Beitrags-Archiv für die Kategory 'Kommunismus – allgemeine Infos'

Dank der von Linken gezüchtete Neidkultur: Der Pöbel will Hoeneß hängen sehen

Dienstag, 18. März 2014 7:00

Hoeneß

Hoeneß zog eines der weltweit erfolgreichsten Sportimperien hoch. Der FC Bayern – man mag ihn mögen oder nicht – ist unter ihm der bekannteste Fußballclub der Welt geworden. Er hat hunderten Familien Brot und Arbeit gebracht. Dank Hoeneß hat der Verein UND der Fiskus über die Jahre  Milliarden eingenommen. Das dem Staat entgangene Geld durch seine Steuerhinterziehung ist dagegen ein Klacks. Das alles wird jetzt gerne übersehen und in keinem mir bekannten Kommentar zur Prozess gegen Hoeneß auch nur angedacht. Denn wir leben in einer Neidkultur, in der jeder dem anderen die Butter auf dem Brot neidet. Man kann auch sagen: Wir leben in in einem bolschewistischen Überwachungsstaat, einer sozialistischen egalitären Gesellschaft: Denn der Neid auf den anderen: Das ist das Elexier, das den Sozialismus am Leben erhält. Und diesen Sozialneid züchtet er so sorgsam wie eine Natter ihre Brut (MM).

***

Der Pöbel will Hoeneß hängen sehen

Der rote bundesdeutsche Pöbel – also die Mehrheit – würde Hoeneß am liebsten aufhängen und sein Hab und Gut unter sich verteilen, und weil das nicht geht, muß er in den Knast. In den beliebten asozialen Netzwerken des Internets, der Presse, bei Facebook und anderen Treffpunkten des Mobs findet sich kaum ein Verteidiger von Hoeneß.

Das hängt, wie man den Kommentaren entnehmen kann, sicher auch mit dem weitverbreiteten Hass auf den FC Bayern zusammen, aber nicht nur! Bestimmend ist der Neid, der in Deutschland ausgeprägter ist als der Geschlechtstrieb, und in den die Linken diese Gesellschaft jahrzehntelang hineingetrieben haben. Grün und gelb eitert er auf den Fratzen der Schreier, die selber mehrheitlich ihr Leben lang überhaupt keine Steuern zahlen! [...]

Thema: Kommunismus - allgemeine Infos, Kritik am Kommunismus/Sozialismus, Politik Deutschland | Kommentare (73) | Autor:

Lenin: “Wenn wir eine Nation vernichten wollen, so müssen wir zuerst ihre Moral vernichten.

Donnerstag, 27. Februar 2014 7:00

Aktuell wie eh und je:

“Wenn wir eine Nation vernichten wollen, so müssen wir zuerst ihre Moral vernichten. Dann wird uns die Nation als reife Frucht in den Schoß fallen.” – Lenin

***

Das ist die Agenda der LinksGrünen, der mit ihnen kollaborierenden neofaschistischen antifa, der Gewerkschaften und weiter Teile unseres politischen Establisments.

Sie alle berufen sich auf die familien- und wertezersetzende Ideologie der “Frankfurter Schule”, die zurückreicht auf ihren Gründer, den ungarischen Kommunisten und Politiker Georg Lukacs (Zitat Lukacs: “Ein weltweiter Umsturz der Werte kann nicht ohne die Vernichtung der alten Werte und die Schaffung neuer durch die Revolutionäre erfolgen”), der unter Mitarbeit zahlreicher Mitarbeiter der deutschen KPD an der Frankfurter Universität 1923 ein “Institut für Marxismus” gründete, das dem Marx-Engels-Institut in Moskau nachempfunden war und über Mittelsmänner eng mit diesem in Verbindung stand. [...]

Thema: Angriff der Linken gegen Europa, Frankfurter Schule - Neo-Marxismus, Grüne - ihr Hintergrund, Politik,ihre Verbrechen, Kommunismus - allgemeine Infos, Terror (+Terrorverehrung) der linken International-Sozialisten | Kommentare (12) | Autor:

Nordkorea: Kim verfütterte seinen Onkel bei lebendigem Leib an 120 Hunde

Mittwoch, 8. Januar 2014 14:00

 

REAL EXISTIERENDER SADISMUS KOMMUNISMUS:

Der nordkoreanische Diktator Kim Jong-un (Foto) ließ seinen Onkel bei lebendigem Leib an 120 Hunde verfüttern:
“Die Details sind erschütternd: Jang Song-thaek († 67) und fünf Vertraute sollen nackt in einen Käfig gesperrt worden sein. Vor den Augen von Kim Jong-un und 300 weiteren Funktionären wurden der Zeitung zufolge 120 Hunde auf die Männer losgelassen. Blutrünstige Tiere, die drei Tage lang nicht zu fressen bekommen hatten. Eine Stunde habe der Todeskampf der Männer gedauert, schreibt „Wen Wei Po“ weiter…” Quelle

***

Januar 2014

Die Geschichte der Menschheit ist um einen verrückten Schinder “bereichert” worden: Kim Jong-un warf seinen Onkel Hunden lebendig zum Fraß vor

Die folgende Geschichte könnte auch vom ehemaligen ugandischen Staatspräsidenten Idi Amin stammen, in dessen riesigem Kühlschrank man die Gehirne, Lebern und Herzen seiner politischen Feinde fand – zum Verzehr vorgesehen wohlgemerkt. Oder vom irakischen Staatspräsident Saddam Hussein, der schon mal die Hälfte der Abgeordneten, die ihm unzuverlässig schienen, eigenhändig erschoss. Sie könnte auch von dessen größenwahnsinnigem und sadistischem Sohn Udai stammen, der seine Leibwächter ausschickte, um ihm Sexgespielinnen – normale, aber hübsche Irakerinnen – von der Straße zu bringen, um diese zuerst zu vergewaltigen, wobei er ihnen davor oder danach gerne die Zunge mit einer Zanger herausriß, bevor er sie lebendig und nackt zu seiner Belustigung an hungrige Hunde verfütterte. [...]

Thema: Kommunismus - allgemeine Infos, Kritik am Kommunismus/Sozialismus, Richterwillkür, Terror (+Terrorverehrung) der linken International-Sozialisten | Kommentare (34) | Autor:

Sklavenhalter von London waren die Chefs einer linken Gruppierung

Dienstag, 26. November 2013 19:11

Zuerst sagte man uns, dass die Londoner Sklavenhalter einer “religiösen Sekte” angehörten; und jetzt erfahren wir, dass sie Sozialisten oder gar Kommunisten waren – jedenfalls aber Rote! Linke! Und damit sind wir wieder bei der religiösen Sekte: Denn nichts anderes sind Sozialisten: Religiöse Sektierer, die vorgeben, eine politische Partei zu sein. Stimmt so wenig wie beim Islam, wenn er von sich behauptet, eine Religion zu sein. Denn der Islam ist in Wahrheit eine totalitäre politische Partei, die sich geschickt als Religion getarnt hat. Wobei Mohammed es verstand, sowohl die Rolle Allahs als die des Propheten zu spielen – und beides gleichzeitig säuberlich voneinander zu trennen. Ein machiavellistischer Genie-Streich eines Beduinen – gleichwohl von den wenigsten Menschen durchschaut (MM)

***

Sklavenhalter von London waren die Chefs einer Linken Gruppierung

Na wer hätte das gedacht? Die Londoner Sklavenhalter nehmen immer seltsamere Gestalt an. Bisher wurde schon gesagt, dass sie Orientalen waren, was sehr plausibel ist, da die älteste Sklavin eine Malayin war; dann sagte man uns, dass sie einer “religiösen Sekte” angehörten; und jetzt erfahren wir noch darüber hinaus, dass sie Sozialisten oder gar Kommunisten waren – jedenfalls aber Rote! Linke!  [...]

Thema: Kommunismus - allgemeine Infos, Kritik am Kommunismus/Sozialismus, Terror (+Terrorverehrung) der linken International-Sozialisten, Totalitarismus | Kommentare (13) | Autor:

Neuester UN-Bericht: Unvorstellbare Gräueltaten im sozialistischen Arbeiterparadies Nordkorea

Mittwoch, 16. Oktober 2013 12:00

In vermutlich keinem anderen Land dieses Planeten werden die Menschenrechte so mit Füßen getreten wie im sozialistischen Arbeiter- und Bauernparadies Nordkorea. Wer hier nicht zur kleinen privilegierten Politikerklasse zählt, macht Bekanntschaft mit einem Leben im Vorhof der Hölle. Die Menschen werden wie Sklaven behandelt und mit Hungerlöhnen abgespeist. Das Gesundheitssystem ist marode, die Ernährungslage katastrophal. Dennoch leistet sich das nur 24 Mio. Einwohner zählende Land die nach China größte Streitmacht Asiens. Wer die Regierung kritisiert, muss mit seiner – öffentlichen – Hinrichtung rechnen

***

NORDKOREA: Neue Stufe der Verfolgung

UN-Bericht: Eskalation der Gräueltaten in Nordkoreas Gulag

Ein jüngster UN-Bericht klagt, dass in Nordkorea “Gefangene systematisch und flächendeckend misshandelt, gefoltert und getötet” werden. Überlebende der Straflager berichten von “Hinrichtungen, Hungertod und unaussprechlichen Gräueltaten”. Selbst kleinste Missgeschicke werden drastisch bestraft. Dem Überlebenden Shin Dong-hyuk hackten Aufseher einen Teil seines Mittelfingers ab, weil er eine Nähmaschine kaputt gemacht hatte. “Sie haben uns als ARBEITSVIEH gehalten und versucht, alles aus uns herauszuholen, bevor wir sterben”, so Shin.

(Quelle: Stimme der Märtyrer, Nr.10/2013 45.Jahrgang, http://www.verfolgte-christen.org/) [...]

Thema: Christenverfolgung durch Linke, Genozide der Kommunisten, Geschichtsfälschung durch Linke, Kommunismus - allgemeine Infos, Kritik am Kommunismus/Sozialismus | Kommentare (13) | Autor:

Demokratie und Kommunismus: Der kleine Unterschied

Freitag, 27. September 2013 15:00

Spürnase: info68

***

Thema: Demokratie, Kommunismus - allgemeine Infos | Kommentare (8) | Autor:

“Die Linke”: Wenn rotlackierte Faschisten sich als Antifaschisten ausgeben

Donnerstag, 26. September 2013 15:00

Wer die Linkspartei wählt muss sich darüber klar sein, dass er seine Stimme genausogut der ehemaligen SED hätte geben können. Diese Partei, die aus der DDR ein Staatsgefängnis gemacht, ein historisch beispielloses Spitzelsystem aufgebaut und die DDR-Staatswirtschaft binnen weniger Jahrzehnte so heruntergewirtschaftet hatte, dass die DDR bereits Mitte der 70er Jahre praktisch pleite war und ihre Staatseinnahmen durch einen kriminellen Menschenhandel mit dem Westen aufbesserte, geriert sich hierzulande als angebliche Lösung aller sozialen Probleme. Dass sie mit ihren Rattenfängerparolen auf genügend Resonanz unter naiven und unverbesserlichen Sozialismus-Anhängern trifft (knapp 10 Prozent der Wähler der letzten BT-Wahl stimmten für diese SED-Nachfolgepartei) ist Wasser auf die Mühlen von Kultur- und Zivilisationskritikern wie Churchill. Der meinte, dass man aus der Geschichte der Menschheit lernen müsse, dass diese aus ihrer Geschichte nichts lerne. (MM)

***

Die Linke: “Revolution? … Ein Hoch auf den Antifaschismus”

Die Partei „Die Linke“ gründete sich am 16. Juni 2007 aus einem Zusammenschluss von „Die Linkspartei.PDS“ und der „WASG“ (einer Splittergruppe der SPD) in Berlin, sodass die antinational, marxistisch bis neobolschewistisch ausgerichtete Partei als Rechtsnachfolger der SED bezeichnet werden kann. [...]

Thema: DDR-SED-PDS-Linkspartei, Kommunismus - allgemeine Infos, Kritik am Kommunismus/Sozialismus, Nazis waren in Wahrheit Linke | Kommentare (33) | Autor:

Verräterpartei: SPD plant allen Ernstes eine Zusammenarbeit mit SED-Nachfolgepartei

Donnerstag, 22. August 2013 22:45

Unbestritten ist, dass die SED (der direkte Vorgänger der heutigen Linkspartei) die  nach der NSDAP totalitärste und menschenfeindlichste Partei in der deutschen Geschichte war. Mit dieser will sich die SPD nun zusammentun – zum Schaden aller Deutschen

***

Von Michael Mannheimer

Die SPD kehrt mit ihrer Absicht der Zusammmenarbeit mit der Linkspartei zu ihren radikal antideutschen Ursprüngen zurück

Schlimmer gehts nun wirklich nimmer: Ausgerechnet im 150sten Jubiläum ihrer Gründung will die SPD, die älteste Partei Deutschlands, einen Pakt mit dem Teufel schließen. Getrieben von den katastrophalen Umfrageergebnissen zur kommenden Bundestagswahl denken die beiden SPD-Spitzenpolitiker Sigmar Gabriel und Hannelore Kraft laut über eine zukünftige Zusammenarbeit mit der Linkspartei nach. Der Bundesvorsitzende der Jungen Union, Philipp Mißfelder MdB, erklärt dazu: [...]

Thema: Angriff der Linken gegen Europa, Auto-Rassismus im Westen, BRDDR (DDR2.0), Feinde Deutschlands und Europas, Kommunismus - allgemeine Infos, Kritik am Kommunismus/Sozialismus | Kommentare (41) | Autor:

Manfred Kleine-Hartlages Rede zum 17. Juni 1953: “Damalige DDR hat fast so ausgesehen wie heutige BRD”

Dienstag, 18. Juni 2013 1:32

17.Juni 1953

Wer diese hervorragende Rede des deutschen Politologen und Publizisten Manfred Kleine-Hartlage zum (gestrigen) Gedenken an den Aufstand der DDR-Bürger (17. Juni 1953) gegen ihre sozialistischen  Unterdrücker und Machthaber liest wird feststellen, wie sehr sich die Berliner Republik in nun 23 Jahren bereits an das DDR-Unrechtssystem genähert hat.  Kleine-Hartlage kommt in seiner Rede zum schockierenden, aber für politisch Interessierte nicht überraschenden Schluss:

“Die DDR des Jahres 1953 hat fast so ausgesehen – wie die BRD des Jahres 2013″

***

Publiziert 17.06.2013 | Von Manfred Kleine-Hartlage

17. Juni 1953: Das Volk der DDR verlor die Angst vor seinen Unterdrückern

Heute vor genau sechzig Jahren, am 17. Juni 1953, geschah in der damaligen DDR das, was alle diktatorischen Regime der Welt am meisten fürchten: Das Volk verlor seine Angst. Ein System der Einschüchterung, bei dem niemand sich traut zu rebellieren, weil er fürchtet, damit allein zu stehen, brach auf einen Schlag in sich zusammen. [...]

Thema: DDR-SED-PDS-Linkspartei, Deutschland - seine Geschichte, Geschichtsfälschung durch Linke, Gesinnungsdiktatur der LinksGrünen, Kommunismus - allgemeine Infos, Kritik am Kommunismus/Sozialismus, Politik Deutschland, Terror (+Terrorverehrung) der linken International-Sozialisten, Widerstand und Widerstandsbewegungen gegen Islamisierung, Widerstandsbewegungen gegen Linkstrends | Kommentare (25) | Autor:

Aufklärung für Linke anlässlich des 1. Mai 2013

Sonntag, 5. Mai 2013 7:00

Was nur wenige wissen: Der 1.Mai als Tag der Arbeiterbewegung geht auf Arbeitskämpfe US-amerikanischer Arbeiter zurück, die zur Durchsetzung des Achtstundentags zum Generalstreik am 1. Mai auf riefen– in Anlehnung an die Massendemonstration am 1. Mai 1856 in Australien, welche ebenfalls den Achtstundentag forderte.

***

Aufklärung für Linke anlässlich des 1. Mai 2013

Von: Anonymous

1. Nicht alles, was in Deinem Kopf juckt, ist ein Gedanke, der die Menschheit weiterbringen wird. Vielleicht tut es ja auch ein Aspirin?

***

2. Nicht alles, was Deinen Mund verlassen will, ist ein Gedanke. Vielleicht hilft der diskrete Gebrauch einer Serviette?

***  [...]

Thema: Aufklärung, Gesinnungsdiktatur der LinksGrünen, Kommunismus - allgemeine Infos, Kritik am Kommunismus/Sozialismus | Kommentare (9) | Autor:

Was Linke bis heute verschweigen: Stalin plante bereits 1930 einen Vernichtungskrieg gegen Westeuropa

Dienstag, 16. April 2013 16:23

Sozialisten haben dasselbe Ziel wie der Islam: Zerstörung des bürgerlichen Europas und Errichtung der Weltherrschaft. Auch Stalin wollte die Weltherrschaft des Sozialismus. Wichtiger Brückenkopf dazu sollte die Eroberung Europas sein.

***

Von Linken verschwiegen: Ab Januar 1930 plante die UdSSR einen Vernichtungskrieg gegen den Westen mit dem Ziel der Weltherrschaft des Sozialismus

Eine weitere Säule der linken Geschichtsfälschung bricht ein: “Der Russlandfeldzug der Wehrmacht war ein heimtückischer Angriff gegen das friedliche Russland und ein Verrat Hitlers am Hitler-Stalinpakt.”

Neue Forschungen belegen jedoch, dass Hitler einem seit langem geplanten und akribisch vorbereiten Angriff Stalins gegen Deutschland zuvorgekommen war. [...]

Thema: Deutschland - seine Geschichte, Geschichtsfälschung durch den Westen, Geschichtsfälschung durch Linke, Kommunismus - allgemeine Infos, Medien und ihre Lügen, Terror (+Terrorverehrung) der linken International-Sozialisten | Kommentare (18) | Autor:

Linke in der Nachfolge der Nazis: Jetzt jagen sie deutsche Konservative schon so, wie damals die Nazis deutsche Juden jagten

Sonntag, 7. April 2013 23:45

 Das linke Bild oben dürfte so ziemlich jedem Deutschen vertraut sein; es gibt in kondensierter Form die Atmosphäre wieder, in welcher im Jahre 1933 Andersdenkende verfolgt, ihre Häuser beschmiert, ihre Sachwerte zerstört, sie selbst und ihre Angehörigen, im “günstigsten“ Fall misshandelt, im “ungünstigen“ Fall umgebracht wurden.

***

Werden Sie aktiv! Reichen sie wichtige Artikel weiter!

1933/2013: Wie sich die Bilder gleichen…

Gastbeitrag, geschrieben von Redaktion am 6. April 2013 in Allgemeine Nachrichten (http://www.sh.diefreiheit.org/?p=972)

Heute, 80 Jahre später, nach einem viel besungenen Prozess der “demokratischen Läuterung“ Deutschlands, treiben in Schleswig-Holstein eifrige Nachahmer der Täter von 1933 ihr Unwesen: Eine, sich selbst als DIY (für “Do it yourself“) und als “Vollstrecker“ eines angeblichen Volksempfindens stilisierende Gruppierung diffamiert durch Briefkastenaktionen, beschmiert wieder Fassaden (rechtes Bild, von April 2013) und beschädigt Kraftfahrzeuge. Die selbsternannte “Sturmabteilung“ ist bis jetzt noch nicht bis zum Stadium von Körperverletzung und Totschlag vorgedrungen, aber – was nicht ist kann noch werden. [...]

Thema: Feinde Deutschlands und Europas, Gesinnungsdiktatur der LinksGrünen, Kommunismus - allgemeine Infos, Komplott der Linken mit dem Islam, Terror gegen Islamkritiker | Kommentare (20) | Autor:

UKRAINE: Mordanklage gegen Timoschenko

Samstag, 19. Januar 2013 21:54

Julija Tymoschenko

Durchtriebene Oligarchin oder wahre Demokratin? Kämpferin für die Freiheit oder verschlagene Kriminelle?

***

Timoschenko wurde des Mordes an Schtscherban beschuldigt

Moskau,den 18. Januar 2013. INTERFAX.RU – Die Generalstaatsanwaltschaft der Ukraine händigte Julia Timoschenko ein Anklageschreiben aus, daß sie verdächtigt wird, den Mord an dem Abgeordneten Jewgenij Schtscherban 1996 organisiert zu haben. Das Gesetz sieht dafür eine lebenslängliche Haft vor. [...]

Thema: Kommunismus - allgemeine Infos, Kritik am Kommunismus/Sozialismus, Rechtstaat in Gefahr | Kommentare (4) | Autor:

Rosa Luxemburg und der antifa-Terror gegen politisch Andersdenkende

Samstag, 24. November 2012 19:00

Antifa schlägt die Scheiben des Veranstaltungsraumes vor dem Treffen der Burschenschaften ein.
Staat und Justiz dulden den roten antifa-Terror gegen Eigentum und Leben. Das muss ein Ende haben

***

Die Lügen der Linken

“Die Freiheit ist immer die Freiheit des Andersdenkenden!”

Dieser Satz Rosa Luxemburgs (aus ihrem Werk: Die Russische Revolution) zählt zu den meistzitierten Sätzen des letzten Jahrhunderts – und soll die angebliche Freiheitsliebe der Kommunisten beweisen. Doch  nichts lag der der radikalen Luxemburg ferner, als sich plötzlich für  eine allgemeine Meinungsfreiheit auch und gerade der “politisch Andersdenkenden” einzusetzen (die waren damals vor allem die “revisionistischen” Sozialdemokraten und das bürgerliche Zentrum).

Der Gedanken-Terror Rosa Luxemburgs

Rosa Luxemburg war durch und durch Bolschewistin, war beseelt von der leninistischen “Diktatur des Proletariats”, war fanatische Vorkämpferin für die vollständige, auch physische Vernichtung des bürgerlichen Gegners und eine der zentralen Scharfmacherinnen während der Novemberaufstände der jungen Weimarer Republik. Damals wollten die Roten aus der Weimarer Demokratie eine Räterepublik nach sowjetischen Vorbild machen. Tausende Deutsche kamen bei den von Roten inszenierten Straßenkämpfen ums Leben. [...]

Thema: Abschaffung Deutschlands und Europas, antifa: Der Terror der linken Faschisten, Deutschenhass seitens Deutscher (Auto-Rassismus), Feinde Deutschlands und Europas, Geschichtsfälschung durch Linke, Gesinnungsdiktatur der LinksGrünen, Kommunismus - allgemeine Infos, Kritik am Kommunismus/Sozialismus, Terror (+Terrorverehrung) der linken International-Sozialisten | Kommentare (19) | Autor:

Der Koran der Linken: “Anweisungen für Radikale” erteilt Ratschläge zur Vernichtung des politischen Gegners

Donnerstag, 22. November 2012 16:04

Widmung des Autors von Rules for Radicals”, Saul Alinsky, an den Teufel:
“Und lasst uns nicht vergessen, dass der erste Radikale der Geschichte Luzifer selbst war!” 
Das Buch ist längst zum Koran der Linken geworden.

***

Teuflische Anleitung zu Korruption, Infiltrierung, Lüge und Zerstörung: Alinskys Buch “Anweisungen für Radikale” ist der Koran der Linken

Mir war neu, woher die Linken ihre hinterhältige Strategie haben. Gibt man den Namen Saul Alinsky in Wikipedia ein, findet man irgend ein langweiliges BlaBla eines sozialen Engagements, das menschenfreundliche Absichten suggeriert.

Doch die Serie auf blu-News öffnet einem die Augen. Was Alinskys Buch “Anweisungen für Radikale” (“Rules for Radicals“) offenbart, liest sich wie die teuflische Anleitung zu Korruption, Infiltrierung, Lüge und Zerstörung des politischen Gegners. Alle Anweisungen seines Buch finden sich in der politischen Realität wieder. Unsere Gegner aus den Reihen der linken Medien und Politiker scheinen alle dieses Werk zu kennen – oder wurden zumindest nach den Prinzipien dieses Werk instruiert.

Realität oder Verschwörungstheorie? Bilden Sie sich Ihre eigene Meinung: [...]

Thema: Abschaffung Deutschlands und Europas, Gesinnungsdiktatur der LinksGrünen, Kommunismus - allgemeine Infos, Terror (+Terrorverehrung) der linken International-Sozialisten, Terror gegen Islamkritiker | Kommentare (53) | Autor: