Beitrags-Archiv für die Kategory 'Medien und ihre Rolle bei der Islamisierung'

Widerstand gegen Hetzartikel in der “Süddeutschen Zeitung” gegenüber Stürzenberger

Donnerstag, 23. Oktober 2014 16:00

SZ Alpen-Prawda

„Islamfeinde in München: Ruck nach ganz rechts”

Dies war die Überschrift des SZ-Autors Dominik Hutter, der er – das Wort “Islamfeind” kann auch diesem würdigen Vertreter der linken Journaille nicht oft genug entschlüpfen, den Satz “Michael Stürzenberger wäre gerne selbst für die islamfeindliche Kleinpartei “DieFreiheit” in den Stadtrat eingezogen” nachgefügt. Dominik Hutter hat sich spätestens in diesem Artikel als einer jener unerträglichen Ignoranten und Vorreiter der linken Meinungsdiktatur geoutet – zu dessen Flaggschiff sich neben der taz, dem STERN und SPIEGEL nun auch die einst von mir hochgeschätzte Süddeutsche Zeitung hinzugesellte – von Lohnschreibern also, die Religionskritik dann, wenn es um den Islam geht, als Hass bezeichnen, während sie umgekehrt nie auf die Idee kommen würden, Kritik am Christentum mit dem Ausdruck “Christenhasser” zu diffamieren. Ich sag’s frei raus: Hutter hat – wie die meisten seiner Journaille-Kollegen – vom Islam, den er gegen die fundierte und mit zahllosen Belegen untermauerte Kritik Stürzenberger schützt, null Ahnung. Denn wüsste er über diese Todes-Religion (vergleichbar mit dem Totenkult der Inkas und Mayas) auch nur ansatzweise Bescheid, würde er nicht diesen Unsinn verzapfen, den er schreibt. Und wenn doch, wäre das moralische Urteil, das man über ihn uns seinesgleichen fällen müsste, verheerend. Er stünde dann auf einer Ebene mit heutigen Stalin- und Hitlerverehrern. Nun hat ein Münchner Leser der SZ das getan, was es zu tun gibt, wenn sich eine Zeitung derart wegbegibt vom Pfad der Aufklärung und objektiven Berichterstattung wie die Süddeutsche: Er schrieb einen Brief an Hutter, in welchem er sein Befremden über dessen Hetze und Wahrheitsverdrehung zum Ausdruck brachte und schloss diesen ab mit der Kündigung seines SZ-Abos. Das ist das Mindeste, was JEDER von uns gegen die Diktatur der Links-Journaille tun kann, die unseren Staat zu einer DDR2.0 (manche sagen: “schlimmer als damals unter Honecker”) pervertiert haben. Lesen Sie diesen Brief in der Folge selbst... MM

***

 

Leserbrief an den Autor der Süddeutschen Zeitung, Dominik Hutter, mit scharfer Kritik an dessen Hetze und Wahrheitsverdrehung zur Partei “Die Freiheit” und ihrem Landesvorsitzenden Michael Stürzenberger

 

Sehr geehrter Herr Hutter,

Ihr Artikel (Anm.: Ruck nach rechts, SZ 21.10.2014) war widerlich in seiner Hetze und Wahrheitsverdrehung: [...]

Thema: Medien und ihre Lügen, Medien und ihre Rolle bei der Islamisierung, Medien- u.Parteiendiktatur in Deutschland u.a.westl.Ländern, Terror gegen Islamkritiker, Westliche Unterstützer des Islam, Widerstand und Widerstandsbewegungen gegen Islamisierung, Widerstandsbewegungen gegen Linkstrends | Kommentare (5) | Autor:

Medien: Die Tyrannei der linken Volkserzieher

Samstag, 18. Oktober 2014 12:00

Wahrheit

Unsere Zeitungen befinden sich im freien Fall. Sie haben die Konkurrenz des Internets verschlafen und bis heute keine Antwort darauf gefunden. aber vor allem: Ihre Leser laufen ihnen davon, weil eine Zeitung heute ganz anders ist als in den ersten Jahren Westdeutschlands nach dem Zweiten Weltkrieg. War man als Journalist damals noch bemüht, Distanz zum Thema zu zeigen und eine Thematik ausgewogen darzustellen, sind Journalisten heute eher parteiisch, und zwar linksparteiisch, völlig distanzlos zum Thema und agieren am liebsten in ihrer Lieblingsrolle: der des sozialistischen Volkserziehers. Gut ist das, was der linke Journalist gut findet. Und umgekehrt. Und der linke Journalist findet die Abschaffung Deutschlands – dessen Geschichte er gerne auf 12 Jahre reduziert , dessen Ent-Ethnisierung und Multikuturalisierung sowie dessen Überschwemmung mit Millionen Moslems gut. Er liebt die Auflösung Deutschlands als historisch gewachsener Nationalstaat und sein Aufgehen im nachsowjetischen und zentral gelenkten Superstaat EU. Und er liebt es, diese Entwicklung völlig autokratisch und totalitär zu steuern, ohne lästige Volksbefragungen, deren Aufkommen (wie im Bürgerbegehren gegen das ZIEM in München) er als rechtsradikal abqualifiziert. Wir haben längst eine Presse, die sich freiwillig gleichgeschaltet hat und eine freiwillige Pressezensur betreibt – vor allem dann, wenn es um heiße Themen wie Masseneinwanderung und den Islam geht. Da wird gelogen bis sich die Balken biegen, da werden Statistiken gefälscht oder geschönt und da werden Kritiker, die der Presse nicht passen, gnadenlos an den medialen Pranger gestellt und öffentlich hingerichtet. Den Geruch dieser versteckten Mediendiktatur merken aber  immer mehr ihrer Leser – und wenden sich von ihren Zeitungen ab. Das ist auch gut so. Das Schlechte daran ist, dass marode Zeitungen es irgenwie doch schaffen, zu überleben. Da fragt man sich, woher das Geld kommt. Kann es sein, dass diese im Stillen von muslimischen Geldgebern gesponsert und teilweise oder ganz übernommen wurden? Beispiele dafür gibt’s bereits. Das aber heißt nichts anderes, als dass Zeitungen bereits für den Islam und dessen Eroberung Europas schreiben und werben. Und keiner findet was daran. Leistet Widerstand! MM

***

Von Michael Mannheimer

Eine Demokratie lebt von objektiven Informationen über die Lage der Welt. Daher gibt es in Deutschland objektiv keine Demokratie mehr

Unsere Demokratie hat fertig. Eine Demokratie, die ihren Namen verdient, ist eine Selbstverwaltung aller stimmfähigen Bürger, die sich in regelmäßigen Abständen treffen, um die Richtung ihrer zukünftigen Politik zu wählen. Ein Bürger kann seine Stimme jedoch nur dann sinnvoll einsetzen, wenn er weiß, wohin sein Staat steuert oder steuern will. Wenn er weiß, welche Gefahren ihm von außen und von  innen drohen. Wenn er weiß, welche Politiker  ihm Gutes, und welche ihm Böses wollen. [...]

Thema: Angriff der Linken gegen Europa, Feinde Deutschlands und Europas, Gesinnungsdiktatur der LinksGrünen, Komplott der Linken mit dem Islam, Medien und ihre Lügen, Medien und ihre Rolle bei der Islamisierung, Medien- u.Parteiendiktatur in Deutschland u.a.westl.Ländern | Kommentare (34) | Autor:

“Heilbronner Stimme” hetzt gegen Geert Wilders – ohne einen einzigen konkreten Vorwurf zu formulieren

Samstag, 11. Oktober 2014 20:12

Geert Wilders

In diesen Tagen entscheidet der Amsterdamer Gerichtshof, ob der bekannte Politiker und Islamkritiker Wilders gegen die Demokratie agiert. Für einen muslimischen Prediger aus den USA ist der Fall jetzt schon klar: Er fordert die “Auspeitschung” des Abgeordneten. Der Fall Wilders war für die “Heilbronner Stimme” Anlass zu einem fakten- und argumentationslosen Hetzartikel gegen einen Politiker, der unter Lebensgefahr für die Freiheit Hollands und der westlichen Welt kämpft (MM)

***

 

Von Michael Mannheimer, 11. Oktober 2014

“Heilbronner Stimme” hetzt gegen Geert Wilders auf “Stürmer”-Niveau

Der Kommentar des Stimme-Redakteurs Detlef Drewes vom 11. Oktober auf Seite 2  der “Heilbronner Stimme” ist geradezu ein Paradebeispiel heutigen Journalismus: Mit der Überschrift “Stoppt die Hetzer” hetzt Drewes auf 2 Spalten und 48 Zeilen gegen den holländischen Politiker und Islamkritiker Geert Wilders, ohne darin auch nur mit einem einzigen (!) Wort auf das Thema von Wilders’ angeblicher Hetze einzugehen: Den Islam. “Der Mann”, so Detlef Drewes auf Wilders zielend,  habe “jedes Maß verloren und legt es nur noch auf Provokation und Erregung öffentlichen Verärgerung (sic!) an”. [...]

Thema: Medien und ihre Lügen, Medien und ihre Rolle bei der Islamisierung, Medien- u.Parteiendiktatur in Deutschland u.a.westl.Ländern, Terror gegen Islamkritiker, Westliche Unterstützer des Islam | Kommentare (26) | Autor:

Über den Rassismus der linken “Anti”-Rassisten

Mittwoch, 8. Oktober 2014 12:00

Islam+Deutsche

Linke haben sich mit dem Islam verbündet und in Deutschland ein System einer brutalen Gedanken- und Gesinnungsdiktatur etabliert. Es gilt nur noch, was Linke uns diktieren. Und täuschen wir uns nicht: Die meisten Deutschen sind sich dieser Gesinnungsdiktatur nicht bewusst und halten das, was sie auf ARD&ZDF sehen, immer noch für bare Münze. MM

***

Thema: Auto-Rassismus im Westen, Medien und ihre Lügen, Medien und ihre Rolle bei der Islamisierung, Medien- u.Parteiendiktatur in Deutschland u.a.westl.Ländern | Kommentare (11) | Autor:

Brutale Medienlügen: “Jeder zweite Deutsche will mehr Flüchtlinge aufnehmen”

Dienstag, 7. Oktober 2014 3:19

Medienluegen

Unsere Medien belügen ihre Völker nach Belieben, wenn es darum geht, ihre eigne Agenda durchzudrücken. Sie verfälschen Umfragewerte zur Zahl der tatsächlich in Deutschland lebenden Immigranten (seit 15 Jahren ist die Anzahl der hier lebenden Muslime, glaubt man den Medien, konstant bei 4 Millionen. In Wahrheit dürfte sie bei 12-14 Millionen sein), und sie belügen uns, was die Akzeptanz der Aufnahme weiterer Flüchtlinge anbetrifft. Damit verstoßen sie nicht nur gegen ihre eigenen, der objektiven Aufklärung verpflichteten Selbstverpflichtung, sondern sie verhalten sich gegenüber ihrem Volk wie ein tödlicher Feind. Denn der Austausch der indigenen europäischen Völker durch nichteuropäische, zumeist islamische Volksmassen, ist Teil des von Medien und Politik gegen ihre eigenen Völker angewandten Zerstörungs-Strategie (im Sinne ,des Neo-Marxismus, über den ich an anderer Stelle bereits geschrieben habe), die sie nicht mehr leugnen können. Medien und Politiker verüben derzeit und völlig ungestraft einen Ethnozid beispiellosen Ausmaßes. Die Betreffenden, es dürften hunderte, tausende sein, gehören jedoch nicht länger auf die Sessel ihrer Büros und Schreibstuben, sondern vor ein Kriegsgerichts-Tribunal. Denn sie führen de facto gegen ihre Völker einen einseitigen und niemals erklärten Krieg. Und sie haben nach Art 18 GG längst das Recht auf Meinungsfreiheit verwirkt. Darin – kein Wunder, dass sie darüber nie berichten – heißt es:

“Wer die Freiheit der Meinungsäußerung, insbesondere die Pressefreiheit, die Lehrfreiheit, die Versammlungsfreiheit, die Vereinigungsfreiheit, das Brief-, Post- und Fernmeldegeheimnis,  das Eigentum oder das Asylrecht zum Kampfe gegen die freiheitliche demokratische Grundordnung mißbraucht, verwirkt diese Grundrechte. Die Verwirkung und ihr Ausmaß werden durch das Bundesverfassungsgericht ausgesprochen.”

MM

***

“Jeder zweite Deutsche will mehr Flüchtlinge aufnehmen”

Wirklich? Nein, die Medien lügen, dass sich die Balken biegen und behaupten auch noch rotzfrech, dass sie die Wahrheit drucken. Entweder sind die Schreibtischtäter total verblödet, oder sie halten ihre Leser für geistig minderbemittelt. So schreibt „T-Online“: [...]

Thema: Abschaffung Deutschlands und Europas, Angriff der Linken gegen Europa, Asylanten und Wirtschaftsflüchtlinge als Mittel der Islamisierung Europas, Komplott der Linken mit dem Islam, Medien und ihre Lügen, Medien und ihre Rolle bei der Islamisierung | Kommentare (44) | Autor:

Dank iranischem UN-Auftritt: Nun weiß das ZDF, dass ISIS “nichts mit dem Islam” zu tun hat

Freitag, 26. September 2014 1:16

ZDF+Iran

Irans Präsident Rohani wusste bei seiner gestrigen UN-Ansprache zu berichten, dass ISIS “nichts mit dem Islam” zu tun habe – und dass der weltweite islamische Terror nicht aus dem Herzen des Islam komme, sondern ein Produkt des Westens und dessen Kolonialismus sei. Er verschwieg wessen Produkt der zurückliegende 1400jährige Terror des Islam gegen nichmuslimische Völker war, der den Islam mit 300 Millionen im Namen Allahs ermordeter “Ungläubiger” an die erste Stelle aller genozidalen Ideologien brachte – noch weit vor seinem säkularen Zwilingsbruder, dem Sozialismus.  Dankbar und erleichtert berichtete das ZDF in seiner heutigen Sendung “Heute-Journal”-Sendung daher über diesen Auftritt Rohanis, der – so der Tenor des von Marietta Slomka geführten Reports – doch nichts anderes als die grundsätzliche Friedfertigkeit des Islam bezeuge. Es in allerdings erstaunlich, aber gleichzeitig auch durchsichtig, dass das ZDF&Co islamische Geistliche nur dann zitieren, wenn diese sagen, was der Islam angeblich nicht ist. Während sie stillhalten, wenn dieselben Männer sagen, was der Islam ist. MM

***

Michael Mannheimer, 25.09.2014

Wie das ZDF seine zwangszahlenden Zuschauer über den Islam belügt

Du meine Güte, wie war sie erleichtert, als sie zum Auftakt zur heutigen Heute-Journal-Sendung gleich zu Beginn verkündigte, dass der “Islamische Staat” (IS) nichts mit dem Islam zu tun hätte. Dies, so fügte Marietta Slomka vom ZDF hinzu, hätte (wörtlich!) “kein Geringerer” gesagt als Irans Präsident Rohani vor der UN-Vollversammlung, der einen “hochinteressanten Auftrittt” vor der Generalversammlung der UN hatte. Nun, dann sind wir ja beruhigt. Erstaunlich ist nur, dass das ZDF nun den Präsidenten eines Schurkenstaaten (massenhafte Erhängungen von Homosexuellen, öffentliche Auspeitschungen nach der Scharia, brutalste Folter als übliche Verhörpraxis, Großfinanzier von Terrormilizen (Hisbollah), Todesstrafe bei Islamkritik, Todesstrafe bei Kritik an den Menschenrechtsverletzungen durch den Iran etc. etc.) zum Zeugen für die angebliche Friedfertigkeit des Islam heranzieht.  Und nicht minder erstaunt es, dass weder ZDF noch andere Sender iranische Staatspräsidenten wie Khomeini und Chamenei – beide von weit höherem religiösen Rang als der zitierte Präsident Rohani – dann zitieren, wenn diese sagen, was der Islam ist. [...]

Thema: Iran u.Islam, ISIS, Kriege von Muslimen gegen Muslime, Medien und ihre Lügen, Medien und ihre Rolle bei der Islamisierung, Prominente Muslime - ihre Rolle bei der Islamisierung Deutschlands und des Westens, Taqiya (Die Kunst des Lügens im Islam), Terror und Islam, Westliche Unterstützer des Islam | Kommentare (48) | Autor:

Von Moslems und Metastasen (oder: Der Mann, der Krebs liebte)

Dienstag, 16. September 2014 9:02

Islam kann tödlich sein

Mit dem Begriff  “Krebs” ist hier nicht das Krustentier angesprochen, welches, in siedendem Wasser gegart und mit zerlassener Butter oder raffinierten Soßen verfeinert, kulinarische Höhepunkte beschert. Ich beziehe mich vielmehr auf die gleichnamige Krankheit, die einen gesunden Organismus heimtückisch befällt, sich durch “streuende” Metastasen im gesamten Körper verbreitet, dessen Gewebe zerfrisst und letztendlich zum qualvollen Tod des Opfers führt. Im medizinischen Bereich wird man wohl kaum ein Beispiel dafür finden, dass jemand eine Krebserkrankung im eigenen Organismus bewusst herbeiführt und deren Symptome gezielt verstärkt. In der kontemporären Realität Deutschlands ist dies jedoch durchaus möglich – ja, geschieht bereits seit Jahrzehnten in sich immer weiter steigerndem Maße. Lassen Sie mich mittels eines kurzen Sketches die völlige Absurdität dieses Vorgangs demonstrieren.

***

Ein Fall von Todessehnsucht (Spiel mir das Lied vom Tod)

Szene 1 (Praxis eines Allgemein-Mediziners)

Arzt (setzt Stethoskop ab): Ihre Lunge sieht gar nicht gut aus. Rauchen Sie viel?
Patient: Im Durchschnitt fünf Schachteln pro Tag. Kann auch manchmal etwas mehr werden.
Arzt: Das ist sehr viel. Ich rate Ihnen dringend, Ihren Konsum auf diesem Gebiet einzuschränken, sonst sehe ich schwarz für Sie.

Zwischenakt: Wir sehen den Patienten, wie er nach Verlassen der Praxis schnurstracks einen Tabakwaren-Laden ansteuert, sich dort Glimmstengel von der aggressivsten Sorte zeigen lässt und 100 Schachteln davon kauft. Noch in der Tür des Ladens steckt er sich gleich zwei Zigaretten in den Mund, zündet sie an und beginnt fieberhaft zu paffen. Jedes Mal, wenn eine Zigarette zu Ende ist, wird die nächste an der ersterbenden Glut der Vorgängerin angezündet. [...]

Thema: Abschaffung Deutschlands und Europas, Asylanten und Wirtschaftsflüchtlinge als Mittel der Islamisierung Europas, Deutschenhass seitens Deutscher (Auto-Rassismus), Dschihad - Der ewige Krieg des Islam gegen "Ungläubige", Gutmenschen - psychisch krank?, Islamisierung durch demografische Zunahme d. Muslime, Medien und ihre Rolle bei der Islamisierung, Politik Deutschland, Weltherrschaftsanpruch des Islam | Kommentare (32) | Autor:

Studienabbrecher und “BILD”-Halbgott Kai Diekmann mit Artikel über neuen Judenhass in Deutschland, ohne die neuen Judenhasser (Moslems) zu benennen!

Samstag, 13. September 2014 16:51

drecksdiek

BILD-Chef: Diekmann (oben, mit Bart): Sieht aus wie Mohammed, schützt den Islam vor Kritik wie einst Mohammed, und stellt sich heute vor muslimische Täter wie damals Mohammed. Ist er – wie andere Medienschaffende – auch bereits zum Islam konvertiert?

 Er muss sich fühlen wie ein Halbgott, nachdem er ursächlich dazu beigetragen hat, den Repräsentanten des höchsten politischen Amtes in Deutschland aus diesem hinauszuwerfen. Welche Karriere: Diekmann ist einer der Studienabbrecher (Germanistik, Geschichte, Politik nach nur wenigen Monaten abgebrochen), der sein intellektuelles Versagen mit späterer Superkarriere kompensieren konnte. Er ist dabei nicht allein: Che Guevara (Medizinstudium abgebrochen), Honecker (Dachdeckerlehre abgebrochen), Ceausescu (Schuhmacherlehre abgebrochen), Pol Poth (Radiotechnik abgebrochen), Claudia Roth (Theaterwissenschaft abgebrochen), Joschka Fischer (Schule abgebrochen, Fotografenlehre abgebrochen). Die Serie der Studienabbrecher , die es später der Welt “zeigen” sollten, ließe sich beliebig fortsetzen. Nun, abgesehen davon, dass Wulff nie in das Amt des Bundespräsidenten gepasst hat (es war drei Nummern zu groß für ihn) und er diesen Rausschmiss aus einem ganz andern Grund – seiner Aussage nämlich, der Islam (!) gehöre nun zu Deutschland – hochverdient hat, scheint es diesem Halbgott Dieckmann wohl so zu Kopfe gestiegen zu sein, dass er nunmehr tatsächlich aussieht wie ein anderer Halbgott: nämlich wie eine Replik Mohammeds. Vielleicht ist Diekmann ja auch bereits zum Islam konvertiert. Diekmann wäre nicht der erste Journalist, der dies tat. Sein jüngster Artikel über den zunehmenden Judenhass in Deutschland, bei der er sich breit über diese neue, scheußliche Phänomen auslässt – ohne jedoch EIN Wort über den Grund dieses neuen, abscheulichen Antisemitismus fallen zu lassen (von dem ZDJ-Präsident Grauman unlängst sagte, er sei “der schlimmste seit 1945″), lässt nur zweierlei mutmaßen: Dieckmann will entweder die Schuldigen (und das sind weit  überwiegend Moslems in Deutschland) in Schutz nehmen (weil er selbst Moslem ist? Weil er Moslems beschützen will? Wovor?) oder er will dieses neue Verbrechen, den neuen Antisemitismus auf deutschem Boden, subkutan den Deutschen in die Schuhe schieben und damit zwie viele seiner Kollegen die Seele des deutschen Volkes vergewaltigen. In jedem Fall hat sich Dieckmann wie der Großteil seiner Zunft als ehrwürdiges Mitglied dessen offenbart, was wir Islamkritiker mit dem Wort “Journaille” bezeichnen: Journalisten, die anstelle schonungslos Verbrechen und Vergehen gegen Menschenrechte und unsere freiheitliche Grundordnung aufzuklären, umgekehrt schonungslos die Wahrheit verklären und verstecken, wenn es um ihre Lieblingsklientel geht: Muslime und den Islam, dem sie ganz offensichtlich verfallen sind. Damit ist Diekmann wieder bei einem anderen Bundespräsidenten gelandet. Und zwar beim neuen. Dieser, nicht minder des höchsten Staatsamts unwürdig wie sein Vorgänger, hatte – in Dieckmannscher Manier – doch bei seiner vorletzten Weihnachtsansprache sein Volk, sein deutsches Volk, gemahnt, sich nicht weiter am Kopftreten gegen Dunkelhaarige und Andershäutige zu beteiligen. Noch nie hatte Deutschland wohl einen solch deutschenfeindlichen Bundespräsidenten wie diesen. Denn er verbog die Fakten des Kopftretens zuungunsten der Opfer und zugunsten der Täter. Letztere sind überwiegend Moslems, erste überwiegend Deutsche. Uns ist jedenfalls kein einziger Fall bekannt, der andersherum gelagert war. Schande über beide. Den Bundespräsidenten Wulff  und den “Journaillist” Diekmann ... Die Geschichte wird beide richten. MM

 
***

Quelle: PI, 12. Sep 2014

Diekmann-Drecksblatt BILD mit zweitem Judenhass-Artikel ganz ohne Moslems

Wir haben erst gestern auf einen verlogenen BILD-Artikel über Judenhass in Deutschland hingewiesen, heute kommt bereits der nächste in Kai Diekmanns Mistblatt, und wieder steht da kein einziges Wort über die Rolle der Moslems in Deutschland! Dabei ist der neue Judenhass im Land einzig und allein auf der palästinensischen und islamischen Miste hierzulande gewachsen. [...]

Thema: Antisemitismus und Judenhass im Islam, Auto-Rassismus im Westen, Bürgerkriegsgefahr wegen Islamisierung, Deutschenhass seitens Deutscher (Auto-Rassismus), Feinde Deutschlands und Europas, Kniefall des Westens vor dem islamischen Terror, Medien und ihre Lügen, Medien und ihre Rolle bei der Islamisierung | Kommentare (38) | Autor:

Die “TIMES” und das ewiggleiche Lügenmärchen der Medien über die Ursache moslemischer Gewalttätigkeit

Donnerstag, 28. August 2014 0:36

british_jihad

Man fasst sich an den Kopf ob der Dummheit und Ignoranz über die Ursache der Gewalttätigkeit der Moslems.  Beide scheinen heute noch genauso groß  zu sein wie vor zehn Jahren: “Die Analyse (MM: über die Ursache des  “Islamismus” in England) fällt heute wohl ähnlich aus wie vor fast zehn Jahren: Mangel an Integration. Unter jungen Muslimen herrsche ein Gefühl der Ausgrenzung, dazu komme Arbeitslosigkeit, das Zuhause sei konservativ und schotte sich ab,”, schreibt die “Times” zum Thema, wie es sein kann, dass der Mörder des US-Journalisten Foley ein Moslem mit britischem Pass ist. Dann kennt die Times keine der Hunderten internationalen Analysen, die einhellig zum Ergebnis kommen, dass sich Moslems nirgendwo in nichtislamischen Gesellschaften integrieren wollen, und die (faulen oder linken?) Redakteure kennen immer noch nicht das Verbot Allahs an seine “Rechtgläubigen”, Freundschaften mit uns Ungläubigen zu schließen (Sure 5:51). Die Ignoranz der Medien scheint grenzenlos – oder ist beabsichtigte Volksverdummung. Denn in Thailand haben sich die dortigen muslimischen Minderheiten (2 Prozent der Thais sind Moslems, 97 Prozent sind Buddhisten) auch nach 1.000 (!) Jahren noch nicht anpassen können (richtiger: wollen), und sind unwillens, sich in die thailändische Nation – die für ihre liberale Einstellung zu den zahlreichen, besonders im Norden lebenden Minderheiten (“Bergvölker”) bekannt ist – zu integrieren. Über 8.000 buddhistische Thais wurden seit 9/11 von den in drei südlichen, an das moslemeische Malaysa angrenzenden überwiegend von Thai-Moslems bewohnten Provinzen ermordet worden. Und zwar nach demselben Muster, wie man es von der ISIS kennt: meist durch barbarisches Köpfen der “Ungläubigen”. Unsere Medien verschweigen dies größtenteils genauso wie den “kleinen Völkermord”, den – ebenfalls in den südlichen und an Malysia grenzenden Provinzen lebenden – philippinische Moslems (c. 3 Prozent) an der christlichen Majorität (ca.95 Prozent) verübt haben.: Ganze 100.000 christliche Filipinos wurden von den dortigen Moslems seit den 70er Jahren des 20. Jahrhunderts ermordet. Kaum jemand im Westen weiß hiervon, so gut wie nie berichten unsere Medien davon. Auch dieser Konflikt herrscht nun schon über 1.000 Jahre – auch in den Philippinen zeigt sich das gleiche Bild wie in England: Moslems integrieren sich NIRGENDWO in nichtmislamische Gesellschaften, weil ihre Religion – und nicht die angeblich fehlende Akzeptanz der Mehrheitsgesellschaft oder (man kann’s nicht mehr hören) eine angebliche berufliche Ausgrenzung – dafür verantwortlich ist. Wenn die Times – und mit ihr der SPIEGEL wie in seiner neuesten Ausgabe (und im Schlepptau dieses linken Gesinnungs-Kampfschiffs fast alle unsere Medien, ob Print, ob Funk oder Fernsehen) also immer noch das Märchen der mangelnden Integration der Moslems in England für deren Affinität zum Terrorismus geißelt (und damit in Wirklichkeit die mangelnde Willkommenskultur der eingeborenen Engländer meint), dann sind das Märchen aus 1001 Nacht, um es orientalisch auszudrücken, oder – um es auf den Punkt zu bringen – eine massive Volksverdummung und geplante Vernebelungsaktion der englischen Leserschaft vor einer tödlichen Gefahr, wie es England in den letzten 1000 Jahren (als die Normannen und Wikinger einfielen) nie wieder erlebt hat. (MM)

***

Die WELT, 23.08.2014

Die Angst der Briten vor dem “Jihadi Cool”

Der Mörder von US-Reporter James Foley soll Brite sein, so wie Hunderte Islamisten in Syrien und im Irak. In ihrer Heimat waren sie nie integriert – und das Macho-Image des Dschihads zieht sie an. [...]

Thema: Angriff des Islam gegen Europa, Appeasement - und seine fatalen Folgen, Asylanten und Wirtschaftsflüchtlinge als Mittel der Islamisierung Europas, Bürgerkriegsgefahr wegen Islamisierung, England und Islam, Friedlicher Islam - ein Mythos, Geschichtsfälschung durch Linke, Integrationsverweigerung des Islam, Islamisierung - Eurabia, Medien und ihre Lügen, Medien und ihre Rolle bei der Islamisierung, Mordkultur Islam | Kommentare (48) | Autor:

Anti-Israel-Propaganda von ARD&ZDF mit GEZ-Gebühr: Die Hamas diktiert, was ins West-Fernsehen kommt. Unsere Medien verheimlichen dies vor ihren Zuschauern

Samstag, 2. August 2014 7:00

Besonders gerne werden Kinder von den islamischen Propagandisten für ihre Hasskampagnen gegen Israel missbraucht. Dank der Hilfe von ARD&ZDF, die solche Bilder (wie oben) nur zu gerne in ihren verlogenen Nachrichten instrumentalisieren. Ob Israel oder jetzt Syrien: Unser Linksmedien kennen nur die “Wahrheit”, die sie uns liefern wollen. Sie unterschlagen fast immer die Gräuel der anderen Seite: die des Islam gegenüber allen Nichtmuslimen. Über ihre  GEZ-Zwangsabgaben zwingen sie uns sogar, für ihre Lügen zu zahlen. Damit muss Schluss sein. Die GEZ-Gebürehnsind rechtlich und ethisch unhaltbar und gehören abgeschafft.

***
Propaganda mit Gebühr
Die Desinformations-Kampagnen der “Öffentlich-Rechtlichen” in Punkto Islam sind ein krimineller Akt gegenüber dem Recht auf objektive Aufklärung ihrer Leser
Der öffentlich-rechtliche Rundfunk in Deutschland begleitet den Krieg der Hamas gegen Israel mit einer regelrechten Desinformationskampagne. Was Propaganda ist, wird von Redakteuren und Korrespondenten mit schlichtem Weltbild als sauberer Journalismus präsentiert – stets zum Nachteil des jüdischen Staates. Stefan Frank hat in seinem Gastbeitrag für Lizas Welt deshalb einen konstruktiven Vorschlag zu machen.
 

VON STEFAN FRANK [...]

Thema: Hamas, Medien und ihre Lügen, Medien und ihre Rolle bei der Islamisierung, Medien- u.Parteiendiktatur in Deutschland u.a.westl.Ländern, Palästinensianismus der Linken | Kommentare (31) | Autor:

Radikale Muslims steuern ungehindert die numerische Mehrheit an – und lassen sich dies von den europäischen Sozialsystemen finanzieren

Mittwoch, 23. Juli 2014 7:00

“Am schlimmsten aber ist die Verlogenheit fast aller Medien mit ihrer offensichtlichen Rücksichtnahme auf „kulturelle Besonderheiten“. Diese sind ihnen wichtiger als die Information selbst über schwerwiegende Verbrechen.Man vergleiche etwa die medialen Berichte über brutale Massenvergewaltigungen in Indien – und in Österreich. Aus Indien wird (zu Recht) tagelang über solche Taten berichtet. Seit einigen Tagen ist nun aber auch in Österreich ein ähnliches Verbrechen bekannt geworden. Jedoch: Außer in der „Kleinen Zeitung“ fand ich nirgendwo einen Bericht darüber (auf orf.at stand er nur ganz kurz; dann ist er rätselhafterweise wieder spurlos verschwunden). Das Opfer der brutalen Attacke ist eine mongolische Asylwerberin und junge Mutter eines Kindes, die in einem österreichischen Flüchtlingsheim von drei Pakistanis vergewaltigt worden ist. Laut dem Bericht der Bundesland-Zeitung haben die Drei die Tat bei der Polizei auch zugegeben. Sie haben die Vergewaltigung aber mit kulturellen Traditionen ihrer Heimat gerechtfertigt.”

***

Posted by deutschelobby – 07/07/2014

Das Sozialsystem, die Machtübernahme der Moslems und kulturelle Massenvergewaltigungen in Österreich

Man kann die Recherche-Methoden des britischen Tabloids „Sun“ durchaus kritisch sehen. Aber totzuschweigen, was dabei bekannt wird, ist jedenfalls ein noch viel größerer Skandal. Das aber tun die meisten Medien in dem Fall, um den es hier geht. Die Erkenntnisse der „Sun“ sind jedenfalls bedrückend. Sie zeigen, wie ungehindert radikale Moslems die numerische Mehrheit ansteuern und wie sie sich das vom europäischen Wohlfahrtssystem finanzieren lassen. Das Totschweigen des Falles passt auch zu vielen anderen fehlenden oder einseitigen Medienberichten. Etwa auch zum Verschweigen einer brutalen Massenvergewaltigung in österreichischen Asylantenheimen. Und es entspricht den massiven Manipulationen rotgrüner Machtträger insbesondere in der Gemeinde Wien. [...]

Thema: Gewalt gegen Frauen im Islam, Islamisierung - Eurabia, Kulturrelativismus (s.a. Werterelativismus), Medien und ihre Lügen, Medien und ihre Rolle bei der Islamisierung, Medien- u.Parteiendiktatur in Deutschland u.a.westl.Ländern | Kommentare (22) | Autor:

Deutsche Medien verschweigen bürgerkriegsartige Zustände in Frankreich

Montag, 21. Juli 2014 13:47

paris14

Nun fahren die Frankreichs Sozialisten die Ernte ein, die sie einst gesät haben: Wie kein anderes Land haben die Frankreichs Linke ihr europäisches Staatsgebiet mit muslimischen Immigranten überschwemmt und erfahren am eigenen Leib, was es heißt, sich eine Religion hereingeholt zu haben, die sich in eine nichtislamische Gesellschaft nicht intergrieren kann und will. Bereits zweimal zuvor haben muslimische Jugendliche Frankreich an den Rand eines Bürgerkriegs gebracht, haben in Dutzenden Städten hunderttausende (!) Autos niedergefackelt, Schulen und Kirchen angezündet und Steine gegen Busse mit indigenen französischen Passagieren geworfen. Unsere Medien verbrämten diese Attacken gegen die französische Gesellschaft als “Unruhen sozial benachteiligter Jugendlicher”. Nun haben diese “benachteiligten Jugendlichen” wieder zugeschlagen. Am 19. und 20. Juli offenbarten dieselben Jugendlichen, dass sie für den Islam bereit sind, überall und jederzeit Krieg zu führen. Anders kann man die Zustände nicht beschreiben, die sich in Paris in den vergangenen Tagen abgespielt haben. Dass unsere Medien darüber nicht berichten zeigt, dass sie es selbst mit der Angst zu tun bekommen. Sind sie es doch, die den Islam seit Jahren als friedliche Religion heiligsprechen – und diese millionenfache Immigration von Moslems unterstützen. Denn was wir nicht nur jetzt in Frankreich, sondern auch England, Dänemark, Schweden sehen, ist das, was Deutschland in der Zukunft blüht. Das ist so sicher wie das Allahu akhbar in der Moschee…(MM)

***

 

Paris: Heftige Moslem-Krawalle

Nach den Ausschreitungen bei einer Pro-Palästinenser-Demonstration in Paris, bei der es zu antisemitischen Übergriffen gekommen war, (PI berichtete), hatten die französischen Sicherheitsbehörden weitere Demonstrationen untersagt. Trotz des Verbots versammelten sich am Samstag, den 19.7. große Menschenmassen zu einer Anti-Israel-Demonstration im Pariser Norden auf dem Boulevard Barbès. Gebäude wurden mit Transparenten behängt. Nach Angaben der Polizei soll es sich dabei etwa um 1000 Personen gehandelt haben. Der Veranstalter spricht von bis zu 10.000 Teilnehmern. Ab etwa 16.30 Uhr kam es zu mehrstündigen Straßenschlachten.

[...]

Thema: Angriff des Islam gegen Europa, Bürgerkriegsgefahr wegen Islamisierung, Frankreich und Islam, Medien und ihre Lügen, Medien und ihre Rolle bei der Islamisierung | Kommentare (30) | Autor:

Schon wieder unterstützen deutsche Eliten – nach 1933 und 1989 – einen Totalitarismus auf ihrem Boden. Und wähnen sich gleichzeitig im “Kampf gegen Rechts”

Montag, 7. Juli 2014 7:00

 Deutsche schuetzen Islam

Als “momentan gefährlichsten Rechtsradikalismus der Welt” bezeichnet der Rostocker Historiker Egon Flaig den Islam, der der Rechtsordnung Scharia folgt. Ein Islam dieser Prägung gehöre nicht zu Europa, schreibt er in einer “Klarstellung” im Nachrichtenmagazin “Focus”. Die Scharia habe ein “religiöses Apartheid-System” geschaffen, da es Muslime als Herren ansieht, Menschen anderen Glaubens jedoch als Unterworfene. Diese hätten weniger Rechte, ihre Zeugenaussage vor Gericht gelte etwa nicht gegen Muslime. Sie dürften sich nicht zur Wehr setzen, würden sie von Muslimen geschlagen. Sie müssten an ihrer Kleidung Erkennungszeichen tragen, woraus später der Judenstern entstanden sei.

***

Von Michael Mannheimer

Historiker Flaig: ” Islam ist der gefährlichste Rechtsradikalismus der Welt”

Kann es sein, dass vernunftbegabte Menschen – Hinweis: begabt zu sein heißt nicht, diese Gabe auch zu leben! – das Böse für gut, und das Gute für böse erklären? Kann es sein, dass vernunftbegabte Menschen, die das Böse bekämpfen, selbst auf der Seite des Bösen stehen, dieses vor berechtigter Kritik in Schutz nehmen und die Kritiker des Bösen diffamieren? Kann es sein, dass jene Menschen, die dies tun, immun sind gegenüber selbst einer überwältigenden Fülle an Fakten, die ihren Irrtum beweisen? [...]

Thema: Gesinnungsdiktatur der LinksGrünen, Gutmenschen - psychisch krank?, Islamkritiker (Namen, Beispiele, Zitate), Komplott der Linken mit dem Islam, Medien und ihre Rolle bei der Islamisierung, Scharia - das barbarische Gesetz des Islam, Terror (+Terrorverehrung) der linken International-Sozialisten, Ungläubige in den Augen des Islam, Westliche Unterstützer des Islam | Kommentare (46) | Autor:

Am Ende der Ära Atatürks ist die Türkei die treibende Kraft hinter der Islamisierung Europas

Dienstag, 1. Juli 2014 21:03

Türkei heute

Ein Foto, das unter der Herrschaft Atatürks, des “Vaters der Türken”, undenkbar gewesen wäre. Er war einer der schärfsten Kritiker des Islam und sagte zu dieser Religion u.a. folgendes: “Diese Hirtenreligion eines pädophilen Kriegstreibers ist der größte Klotz am Bein unserer Nation!”* Dass ausgerechnet der bis zum heutigen Tage größte Nationalheld der Türken ein entschiedener Islamgegner war, der sein Volk von den Fesseln dieser Religion befreien wollte, die Türken aber davon in ihrer Mehrheit keine Notiz nehmen und diesen Fakt komplett ausblenden, ist ein nicht aufzuzlösender Widerspruch ihrer neueren Geschichte.. Es ist ein weiteres Indiz für die Selbsttäuschung vieler Türken. So ist es auch kein Wunder, dass viele Türken den Völkermord an den Armeniern umdeuten oder leugnen und sich der grenzenlosen Selbstüberschätzung hingeben, sie hätten Deutschland mitaufgebaut. 

***

Die Türkei hat andere Pläne mit Deutschland und Europa als es uns die Medien weismachen wollen

Die durch ihn eingeleitet Säkularisierung der Türkei ist unter Erdogan nicht nur gestoppt, sondern rückgängig gemacht worden. Heute ist die Türkei islamischer als in den letzen 90 Jahren. Es gibt mehr Moscheen als zur Zeit des Osmanischen Reiches. Erdogan allein hat in seiner Zeit als türkischer Ministerpräsident 15.000 Moscheen bauen lassen. Er macht aus seiner fundamental-islamischen Gesinnung keinen Hehl. Seine Frau trägt öffentlich einen Schleier, und er selbst sagte zum Islam, was dieser de facto ist: [...]

Thema: Friedlicher Islam - ein Mythos, Islamkritiker (Namen, Beispiele, Zitate), Komplott der Linken mit dem Islam, Medien und ihre Rolle bei der Islamisierung, Prominente Muslime - ihre Rolle bei der Islamisierung Deutschlands und des Westens, Türkenkriege gegen Europa, Unterwanderungsstrategien des Islam, Versagen bürgerlicher Parteien bei der Islamiserung des Westens, Weltherrschaftsanpruch des Islam | Kommentare (16) | Autor:

Indien: Grausamkeiten von Moslems gegen Hindus – von unseren Medien ebenfalls totgeschwiegen

Montag, 30. Juni 2014 16:37

Achtung! Grausame Fotos! Nichts für Nervenschwache!

Muslime gegen Hindus

Nicht immer geraten Nachrichten über Grausamkeiten seitens der “Friedensreligion” sofort in meine Hände. Auch wenn die folgende Nachricht schon drei Jahre alt ist, hat sie von ihrer Aktualität nichts verloren. Es geht um Grausamkeiten und Angriffe von Moslems gegen Hindus in Indien. Angriffe des Islam gegen die eingeboren Hindus, die bis in die Gegenwart stattfinden, nachdem türkische und arabische Kriegsheere dort vor 1.000 Jahren eingefallen sind. Mit unfassbaren 80 Millionen Opfern wird der Anzahl der durch Muslime getöteten Hindus zwischen 1000 und 1500 n.Chr. beziffert, (Prof. K.S. Lal – Growth of Muslim population in India), womit die Geschichte der Eroberung Indiens durch muselmanische Heere der größte Genozid der Menschheitsgeschichte ist – einschließlich der Vernichtungsfeldzüge der Mongolen, Stalins, Maos und Hitlers. Wer diese dunkelste Periode der indischen Geschichte nicht kennt, ist blind für die gegenwärtigen Spannungen zwischen dem muslimischen und nicht-muslimischen Teil des riesigen Subkontinents. Denn dieser Angriff setzt sich bis in die Gegenwart fort. Dass unsere Medien auch dies totschweigen, ist ihrer kompletten Unterwerfung unter den Islam, den größten Todeskult der Menschheitsgeschichte, geschuldet und wird als ewige Schuld an deren Berufsstand haften bleiben. MM

***

Indien: Grausamkeiten von Moslems gegen Hindus

Es spielt keine Rolle, ob Sie Christ, Buddhist, Hindu, Jude oder Mitglied einer anderen Religion sind. Wenn Sie kein Moslem sind, sind Sie das Ziel muslimischer Verfolgungen und Abschlachtungen.

[...]

Thema: Hindu-Verfolgung durch den Islam, Komplott der Linken mit dem Islam, Medien und ihre Rolle bei der Islamisierung, Terror und Islam, Töten als Auftrag des Islam, Zerstörung vorislamischer Hochkulturen durch den Islam | Kommentare (13) | Autor: