Beitrags-Archiv für die Kategory 'Geschichtsfälschung durch den Westen'

Die braunen Wurzeln des „STERN“: Heute auf Seite der islamophilen internationalen Sozialisten. Damals auf Seiten des islamophilen national-sozialistischen Hitler-Regimes

Mittwoch, 30. Juli 2014 2:28

ein-titelblatt-des-ersten-bereits-1938-gegruendeten-stern-hitler-im-kreis-der-kuenstler

Ein Titelblatt des ersten, bereits 1938 gegründeten „Stern“:
Hitler im Kreis der Künstler. Der „Stern“, im September 1938 auf den Markt geworfen, entwickelte sich mit Auflagen von 750.000 Exemplaren zu einem Verkaufsschlager – und zu einem Musterbeispiel nationalsozialistischer Integrationspropaganda.

Wenn es darum geht, berechtigte Kritik am Islam und der Islamisierung Deutschlands zu diffamieren und die Kritiker als “Islamhasser” zu diskreditieren, sind Blätter wie der “Stern” und die des DuMont-Verlags ganz vorne dabei. Was sie und die mit ihnen verbandelte linke Journaille jedoch verschweigen ist, dass sie im Dritten Reich ganz vorne mit dabei waren, wenn es um die Unterstützung der rassistischen Politik Hitlers ging. Das ist mehr als nur ein Treppenwitz der Geschichte. Denn wir Islamkritiker warnen nicht nur vor dem Islam, sondern weisen immer wieder darauf hin, dass die Nationalsozialisten engste politische und militärische Bande mit den Moslems aus aller Welt pflegten. Besonders Großmufti Husseini, ein ebenso glühender Judenhasser wie Hitler, hat es ihnen angetan. Husseini kam mehrfach nach Berlin, wo er mit Hitler persönlich darüber sprach, wie dieser ihm bei der Totalvernichtung der Juden in Palästinas helfen könne. Hitler war von dieser Idee angetan und stellte den Bau eines Ausschwitz-Vergasungslager im Raum Jerusalem in Aussicht. Die Attacken des “Stern” und der DuMont-Gruppe müssen daher als das interpretiert werden, was sie sind: Ein billiges und verlogenes Ablenkungsmanöver von deren eigener  offenen Romanze mit dem Bösen im Dritten Reich. Der „STERN“: Heute auf Seite der islamophilen internationalen Sozialisten. Damals auf Seiten des islamophilen national-sozialistischen Hitler-Regimes. Es hat sich nicht viel geändert bei der einst größten Illustrierten der Welt (MM)

***

Von Tim Tolsdorff, 19.12.2013

Magazin-Geschichte Die braunen Wurzeln des „Stern“

Bald nach dem Krieg wurde der „Stern“ zu Europas größter Illustrierter – und ihr Chef Henri Nannen zu einer journalistischen Leitfigur. Neue Quellen belegen nun die anfänglich frappierenden Ähnlichkeiten mit dem NS-Magazin gleichen Namens. [...]

Thema: Deutschland - seine Geschichte, Geschichtsfälschung durch den Westen, Medien und ihre NS-Verstrickung | Kommentare (13) | Autor:

Althistoriker: “Die ersten Hautfarbe-Rassisten waren die Araber”

Freitag, 18. Juli 2014 7:00

 

“Arabische Seefahrer transportierten schon Jahrhunderte vor der islamischen Expansion schwarze Sklaven entlang der ostafrikanischen Küste, an welcher eine Reihe von Hafenstädten als arabische Kolonien anzusprechen sind”

***

Die ersten Hautfarbe-Rassisten waren die Araber

Von Prof. Egon Flaig

Mit Rassismus beschreibt man klassischerweise eine Ideologie, welche Menschen anderer Rasse, oft solche mit dunkler oder anderer Hautfarbe als minderwertig ansieht. Im Augustheft des MERKUR hat sich der Althistoriker Prof. Egon Flaig mit der Frage beschäftigt, wie die Hautfarbe zum Rassismus fand. Überlegungen zur kulturellen Genese (Entstehung) eines Untermenschentums. [...]

Thema: Araber - ihre Rolle im Islam, Bildungsmisere des Islam, Geschichtsfälschung durch den Westen, Geschichtsfälschung durch Linke, Kolonialismus des Islam, Sklaverei und Islam | Kommentare (43) | Autor:

“False flag operation“ mit Codenamen „Europawahl 2014“: Europas neuer Faschismus nach altem Muster (Mussolini)

Donnerstag, 22. Mai 2014 14:00

Benito Mussolini definierte den Faschismus als „Verschmelzung von Großkapital und Staat“. Diese Verschmelzung von Großkapital und Staat ist in Europa erst durch das Bündnis bzw. die Bruderkette der europäischen Union (EU) endgültig verwirklicht worden. Aufgrund dieser Verschmelzung von Großkapital und Staat finden wir auch eine entsprechende Terminologie vor: „Rettungsschirm“ ist nur ein anderes Wort für Völkergefängnis und Kolonialisierung. „Rettungspaket“ ist ein anderes Wort für Enteignung und Fremdherrschaft.

***

Übernommen von Kreuznet, Freitag, 16. Mai 2014

EURO-Sekte: Europas neuer Faschismus nach altem Muster (Mussolini)

Die von der Geld- und Macht-Sekte gegründete europäische Union (EU) veranstaltet im Mai 2014 eine „False flag operation“ mit dem Codenamen „Europawahl 2014“. Es ist deswegen von einer „Wahl“ die Rede, damit der falsche Eindruck entsteht, daß die Bürger am politischen Entscheidungsprozeß beteiligt wären. Im Vorfeld der EU-„Wahl“ 2014 wird den „Wählern“ ein Kandidat für den Kommissionspräsidenten präsentiert, den sie gar nicht wählen können, weil dieser in seiner Präpotenz glaubt, sich nur einer nachfolgenden Abstimmung im EU-Parlament (und nicht der EU-„Wahl“) unterwerfen zu wollen, deren Ergebnis vorausbestimmt ist .

[...]

Thema: Angriff des Islam gegen Europa, EUdSSR - Die Ent-Demokratisierung eines Kontinents, Geschichtsfälschung durch den Westen, Nazis waren in Wahrheit Linke | Kommentare (28) | Autor:

Mit der Praxis der Vergewaltigung und des Verkaufs christlicher Mädchen als Sex- und Arbeitssklaven steht Boko Haram in der Tradition des Propheten

Donnerstag, 8. Mai 2014 7:00

Boko Haram2

Oben: Boko-Haram-Chef Abubakar Shekau verkündet grinsend die Versklavung hunderter Mädchen von Chibok

Die Entführung, Zwangsprostitution und der nun geplnate Verakuf hunderter christlicher Mädchen (ab neun Jahren) durch die islöamische Terrororganisation wird überall in unseren Medien mit Entsetzen quittiert. So als erühren sie zum ersten Mal, was Moslems mit Mädchen und Kindern tun, die nicht islamischen Glaubens sind. Seoit Jahren berichten wir Islamkritiker darüber, dass dies alles eine Praxis ist, die auf die Ursprünge des Islam zurückgeht. Und diese Ursprünge haben allesamt mit einer einzigen Person zu tun: Mohammed. der Prophet dieser Mordreligion, versprach seinen Kriegern als Lohn für deren Kämpfe gegen “Ungläubige” deren Frauen und Kinder. Über diese konnten sie nach Belieben verfügen, ob als persönliche Sex- oder Arbeitssklaven oder als willkommene Nebeneinkünfte, indem sie diese Mädchen und Frauen auf den hunderten islamischen Sklavenmärkten verkauften. Nicht der europäische Kolonialismus, sondern der Islam ist die größte Sklavenhaltergesellschaft der Geschichte. Und wie wir in Nigeria sehen: Moslems verkaufen auch im 21. Jahrhundert Nichtmuslime als Sklaven. (MM)

***

Von Michael Mannheimer

Die Versklavung nichtmuslimischer Kinder und Frauen ist Grundbestandteil des Islam und gehört zu dessen 1400-jährigen Tradition

Wenn nun der Boko-Haram-Chef Abubakar Shekau in einem Video erklärte, er würde diese Kinder als Sklaven verkaufen und noch weitere hunderte Kinder entführen, dann befindet er sich im vollen Einklang mit Mohammed, der Sunna und dem Koran. Und ist eben kein “Islamist”, wie unsere Medien jene Moslems bezeichnen, die den Koran angeblich missverstanden haben. Sondern ein Moslem, der den Koran und die Sunna Mohammeds genauestens kennt – viel besser jedenfalls als jene “moderaten” Moslems, die wahrheitswidrig erklären, solcherlei Dinge seien im Islam verboten. [...]

Thema: Geschichtsfälschung durch den Westen, Islamismus = Islam, Sklaverei und Islam, Terror und Islam | Kommentare (28) | Autor:

Gehütet wie ein Staatsgeheimnis: Wieviele Ausländer leben in Deutschland?

Donnerstag, 3. April 2014 13:00

Auslaender in D

DAS GROSSE GEHEIMNIS:

Kaum eine andere Zahl dürfte so wenig glaubwürdig sein wie die der in Deutschland lebenden Ausländer. Absurd dürfte die stets gleichbleibende Anzahl von 3,6 Mio Türken sein, die seit Jahrzehnten in den deutschen Gazetten herumgeistert. Das politische Establishment, das es sich zm Ziel gesetzt hat, Deutschland per Umvolkung zu vernichten, tut alles, um diesen Umvolkungsprozess zu vertuschen. Vom kleinsten Regionalblatt bis in die höchste politischen Ränge wird zu diesem Thema gelogen, dass sich die Balken biegen. (MM)

***

Von Michael Mannheimer, 3.April 2014

1993 lebten laut geheimer Daten des Verfassungsschutzes in Deutschland bereits 17 Millionen Ausländer. Wieviele sind es dann heute?

Johannes Rothkranz schreibt in seinem Buch ‘Der Vertrag von Maastricht, Endlösung für Europa’ (S.567):

„In allen Länder Paneuropas vertuscht man die Wahrheit über das Zahlenverhältnis zwischen Einheimischen und Fremden. In Frankreich z.B. existiert einfach keine diesbezügliche Statistik, in Deutschland wird sie zwar geführt, jedoch grotesk manipuliert und gefälscht. [...]

Thema: Abschaffung Deutschlands und Europas, Genozid an Deutschen, Geschichtsfälschung durch den Westen, Politik Deutschland | Kommentare (44) | Autor:

Gängige Vorurteile über die Kreuzzüge und ihre Korrektur

Freitag, 14. März 2014 21:08

http://i1.wp.com/cdn3.spiegel.de/images/image-384392-panoV9-rozh.jpg?resize=532%2C255

Seit dem 7. Jahrhundert fand die islamische Expansion statt: Die militärische, teilweise mit Übergriffen verbundene Unterwerfung und Besiedlung christlicher Gebiete durch arabisch-muslimische Eroberer im Nahen Osten, in Nordafrika, in Italien (Eroberung Sardiniens, der Einfall in Rom und die Zerstörung der Basilika St. Peter durch die Aghlabiden im Jahre 846) sowie (bis zur Rückeroberung im Rahmen der Reconquista) der Einfall in Spanien und Portugal. Seit 638 stand Jerusalem unter muslimischer Herrschaft. Von christlicher Seite wurde die Eroberung des Heiligen Landes und die Zurückdrängung der Sarazenen als Rückeroberung und als ein Akt der Verteidigung des Christentums betrachtet, welcher durch offiziellen Beistand und die Unterstützung der Kirche bekräftigt und angeführt wurde

***

Beim Thema “Kreuzzüge” hat jeder was beizutragen. In der Regel ist der Beitrag inhaltlich falsch

Wenn das Thema Islam oder Christentum angesprochen wird, so fällt über kurz oder lang das Stichwort “Kreuzzüge”. Bei Linken so sicher wie “Marx”, bei Moslems so sicher wie das “Allahu Akhbar” in der Moschee und bei Christen und/oder Gutmenschen so sicher wie das “Amen” in der Kirche.

Gemeinsam ist allen dreien, dass deren Vertreter zwar eine starke Meinung zum Thema haben. Aber in aller Regel null Ahnung. Auf kaum einem Gebiet, das zur sog. Allgemeinbildung zählt, herrscht so viel Halbwissen und Ahnungslosigkeit wie beim Thema Kreuzzüge:

“Grausamer als alles, was der Islam tat”, “zeigt, dass alle Religionen gleich sind”, “unprovozierter Angriffskrieg der Christen” oder “Beweis, dass das Christentum eine imperiale Religion ist” sind das Mindeste, was den Ahnungslosen dazu einfällt. Garantiert.

Der vorliegende Artikel widmet sich diesem Halb- und Nichtwissen und stellt einige Dinge gerade, die zuvor auf dem Kopf standen. Islamkritiker und/oder Verteidiger westlicher Werte kann nicht dringend genug geraten werden, sich mit diesem Thema zu befassen. Auf kaum einem anderen Gebiet zeigt sich, dass Wissen Macht ist. (MM) [...]

Thema: Geschichtsfälschung durch den Islam, Geschichtsfälschung durch den Westen, Geschichtsfälschung durch Linke, Kreuzzüge - der Mythos vom Angriffskrieg der Christen, Medien und ihre Lügen | Kommentare (26) | Autor:

Aus einer Rede Benjamin H. Freedman (1961) über Deutschlands Unschuld am Ersten Weltkrieg

Montag, 3. Februar 2014 7:00

Benjamin Harrison Freedman, auch Friedman (* 5. Oktober 1890 in Manhattan, New York City; † April/Mai 1984) war ein amerikanischer, antisemitischer und antizionistischer Aktivist. Als Sohn seiner jüdischen Eltern Maurice Friedman und Annie Kaufmann ursprünglich in die jüdische Gemeinde New Yorks eingebunden, überwarf sich Freedman mit der aschkenasischen Mehrheit und warf dieser Missbrauch des Judentums vor. Er unterstellte einem Großteil der New Yorker Juden, keine echten Juden zu sein, sondern von den Khasaren abzustammen und behauptete, diese hätten einen zersetzenden Einfluss auf die amerikanische Gesellschaft. Der Streit eskalierte und Freedman konvertierte zum Christentum.

***

Von Michael Mannheimer

Die moderne Geschichtsforschung entlastet Deutschland von der Schuld am Ausbruch des Ersten Weltkriegs

Die Frage nach der Kriegsschuld am Ersten und Zweiten ‘Weltkrieg beschäftigt die Geschichtsforschung bis heute.  So machte in der 1960er Jahren der deutsche Historiker Fritz Fischer Furore mit seiner These, dass das Deutsche Reich nach Weltmachts-Status strebte und dafür den Krieg bewusst in Kauf genommen habe. Doch diese These hatte sich nicht lange halten können und entschwand im Zuge immer neuer Funde der Forschung über die Hintergünde, die zum Ausbruch des 1. WKs geführt hatten.

So attestierte der in London lehrende Mililitärhistroriker Sönke Neitze, dass die Deutschen den Weltkrieg “nicht geplant” hätten und daher “ziemlich unvorbereitet in den Krieg” zögen. Auch der australische Oxford-Professor Christopher Clark pflichtet dem in seinem kürzlich erschienenen Buch “Die Schlafwandler” bei. Clark ist überzeugt, dass die Großmächte in diesen Krieg infolge ihrer verhängnisvollen Geheimdiplomatie und wechselseitigen Misstrauens eher unwillkürlich (“wie Schlafwandler”) in die große Katastrophe hineinschlitterten – und machte als die eigentlichen Kriegstreiber Serbien, Russland und Frankreich aus. “Der Kriegsausbruch war eine Tragödie und kein Verbrechen”, so der Oxford-Wissenschaftler. [...]

Thema: Deutschland - seine Geschichte, Geschichtsfälschung durch den Westen, Geschichtsfälschung durch Linke, Kritik am Kommunismus/Sozialismus, Nationalsozialismus (allg.Infos), Politik Deutschland | Kommentare (21) | Autor:

Churchill zu einem deutschen NS-Widerstandskämpfer: “Sie müssen sich im klaren sein, daß dieser Krieg nicht gegen Hitler oder den Nationalsozialismus geht, sondern gegen die Kraft des Deutschen Volkes, die man für immer zerschlagen will.”

Sonntag, 19. Januar 2014 12:00

Ferdinand August Bebel (* 22. Februar 1840 in Deutz bei Köln; † 13. August 1913 in Passugg, Schweiz) war Drechslermeister und ein deutscher Politiker und einer der Begründer der organisierten sozialdemokratischen Arbeiterbewegung in Deutschland. Seine politischen Anfänge wurzelten im liberal-demokratischen Vereinswesen von Arbeitern und Handwerkern, ehe er sich dem Marxismus zuwandte. Über Jahrzehnte arbeitete er mit Wilhelm Liebknecht zusammen

Sir Winston Leonard Spencer-Churchill gilt als bedeutendster britischer Staatsmann des 20. Jahrhunderts. Er war von 1940 bis 1945 und von 1951 bis 1955 Premierminister und führte Großbritannien durch den Zweiten Weltkrieg. Geboren: 30. November 1874, Woodstock, Vereinigtes Königreich. Gestorben: 24. Januar 1965. Werke: Lullenden Manor, The Pont du Gard, Ightham Moat, mehr. Auszeichnungen: Nobelpreis für Literatur, Militärmedaille und andere. 

***

Von Michael Mannheimer

Die Schuld Deutschlands an den Weltkriegen I und II wird immer fraglicher

Die Geschichte wird bekanntlich von den Siegern geschrieben. So wurde Deutschland von den Siegermächten des 1. und 2.Welkriegs als Alleinschuldiger an diesen beiden Menschheitskatastrophen erklärt. Doch je länger diese Ereignisse zurück liegen, desto klarer wird der Blick auf die wahren Ereignisse, die zu diesen beiden Katastrophen geführt haben. Und wie bei einem sich verziehenden Nebel öffnet sich auch hierbei immer klarer der Blick auf Umstände, die die Alleinschuld Deutschlands  – ja dessen Schuld überhaupt – immer stärker als zumindest zweifelhaft – und im Fall des Ersten Weltkriegs sogar als unrichtig – erscheinen lassen. [...]

Thema: Abschaffung Deutschlands und Europas, Angriff der Linken gegen Europa, Auto-Rassismus im Westen, Deutschenhass seitens Deutscher (Auto-Rassismus), Deutschland - seine Geschichte, Genozid an Deutschen, Geschichtsfälschung durch den Westen, Geschichtsfälschung durch Linke, Politik Deutschland | Kommentare (18) | Autor:

WW II: Massenmord und Massenvergewaltigung an Deutschen. Was uns Medien und Geschichtsschreibung verheimlicht haben

Freitag, 8. November 2013 7:00

“Immer doch schreibt der Sieger die Geschichte des Besiegten. Dem Erschlagenen entstellt der Schläger die Züge. Aus der Welt geht der Schwächere und zurück bleibt die Lüge”.
Bertolt Brecht

Es war eine furchtbare Tatsache, dass keines der hier verstümmelten Mädchen die Besinnung verlor. Jede erlitt die Verstümmelung bei vollem Bewusstsein. Im Entsetzen waren alle gleich in ihren Äußerungen; stets war es das Gleiche, das Betteln um Gnade, der hohe Schrei beim Schneiden der Brust und das Stöhnen beim Verletzen der Geschlechtsteile. Mehrmals unterbrach man das Morden, um das Blut herauszukehren und die Leichen wegzuschaffen.

***

Massenmord und Massenvergewaltigung – “Befreiung” in höchster Vollendung

Wenn wir an das Jahr 1945 zurückdenken, so verbindet sich die Erinnerung an dieses Datum mit großer Trauer. Wir erinnern uns an das große Leid, das über uns Deutsche hereingebrochen war. Ein Leid mit all seinen Schrecken, gepaart mit einer unendlichen Hoffnungslosigkeit jener Tage. Mit Schmerz erinnern wir uns an die bedingungslose Kapitulation der deutschen Streitkräfte und die Zerstörung des Reiches, welches über 1000 Jahre Schild und Schutz aller Deutschen war. Denn, was dann kam, war für den überwiegenden Teil der Deutschen, insbesondere für die im Osten unseres Vaterlandes lebenden, die Hölle auf Erden! Wie 1919 wurde geltendes Völker- und Selbstbestimmungsrecht gegenüber uns Deutschen mit Füßen getreten, nur mit dem Unterschied, dass man diesmal die Zerstörung Deutschlands und die Vertreibung ins Unermessliche, Menschenverachtende, Verbrecherische steigerte. [...]

Thema: Genozid an Deutschen, Genozide der Kommunisten, Geschichtsfälschung durch den Westen, Geschichtsfälschung durch Linke, Politik Deutschland | Kommentare (41) | Autor:

Der totgeschwiegene Widerstand österreichischer Monarchisten gegen Hitler

Samstag, 26. Oktober 2013 11:00

Hitler_Heldenplatz-wien

Kaum jemand weiß aber, dass es in Österreich auch einen monarchistischen Widerstand gab, und dass dieser – bis zu seiner Zerschlagung durch die Gestapo – auch sehr aktiv war. Nach Diktion der Linken war der Widerstand gegen Hitler (mit Ausnahme Stauffenbergs) stets links. Eine glatte Geschichtsklitterung, wie der folgende Artikel beweist

Foto: Adolf Hitler am Mittag des 15. März 1938 – einem Dienstag – die “Befreiungskundgebung” auf dem Heldenplatz in Wien

***

Der verheimlichte Widerstand – Monarchisten gegen Hitler

Prolog

Wenn man heute etwas zum Thema “Widerstand gegen den Nationalsozialismus” hört oder liest, so dreht es sich meistens um die Geschwister Scholl von der Widerstands-gruppe “Weiße Rose” oder um Stauffenberg aus dem konservativen Lager, oder man hört von den unzähligen linken (sozialistischen und kommunistischen) Gruppen, die es natürlich auch gab. Und es ist natürlich auch gut, von diesen Dingen zu erfahren.

Kaum jemand weiß aber, dass es in Österreich auch einen monarchistischen Widerstand gab, und dass dieser – bis zu seiner Zerschlagung durch die Gestapo – auch sehr aktiv war. [...]

Thema: Geschichtsfälschung durch den Westen, Geschichtsfälschung durch Linke, Medien und ihre Lügen, Nationalsozialismus (allg.Infos), Widerstandsbewegungen gegen sonstige Linkstrends | Kommentare (9) | Autor:

Gefälschte Wahlprognosen: Wie unsere Umfrage-Institute selbst Politik machen

Samstag, 21. September 2013 15:30

Köcher

“Für öffentliche Kritik sorgte eine Umfrage zur Landtagswahl in Baden-Württemberg 1996, bei der das Institut der Partei Die Republikaner 4,5 Prozent Stimmenanteil vorhersagte. Das tatsächliche Wahlergebnis der Republikaner lag bei 9,1 Prozent. In einem Interview zu dem Vorfall räumte Renate Köcher (Foto) ein, dass sie der Partei keine Plattform bieten wolle und daher im Vorfeld der Wahl nicht von dem ihr bekannten höheren Wert berichtet hatte.” (Aus dem folgenden Text)

***

Manipulieren die Umfrage-Institute?

Eine kleine Auffälligkeit in einer Aussage des FORSA-Chefs, Manfred Güllner (Foto) brachte mich dazu, mir dieses Thema einmal etwas näher anzuschauen. Dabei  kam Erstaunliches zutage! Betreffende Aussage fand ich in einem Bericht der “Jungen Freiheit“. [...]

Thema: Angriff der Linken gegen Europa, Geschichtsfälschung durch den Westen, Geschichtsfälschung durch Linke | Kommentare (16) | Autor:

Gutmensch Papst Franziskus: Der böse Westen und die afrikanische Armut

Sonntag, 18. August 2013 15:00

600239_473080599448183_319926089_n
“Irritierend bleibt, dass in ­seinen Predigten (gemeint ist Papst Franziskus) der Begriff Eigenverantwortung fehlt. Armut ist für ihn ein Schicksal oder präziser: eine am Süden verübte Sünde, für die der Norden alles, der Süden hingegen nichts kann.”
Roger Koppel in “Weltwoche”
***

Eurabia: Italien und Europa müssen “Schwarz ” und Islamisch werden

Die Christlichsozialen in Europa dürften sich über ihren neuen Freund  Papst Franziskus  freuen. Deren Drang, unser Eigentum an andere Fremde zu verteilen, um dabei grossherzig zu erscheinen, dürfte sich jetzt nochmals vergrössern.

Afrika ist hundertmal oder tausendmal reicher als Europa, an Bodenschätzen, Natur, Wasser, Edelholz, Gold, Uran, Platin, Kohle, Erdöl. Nach den 2.WK war Europa ärmer, man startete unter gleichen Vorrausetzungen, was haben die Afrikaner den in den letzten 70 Jahren gemacht? Roger Köppel von der Weltwoche schreibt: [...]

Thema: Geschichtsfälschung durch den Westen, Gutmenschen - psychisch krank?, Westliche Unterstützer des Islam | Kommentare (33) | Autor:

Bat Ye’or über islamischen Terror in Spanien: “Massive Geschichtsfälschung durch westliche Medien und muslimische “Islamwissenschaftler””

Freitag, 2. August 2013 7:00

Spanien, Reconquista: Königin Isabella zeigt den Muslimen den Weg zurück nach Afrika

***

Von Bat Ye’or und Andrew G. Bostom

Andalusischer Mythos, eurabische Realität – Geschichtsklitterung und Gegenwartsleugnung

Am Sonntag, dem 18. April 2004, fand folgender enthüllender Wortwechsel zwischen dem scheidenden spanischen Prämierminister Jose Maria Aznar und dem Interviewer Chris Wallace von FoxNews statt. Chris Wallace:

„In der Wohnung, die in die Luft gesprengt wurde, fand die Polizei ein Videoband, auf dem die Bombenattentäter Spanien als Andalusien bezeichneten, wie es von den muslimischen Mauren genannt wurde, bevor sie 1492 vertrieben wurde.“

Jose Maria Aznar (über einen Dolmetscher):

„Das bedeutet, daß der Irak für sie nur ein Vorwand war. Der islamische Terrorismus richtet sein Augenmerk auf den Westen, und Spanien ist ein sehr spezieller Teil dieses Gebietes, denn sie fühlen, wenn sie Spanien wiedererlangen, werden sie einen Teil ihres eigenen [einstigen] Territoriums wiedererlangen.“ [...]

Thema: Antisemitismus und Judenhass im Islam, Christenverfolgung durch den Islam, Cordoba-Islam - Der Mythos eines angeblich friedlichen Islam, Friedlicher Islam - ein Mythos, Geschichtsfälschung durch den Islam, Geschichtsfälschung durch den Westen | Kommentare (34) | Autor:

Der Mythos des Goldenen Zeitalters in Spanien

Dienstag, 2. Juli 2013 7:00

Mythos Cordoba-Islam: Muslime besetzten römische Villen und Paläste – und behaupteten später, es wären islamische Bauten gewesen. Heute sind es die großen TV-Sender wie Arte, ZDF-Doku und andere, die diese Lüge in filmisch bombastisch aufgemachten Dokus verbreiten…

***

Die Saga vom angeblich Goldenen Zeitalter in Andalusien entstammt ausschließlich von arabischen Quellen – und ist nach dem Stand der heutigen Wissenschaften falsch

Immer wieder wird uns erzählt, dass die ersten beiden Jahrhunderte des spanischen Emirats, das angeblich im Jahr 756 von Abd’ er Rahman gegründet wurde, ein echtes Goldenes Zeitalter der spanischen Geschichte war. 

Und in der Tat, der Überfluss und Wohlstand Spaniens zu dieser Zeit steht in starkem Kontrast zur Armut und Ignoranz des christlichen Europa in derselben Zeit.

Das Bild, das von Wissenschaftlern wie dem britischen Historiker Moss gezeichnet werden, stammt von arabischen Analysten, die von Cordoba behaupten, es sei eine Stadt mit einer halben Million Einwohner und dreitausend Moscheen, sowie 113.000 Häusern und 300 öffentlichen Bädern gewesen – und das, ohne die 29 Vorstädte zu zählen, die die Metropole umgeben haben. [...]

Thema: Cordoba-Islam - Der Mythos eines angeblich friedlichen Islam, Geschichtsfälschung durch den Islam, Geschichtsfälschung durch den Westen | Kommentare (12) | Autor:

Die Orwell’schen Grundsätze der Berliner Republik

Dienstag, 25. Juni 2013 16:00

Der englische Schriftsteller George Orwell veröffentlichte sein wohl bekanntestes Werk “1984″ im Juni 1949. Der utopische Roman ist eine der düstersten Zukunftsvisionen der Literatur. Mit seiner Anti-Utopie zeichnet George Orwell mit analytischer Schärfe das Schreckensbild eines totalitären Überwachungsstaates. Orwell hatte dabei den Repressionsapparat der UdSSR vor Augen. Er wäre heute entsetzt, dieselben Mechanismen in westeuropäischen Ländern vorzufinden

***

Dank der absoluten Herrschaft der Linken über die Medien entwickelt sich das heutige Deutschland in rasanten Schritten zu einem Staat Orwell’scher Prägung

Inspiriert von der russischen Revolution zeichnete Orwell in dem  als Satire geschriebenen Roman das düstere Bild einer modernen Industriegesellschaft auf dem Weg in einen totalitären Staat mit Zügen totaler Überwachung und Unterdrückung – den heute so genannten »Orwell-Staat«. Seit dem internationalen Erfolg dieses Buchs steht die Zahl “1984” für einen brutalen und menschenverachtenden Überwachungsstaat, wie man ihn etwa  in Gestalt der UdSSR (sowie seiner Vasallenstaaten), Chinas, Nordkoreas und Kubas antrifft. [...]

Thema: Abschaffung Deutschlands und Europas, Auto-Rassismus im Westen, BRDDR (DDR2.0), Deutschenhass seitens Deutscher (Auto-Rassismus), Geschichtsfälschung durch den Westen, Geschichtsfälschung durch Linke, Gesinnungsdiktatur der LinksGrünen | Kommentare (20) | Autor: