Beitrags-Archiv für die Kategory 'EUdSSR'

Haben Sie’s gewusst? Venedig stimmt aktuell über Unabhängigkeit von Italien, EU und NATO ab. Unsere linke Journaille schweigt dies tot

Sonntag, 16. März 2014 22:46

Venedig

Hätten Sie’s gewusst? Vom heutigen 16. bis zum kommenden Donnerstag, 21. März, findet in der Region Venetien ein Referendum über die Abspaltung von Italien statt. Die Bürger sollen auf die einzige Frage antworten: “Willst du, dass die Region Venetien eine unabhängige und souveräne Republik wird?”  Die Bürger der Stadt Venedig und der Provinz Venetien werden über die Unabhängigkeit von Italien, sowie den damit verbundenen Austritt aus EU- und NATO-Mitgliedschaft, abstimmen. Bereits 2006 verabschiedeten die lokalen Behörden das Gesetz über die Abstimmung. 68 Prozent von sechs Millionen Venezianern und die Einwohner anliegender Gebiete sollen für die Unabhängigkeit sein. Bei einer Umfrage, die von der Tageszeitung “Corriere della Sera” im September 2012 durchgeführt wurde, betrug der Prozentsatz sogar 80 Prozent. In unseren Nachrichten erfährt man über eine solch elementar wichtige Angelegenheit nullkommanull. Das zur Frage, ob wir heute noch in einer Demokratie – oder eher in einer Mediendiktatur leben. (MM)

***

15/03/2014

Venedig stimmt über Unabhängigkeit von Italien, EU und NATO ab

Vom heutigen Sonntag an, bis zum Donnerstag, stimmen Venedig und Venetien über die Unabhängigkeit von Italien ab. Gleichzeitig wird damit über die weitere Mitgliedschaft in EU und NATO entschieden. “Unabhängigkeit oder Tod”, das ist Motto der Initianten des Referendums.

Nach dem Vorbild des Kosovo fordern die Katalanen, Schotten, Basken und die Venezianer ihre Unabhängigkeit. Der Ruf der Völker nach Freiheit und Selbstbestimmung geht durch ganz Europa und wird bald überall zu hören sein. Der Weg einer Unabhängigkeit ist einfach zu erreichen. Laut internationalen Verträgen ist lediglich die Zustimmung der Mehrheit der Bewohner einer Region oder Stadt erforderlich. [...]

Thema: EUdSSR, Medien und ihre Lügen, Medien- u.Parteiendiktatur in Deutschland u.a.westl.Ländern, Widerstand und Widerstandsbewegungen gegen Islamisierung, Widerstandsbewegungen gegen sonstige Linkstrends | Kommentare (30) | Autor:

Worum es in der Ukraine wirklich geht

Montag, 3. März 2014 7:00

politische-karte-europa

Die folgende Analyse habe ich dem dem Eulenspiegel-Blog entnommen. Sie stammt von Ende Dezember 2013 und konnte damals die Ereignisse in der Ukraine, wie wir sie heute kennen, noch nicht vorausahnen. Ob sich das Ukraine-Problem tatsächlich um die Machterweiterung der USA und/oder EU handelt, wie der Artikel behauptet, kann ich weder verifizieren noch falsifizieren. Dazu fehlt mir schlicht der Überblick über dieses komplexe Thema. Da sich im Schicksal der Ukraine jedoch möglicherwiese die Zukunft Europas entscheiden könnte, habe ich mich entschlossen, diesen Artikel zu bringen Ich stelle ihn meinen Lesern zur Diskussion. (MM)

***

Worum es in der Ukraine wirklich geht

von till-eulenspiegel Pro @ 2013-12-19

Wenn es nach der Politpropaganda der gleichgeschalteten Medien geht, versucht sich das ukrainische Volk gerade von der Tyrannei ihres Präsidenten und Russlands zu befreien, um von der EU “gerettet” zu werden. Nichts ist von der Wahrheit weiter entfernt als das. Es ist bereits wie zu Zeiten der DDR Politpropaganda: Mann muss die Aussagen umdrehen, um der Wahrheit näher zu kommen.

Denn bei der Ukraine geht es um sehr, sehr viel – für die Strategen der totalitären neuen Weltordnung (NWO). Allein der Blick auf die Landkarte offenbart die geostrategische Bedeutung. Der texanische und gut informierte US-Nachrichtendienst Stratfor bringt es auf den Punkt wenn er sagt, dass die Ukraine ein Gebiet sei, “das tief im Herzen Russlands liegt” und dessen Ausscheiden aus der Einflußspäre Rußlands bedeute, “daß Rußland nicht mehr zu verteidigen ist”. [...]

Thema: EUdSSR, Totalitarismus, Widerstandsbewegungen gegen sonstige Linkstrends | Kommentare (35) | Autor:

Island: Endgültiges Nein zur EU

Montag, 24. Februar 2014 16:00

Immer mehr Länder wenden sich von der EU ab. Und diejenigen, die noch drinnen sind, überlegen sich die Fortführung ihrer EU-Mitgliedschaft. Wie England und Ungarn etwa. Kein Wunder: Unter der EU wurden die Hoheitsrechte der Nationalstaaten quasi beendet. Das Sagen hat nicht mehr das Volk, sondern eine kleine Clique niemals gewählter hochbezahlter Bürokraten, die über das Schicksal von 500 Millionen Europäern bestimmen, ohne das Mandat dazu zu haben. Und die EU ist der Antreiber für die Islamisierung eines einzigartigen Kulturkontinents, den man unter dem Zustrom von 50 Millionen Moslems in wenigen Jahrzehnten (der größten Völkerwanderung der Menschheitsgeschichte) kaum noch wiedererkennt(MM)

***

22.02.14

Volksabstimmung unnötig: Island verzichtet endgültig auf den EU-Beitritt

Nach seiner Immobilienkrise wollte das Inselvolk in den Euro flüchten. Nun soll es noch nicht einmal mehr eine Abstimmung über einen EU-Beitritt geben. Islands Regierung will auf den ursprünglich geplanten EU-Beitritt des Inselstaats verzichten, ohne das Volk zuvor nach seiner Meinung zu fragen. [...]

Thema: EUdSSR, Widerstand und Widerstandsbewegungen gegen Islamisierung, Widerstandsbewegungen gegen sonstige Linkstrends | Kommentare (17) | Autor:

Der Moloch: EU-Beamte leben wie Gott in Frankreich

Sonntag, 23. Februar 2014 12:00

Die Bürokratie in Brüssel gleicht einem Selbstbedienungsladen mit vollkommen irrealen Gehaltsstrukturen: 37 Top-Beamte verdienen mehr als die deutsche Bundeskanzlerin. Über 5000 EU-Diener erhalten mehr als 10000 Euro im Monat. – 100000 Tage „Sonderurlaub“ und kaum Steuern. Arbeiten bis 61, dann ab in Luxusrente mit 12600 Euro. – Das alles soll jetzt bis 2020 zementiert werden. Eine EU-Abgeordnete fordert nun Änderungen – wahrscheinlich vergeblich.

***

 

Geschrieben von deutschelobby – 20/02/2014

50.000 EU-Beamte: Leben in Saus und Braus

 

Unmittelbar vor Bekanntgabe des Vorschlags der Europäischen Kommission zum EU-Haushalt für den Zeitraum 2014 bis 2020 hat die EU-Abgeordnete Inge Gräßle eine Reform des so genannten Personalstatuts für die rund 50.000 Brüsseler Beamten gefordert. Das Personalstatut ist Teil des neuen Haushalts-Vorschlags.

Gräßle, die auch Mitglied im Haushaltskontrollausschuss des EUParlaments ist, sagte der Zeitung „Die Welt“ (Mittwochausgabe): „Die EU muss das Arbeitsrecht für die Beamten dringend modernisieren und so überarbeiten, dass veraltete Privilegien, wie Sonderurlaub von durchschnittlich vier Tagen für eine Heimreise, und die automatischen Gehaltssteigerungen von bis zu 400 Euro alle zwei Jahre, abgeschafft werden. Außerdem muss die Wochenarbeitszeit der EU-Beamten von derzeit 37,5 Stunden auf mindestens 40 Stunden erhöht werden“. [...]

Thema: EUdSSR | Kommentare (14) | Autor:

Schweizer stimmen gegen weitere Masseneinwanderung. Deutsche Linke: “Die spinnen, die Schweizer”

Sonntag, 9. Februar 2014 20:18

http://sosoesterreich1.files.wordpress.com/2012/02/zzz-masseneinwanderung-svp-scancopy.jpg

Jetzt ist es amtlich: Die Initiative „Gegen Masseneinwanderung“ der Schweizer Volkspartei wurde mit 50,3 Prozent der Stimmen angenommen. Mit dieser Initiative will die SVP die Zuwanderung aus den EU-Staaten begrenzen. Obwohl Zürich die Initiative mehrheitlich ablehnte, reichte es am Ende für die SVP. Die Fehlerquote liege nun noch bei +/- 1 Prozent. Die Wahlbeteiligung lag bei 56 Prozent und erreichte so den fünfhöchsten Wert. [...]

Thema: EUdSSR, Widerstand und Widerstandsbewegungen gegen Islamisierung, Widerstandsbewegungen gegen sonstige Linkstrends | Kommentare (63) | Autor:

Ehemaliger Sowjet-Dissident zur EU: “Ich habe in eurer Zukunft gelebt. Und es hat nicht funktioniert.”

Samstag, 1. Februar 2014 7:00

Es ist oft erhellend, ältere Artikel zu einem gegenwärtigen Problem zu bringen. Artikel wie den folgenden. Das Artikel wurde am 31. Mai 2009 veröffentlicht. Das Problem ist die EU. Der Artikel befasst von einem Sowjet-Experten, der weiß, wovon er spricht: Der 1942 geborene Wladimir Bukowski ist ein ehemaliger Sowjet-Dissident, der 12 Jahre in Gefangenschaft verbracht hat – im Lager, in Haft und in der psychiatrischen Klinik, weil er eine “falsche” Meinung vertrat. Bukowski, ein Held des 20. Jahrhunderts, vergleicht den Unrechtsstaat UdSSR mit der EU, die immer stärker zur EUdSSR wird. Es ist die mit Abstand beste und klügste Analyse, die ich bislang zur EU gelesen habe.

***

Der Sowjet-Dissident Wladimir Bukowski über die EUdSSR-Dämmerung

Der 1942 geborene Wladimir Bukowski (s.u.) ist ein ehemaliger Sowjet-Dissident, der 12 Jahre in Gefangenschaft verbracht hat – im Lager, in Haft und in der psychiatrischen Klinik, weil er eine “falsche” Meinung vertrat. Bukowski, ein Held des 20. Jahrhunderts, vergleicht den Unrechtsstaat UdSSR mit der EU, die immer stärker zur EUdSSR wird.

Kurz nachdem das UdSSR-Monster besiegt wurde, wird ein neues EUdSSR-Monster errichtet. Die Sowjetunion wurde ähnlich unantastbar regiert und hat die darin zusammengefassten Staaten in ähnlicher Weise unterdrückt, wie heute die EU, auch wenn die EU gewählte Abgeordnete hat. [...]

Thema: EUdSSR, Totalitarismus | Kommentare (36) | Autor:

Über den mehr als gerechtfertigten historischen Vergleich zwischen ”EUdSSR” und der “UdSSR”

Freitag, 31. Januar 2014 14:00

EUdSSR” ist historisch mehr als gerechtfertigt im Vergleich zur UdSSR. Damals wie heute werden Nationen zwangsweise “vereint”, die unterschiedlicher nicht sein könnten. In beiden Fällen ist das eine reine Machtfrage. In beiden Fällen gibt es ein Scheinparlament ohne jede Bedeutung, welches in Scheinwahlen bestätigt wird. In beiden Fällen herrscht in Wirklichkeit eine kleine, abgeschottete Bande, hier die “EU-Kommission”, dort das Politbüro.Alle beide hatten ” Kommissare“, die nach Gutdünken und willfähigkeit ernannt werden. Das Endziel der beiden ist auch gleich: Die Schaffung eines ”neuen Menschen” . Beide logen und lügen über den wahren, verotteten Zustand ihrer ”Union” und führen ein Luxusleben, während sie der Bevölkerung Wasser predigen. Beide sind Dikaturen reinsten Wassers. Und was den angeblichen Frieden in Europa betrifft: Der von der EUdSSR und der NATO vom Zaun gebrochene Balkankrieg war natürlich kein Krieg sondern eine ” friedenserhaltene ” Maßnahme.

Gefunden bei PI (#94 Zwiedenk   (29. Jan 2014))

***

Thema: EUdSSR | Kommentare (15) | Autor:

Ihre Unterschrift ist gefragt: Initiative der EU für Sonderrechte für Lesben, Schwule, Bisexuelle und Transen stoppen!

Sonntag, 26. Januar 2014 14:00

LGBT (seltener auch GLBT) ist eine aus dem englischen Sprachraum kommende Abkürzung für Lesbian, Gay, Bisexual und Trans (dt. Lesben, Schwule, Bisexuelle und Trans (Abkürzung für Transgender bzw. Transsexualität, deswegen auch LSBT bzw. SLBT)). Es handelt sich dabei um eine Gemeinschaft mit unterschiedlicher Thematik, deren Gemeinsamkeit es ist, nicht der Heteronormativität zu entsprechen. Einerseits geht es um die sexuelle Orientierung gegenüber dem Partnergeschlecht, andererseits um die eigene Geschlechtsidentität

***

Von Johannes Graf am

Am 4. Februar wird im Europäischen Parlament über einen Bericht abgestimmt, der die Absicht hat, Politik und Gesellschaft im Sinne der Homo-Lobby zu verändern. Unter dem Deckmantel der Nichtdiskriminierung sollen Sonderrechte für LGBTI-Personen (Abkürzung für Lesbian, Gay, Bisexual und Trans) durchgesetzt werden. [...]

Thema: EUdSSR, Genderismus der Linken, Widerstandsbewegungen gegen sonstige Linkstrends | Kommentare (36) | Autor:

Verordneter Zuwanderungsrekord in Deutschland: Raus aus EU und Euro

Freitag, 24. Januar 2014 14:00

merkel-3

Man kann den Spruch als ausländischer Blogger nicht oft genug wiederholen: An den neuen linken Nazis, braucht die Welt nicht am deutschen Wesen genesen! Zuwanderung in Deutschland erreicht Rekordniveau (Welt.de)

***

5. Januar 2014 von dolomitengeistblog

EuDssR: Raus aus EU und Euro und den linken Nazis!

Langsam dämmert es den “Deutschen” selbst, auch bei einigen nicht linken konservativen Medien besteht die Einsicht, daß die EU kein viertes Reich unter der “Führerin von Merkel” nötig hat!

Auch wenn der Artikel von Thomas Mehner auf den Kopp-Verlag schon zwei Jahre Alt ist hat er an seiner Brisanz keine Gültigkeit verloren. (Das Vierte Reich, die EU – und Griechenland) [...]

Thema: EUdSSR | Kommentare (22) | Autor:

EU-Diktatur lehnt Vorschlag Londons zu Änderung der Einwanderungsgesetze ab

Dienstag, 14. Januar 2014 12:00

Die EU: Ein administrativer Kol0ß mit diktatorischer Macht wie die einstige UdSSR

Die EU hat de facto die Souveränität der europäischen Nationen abgeschafft. Ein Gremium, das von niemandem gewählt wurde, hat mer Einfluss auf die Innen-und Außenpolilitk als 500 die von Millionen EU-Bürgern gewählten Staatsregierungen. Über die EU werden der unsägliche Genderismus,  eine selbstzersörerische Asylpolitik, eine von der absoluten Mehrheit der EU-Bürger abgelehnte Masseneinwanderung, eine von ebenfalls einer absoluten Mehrheit der EU-Bürger abgelehnte Beitrittsverhandlung mit der EU-inkompatiblen Türkei und tausend andere Dinge qua administrativer Anweisung verordnet. Die gewählten Länderparlamente der 27 EU-Mitglieder sind längst überwiegend damit beschäftigt, diese EU-Verordnungen parlamentarisch in die Gesetze ihrer Länder zu integrieren und sie admininstrativ abzuwickeln. Dies durfte das einst stolze England eben wieder einmal am eigenen “Leib” erleben: Die EU hat den Antrag Englands zur Reformierung der Einwanderungsgesetze abgelehnt und die Gesetzgebung über Reisefreiheit als unverhandelbar bezeichnet. (MM)

***

EU-Diktatur lehnt Vorschlag Londons zu Änderung der Einwanderungsgesetze ab

Brüssel (IRIB) 13.01.14 – Die EU hat den Antrag Englands zur Reformierung der Einwanderungsgesetze abgelehnt und die Gesetzgebung über Reisefreiheit als unumstritten bezeichnet.

Laut dpa sagte der EU-Parlamentschef, Martin Schulz, am Sonntag als Reaktion auf das Ersuchen des englischen Premierministers, der die Aufhebung der europäischen Verträge und Neuverfassung der Grundstrukturen der Union forderte: “Wir werden den Antrag Großbritanniens zu Reformierungen in der EU ernst nehmen, doch eine Überarbeitung der Gesetze bezüglich der Reisefreiheit innerhalb der EU-Grenzen ist inakzeptabel. [...]

Thema: EUdSSR | Kommentare (27) | Autor:

Europäischer Gerichtshof stärkt Rechte illegaler Asylanten

Freitag, 13. Dezember 2013 14:00

http://blog.steuerberaten.de/privat/files/2009/12/fotolia_6723255_xs-europaischer-gerichtshof-c2a9-bilderbox-fotoliacom.jpg

Europäische Gerichte legalisieren Illegalität:
Wozu dann noch Demokratie?
Wozu dann  noch Wahlen?
Wozu dann noch Parlamente?

Wenn ein Gericht bestehende, von Parlamenten und damit om Souverän erlassene Gesetze annuliert und ins Gegenteil verkehrt, dann ist das das Ende der Gewaltenteilung, auf die Europa so stolz ist. De fakto haben wir nicht nur in Deutschland, sondern inEeuropa keine Demokratie mehr, sondern eine Justiz-Diktatur. Wenige Juristen bestimmen den politischen Kurs eines ganzen Kontinents von 500 Millionen Einwohnern und wischen mit einem einzigen Urteil die politische Willensbildung ganzer Großnationen wie Deutschland (80 Mio) oder England (62 Mio) vom Tisch. Das könnte man einen kalten Staatsstreich nennen. Es ist zumindest aber die geschichtlich beispiellose totale Entmündigung eines der stolzesten Kontinente unseres Planeten. (MM)

 

Europäischer Gerichtshof stärkt Rechte illegaler Asylanten

Illegalen Einwanderern wird das Asylansuchen in Drittstaaten erleichtert.
Die EU versucht derzeit mit allen Mitteln, die nationalstaatlichen Asylgesetze auszuhebeln. Ein Urteil des Europäischen Gerichtshofes ist ein nächster Schritt in diese Richtung. Denn nun muss nicht mehr nur das erste Ankunftsland eines Asylsuchenden den Asylantrag gründlich überprüfen, sondern auch Zweit- und Drittländer, in die Asylanten später Illegalerweise einreisen, werden in die die Pflicht genommen. Damit wurde das Recht von Asylbewerbern auf Prüfung eines Antrags nicht nur im ersten Ankunftsland gestärkt, sondern in der ganzen EU. [Mehr >>] [...]

Thema: Abschaffung Deutschlands und Europas, Asylanten und Wirtschaftsflüchtlinge als Mittel der Islamisierung Europas, EUdSSR, Rechtstaat in Gefahr, Richterwillkür | Kommentare (15) | Autor:

EU-Recht “Meinungsverbrechen”: Frontalangriff auf die Meinungs- und Wissenschaftsfreiheit

Dienstag, 10. Dezember 2013 14:00

Ein Gedankenverbrechen ist eine juristische Konstruktion, die den bloßen Gedanken an eine mögliche Straftat oder den Wunsch (geäußert oder nur empfunden) nach einer Straftat zum Verbrechen erklärt. Auch Handlungen, die theoretisch einer Straftat dienen können, könnten entsprechend zum Verbrechen erklärt werden.Entsprechende Gesetze würden die Möglichkeit einer Verurteilung ohne Voraussetzung eines bestimmten Handelns geben. Sie widersprechen dem Menschenrecht auf Gedankenfreiheit und sind mit einem Rechtsstaat nicht zu vereinbaren. Quelle
***

Hadmut Danisch: Ansichten eines Informatikers
19.9.2013

EU-Recht “Meinungsverbrechen”: Frontalangriff auf die Meinungs- und Wissenschaftsfreiheit

Die kochen da gerade etwas ganz Übles:

Zur Einstimmung sollte man diese Meldung vom Heise Newsticker lesen: China macht jetzt große Jagd auf Blogger und Kritiker. Wer Kritik äußert, das Dogma nicht anerkennt oder auch nur Informationen weitergibt, die man irgendwie als Gerücht klassifizieren könnte, geht als Ketzer in den Knast und muss öffentlich widerrufen. Schon schlimm, mit der Zensur da in China, nicht wahr? Sowas kriegen wir dann vielleicht auch in Europa.

Mehrere Leute haben mich heute auf einen aktuellen Text der EU hingewiesen, von dem ich mir noch nicht ganz sicher bin, was genau und in welcher Phase das sein soll, aber laut Kopfangaben ist es ein Gesetzvorschlag oder -entwurf, mit dem Titel A EUROPEAN FRAMEWORK NATIONAL STATUTE FOR THE PROMOTION OF TOLERANCE. [...]

Thema: Angriff der Linken gegen Europa, EUdSSR | Kommentare (19) | Autor:

“Toleranz-Gebot”: EUSSR plant massve Einschränkung der Meinungsfreiheit

Mittwoch, 4. Dezember 2013 14:00

Hinter den EU-Mauern wird ein neues „Überwachungsprogramm“ ausgeheckt. Die EU will „intolerante Bürger“ überwachen. Der beunruhigende Vorschlag würde europäische Regierungen verpflichten, Bürgerinnen und Bürger, die als „intolerant“ angesehen werden, zu überwachen. Dies könnte somit auch zu einem Verbot sämtlicher Kritik gegenüber dem Islam oder dem Feminismus führen.”

***

26.11.2013

Die EU will „intolerante Bürger“ überwachen. Jugendliche, welche nicht den EU-Vorgaben für “Toleranz” entsprechen, sollen umerzogen werden. – Das Recht auf freie Meinungsäusserung in Europa wird damit massiv eingeschränkt.  Es droht die totale Orwell-Diktatur im Stil der der ehemaligen UdSSR. [...]

Thema: EUdSSR, Genderismus der Linken, Gesinnungsdiktatur der LinksGrünen | Kommentare (27) | Autor:

Das Handy der Kanzlerin

Samstag, 26. Oktober 2013 12:31

Abhörskandal; Endprod.

Solange es so aussah, als ob lediglich die Telefongespräche und SMS von Lieschen Müller und Otto Normalverbraucher seitens der US-Geheimdienste abgehört und aufgezeichnet würden, war die Losung der regierenden Kreise der BRD Beschwichtigung (“Ist doch alles gar nicht so schlimm“, “unsere Verbündeten tun nur das Notwendige“, “wir sitzen doch alle im selben Boot“).

Kaum ist durchgesickert, dass auch das Kommunikations-Utensil der Bundeskanzlerin abgehört wurde (und weiterhin wird?), kommt plötzlich Leben in die Bude: Der politische Corpus aller couleurs schnattert und rennt durcheinander wie eine Herde aufgescheuchter Gänse, die bundesdeutschen Medien kennen kein anderes Thema mehr, offizielle Demarchen, Einbestellung von Botschaftern, Telefongespräche auf höchster Ebene, Rütli-Schwüre der europäischen Verbündeten. [...]

Thema: EUdSSR, Grundgesetz-Verletzungen durch Politik und Justiz, Immigration sonstiges, Kampf der Kulturen, Weltherrschaft und Islam, Werterelativismus | Kommentare (32) | Autor:

“Deutsche sind die größten Verlierer der Finanzkrise”

Sonntag, 13. Oktober 2013 7:00

eurokrise-deutsche-groesste-verlierer

Die internationale Finanzkrise und die darauffolgende Euro- und Staatsschuldenkrise haben Deutschland so viel gekostet wie kein anderes Land in Europa. Seit dem Ausbruch der Finanzkrise im Jahr 2008 gingen der deutschen Wirtschaft 500 Milliarden Euro verloren. Ohne die Krise, die mit der Pleite der US-Investment Bank Lehman Brothers ihren Anfang nahm, wäre die Weltwirtschaft seit 2008 jährlich um 1,7 Prozent mehr gewachsen. Das ist das Ergebnis einer Berechnung der DZ Bank und der Berenberg Bank für die Welt am Sonntag.

***

Deutsche sind die größten Verlierer der Finanzkrise

Die deutsche Wirtschaft verlor seit dem Ausbruch der Finanzkrise 500 Milliarden Euro. Weltweit gingen acht Billionen Euro verloren. Die Abwicklung einer großen Bank würde Deutschland vor große Probleme stellen. [...]

Thema: EUdSSR, Politik Deutschland | Kommentare (6) | Autor: