Beitrags-Archiv für die Kategory 'Terror und Islam'

Terrororganisation ISIS köpft jetzt auch systematisch Christen-Kinder

Samstag, 30. August 2014 0:55

Kinder gekoepft by ISIS

Dem Vater des zuvor geköpften Christenmädchens steht sein Schock ins Gesicht geschrieben
Quelle

Während die Hamas-Verbrecher Israel vorwerfen, ihre Kinder zu töten (in Wahrheit benutzt Hamas Kinder und Zivilisten als menschliches Schutzschild, aus deren Mitte heraus sie ihre hunderten Raketen gegen israelische Wohngebiete abfeuern), schlachten nur ein paar Kilometer entfernt ihre Glaubensbrüder Kinder auf eine Weise, die man nur aus vorgeschichtlicher Zeit zu kennen glaubte. ISIS-Teufel im Irak schächten Kinder vor den Augen ihrer Eltern, weil diese das “Verbrechen” begangen, Christen zu sein. Unsere Palästinenser- und Hamasfreunde in den Medien und Politik ficht das offensichtlich nicht an – da es ja nicht um Moslemkinder geht. Darin zeigt sich der wahre, der von links kommende Rassismus…Gleichzeitig jammern Linke über die “brutalen Israelis”, die jedoch keine andere Wahl haben, zur nackten Selbstverteidigung gegen Tausende aus dem Gaza abgeschossenen Raketen (trotz vorheriger Bombenwarnung) auch zivile Opfer unter den Palästinensern in Kauf zu nehmen. Die Hamas verlegte ihre Hauptquartiere sogar in Kindergärten und OPs von Kinderkrankenhäuser. Perfider geht’s nimmer. Es verdichtet sich der Verdacht, dass der Islam eine geradezu magische Anziehungskraft auf sadistische und psychopathologische Charaktere ausübt. Diese dürfen bei ihren Mordritualen der Legitimierung durch Allah und Mohammed sicher sein. Kein Wunder, dass (nicht nur in den USA) der Islam unter Schwerstkriminellen den stärksten Zulauf erfährt. Doch der Worte über den Islam sind genug gewechselt. Es wird höchste Zeit, entschieden zu handeln. Denn „das Böse triumphiert allein dadurch, dass gute Menschen nichts unternehmen.“ (Edmund Burke, irisch-britischer Schriftsteller, Staatsphilosoph und Politiker)…MM

***

27 August 2014

Irak: Islamistische Terrororganisation ISIS köpft jetzt auch Kinder
Die Not der Flüchtlinge ist riesig. Diese hausen in der nordirakischen Kurdenmetropole Erbil in Kirchen und auf Kirchhöfen, in Schulen, Tiefgaragen und am Straßenrand und warten auf Hilfe. Er selber hat kein Bischofshaus mehr, dies sei jetzt sein Auto. Nona sei vom Verhalten vieler Muslime dort enttäuscht, weil diese christliche Nachbarn, mit denen sie über Jahre freundlich Haus an Haus gelebt haben. In der Nacht haben Unbekannte ein “N” an die Haustür gepinselt. Noch bevor die Bewohner am Morgen flüchten konnten, kamen Nachbarn und haben die Wohnungen ausgeräumt.

[...]

Thema: Christenverfolgung durch den Islam, Mordkultur Islam, Nahost-Konflikt im Zeichen des Islam, Psychopathologie des Islam, Rassismus bei den Linken, Rassismus im Islam, Terror und Islam, Töten als Auftrag des Islam | Kommentare (84) | Autor:

Das wahre Gesicht des Islam: Bilder des Grauens aus dem Irak

Dienstag, 26. August 2014 23:22

Islam wahres Gesicht

DIESER ARTIKEL IST NUR FÜR ERWACHSENE MENSCHEN (über 18 Jahre) MIT STARKEN NERVEN. KINDER UNBEDINGT VOR DIESEN BILDERN ABHALTEN !

Den polnischen Originaltext habe ich mit Google-Translater übersetzt. Daher überhme ich keine Garantie für die Richtigkeit der Übersetzung. Vielleicht gibt es ja einen polnischen Leser, der die polnische Quelle ins Deutsch übersetzt. Anosnsten brauchen diese Bilder keine weiteren Kommentare. Sie sprechen für sich und zeigen, dass es eine Religion gibt, deren Gott der Teufel und deren Prophet der  Verkünder Satans ist. MM

***

11.08.2014

Der Holocaust gegen Christen

Berichte über das Grauen, was im Norden des Irak geschieht, der von islamischen Fundamentalisten beherrscht wird, kommen in der polnischen Öffentlichkeit nie an.

Die polnische Gesellschaft ist sich nicht darüber bewusst, was los ist. Unsere Website zeigt, was die Realität in dieser Region ist. Dieser Artikel beschreibt die Situation der Christen in den von der IS und von Al-Qaida-Plan besetzten Gebieten. [...]

Thema: Allah - der grausame Gott des Islam, Appeasement - und seine fatalen Folgen, Arabischer "Frühling", Christenverfolgung durch den Islam, Dschihad - Der ewige Krieg des Islam gegen "Ungläubige", Friedlicher Islam - ein Mythos, Genozide des Islam, Grausamkeiten sonstige, Gutmenschen - psychisch krank?, Hass-Religion Islam, Kriege von Muslimen gegen Muslime, Massenmörder des Islam, Mordkultur Islam, Nahost-Konflikt im Zeichen des Islam, Psychopathologie des Islam, Terror und Islam | Kommentare (66) | Autor:

Das Vermächtnis von Peter Scholl-Latour: “Die Dschihadisten stehen bereits vor unserer Tür!”

Sonntag, 17. August 2014 19:29

Isis

Kämpfer von ISIS (“Islamischer Staat Irak und Shaam”) mit dem Kommandeur Abu Waheeb (Quelle). ISIS (heute IS) ist – noch vor Al Kaida – die finanziell am besten ausgestattete Terrorgruppe des Islam. Ihr Ziel ist die Ablösung Saudi-Arabiens als islamische Supermacht. So sieht es Peter Scholl-Latour: „Die (Isis-)Dschihadisten interessieren sich nicht für das Öl. Geld haben die schon genug. … Sie wollen nach Mekka und Medina. Sie wollen die heiligen Stätten des Islam aus der Kontrolle der Saudis befreien, die in ihren Augen Heuchler sind.“

***

Von Michael Mannheimer

Peter Scholl-Latour: “ISIS will Mekka und Medina”

Kurz vor dessen Tod widmete BILD noch einmal einen großen Artikel dem vor wenigen Tagen verstorbenen Peter Scholl-Latour. Dieser sieht in der Gründung von ISIS (umbenannt nun in IS (Islamischer Staat) und dessen Ausrufung eines Kalifats unter Terrorfürst Abu Bakr al-Baghdadi am 29. Juni ein epochales Ereignis, das den Medien vollkommen entgangen sei. Ihr Ziel sei Mekka und Medina, wo sie die Herrschaft der Saudis über die heiligsten Stätten des Islam beenden und ein neues Zeitalter einläuten wollen: [...]

Thema: Islamkritiker (Namen, Beispiele, Zitate), Kriege von Muslimen gegen Muslime, Nahost-Konflikt im Zeichen des Islam, Terror und Islam, Weltherrschaft und Islam | Kommentare (27) | Autor:

Gaza Kindergartenfotos zeigen: Terror wird systematisch trainiert

Sonntag, 3. August 2014 15:00

“Die einfache und traurige Wahrheit ist, dass Terrorismus ein “erworbenes Verhalten” ist und dass Neigung zum Terror etwas ist, das gefördert und anerzogen werden muss. Genauso wie weltweit viele Familien und Staaten ihre Kinder und Völker in Übereinstimmung mit den Werten der Toleranz erziehen, so gibt es Völker und Nationen, die ihre Söhne und Töchter ermutigen, den Weg des Mordens und des Terrorismus einzuschlagen. Nach langen Jahren solcher “Erziehung” in Kindergärten, Schulen, im Fernsehen und in den Gebetshäusern ist es kein Wunder, wenn viele Mitglieder dieser Völker den Weg des Terrors einschlagen und Mordgier zu ihrer wesentlichen Lebensart machen.” Yigal Walt

***

Die Wahrheit über Terrorismus – Gaza Kindergartenfotos zeigen: Terror wird anerzogen

Yigal Walt, YNet, 15.06.2012, Quelle

Seit vielen Jahren hat die Welt mit dem Problem des globalen Terrorismus zu kämpfen. Große Geldsummen werden ausgegeben, um den globalen Terror auszulöschen. Zahlreiche Kommentatoren und Akademiker gründen ihre florierenden Karrieren auf tiefgründige Analysen und pseudo- gelehrte ökonomische und politische Erklärungen über die Ursprünge dieses Phänomens. Die Wahrheit ist tatsächlich recht einfach, doch die Welt besteht darauf, die Augen zu verschließen und entscheidet sich dafür, auf sinn- und nutzlose Theorien hereinzufallen. [...]

Thema: Hamas, Nahost-Konflikt im Zeichen des Islam, Palästina - Palästinenser, Palästinensianismus der Linken, Terror und Islam | Kommentare (21) | Autor:

Gazakrieg: Das verlogene Heulen von Hamas und ARD&ZDF

Samstag, 2. August 2014 15:38

hamas

Was unsere Medien verschweigen:

“Ansätze zum Frieden, die sogenannten friedlichen Lösungen und die internationalen Konferenzen zur Lösung der Palästinafrage stehen sämtlichst im Widerspruch zu den Auffassungen der Islamischen Widerstandsbewegung. Denn auf irgendeinen Teil Palästinas zu verzichten bedeutet, auf einen Teil der Religion zu verzichten; (…)

Für die Palästina-Frage gibt es keine andere Lösung als den Djihad. Die Initiativen, Vorschläge und Internationalen Konferenzen sind reine Zeitverschwendung und eine Praxis der Sinnlosigkeit…”

Auszug aus der Charta der Hamas, Artikel 13

***

[...]

Thema: Geschichtsfälschung durch Linke, Hamas, Nahost-Konflikt im Zeichen des Islam, Palästina - Palästinenser, Palästinensianismus der Linken, Rassismus bei den Linken, Rassismus im Islam, Terror und Islam, Totalitarismus, Westliche Unterstützer des Islam | Kommentare (85) | Autor:

Tochter eines palästinensischen Terroristen: “Hört auf mit den Lügen gegen Israel!”

Freitag, 1. August 2014 7:00

http://i0.wp.com/www.browndailyherald.com/wp-content/uploads/2007/02/280365642.jpg?resize=343%2C301

Nonie Darwish (oben):
“Ich habe immer Israel die Schuld am Tod meines Vaters gegeben, weil mir dies so beigebracht wurde. Ich habe nie darüber nachgedacht, warum Israel meinen Vater eliminiert hat. Sie töteten meinen Vater, weil die Fedajeen Israelis töteten.”

***

Freitag, 31. Mai 2013 |  David Lazarus  (Quelle)
Tochter eines Terroristen fordert: Schluss mit den Lügen!

Nonie Darwish ist die Tochter von Mustafa Hafez, des ehemaligen Chefs des Nachrichtendienstes von Gaza zur Zeit der ägyptischen Kontrolle über den Küstenstreifen. Zu dieser Zeit gründete Hafez die Fedajeen, die erste Terrorgruppe, die zwischen 1951 und 1956 Überfälle an Israels südlicher Grenze verübte. Hafez wurde mit einer Briefbombe getötet, die die israelische Armee ihm schickte. Nonie war damals acht Jahre alt. Es war Israels erste gezielte Tötung, Hafez wurde zum Shahid (Märtyrer) erklärt. Sogar der ägyptische Präsident Nasser schwor Rache und forderte von der kleinen Nonie, „das Blut des Vaters zu sühnen und Juden zu töten.“  [...]

Thema: Integrationsverweigerung des Islam, Islamkritiker (Namen, Beispiele, Zitate), Mordkultur Islam, Palästina - Palästinenser, Palästinensianismus der Linken, Terror und Islam | Kommentare (28) | Autor:

Abdurahman al Iraqi aka: Das Gesicht des teuflischen, des wahren Islam

Freitag, 1. August 2014 3:03

Abdurahman al Iraqi aka shia-schlachter

***

Abdurahman al Iraqi aka, auch bekannt als der “Schiiten-Schlächter”, ist ein sunnitischer “Rebell” im Irak. Seine Spezialität: Das Köpfen “ungläubiger” (Schiiten gelten den Sunniten genaus0 als ungläubig wie Christen und Juden). Schuldgefühle braucht dieser pervers Massenmörder nicht zu haben. Im Gegenteil: Sein erhobener Finger impliziert, dass er sich als wahrer Krieger Allahs und Mohammeds begreift und sich auf die 2.000 (!) Stellen im Koran und den Hadithen beruft, in welchem das Töten “Ungläubiger” von Allah und Mohammed jedem “Rechtgläubigen” befohlen wird. Mehr noch: Diese Handlung ist die einzige, die den Einzug eines Moslems ins islamische Paradies garantiert. Abdurahman al Iraqi aka weß dies natürlich. denn als Gotteskrieger kennt er den Koran wesentlich besser als jene Moslems, die von unseren Medien als “moderat2 dargestellt und in Verkennung derer Ahnungslosigkeit über die wahren Inhalte des Islam als die wahren, weil friedlichen Moslems verkannt werden. Doch jeder Imam und jeder Islamgelehrter weiß dies besser. Die von unseren Medien und sonstigen Ahnungslosen als “Islamisten” beschriebenen Moslems. die den Islam angeblich missverstanden hätten, sind die wahren Moslems. Dazu braucht’s nur einen Blick in den Koran und auf das Leben Mohammeds. Dieser ließ die Köpfe der auf seinen Befehl getöteten “Ungläubigen” ebenso auf Pfähle spießen wie unser rechtgläubiger und gottgefälliger Abdurahman al Iraqi ak. Bislang 17 Personen “gefällt” dieses Bild auf der Quelle (Facebook-Seite: https://www.facebook.com/abdoulrahmanmardin.ibnalkhattab). Fazit: Der Islam ist eine Ideologie zur systematischen Erziehung ehemals gesunder Menschen in gewissenlose Mörder
(MM)

***

[...]

Thema: Massenmörder des Islam, Medien und ihre Lügen, Nahost-Konflikt im Zeichen des Islam, Rassismus im Islam, Terror und Islam, Töten als Auftrag des Islam | Kommentare (19) | Autor:

Hamas feuert pro Tag über 70 Raketen auf israelische Wohngebiete. Unsere Medien schweigen dies tot.

Donnerstag, 31. Juli 2014 10:00

Obwohl dieser Bericht bereits 2 Jahre alt ist, ist er in gewisser Weise zeitlos. Denn was darin berichtet wird, gleicht sich in einer Weise, die an den Film “Und täglich grüßt das Murmeltier” erinnert. Egal wie viele Jahre ins land ziehen: Es ist immer der gleiche Film, der sich im Nahen Osten abspielt:Die Hamas feuerte bereits zehntausende Raketen auf zivile Wohngebiete Israels. Die Abschussrampen befinden sich meist auf den Dächern von Hochhäusern oder inmitten ziviler Wohngebiete im  Gazastreifen. Beide Akte sind klare Kriegsverbrechen nach den Statuten der Genfer Konvention. Unsere Systemmedien schweigen auch diesen Tatbestand tot.

***

Manipulative Berichterstattung der Sytemmedien gegen Israel

Die Israel Heute Redaktion schreibt bereits seit Jahren über die Raketenangriffe auf den Süden Israels. Gestern kam folgene Eilmeldung im Newsletter der israel heute Redaktion. Zitat:

“Kurz nach 14:00 Uhr sind über 18 Raketen innerhalb von einer Minute auf Aschdod, Beerschewa, Ofakim und andere Ortschaften in der Region abgeschossen worden. 17 von ihnen konnten vom Iron Dome abgewehrt werden. Ein Wohnhaus mit zehn Wohnungen wurde zerstört. Vier Personen erlitten leichte bis mittelschwere Verletzungen, zahlreiche Menschen werden derzeit wegen Panikattacken von Rettungskräften behandelt. Insgesamt wurden seit dem heutigen Sonntagmorgen 70 Raketen auf Israel abgeschossen, von denen 52 vom Abwehrsystem neutralisiert werden konnten.

Israels Generalstabschef Benny Gantz befehligte die Luftwaffe, mit massiveren Angriffen auf die Raketenrampen in Gaza vorzugehen. Teilweise sind die Abschussanlagen im Boden versteckt und schwer ausfindig zu machen.” [...]

Thema: Antisemitismus und Judenhass im Islam, Hamas, Medien und ihre Lügen, Nahost-Konflikt im Zeichen des Islam, Palästinensianismus der Linken, Terror und Islam, Westliche Unterstützer des Islam | Kommentare (23) | Autor:

ISIS-Terroristen ermordeten 17 Schulmädchen auf einer Party in Mosul. Unsere Medien verschweigen auch dies

Donnerstag, 24. Juli 2014 0:32

ISIS Terroristen ermordeten 17 Schulmädchen auf einer Party in Mosul. Unsere Medien verschweigen auch dies und berichten stattdessen ununterbrochen aus Gaza (wo sie nahezu ausschließlich aus der Sicht der Palästinenser berichten.) In ihren Machtbereich errichten die irakischen Extremisten eine beispiellose Scharia-Schreckensherrschaft. Männer werden exekutiert oder gekreuzigt, Frauen gesteinigt, Dieben die Hände abgehackt. Die Tyrannei trifft Minderheiten wie Christen, Jesiden, Turkmanen und Shabaks, aber auch Sufi-Muslime, Schiiten und Sunniten, die sich den Fanatikern widersetzen. Das sunnitische Dorf Zowiya nahe Tikrit wurde dem Erdboden gleichgemacht, über 200 Häuser systematisch in die Luft gesprengt. Das bestätigt meine Hauptthese, dass der Islam nicht nur für uns “Ungläubige”, sondern auch für viele Moslems eine tödliche Bedrohung ist. Der pakistanische Ex-Moslem Dr. Yanous Sheickh, Arzt und Menschenrechtsaktivist, brachte es folgendermaßen auf den Punkt: “Der Islam ist ein organisiertes Verbrechen wider die Menschlichkeit!” (MM)

Letzter Stand:
Mehrere Leser wiesen darauf hin, dass das obige Foto möglicherwiese älteren Ursprungs sein könnte und einen Massenmord in Bagdad und nicht in Mossul zeigt. Ich kann diese Aussage im Moment allerdings weder verifizieren noch falsifizieren. Fakt ist, dass die Morde der ISIS-Truppen an “Ungläubigen” in den von ihnen besetzten Gebieten im Moment im Moment, wo Sie diesen Artikel lesen, unvermindert und grausamer als auf obigem Foto dargestellt vonstatten gehen. “Ungläubige” (zu denen aus Sicht der sunnitischen ISIS-Mörder nicht nur Christen, sondern auch Jesiden und Schiiten zählen) werden gerade im Moment zu Tode gefoltert, gehängt, enthauptet oder auf eine andere bestialische Form ermordet. Im Gegensatz zu unseren Medien berichtet CNN und BBC sehr wohl darüber. Wer von dieser Tatsache ablenken will, indem er auf die in der Tat nicht geklärte Herkunft des obigen Bildes hinweist, macht sich wissentlich oder unwissentlich zu einem Helfershelfer der Massenverbrechen, die gerade im Irak und im Namen Allahs geschehen.

***

22. Juli 2014

17 Schulmädchen in Mossul bei einer Party erschossen

Die neuen Machthaber im Nordirak errichten eine beispiellose Scharia-Schreckensherrschaft. Die Tyrannei trifft besonders Christen, aber auch Sunniten und Schiiten leiden.  [...]

Thema: Araber - ihre Rolle im Islam, Christenverfolgung durch den Islam, Kriege von Muslimen gegen Muslime, Medien und ihre Lügen, Palästinensianismus der Linken, Rassismus im Islam, Terror und Islam | Kommentare (277) | Autor:

Boko Haram: Islamische Terror-Pest greift auf Kamerun über

Dienstag, 15. Juli 2014 19:57

 Boko Haram 2

Nachdem die nigerianischen Gotteskrieger Allahs, die sich selbst als Boko Haram (“Westliche Bildung ist Sünde”) bezeichnen, Tod und Verderben in Nigeria verbreiteten, haben sie ihre Blutspur nach dem (noch) friedlichen Kamerun ausgebreitet. Diese sunnitische Mörderbande, massiv unterstützt von Saudi Arabien und Katar mit ihren Petro-Milliarden, inflitrieren immer häufiger Grenzgebiete Kameruns, in die sie auf der Flucht vor dem nigerianischen Militär eindringen, das ihnen dorthin nicht folgen kann.

***

Insgesamt 700 bis 1.000 Boko-Haram-Kämpfer haben von Nigeria aus die Grenze überschritten. Noch wurden die meisten nicht geschnappt.

Der islamische Welt-Terror verbeitet sich mit der Geschwindigkeit der mittelalterlichen Pest über den ganzen Globus. Von den Philippinen bis China, von Afghanistan bis Gaza-Land, und nun vom Sudan bis nach Kamerun: Überall dasselbe Bild des von Medien und Politik als “Religion des Friedens” gepriesenen, in Wirklichkeit aber genozidären, tödlichen und rassistischen Islam. Nun haben 700-1.000 der islamischen (Medien: “islamistischen”) Gotteskrieger die Grenze nach Kamerun überschritten, wo sie sich auf der Flucht vor dem nigerianischen Militär zurückziehen. Dort setzen die Anhänger Mohammeds ihr teuflisches Morden an Zivilistenvon Kamerun fort. [...]

Thema: Araber - ihre Rolle im Islam, Christenverfolgung durch den Islam, Terror und Islam | Kommentare (27) | Autor:

Terrormonat Ramadan

Sonntag, 6. Juli 2014 7:00

Warnung des Autors: Der vorliegende Essay enthält
grausames Text- und Fotomaterial!

Poso 02Bild: Indonesischer Dschihadist mit Kopf eines Christen-Mädchens, den er kurz zuvor mit seiner Machete abtrennte. Später legte er den Kopf auf die Stufe der einzigen Kirche im Ort – als Menschen-Opfer für den nach “Ungläubigen”-Blut dürstenden Gott des Islam

Für „Ungläubige“ ist Ramadan die gefährlichste, ja tödlichste Zeit. Denn Allah ruft seine Gläubigen zum Ende des Fastenmonats explizit zum Töten aller „Ungläubigen“ auf. So steht es im Koran. Der vorliegende Essay klärt über die fatalen Auswirkungen auf, die der „Friedensmonat“ Ramadan auf Nicht-Muslime überall dort haben kann, wo Muslime leben. Dass dieser Fasten-Monat – der in Wirklichkeit ein Monat temporärer (nächtlicher) Völlerei ist – von westlichen Politikern und Medien mitgefeiert wird, zeigt die an eine Kollektivpsychose grenzende Verblendetheit unserer Eliten (MM)

***

Ein Essay von Michael Mannheimer, 2009

Für „Ungläubige“ ist Ramadan die gefährlichste, ja tödlichste Zeit

Jedes Jahr wiederholt sich das gleiche Ritual: der Islam beginnt den Fastenmonat Ramadan, und der Westen schickt Glückwünsche an islamische Regierungen und Islamverbände in aller Welt. Man könnte meinen, wenigstens an diesem islamischen Fest – einem der fünf Säulen des Islam – zeigt sich diese Religion von einer ihrer wenigen friedlichen Seiten.

Doch für „Ungläubige“ ist Ramadan die gefährlichste, ja tödlichste Zeit. Denn Allah ruft seine Gläubigen zum Ende des Fastenmonats explizit zum Töten aller „Ungläubigen“ auf. So steht es im Koran. Der vorliegende Essay klärt über die fatalen Auswirkungen auf, die der „Friedensmonat“ Ramadan auf Nicht-Muslime überall dort haben kann, wo Muslime leben. 

Hinweis MM: Obwohl der Artikel aus dem Jahr 2009 stammt, hat er an seiner Aktualität und seinem Wahrheitsgehalt nichts eingebüßt

[...]

Thema: Friedlicher Islam - ein Mythos, Ramadan - der Monat des Terrors und der Völlerei, Terror und Islam | Kommentare (59) | Autor:

Indien: Grausamkeiten von Moslems gegen Hindus – von unseren Medien ebenfalls totgeschwiegen

Montag, 30. Juni 2014 16:37

Achtung! Grausame Fotos! Nichts für Nervenschwache!

Muslime gegen Hindus

Nicht immer geraten Nachrichten über Grausamkeiten seitens der “Friedensreligion” sofort in meine Hände. Auch wenn die folgende Nachricht schon drei Jahre alt ist, hat sie von ihrer Aktualität nichts verloren. Es geht um Grausamkeiten und Angriffe von Moslems gegen Hindus in Indien. Angriffe des Islam gegen die eingeboren Hindus, die bis in die Gegenwart stattfinden, nachdem türkische und arabische Kriegsheere dort vor 1.000 Jahren eingefallen sind. Mit unfassbaren 80 Millionen Opfern wird der Anzahl der durch Muslime getöteten Hindus zwischen 1000 und 1500 n.Chr. beziffert, (Prof. K.S. Lal – Growth of Muslim population in India), womit die Geschichte der Eroberung Indiens durch muselmanische Heere der größte Genozid der Menschheitsgeschichte ist – einschließlich der Vernichtungsfeldzüge der Mongolen, Stalins, Maos und Hitlers. Wer diese dunkelste Periode der indischen Geschichte nicht kennt, ist blind für die gegenwärtigen Spannungen zwischen dem muslimischen und nicht-muslimischen Teil des riesigen Subkontinents. Denn dieser Angriff setzt sich bis in die Gegenwart fort. Dass unsere Medien auch dies totschweigen, ist ihrer kompletten Unterwerfung unter den Islam, den größten Todeskult der Menschheitsgeschichte, geschuldet und wird als ewige Schuld an deren Berufsstand haften bleiben. MM

***

Indien: Grausamkeiten von Moslems gegen Hindus

Es spielt keine Rolle, ob Sie Christ, Buddhist, Hindu, Jude oder Mitglied einer anderen Religion sind. Wenn Sie kein Moslem sind, sind Sie das Ziel muslimischer Verfolgungen und Abschlachtungen.

[...]

Thema: Hindu-Verfolgung durch den Islam, Komplott der Linken mit dem Islam, Medien und ihre Rolle bei der Islamisierung, Terror und Islam, Töten als Auftrag des Islam, Zerstörung vorislamischer Hochkulturen durch den Islam | Kommentare (13) | Autor:

Weltweiter Terror durch den Islam: Wer immer noch glaubt, dass Islam Frieden bedeutet, glaubt auch an den Weihnachtsmann

Freitag, 20. Juni 2014 1:59

Satan ueberreicht den Koran

“Nimm meine Botschaft und verderbe die Welt mit Lügen und Täuschung die Welt mit Lügen und Täuschung – den Fundamenten des Islam”

War dem so, wie die obige Grafik suggeriert? Gab es einen Satan, der vor 1400 Jahren einem Araber den Koran überreichte, um die Welt zu verderben? Angesichts der Entfesselung diabolischer Gewalt nicht nur im Nahen Osten, sondern in allen Erdteilen durch Anhänger des Islam – “Moslems”  wohlgemerkt und nicht, wie uns Medien und Politik weißmachen wollen, “Islamisten” – angesichts von über 23.000 Terroranschlägen nach 9/11 durch die “Religion des Friedens” mit Hunderttausenden Todesopfern, angesichts des 1400jährigen Dschihads der Muslime gegen den Rest der Welt mit unfassbaren 300 Mio im Namen Allahs Ermorderter, Geschächteter, Enthaupteter: Angesichts der Tatsache, dass der Gründer der Todesreligion Mohammed an über 1.800 Stellen befahl, alle “Ungläubigen” zu töten (Hadith), er seine Kritiker ermorden ließ, er sich an den Frauen und Kindern überfallener Stämme – deren Männer er zuvor enthaupten ließ, schamlos delektierte,  und angesichts weiteren 200 Stellen im Koran, dem Buch, das angeblich von Allah selbst diktiert wurde, die dasselbe, nämlich den reuelosen Mord an “Ungläubigen”,  befehlen, muss man sich fragen dürfen: Ist diese Religion, die sich die des Friedens nennt, nicht in Wirklichkeit eine Religion Satans? Wenn es diesen denn gibt…? (MM)

***

Thema: Mordkultur Islam, Terror und Islam | Kommentare (50) | Autor:

Irak – ISIS-Terroristen brüsten sich mit Massenhinrichtungen

Montag, 16. Juni 2014 21:13

ISIS-Kämpfer im Nordirak legen ihre Gewehre an, um die vor ihnen liegenden Männer zu erschießen

Bild oben: Die “Friedensreligion” bei ihrer Lieblingsbeschäftigung: Dem Töten. ISIS-Kämpfer im Nordirak legen ihre Gewehre an, um die vor ihnen liegenden Männer zu erschießen

 

Die ältesten archäologischen Besiedlungsspuren im heutigen Irak lassen sich für die Mitte des 11. Jahrtausends v. Chr. am mittleren Euphrat in Mureybet nachweisen, wo beigesetzte Stierschädel in Rundhäusern gefunden wurden. Eine besondere Rolle spielte im 4. und 3. Jahrtausend v. Chr. auch das nördliche Mesopotamien, das umgangssprachlich bisweilen auch als Obermesopotamien bezeichnet wird. Hierunter fielen die Gebiete am Oberlauf des Euphrat, Tigris und Habur. Bedeutende Städte entstanden dort, wie Mari, Ebla, Hama, Hamoukar, Tell Halaf/Aleppo, Nabada, Ninive, Urfa, Harran, Nisibis und auch Assur (Stadt). Am Beispiel der ältesten Kulturregion der Welt: dem Kerngebiet des ehemaligen Mesopotamien, wo die erste menschliche Zivilisation  und die ersten Städte der Humangeschichte wurzeln, kann man sehen, wie schnell ein Gebiet in die Barbarei versinkt, wenn der Islam zuschlägt. Kaum 10.000 “Gotteskrieger” der sunnitischen Terrorgruppe ISIS – nach dem Überfall auf die Zentralbank, wo sie über 300 Mio Dollar erbeutet, die mit Abstand reichste islamische Terrororganisation der Gegenwart – haben aus dem Irak überall dort, wo sie einfallen, eine Stätte des Grauens gemacht. Tausende schiitische Iraker – Schiiten und Sunniten sehen sich wechselseitig als “Ungläubige” an, was im Islam einem Todesurteil gleichkommt, wurden von den ISIS-Mördern erschossen, geschächtet oder sonstwie ins islamische Jenseits gebracht. Der Terror der sunnitischen ISIS ist genauer besehen die Fortsetzung des jahrzehntelangen Terrors Saddam Hussein – seine Familie gehörte zum sunnitisch-arabischen Stamm der al-Bu Nasir – gegen die Schiiten seines Landes. Und geht auf die Spaltung des Islam unmittelbar nach dem Tod Mohammeds zurück: Schiiten und Sunniten kämpfen seit 1400 Jahren eine blutige Schlacht darum, wer der wahre Erbe Mohammeds ist. Der Islam, die selbsternannte Religion des Friedens, ist mit 300.000.000 im Namen Allahs Ermordeter in Wahrheit die schlimmste ideologische Seuche, die jemals unseren Planeten heimgesucht hat. (MM)

***

15.06.2014

Sunniten-Offensive im Irak: Der Terror von achttausend Mann

Die sunnitische Mörderbande Isis erobert im Irak Stadt um Stadt. Sie mordet und zerstört. Die Welt ist in Angst: Wie kann man die “Gotteskriege”r aufhalten? [...]

Thema: Mordkultur Islam, Terror und Islam, Töten als Auftrag des Islam | Kommentare (13) | Autor:

Boko-Haram-Teufel schlachten Christen wie Vieh. Unsere islamophilen Medien verschweigen auch dies. Sie verhalten sich augenscheinlich wie die Propagandisten des mörderischen Islam

Montag, 9. Juni 2014 4:30

Video_Nigeria__Islamische_Terrorbande_Boko_Haram_schlachtet_wehrlose_Christen_ab_-_Politically_Incorrect

Das Video ist nur auf PI einsehbar. Dazu auf obiges Video klicken…

Gerade zu Pfingsten ist es eine Pflicht, sich dieses Video anzutun. Und Sie haben – wenn Sie Christ sind – die heilige Pflicht, dazu nicht zu schweigen sondern dieses Video an alle ihre Mitchristen weiterzuleiten. Das Video zeigt einen winzig kleinen, aber dennoch typischen und grausamen Ausschnitt desses, was der Islam in 1400 Jahren seiner gewaltsamen und christenfeindlichen Ausbreitung getan hat. Tag für Tag, Monat für Monat und Jahr für Jahr ermorden Moslems auf bestialische Weise unschuldige Nichtmoslems. Hindus, Buddhisten, Juden, Zoroastiker – und eben wehrlose Christen wie bei diesem Video. Auf 300 Millionen (300000000) im Namen des Mordgottes Allahs,  der ein Buch hinterließ mit detailierten Anweisungen für den von ihm gewünschten Genozid an allen Nichtmoslems, kommt mittlerweile das Todessaldo der Politreligion, die sich die “Religion des Friedens” schimpft. Wie Lämmer werden die wehrlosen Opfer des obigen Videos, einer nach dem anderen, zur Schlachtbank geführt, einem Abhang vor ihrem Grab. Einer der Bestien stellt sich auf die Füße des Opfers, eine andere Bestie hält die Arme, und eine dritte Bestie – der Metzger – schneidet dem Opfer in aller Seelenruhe den Kopf ab. So geht das Opfer um Opfer. Man beachte, dass die hinten sitzenden Menschen eben diese Opfer sind und die Abschlachtungen live miterleben müssen, bevor sie selbst an der Reihe sind. Und unsere Medien – die keinen andern Ausdruck verdient haben als die Helfershelfer dieser teuflischen Bestien – beehren die Mörder von Boko Haram, Hisbollah, Hamas, Al Kaida und wie sie alle heißen, noch mit dem Prädikatsausdruck “Rebellen”. Vielleicht wird das Schicksal dafür sorgen,  dass sie dereinst enden wie jene, deren Odem mit einem langen Messer abgetrennt wurde am Rande des obigen Massengrabes, in das sie dann mit einem kräftigen Fußtritt befördert wurden. (MM)

***

Von Michael Stürzenberger

Video Nigeria: Islamische Terrorbande Boko Haram schlachtet wehrlose Christen ab

Koran, “Heiliges” Befehlsbuch des Islams: “Schlagt Ihnen die Köpfe ab!” Chef der Boko Haram: “Allah befiehlt mir das Töten!” Wann wacht der letzte vertrottelte und naive Gutmensch auf? Wer glaubt, dass dieses brandgefährliche Gedankengut, das zu solchen barbarischen Morden führt, nur in Köpfen weit entfernter Moslems tickt, der täuscht sich gewaltig.. [...]

Thema: Antisemitismus bei den Linken (International-Sozialisten), Christenverfolgung durch den Islam, Christenverfolgung durch Linke, Terror und Islam, Töten als Auftrag des Islam | Kommentare (43) | Autor: