Beitrags-Archiv für die Kategory 'Migrantenkriminalität: Angriffe gegen med.Personal/Feuerwehr/Polizei'

Bedrohung durch Asylanten: Rotes Kreuz schafft stich- und schusssichere Westen für Sanitäter an

Dienstag, 9. September 2014 22:34

Spreehotel in der Lausitz

Im obigen Spreehotel in der Lausitz sind 150 Asylbewerber untergebracht. Einsätze von Polizei und Sanitätern sind so gefährlich, dass das Rote Kreuz nun stich- und schusssichere Waffen für seine Sanitäter anschaffte

Laut unseren Politikern hat  Multilulti unser Land bereichert, schöner und sicherer gemacht. Die Wirklichkeit sieht jedoch anders aus: Immigranten bedrohen und bespucken Polizisten, empfangen die heranrückende Feuerwehr mit einem Steinhagel, bespucken, bedrohen und schlagen Ärzte und drohen, sie und deren Familien zu ermorden. Selbst Rettungssanitäter müssen um ihr Leben fürchten müssen, wenn sie  gerufen wurden – und dabei auf Moslems treffen. Nun kaufte das Deutsche Rote Kreuz (DRK) in Bautzen kaufte dem Rettungsdienst stich- und schusssichere Westen. DRK-Chef Peter Mark (39) zu BILD: „Aufgrund von Übergriffen in der Vergangenheit haben wir uns dazu entschieden.“

***

Jetzt müssen sich schon unsere Sanitäter wie Spezialeinheiten der Polizei schützen!

Bautzen – Das Deutsche Rote Kreuz (DRK) in Bautzen kaufte dem Rettungsdienst stich- und schusssichere Westen. DRK-Chef Peter Mark (39) zu BILD: „Aufgrund von Übergriffen in der Vergangenheit haben wir uns dazu entschieden.“ [...]

Thema: Asylanten und Wirtschaftsflüchtlinge als Mittel der Islamisierung Europas, Deutschenhass seitens Immigranten, Drohungen + Beschwerden seitens Moslems, Hass-Religion Islam, Integrationsverweigerung des Islam, Kniefall des Westens vor dem islamischen Terror, Migrantenkriminalität: Angriffe gegen med.Personal/Feuerwehr/Polizei | Kommentare (24) | Autor:

Peter Helmes zur massiven Zunahme der Migranten-Kriminalität: “Bürger, wehrt Euch! Bildet Bürgerwehren!”

Donnerstag, 26. Juni 2014 7:00

buergerwehr

In einem Leserbrief, der 2013 in der Ausgabe 1 der Polizeischrift “DEUSCHE POLIZEI” erschien, erklärt eine Polizistin (Immigrantin aus Griechenland!), daß Deutschland mit nichtmuslimischen Zuwanderern fast nie Probleme habe. Im Gegenteil: Die Leserbriefschreiberin zeigt sich dankbar, von Deutschland aufgenommen worden zu sein und hier ein menschenwürdiges Leben genießen zu dürfen.

***

Von Peter Helmes, Juni 2014

Wenn der Staat versagt – Bürgerwehr!

Schwacher Staat, schwache Polizei – aber stark wachsende Kriminalität

Köln, Frankfurt, Berlin, Hamburg, Dresden, Mannheim, Duisburg – deutsche Städte, die seit Jahren in grellem Rampenlicht wachsender Kriminalität „erstrahlen“. Gemach, mag man denken, das sind schließlich Großstädte, und da ist das Verbrechen schon immer verbreiteter als auf dem Land. Aber in Pforzheim oder Garbsen oder Euskirchen oder… da ist die Welt doch wohl noch in Ordnung, oder? Ist sie aber ganz und gar nicht! Hie wie da – die Bürger fühlen sich nicht mehr sicher. Und wer schon einmal Opfer war, erlebt hat, wie seine Wohnung aufgebrochen, durchwühlt und verwüstet oder wer gar selbst körperlich bedroht wurde, der wird häufig selig krank und traumatisiert – ein ganzes Leben lang. Diese Menschen beginnen zu zittern, schon wenn sie ein unbekanntes Geräusch an Tür oder Fenster wahrnehmen. [...]

Thema: Migrantenkriminalität, Migrantenkriminalität: Angriffe gegen med.Personal/Feuerwehr/Polizei, Widerstand und Widerstandsbewegungen gegen Islamisierung, Widerstandsbewegungen gegen sonstige Linkstrends | Kommentare (22) | Autor:

Polizisten beklagen Angriffe auf Tausende Polizeibeamte seitens Männern mit “Migrationshintergrund”

Dienstag, 20. Mai 2014 7:00

http://i2.wp.com/www.pi-news.net/wp/uploads/2013/04/Polizei.jpg?resize=373%2C235

Alles, worüber wir in Bezug auf die Massen-Immigration bereits seit Jahren berichten, was von unseren Linksmedien und Politikern jedoch entweder unter Verschluss gehalten oder strikt geleugnet wurde, erweist sich als richtig und wahr. Was das politische Multikulti-Establishment bislang unter Verschluss zu halten vermochte, bricht sich nun Stück für Stück Bahn und gelangt an die Öffentlichkeit. Unterdrückte Fakten und Meinungen verhalten sich physikalisch nicht anders als Gase, die an ihrer Ausbreitung gehindert werden: Irgendwann, wenn der Druck größer ist als die Kraft, die diesen Druck kontrollieren soll, explodiert der Kessel. Nun haben sich Polizisten aus ganz Deutschland Luft gemacht und berichten über die alltäglichen Angriffe, Nötigungen und Respektlosigkeiten seitens junger Männer mit sog. Migrationshintergrund. Neben den Linksextremisten sind Jugendliche mit Migrationshintergrund die größte Bedrohung für deutsche Polizisten. Im Jahr 2013 gab es unglaubliche 30.000 körperliche Angriffe auf Staatshüter. Jeder dritte führte zu einer Körperverletzung. Allein in Berlin werden pro Tag 10 Polizisten angegriffen. Das ist die Frucht der Politik, die seit Jahrzehnten zwar den “Kampf gegen rechts” betreibt, aber nichts gegen die wahre Bedrohung seitens linksextremistischen und ausländischen Staats- und Systemhassern unternimmt. (MM)

***

Angriffe auf Tausende Polizisten – Beamte im ganzen Land beklagen sich über mangelnden Respekt insbesondere von jungen Männern mit Migrationshintergrund

München. Angriffe auf Polizisten in Deutschland nehmen zu und viele Beamte beklagen sich über fehlenden Respekt ihnen gegenüber. Einem internen Papier der Hamburger Polizei zufolge, das dem Nachrichtenmagazin FOCUS vorliegt, sind 13- bis 25-jährige Männer aus südlichen Ländern Europas und aus Südosteuropa eine „Hauptproblemgruppe“. Der Bonner Strafverteidiger Christoph Arnold sagte FOCUS: „Greifen die Beamten in diesem Milieu durch, müssen sie oft mit einer Anzeige wegen Körperverletzung im Amt rechnen.“ [...]

Thema: Migrantenkriminalität, Migrantenkriminalität: Angriffe gegen med.Personal/Feuerwehr/Polizei | Kommentare (44) | Autor:

Mutige Polizistin spricht Klartext über Respektlosigkeit türkischer Immigranten gegenüber Polizeibeamten

Dienstag, 15. April 2014 7:00

http://i2.wp.com/www.pi-news.net/wp/uploads/2013/04/Polizei.jpg

Seit Jahrzehnten sind Polizisten die Ramm- und Sündenböcke von linken und rechten Gewalttätern – und auch immer mehr von (meist muslimischen) Zuwandern. Fast nie wird dieses Problem in den Medien aufgegriffen. Sind diese doch zentraler Teil dessen, was ich mit dem Begriff des “politischen Establishments” bezeichne: Ein Sammelsurium von zumeist links ausgerichteten Eliten und Entscheidungsträgern, die sich die endgültige Abschaffung Deutschlands auf ihre Agenda geschrieben haben. Zu diesem Zweck holten sie Millionen von Muslems herein. Und genau mit diesen haben Polizisten immer unerträglicher werdende Probleme. Ein Leserbrief einer deutschen Polizistin vermittelt dazu einen kleinen Einblick.

***

Von Michael Mannheimer, 10.04.2014

Dank linker Politik: Gewalt gegen Polizei ufert immer mehr aus

Ein Leserbrief in der Ausgabe 1 – 2013 der DEUTSCHE POLIZEI Zeitung sorgte für Furore innhérhalb der Polizei. Von Polizeibeamten, gwöhnt, sich den Anordnungen von oben zu fügen, hört man wenig Klagen über ihre Alltagssituation, die in weiten Bereichen erbärmlich ist: [...]

Thema: Angriff der Linken gegen Europa, Angriff des Islam gegen Europa, Deutschenhass seitens Deutscher (Auto-Rassismus), Deutschenhass seitens Immigranten, Drohungen + Beschwerden seitens Moslems, Komplott der Linken mit dem Islam, Migrantenkriminalität: Angriffe gegen med.Personal/Feuerwehr/Polizei, Politik Deutschland | Kommentare (23) | Autor:

Von Kopftretern und Gesetzes-Schwächen (Nachschlag)

Sonntag, 16. März 2014 13:57

Zum Video: Auf obiges Bild klicken

Wie Prädatoren auf freier Wildbahn: 8-10 Moslems gegen ein einziges Opfer. So machen es Hyänen oder Wildhunde. Opfer isolieren, Opfer in Überzahl angreifen, Opfer erledigen. Un so machen es Moslems in allen westlichen Ländern, wenn sie sich ein Opfer aussuchen. Unsere Linksmedien verschweigen dies. Und unser Bundespräsident schiebt diese Praxis gar den Deutschen in die Schuhe. Dank seiner linksgrünen Berater, mit denen er sich umgeben hat. Das wird ihm niemals vergessen werden

***

Ich möchte meinen,  am 12.03. d. J. auf dieser Seite veröffentlichten Artikel zu obigem Thema noch durch einen Link zu einem einschlägigen Video ergänzen. Das Video zeigt eine Aufnahme, die ganz offensichtlich durch eine Überwachungskamera von einer Kopftreter-“Party” gemacht worden ist; es kann davon ausgegangen werden, dass die Szene nicht gestellt ist.

Die Aufnahme stammt aus Frankreich, aber in Bezug auf die Ablauf-Sequenz solcher Vorfälle und die Brutalität der Akteure dürften keine Unterschiede geographischer Natur bestehen. Das Video sagt nichts über das weitere Schicksal des Opfers aus, aber nach dem mehrfachen Niedergehen eines vollen Körpergewichts auf seinen Schädel dürfte das darin enthaltene Gehirn terminal geschädigt gewesen sein (dies ganz abgesehen von den Auswirkungen der sonstigen “Aufmerksamkeiten” der Täter gegen Brustkorb und Wirbelsäule). [...]

Thema: Abschaffung Deutschlands und Europas, Appeasement - und seine fatalen Folgen, Auto-Rassismus im Westen, Hass v. Muslimen auf den "ungläubigen" Westen, Kniefall des Westens vor dem islamischen Terror, Migrantenkriminalität, Migrantenkriminalität: Angriffe gegen med.Personal/Feuerwehr/Polizei | Kommentare (24) | Autor:

Italien: Sozialarbeiterin auf “antirassistischem” Festival von Nordafrikaner vergewaltigt

Samstag, 2. November 2013 20:33

http://i1.wp.com/www.dtoday.de/cms_media/module_img/206/103319_1_lightbox_4e180a8434630.jpg?resize=480%2C315

Foto oben: Illegale Einwanderer bei ihrer Ankunft auf der italienischen Mittelmeerinsel Lampedusa. Allein in einer einzigen Nacht erreichten über 1.000 Flüchtlinge die italienische Mittemeerinsel. Quelle

***

 Dienstag, 29. Oktober 2013

Italien: Sozialarbeiterin auf “antirassistischem” Festival von Nordafrikaner vergewaltigt

Reggio Emilia. Eine junge Sozialarbeiterin, die für die Auszahlung von Sozialhilfe an illegale Einwanderer verantwortlich ist, wurde in der italienischen Reggio Emilia auf einem “antirassistischen” Festival von einem Nordafrikaner vergewaltigt. [...]

Thema: Asylanten und Wirtschaftsflüchtlinge als Mittel der Islamisierung Europas, Massenvergewaltigungen durch Muslime, Migrantenkriminalität: Angriffe gegen med.Personal/Feuerwehr/Polizei | Kommentare (35) | Autor:

Aachen: Moslemgang jagt Polizisten. Erste rechtsfreie Räume in Deutschland?

Donnerstag, 31. Oktober 2013 7:00

http://i0.wp.com/michael-mannheimer.info/wp-content/uploads/2012/05/Krieg-des-Islam-gegen-Deutschland.jpg?resize=415%2C311

In allen europäischen Ländern erobern sich Muslime Straßen und ganze Stadtteile, in die sich selbst Polizisten kaum noch hineinwagen. Medien ignorieren diesen Hoheitsverlust: ihn zuzugeben würde bedeuten, uns Islamkritikern rechtzugeben. Die Jagd von 50-60 Muslims gegen deutsche Polizisten in Aachen zeigt: Der Krieg des Islam gegen das “ungläubige” Deutschland hat längst begonnen. (MM)

Der gesamte Text ist folgender Quelle entnommen: http://zoelibat.blogspot.de/2013/10/aachen-strassengang-jagt-polizisten.html

***

Montag, 28. Oktober 2013

Aachen: Straßengang aus 60 Leuten geht gegen Polizisten vor

Ein Polizist verfolgt einen einzelnen Straftäter und sieht sich plötzlich zehn bis 15 Personen gegenüber, die ihn beschimpfen, bedrohen und verfolgen. Dem Polizisten gelingt die Flucht, er ruft Verstärkung, doch auch die muss sich zurückziehen. Soweit die ersten Zeilen eines aktuellen Artikels in der Aachener Zeitung.

Die Aachener Zeitung schreibt in ihrer Print-Ausgabe vom 26.10.: [...]

Thema: Angriff des Islam gegen Europa, Bürgerkriegsgefahr wegen Islamisierung, Migrantenkriminalität: Angriffe gegen med.Personal/Feuerwehr/Polizei, Rechtstaat in Gefahr | Kommentare (28) | Autor:

Schweiz: Moslem drohte Spital mit Bombe, weil ein Arzt seine Frau nackt sah

Mittwoch, 30. Oktober 2013 14:45

Die westlich-zivilisatorischen Errungeschaften der letzten Jahrhunderte sind durch das politisch gewollte Eindringen des Islam nach Europa in einem Maße bedroht, wie man es noch vor 20 Jahren als schlichtweg undenkbar gehalten hätte. Fortschritte in der Emanzipation und den allgemeinen Menschenrechten werden durch den steinzeitlichen  Islam, der sein Wertesystem auch in Europa mit aller Gewalt durchzusetzen versucht, immer mehr in Frage gestellt. Durch vorauseilenden Gehorsam versuchen Politiker und Kommunen, dieser Gefahr zu begegnen. Dabei sollten sie aus der Geschichte gelernt haben, dass man Terror niemals beschwichtigen kann (MM)

***

29.10.2013

Mit dem Islam kommt die Steinzeit nach Europa

Weil ein Arzt seine Frau nackt sah, drohte ein Kosovo-Albaner dem schweizerischen Spital in Winterthur mit einem Bombenanschlag.

Ein 42-jähriger Kosovo-Albaner bedrohte eine Ärztin und das Kantonsspital Winterthur, weil bei der gynäkologischen Untersuchung seiner Partnerin ein Assistenzarzt anwesend war.

 «Warum war bei der gynäkologischen Untersuchung ein Mann anwesend? Ich habe einen Menschen ins Spital gebracht, kein Tier»; so der Albaner zur Richterin. [...]

Thema: Drohungen + Beschwerden seitens Moslems, Forderungen durch Muslime, Integrationsverweigerung des Islam, Migrantenkriminalität: Angriffe gegen med.Personal/Feuerwehr/Polizei | Kommentare (7) | Autor:

Mannheim: Ausländer attackieren Rettungskräfte

Freitag, 6. September 2013 16:00

http://i2.wp.com/upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/7/78/Rettungshubschrauber_Christoph_45_Ochsenhausen_Start.JPG?resize=430%2C322

Fotoquelle

Dieses Phänomen ist bislang unbekannt gewesen in Deutschland und Europa. Erst im Zuge der Immigration islamischer Neubbürger werden regelmäßig Berichte bekannt, denenzufolge Rettungskräfte bedroht, bespuckt oder mit Gegenständen beworfen werden. In Malmö, Brüssel, Kopenhagen, Stockholm, Paris und Marseille etwa getrauen sich Rettungskräfte in bestimmte Stadtteile nur noch in Begleitung mit massiven Polizeikräften hinein. Diese Entwicklung ist auch in Deutschland angekommen, wie der folgende Bericht zeigt (MM)

***

Ausländer attackieren Rettungskräfte

MANNHEIM. Ausländer haben in Mannheim Rettungskräfte während eines Einsatzes angegriffen. Die laut Polizeibericht „südländisch“ aussehenden Täter attackierten auf der Neckarwiese die Helfer, weil zuvor durch den Rettungshubschrauber mehrere Grills umgeweht worden waren. Die beiden jungen Männer beschimpften daraufhin die Rettungskräfte und bewarfen sie mit einer Flasche. Ein Mitglied der Hubschrauberbesatzung wurde getreten. [...]

Thema: Migrantenkriminalität: Angriffe gegen med.Personal/Feuerwehr/Polizei | Kommentare (5) | Autor:

Wiener Taxifahrer erschoss pakistanischen Räuber

Donnerstag, 6. Juni 2013 1:24

Taxiraub

Offiziell wurden Wien dieses Jahr 50 Überfälle auf Taxifahrer verübt, berichtete Christian Gerzabek, Chef der Wiener Taxiinnung. “Die Dunkelziffer schätze ich auf mal drei”, so der Obmann

***

 Taxifahrer erschoss Räuber in Wien-Donaustadt

05.06.2013

Ein Räuber ist in der Nacht auf Mittwoch bei einem versuchten Überfall auf einen Taxifahrer in der Donaustadt Wien von diesem erschossen worden. Der Täter soll, so die Aussagen des Chauffeurs, sein Opfer in den Schwitzkasten genommen und mit einem Messer gedroht haben. Der 59-Jährige zog laut Polizeisprecher Roman Hahslinger eine Pistole aus einem Seitenfach an der Wagentür und schoss rückwärts auf den Angreifer. [...]

Thema: Migrantenkriminalität: Angriffe gegen med.Personal/Feuerwehr/Polizei | Kommentare (16) | Autor:

Ludwigshafen. Türke erschießt Arzt nach “misslungener” Nasenoperation

Sonntag, 28. Oktober 2012 10:00

***

Der Fall liegt schon eine Weile zurück. 1999 gab es noch keine Islamkritiker – doch es gab bereits den Hass von Muslimen gegenüber “Ungläubigen”, der sich gerade auch Bedrohungen oder tödlichen Attacken gegenüber deutschem medizinischen Personal ausdrückte (ich berichtete). [...]

Thema: Deutschenhass seitens Immigranten, Migrantenkriminalität: Angriffe gegen med.Personal/Feuerwehr/Polizei | Kommentare (11) | Autor:

Berlin: Libanese rammt Arzt Messer in den Hals

Mittwoch, 24. Oktober 2012 10:00

Khaled H. wird abgeführt

***

Libanese rammt Arzt Messer in den Hals

Der 48-jährige Malik L., Facharzt für Unfallchirurgie und Orthopädie aus Berlin, wollte gerade seine Tochter von der Ballettstunde abholen, als der 49-jährige Libanese Khaled H. ihm vor den Augen der Tochter und ihrer Freundinnen sieben Mal ein Messer in Hals, Brust und Rücken rammte.

Der ehemalige Patient Khaled H. warf dem Arzt vor, ihn “Drogenabhängig gemacht” zu haben. Malik L. wird lebensgefährlich verletzt und muss im Krankenhaus notoperiert werden. Andere Väter überwältigen den Angreifer. Die Mädchen müssen nach der Tat psychologisch betreut werden. Die Staatsanwaltschaft beantragt Haftbefehl wegen “versuchten Totschlags”.

23. Apr 2011 , http://www.pi-news.net/2011/04/libanese-rammt-arzt-messer-in-den-hals/

Frage an meine Leser: Wer weiß, ob dem Libanesen schon der Prozess gemacht wurde? Welhes Urteil erging?

***

Thema: Deutschenhass seitens Immigranten, Migrantenkriminalität: Angriffe gegen med.Personal/Feuerwehr/Polizei | Kommentare (9) | Autor:

Muslimische Patienten bedrohen Krankenhauspersonal

Sonntag, 21. Oktober 2012 15:47

Drohungen und Hass statt Dankbarkeit für kostenlose medizinische Betreung

***

Was sich deutsches Krankenhauspersonal alles an Drohungen und Unverschämtheiten seitens muslimischer Patienten gefallen lassen muss

Auch hier in den westlichen Ländern versuchen Muslime, überall ihren islamischen Lebensstil durchzusetzen und Respekt für den Islam als höchste Daseinsform einzufordern. Integration nach islamischer Lesart – ich schrieb schon öfters darüber – bedeutet für den Islam nicht, dass sich hier lebende Muslime in die nichtislamische Mehrheitsgesellschaft einzufügen haben. Der Islam erwartet im Gegenteil, dass sich unsere Gesellschaft dem Islam unterordnet. Freundschaften mit Christen und Juden sind im Koran ausrücklich verboten.

„Oh ihr, die ihr glaubt schließet keine Freundschaft außer mit euch.“
Sure 3, Vers 118

´Oh Gläubige, nehmt weder Juden noch Christen zu Freunden.´
Sure 5, Vers 51

Zahlreiche Fatwas (grammatisch korrekt: Fatawa) befehlen Muslimen, sich nicht mit “Ungläubigen (gemeint sind wir) zu befreunden oder zu unterhalten. (Fatwa: “Befreundet und unterhaltet Euch nicht mit Ungläubigen”)

Das ist der ideele Hintergrund, der zu geradezu skandalösem Verhalten seitens Muslimen führen kann wie im vorliegenden Fall, den ich mir von einer mir seit Jahren befreundeten Ärztin habe schildern lassen. Dieser Fall zeigt, welche Unverschämtheiten sich deutsche Helfer seitens Muslimen bieten lassen müssen, und er zeigt auch, wie diese Helfer seitens Staat; Medien  und Bürokratie alleine gelassen werden: [...]

Thema: Deutschenhass seitens Immigranten, Drohungen + Beschwerden seitens Moslems, Integrationsverweigerung des Islam, Kniefall des Westens vor dem islamischen Terror, Migrantenkriminalität: Angriffe gegen med.Personal/Feuerwehr/Polizei | Kommentare (31) | Autor: