Beitrags-Archiv für die Kategory 'Hass v. Muslimen auf den “ungläubigen” Westen'

Die Reise nach Kabul (oder: Ein aufwühlendes Erlebnis)

Mittwoch, 17. September 2014 10:13

Reise Kabul; Fertigbild

Wenn einer eine Reise tut, so kann er (Überraschungen) erleben. Diese Weisheit bewahrheitet sich immer wieder – wie im nachfolgenden Beispiel.

***

Dramatische Schilderung eines Horrortrips

Meine Frau und ich hatten beschlossen, unsere diesjährige Urlaubsreise nach Kabul zu machen, um uns aus erster Hand über den Stand der Dinge dort zu informieren, und hatten eine einschlägige Gruppen-Reise gebucht.

Bei einer Phase der Reise ergab sich eine äußerst brenzlige Situation. Der vom Veranstalter gestellte Reisebus gab irgendwo nahe der Mitte der Landeshauptstadt den Geist auf und unsere Teilnehmer-Gruppe war gezwungen, den Weg zu Fuß fortzusetzen. Die Szenerie wurde zusehends exotischer, kasbah-ähnlicher; überall Minarette, überall bärtige Männer, entweder in weißen, bodenlangen Nachthemden mit runden Käppchen auf dem Kopf oder in schwarzen Kaftanen und turban-ähnlichen Kopfbedeckungen. Viele Spezimen der lokalen männlichen Jugend waren in zusammengewürfelte Teile vom militärischem Einsatz-Fummel gekleidet und machten den Eindruck, entweder gerade von der Irak/Syrien-Front zurückgekommen zu sein oder sich auf die Reise dahin vorzubereiten. [...]

Thema: Asylanten und Wirtschaftsflüchtlinge als Mittel der Islamisierung Europas, Drohungen + Beschwerden seitens Moslems, Frauen und Islam, Hass v. Muslimen auf den "ungläubigen" Westen, Migrantenkriminalität, No-Go-Aereas (islam.Besatzungszonen), Unterwanderungsstrategien des Islam | Kommentare (22) | Autor:

Geerts Wilders: “Uns ist der Krieg erklärt worden. Wir müssen hart zurückschlagen. Weg mit diesen Leuten! Genug ist genug!”

Freitag, 12. September 2014 16:04

GW_2

Gemäß einer holländischen Studie sind 73 % aller Marokkaner und Türken in den Niederlanden der Meinung, dass diejenigen, die nach Syrien gehen, um im Dschihad zu kämpfen, “Helden” sind. Leute, die sie bewundern. In Saudi-Arabien sind gar 92 Prozent dieser Ansicht (ich berichtete). Doch wie in Deutschland gibt es auch in Holland immer noch zahlreiche Politiker, die offensichtlich zu feige sind, der Realität Islam ins Gesicht zu blicken – und sich anstelle dessen auf Friedensbeteuerungen der Islamverbände verlassen, die ihnen in bester Taqiya-Manier versichern, Al Kaida, ISIS, Hamas und Co hätten nichts mit dem Islam zu tun. Wobei ihnen dieselben Islamverbände stets die Antwort schuldig bleiben, womit diese Terrorverbände denn ansonsten zu tun hätten. denn diese tun genau das, was Mohammed zu seinen Lebzeiten tat, genau das, was im Koran und der Sunna steht, und genau das, was der Islam in seiner 1.400 jährigen gewaltsamen Ausbreitung um die halbe Welt immer schon getan hat – und dabei die unfassbare Menge von 300.000.000 “Ungläubigen” abgeschlachtet hat. Keine andere Ideologie war blutiger und genozidärer als der Islam. Geert Wilders ist einer der wenigen mutigen und charismatischen politischen Führer Europas, der sich mit aller Macht gegen den Islam aufstellt und über diese “Barbarei” (Wilders) aufklärt. Er wird wie kein anderer europäischer Politiker dafür von den Medien angefeindet, als “blondierte Bestie”, als “Rechtspopulist”, als jemand dargestellt, der ausländerfeindlich ist. Wilders mag blondiert sein – aber der Rest ist reine Propaganda jener, die diesen Kontinent zerstören wollen und in Wilders einen unangenehmen Störfaktor für ihr Europa zerstörenden Pläne sehen. Nie hat Wilders davon gesprochen, Ausländer aus Holland zu entfernen – was ihm die Medien penetrant unterstellen. Es geht ihm immer nur um Muslime. Wer den Unterschied nicht begreift oder unterschlägt, ist ein dummer linker Propagandist. Und wenn Wilders ein “Rechter” nur deswegen sein soll, weil er vor einer Überfremdung durch nichteuropäische Einwanderermassen warnt, dann waren die UdSSR, DDR, Bulgarien, Ungarn, China, Kuba – um es kurz zu machen: dann waren sämtliche sozialistischen Länder geradezu rechtsextremistisch. Denn diese Länder schirmten sich in geradezu paranoider Form vor allen Ausländern ab – und wenn sie solche (als Gastarbeiter etwa) in ihre Länder ließen, schlossen sie sie hermetisch von der übrigen Bevölkerung ab. Geert Wilders ist ein Held der Freiheit Europas. Nun hat er eine Rede vor dem holländischen Parlament gehalten mit dem Thema: “Uns ist der Krieg erklärt worden…” Lesenswert! MM

***

Geschrieben von: Janina 8. September 2014

Rede von Geert Wilders anlässlich des 13ten Jahrestags von 9/11 im holländischen Parlament: “Uns ist der Krieg erklärt worden!”

Frau Vorsitzende,

Frau Vorsitzende, tatsächlich hatte ich Blumen von Ihnen erwartet. Ich feiere einen Jahrestag in diesen Tagen. Genau vor zehn Jahren und zwei Tagen, habe ich eine Partei verlassen, an deren Namen ich mich nicht mehr sofort erinnern kann. Während dieser zehn Jahre und zwei Tage bin ich sehr viel kritisiert worden. Vor allem dafür, immer dasselbe zu sagen. [...]

Thema: Angriff des Islam gegen Europa, Friedlicher Islam - ein Mythos, Hass v. Muslimen auf den "ungläubigen" Westen, Holland und islam, Integrationsverweigerung des Islam, ISIS, Islamisierung - Eurabia, Islamkritiker (Namen, Beispiele, Zitate), Werterelativismus - Das trojanische Tor der Eroberung des Westens durch totalitäre Ideologien, Westliche Unterstützer des Islam, Widerstand und Widerstandsbewegungen gegen Islamisierung | Kommentare (22) | Autor:

Hartmut Krauss (Soziologe): “Die barbarischen und abscheulichen Taten des IS haben sehr wohl mit dem Islam zu tun!”

Montag, 8. September 2014 7:00

Todeskult Islam

“Der Tod umgezogen ist: Schon seit längerer Zeit ist er ein Meister aus dem Morgenland”

Hartmut Krauss, Soziologe

Er ist einer der wenigen Linken, die den Islam als totalitäres Unterdrückungssystem epochalen Ausmaßes begriffen haben.  Hartmut Krauss, deutscher Sozialwissenschaftler und Buchautor, kennt im Gegensatz zu Nina Plonka (STERN) und Konsorten den Islam, weil er ihn studiert hat. Ihm ist klar, dass Islam und Islamismus eben nicht – wie STERN und Konsorten den Islamkritikern als Gedanken-Verbrechen vorwerfen – zwei unterschiedliche Dinge, sondern ein und dasselbe sind. Und im Gegensatz zu STERN und Konsorten beruft er sich bei der Bewertung dieser Politreligion auf sein Studium der Quellen des Islam – und weniger auf sein Bauchgefühl und seine Bekanntschaft mit dem legendären türkischen Gemüsehändler, der doch immer so nett und freundlich ist und daher – so STERN und Konsorten – niemals Anhänger einer aggressiven und genozidalen Religion sein könne, wie die bösen Islamkritiker behaupten. Der Vergleich ist so absurd, als würde ein Beobachter der Nazizeit mit Himweis auf den freundlichen Frisör in Berlin oder hilfsbereiten Schaffner in Frankfurt auf die generelle Friedlichkeit des Nationalsozialismus schließen. Ja, es gab sie, die freundlichen und hilfsbereiten Deutschen, sogar mit Parteiausweis. Und nein: Die wenigsten hatten eine Ahnung, was das System Nationalsozialismus in Wirklichkeit war und plante. Daher: Ja, es gibt ihn, den freundlichen türkischen Gemüsehändler. Aber die wenigsten Moslems haben eine Ahnung, was das System Islam in Wirklichkeit ist und plant. Denn kaum ein Moslem hat je den Koran gelesen, von den Hadithen ganz zu schweigen. Das Verwirrende – und für Geistesgrößen wie Nina Plonka vielleicht Unbegreifliche – aber ist, dass ein System sich auch dann voll entfalten kann – im Guten wie im Bösen – wenn die wenigsten diesem System angehörenden Mitglieder es auch nur ansatzweise begreifen. Der Haifisch funktioniert ja auch, ohne dass 99 Prozent seiner Zellen auch nur eine Ahnung davon haben, welcher Fressmaschine sie dienen. Aber dies zu begreifen ist Linken, Gutmenschen und bezahlten Mainstream-Schreiberlingen wie Nina Plonka wohl für immer vorenthalten. (MM)

***

 

Hartmut Krauss, 29. August 2014

Islam in „Reinkultur“: Zur Antriebs- und Legitimationsgrundlage des „Islamischen Staates“ und seiner antizivilisatorischen Schreckensherrschaft

Die Bilder und Berichte über die grausamen und abscheulichen Gewalttaten der Terrormiliz „Islamischer Staat“ (IS), die in Teilen Syriens und des Iraks ein Kalifat ausgerufen hat, sind zwar mittlerweile massenmedial hinreichend bekannt gemacht, aber bislang noch kaum adäquat eingeordnet, beurteilt und kommentiert worden. Vielmehr dominiert der sattsam bekannte Diskurs der Verleugnung und Abspaltung, der jede rational begründbare Zuordnung sofort stereotyp abwehrt und in dreister Wahrheitswidrigkeit erklärt: „Das hat alles nichts mit dem Islam zu tun.“ Es ist noch nicht ausgemacht, ob diese ebenso notorische wie empörende Abwehrhaltung weiterhin stabil bleibt oder ob der Unmut darüber über kurz oder lang das Fass zum Überlaufen bringt. Festzustellen ist jedenfalls, dass der Tod umgezogen ist: Schon seit längerer Zeit ist er ein Meister aus dem Morgenland. [...]

Thema: Dschihad - Der ewige Krieg des Islam gegen "Ungläubige", Friedlicher Islam - ein Mythos, Hass v. Muslimen auf den "ungläubigen" Westen, Islamismus = Islam, Islamkritiker (Namen, Beispiele, Zitate), Koran - Kampf-und Tötungsbefehle gegen Un gläubige, Moderater Islam - Aufklärung über einen Mythos, Mordkultur Islam, Nahost-Konflikt im Zeichen des Islam, Terror und Islam, Töten als Auftrag des Islam, Ungläubige in den Augen des Islam, Weltherrschaft und Islam, Zusammenfassungen Islam/Islamisierung | Kommentare (35) | Autor:

Das “Islamismus”-Märchen um ISIS, Hamas, Boko Haram &Co: Es wird höchste Zeit, das zu tun, was bislang als undenkbar erachtet wurde

Freitag, 22. August 2014 15:00

Islam-Ismus2

“Islam verhält sich zu Islamismus
wie Alkohol zu Alkoholismus”
Henryk M.Broder

***

 Von Michael Mannheimer, 21.8. 2014

Die barbarische Köpfung des US-Journalisten schreckt den Westen auf

Jetzt ist das Geheule wieder einmal riesengroß. Blankes Entsetzen in den USA und vor allem in Großbritannien über das IS-Schlachtvideo, die aller Welt zeigten, was auf sie zukommt, wenn man den Islam nicht nachhaltig bekämpft. 100 Millionen Dollar soll IS von den Amerikanern für die Freilassung des amerikanischen Journalisten James Foley gefordert worden sein. Es wäre ein Wahnsinn gewesen, wenn die USA dieses Lösegeld gezahlt hätten. Es befinden sich noch dutzende weitere westliche Geiseln in den Händen der IS-Teufel, die dann mit ähnlich absurd hohen Lösegeldern hätten freigekauft werden müssen. So musste Foley mit seinem Leben bezahlen: Mit einem kleinen Küchenmesser, wie man es zum Obstschälen benutzt, soll der IS-Henker ihn grausam hingerichtet haben, indem er ihm seinen Kopf lebenden Leibes absäbelte, was angesichts des Minimessers eine furchtbare Prozedur für den US-Journalisten gewesen sein muss. Doch der IS-Henker verhielt sich islamkonform:. die IS-Barbaren kennen den Koran wesentlich besser als die meisten übrigen “moderaten” Moslems: Dort steht u.a.: “Töten ist euch vorgeschrieben, auch wenn es euch widerwärtig ist. Doch es mag sein, dass euch etwas widerwärtig ist, was gut für euch ist, und es mag sein, dass euch etwas lieb ist, was übel für euch ist. Und Allah weiß es, doch ihr wisset es nicht.” (Der Quran, Sure 2:216) [...]

Thema: Allah - der grausame Gott des Islam, Appeasement - und seine fatalen Folgen, Dschihad - Der ewige Krieg des Islam gegen "Ungläubige", Genozide des Islam, Grundgesetz-Verletzungen durch Politik und Justiz, Hass v. Muslimen auf den "ungläubigen" Westen, ISIS, Islamismus = Islam, Mohammeds als (Auftrags-)Mörder, Töten als Auftrag des Islam, Widerstand und Widerstandsbewegungen gegen Islamisierung | Kommentare (64) | Autor:

Bei Demo in Berlin: Deutscher Polizist muss ISIS-Anhänger mit der Pistole schützen

Donnerstag, 14. August 2014 16:09

demo-gegen-isis_1407913452-1024x576

Sie haben uns den Islam beschert. Und behaupten, diese Gewaltreligion gehöre nun zu Deutschland. Sie bekämpfen uns, die wir seit Jahren vor dem Islam warnen, schlimmer, als sie gegen islamische Fundamentalisten vorgehen. Sie ignorieren standhaft, dass wir nur die Überbringer der schlechten Nachrichten sind – und nicht die schlechte Nachricht selbst. Nun haben sie mit dem Islam alle dessen hässliche, tödliche, gewaltbereite Facetten ebenfalls hereingeholt. Inmitten den Herzen unserer Städte liefern sich Türken gegen Kurden, Sunniten gegen Schiiten, Salafisten gegen besorgte deutsche Bürger gewalttätige Auseinandersetzungen, die erahnen lassen, wie es in Deutschland bald aussehen wird, wenn nichts Entscheidendes geschieht. Und man fasst es nicht: Inmitten Berlin mussten deutsche Polizisten ISIS-Anhänger gegen aufgebrachte kurdische Gegner dieser sadistischen Mördergruppe schützen. So sieht es deutsches Recht vor.  Bereits jetzt sind alle Anzeichen einer Balkanisierung und Libanonisierung in Deutschland und Europa zu erkennen. Zu verantworten haben dies allein unsere politische Kaste, die, in Verbindung mit den willfährigen Medien und dem mächtigen DGB, unser Land mit Millionen Moslems überschwemmt haben, ohne dafür ein Mandat des Souveräns zu haben. Was wir derzeit erleben sind die Früchte des Multikulturalismus, der in Wirklichkeit eine sozialistische Agenda zu Auslöschung der Deutschen als geschlossene Ethnie ist. Keine Sorge: ARD&ZDF und Co werden es auch diesmal verstehen, die zunehmenden Gewalttätigkeiten der hier lebenden Moslems nicht dem Islam, sondern der mangelnden Willkommenskultur der Deutschen zuzuschreiben.  Und Mazyek wird wieder einmal beschwören, dass dies alles nichts mit dem Islam zu tun habe. Wetten daß ?  (MM)

***

 

14. August 2014

Polizist muss ISIS-Anhänger mit Waffe schützen

Ein Berliner Polizist musste ausgerechnet ISIS-Sympathisanten – Anhänger jener sunnitischen (und vmtl. von der Türkei unterstützten) islamischen “Gottes”krieger, die eine Schneise der Verwüstung, Massen-Ermordung von Zivilisten, Zwangsprostitution und massiver Christenvertreibung im Noch-Staat Irak hinterlässt- gegen aufgebrachte Bürger (überwiegend Kurden) mit der Waffe schützen. Selbst der Berliner Zeitung, Ex-Blatt Blatt des SED-Unterdrückerstaats DDR, wird es angst und bange angesichts dessen, welche gefährlichen Gestalten in Deutschland Asyl genießen und sich hier zu einer existentiellen Bedrohung für unsere Demokratie entwickeln: [...]

Thema: Angriff des Islam gegen Europa, Appeasement - und seine fatalen Folgen, Asylanten und Wirtschaftsflüchtlinge als Mittel der Islamisierung Europas, Bürgerkriegsgefahr wegen Islamisierung, Dschihad - Der ewige Krieg des Islam gegen "Ungläubige", Grundgesetzwidrigkeit der islamischen Immigration, Hass v. Muslimen auf den "ungläubigen" Westen | Kommentare (47) | Autor:

Wieder einmal KEIN Einzelfall: Südländer prügelt 32-jährigen ins Koma – Lebensgefahr!

Sonntag, 1. Juni 2014 7:00

politiker_floskeln03

Ein Einzelfall ist ist ein Vorkommnis, das statistisch nicht erwartet wird und daher sehr selten auftritt. Eine Serie von Einzelfällen bedarf der Untersuchung, ob diesen ein gemeinsamer Hintergrund, ein auslösendes Gesetz  zugrunde liegt. Wer nach einer Großserie von Einzelfällen behauptet, dass diese immer noch “Einzelfälle” seien, ist entweder ein erkenntnistheoretischer Dummkopf – oder hat etwas zu verbergen. 6.000 durch Moslems hierzulande ermordete Deutsche (in 2 Jahrzehnten), sow ie weit über eine Million durch muslimische Attacken schwerverletzte Deutsche (die häufig danach invalid sind), hat mit einem Einzelfall so wenig zu tun wie der Brand einer jüdischen Synagoge während der Reichskristallnacht. Diese Summe an einer Vielzahl von Einzelfällen deuten mit Gewissheit auf ein dahinterstehendes, diese auslösendes Muster hin. Bei den brennenden Synagogen wars die Judenfeindlichkeit des Hitlerregimes. Bei den Überfällen auf Deutsche ist es der Hass des Islam auf alles Nichtislamische. Dass ausgerechnet die Rot-Grünen davon nichts wissen wollen, ist symptomatisch: Schließlich waren und sind sie es, die Millionen Moslems nach Deutschland und Europa hereingeschafft haben, um unser Land und unseren Kontinent zu zerstören. Da heißt es alles zu tun, um von ihnen und em Islam als mörderische Kraft abzulenken. und auch beim hunderttausendsten Vorfall von einem Einzelfall zu faseln. (MM)

***

 

Südländer prügelt 32-jährigen ins Koma – Lebensgefahr!

Eigentlich sollte es für den 32-jährigen Raphael C. ein schöner Abend werden, doch dann kam alles ganz anders. Mit ein paar Freunden zog der 32-jährige am vergangenen Wochenende um die Häuser und feierte seinen Jungesellenabschied. Gegen 4:30 gehen die inzwischen betrunkenen Männer an einem Dönerladen vorbei. Durch die gröhlende Meute fühlen sich zwei Männer scheinbar belästigt und flippen aus. Grundlos schlagen sie auf Raphael C.  ein, der sofort “wie ein Baum” zu Boden fällt. [...]

Thema: Grüne - ihr Hintergrund, Politik,ihre Verbrechen, Hass v. Muslimen auf den "ungläubigen" Westen, Hass-Religion Islam, Westliche Unterstützer des Islam | Kommentare (31) | Autor:

Der Islam – Religion der Liebe und Toleranz?

Sonntag, 18. Mai 2014 11:34

Naanuk; Bild 2

Sie, geschätzter Leser, werden sich vermutlich wundern, warum ich Sie mit diesem Artikel heute in den äußeren Norden des Erdballs enrführe, wenn sich doch in unserer ureigenen Mitte täglich genügend Betrachtenswertes ereignet. Geduld! Sie werden rasch merken, wohin ich eigentlich steure.

***

Die Parabel von Naanuk dem Inuit

Naanuk ist ein Mitglied des Volkes der Inuit und lebt mit seiner Familie in Upernavik auf Grönland, wohl einem der nördlichsten Punkte permanenter menschlicher Ansiedlung auf der Erde. Naanuk arbeitet das ganze Jahr durch hart, um seine Familie von fünf Personenzu ernähren und heil durch den  – dort unbarmherzigen – Winter zu bringen, er ist seinen Kindern ein guter Vater, seiner Gattin ein liebender und treuer Ehemann (so hat er z. B. der Versuchung widerstanden, als die schnuckelige Nachbarstocher Winqwinq anfing, ermutigende Signale in seine Richtung auszusenden), Naanuk trinkt nur mäßig, seine Schlittenhunde lieben ihn ob seiner sorglichen und rücksichtsvollen Behandlung, und er hat einmal seinem Nachbarn, unter beträchtlichem Risiko für das eigene, das Leben gerettet, als dieser beim Angriff eines mordlustigen Eisbären gestürzt und wehrlos war. Mit einem Wort – man darf Naanuk mit Fug und Recht als einen – nach Maßstäben der westlichen Kultur – guten und rechtschaffenen Menschen bezeichnen.

Trotzdem ist der nette Naanuk, mitsamt seiner Familie – zumindest aus der Sicht des Islam – dazu veruteilt, nach seinem Tod für immer und ewig, ohne Hoffnung auf Erlösung, die schlimmsten Qualen der Hölle zu erleiden.

Warum ist dies so? Die Erklärung ist einfach. [...]

Thema: Abschaffung Deutschlands und Europas, Angriff des Islam gegen Europa, Asylanten und Wirtschaftsflüchtlinge als Mittel der Islamisierung Europas, Deutschenhass seitens Deutscher (Auto-Rassismus), Dhimmitude - Das Sklaven-Leben von Nichtmuslimen unter dem Islam, Dschihad - Der ewige Krieg des Islam gegen "Ungläubige", Feinde Deutschlands und Europas, Hass v. Muslimen auf den "ungläubigen" Westen, Immigration sonstiges, Intoleranz im Islam, Islamisierung durch demografische Zunahme d. Muslime, Moderater Islam - Aufklärung über einen Mythos, Toleranz - Ein Mythos, den es im Islam nicht gibt, Ungläubige in den Augen des Islam | Kommentare (26) | Autor:

Libanesische Christin: “Moslems hassen uns, weil wir “Ungläubige” sind. Es gibt keinen anderen Grund”

Dienstag, 6. Mai 2014 2:26

Brigitte Gabriel

Ein Bericht, den jeder lesen sollte – ja muss! – , der noch nicht begriffen hat, dass Moslems ihre Okkupation eines anderen Landes erst pseudotolerant und pseudomoderat beginnen, um dann, wenn sie zahlenmäßig die Mehrheit haben, mit dem Dschihad – dem Abschlachten von Nichtmoslems – zu beginnen. Dieser Bericht Brigitte Gabriels, einer libanesisch-äthiopisch-amerikanischen Journalistin, zeigt den Zerfall des Libanon, des noch vor einem halben Jahrhunderts als “Schweiz des Nahen Ostens” genannten Staates zu einem von Bürgerkrieg und Terror zerfressenen Land. Er zeigt die verlogene Berichterstattung dazu in den westlichen Medien und die überragende Rolle des “Friedensnobelpreisträgers” Arafats, was diesen Terror anbetrifft. Er zeigt, wie die USA dank saudischen Geldern von innen unterwandert wurde und immer noch wird. Er zeigt, wie Millionen amerikanische Kinder ganze Suren auswendig lernen müssen und so – ohne es zu wissen – mit dem Virus des Islam infiziert werden. Er zeigt, was uns Deutschen und Europäern noch bevorsteht. (MM)

***

Brigitte Gabriel: “Moslems müssen aufgehalten werden!”

Wenn gute Menschen das Böse nicht sehen, setzt es sich fest. Als Folge zerfallen Gesellschaften, und mit zunehmender Apathie wird der Tyrannei Tür und Tor geöffnet. Ich weiß, wovon ich spreche, ich habe es am eigenen Leib erfahren müssen! …

… Wie gesagt, es ist nicht so, dass wir nicht wissen, was der Feind mit uns vorhat! Wir haben es erstmals in der Geschichte mit einem Feind zu tun, der sehr offen spricht, der direkt und entschieden ist. Er redet gar nicht um den heißen Brei herum. Und je direkter er ist, desto mehr stecken wir den Kopf in den Sand und wollen es einfach nicht wahr haben!“

Brigitte Gabriel, 2011

[...]

Thema: Angriff des Islam gegen Europa, Bürgerkriegsgefahr wegen Islamisierung, Christenverfolgung durch den Islam, Hass v. Muslimen auf den "ungläubigen" Westen, Islamisierung - Eurabia, Islamkritiker (Namen, Beispiele, Zitate), Moderater Islam - Aufklärung über einen Mythos, Töten als Auftrag des Islam | Kommentare (41) | Autor:

Der Irrsinn der bundesdeutschen Zuwanderungs-Praxis

Montag, 5. Mai 2014 7:47

Irrsinn Zuwanderungs-Praxis

Ein düsteres – aber unwahrscheinliches – Zukunfts-Szenario? Düster – ja! Unwahrscheinlich – leider keineswegs! Ich werde Ihnen, werte Leser, im Nachfolgenden zeigen, warum Deutschland sich auf dem besten Weg zu diesem Szenario befindet.

***

Zwei kurze Blicke in die Hölle, und die Lehren daraus

Die Zuwanderung nach Deutschland ist zwar – auf dem Papier – in der für die Deutschen charakteristischen Weise peinlichst genau durch Gesetze und Vorschriften geordnet und geregelt. In der Alltagspraxis ist dieses Regelwerk jedoch, aufgrund der vielen inzwischen aufgepropften Ausnahmen, der zahlreichen Schlupflöcher, des “Gestaltungs-Spielraums” versierter “Rechtsbeistände” und entgegenkommender Gerichte und/oder einfacher Ermüdung des Systems, nur noch Makulatur. In dieser alltäglichen Praxis ist der Zugang zu der BRD (und zu deren Sozialleistungs-System) nur noch eine Frage der Findigkeit und Ausdauer des Zugang Suchenden und seiner Helfer innerhalb des Systems und keineswegs mehr eine der selektiven Willensausübung der zuständigen Staats-Organe. Mit anderen Worten: Die Zuwanderung in die BRD wird nur noch “verwaltet”, aber nicht mehr selektiv kontrolliert. Dies als Einleitung und zum Verständnis der Ist-Situation. [...]

Thema: Abschaffung Deutschlands und Europas, Angriff des Islam gegen Europa, Asylanten und Wirtschaftsflüchtlinge als Mittel der Islamisierung Europas, Deutschenhass seitens Deutscher (Auto-Rassismus), Dschihad - Der ewige Krieg des Islam gegen "Ungläubige", Feinde Deutschlands und Europas, Grausamkeiten sonstige, Hass v. Muslimen auf den "ungläubigen" Westen, Immigration sonstiges, Integrationsverweigerung des Islam, Intoleranz im Islam, Islamisierung durch demografische Zunahme d. Muslime, Koran - Kampf-und Tötungsbefehle gegen Un gläubige, Mordkultur Islam, Politik Deutschland, Töten als Auftrag des Islam | Kommentare (28) | Autor:

Von Kopftretern und Gesetzes-Schwächen (Nachschlag)

Sonntag, 16. März 2014 13:57

Zum Video: Auf obiges Bild klicken

Wie Prädatoren auf freier Wildbahn: 8-10 Moslems gegen ein einziges Opfer. So machen es Hyänen oder Wildhunde. Opfer isolieren, Opfer in Überzahl angreifen, Opfer erledigen. Un so machen es Moslems in allen westlichen Ländern, wenn sie sich ein Opfer aussuchen. Unsere Linksmedien verschweigen dies. Und unser Bundespräsident schiebt diese Praxis gar den Deutschen in die Schuhe. Dank seiner linksgrünen Berater, mit denen er sich umgeben hat. Das wird ihm niemals vergessen werden

***

Ich möchte meinen,  am 12.03. d. J. auf dieser Seite veröffentlichten Artikel zu obigem Thema noch durch einen Link zu einem einschlägigen Video ergänzen. Das Video zeigt eine Aufnahme, die ganz offensichtlich durch eine Überwachungskamera von einer Kopftreter-“Party” gemacht worden ist; es kann davon ausgegangen werden, dass die Szene nicht gestellt ist.

Die Aufnahme stammt aus Frankreich, aber in Bezug auf die Ablauf-Sequenz solcher Vorfälle und die Brutalität der Akteure dürften keine Unterschiede geographischer Natur bestehen. Das Video sagt nichts über das weitere Schicksal des Opfers aus, aber nach dem mehrfachen Niedergehen eines vollen Körpergewichts auf seinen Schädel dürfte das darin enthaltene Gehirn terminal geschädigt gewesen sein (dies ganz abgesehen von den Auswirkungen der sonstigen “Aufmerksamkeiten” der Täter gegen Brustkorb und Wirbelsäule). [...]

Thema: Abschaffung Deutschlands und Europas, Appeasement - und seine fatalen Folgen, Auto-Rassismus im Westen, Hass v. Muslimen auf den "ungläubigen" Westen, Kniefall des Westens vor dem islamischen Terror, Migrantenkriminalität, Migrantenkriminalität: Angriffe gegen med.Personal/Feuerwehr/Polizei | Kommentare (24) | Autor:

Über Islam-Apologeten und -Missionare (oder: Wie sich die Bilder gleichen)

Samstag, 25. Januar 2014 10:25

Eine einfache Methode, Islam-Enthusiasten zum Aufgeben zu bringen

Wenn man sich auf einer Internet-Seite mit Kommentar-Möglichkeit analytisch mit dem Islam beschäftigt, wird oft einer oder mehrere (ganz offensichtlich dieser Religion angehörige) Kommentatoren (die weibliche Form ist im Nachfolgenden implizit) in die Schranken treten, der (bzw. die) sich engagiert als Verteidiger dieser Glaubensrichtung zu erkennen gibt (geben). [...]

Thema: Beleidigung des Islam, Bildungsmisere des Islam, Christenverfolgung durch den Islam, Freiheit im Islam, Friedlicher Islam - ein Mythos, Gewalt gegen Frauen im Islam, Hass v. Muslimen auf den "ungläubigen" Westen, Intoleranz im Islam, Kulturrelativismus (s.a. Werterelativismus), Menschenrechte und Islam, Moderater Islam - Aufklärung über einen Mythos, Religionsfreiheit und Islam, Scharia - das barbarische Gesetz des Islam | Kommentare (37) | Autor:

Ein Weihnachts-Massaker

Mittwoch, 25. Dezember 2013 19:18

Weihnachtsmärchen 4

Michael Mannheimer hat zu Weihnachten auf dieser Seite eine Geschichte veröffentlicht, die im Hochmittelalter spielt. Auch ich möchte heute mit einer Wehnachtsgeschichte aufwarten, die allerdings in der unmittelbaren Gegenwart angesiedelt ist.  Meine Geschichte ist zwar Fiktion, aber analoge Dinge, die hautnahe, brutale Realität sind, geschehen in Deutschland inzwischen mehrmals in der Woche.

***

Wie es Weihnachtsmann und Christkind erging – eine (ebenfalls vom Standardtyp abweichende) Weihnachtsgeschichte

Der Weihnachtsmann ist genervt und in Eile – der Eingang der Geschenke, vor allem von Amazon, ist dieses Jahr schleppend verlaufen, dann gab es Verzögerungen beim Einpacken und Verladen. Als endlich alles bereit ist, schwingt sich der Weihnachtsmann mit einem Seufzer der Erleichterung auf den Bock des Schlittens,  wo das Christkind, in weißem, spitzenbesetztem Kleidchen und mit einem Sternreif im blonden Haar, bereits Platz genommen hat, schnalzt mit den Zügel, um die vier Rentiere in Gang zu bringen – und los geht’s endlich. [...]

Thema: Appeasement - und seine fatalen Folgen, Dschihad - Der ewige Krieg des Islam gegen "Ungläubige", Hass v. Muslimen auf den "ungläubigen" Westen, Immigration sonstiges, Migrantenkriminalität, Psychopathologie des Islam | Kommentare (5) | Autor:

Die verkehrte Welt der Integration (eine Parabel)

Freitag, 20. Dezember 2013 17:00

Alois; fert. Bild 4

Die nachfolgende Parabel zeigt ein Szenario auf, in dem eine Minderheit, mittels Überredung und auch mit blanker Gewalt, versucht eine Mehrheit zur Unterwerfung unter ihre Vorstellungen von Weltanschauung und Daseins-Gestaltung zu bringen. Übereinstimmungen mit realen Personen und Gegebenheiten sind absolut nicht zufällig und durchaus beabsichtigt.

***

Die bizarre Geschichte des Alois Zirngibel

Alois Zirngibel aus Ampfelmoos in Bayern emigriert in ein fernes Land. Alois ist leidenschaftlicher Bajuware und bringt dies augenfällig zum Ausdruck, indem er sich stets in die traditionelle bayerische Landestracht kleidet. Nach kurzem Aufenthalt in seiner neuen Heimat fällt ihm auf, dass außer ihm niemand in Lederhosen, Wadenstrümpfen und mit einem stolzen Gamsbart aud dem Filzhut einhergeht – was er als unverzeilichen Verstoß gegen die göttliche Ordnung empfindet. [...]

Thema: Abschaffung Deutschlands und Europas, Angriff des Islam gegen Europa, Asylanten und Wirtschaftsflüchtlinge als Mittel der Islamisierung Europas, Dschihad - Der ewige Krieg des Islam gegen "Ungläubige", Feinde Deutschlands und Europas, Hass v. Muslimen auf den "ungläubigen" Westen, Islamisierung durch demografische Zunahme d. Muslime | Kommentare (12) | Autor:

Muslime fordern eigenen islamischen Staat in Norwegen und drohen mit neuem 9/11

Freitag, 22. November 2013 0:24

 http://i2.wp.com/frontpagemag.com/wp-content/uploads/2013/05/norway-islam.jpg?resize=411%2C323

Bild oben: Muslime verbrennen die Flagge Norwegens

Auch in Norwegen ist die Stufe 3 der Islamisierung bereits erreicht worden

Stufe 1: Muslime erreichen 1-3 Prozent Anteil. man zeigt sich moderat, unauffällig. Stufe 2: Mulsime errecihen 4-20 Prozent: Man stellt politische Forderungen wie Moscheenbau, Minarette, Kopftücher, hahal-Food, Verbot nichtislamischer kltureller Feierlichkeiten (Weihnachten), Einführung von Islam-Feiertagen (Ramadan); Stufe 3: Muslime erreichen über 20 Prozent: Es beginnt der aktive Dschihad: Muslimische Stadtteile, No-Go-Aereas fürNichtmuslime, Einführung eigener Scharia-Gerichtsbarkeit, Abspaltungen ganzer von Muslimen mehrheitlich bewohnter Regionen, Drohungen und Ausführungen von Terrorakten (MM)

***

Muslime fordern eigenen islamischen Staat in Norwegen und drohen mit neuem 9/11

Eine muslimische Terrorgruppe namens Ansar al-Sunna droht, dass, falls ein Teil der Hauptstadt Oslo nicht in eine schariakonforme muslimische Nation verwandelt würde, die Nation ähnlich dem 9/11 Anschlag angegriffen werde. [...]

Thema: Angriff des Islam gegen Europa, Bürgerkriegsgefahr wegen Islamisierung, Drohungen + Beschwerden seitens Moslems, Forderungen durch Muslime, Hass v. Muslimen auf den "ungläubigen" Westen, Integrationsverweigerung des Islam, Islamisierung - Eurabia | Kommentare (33) | Autor:

Britische Universitäten als Brutstätten eines offenen Amerikahasses

Mittwoch, 10. Juli 2013 7:00

http://i1.wp.com/www.radiobremen.de/nordwestradio/dpa4724_v-panorama.jpg?resize=400%2C225

Auch in Deutschland waren und sind die Universitäten Brutstätten des Hasses gegen den Westen – insbesondere gegen die USA und gegen Israel. Die meisten der linksverseuchten geisteswissenschaftlichen Fakultäten und nahezu alle islamischen Lehrstühle sind bis heute die wichtigsten Träger dieses Hasses. England holt diese Entwicklung nun in Riesenschritten nach. Eine geistige Atombombe  – besonders wenn man bedenkt, dass die Absolventen der Hochschulen bereits sehr bald gesellschaftliche Spitzenpositionen besetzen werden

***

Britische Universitäten als Brutstätten eines Amerikahasses

EuropeNews • 26 Juni 2013

Britische Universitäten sind Brutstätten des abscheulichsten Hasses gegen Amerika, Großbritannien, Israel, Freidenker, ”Apostaten” und religiöse und sexuelle Minderheiten. Noch schlimmer ist, dass Organisationen, die immerfort lügen, ungeschoren davon kommen, kommentiert Douglas Murray vom Gatestone Institut. [...]

Thema: Angriff des Islam gegen Europa, Hass v. Muslimen auf den "ungläubigen" Westen, Hass-Religion Islam | Kommentare (9) | Autor: