Beitrags-Archiv für die Kategory 'Integrationsverweigerung des Islam'

Schwein im Schaufenster: Moslems schüchtern mehrere deutsche Metzger ein. Mit Erfolg

Mittwoch, 2. April 2014 7:00

Toleranz

Moslems schüchtern mehrere deutsche Metzger ein

Wer glaubt, dass diese Meldung eine Bagatelle sei, kennt den Islam nicht. Moslems versuchen in den westlichen Ländern, sämtliche Lebensbereiche u islamisieren. Das machen sie auf sämtlichen Ebenen, die ihnen zur Verfügung stehen: Über Islamvereine und Islamverbände machen sie Druck auf die Politik (Kopftuchakzeptanz, Ramadan-Ferien, massive Moscheenbauten und Minarette etc), und auf der Straße setzen sie, wenn  es sein muss, ihre Forderungen auch gewaltsam durch. Nichtmoslemische Frauen werden in aller Öffentlichkeit als Schlampen und Huren beschimpft, Weihnachtsmärkte bedroht, Kirchen geschändet. Metzger, die Schweinefleisch verkaufen, werden bedroht – oder se bespucken gar das Schweinefleisch, was danach unverkäuflich ist. Wir haben – nicht zuletzt Dank feiger und unterwürfiger Medien und Politik – auf allen Gebieten nachgegeben und glauben, damit Toleranz gezeigt zu haben. Doch Moslems sehen das als die Schwäche einer Gesellschaft, die zu schwach ist, sich gegen die islamische Einverleibung zu wehen. Und damit haben sie Recht. (MM)

***

25. März 2014

Schwein im Schaufenster: Moslems schüchtern Metzger ein

KÖLN. Jugendliche Moslems haben in Köln mehrere Metzger eingeschüchtert, die zur Dekoration Plastik-Schweine in ihre Schaufenster gestellt hatte. „Sie kamen immer in einer größeren Gruppe. Sie haben geflucht und sagten, sie fühlten sich als Muslime von dem Schwein provoziert“, sagte einer der Betroffenen dem Kölner Express. Dabei sei er auch übel beleidigt worden. Die Schweine wurden mittlerweile entfernt. [...]

Thema: Angriff des Islam gegen Europa, Drohungen + Beschwerden seitens Moslem, Forderungen durch Muslime, Integrationsverweigerung des Islam, Kniefall des Westens vor dem islamischen Terror, Unterwanderungsstrategien des Islam, Weltherrschaft und Islam | Kommentare (22) | Autor:

Studie: Jeder zweite (!) türkische Immigrant will ein islamisches Deutschland

Mittwoch, 26. März 2014 7:00

 http://michael-mannheimer.info/wp-content/uploads/2012/01/Abschaffung-Deutschlands-62.jpg

Laut einer Studie zu deutsch-türkischen Lebenswelten wünschen sich 46 Prozent der Türken in Deutschland, dass hier irgendwann mehr Muslime als Christen wohnen

***

Vorwort von Michael Mannheimer

Die Nachricht ist so simpel wie alarmierend zugleich: Bereits über 50 Prozent der nach Deutschland immigrierten Türken wollen aus Deutschland ein islamisches Kalifat machen.

Ein Deutschland, in welchem sie die Mehrheit, und wir Deutsche die Minderheit stellen, vorübergehend geduldet nur als sondersteuerzahlende Dhimmis. Wir Islamkritiker haben in tausenden Artikeln davor gewarnt. Wir haben uns die Finger wundgeschrieben über den Weltherrschaftsanspruch des Islam, der gläubigen Muslimen keine andere Wahl lässt als aus dem Dar-al Harb (dem “Land des Kriegs”, wie die Gebiete “Ungläubiger” – damit auch wir – genannt werden) das Dar-al-Islam zu machen: Das Weltreich eines dann islamischen Weltkalifats, in welchem nur Muslime leben, und alle “Ungläubige” entweder (zwangs-)konvertiert oder exterminiert wurden. [...]

Thema: Forderungen durch Muslime, Integrationsverweigerung des Islam, Islamisierung - Eurabia, Weltherrschaft und Islam | Kommentare (50) | Autor:

Im Reich der Multikulti-Besoffenheit

Mittwoch, 19. März 2014 14:46

Eulenspiegel 3

Das niederdeutsche Schelmen-Epos “Eyn kurzweilig Lesen von Dy Ulenspiegel” entstand aus anonymer Feder um 1500; sein halb-legendärer Held lebte jedoch bereits etwa 200 Jahre früher. Till Eulenspiegel (so die geläufige schriftdeutsche Fassung seines Namens) gibt sich nur äußerlich als Narr; sein scheinbar närrisches Gehabe ist nur ein Vehikel für das  Bestreben eins scharfsichtigen Philosophen, die Missstände seiner Zeit mit chirurgischer Präzision offenzulegen und den Mitmenschen vor die Augen zu halten. Im Nachfolgenden ein up-date der Eulenspiegel-Saga mit Fokus auf eine kontemporäre Fehlfunktion unseres Gesellschafts-Gefüges.
***

Till Eulenspiegel im Lande der Einfaltspinsel

Auf seinen Wanderungen gelangte Till Eulenspiegel eines Tages auch in die Stadt Dödelburg, einem urbanen Zentrum, dessen Türme und Giebel von Weitem beträchtlichen Wohlstand zu verheißen schienen. Bereits während er sich noch der Stadt näherte, fiel Till eine große Zahl von Frachtwgen auf, welche hoch mit Körben und geflochtenen Käfigen beladen waren, aus denen Kläffen und Miauen zu hören war; all diese Gefährte strebten ebenfalls der Stadt zu. [...]

Thema: Abschaffung Deutschlands und Europas, Deutschenhass seitens Deutscher (Auto-Rassismus), Dhimmitude, Gutmenschen - psychisch krank?, Integrationsverweigerung des Islam, Islamisierung durch demografische Zunahme d. Muslime, Kosten für islamische Immigration, Medien- u.Parteiendiktatur in Deutschland u.a.westl.Ländern, Migrantenkriminalität, Political Correctness, Politik Deutschland, Rechtstaat in Gefahr, Sozialleistungsbetrug durch Muslime | Kommentare (43) | Autor:

Von Kopftretern und Gesetzes-Schwächen

Mittwoch, 12. März 2014 13:25

Kopftreter; Wiedenroth-Tielbild

Es tanzt ein Tri-Tra-Tretermann
in uns’rer Stadt herum, widibum;
Er rüttelt sich, er schüttelt sich,
er springt dem Kuffar auf’s Gesicht.
Es mordet ein Tri-Tra-Tretermann,
in uns’rer Stadt herum, widibum.

Es tanzt ein Tri-Tra-Tretermann
in uns’rer Stadt herum, widibum;
Er ist nicht allein, das muss nicht sein,
viel sich’rer tötet man im Verein.
Es mordet ein Rudel Tretermann,
in unsrer Stadt herum, widibum.

Es feixt ein Tri-Tra-Tretermann
bei dem Gericht herum, widibum;
Es schert ihn nicht, was man da spricht,
er weiß den Richter hinter sich;
Frei kommt der Tri-Tra-Tretermann,
der Kuffar, der ist dumm, widibum.

*** [...]

Thema: Appeasement - und seine fatalen Folgen, Bildungsmisere des Islam, Deutschenhass seitens Deutscher (Auto-Rassismus), Dhimmitude, Gutmenschen - psychisch krank?, Integrationsverweigerung des Islam, Kniefall des Westens vor dem islamischen Terror, Migrantenkriminalität | Kommentare (26) | Autor:

Zeitbombe Migrantengewalt (oder: Wie lange noch?)

Donnerstag, 27. Februar 2014 11:43

Wie lange noch; Blutfleck

In Deutschland gibt es Hundertausende von Zeitbomben, deren Präsenz und tägliche zahlenmäßige Zunahme durch  Integrations-Träumereien geschuldetes systematisches Leugnen ihrer Existenz gefördert wird. Wir wollen uns im Nachfolgenden mit der tödlichen Detonation einer dieser Zeitbomben und den daraus zu ziehenden Lehren befassen.

***

Die Detonation von Kirchweyhe

Am 14.03.2013 wurde der 25-jährige Daniel Siefert auf dem Bahnhofsvorplatz der niedersächsichen Ortschaft Weyhe (Ortsteil Kirchweyhe) von dem türkischstämmigen Cihan A. hinterrücks angegriffen und so schwer verletzt, dass er vier Tage später auf der Intensivstation verstarb. (Anmerkung zum Namen des Täters: Es scheint bei den bundesdeutschen Medien ein ehernes Gesetz zu existieren, welches die Nennung des Familiennamens nur bei bio-deutschen Tätern, niemals aber bei solchen mit Migrationshintergrund erlaubt.) Der Tat war ein Streit in einem Bus vorausgegangen, an dem das Opfer nur insoweit beteiligt war, dass er sich als Schlichter versuchte. Nach Ankunft an der Bushaltestelle Kirchweyhe/Bahnhof sprang Cihan A. mit Anlauf und ausgestrecktem Bein in den Rücken von Daniel Siefert, welcher infolgedessen mit dem Kopf gegen die Seite des Busses prallte und zu Boden fiel; hierauf soll der Täter weiter auf den am Boden Liegenden eingetreten haben. Die nachfolgende Rekontruktions-Skizze zeigt die entscheidende Phase. [...]

Thema: Appeasement - und seine fatalen Folgen, Deutschenhass seitens Immigranten, Grundgesetz-Verletzungen durch Politik und Justiz, Integrationsverweigerung des Islam, Kniefall des Westens vor dem islamischen Terror, Migrantenkriminalität, Political Correctness, Rechtstaat in Gefahr | Kommentare (23) | Autor:

Faschings-Saison ist Jagd-Saison für gewaltbereite Moslems: 300 (!) Moslems attackieren Faschingsumzug

Dienstag, 11. Februar 2014 20:08

Fasching, Musik, Karneval, Tanzen: Wer sich mit dem Islam befasst hat, weiß, dass all dies in dieser Steinzeitreligion verboten ist. In Afrika nennt sich eine der dort am schlimmsten wütenden islamischen Terrorbanden “Boko Haram”: zu Deutsch: “Bildung und westlicher Stil” verboten. Im Afghanistan der Taliban stand auf das Hören von Musik der Tod. Kinder und junge Mädchen, die sich anlässlich der Hochzeit eines Familienmitglieds die Fingernägel mit farbiger Erde schmückten, mussten erfahren, was es heißt, gegen die Gebote des Koran zu handeln: Ihnen wurden bei vollem Bewusstsein die Finger abgeschnitten. Auch in den Niederlanden und Belgien wüteten Moslems bereits in Discos: Nicht, um darin zu tanzen, sondern, umd diese zu zerstören. Denn Tanzen und Musik seien haram, so die Jugendlichen. Wenn wir den Islam als religiös getarnter Totalitarismus nicht besiegen, landet Europa in der Steinzeit (MM)

***

Süddeutschland: Schon wieder Prügel für Jecken

Da derzeit vielerorts Fasching bzw. Karneval gefeiert wird, kommt es zu immer mehr Übergriffen gegen ausgelassen feiernde Menschen durch missgünstige Ausländer. Erst gestern haben wir über einen Fall in Aldingen berichtet. Diesmal hatte sich ein Mob von etwa 300 Jugendlichen im Alter zwischen 13 und 17 Jahren im Internet verabredet, um den Ottersweier Nachtumzug zu sprengen. Das Ergebnis laut SWR: [...]

Thema: Angriff des Islam gegen Europa, Integrationsverweigerung des Islam, Kniefall des Westens vor dem islamischen Terror, Scharisierung des Westens | Kommentare (23) | Autor:

Integrationsrat: Entlarvende Veranstaltung mit SPD-Integrationspolitiker Tayfun Keltek

Donnerstag, 6. Februar 2014 14:00

Tayfun Keltek (* 20. April 1947 in Koyulhisar, Provinz Sivas) ist ein deutscher Politiker (SPD) türkischer Abstammung. Keltek beendete 1969 seine Ausbildung als Diplomsportlehrer an der Sporthochschule in Ankara (Türkei)

***

Februar 2014

Integrationsrat: Entlarvende Veranstaltung mit Tayfun Keltek

Am frühen Abend des 3. Februar fand im Bonner Stadthaus eine Veranstaltung zur Wahl der nordrhein-westfälischen Integrationsräte in den Kommunen statt. “Stargast” war der umstrittene Vorsitzende der Dachorganisation Integrationsrat-NRW, der türkischstämmige Tayfun Keltek (SPD). [...]

Thema: Integrationsverweigerung des Islam, Westliche Unterstützer des Islam, Widerstand und Widerstandsbewegungen gegen Islamisierung | Kommentare (14) | Autor:

Prinz Eugen und die Islamisierung Europas

Donnerstag, 30. Januar 2014 10:04

Prinz Eugen 5

Prinz Eugen Franz (1663-1736) von Savoyen-Carignan (einer Nebenlinie des savoyischen Haupthauses) war Oberbefehlshaber der österreich-habsburgischen Armeen in den ab 1697 in mehreren Phasen stattfindenen Türkenkriegen, der militärischen Antwort des Abendlandes auf den dreisten Versuch des Osmanischen Reiches 1683 Wien einzunehmen und damit den Weg für die vollständige Eroberung und Islamisierung Europas freizumachen. Eugens überragenden Fähigkeiten als Feldherr sicherten die künftige Vorherrschaft Österreichs in Südost-Europa und leiteten die etwa 200 Jahre währende Zurückdrängung der türkischen Herrschaft aus Europa ein. Einer der brillantesten Erfolge des Prinzen ist die Belagerung und Einnahme der stark befestigten Stadt Belgrad im August 1717, eine Tat, die in einem, bereits gegen Ende des 17. Jahrhunderts von einem unbekannten Verfasser geschaffenen Volkslied gewürdigt wird.
*** [...]

Thema: Abschaffung Deutschlands und Europas, Angriff des Islam gegen Europa, Asylanten und Wirtschaftsflüchtlinge als Mittel der Islamisierung Europas, Auto-Rassismus im Westen, Dschihad, Feinde Deutschlands und Europas, Integrationsverweigerung des Islam, Islamisierung durch demografische Zunahme d. Muslime, Kolonialismus des Islam | Kommentare (14) | Autor:

Landshut: Türkische “Grünen”-Kandidatin Raziye Saringlu provoziert erfolgreichen Widerstand nach ungeheuerlicher deutschenfeindlicher Aussage

Montag, 27. Januar 2014 14:00

 

Was war geschehen? In Landshut gibt es einen verdienten Bürger, Träger der Bürgermedaille der Stadt, namens Heinrich Egner. Dieser Herr Egner, offensichtlich ein Freund klarer Worte, hatte sich in der Landshuter Zeitung zum Thema Integration geäußert in – wie die Dame Saringlu klagte – „rassistischer Weise

***

Von Peter Helmes, 26.1.2014

“Rübe-ab-Muslima“ Raziye Saringlu gegen einen verdienten Träger der Bürgermedaille von Landshut

Scheinbar Unwichtiges, aber nichtsdestotrotz Ungeheuerliches trug sich vor einigen Wochen in der traditionsreichen Stadt Landshut zu. Dort wurden, wie überall in Bayern, in den Parteien die Listen zur Kommunalwahl erstellt. Auf der Liste der Landshuter „Grünen“ wollte auch die türkisch-stämmige Stadträtin Raziye Saringlu erneut auf einem vorderen Platz kandidieren. Nach einer mißglückten Bewerbungsrede wurde die Dame aber „nach hinten weitergereicht“. [...]

Thema: Deutschenhass seitens Immigranten, Drohungen + Beschwerden seitens Moslem, Grüne - ihr Hintergrund, Politik,ihre Verbrechen, Integrationsverweigerung des Islam, Opferrolle des islam, Rassismus | Kommentare (36) | Autor:

Über die Nachteile des Tschador-Tragens

Mittwoch, 22. Januar 2014 6:39

Ich hatte mich vor einigern Tagen mit den Vorteilen des Tragens des kleidsamen Tschador beschäftigt. Heute zu den Nachteilen, die durchaus auch existieren – wie die nachfolgende kleine Geschichte zeigt.

***

Die Kehrseite der Medaille

Ein kleiner Junge wird, Rotz und Wasser heulend an der Zentral-Kasse eines großen bundesdeutschen Warenhauses abgeliefert. Nach einigem Befragen durch den Geschäftsführer und diverse mitleidige Mitarbeiterinen, ergibt sich, dass er von seiner Mutti getrennt worden ist.

Der Geschäftsführer reicht ihm einen Lolli und sagt: “Nun beruhige dich doch; das werden wir schon hinkriegen. Wie sieht deine Mutti denn aus?”

Der kleine Junge (unter neuerlichem Schluchzanfal)l: “Woher soll ich das denn wissen!”

Die Erklärung für diese Aussage ergibt sich aus dem nachfolgenden Foto.

Tschadoe-Tragen

Thema: Appeasement - und seine fatalen Folgen, Asylanten und Wirtschaftsflüchtlinge als Mittel der Islamisierung Europas, Dschihad, Feminismus und Islam, Frauen und Islam, Geschlechter-Apartheid Islam, Integrationsverweigerung des Islam | Kommentare (17) | Autor:

Winston Churchills Beurteilung des Islam

Mittwoch, 18. Dezember 2013 20:14

Churchill on Islam

Ich gebe im Nachfolgenden die einschlägige Passage einer Rede wieder, die zwar bereits 1899 gehalten wurde, deren Essenz aber auch in der Gegenwart unverändert gültig ist. Diese Passage befasst sich mit der Natur des Islam und mit dessen Auswirkung auf seine eigene Anhängerschaft einerseits sowie die menschliche Gesellschaft als Ganzes andererseits. Der Originalwortlaut ist von mir übersetzt; die Einschübe in eckigen Klammern stammen von mir.

***

“Welch schrecklichen Fluch legt der Islam auf seine Anhänger! Seite an Seite mit einer fanatischen Verbissenheit (die beim Menschen denselben Gefährlichkeitsgrad hat wie die Tollwut beim Hund) ist sein [anderes] Merkmal eine lähmende, fatalistische Apathie. Diese Merkmale sind in vielen [mehrheitlich unter dem Einflusss des Islam stehenden] Ländern zu beobachten: Fehlen eines Instinkts für Vorsorge, laissez-faire beim Betrieb der Landwirtschaft, phlegmatische [und veraltete] Handels-Methoden sowie permanente Unsicherheit [des Einzelnen] in Bezug auf das Besitzstands-Recht an seinen Gütern, sind die Norm überall dort, wo die Anhänger des Propheten leben und das Geschehen bestimmen. [...]

Thema: Abschaffung Deutschlands und Europas, Angriff des Islam gegen Europa, Asylanten und Wirtschaftsflüchtlinge als Mittel der Islamisierung Europas, Bildungsmisere des Islam, Dschihad, Integrationsverweigerung des Islam, Islamisierung - Eurabia, Islamkritiker (Namen, Beispiele, Zitate), Scharisierung des Westens | Kommentare (14) | Autor:

Weihnachts-Fatwa: “Muslime dürfen nicht an den Feierlichkeiten der Juden, Christen oder anderen Ungläubiger teilnehmen”

Mittwoch, 18. Dezember 2013 12:00

Muslime dürfen uns “Ungläubige” weder grüßen, noch mit uns Freundschaft schließen. Besonders das Mitfeiern an christlichen Festtagen wie Weihnachten ist ihnen streng untersagt. So stehts im Koran. Und so besagen es die islamischen Rechtsgutachten wie die vorliegende. Der Islam als selbsternannte “Religion des Friedens” ist in Wirklichkeit ein totalitäres System, das weder Toleranz noch Religionsfreiheit kennt.

***

Jura-Professor nennt Deutschland ein “Irrenhaus” unter Leitung der Linken

Deutschland ist ein “Irrenhaus” geworden. Die sagte mir kürzlich ein ungenannt bleiben wollender Jura-Professor im Hinblick auf die Islamisierung und die diese verteidigenden Medien. Ein Irrenhaus angesichts der nicht abnehmenden, sondern im Gegenteil immer stärker werdenden Unterstützung des Islam durch Politik und Systemmedien vor dem Hintergrund, dass es mittlerweile eine überwältigenden Fülle an Beweisen undgibt, die den Islam als totalitäres, frauen- und menschenverachtendes System bloßlegen. “Schlimmer als während der Inquisition” sei die Gedanken- und Gesinnungsdikatur der Linken heutzutage, so der Jura-Professor. [...]

Thema: Antisemitismus und Judenhass im Islam, Christenverfolgung durch den Islam, Fatwa, Integrationsverweigerung des Islam, Intoleranz im Islam, Religionsfreiheit und Islam, Toleranz, Ungläubige in den Augen des Islam, Unterschied Christentum vs. Islam | Kommentare (28) | Autor:

Muslime fordern eigenen islamischen Staat in Norwegen und drohen mit neuem 9/11

Freitag, 22. November 2013 0:24

 http://frontpagemag.com/wp-content/uploads/2013/05/norway-islam.jpg

Bild oben: Muslime verbrennen die Flagge Norwegens

Auch in Norwegen ist die Stufe 3 der Islamisierung bereits erreicht worden

Stufe 1: Muslime erreichen 1-3 Prozent Anteil. man zeigt sich moderat, unauffällig. Stufe 2: Mulsime errecihen 4-20 Prozent: Man stellt politische Forderungen wie Moscheenbau, Minarette, Kopftücher, hahal-Food, Verbot nichtislamischer kltureller Feierlichkeiten (Weihnachten), Einführung von Islam-Feiertagen (Ramadan); Stufe 3: Muslime erreichen über 20 Prozent: Es beginnt der aktive Dschihad: Muslimische Stadtteile, No-Go-Aereas fürNichtmuslime, Einführung eigener Scharia-Gerichtsbarkeit, Abspaltungen ganzer von Muslimen mehrheitlich bewohnter Regionen, Drohungen und Ausführungen von Terrorakten (MM)

***

Muslime fordern eigenen islamischen Staat in Norwegen und drohen mit neuem 9/11

Eine muslimische Terrorgruppe namens Ansar al-Sunna droht, dass, falls ein Teil der Hauptstadt Oslo nicht in eine schariakonforme muslimische Nation verwandelt würde, die Nation ähnlich dem 9/11 Anschlag angegriffen werde. [...]

Thema: Angriff des Islam gegen Europa, Bürgerkriegsgefahr wegen Islamisierung, Drohungen + Beschwerden seitens Moslem, Forderungen durch Muslime, Hass v. Muslimen auf den "ungläubigen" Westen, Integrationsverweigerung des Islam, Islamisierung - Eurabia | Kommentare (33) | Autor:

Schweiz: Moslem drohte Spital mit Bombe, weil ein Arzt seine Frau nackt sah

Mittwoch, 30. Oktober 2013 14:45

Die westlich-zivilisatorischen Errungeschaften der letzten Jahrhunderte sind durch das politisch gewollte Eindringen des Islam nach Europa in einem Maße bedroht, wie man es noch vor 20 Jahren als schlichtweg undenkbar gehalten hätte. Fortschritte in der Emanzipation und den allgemeinen Menschenrechten werden durch den steinzeitlichen  Islam, der sein Wertesystem auch in Europa mit aller Gewalt durchzusetzen versucht, immer mehr in Frage gestellt. Durch vorauseilenden Gehorsam versuchen Politiker und Kommunen, dieser Gefahr zu begegnen. Dabei sollten sie aus der Geschichte gelernt haben, dass man Terror niemals beschwichtigen kann (MM)

***

29.10.2013

Mit dem Islam kommt die Steinzeit nach Europa

Weil ein Arzt seine Frau nackt sah, drohte ein Kosovo-Albaner dem schweizerischen Spital in Winterthur mit einem Bombenanschlag.

Ein 42-jähriger Kosovo-Albaner bedrohte eine Ärztin und das Kantonsspital Winterthur, weil bei der gynäkologischen Untersuchung seiner Partnerin ein Assistenzarzt anwesend war.

 «Warum war bei der gynäkologischen Untersuchung ein Mann anwesend? Ich habe einen Menschen ins Spital gebracht, kein Tier»; so der Albaner zur Richterin. [...]

Thema: Drohungen + Beschwerden seitens Moslem, Forderungen durch Muslime, Integrationsverweigerung des Islam, Migrantenkriminalität: Angriffe gegen med.Personal/Feuerwehr/Polizei | Kommentare (7) | Autor:

Länderspiel Deutschland-Irland: Schon wieder singt Özil nicht die deutsche Nationalhymne

Freitag, 11. Oktober 2013 23:15

In der türkischen Nationalmannschaft könnte er sich das niemals erlauben: Özil singt bei keinem Länderspiel in der deutschen Nationalcrew die deutsche Hymne. Deutlicher kann er seine Verachtung für dieses Land, dem er alles zu verdanken hat, kaum zum Ausdruck bringen

***

Der Passdeutsche Özil weigert sich, die deutsche Nationalhymne zu singen. Dann soll er auch aus der deutschen Nationalmannschaft austreten. Oder ausgetreten werden

Von Michael Mannheimer

Nein – ich bin wahrhaft kein Nationalist. Schon mich als Partiot zu fühlen, fällt mir schwer. Mein Gehirn und Gemüt ist von den 68ern wie das von vielen anderen Deutschen ebenfalls gründlich gewaschen worden. Noch vor 10 Jahren habe ich mich geschämt,  ein Deutscher zu sein. Doch ich bin erwacht – und habe gesehen, wie ich den linken Deutschlandhasssern auf den Leim gegangen bin. Ausgerechnet meine zahlreichen Auslandsreisen und -Reportagen haben mir dann die Augen geöffnet. [...]

Thema: Integrationsverweigerung des Islam, Türkei und Türkentum | Kommentare (26) | Autor: