Beitrags-Archiv für die Kategory 'Iran u.Islam'

Höchster Schiiten-Theologe: “Ungläubige zu töten ist wie das Herausschneiden eines Geschwürs – wie es Allah, der Allmächtige, befiehlt!”

Montag, 15. April 2013 7:00

“Wir tun den Ungläubigen einen Gefallen, wenn wir sie töten. Wenn wir sie also töten, um ihrem verwerflichen Handeln ein Ende zu machen, dann haben wir ihnen im Grunde einen Gefallen getan. Denn ihre Strafe wird dereinst geringer sein.

Sie zu töten ist wie das Herausschneiden eines Geschwürs – wie es Allah, der Allmächtige, befiehlt!”

Aytholla Khomeini

***

Mordkult Islam: Der Islam befiehlt seinen Gläubigen das Töten von Nichtmuslimen

Die obige Aussage des geistlichen Führers der Schiiten – der zweitgrößten Glaubensbewegung innerhalb des Islam – allein ist Skandal genug. Unvorstellbar, sie würde von einem christlichen Geistlichen geäußert. [...]

Thema: Imame - ihre Rolle im Islam, Iran u.Islam, Mordkultur Islam, Ungläubige in den Augen des Islam | Kommentare (69) | Autor:

Iran: Schülerherzen sollen “von Hass” gegen Nichtmuslime erfüllt sein

Samstag, 11. August 2012 18:30

Es ist noch schlimmer als unter Hitler. Überall in islamischen Ländern wird Hass auf “Ungläubige” gelehrt. In Saudi-Arabien etwa müssen Kinder Aufsätze schreiben zum Thema, warum “Ungläubige” keine Menschen sind und daher getötet werden dürfen. Nun liegt eine Untersuchung über 95 Schulbücher des Irans vor, deren Ergebnis folgendermaßen zusammengefasst werden kann: Jeder einzelne Schüler müsse die Furcht vor dem Tod überwinden und die Feinde des Islam angreifen. Endziel ist der „völlige Sieg über die Welt der Ungläubigkeit und die Einführung der Weltregierung des Islam

Thema: Iran u.Islam, Ungläubige in den Augen des Islam | Kommentare (19) | Autor:

Atombombe der Mullahs: USA wollen Iran-Angriff im Alleingang – ohne Israel

Montag, 12. März 2012 19:17

 

Vorwort von Michael Mannheimer

Israel dem Erdboden gleichmachen, zerschlagen, vernichten, zerstören, tilgen, ausradieren, von der Landkarte löschen – das alles hat der iranische Präsident bislang gefordert – zu lesen oder zu hören seit Jahrzehnten in der ‘taz’, in der ‘Berliner Zeitung’, der ‘Welt’, im ‘stern’, im ‘Spiegel’, in der ‘Zeit’, in der F.A.Z., der Frankfurter Rundschau, beim ZDF, in der Tagesschau und bei N24 – um nur einige zu nennen.

In den letzten Jahren haben eine Reihe von iranischen Führern – am deutlichsten der iranische Präsident Mahmoud Ahmadinejad – in verschiedenen Stellungnahmen die Zerstörung des israelischen Staates und des jüdischen Volkes gefordert. Obgleich gewisse (meist linke bzw. proislamische) Experten diese Verlautbarungen als schlichte Äußerungen einer Unzufriedenheit mit der gegenwärtigen israelischen Regierung und ihrer Politik abgetan haben, sind in Wirklichkeit die Absichten hinter der Sprache Ahmadinejads und anderer klar.
 
Eine umfassende Analyse dessen, was Ahmadinejad tatsächlich gesagt hat, und wie es im Iran aufgefasst wurde, zeigt deutlich, dass der iranische Präsident nicht nur einen Regimewechsel in Jerusalem forderte, sondern die faktische physische Zerstörung des Staates Israel. Wenn Ahmadinejad seine Reden mit dem Ruf „Tod Israel!“ (marg bar Esraiil) unterstreicht, bleibt nicht viel Raum für mannigfaltige Interpretationen.
[...]

Thema: Antisemitismus und Judenhass im Islam, Iran u.Islam, Nahost-Konflikt, Terror und Islam | Kommentare (7) | Autor:

Bilder aus Iran vor der islamischen Revolution (1979)

Sonntag, 9. Oktober 2011 14:26

Ohne weiteren Kommentar…

[...]

Thema: Iran u.Islam | Kommentare (6) | Autor: