Beitrags-Archiv für die Kategory 'Dschihad'

Deutscher Islamisten-Rapper “Deso Dogg” posiert mit Verantwortlichem von Fünffach-Enthauptung

Freitag, 11. April 2014 7:00

Bild oben: Der ehemalige deutsch-ghanaische Rapper (“Deso Dogg”) und heutige Islamist Denis Mamadou Cuspert (Kampfname “Abu Talha al-Almani”) posiert auf einem aktuellen Foto aus Syrien gemeinsam mit “Abu Abd al-Rahman al-Iraqi”, dem Verantwortlichen zahlreicher Enthauptungen.Unser politisches Establishment subsumiert diese Art von Moslems als “Islamisten”, als wären sie eine vom Islam unterschiedliche Religion. Doch Islam und “Islamismus” sind identisch. Denn beide richten sich aus nach Koran und Mohammed. Und letzterer ist für beide das Vorbild schlechthin. Und ließ ebenfalls enthaupten. Massenweise. Ganze Stämme – wie den der jüdischen Nabu Kureiza. Fazit: Wie der Herr, so das G’scherr. (MM)

***

Deutscher Islamisten-Rapper “Deso Dogg” posiert mit Verantwortlichem von Fünffach-Enthauptung

Damaskus/Berlin Auf einem kürzlich in islamistischen Internetforen veröffentlichten Bild ist der ehemalige Berliner gemeinsam mit dem aus dem Irak stammenden Kämpfer zu sehen, auf dessen Konto zahlreiche Enthauptungen gehen. Zuletzt war “Abu Abd al-Rahman al-Iraqi” auf einer Aufnahme zu sehen, die die abgetrennten Köpfe von fünf Kämpfern zu sehen waren, die der “Jabhat al-Nusra” angehört haben sollen. Über den Kurznachrichtendienst Twitter bestätigte der ehemalige Rapper die Echtheit der Aufnahmen. [...]

Thema: Dschihad, Konvertiten zum Islam, Mordkultur Islam, Terror und Islam | Kommentare (18) | Autor:

Österreich: Ibrahim A. zerstört Heiligenstatuen in mehreren Kirchen Wiens

Dienstag, 1. April 2014 12:00

Bild oben: Auch in Belgien schändeten Türken nach einem Fußballspiels  die Kathedrale in St. Joseph in Gent mit der Flagge des islamischen Jihad

Nein. Es handelt sich nicht um “psychotisch Verengtheit” des moslemischen Täters wie ein Dompfarrer Toni Faber meinte,. Vandalismus gegen kirchliche Symbole sind so alt wie der Islam selbst. Und sie geschehen in der Gegenwart in  allen westlichen Staaten, die eine nennenswert große islamische Diaspora haben: Verwüstungen von christlichen Symbolen durch Moslems werden berichtet aus Italien, Deutschland, Spanien, England, Frankreich, Holland, Dänemark, Norwegen, Schweden, Kanada, USA, Australien, Neuseeland…um nur einige Besipiele zu nennen. Sie genuine Auswüchse der Lehren des Islam: Weltherrschaft, Hass gegen Nichtmoslems, Dschihad bis zur endgültigen Vernichtung aller nichtislamischen Religionen. Diagnosen wie die des Dompfarrers Toni Faber beschreiben nur den Phänotyp – und haben keine Ahnung vom mörderischen Genotyp einer Religion, die anders ist als alle anderen Großreligionen der Weltgeschichte (MM)

***

  30. März 2014

Vandalismus: In vier Kirchen Heiligenstatuen zerstört
Wien - In der Bundeshauptstadt ist es am Samstagnachmittag in vier Kirchen – darunter im Stephansdom – zu Vandalenakten gekommen. Wie die Erzdiözese Wien am Sonntag erklärte, sind Beschädigungen in Gotteshäusern in diesem Ausmaß bisher nicht vorgekommen. Der angerichtete Gesamtschaden konnte vorerst nicht einmal ansatzweise beziffert werden. [...]

Thema: Angriff des Islam gegen Europa, Dhimmitude, Dschihad, Kirche und Islam, Kniefall des Westens vor dem islamischen Terror | Kommentare (37) | Autor:

Von Kopftretern und Gesetzes-Schwächen (Nachschlag 2)

Dienstag, 25. März 2014 9:28

Kopftreter; Optim.

Unser staatlich gelenktes Fersehen mag in Bezug auf sog. “Reiz-Themen” sehr oft neben dem Ziel liegen, liefert dem, der sein Gehirn noch zum Denken außerhalb “politisch korrekter” Bahnen zu nutzen wagt, trotzdem manchmal nützliche Anstöße. Im Nachfolgenden ein Beispiel.

***

Ohne Kompass im Kopftreter-Dschungel

Gestern Abend war bei ZDF der Fernsehfilm “Kein Entkommen” zu sehen, bei dem es um die psychischen Folgen einer Kopftreter-Attacke ging, die eine bio-deutsche Ehefrau und Mutter erlitten hatte – psychische Folgen sowohl bei dem Opfer selbst, als auch bei dessen familiärem Umfeld. Soweit durchaus auf der richtigen Spur, ein Beitrag zu einem brennend heißen Thema – nur leider hatte dieser Beitrag einen kleinen, aber entscheidenden Schönheitsfehler: [...]

Thema: Abschaffung Deutschlands und Europas, Appeasement - und seine fatalen Folgen, Bildungsmisere des Islam, Deutschenhass seitens Deutscher (Auto-Rassismus), Dschihad, Immigration sonstiges, Islamisierung durch demografische Zunahme d. Muslime, Kosten für islamische Immigration, Medien und ihre Rolle bei der Islamisierung, Migrantenkriminalität, Politik Deutschland, Sozialleistungsbetrug durch Muslime | Kommentare (41) | Autor:

EU und USA stärker vom islamischem Extremismus beherrscht als Saudi-Arabien?

Mittwoch, 12. März 2014 7:00

Kerry und Mursi

Bild oben: U.S. Außenminister John Kerry traf sich im Mai 2013 mit dem damaligen ägptischen Präsidenten  und Muslimbruder Mohamed Morsi. Letzterer sitzt heute in Haft

Verständnisfrage:
Wenn Saudi-Arabien gegen die Muslimbrüder als Terroristen vorgeht und den Djihad-Tourismus nach Syrien bekämpft, während die USA und die EU die Muslimbrüder weiterhin nicht fallen lassen und die Djihadisten in Syrien mit Waffenlieferungen unterstützen, ist dann das wahabitische Saudi-Arabien stärker von islamischem Extremismus beherrscht … oder sind es die Führungsspitze von USA und EU? 

***

 

Saudi-Arabien erklärt Muslimbrüder zu Terroristen

Saudi-Arabien hat die Muslimbrüder als Terrorgruppe eingestuft. Vor allem junge Männer sollen so davon abgehalten werden, sich den Rebellen im Kampf gegen Syriens Präsidenten Assad anzuschließen.

Saudi-Arabien will die Rekrutierung von Islamisten für den Kampf gegen das syrische Regime nicht länger fördern. Das Innenministerium in Riad erklärte am Freitag, wer sich im Ausland einer Terrorgruppe angeschlossen habe und nicht binnen 15 Tagen in die Heimat zurückkehre, werde bestraft. König Abdullah hatte Anfang Februar ein Dekret erlassen, das Gefängnisstrafen zwischen 3 und 20 Jahren für jeden vorsieht, der auf eigene Faust im Ausland kämpft. [...]

Thema: Dschihad, Terror und Islam, Westliche Unterstützer des Islam | Kommentare (11) | Autor:

Der fundamentalistische Islam im Vergleich (3)

Sonntag, 9. Februar 2014 13:26

Islam-Vergleich, Volksbelustigung 3  Islam-Vergleich; Volksbelustigung 4

APTOPIX Afghanistan  Islam-Vergleich, Volksbelustigung 5

In unserer beliebten Reihe “Der fundamentalistische Islam im Vergleich” kommen wir heute zu den Kapiteln “Freizeitgestaltung” und “Publikums-Unterhaltung”.

Die obere Bildreihe zeigt Beispiele zu diesen Themen aus der westlichen Welt, die untere Reihe solche aus dem islamischen Kultur-Raum. Selbstverständlich müssen wir uns nach Kräften dafür einsetzen, dass Szenen von der in der unteren Reihe abgebildeten Art auch bei uns baldmöglichst zum Alltag gehören.

Quo usque tandem

Thema: Allah - der grausame Gott des Islam, Angriff des Islam gegen Europa, Arabischer "Frühling", Deutschenhass seitens Deutscher (Auto-Rassismus), Dschihad, Genozide des Islam, Hass-Religion Islam, Intoleranz im Islam, Koran - Kampf-und Tötungsbefehle gegen Un gläubige, Mordkultur Islam, Mythos friedlicher Islam, Nahost-Konflikt, Nigeria und Islam, Scharia, Töten als Auftrag des Islam | Kommentare (14) | Autor:

Seehofers olympia-verdächtiger Wahl-Spagat

Mittwoch, 5. Februar 2014 12:49

CSU, Seehofer, Janus Orig  CSU, Doppelzüngigkeit, Janus Seeh.

Zur Götter-Schar des alten Rom zählte auch der Gott Janus (s. oben links), ein – wie man sieht – mit zwei Gesichtern ausgestattetes Wesen, das als Verkörperung von Zwiespältigkeit in der Aussage – sprich Doppelzüngigkeit – galt (daher auch sein Beiname “Bifrons” = “der Zweigesichtige”).

Die bayerische CSU unter der Führung von Horst Seehofer hat soeben in Sachen Doppelzüngigkeit eine Guinessbuch-würdige Schöpfung hervorgebracht, welche sie durchaus in die Tradition des klassischen Janus stellt.
***

Eine neue Dimension in “double-speak”

Ich hatte bereits gerätselt, warum Horst Seehofer seinen (im heutigen bundesdeutschen Multikulti-Paradies Kontroverse geradezu gebieterisch fordernden) Slogan “Wer betrügt, der fliegt” anscheinend aussschließlich auf Zuwanderer aus den EU-Staaten Bulgarien und Rumänien ausgerichtert hatte, ungeachtet der Tatsache, dass das deutsche Sozialsystem und der deutsche Steuerzahler bereits seit Jahrzehnten durch Zuwanderer (wozu ich auch als Asylsuchende maskierte Wirtschafts-Flüchtlinge zähle) aus einem bedeutend weiteren Kreis von Armuts-Regionen dieser Welt gnadenlos abgezockt wird. [...]

Thema: Appeasement - und seine fatalen Folgen, Asylanten und Wirtschaftsflüchtlinge als Mittel der Islamisierung Europas, Deutschenhass seitens Deutscher (Auto-Rassismus), Dschihad, Grundgesetzwidrigkeit der islamischen Immigration, Kampf der Kulturen, Medien- u.Parteiendiktatur in Deutschland u.a.westl.Ländern, Mythos friedlicher Islam, Politik Deutschland, Unterwanderungsstrategien des Islam | Kommentare (10) | Autor:

Prinz Eugen und die Islamisierung Europas

Donnerstag, 30. Januar 2014 10:04

Prinz Eugen 5

Prinz Eugen Franz (1663-1736) von Savoyen-Carignan (einer Nebenlinie des savoyischen Haupthauses) war Oberbefehlshaber der österreich-habsburgischen Armeen in den ab 1697 in mehreren Phasen stattfindenen Türkenkriegen, der militärischen Antwort des Abendlandes auf den dreisten Versuch des Osmanischen Reiches 1683 Wien einzunehmen und damit den Weg für die vollständige Eroberung und Islamisierung Europas freizumachen. Eugens überragenden Fähigkeiten als Feldherr sicherten die künftige Vorherrschaft Österreichs in Südost-Europa und leiteten die etwa 200 Jahre währende Zurückdrängung der türkischen Herrschaft aus Europa ein. Einer der brillantesten Erfolge des Prinzen ist die Belagerung und Einnahme der stark befestigten Stadt Belgrad im August 1717, eine Tat, die in einem, bereits gegen Ende des 17. Jahrhunderts von einem unbekannten Verfasser geschaffenen Volkslied gewürdigt wird.
*** [...]

Thema: Abschaffung Deutschlands und Europas, Angriff des Islam gegen Europa, Asylanten und Wirtschaftsflüchtlinge als Mittel der Islamisierung Europas, Auto-Rassismus im Westen, Dschihad, Feinde Deutschlands und Europas, Integrationsverweigerung des Islam, Islamisierung durch demografische Zunahme d. Muslime, Kolonialismus des Islam | Kommentare (14) | Autor:

Dschihad an deutschen Schulen

Mittwoch, 29. Januar 2014 8:37

Gewalt; weakling    Gewalt; Hulk 2

Sozusagen als Nebenprodukt der fortschreitenden Übernahme-Bemühungen des Islam in der BRD, spielt sich in vielen deutschen Schulen ein grausamer Krieg ab. “Grausam”, weil seine spürbaren täglichen Begleitumstände die Schulzeit für bio-deutsche Kinder und Jugendliche zur Hölle machen und weil seine tiefergehenden, psychischen Auswirkungen viele von ihnen mit permanenten seelischen Traumata ins Erwachsenen-Leben entlassen. Ungeachtet dieser Umstände wird dieser Krieg von der bundesdeutschen Politik toleriert und von den bundesdeutschen Medien geflissentlich totgeschwiegen. Im Nachfolgenden mehr zu diesem Thema. ***

Von Weicheiern und Kämpfern

Ich möchte diesem Artikel zwei repräsentative Zitate voranstellen:

“Die Deutschen kriechen uns in den Arsch, geben uns Geld und so, damit wir ihnen nicht die Fresse polieren.”

Aussage eines arabisch-stämmigen Schülers einer Berliner Hauptschule, gemacht im Rahmen einer der seltenen medialen Beschäftigungen mit dem o. g. Phänomen. Die Aussage bezieht sich  auf die bio-deutschen Mitschüler. Der Name des arabischen Schülers wird seitens des veröffentlichenden Mediums vertraulich behandelt (vermutlich mehr zum Schutz des Reporters als des Schülers).

“Euer (Anm.: Bezieht sich auf ethnisch Deutsche) Nachwuchs sind auch totale Opfer. leichte beute für mich und meine jungs. wir machen sie in der Schule fertig.” (Anm.: Orthographie und Zeichensetzung sind original.)

Blog-Kommentar eines, nach eigenen Angaben 15-jährigen Schülers einer fortführenden Schule in einer bundesdeutschen Kleinstadt (also keinem “Großstadt-Brennpunkt”)

Die beiden Zitate sind repäsentativ für die Situation an Lehranstalten überall in Deutschland, an welchen Schüler mit MiHiGru (und mehrheitlich solche muslimischen Glaubens) eine signifikante Minderheit oder gar die Mehrheit des Schülerschaft stellen und an denen ethnisch deutsche Schüler routinemäßig gnandenlos gemobbt, erpresst, beraubt und misshandelt werden. [...]

Thema: Angriff des Islam gegen Europa, Appeasement - und seine fatalen Folgen, Deutschenhass seitens Immigranten, Dhimmitude, Dschihad, Grundgesetz-Verletzungen durch Politik und Justiz, Immigration sonstiges, Kampf der Kulturen, Kniefall des Westens vor dem islamischen Terror, Medien und ihre Rolle bei der Islamisierung, Migrantenkriminalität | Kommentare (59) | Autor:

Über die Nachteile des Tschador-Tragens

Mittwoch, 22. Januar 2014 6:39

Ich hatte mich vor einigern Tagen mit den Vorteilen des Tragens des kleidsamen Tschador beschäftigt. Heute zu den Nachteilen, die durchaus auch existieren – wie die nachfolgende kleine Geschichte zeigt.

***

Die Kehrseite der Medaille

Ein kleiner Junge wird, Rotz und Wasser heulend an der Zentral-Kasse eines großen bundesdeutschen Warenhauses abgeliefert. Nach einigem Befragen durch den Geschäftsführer und diverse mitleidige Mitarbeiterinen, ergibt sich, dass er von seiner Mutti getrennt worden ist.

Der Geschäftsführer reicht ihm einen Lolli und sagt: “Nun beruhige dich doch; das werden wir schon hinkriegen. Wie sieht deine Mutti denn aus?”

Der kleine Junge (unter neuerlichem Schluchzanfal)l: “Woher soll ich das denn wissen!”

Die Erklärung für diese Aussage ergibt sich aus dem nachfolgenden Foto.

Tschadoe-Tragen

Thema: Appeasement - und seine fatalen Folgen, Asylanten und Wirtschaftsflüchtlinge als Mittel der Islamisierung Europas, Dschihad, Feminismus und Islam, Frauen und Islam, Geschlechter-Apartheid Islam, Integrationsverweigerung des Islam | Kommentare (17) | Autor:

Migrantengewalt (oder: Was wäre, wenn….?)

Montag, 13. Januar 2014 17:26

Des Kaisers Ausflug; Goslar

Märchen haben auf dieser Seite bereits öfters als Grundlagen für Text-Beiträge gedient ( meist moderne Märchen wie z. B. “In der BRD läuft alles rund”, oder “Die Integration der Neu-Bürger aus dem islamischen Raum verläuft nach Plan”, oder “Die progressive Abgabe von staatlicher Souveränität an Brüssel ist zum Wohle Deutschlands”). Neuerdings wird auf Themensuche auch schon mal der historische deutsche Sagenschatz angezapft (nur der Vollständigkeit halber: Märchen haben, im Gegensatz zu Sagen, keinerlei Wurzel in der Realität). Ich möchte mich heute diesem neuen Trend anschließen und ebenfalls in die Schatzkiste der deutschen Sage greifen – wobei ich mir die Freiheit nehme, den verwendeten Sagenstoff etwas der kontemporären deutschen Realität anzupassen.

***

Des Kaisers Ausflug

Das Krächzen der drei Raben weckt ihn aus dem Schlaf. Wo bisher nur ein Hauch von Helligkeit durch die kleine Öffnung drang, welche die Vögel für ihr Kommen und Gehen benutzen, flutet jetzt Tageslicht die felsige Kammer, den Ort seiner langen Ruhe: der Fels muss sich aus irgend einem Grund gespalten haben, um jetzt eine zweifach mannshohe Öffnung nach draußen freizugeben.

Er blinkt gegen die ungewohnte Helligkeit und versucht von seinem steineren Sitz aufzustehen, doch sein – zwar immer noch roter, aber erstaunlich lang gewordener – Bart scheint sich irgendwie in dem vor ihm stehenden, ebenfalls steineren Tisch verfangen zu haben. Nachdem der Versuch ihn mit den Händen frei zu bekommen fehlschlägt, zieht er das mächtige Schwert, welches er an vertrauter Stelle an seiner Seite findet, schneidet den Bart zwei Handspannen unter seinem Kinn ab und erhebt sich in seiner ganzen, immer noch imposanten Größe. Die drei Raben haben sich während der ganzen, seit seinem Erwachen vergangenen Zeit darin abgewechselt, krächzend um seinen Kopf und dann zu der neu entstandenen Ausgangspforte zu fliegen – ganz offensichtlich fordern sie ihn auf, sich nach draußen zu begeben. [...]

Thema: Abschaffung Deutschlands und Europas, Deutschenhass seitens Deutscher (Auto-Rassismus), Deutschenhass seitens Immigranten, Dschihad, Kampf der Kulturen, Migrantenkriminalität | Kommentare (8) | Autor:

UMMA-DAWA-DSCHIHAD: Der islamische Dreizack zur Erringung der Weltherrschaft

Sonntag, 12. Januar 2014 7:00

Es gibt DREI Grundpfeiler der islamischen Strategie bei der Überwindung der “ungläubigen” Demokratien: Die UMMA, DAWA und DSCHIHAD. Jede für sich ist notwendig für den Erfolg des Islams, aber Dschihad ist der finale Schlag und verbraucht wesentlich weniger Zeit, Ressourcen und Menschenmaterial als die anderen beiden…

***

 

ISLAMISCHE ENDLÖSUNG: Der islamische Dreizack

von Baron Bodissey (übersetzt von Kairos). Das Original erschien am 5. Juli 2010 unter dem Titel “The Three-Pronged Islamic Pitchfork” auf Gates of Vienna.

Die westlichen Nationen sind, wenn sie sich überhaupt mit den Gefahren des Islam auseinandersetzen, vollkommen mit dem gewaltsamen Dschihad beschäftigt. Wenn sie sich selbst dazu bringen können, dieses Thema zu diskutieren, dann ziehen Politiker und Journalisten es allerdings vor, Wörter wie „Islam“ und „Dschihad“ zu vermeiden und stattdessen von „Terrorismus“ zu sprechen. Dieses T- Wort selbst aber hat in den letzten Jahren an Beliebtheit verloren und wurde durch „gewalttätiger Extremismus“ oder sogar „menschlich verursachtes Unglück“ ersetzt – so der Wortlaut der Sekretärin des Heimatschutzministeriums Janet Napolitano. Das ist das klassiche Reden um den heißen Brei bei Nichtnennung der Gefahr, die nicht benannt werden darf. [...]

Thema: Dschihad, Unterwanderungsstrategien des Islam, Weltherrschaft und Islam | Kommentare (41) | Autor:

De Maizieres Zapfenstreich

Samstag, 11. Januar 2014 8:39

Zapfenstreich 3

Die durch das Zeremoniell des sog. “Großen Zapfenstreichs” geehrte Person hat, wenn sie so will, die Möglichkeit durch die Auswahl bestimmter, im Rahmen des Gesamtablaufes gespielter Musikstücke persönliche Meinungen zum Ausdruck zu bringen. Thomas de Maiziere, der auschscheidende Verteidigungs- und neue Innen-Minister ließ sich, anlässlich des am 08.01. diesen Jahres für ihn stattgefundenen Großen Zapfenstreichs die unten angegebenen Musikwünsche erfüllen - ich hätte andere Weisen und Texte ausgewählt.

***

Wie ich MEINE Botschaft beim Zapfenstreich gestalten würde

Zunächst einige Worte zu Zeremoniell selbst: Die Institution des “Großen Zapfenstreíchs” hat ihren Ursprung in den Landsknechts-Heeren des deutschen Mittelalters und dort in einer ziemlich prosaischen alltäglichen Handlung: Um den alkoholischen Konsum der Truppen wenigstens einigermaßen zu begrenzen und damit eine gewisse militärische Schlagkraft aufrecht zu erhalten, mussten die Schenken im Lagerbereich zu einer bestimmten Zeit schließen. Ankündigung und Durchsetzung dieser Regelung oblag dem die Polizeigewalt im Lager ausübenden “Profoss”, der zu diesem Zweck, begleitet von einem Spielmannszug (allerdings nicht vom Ausmaß des heutigen), von Schenke zu Schenke zog und das weitere Ausschenken durch einen symbolischen Schlag auf den Zapfhahn (eben das “Streichen des Zapfens”) untersagte. Vor allem unter dem Einfluss der preußischen Militär-Entwicklung wurde dieser einfache Vorgang später allmählich zu einem ausgefeilten Zeremoniell – dem “Großen Zapfenstreich” – für feierliche Anlässe ausgebaut, das u. A. bei der Verabschiedung von ausscheidenden Bundespräsidenten, Bundeskanzlern bzw. Verteidigungministern (die weibliche Form ist jeweils implizit) Anwendung findet. Das auf Sinneseindrücke ausgelegte Zeremoniell beinhaltet naturgemäß viel Musik und in diesem Rahmen wird dem Geehrten in neuerer Zeit die Möglichkeit gegeben, bis zu drei Musikstücke seiner Wahl vorzugeben, welche dann, im Rahmen der sog. “Serenade”, gespielt werden. [...]

Thema: Abschaffung Deutschlands und Europas, Appeasement - und seine fatalen Folgen, Deutschenhass seitens Deutscher (Auto-Rassismus), Dschihad, Feinde Deutschlands und Europas, Islamisierung - Eurabia | Kommentare (8) | Autor:

Über 4000 Mitglieder von al-Qaida mit Schengen-Pässen in Syrien

Montag, 6. Januar 2014 12:00

Mit dem Islam hat sich Europa auch muslimische Dschihadisten ins Land geholt. Über 4.000 von denen kämpfen bereits in Syrien. Zahllose andere kämpfen in anderen Ländern wie Afghanistan, Irak, Bosnien-Herzegowina, Kosovo, Nigeria. Zehntausende, möglicherweise hunderttausende weitere Muslime bilden die stille Reserve dieser Kämpfer und leben längst mitten unter uns. Eine ganze Armee von bestens ausgebildeten Gotteskämpfern ist bereit für den Tag X, an dem der Islam die dritte Stufe der Islamisierung beginnt und den bewaffneten Angriff gegen Europa erklären wird. All dies ist in Sicherheitskreisen längst bekannt. Nur dringt nichts davon an die Öffentlichkeit. Medien und Politik belügen die Europäer weiterhin gegenüber dieser tödlichen Gefahr, die sie uns eingebrockt haben. Die islamische Gefahr ist kein Thema (MM)

***

 

Über 4000 Mitglieder von al-Qaida mit Schengen-Pässen in Syrien

Damaskus (IRIB) - Das Terrornetzwerk al-Qaida hat vier bis fünf Tausend Krieger mit Schengen-Pässen in Syrien stationiert.

Der spanischen Zeitung ABC online zufolge teilte dies der belgische Geheimdienst mit. Eine sogenannte Dschihadisten-Gruppe in der Region Flamenca, die in Syrien ausgebildet worden sei, hätte in den letzten Wochen mindestens einen Terroranschlag im Irak ausgeübt, berichtete die Zeitung. [...]

Thema: Angriff des Islam gegen Europa, Bürgerkriegsgefahr wegen Islamisierung, Dschihad | Kommentare (26) | Autor:

Begeht Deutschland kollektiven Selbstmord?

Donnerstag, 2. Januar 2014 19:41

Selbstmord

Viele Deutsche (primär solche, die a) noch selbstständigen Denkens fähig, b) nicht in hoffnungsloses Gutmenschentum versunken und/oder c) nicht durch eigennützige, deutschlandfeindliche Motive beinflusst sind) fragen sich mit zunehmendem Unbehagen, ob das Kollektiv der autochthonen Deutschen nicht im Begriff ist, ethnischen, kulturellen und wirtschaftlichen Selbstmord zu begehen, indem es der unkontrollierten – und offenbar zahlenmäßig nach oben nicht begrenzten – Zuwanderung aus dem islamischen Kulturbereich tatenlos – und weitgehend uninteressiert – zusieht, und dies, obwohl in diesem Zusammenhang bereits seit geraumer Zeit die berühmte Flammen-Schrift an der Wand klar sichtbar ist.

Zu diesem Thema sollen im Nachfolgenden drei – sowohl zeitlich, als auch von den relativen gesellschaftlichen Positionen ihrer Autoren weit auseinander liegende – Zeugnisse des perönlichen Meinungsbildes betrachtet werden.

***

Der Dschihad in voller Fahrt (oder: Drei Stimmen – ein Ziel)

M. Walid Nakschabandi, von Geburt Afghane, inzwischen deutscher Staatsbürger, kam mit seinen Eltern im Alter von 12 Jahren nach Deutschland, wo er höhere Schule und ein Studium der Fächer Politik und Jura absolvierte; als Student war er Stipendiat im Rahmen der Hochbegabten-Förderung. Nach einer erfolgreichen Karriere im Medien-Bereich, ist er seit 1999 Geschäftsführer und Chefredakteur der AVE Gesellschaft für Fernsehproduktion mit Sitzen in Berlin und Düsseldorf. Neben seiner Haupttätigkeit lehrt N. an der Berliner Universität der Künste und ist Autor für mehrere bedeutendere gedruckte Medien-Organe.

Wir haben es somit hier mit einem Vertreter sowohl der intellektuell als auch wirtschaftlich gehobenen Gesellschaftsschicht zu tun. [...]

Thema: Abschaffung Deutschlands und Europas, Angriff des Islam gegen Europa, Asylanten und Wirtschaftsflüchtlinge als Mittel der Islamisierung Europas, Deutschenhass seitens Deutscher (Auto-Rassismus), Deutschenhass seitens Immigranten, Dschihad, Politik Deutschland | Kommentare (86) | Autor:

Deutsche Dschihadisten: Mit Nachtsichtgerät für Scharfschützen über die A8 zum Töten nach Aleppo

Donnerstag, 2. Januar 2014 14:00

Der Dschihad stellt als eines der Grundgebote des islamischen Glaubens und eine allen Muslimen auferlegte Pflicht ein wichtiges Glaubensprinzip des Islam dar. Manche sunnitische Gelehrte rechnen den Dschihad als sechste zu den „fünf Säulen des Islams“. Der Dschihad als Heiliger Krieg ist von Allah vorgeschrieben auch gegen Muslime, die als abtrünnig gelten (so werden die Alawiten Syriens, zu denen Assad zählt, seitens der sunnitischen “Rebellen” gesehen). Muslime, die im Dschihad fallen, werden reich belohnt: Sie kommen direkt ins Paradies, sitzen zur Rechten Mohammeds und erhalten 72 Jungfrauen für ewige Sinnesfreuden (MM)

***

18.12.2013

Deutsche Dschihadisten: Über die A8 nach Aleppo

Ein Nachtsichtgerät für Scharfschützen wollten zwei Männer in einem Stuttgarter Jagdgeschäft kaufen. Der Verkäufer rief die Polizei. Tatsächlich: Die beiden wollten zum Töten im Dschihad gegen Assad nach reisen. Vielleicht war ihr Fehler, dass sie den Waffenladen ohne Lodenmante betraten. Denn wer Stuttgarter Kronprinzstraße 26 eine Jagdausrüstung kauft, trägt in der Regel Lodenstoff und grobes Schuhwerk. [...]

Thema: Angriff des Islam gegen Europa, Dschihad, Mordkultur Islam, Terror und Islam | Kommentare (9) | Autor: