Beitrags-Archiv für die Kategory 'Islamkritiker (Namen, Beispiele, Zitate)'

Akif Pirinçci: “Neues von der Grünen Jugend: WIR HABEN DEN ARSCH OFFEN”

Samstag, 30. August 2014 15:00

845

Oben: Das ist das Gesicht der Grünen Jugend: Naiv, weltfremd, geschichtslos, und in ihrer egalitären Ignoranz vermutlich die gefährlichste Generation Jugendlicher seit der Hitlerjugend. “Es ist schockierend, daß Moscheen Ziele für Gewalttaten sind, dies aber fast keine Aufmerksamkeit erregt. Der Islam gehört zu Deutschland. Antimuslimischer Rassismus hat hier keinen Platz.” erklärt Theresa Kalmer, Bundessprecherin der GRÜNEN JUGEND (oben rechts). Das zeigt auf einer Erneutes, dass sie, die sich schützend vor den Islam stellen, keine Ahnung von ihm haben. Keine Ahnung davon, dass Moscheen keine Gotteshäuser im üblichen Sinne sind, sondern seit Mohammed Zentren der Planung von Gewalt, der Ausübung von Terror und der Predigt von inhumansten, rassistischen Inhalten gegenüber all jenen, die keine Moslems sind. Der Vorwurf des antiislamischen Rassismus – was die Kritik am Islam anbetrifft – ist in etwa so stimmig, als würden Grüne Kritiker des Nationalsozialismus des anti-nazistischen Rassismus bezichtigen. Grüne solidarisieren isch mit der genozidalsten Ideologie der Menschheitsgeschichte – und habe damit jede Legitimierung als Menschenrechtspartei verloren. 300 Millionen “Ungläubige” wurden in 1400 Jahren von Kriegern Allahs ermordet. Akif Pirincci spricht Tacheles über die Grüne Jugend, wie wie deutsche Islamkritiker es niemals tun dürften. Das macht ihn so wertvoll. MM

***

Von Akif Pirinçci

Neues von der Grünen Jugend: WIR HABEN DEN ARSCH OFFEN

Grüne: “In der letzten Woche wurden mehrere Brandanschläge auf Moscheen in Berlin und Bielefeld verübt. Dabei wurden unter anderem auch Korane aufeinander gestapelt und verbrannt.”

Echt? Das ist ja furchtbar. Wehret den Anfängen! Denn wer Korane aufeinander stapelt und verbrennt, schneidet auch irgendwann Menschen den Kopf ab. Aber auch wer Korane nicht aufeinander stapelt und verbrennt, schneidet Menschen den Kopf ab und drapiert damit Marktplätze und Gartenzäune – im Namen des Koran. [...]

Thema: Grüne - ihr Hintergrund, Politik,ihre Verbrechen, Islamkritiker (Namen, Beispiele, Zitate), Komplott der Linken mit dem Islam, Rassismus bei den Linken, Terror (+Terrorverehrung) der linken International-Sozialisten, Westliche Unterstützer des Islam | Kommentare (63) | Autor:

Das Vermächtnis von Peter Scholl-Latour: “Die Dschihadisten stehen bereits vor unserer Tür!”

Sonntag, 17. August 2014 19:29

Isis

Kämpfer von ISIS (“Islamischer Staat Irak und Shaam”) mit dem Kommandeur Abu Waheeb (Quelle). ISIS (heute IS) ist – noch vor Al Kaida – die finanziell am besten ausgestattete Terrorgruppe des Islam. Ihr Ziel ist die Ablösung Saudi-Arabiens als islamische Supermacht. So sieht es Peter Scholl-Latour: „Die (Isis-)Dschihadisten interessieren sich nicht für das Öl. Geld haben die schon genug. … Sie wollen nach Mekka und Medina. Sie wollen die heiligen Stätten des Islam aus der Kontrolle der Saudis befreien, die in ihren Augen Heuchler sind.“

***

Von Michael Mannheimer

Peter Scholl-Latour: “ISIS will Mekka und Medina”

Kurz vor dessen Tod widmete BILD noch einmal einen großen Artikel dem vor wenigen Tagen verstorbenen Peter Scholl-Latour. Dieser sieht in der Gründung von ISIS (umbenannt nun in IS (Islamischer Staat) und dessen Ausrufung eines Kalifats unter Terrorfürst Abu Bakr al-Baghdadi am 29. Juni ein epochales Ereignis, das den Medien vollkommen entgangen sei. Ihr Ziel sei Mekka und Medina, wo sie die Herrschaft der Saudis über die heiligsten Stätten des Islam beenden und ein neues Zeitalter einläuten wollen: [...]

Thema: Islamkritiker (Namen, Beispiele, Zitate), Kriege von Muslimen gegen Muslime, Nahost-Konflikt im Zeichen des Islam, Terror und Islam, Weltherrschaft und Islam | Kommentare (27) | Autor:

Nach dem Tod von Robin Williams: Unfassbar antisemitische und amerika-hassende Kommentare in der “ZEIT”

Sonntag, 17. August 2014 7:00

Robin Williams

Eine Kultur , die auf Kritik  mit Hass und Todeswünschen reagiert, hat das Prädikat “Zivilisation” nicht verdient. Seit 1400 Jahren droht jedem Moslem und Nichtmoslem, der den Islam oder dessen Propheten kritisiert, der Tod. Tausende wurden – oft unter unsäglichen Qualen – hingerichtet. Bis heute hat sich an dieser Praxis nichts geändert. Salman Rushdie ist nur das prominenteste Opfer einer Praxis, die aus der Steinzeit kommt und unvereinbar ist mit der Erklärung der allgemeinen Menschenrechte der UN. (MM)

***

 

Von Michael Mannheimer

Williams schlägt weltweiter Hass durch Moslems entgegen. Er hatte den Islam kritisiert

Der Tod des weltbekannten Schauspielers Robin Williams am Montag hat in der zivilisierten Welt große Bestürzung ausgelöst. Doch in der islamischen Welt ist Williams eher verhasst. Grund ist seine kritische Haltung zum Dschihad und Selbstmordattentätern, die mit – laut Islam – 72 Jungfrauen für ihr Morden belohnt werden. [...]

Thema: Antisemitismus bei den Linken (International-Sozialisten), Beleidigung des Islam, Friedlicher Islam - ein Mythos, Gemeinsamkeiten Islam+Sozialismus, Hass-Religion Islam, Intoleranz im Islam, Islamkritiker (Namen, Beispiele, Zitate), Moderater Islam - Aufklärung über einen Mythos | Kommentare (28) | Autor:

Journalistenlegende Peter Scholl-Latour tot. Er starb mit 90 Jahren

Samstag, 16. August 2014 19:40

Scholl-Latour

Das Bild zeigt den Scholl-Latour auf dem berühmt-berüchtigten Flug von Paris nach Teheran im Jahre 1979. Scholl-Latour war einer der wenigen westlichen Journalisten, die Khomeini auf diesem historischen Flug mitnahm. Er begriff genau, mit wem er da im Flieger saß und was dieser Flug für die Welt bedeuten würde: Die Ablösung des Zeitalters der Vernunft durch die Wiederkehr des Zeitalters des Glaubens.  Und er hat recht behalten.

***

Ein Nachruf von Michael Mannheimer

Peter Scholl-Latour ist tot. Er starb mit 90 Jahren

Der deutsche Journalist und Autor Peter Scholl-Latour ist am 16. August 2014  im Alter von 90 Jahren gestorben. Scholl-Latour wurde mit Reportagen über ferne Länder weltbekannt und schrieb Bestseller wie «Der Tod im Reisfeld». [...]

Thema: Islamkritiker (Namen, Beispiele, Zitate), Medien- u.Parteiendiktatur in Deutschland u.a.westl.Ländern | Kommentare (17) | Autor:

Über die Irrelevanz der schweigenden Mehrheit der Moslems

Samstag, 9. August 2014 7:00

Schweigende Mehrheit

Eine “schweigende Mehrheit” ist nahezu die Voraussetzung, um eine Diktatur zu errichten. Ob kommunistisch, sozialistisch oder islamisch, ist egal…. Denn die Aggressivität und Brutalität einer vergleichsweise kleinen fanatischen Gruppe lässt die Mehrheit schweigen. Aus Angst, aus Feigheit, aus Ignoranz, aus Bequemlichkeit…. Wenn sie dann persönlich direkt betroffen werden, ist es zu spät zu widersprechen.” (Quelle s.u.)

***

  01.08.2014 

Die schweigende Mehrheit ist irrelevant

Immer wieder wird in der Diskussion über Islam und Islamismus das Argument benutzt, die Mehrheit der Muslime wäre doch friedlich und hätte mit Terror im Namen des Islam nichts zu tun. Die beste Replik darauf, die ich kenne, stammt mutmaßlich von Dr. Emanuel Tanya, einem kanadischen Psychiater. Dr. Tanyas adlige Familie soll vor dem 2. Weltkrieg etliche Landgüter und Fabriken in Deutschland besessen haben. Als er gefragt wurde, ob alle Deutschen Nazis gewesen seien, gab er folgende Antwort: [...]

Thema: Islamismus = Islam, Islamkritiker (Namen, Beispiele, Zitate), Moderater Islam - Aufklärung über einen Mythos | Kommentare (35) | Autor:

„Wenn sich Deutschland von 1950 bis 2012 vermehrt hätte wie Gaza, hätte es nicht 82, sondern 550 Millionen Einwohner.”

Sonntag, 3. August 2014 18:00

Jung, zahlreich, fanatisch, hochgefährlich: Junge “Palästinenser” Im Gazastreifen, die Tag und Nacht an Attacken gegen das verhasste jüdische Israel arbeiten. sie haben aufgrund selbstverschuldeter Massenarbeitslosigkeit “Muße ohne Ende – für das Tunnelgraben, für das Bauen und für das Zünden der Raketen” (Prof. Dr. Dr. Gunnar Heinsohn )

***

Der hochgefährliche Youth-Bulge* im Gazstreifen

Keine Region der Welt ist demographisch in so kurzer Zeit so explodiert wie der Gazastreifen. Alle Berichte der Systemmedien, in denen nicht auf diesen wesentlichen Fakt hingewiesen wird, sind mit Vorsicht zu genießen. Denn das heutige Israel hat mit dem Gaza nichtmehr  den Gegner, den es bei dessen Schaffung 1948/49 hatte. (Den Namen „Gazastreifen“ und seine geographische Form erhielt er nach dem ersten arabisch-israelischen Krieg 1948/49, als Israel und Ägypten ein Waffenstillstandsabkommen unterzeichneten). Bis zu 80 Prozent der Bewohner des Gazastreifens sind arbeitslos – eine Tatsache, die unsere Systemmedien stets Israel zuschieben. Doch diese Schuldzuweisung ist absurd. In kaum einem islamischen Land sieht die Lage besser aus. Verantwortung haben die Palästinenser selbst. Mehrere UN-Berichte hatten die Ursache für die Wirtschaft- und Bildungskatstrophe in einer “verhärteten” Religion gesehen – ohne den Islam beim Namen zu nennen. (Ich schrieb mehrfach darüber. ) [...]

Thema: Antisemitismus und Judenhass im Islam, Islamisierung durch demografische Zunahme d. Muslime, Islamkritiker (Namen, Beispiele, Zitate), Nahost-Konflikt im Zeichen des Islam, Palästina - Palästinenser, Palästinensianismus der Linken | Kommentare (35) | Autor:

Tochter eines palästinensischen Terroristen: “Hört auf mit den Lügen gegen Israel!”

Freitag, 1. August 2014 7:00

http://i0.wp.com/www.browndailyherald.com/wp-content/uploads/2007/02/280365642.jpg?resize=343%2C301

Nonie Darwish (oben):
“Ich habe immer Israel die Schuld am Tod meines Vaters gegeben, weil mir dies so beigebracht wurde. Ich habe nie darüber nachgedacht, warum Israel meinen Vater eliminiert hat. Sie töteten meinen Vater, weil die Fedajeen Israelis töteten.”

***

Freitag, 31. Mai 2013 |  David Lazarus  (Quelle)
Tochter eines Terroristen fordert: Schluss mit den Lügen!

Nonie Darwish ist die Tochter von Mustafa Hafez, des ehemaligen Chefs des Nachrichtendienstes von Gaza zur Zeit der ägyptischen Kontrolle über den Küstenstreifen. Zu dieser Zeit gründete Hafez die Fedajeen, die erste Terrorgruppe, die zwischen 1951 und 1956 Überfälle an Israels südlicher Grenze verübte. Hafez wurde mit einer Briefbombe getötet, die die israelische Armee ihm schickte. Nonie war damals acht Jahre alt. Es war Israels erste gezielte Tötung, Hafez wurde zum Shahid (Märtyrer) erklärt. Sogar der ägyptische Präsident Nasser schwor Rache und forderte von der kleinen Nonie, „das Blut des Vaters zu sühnen und Juden zu töten.“  [...]

Thema: Integrationsverweigerung des Islam, Islamkritiker (Namen, Beispiele, Zitate), Mordkultur Islam, Palästina - Palästinenser, Palästinensianismus der Linken, Terror und Islam | Kommentare (28) | Autor:

Hamed Abdel-Samad: Gebrauchsanweisung für Islam-Versteher

Montag, 28. Juli 2014 7:00

Hamed-Abdel-Samad-860x360

Der Islamkritiker Hamed Abdel-Samad hat angekündigt, Deutschland zu verlassen. Deutschland werde immer ungemütlicher für Menschen wie ihn, schrieb Abdel-Samad auf Facebook. Das sei kein Vorwurf, sondern eine Warnung. „Ja, ich bin müde geworden und kann den Druck nicht mehr aushalten, aber verbittert bin ich nicht. Es war schließlich meine Entscheidung, so aufzutreten wie ich aufgetreten bin. Und ich bereue es nicht!“ Es sei an der Zeit, sich eine neue Heimat zu suchen, in der er ein wenig „Normalität“ und Ruhe finden und sich ohne Polizeischutz bewegen könne. Deutschen Islamwissenschaftlern warf Abdel-Samad vor, die Öffentlichkeit bewußt zu täuschen, wenn sie behaupteten, Islam und Demokratie seien miteinander vereinbar. Quelle

***

Von Hamed Abdel-Samad

Ist die Islamophobie der neue Antisemitismus? Darüber ist eine Debatte entbrannt. Aber wer Muslime wirklich ernst nimmt, muss Islamkritik üben

Wie verpasst man eigentlich einem Islamkritiker einen Maulkorb? Falls Sie gegen Islamkritik allergisch sind und aus beruflichen oder ideologischen Gründen oder vielleicht einfach aus intellektueller Trägheit zur Verteidigung des Islam neigen, werden diese Gebrauchsanweisungen für Sie äußerst hilfreich sein: [...]

Thema: Islamkritiker (Namen, Beispiele, Zitate), Islamophobie (Jede Kritik am Islam wird zur Krankheit erklärt), Widerstand und Widerstandsbewegungen gegen Islamisierung | Kommentare (25) | Autor:

Nahost-Experte Küntzel über die zunehmende Judenfeindschaft in islamischen Gesellschaften

Sonntag, 20. Juli 2014 7:00

kill-israel

“Um des Weltfriedens willen muss Israel zerstört werden”

Genozid-Forderung als Bedingung für den “Weltfrieden”. (Quelle)
Der Hass auf die Juden ist der Hauptgrund des Nahostkonflikts. Die Forderung der Ermordung aller Juden ist weit älter als der Staat Israel und geht auf den Koran und Mohammed zurück. Unsere Medien schweigen dies tot.

Matthias Küntzel (* 1955 in Osnabrück) ist ein deutscher Politikwissenschaftler und Publizist. Er ist assoziiertes Mitglied („research associate“) des Vidal Sassoon International Center for the Study of Antisemitism (SICSA) der Hebräischen Universität Jerusalem und Mitglied im „Verband der Historiker und Historikerinnen Deutschlands“, in der „Association for the Study of the Middle East and Africa“ sowie der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik und einer der ausgewiesensten Kenner des Nahostkonflikts. Im Gegensatz zu den meisten Journalisten kennt Küntzel die entscheidende Rolle des Islam und analysiert dessen  ausschlaggebende, von westlichen Medien jedoch vollständig totgeschwiegene Rolle für einen Konflikt, der als ethischer dargestellt wird, der jedoch in Wirklichkeit ein ur-religiöser Konflikt ist und auf den Hass Mohammeds und des Koran gegenüber den Juden zurückgeht. Der Artikel von Küntzel bestätigt alles, was auf diesem Blog über den islamischen und linken Antisemitismus bereits veröffentlicht wurde (MM)

***

Von Matthias Küntzel

Vom Vorurteil zur Wahnvorstellung

Über die zunehmende Judenfeindschaft in islamischen Gesellschaften · Von Matthias Küntzel

Die gegenwärtige Judenfeindschaft in islamischen Gesellschaften werde ich unter drei Fragestellungen beleuchten. Erstens: Wo kommt sie her? Zweitens: Wie stellt sie sich momentan dar? Drittens: Worauf zielt sie ab? Beginnen wir also mit der historischen Genese. [...]

Thema: Antisemitismus und Judenhass im Islam, Genozide des Islam, Islamkritiker (Namen, Beispiele, Zitate), Nahost-Konflikt im Zeichen des Islam | Kommentare (25) | Autor:

Akif Pirincci zum NRW-Beschluss, antimuslimische Straftaten in einer gesonderten Polizeiststistik aufzunehmen

Dienstag, 15. Juli 2014 1:04

Akif Pirincci1

Ein Lesemuss für alle, die islamkritisch sind. Oder auf der Seite des Islam stehen. Akif Pirincci zeigt in diesem Schreiben Kante. Er ist mutig, er ist streitbar. Er sagt, was Sache ist. Und lässt sich nicht einschüchtern. Pirincci erklärt dem versifften linken Spektrum den Krieg, sollten sie es wagen, ihn wegen Blasphemie anzuklagen. Lesen sie selbst die Worte eines Mannes, der das Zeug hat, in die Geschichte einzugehen! Akif! Danke für Deinen Mut und Deine klaren Sätze, die ich Wort für Wort unterschreiben kann! MM

***

Von Akif Pirincci, Juli 2014

HOCHGESCHÄTZTE VOLLTROTTEL VON DER SPD, GRÜNEN und PIRATEN IN DER LANDESREGIERUNG NRW,

letzten Freitag habt ihr diesen Schwachsinn verbrochen: [...]

Thema: Islamkritiker (Namen, Beispiele, Zitate), Komplott der Linken mit dem Islam, Widerstand und Widerstandsbewegungen gegen Islamisierung, Widerstandsbewegungen gegen sonstige Linkstrends | Kommentare (34) | Autor:

Schon wieder unterstützen deutsche Eliten – nach 1933 und 1989 – einen Totalitarismus auf ihrem Boden. Und wähnen sich gleichzeitig im “Kampf gegen Rechts”

Montag, 7. Juli 2014 7:00

 Deutsche schuetzen Islam

Als “momentan gefährlichsten Rechtsradikalismus der Welt” bezeichnet der Rostocker Historiker Egon Flaig den Islam, der der Rechtsordnung Scharia folgt. Ein Islam dieser Prägung gehöre nicht zu Europa, schreibt er in einer “Klarstellung” im Nachrichtenmagazin “Focus”. Die Scharia habe ein “religiöses Apartheid-System” geschaffen, da es Muslime als Herren ansieht, Menschen anderen Glaubens jedoch als Unterworfene. Diese hätten weniger Rechte, ihre Zeugenaussage vor Gericht gelte etwa nicht gegen Muslime. Sie dürften sich nicht zur Wehr setzen, würden sie von Muslimen geschlagen. Sie müssten an ihrer Kleidung Erkennungszeichen tragen, woraus später der Judenstern entstanden sei.

***

Von Michael Mannheimer

Historiker Flaig: ” Islam ist der gefährlichste Rechtsradikalismus der Welt”

Kann es sein, dass vernunftbegabte Menschen – Hinweis: begabt zu sein heißt nicht, diese Gabe auch zu leben! – das Böse für gut, und das Gute für böse erklären? Kann es sein, dass vernunftbegabte Menschen, die das Böse bekämpfen, selbst auf der Seite des Bösen stehen, dieses vor berechtigter Kritik in Schutz nehmen und die Kritiker des Bösen diffamieren? Kann es sein, dass jene Menschen, die dies tun, immun sind gegenüber selbst einer überwältigenden Fülle an Fakten, die ihren Irrtum beweisen? [...]

Thema: Gesinnungsdiktatur der LinksGrünen, Gutmenschen - psychisch krank?, Islamkritiker (Namen, Beispiele, Zitate), Komplott der Linken mit dem Islam, Medien und ihre Rolle bei der Islamisierung, Scharia - das barbarische Gesetz des Islam, Terror (+Terrorverehrung) der linken International-Sozialisten, Ungläubige in den Augen des Islam, Westliche Unterstützer des Islam | Kommentare (46) | Autor:

“Der Islam wurde erfunden, um Mohammeds Begierden zu befriedigen” – Klartext von Wafa Sultan

Donnerstag, 3. Juli 2014 7:00


“Erinnern Sie sich, wie (der “Prophet” Mohammed) ‘Asmaa bint Marwan getötet hat? Seine Gefolgsleute zerfetzten ihren Leib Gliedmaße für Gliedmaße, während sie ihrem Kind die Brust gab. Als sie zu ihm zurückkehrten und “Allah Akbar” brüllten, sagte er: “Nicht mal zwei Ziegen stoßen sich mit den Hörnern wegen ihr.” Ist so jemand ein Prophet Gottes?”

Wafa Sultan

Wafa Sultan ist eine US-amerikanische Psychiaterin syrischer Herkunft. Bekannt wurde sie durch ihr Engagement in politischen Debatten im Nahen Osten. Sie selbst wurde alawitisch erzogen, bezeichnet sich inzwischen aber als säkular, seit sie Augenzeugin der Ermordung ihres Professors an der Universität von Aleppo durch Muslimbrüder gewesen sein will. Sie hatte zwei spektakuläre Auftritte in Talkshows auf al-Dschasira. Ende 2005 diskutierte sie mit dem algerischen Islamisten Ahmad bin Muhammad über Terrorismus und religiöse Erziehung. Sie warf ihm vor, die Erziehung von Kindern zu Terroristen zu begünstigen, indem sie schon in jungen Jahren bestimmte Verse des Korans auswendig lernen müssten, ohne diese zu reflektieren. Ihr Auftritt bei al-Dschazira am 21. Februar 2006 wurde von zahlreichen Medien aufgegriffen und verbreitete sich schnell durch E-Mails und Weblogs. Das Thema der Talkshow war die Meinungsfreiheit und der Versuch deren Grenze in der westlichen Kultur zu verstehen. Dieser Auftritt brachte ihr neben Morddrohungen Lob von Reformern ein.  Quelle

***

 Rede von Dr. Wafa Sultan

“Der Islam wurde erfunden um Mohammeds Begierden zu befriedigen” – Klartext von Wafa Sultan

Als ich den Koran, die Hadithen und die islamischen Bücher unter meinem Mikroskop untersuchte, bin ich zu der absoluten Überzeugung gelangt, dass es  für jedes menschliche Wesen unmöglich ist – unmöglich ! – die Biographie Mohammeds zu lesen und daran zu glauben – und dennoch eine psychologisch und geistig gesunde Person zu bleiben.

Erinnern Sie sich, wie (der “Prophet” Mohammed) ‘Asmaa bint Marwan* getötet hat? Seine Gefolgsleute zerfetzten ihren Leib Gliedmaße für Gliedmaße, während sie ihrem Kind die Brust gab. Als sie zu ihm zurückkehrten und “Allah Akbar” brüllten, sagte er: “Nicht mal zwei Ziegen stoßen sich mit den Hörnern wegen ihr.”

*Anm. MM: Asm? bint Marw?n († 25. oder 26. März 624) Tochter des Marwan, war eine Dichterin, die auf Anordnung Mohammeds ermordet wurde, weil sie ihn mehrfach in ihren Liedern kirtisiert hatte

[...]

Thema: Frauen und Islam, Islamkritiker (Namen, Beispiele, Zitate), Mohammeds als (Auftrags-)Mörder, Mohammeds Psychopathologie, Mohammeds Verbrechen | Kommentare (21) | Autor:

Am Ende der Ära Atatürks ist die Türkei die treibende Kraft hinter der Islamisierung Europas

Dienstag, 1. Juli 2014 21:03

Türkei heute

Ein Foto, das unter der Herrschaft Atatürks, des “Vaters der Türken”, undenkbar gewesen wäre. Er war einer der schärfsten Kritiker des Islam und sagte zu dieser Religion u.a. folgendes: “Diese Hirtenreligion eines pädophilen Kriegstreibers ist der größte Klotz am Bein unserer Nation!”* Dass ausgerechnet der bis zum heutigen Tage größte Nationalheld der Türken ein entschiedener Islamgegner war, der sein Volk von den Fesseln dieser Religion befreien wollte, die Türken aber davon in ihrer Mehrheit keine Notiz nehmen und diesen Fakt komplett ausblenden, ist ein nicht aufzuzlösender Widerspruch ihrer neueren Geschichte.. Es ist ein weiteres Indiz für die Selbsttäuschung vieler Türken. So ist es auch kein Wunder, dass viele Türken den Völkermord an den Armeniern umdeuten oder leugnen und sich der grenzenlosen Selbstüberschätzung hingeben, sie hätten Deutschland mitaufgebaut. 

***

Die Türkei hat andere Pläne mit Deutschland und Europa als es uns die Medien weismachen wollen

Die durch ihn eingeleitet Säkularisierung der Türkei ist unter Erdogan nicht nur gestoppt, sondern rückgängig gemacht worden. Heute ist die Türkei islamischer als in den letzen 90 Jahren. Es gibt mehr Moscheen als zur Zeit des Osmanischen Reiches. Erdogan allein hat in seiner Zeit als türkischer Ministerpräsident 15.000 Moscheen bauen lassen. Er macht aus seiner fundamental-islamischen Gesinnung keinen Hehl. Seine Frau trägt öffentlich einen Schleier, und er selbst sagte zum Islam, was dieser de facto ist: [...]

Thema: Friedlicher Islam - ein Mythos, Islamkritiker (Namen, Beispiele, Zitate), Komplott der Linken mit dem Islam, Medien und ihre Rolle bei der Islamisierung, Prominente Muslime - ihre Rolle bei der Islamisierung Deutschlands und des Westens, Türkenkriege gegen Europa, Unterwanderungsstrategien des Islam, Versagen bürgerlicher Parteien bei der Islamiserung des Westens, Weltherrschaft und Islam | Kommentare (16) | Autor:

“Ich weiss nicht, mit wem Mohammed sprach, aber Gott war es nicht.”

Samstag, 28. Juni 2014 7:00

Teufel+Islam

Oben: Wiedenroth-Karikatur

Nicht jeder Kabarettist ist links, häßlich und blöd: Andreas Thiel, Schriftsteller und Kabarettist, bekannt für seine ebenso elegante wie spitze Feder, schreibt für die Weltwoche wöchentlich eine Satire zu einem frei gewählten Thema. Wenn er nicht gerade in der Schweiz auf Tournee ist, bewegt er sich irgendwo zwischen Island und Indien.

***

Andreas Thiel

Bakr al-Baghdadi: Der Anführer des Isis über die Motivation von Terroristen.

Thiel: Sag mal, Bakr, das ist ja ein unglaubliches Gemetzel, was ihr da im Irak anrichtet. Was motiviert euch dazu?

Baghdadi: Mohammed sagt: «Tötet sie, wo immer ihr sie trefft.»

Thiel: Wen soll man töten? [...]

Thema: Islamkritiker (Namen, Beispiele, Zitate), Widerstand und Widerstandsbewegungen gegen Islamisierung | Kommentare (28) | Autor:

Persischer Dichter zum syrischen Mädchen, dem man das Herz herausschnitt: “Schande über dich, Obama!”

Donnerstag, 12. Juni 2014 18:26

Nima

Mein Bericht zu dem furchtbaren Verbrechen an dem syrischen Mädchen, dem die von den USA unterstützten syrischen “Rebellen” bei lebendigen Leib das Herz herausgeschnitten hatte, hat zahllose Menschen bewegt. Innerhalb nur weniger Tage wurde der Bericht auf meinem Blog weit über 200.000 mal abgerufen. Bewegt zeigt hat dieser Bericht  auch den persischen Dichter Nima, der wegen religiöser Verfolgung (Nima ist Atheist) den Iran verlassen musste und in Deutschland lebt. Auch hier wird er übrigens wegen seiner Kritik am Islam von der Justiz verfolgt. In Respekt zu einem verfolgten Kollegen veröffentliche ich seine Reaktion zu dem islamisch begründeten Verbrechen an dem syrischen Kind. (MM)

***

 

Von: Poet / Dichter / Nima

Shame on you Obama Schäm Dich Obama

An den Händen von Islam- Lobbyist Barack Hussein Obama klebt Blut :

Der fanatische Islam-Lobbyist, Barack Hussein Obama wollte ausgerechnet die Opfer des Islams, nämlich die Ägypter in Kairo, über den Islam belehren,wie toll (!) der Islam ist. Er hat nur in Ägypten wie ein Papagei die islamischen Lügen wiederholt, was seine moslemischen Glaubensbrüder für ihn geschrieben haben.Viele bezeichnen zu Recht den Barack Hussein Obama als einen moslemischen Fuchs im Schafspelz.

[...]

Thema: Islamkritiker (Namen, Beispiele, Zitate), Mordkultur Islam, USA Islamisierung, Westliche Unterstützer des Islam, Widerstand und Widerstandsbewegungen gegen Islamisierung | Kommentare (10) | Autor: