Beitrags-Archiv für die Kategory 'Geschlechter-Apartheid Islam'

Bestie Islam: Syrische Moslems steinigten Mädchen wegen Facebook-Mitgliedschaft

Dienstag, 4. März 2014 12:00

 

Syrien war unter der Führung des alavitischen Assad zwar kein Paradies. Aber es herrschte zumindest eine gewisse religiöse Toleranz. Dies wollen die vom Westen als “Rebellen” schöngeschriebenen islamischen Gotteskrieger ein für allemal beenden. Wo sie die Herrschaft – wenn auch nur vorrübergehend – übernommen haben, gehts im Eiltempo zurück in die Steinzeit. Selbst unter dem syrischen König Hammuarabi gings zivilisierter zu als unter den Fundamental-Moslem im Jahre 2014. Und der lebte vor 3800 Jahren. (MM)

***

Syrien: Mädchen wegen Facebook gesteinigt

Was für Jugendliche in Deutschland alltäglich ist, kann in Syrien mit dem Tode bestraft werden. Ein Scharia-Gericht verurteilte ein junges Mädchen zum Tod durch Steinigung – weil es das soziale Netzwerk Facebook benutzt hatte. [...]

Thema: Arabischer "Frühling", Geschlechter-Apartheid Islam, Gewalt gegen Frauen im Islam, Scharia - das barbarische Gesetz des Islam | Kommentare (27) | Autor:

Über die Nachteile des Tschador-Tragens

Mittwoch, 22. Januar 2014 6:39

Ich hatte mich vor einigern Tagen mit den Vorteilen des Tragens des kleidsamen Tschador beschäftigt. Heute zu den Nachteilen, die durchaus auch existieren – wie die nachfolgende kleine Geschichte zeigt.

***

Die Kehrseite der Medaille

Ein kleiner Junge wird, Rotz und Wasser heulend an der Zentral-Kasse eines großen bundesdeutschen Warenhauses abgeliefert. Nach einigem Befragen durch den Geschäftsführer und diverse mitleidige Mitarbeiterinen, ergibt sich, dass er von seiner Mutti getrennt worden ist.

Der Geschäftsführer reicht ihm einen Lolli und sagt: “Nun beruhige dich doch; das werden wir schon hinkriegen. Wie sieht deine Mutti denn aus?”

Der kleine Junge (unter neuerlichem Schluchzanfal)l: “Woher soll ich das denn wissen!”

Die Erklärung für diese Aussage ergibt sich aus dem nachfolgenden Foto.

Tschadoe-Tragen

Thema: Appeasement - und seine fatalen Folgen, Asylanten und Wirtschaftsflüchtlinge als Mittel der Islamisierung Europas, Dschihad - Der ewige Krieg des Islam gegen "Ungläubige", Feminismus und Islam, Frauen und Islam, Geschlechter-Apartheid Islam, Integrationsverweigerung des Islam | Kommentare (17) | Autor:

Geschlechter-Apartheid Islam: Die islamische Zwangsverschleierung ist ein Angriff gegen die Menschenwürde

Sonntag, 12. Mai 2013 7:00

“Ich (Mohammed) sah nie jemanden mit geringerem Verstand und geringerer Religiosität, der gar einen einsichtigen Mann betören kann”.
***
“Die Mehrzahl der Höllenbewohner sind die Frauen”…
***
“Die Frauen sind die Haustiere…Ein Gebet wird ungültig, wenn ein Esel, eine Frau oder ein schwarzer Hund vor den Betenden herläuft”
***

Quelle : Tabari ,The History of al-Tabari ,Vol . ix , p.113 und
Fatwa zu der Frage, wann das Gebet eines Muslims keine Gültigkeit mehr hat http://www.islaminstitut.de/Nachrichtenanzeige.4+M562c34cb161.0.html
Der moslemische Hadithensammler Sahih Muslim , arabisch
[Nummer des Hadith in Sahih Muslim : 114]

*** [...]

Thema: Frauen und Islam, Geschlechter-Apartheid Islam | Kommentare (15) | Autor:

Ahmadinedschad mit Gattin: Ein Foto zeigt das ganze Elend der Geschlechterapartheid Islam

Dienstag, 30. April 2013 2:16

Ahmadinedschad mit Gattin

Seltenes Foto:
Der iranische Präsident Ahmadinedschad mit Gattin. 
Ihr Privatleben bleibt verborgen – nicht einmal der Vorname seiner Frau ist bekannt,
geschweige denn ihr Alter.
http://www.nitestar.de/herr-ahmadinedschad-zeigt-seine-frau_n_1636.html

***

Ein Foto, das jedem Sehenden die Misere der Geschlechterapartheid Islam offenbart

Es ist ein seltenes Foto: Wir sehen den iranischen Präsidenten Mahmud Ahmadinedschad (51) bei einer Konferenz in Teheran – mit seiner Ehefrau. Doch eigentlich sehen wir nichts. Sie trägt einen Tschador, eine getönte Brille verdeckt die Augen. Untertänig das Haupt gesenkt, vom Gesicht nichts zu erkennen, in ein schwarzes Tuch gehüllt, das nur noch eine einzige Öffnung für die Atemwege hat. Tschador nennen es die Muslime. Man kann es auch ein wandelndes Stoff-Gefängnis für Frauen nennen, die im Islam eine Rolle von Menschen zweiter Klasse spielen. [...]

Thema: Frauen und Islam, Geschlechter-Apartheid Islam | Kommentare (18) | Autor:

Türkei: Morde an Frauen um 1400 Prozent angestiegen

Montag, 7. Januar 2013 17:00

Türkei Morde an Frauen

Nicht nur wegen der enormen Gewalt gegen Frauen:
Die Türkei hat keinen Platz in der EU
***

Türkei: Morde an Frauen um 1400 Prozent angestiegen

2. Januar 2013

 Humanist News

Wien. (HN) Laut Angaben des türkischen Innen- und Justizministeriums stieg die Zahl der Morde an Frauen seit 2002 um 1400 Prozent an. Jeden Tag werden zwei von fünf Frauen Opfer von Gewalt. Durchschnittlich werden 5 Frauen täglich ermordet. Jede vierte Frau in der Türkei hat mindestens einmal in ihrem Leben körperliche Gewalt erfahren. [...]

Thema: Frauen und Islam, Geschlechter-Apartheid Islam | Kommentare (21) | Autor:

Mohammeds Frauenfeindlichkeit: “Oh ihr Frauen: Ihr seid die Mehrzahl der Höllenbewohner!”

Montag, 24. September 2012 9:00

***

Mohammeds Frauenverachtung: “Auch wenn Blut und Eiter aus der Nase des Ehemanns liefen und seine Frau sie mit ihrer Zunge ableckte, wäre sie doch nie in der Lage, alle seine Rechte, die er an ihr besitzt, zu erfüllen.”

Alle folgenden Überlieferungen aus: Frauen und die Scharia von Prof. Dr. Christine Schirrmacher, 2. Auflage, Taschenbuchausgabe Juni 2006, Seite 81 und 82:

Der Gesandte Gottes ging einmal zum Gebet … und traf einige Frauen. Er sagte:

“O ihr Frauen! Gebt Almosen, denn ich habe erkannt, dass die Mehrzahl der Höllenbewohner ihr (Frauen) seid.” [...]

Thema: Frauen und Islam, Geschlechter-Apartheid Islam, Komplott der Linken mit dem Islam, Mohammeds Verbrechen | Kommentare (13) | Autor:

Fatwa über die Frage, ab welcher Entfernung ein Gebet im Islam ungültig wird, wenn ein Esel, eine Frau oder ein schwarzer Hund an einem betenden Mann vorüber geht

Donnerstag, 5. Juli 2012 16:47

Ab 1,5 Meter wird’s kritisch für den betenden Muslim

Vorwort von Michael Mannheimer

Nein, Sie haben sich nicht verlesen. Die islamischen Geistlichen befassen sich tatsächlich mit soch existentiellen Frage wie der, ab welcher Entfernung ein Gebet im Islam ungültig wird, wenn ein Esel, eine Frau oder ein schwarzer Hund (sic!) n einem Betenden (Mann) vorüber geht. Warum tun sie das? Ganz einfach: Weil der Erfinder des Islam Mohammed (immer mehr Experten bezweifeln, das Mohammed je existiert hat) vor 1400 Jahren folgendes gesagt hat:

“Drei [Wesen] machen das Beten ungültig. Dies sind der Esel, der schwarze Hund und die Frau.” (Quelle: Sahih Muslim, eine authentische Überlieferungssammlung)

Und nach dem eheren Gesetz des Islam gilt alles, was Mohammed je verkündet hat, immerdar als gültig,wahr und von Allah gesandt: Da Mohahmmed nach Glauben der Muslime in direktem Kontakt mit seinem Blutgott Allah (der – hört, ihr Pfaffen – nicht identisch ist und sein kann mit eurem Christengott!) stand, war auch alles, was seinem Munde entsprang, göttlichen Ursprungs. Und darf bis zum heutigen Tag weder angezweifelt noch in einem einzigen Wort kritisiert werden – wer dies wagt, riskiert, dass sein Kopf halamgemäß von seinem Rumpf getrennt wird. Tausende Muslime hatten mit dieser Blutregel beeits ihren finalen Kontakt – und Tausende weitere werden folgen, wenn es den Muslimen nicht gelingt, sich von ihrer blutrünstigen Pseudoreligion zu befreien. [...]

Thema: Fatwa - Islamische Rechtsgutachten, Frauen und Islam, Geschlechter-Apartheid Islam | Kommentare (13) | Autor:

Die Genitalverstümmelung blüht im Zuge des “Arabischen Führlings” richtig auf

Mittwoch, 16. Mai 2012 2:09

Vorwort von Michael Mannheimer

Muslime behaupten, die furchtbare Praxis der weiblichen Genitalverstümmelung, der sich täglich laut UN 6000 junge Frauen in islamischen Ländern unterziehen müssen (wobei 2000 an den Folgen sterben – pro Tag!), habe nichts mit dem Islam zu tun. Doch das ist eine Lüge.

So gibt es zahllose Fatwas (islamische Rechtsgutachten), in denen diese Praxis – und  bezugnehmend auf ein Zitat Mohammeds – ausdrücklich empfohlen werden. Diese vorsteinzeitliche Praxis nahm im Laufe der Moderne nicht etwa ab, wie man vermuten sollte, sondern dank aktiver Werbung durch den sich rasant ausbreitenden Islsam sogar qualitativ zu, Der Hintergrund ist in den rückwärtsgewandten patriarchalischen Srukturen des Islam mit seinem ausgeprägten – ebenfalls patriarchalisch bedingten -Jungfräulichkeitswahn zu suchen. Im Zuge der Kolonisierung Europas durch den Islam hat sich selbst inmitten unseres zivilisierten Kontinents diese Unsitte, die nichst anderes ist als ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit, still und leise ausgebreitet und wird von den Justizbehörden stillschweigend, aber gegen herrschende Gesetze, toleriert.

Nun, nach dem Sieg des Islam in von den westlichen Medien fälschlicherweise als “arabischer Frühling” bejubelten Aufstands in den nordafrikanischen Ländern, wird diese Folterpraxis selbst dort wieder eingeführt, wo sie (zumindest offiziell) eigentlich längst verboten war. Wie zum Beispiel in Ägypten.

[...]

Thema: Arabischer "Frühling", Beschneidung (weibliche: =Genitalverstümmelung FGM), Geschlechter-Apartheid Islam | Kommentare (19) | Autor:

Fatwa über die Sex-Pflicht der Ehefrau

Sonntag, 22. April 2012 16:00

Fatwa über die Gehorsamspflicht der Ehefrau zum ehelichen Verkehr: Verweigerung wird von Allah hart bestraft!

Von Dr. Youssef al-Qaradawi

 Frage:
“Oft möchte mein Ehemann mit mir ehelich verkehren, aber ich weigere mich, weil ich psyschich oder physisch nicht in der entsprechenden Verfassung bin. Wie soll ich mich verhalten, was ist richtig?”

Antwort:
Dr. Qaradawi zitiert die folgende Aussage Muhammads aus der “gesunden” [d. h. von allen namhaften Autoritäten anerkannten] Überlieferung (arab. hadith as-sahih) von Muslim [einem der maßgeblichen Autoritäten für Überlieferungstexte], die den Geschlechtverkehr mit der Anbetung Allahs gleich stellt: [...]

Thema: Fatwa - Islamische Rechtsgutachten, Frauen und Islam, Geschlechter-Apartheid Islam, Imame - ihre Rolle im Islam | Kommentare (13) | Autor:

Fatwa zur Beurteilung einer Heirat in einem fremden Land, während gleichzeitig die heimliche Absicht zu einer späteren Scheidung besteht

Dienstag, 17. April 2012 22:12

20. September 2008

“Ist diese Absicht nur dem Ehemann und Allah bekannt, ist dies erlaubt”

Vom Rechtsgutachter Abdul-Aziz bin Abdullah Ibn Baz, dem ehemaligen offiziellen Rechtsgutachter Saudi-Arabiens, einem der prominentesten muslimischen Gelehrten des 20. Jahrhunderts: [...]

Thema: Fatwa - Islamische Rechtsgutachten, Geschlechter-Apartheid Islam | Kommentare (3) | Autor:

Fatwa über die Mädchenbeschneidung

Dienstag, 3. April 2012 15:37

Nach Angaben der UN werden in den islamischen Ländern pro Tag 6.000 junge Mädchen und Frauen durch die beschönigend als “Beschneidung” bezeichnete teilweise oder komplette Entfernung ihrer äußeren Geschlechtsorgane verstümmelt. An den Folgen dieses brutalen Eingriffs – der stets bei vollem Bewusstsein der Opfer durchgeführt wird – wie etwa Blutverlust, Infektion oder Schock sterben 2.000 dieser Opfer – ebenfalls pro Tag.

Das gibt einen Gesamttodessaldo von jährlich über 700.000 Toten in den islamischen Ländern – verursacht von einer Sitte, die – obwohl aus vorislamischer Zeit stammend – heute fast ausschließlich nur in islamischen Ländern praktiziert wird. Muslime bestreiten stets diese Tatsache und behaupten, dies habe nichts mit dem Islam zu tun. Doch dies ist eine weitere Lüge der “Friedensreligion”: In den Überlieferungen von Mohammeds Leben (Hadith) hat sich der Prophet des Islam klar und unzweideutig positiv zur “leichten” Infibulation (so der wissenschaftliche Terminus der brutalen Praxis der Sexualverstümmelung an Frauen) geäußert.

Die vorliegende Fatwa bestätigt diesen Bezug zum Propheten und sanktioniert die menschenfeindliche Praxis der weiblichen Sexualverstümmelung als Teil des Islam. Daher werden Muslime auch in Zukunft von diesem genozidalen Gebrauch nicht abrücken. Denn er orientiert sich bei seinen Gesetzen nicht nach Aspekten menschenrechtlicher Überlegungen der Moderne, sondern heute wie zu allen Zeiten ausschließlich an den Geboten Allahs (vorzufinden im Koran) und den Aussagen des “letzten” Propheten Mohammeds (vorzufinden in den Hadithen). Wer als Muslim oder Nicht-Muslim anderes denkt oder erwartet, zeigt reines Wunschdenken.

Lesen Sie in der Folge den exakten Wortlaut dazu: [...]

Thema: Beschneidung (weibliche: =Genitalverstümmelung FGM), Fatwa - Islamische Rechtsgutachten, Geschlechter-Apartheid Islam | Kommentare (11) | Autor:

Fatwa zu der Frage der Art und Weise, wie eine Frau geschlagen werden darf

Montag, 2. April 2012 23:51

Fatwa zu der Frage der Art und Weise, wie eine Frau geschlagen werden darf

15. January 2010: Von dem prominenten muslimischen Gelehrten, Rechtsgutachter und Verkünder des Islam, Muhammad al-Arifi, sich orientierend an Koran, Sure 4:34:

„Diejenigen Frauen aber, für deren Widerspenstigkeit ihr fürchtet – warnt sie, verbannt sie in die Schlafgemächer und schlagt sie.“ [...]

Thema: Fatwa - Islamische Rechtsgutachten, Frauen und Islam, Geschlechter-Apartheid Islam | Kommentare (4) | Autor:

Fundstelle des Tages: “Der Islâm ließ die Frau zu Rang und Würde kommen”

Montag, 2. April 2012 14:05