Beitrags-Archiv für die Kategory 'Kolonialismus des Islam'

Aktueller päpstlicher Aufruf zur Lage der Christen im Nahen Osten

Mittwoch, 20. August 2014 17:49

Papst Urban II
Bild oben: Papst Urban II. vor der Congregatio

Seit 1.000 Jahren greifen Moslems christliche Heiligtümer an, verwüsten deren Städte, vertreiben die Christen aus ihren angestammten Gebieten, in denen sie bereits Jahrhunderte lebten, bevor der Islam entstand. Die Kreuzzüge waren kein Angriffskrieg der Christen – wie Medien fälschlicherweise kolportieren -,  sondern ein Versuch nach 400-jähriger Okkupation urchrislicher Gebiete,  Vertreibungen, Zwangskonvertierungen und Ermordung unzähliger Christen, diese wieder in den Herrschaftsbereich des Christentums einzugliedern und wallfahrenden Christen die Möglichkeit zu bieten, die Stätten des Wirkens von Jesus und den biblischen Propheten zu besuchen. Die Türken bzw. Turkmenen waren neben den Arabern bereits vor 1.000 Jahren führend bei diesem mörderischen Dschihad gegenüber den christlich-jüdischen Urbevölkerungen, die sie als “Ungläubige” einstuften und dies bis heute tun. Der wahre Rassismus kommt aus dem Herzen des Islam: Bis heute haben Moslems auf dem Weg zu einem Weltkalifat (dem dar Al-Islam) über 300 Millionen “Ungläubige” ermordet, geköpft, gevierteilt oder sonstwie erschlagen. Den Befehl dazu finden sie im Koran: An 216 Stellen (!) befiehlt ihnen ihr Gott, Allah genannt, die reuelose Massenermordung all jener, die nicht islamischen Glaubens sind. In weiteren 1.800 Stellen (!) der Überlieferungen des Propheten erneuert und bekräftigt Mohammed diesen göttlichen Befehl zum Genozid an Andersgläubigen. Wer immer noch den Unterschied macht zwischen einem angeblich friedlichen “Islam” und einem unfriedlichen “Islamismus” – wobei letztere ein Irrweg zuvor friedlicher Moslems sei, die den Koran “falsch” interpretiert” hätten, outet sich als jemand, der vom Islam keine Ahnung und den Koran niemals gelesen hat. Denn der Islam ist ein “organisiertes Verbrechen wider die Menschlichkeit” (Yanous Sheickh) (MM)

***

Päpstlicher Aufruf zur Lage der Christen im Nahen Osten

Liebste Brüder,

Ihr müßt Euch sputen, um Euren im Osten lebenden Brüdern, die Eure Unterstützung brauchen, um die sie oft dringend nachsuchten, Hilfe zu bringen. Denn die Türken, ein persisches Volk, haben sie angegriffen, wie viele von Euch bereits wissen, und sind bis zu jenem Teil des Mittelmeers, den man den Arm des heiligen Georg nennt, auf römisches Territorium vorgedrungen. Sie haben immer mehr Länder der Christen an sich gerissen, haben sie bereits siebenmal in ebenso vielen Schlachten besiegt, viele getötet oder gefangengenommen, haben Kirchen zerstört und haben Gottes Königreich verwüstet. Wenn Ihr ihnen gestattet, noch viel länger weiterzumachen, werden sie Gottes gläubiges Volk auf weiter Flur unterwerfen.

[...]

Thema: Angriff des Islam gegen Europa, Christenverfolgung durch den Islam, Dschihad - Der ewige Krieg des Islam gegen "Ungläubige", Friedlicher Islam - ein Mythos, Islamismus = Islam, Kirche und Islam, Kolonialismus des Islam, Türkenkriege gegen Europa | Kommentare (34) | Autor:

Althistoriker: “Die ersten Hautfarbe-Rassisten waren die Araber”

Freitag, 18. Juli 2014 7:00

 

“Arabische Seefahrer transportierten schon Jahrhunderte vor der islamischen Expansion schwarze Sklaven entlang der ostafrikanischen Küste, an welcher eine Reihe von Hafenstädten als arabische Kolonien anzusprechen sind”

***

Die ersten Hautfarbe-Rassisten waren die Araber

Von Prof. Egon Flaig

Mit Rassismus beschreibt man klassischerweise eine Ideologie, welche Menschen anderer Rasse, oft solche mit dunkler oder anderer Hautfarbe als minderwertig ansieht. Im Augustheft des MERKUR hat sich der Althistoriker Prof. Egon Flaig mit der Frage beschäftigt, wie die Hautfarbe zum Rassismus fand. Überlegungen zur kulturellen Genese (Entstehung) eines Untermenschentums. [...]

Thema: Araber - ihre Rolle im Islam, Bildungsmisere des Islam, Geschichtsfälschung durch den Westen, Geschichtsfälschung durch Linke, Kolonialismus des Islam, Sklaverei und Islam | Kommentare (43) | Autor:

Islam: Längster Kolonialismus und längstes Sklavenhaltertum der Weltgeschichte

Donnerstag, 3. April 2014 7:00

http://onislam.net/english/oimedia/onislamen/images/mainimages/How%20Islam%20Abolished%20Slavery%20(2).jpg

Europa war viel länger durch den Islam kolonisiert als islamische Länder durch Europa

Seit dem siebten Jahrhundert haben Muslime Europa immer wieder überfallen, vor allem die südlichen Regionen, manchmal auch nördlich der Alpen. In der Tat, der einzige Zeitraum während der mehr als 1.300 Jahre, in dem sie es nicht getan haben, war die Zeit des europäischen Kolonialismus. Unter den Ländern Westeuropas hat nur eine Minderheit eine bedeutende Kolonialgeschichte und einige von ihnen, wie Spanien und Portugal, waren zuvor selbst kolonisiert worden. Spanien, das über ein ausgedehntes Kolonialreich verfügte, war selbst einst ein Opfer des islamischen Kolonialismus und zwar deutlich länger, als die spanischen Kolonien es waren.

***

Dank internationaler Wissenschaftler kann sich de Islam heute nicht mehr hinter seinen Lügen verstecken

Der ehemalige indische Professor für britische und amerikanische Kultur an der Universität Toulouse Ibn Warraq sagt in seinem Buch „Defending the West“ (“Die Verteidigung des Westens”): [...]

Thema: Friedlicher Islam - ein Mythos, Islamkritiker (Namen, Beispiele, Zitate), Kolonialismus des Islam, Sklaverei und Islam, Türkenkriege gegen Europa | Kommentare (25) | Autor:

Prinz Eugen und die Islamisierung Europas

Donnerstag, 30. Januar 2014 10:04

Prinz Eugen 5

Prinz Eugen Franz (1663-1736) von Savoyen-Carignan (einer Nebenlinie des savoyischen Haupthauses) war Oberbefehlshaber der österreich-habsburgischen Armeen in den ab 1697 in mehreren Phasen stattfindenen Türkenkriegen, der militärischen Antwort des Abendlandes auf den dreisten Versuch des Osmanischen Reiches 1683 Wien einzunehmen und damit den Weg für die vollständige Eroberung und Islamisierung Europas freizumachen. Eugens überragenden Fähigkeiten als Feldherr sicherten die künftige Vorherrschaft Österreichs in Südost-Europa und leiteten die etwa 200 Jahre währende Zurückdrängung der türkischen Herrschaft aus Europa ein. Einer der brillantesten Erfolge des Prinzen ist die Belagerung und Einnahme der stark befestigten Stadt Belgrad im August 1717, eine Tat, die in einem, bereits gegen Ende des 17. Jahrhunderts von einem unbekannten Verfasser geschaffenen Volkslied gewürdigt wird.
*** [...]

Thema: Abschaffung Deutschlands und Europas, Angriff des Islam gegen Europa, Asylanten und Wirtschaftsflüchtlinge als Mittel der Islamisierung Europas, Auto-Rassismus im Westen, Dschihad - Der ewige Krieg des Islam gegen "Ungläubige", Feinde Deutschlands und Europas, Integrationsverweigerung des Islam, Islamisierung durch demografische Zunahme d. Muslime, Kolonialismus des Islam | Kommentare (14) | Autor:

Heute vor 330 Jahren wurde Wien von der türkischen Bedrohung befreit

Donnerstag, 12. September 2013 16:00

Zeitgenössisches Gemälde der Belagerung Wiens von 1683. Im Vordergrund das Entsatzheer von König Johann III. Sobieski in der Schlacht gegen die Türken, im Hintergrund die belagerte Stadt.

Heute, auf den Tag genau vor 330 Jahren, am 12. September 1683, scheiterte der zweite Versuch des Osmanischen Reiches, sich den „Goldenen Apfel“ Wien und damit das christliche Europa einzuverleiben.

Von Emma Schmidt-Weinrich, 12.September 2013

Wien wurde 1683 in letzter Minute vor der türkischen Eroberung gerettet

Der Begriff ,Zweite Wiener Türkenbelagerung‘ schließt an einen Eroberungsversuch Wiens durch Truppen des Osmanischen Reiches im Jahr 1529, genannt Erste Wiener Türkenbelagerung, an. Diese Zweite Türkenbelagerung war eine Belagerung der Stadt Wien vom 14. Juli bis 12. September 1683 durch Truppen des Osmanischen Reiches. Verteidigt wurde Wien durch Truppen des Heiligen Römischen Reiches, Polen-Litauens, der Republik Venedig und des Kirchenstaates. Nach zahlreichen fehlgeschlagenen Eroberungsversuchen, dem Eintreffen eines Entsatzheeres und der anschließenden Schlacht am Kahlenberg zogen sich die Truppen des Osmanischen Reiches geschlagen zurück. [...]

Thema: Kolonialismus des Islam, Osmanisches Reich, Türkenkriege gegen Europa | Kommentare (47) | Autor:

Die Mär westlicher Islamunterstützer von der “islamischen Minderheit”

Donnerstag, 1. August 2013 7:00

Der beständigste Mythos der westlichen Dhimmis ist der, dass die Muslime eine Minderheit seien und deshalb besonderen Schutz und Aufmerksamkeit bedürfen. Aber die Muslime sind keine Minderheit

***

Die demographische Bombe: Muslime sind keine Minderheit

Es gibt 1,5 Milliarden sunnitischer Muslime weltweit, das übertrifft die Katholiken als nächstgrößere, religiöse Fraktion, die 1,1 Milliarden umfassen, oder die Hindus mit 1 Milliarde. Sie stellen noch eine Minderheit in den westlichen Ländern dar, aber demographisch entwickeln sie sich zur Mehrheit.

In Großbritannien besuchen mehr Menschen Moscheen als Kirchen. Die Muslime sind daher die größte aktive religiöse Gruppe dort. Mohammed war der beliebteste Babyname im vergangenen Jahr vor Jack oder Harry. In Frankreich wurden in dieser Generation mehr Moscheen gebaut als katholische Kirchen und in Südfrankreich gibt es schon mehr Moscheen als Kirchen. Mohammed-Amine ist der beliebteste Doppelname, vor Jean-Baptiste, Pierre-Louis, Leo-Paul und Mohammed-Ali. [...]

Thema: Islamisierung durch demografische Zunahme d. Muslime, Kolonialismus des Islam, Medien und ihre Lügen, Medien und ihre Rolle bei der Islamisierung | Kommentare (34) | Autor:

Ist Tayyip Erdogan der gefährlichste Politiker in unmittelbarer Nachbarschaft Europas?

Samstag, 2. März 2013 6:00

Erdogan: Ist er der gefährlichste Politiker für Europa

***

Erdogan: Für Politiker und Medien müsste er ein Islamist sein. Doch wir wissen: Es gibt keine Islamisten. Es gibt nur Moslems.

Er war schon in jungen Jahren ein ein überzeugter Moslem. Und als Bürgermeister Istanbuls vertrat er die Ansicht, dass ein gläubiger Moslem niemals gleichzeitig eine laizistische Einstellung haben könne. Er tritt für die Scharia ein – und führte konsequent in der damals noch halbwegs weltlichen Türkei  die Geschlechtertrennung in Schulen und den Badehäusern ein und verbot schariakonform den Ausschank jeglichen Alkohols.  [...]

Thema: Kolonialismus des Islam, Türkei und Türkentum | Kommentare (30) | Autor:

Schwedens Grüne importieren 200.000 Somalier pro Jahr nach Schweden

Dienstag, 19. Februar 2013 7:00

200.000 Somalier nach Schweden

Abschaffung Europas:
Auch in Schweden sorgen die LinksGrünen für die systematische Ersetzung der Einheimischen durch kulturferne Muslime

***

Schwedens Grüne sorgen für 200.000 Somalier pro Jahr nach Schweden

Die bereits extrem liberalen Einwanderungsgesetze in Schweden werden weiter aufgeweicht. Jeder Somalier, der schwedischen Boden betritt, bekommt automatisch eine permanente Aufenthaltsbewilligung und darf sämtliche Familienangehörige nachholen. Laut dem dem schwedischen Migrationsverket werden in einem Jahr weit über 100.000 Somalier nach Schweden kommen. Das wären 2.000 neue Somalier pro Woche. Hochgerechnet auf die Einwohnerzahl Deutschlands wären das 20.000 Somalier pro Woche und 1 Millionen Somalier pro Jahr. [...]

Thema: Abschaffung Deutschlands und Europas, Grüne - ihr Hintergrund, Politik,ihre Verbrechen, Islamisierung - Eurabia, Kolonialismus des Islam, Komplott der Linken mit dem Islam, Schweden und Islam | Kommentare (41) | Autor:

Eurabia: Ein schwedischer Bericht aus dem Jahre 2009 (!) warnt vor der Radikalisierung der Muslime in den Vorstädten

Donnerstag, 14. Februar 2013 10:10

Schweden und Islam

Überall die gleichen Erkenntnisse. Überall die gleiche Untätigkeit.

***

Schweden ist heute nach Südafrika das Land mit der höchsten Vergewaltigungsrate der Welt

Die Islamisierung im einstmals friedfertigsten Land der Welt schreitet immer weiter voran. Ganze Stadtviertel sind bereits nahezu vollständig in islamischer Hand. In Kindergärten und Schulen mittlerer und größerer Städte sind Muslime in absoluter Mehrheit – manchmal findet man kein einziges schwedisches Kind mehr vor. Die Kriminalität Schwedens erreicht jährlich historische Höchststände. Manche Gefängnisse sind voll von Nicht-Schweden – zumeist Muslimen aus verschiedenen Herkunftsländern. Schweden, das einstmals sicherste Land der Welt, hat heute nach Südafrika die zweithöchste Vergewaltigungsrate der Welt. [...]

Thema: Bürgerkriegsgefahr wegen Islamisierung, Integrationsverweigerung des Islam, Islamisierung - Eurabia, Islamisierung durch demografische Zunahme d. Muslime, Kolonialismus des Islam, Komplott der Linken mit dem Islam, Schweden und Islam | Kommentare (29) | Autor:

Das Malmö-Desaster: Eine islamisierte Stadt wird zum Lehrbeispiel für Europas Ende

Mittwoch, 13. Februar 2013 10:00

 Malmö

***

Das Malmö-Desaster:Gescheiterte Integration: Eine Stadt wird zum Lehrbeispiel für Europa

In der schwedischen Gesellschaft gärt es. Die Geister scheiden sich an der Integrationspolitik und den besorgniserregenden Fakten einer unkontrollierten Entwicklung durch massive Einwanderung, wie sich explizit am Beispiel Malmö zeigt.

Von den heute etwa 300000 Einwohnern Malmös sind 40 Prozent keine gebürtigen Schweden, etwa 30 Prozent Muslime. Norwegische Medien sprechen bereits vom „Chicago des Nordens“. Damit reiht sich Schweden in eine lange Liste von Städten Europas ein, in denen sich durch die Massenzuwanderung von Muslimen bedrohliche Veränderungen bemerkbar machen. So verlassen zum Beispiel gegenwärtig Hunderte von Juden Belgiens Hauptstadt Brüssel. Sie leiden unter massiven Attacken und fühlen sich in einigen Stadtteilen nicht mehr sicher. Auch in Malmö macht sich analog ein wachsender Antisemitismus breit und vertreibt jüdische Familien.

[...]

Thema: Bürgerkriegsgefahr wegen Islamisierung, Forderungen durch Muslime, Islamisierung - Eurabia, Islamisierung durch demografische Zunahme d. Muslime, Kolonialismus des Islam, Schweden und Islam | Kommentare (32) | Autor:

Deutschland: ”Großfamilie” soll 70 Unfälle vorgetäuscht haben

Samstag, 9. Februar 2013 10:00

miri-clan-bremen.jpg w=642

Kanzlerin Merkel: “Wir müssen akzeptieren, dass die Zahl der Straftaten bei jugendlichen Migranten besonders hoch ist”
Islamkritiker Mannheimer: “Warum eigentlich müssen wir dies tolerieren, Frau Merkel?”

(Bild oben) Deutsche Gerichte zittern vor arabischer Grossfamilie……

***

Deutscher Migrantenstadel:”Großfamilie” soll 70 Unfälle vorgetäuscht haben – 15 Festnahmen

31. Januar 2013 von dolomitengeistblog

Mehr als 70 betrügerische Verkehrsunfälle mit einem Versicherungsschaden  von mindestens 150 000 Euro soll die Bilanz einer mutmaßlich kriminellen Familie im Raum Offenbach sein. Dies wurde von Ermittlern aufgedeckt, die bei Ihren Ermittlungen und Wohnungsdurchsuchungen gut ein Dutzend arabischstämmige Männer festgenommen haben sollen. Weil man politisch-korrekt keine Herkunft nennen möchte, kann man davon ausgehen, daß es eine arabische “Muslim-Großfamilie ” war. [...]

Thema: Abschaffung Deutschlands und Europas, Islamisierung - Eurabia, Kolonialismus des Islam, Kosten für islamische Immigration, Migrantenkriminalität | Kommentare (16) | Autor:

Französischer Schriftsteller zur Islamisierung: Frankreich ist im Krieg, keiner will es sehen

Freitag, 18. Januar 2013 20:58

Frankreich ist im Krieg

“Dass Frankreich immer ein Eiwanderungsland gewesen sei, ist eine zynische Erfindung von Seiten der Macher der Geschichte, die mit der aktuellen Macht zusammenarbeiten.”
Renauld Camus

Die von Medien als Gewaltakte oder als zivile Unruhen bezeichneten bürgerkriegsartigen Szenarien sind in Wirklichkeit Kriegserklärungen gegen Frankreich und gegen seine Zivilisation seitens des Islam

Überall das gleiche Dilemma: Frankreich, England, Österreich, Belgien, Italien, Dänemark, Schweden und, und … als sähe man in einen Spiegel.

Wie es in Deutschland aussieht, wissen wir. Da uns viele Nachbarländer, die muslimische Expansion betreffend, immer einen Schritt voraus sind, lohnt es sich, regelmäßig dorthin zu schauen.

Zum Beispiel eine Stimme aus Frankreich: “Frankreich ist im Krieg, keiner will es sehen!”, so der engagierte Schriftsteller Renaud Camus in radio Stimme Russlands (vom 21.08.2012).

Das, was die Medien als Gewaltakte oder als zivile Unruhen bezeichnen, sind eigentlich Kriegserklärungen gegen Frankreich und gegen seine Zivilisation, so der mutige Publizist. Lesen Sie hier sein Interview im ganzen Wortlaut: [...]

Thema: Bürgerkriegsgefahr wegen Islamisierung, Islamisierung - Eurabia, Islamkritiker (Namen, Beispiele, Zitate), Kolonialismus des Islam | Kommentare (38) | Autor:

Medien-Dschihad: Zwei neue radikale Islam-Fernsehkanäle in Spanien

Mittwoch, 2. Januar 2013 10:00

Islamisches Fernsehen ist in Spanien auf dem Vormarsch
***

Zwei neue radikale Islam-Fernsehkanäle in Spanien

26. Dezember 2011

Zwei islamische Fernsehsender starteten in Spanien rund um Weihnachten (2011) mit ihren Programmen. Bereits am 21. September nahm Hispan TV die Übertragung auf. Der Kanal wird von der iranischen Regierung unterstützt und dient der Verbreitung und Festigung des schiitischen Islam. Am 1. Jänner beginnen dann die saudi-arabischen Wahhabiten mit der Ausstrahlung von Córdoba Television. [...]

Thema: Araber - ihre Rolle im Islam, Dschihad - Der ewige Krieg des Islam gegen "Ungläubige", Islamisierung - Eurabia, Kolonialismus des Islam | Kommentare (14) | Autor:

Israelischer Journalist über die Islamisierung Europas: Muslime der vierten Generation “betrachten sich als künftige Herren Europas”

Samstag, 17. November 2012 14:47

Ob der Islam bald über Europa herrschen wird, liegt nicht mehr an der Politik. Die hat total versagt und ist im Gegenteil der größte Förderer der Islamisierung Europas. Die europäischen Bürger selbst sind nun aufgerufen, diesem Spuk ein Ende zu bereiten und sich vom demokratie- und menschenrechtsfeindlichen Islam sowie den diesen unterstützenden Politikern und Medien zu befreien.

Auch die folgende Reportage in “Radio Stimme Russland” über ein israelisches Filmteam, das einen Film über die Islamisierung Europas gedreht hat, bestätigt uns Islamkritiker in allen Punkten, die wir an Kritik gegen den Islam anbringen: 1. In den Moscheen Europas wird der Dhschad vorbereitet. 2. Muslime begrüßen 9/11 als Anfang vom Ende des Westens. 3. Muslime werden sich nie in die wesltichen Gesellschaften integrieren. 4. Der neue Antisemitismus  in Europa ist islamisch. 5. Europäische Politiker veniedlichen die Gefahr des Islam, oder sie kuschen längst vor ihm. MM

Lesen Sie selbst: [...]

Thema: Dschihad - Der ewige Krieg des Islam gegen "Ungläubige", Integrationsverweigerung des Islam, Islamisierung - Eurabia, Islamkritiker (Namen, Beispiele, Zitate), Kolonialismus des Islam, Terror und Islam, Weltherrschaft und Islam | Kommentare (35) | Autor:

Ägyptischer Prediger macht Vorschläge, wie man mit Europäern umgehen muss, damit Islamkritik erfolglos bleibt

Montag, 12. November 2012 8:14

Ganz ungeniert spricht der ägyptische Prediger Amr Khaled über das wahre Ziel des Islam in Europa: Die Erringung der Herrschaft über den abendländischen Kontinent

***

Der ägyptische Prediger Amr Khaled: Bereits in einer Generation werden wir Europa beherrschen

Ich habe die folgende Transskription eines Vide0mitschnitts auf Youtube von einem meiner Kommentatoren erhalten. Ich bedanke mich bei ihm für diese Mühe. In diesem Video spricht der ägyptische Prediger Amr Khaled über den bsiherigen grandiosen Erfolg der Islamisierung Europas und weist darauf hin, dass bereits in einer Generation Europa aufgrund der zahlenmäßigen Zunahem der dortigen Muslime nicht mehr ohne den Islam zu regieren ist. [...]

Thema: Islamisierung - Eurabia, Islamisierung durch demografische Zunahme d. Muslime, Kolonialismus des Islam, Weltherrschaft und Islam | Kommentare (46) | Autor: