläubigen”: An über 1.800 Stellen befiehlt dort Mohammed das töten alle “Ungläubigen”. Und unsere Politiker und Medien tun so, als wäre nichts ….

***

Unmenschlichkeiten aus den Hadiths (heilige Legenden)

Ein Blick auf die Art und Weise, wie Mohammed, der Gesandte Allahs, mit der Menschenwürde umgegangen ist, lässt den Geist erkennen, der sich im Islam offenbart: [...]

Thema: Mohammed - allgemeine Infos, Mohammeds Verbrechen, Mordkultur Islam | Kommentare (14) | Autor:

Heute findet eine Mahnwache gegen “Allahu Akhbar” in der Pauluskirche Neustadt-Hambach statt

Sonntag, 27. Oktober 2013 14:43

Immer mehr Christen wehren sich gegen den Verrat ihrer Kirchenführer bei deren Kollaboration mit dem Islam. Die angbeliche Identität des islamischen Allahs mit dem christlichen Gott ist eine der schlimmsten und verheerendsten Lügen der Kirchenoberen in der 2000jährigen Geschichte der Kirche. Nichts ist weniger kompatibel als Mohammed mit Jesus. Mohammed war ein kriegslüsterner Karawanenräuber, ein Folterer und Auftragmörder Er vergnügte sich sexuell mit Kindern und befahl, alle “Ungläubigen” zu töten. Mohammed tötete mit seinen eigenen Händen. Während Jesus sich töten ließ.
***

 

Mahnwache gegen “Allahu Akbar” in Pauluskirche

In der Pauluskirche in Neustadt-Hambach soll heute, am Sonntag, dem 27.10., eine sogenannte “Messe für den Frieden” von Karl Jenkins aufgeführt werden, bei der unter anderem ein Imam sein “Allahu Akbar” singen darf (siehe PI-Berichte hier und hier). Während der Islambeauftragte der pfälzischen Landeskirche die Messe als „Ausdruck des Friedenswillens der Muslime“ betrachtet, formiert sich jetzt der Protest von Christen. [...]

Thema: Angriff des Islam gegen Europa, Christentum vs. Islam - worin sich beide Religionen unterscheiden, Kirche und Islam, Mohammeds Verbrechen, Westliche Unterstützer des Islam, Widerstand und Widerstandsbewegungen gegen Islamisierung | Kommentare (43) | Autor:

Helmut Zott über die tiefe Verwurzelung des Antisemitismus im Islam

Montag, 15. Juli 2013 7:00

„Allah hat uns das einzigartige Vorrecht verliehen, das zu beenden, was Hitler nur beginnen konnte. Fangen wir mit dem Djihad an. Tötet die Juden, tötet sie alle“.

Der Groß-Mufti von Jerusalem Amin el-Husseini

***

Antisemitismus und Islam

Helmut Zott, 6. Juli 2013
(Zwischenüberschriften und Grafiken von Michael Mannheimer)

Von muslimischer Seite erzählt man uns Ungläubigen ständig „Islam ist Frieden“ und beschimpft diejenigen als „islamophob“, die diesen Betrug und dieses Lügengespinst durchschauen und zu Recht über die Entwicklung in Europa besorgt sind. Man möchte uns Ungläubigen suggerieren, dass bei uns eine krankhafte Fehlhaltung vorliege, aber in Wirklichkeit ist es so: je besser man den Islam kennt und versteht, desto größer werden die Sorgen und Ängste um die eigene Existenz und um die Zukunft unseres demokratischen Staates sein. [...]

Thema: Antisemitismus und Judenhass im Islam, Islamkritiker (Namen, Beispiele, Zitate), Mohammeds Verbrechen, Mordkultur Islam, Töten als Auftrag des Islam, Ungläubige in den Augen des Islam | Kommentare (10) | Autor:

Islam und der ganz normale Judenhass in Deutschland: “Hier stinkt‘s nach Jude”

Samstag, 15. Juni 2013 20:00

Juden sind heute wieder einem Hass ausgeliefert wie zuvor im Dritten Reich. Seitens deutscher  Linksfaschisten – aber besonders seitens eingewanderter Muslime. Der Judenhass wird ihnen von Mohammed höchstselbst befohlen:

“Der Prophet, Allahs Segen und Heil auf ihm, sagte: Ihr werdet gegen die Juden solange kämpfen und sie töten, bis der Stein sagt: O Muslim, dieser ist ein Jude, so komm und töte ihn.”
(Hadith Nr. 1659 (5200): Ibn `Umar)

***

Deutschland: Judenhass durch Muslime überall

Die 21-Jährige Alexandra Tetzl ist Jüdin und besucht die Alice Bendix-Schule in München. Dort wird sie von der 23-Jährigen Fatme H. (Name geändert) bespuckt und auf’s übelste beleidigt, doch keiner hilft ihr. Selbst die Rektorin der Schule steht dem machtlos gegenüber. [...]

Thema: Antisemitismus und Judenhass im Islam, Hass-Religion Islam, Mohammeds Verbrechen, Mordkultur Islam | Kommentare (31) | Autor:

Sudanstämmiger Islamwissenschaftler: “Ziel des Massenprotests wegen des Mohammedfilms ist die Erzwingung eines weltweiten Kritikverbots am Islam und an Mohammed.”

Samstag, 13. Oktober 2012 8:00

***

Der folgende (längere) Artikel des sudanesischen Pastors und Islamwissenschaflters Fuoad Adel sei jedem empfohlen, der sich in einem Crash-Kurs über die Ursachen islamischen Terrors informieren will.

Fuoad Adel belegt die religiösen Hintergründe der jüngsten weltweiten Proteststürme von Muslimen wegen des Mohammed-Videos mit eindruckvollsvollen Belegen aus Koran und den Überlieferungen aus Mohammeds Leben (Hadith).

Wer über den Islam wenig bis nichts weiß wird in diesem brillant geschriebene Artikel genauso grundlegend und erhellend informiert wie derjenige, der sich mit dieser Religion bereits beschäftigt hat. Dieser Artikel eignet sich – als generelle Einführung und Zusammenfassung über die Terrostruktur des Islam – hervorragend zur Versendung an Freunde, Bekannte und sonstige Interessierte, die bislang nicht begreifen konnten, warum der Islam gewalttätig ist.

Wer diesen eindrucksvollen Artikel gelesen hat wird noch verwunderter sein darüber, dass die westliche Welt nicht schon längst begriffen hat, mit welch lebensgefährlichem Gegner sie es im Islam zu tun hat.

Und er wird begreifen, wie umfassend die Desinformationen der Medien sind, die uns seit Jahren Glauben machen wollen, dass der Islam eine friedliche Religion sei. [...]

Thema: Islamkritiker (Namen, Beispiele, Zitate), Mohammed - allgemeine Infos, Mohammeds Psychopathologie, Mohammeds Verbrechen, Prophetenbeleidigung, Terror gegen Islamkritiker, Terror und Islam, Zusammenfassungen Islam/Islamisierung | Kommentare (19) | Autor:

Fundstelle des Tages: Wie Mohammed Frauen bedroht

Montag, 1. Oktober 2012 16:00

***

Abu Huraira (Ra) berichtet, der Prophet (S) habe gesagt:

“Wenn ein Mann seine Frau auffordert, zu ihm ins Bett zu kommen, sie sich aber weigert, so werden die Engel sie bis zum Morgengrauen verfluchen!”

Abdullah Ibn ‘Umar (Ra) berichtet, der Gesandte Gottes (S) habe gesagt: Unheil kann durch die Frau, das Haus und das Pferd heraufbeschworen werden.

Quelle: Sahih al-Buhari. Nachrichten von Taten und Aussprüchen des Propheten Muhammad, Dieter Ferchl, 1991 Philipp Reclam jun. GmbH & Co., Stuttgart, Seite 358 und 334 [...]

Thema: Frauen und Islam, Fundstellen des Tages, Gewalt gegen Frauen im Islam, Mohammeds Psychopathologie, Mohammeds Verbrechen | Kommentare (4) | Autor:

Mohammed: Erbschleicher, Wahnverfolgter, Suizidant, Allah-Flüsterer

Sonntag, 30. September 2012 16:00

http://i1.wp.com/koptisch.files.wordpress.com/2011/11/prophet-mohammed-with-first-wife1.jpg?resize=341%2C527

***

Gerade jetzt, im Zuge der Kriminalisierung des Mohammedkritischen Videos, ist es geboten, sich diesem Trend zur Eindämmung der Meinungsfreiheit massiv entgegenzusetzen. Wer jetzt kuscht, macht den Islam und dessen feige Zuarbeiter zum Sieger – und die verfassungsmäßig garantierte Meinungsfreiheit, Fundament und Krönung jeder freien Gesellschaft, über kurz oder lang zum Verlierer. Was danach folgen wird, weiß jeder, der einen Blick in die Geschichte wirft: Jede Demokratie wurde von einer Diktatur abgelöst (s.u.a. Das Ende der Demokratie).

Wer daher der Meinung ist, politische Zustände wie der jahrzehntelang anhaltende Frieden im Nachkriegsdeutschland seien für ewig, täuscht sich. Es bedarf meist nur einer einzigen Generation, um ein politisches System über Bord zu werfen.

Daher ist Aufklärung das Gebot der Stunde – und jederzeitige Wachsamkeit der Preis für eine freie Gesellschaft.

Der nachfolgende Artikel über Mohammed bezieht sich auf einen Weltonline-Artikel, der mittlerweile jedoch islamkonform entfernt worden ist. Dessen Inhalte können jedoch von jedem Leser verifiziert werden. [...]

Thema: Mohammed - allgemeine Infos, Mohammeds Psychopathologie, Mohammeds Verbrechen | Kommentare (11) | Autor:

Mohammeds Frauenfeindlichkeit: “Oh ihr Frauen: Ihr seid die Mehrzahl der Höllenbewohner!”

Montag, 24. September 2012 9:00

***

Mohammeds Frauenverachtung: “Auch wenn Blut und Eiter aus der Nase des Ehemanns liefen und seine Frau sie mit ihrer Zunge ableckte, wäre sie doch nie in der Lage, alle seine Rechte, die er an ihr besitzt, zu erfüllen.”

Alle folgenden Überlieferungen aus: Frauen und die Scharia von Prof. Dr. Christine Schirrmacher, 2. Auflage, Taschenbuchausgabe Juni 2006, Seite 81 und 82:

Der Gesandte Gottes ging einmal zum Gebet … und traf einige Frauen. Er sagte:

“O ihr Frauen! Gebt Almosen, denn ich habe erkannt, dass die Mehrzahl der Höllenbewohner ihr (Frauen) seid.” [...]

Thema: Frauen und Islam, Geschlechter-Apartheid Islam, Komplott der Linken mit dem Islam, Mohammeds Verbrechen | Kommentare (13) | Autor:

Deutschsprachige Islam-Website: “Wer den Islam beleidigt, soll und muss getötet werden!”

Samstag, 22. September 2012 8:00

***

Es wird Zeit, dass auch dass das politische Establisment erkennt, dass der Islam, den sie in den Westen geholt haben, einen radikal antidemokratischen, antiaufklärerischen und unversöhnlich mörderischen Charakter hat und ein einziges Ziel: Die Erringung der Weltherrschaft.

Von Michael Mannheimer

Deutschsprachige islamische Website spricht Klartext: “Koran und Mohammed haben uns befohlen, alle zu töten, die den Islam oder unseren Propheten kritisieren. Diesen Befehl führen wir aus!”

Wer die folgenden Ausführungen auf der deutschsprachigen Islam-Website “Ansar al-Tawhid”  liest, wird erkennen, dass darin mit dem Tod gegen alle gedroht wird, die den Islam oder den “Propheten” Mohammed kritisieren, womit aktuell auch all jene gemeint sind, die das “Mohammed-Video” erstellt, verbreitet oder verbal oder in Artikeln verteidigt haben.

Er wird erkennen, dass die derzeitigen Aufstände der Muslime wegen des Mohammed-Videos direkt und unmittelbar mit diesem 1400jährigen Kritikverbot zusammenhängen.

Er wird sich fragen müssen, ob er eine Ideologie akzeptieren kann, die uns das höchste Gut der europäischen Aufklärung – selbständiges Denken und Urteilen – bei Androhung unseres Todes verbieten will. [...]

Thema: Grundgesetzwidrigkeit der islamischen Immigration, Hass v. Muslimen auf den "ungläubigen" Westen, Koran - Kampf-und Tötungsbefehle gegen Un gläubige, Mohammeds Verbrechen, Mordkultur Islam, Töten als Auftrag des Islam | Kommentare (30) | Autor:

War Mohammed pädophil? Eine Antwort vom Zentralrat der Ex-Muslime

Donnerstag, 14. Juni 2012 18:07

War Mohammed pädophil?

Zentralrat der Ex-Muslime Österreich 16 Februar 2011
Von Cahit Kaya (Quelle)

Am 15. Februar wurde das Urteil im Fall Elisabeth Sabaditsch-Wolff verkündet. Dem Vorwurf der Verhetzung konnte sie entgehen. Ihre Aussage, im Freiheitlichen Bildungsinstituts (FBI), Mohammed sei pädohil gewesen brachte ihr einen Schuldspruch wegen Herabwürdigung religiöser Lehren ein. Es wurde eine Geldstrafe von 480 Euro verhängt. [...]

Thema: Mohammeds Verbrechen, Sex mit Kindern und Säuglingen im Islam, Terror gegen Islamkritiker | Kommentare (4) | Autor: