Beitrags-Archiv für die Kategory 'Drohungen + Beschwerden seitens Moslems'

Deutschland: Moslems sind die Nachfolger des Hitler’schen Antisemitismus

Sonntag, 12. Oktober 2014 7:00

Um sich spontan solidarisch zu in Berlin lebenden Juden zu erklären, die in letzter Zeit zunehmend antisemitischen Anfeindungen durch Menschen mit arabischen oder türkischen Migrationshintergrund ausgesetzt waren, befestigte ein Berliner an seinen Opel spontan zwei Fahnen: die deutsche und die israelische mit dem Davidstern.Was er dabei erleben sollte, darüber berichtet der nachfolgende Artikel…

Die größte Lüge der Immigrationsmafia ist, dass Deutschland durch die Massenimmigration zu einem friedlicheren Land werden würde. Genau das Gegenteil ist der Fall

Fast 80 Jahre hat man das in Deutschland nicht mehr gehört. Aber Rufe wie “Juden ins Gas!” oder “Tötet alle Juden” erschallen immer häufiger, keinesfalls nur in Berlin, sondern in nahezu allen deutschen Städten mit einer wahrnehmbaren muslimischen Minorität. Medien verschweigen dies gerne (sie begrüßen den Islam ja immer noch als “Religion des Friedens”), und die Politik reagiert mit einer Mahndemonstration gegen das neuerliche Aufkommen eines Antisemitismus, ohne den Verursacher Islam auch nur ein einziges Mal zu nennen. Deutschland und der Rest Westeuropas sind dank der political correctness und  Feigheit vor dem Islam zu einem Tollhaus geworden. In Schweden haben bereits die ersten rein jüdischen Schulen geschlossen, weil sie nicht mehr für die Sicherheit ihrer Schüler garantieren konnten. ebensolches sagte ein holländischer Politiker: Man könne nicht mehr für die öffentliche Sicherheit seiner jüdischen Mitbürger garantieren. In Frankreich werden ganze jüdische Familien von Moslems ermordet: Aus schierem Hass des Islam gegen alles Jüdische. Juden trauen sich in ganz Europa nicht mehr mit der Kippa in die Öffentlichkeit. Es müsste längst ein Aufschrei durch die Kehlen der Gutmenschen gehen. Aber nichts rührt sich bei ihnen. Geht die Welt wieder einmal an der Feigheit der Mehrheit der Guten zugrunde? MM

***

 

Posted on August 25, 2014 von

In Berlin, “Feindesland” für Inländer und Juden

Gerne feiert sich die Bundeshauptstadt Berlin als tolerante und weltoffene Metropole, in der Menschen aus fast 190 Staaten zumeist friedlich zusammen leben. Dass Toleranz jedoch in denInnenstadtbezirken Kreuzberg undNeukölln anders aussehen kann, die Erfahrung machte jetzt der Berliner SPD-Politiker und DGB-Mitarbeiter Andrew Walde. [...]

Thema: Antisemitismus und Judenhass im Islam, Drohungen + Beschwerden seitens Moslems | Kommentare (31) | Autor:

“Braune Suppe”: AfD erstattet Anzeige gegen Yasmin Fahimi, Generalsekretärin der SPD

Samstag, 20. September 2014 18:04

Braune Suppe

Die braune Halbiranerin Fahimi beschimpfte alle Wähler der AfD pauschal als “Braune Suppe”: AfD erstattet nun Anzeige gegen Yasmin Fahimi, Generalsekretärin der SPD wegen Volksverhetzung und Beleidigung.  Recht so! Solange unser Rechtsstaat auch nur einigermaßen funktioniert und noch nicht total in den Händen linker Richter und Staatsanwälte ist, muss man gegen linke und islamische Hetzer gerichtlich vorgehen. Besonders dann, wenn es eine Kombination zwischen links+islamisch ist, wie es bei der Ex-Grünen und jetzigen Generalsekretärin der SPD, Yasmin Fahimi, zu sein scheint.Denn Fahimi schützte den Islam bersits mehrfach vor berechtigten Vorwürfen. Erst vor kurzem warnte sie davor, die Truppen des „Islamischen Staats“ (IS) in die Nähe des Islams zu rücken. Die Gruppierung solle öffentlich nicht als „radikal-islamisch“ bezeichnet werden, forderte Fahimi. „Dies ist eine Zuweisung, die die Muslime hier in Deutschland in ihrer Ehre berührt.“ Doch selbst linke Islamkenner wie der deutsche Soziologe Hartmut Krauss befinden, dass der IS sich islamkonform verhält. Und eine jüngste Umfrage in Saudi-Arabien ergab, dass 92 Prozent der Suadis angaben, der IS sei islamisch und würde das tun, was Mohammed bereits vor 1400 Jahren tat.  Merke: Eine Muslima wie Fahimi (ihre Mutter ist Deutsche, ihr Vater Iraner… damit ist sie automatisch Muslima – es sei denn, sie ist Apostatin, wovon nichts bekannt ist) ist zuvorderst meist islamisch, damit auf Welteroberkurs (das ist DAS Ziel dieser Mord-Theologie), dann Bürgerin ihres Herkunftslandes (Iran) – und an allerletzter Stelle Bürgerin jenes Landes, das – wenn nichtislamisch – ihr oder ihren Eltern die Aufenthaltsgenehmigung und den Pass gegeben hat. Vorsicht: Sollten mich nun Fahimi oder andere Linke/Moslems verklagen wollen: Ich habe überzeugende Beweise für diese Reihenfolge bei Muslimen/Mohammedanern von diversen internationalen Studien genau zu dieser Frage: Als was sehen sich Moslems in einem nichtislamischen Land zuerst: Als Staatsbürger des Aufnahme-Landes, als Angehörige jenes Landes, aus dem sie stammen, oder als Muslime derumma” des Islam. Mit Yasmin Fahimi als Generalsekretärin hat die SPD jedenfalls wieder einmal gezeigt, wer der hautpsächliche Antreiber der Islamisierung Deutschlands ist. Diese Verräter-Partei (Zur Erinnerung: Kriegskreditsbewilligung im Ersten Weltkrieg-Verrat Bebels von Militärgeheimnissen an die Engländer – Zusammenschluss mit der KPD zur SED – Zusammenschluss von SPD-Abtrünnigen mit der PDS zur SED-Nachfolgepartei “DieLinken”, ehemaliger SPD-Parteivorsitzender wird Parteiv0rsitzender der Linskpartei etc..) hätte, wollte sie partout ein Zeichen ihrer Weltoffenheit setzen, auch einen Spanier, Italiener, Südamerikaner oder Inder mit deutschem Pass als Generalsekretär einsetzen können. Dass sie aber eine Muslima benennt, zeigt, wohin die SPD steuert. Wer hat Deutschland seit 100 Jahren verraten? Die Sozialdemokraten! MM

***

 

17. September 2014

Anzeige wegen Volksverhetzung und Beleidigung

Düsseldorf. Der Düsseldorfer Stadtverband der Alternative für Deutschland (AfD) hat gegen die Generalsekretärin der SPD, Yasmin Fahimi, Anzeige wegen Volksverhetzung und Beleidigung erstattet. [...]

Thema: Drohungen + Beschwerden seitens Moslems, Gesinnungsdiktatur der LinksGrünen, Prominente Muslime - ihre Rolle bei der Islamisierung Deutschlands und des Westens, Prozesse gegen Islamunterstützer, Rassismus bei den Linken, Widerstandsbewegungen gegen Linkstrends | Kommentare (26) | Autor:

Die Reise nach Kabul (oder: Ein aufwühlendes Erlebnis)

Mittwoch, 17. September 2014 10:13

Reise Kabul; Fertigbild

Wenn einer eine Reise tut, so kann er (Überraschungen) erleben. Diese Weisheit bewahrheitet sich immer wieder – wie im nachfolgenden Beispiel.

***

Dramatische Schilderung eines Horrortrips

Meine Frau und ich hatten beschlossen, unsere diesjährige Urlaubsreise nach Kabul zu machen, um uns aus erster Hand über den Stand der Dinge dort zu informieren, und hatten eine einschlägige Gruppen-Reise gebucht.

Bei einer Phase der Reise ergab sich eine äußerst brenzlige Situation. Der vom Veranstalter gestellte Reisebus gab irgendwo nahe der Mitte der Landeshauptstadt den Geist auf und unsere Teilnehmer-Gruppe war gezwungen, den Weg zu Fuß fortzusetzen. Die Szenerie wurde zusehends exotischer, kasbah-ähnlicher; überall Minarette, überall bärtige Männer, entweder in weißen, bodenlangen Nachthemden mit runden Käppchen auf dem Kopf oder in schwarzen Kaftanen und turban-ähnlichen Kopfbedeckungen. Viele Spezimen der lokalen männlichen Jugend waren in zusammengewürfelte Teile vom militärischem Einsatz-Fummel gekleidet und machten den Eindruck, entweder gerade von der Irak/Syrien-Front zurückgekommen zu sein oder sich auf die Reise dahin vorzubereiten. [...]

Thema: Asylanten und Wirtschaftsflüchtlinge als Mittel der Islamisierung Europas, Drohungen + Beschwerden seitens Moslems, Frauen und Islam, Hass v. Muslimen auf den "ungläubigen" Westen, Migrantenkriminalität, No-Go-Aereas (islam.Besatzungszonen), Unterwanderungsstrategien des Islam | Kommentare (22) | Autor:

Deutscher Ex-Rapper Deso Dogg: „Wir schlachten euch alle!”

Sonntag, 14. September 2014 7:00

Der Kreuzberger Ex-Rapper Deso Dogg und Kämpfer Firas Abdullah Ende August in Syrien.

Oben: Der Kreuzberger Ex-Rapper Deso Dogg und Kämpfer Firas Abdullah Ende August in Syrien

Der Islam ist mit seinen 216 Stellen im Koran und 1.800 Stellen in den Überlieferungen Mohammeds (Hadithe), in denen Allah und der Prophet den “Rechtsgläubigen” das Töten, Schlachten und enthaupten von uns “Ungläubigen” befiehlt, aus verständlichen Gründen ein geradezu magischer Anziehungspunkt für sadistische und soziopathische Charaktere. Die dürfen ihre perversen Mordphantasien nach Belieben ausleben, ohne dafür bestraft zu werden. Im Gegenteil: Wer als Moslem einen “Ungläubigen” tötet, darf sich der höchsten Weihen seiner Religion sicher sein: Er darf zu Rechten Mohammeds sitzen und sich ewiglich an 72 Jungfrauen delektieren. Keine andere Religion kennt solch jenseitige Belohnung für Mord und Massenmord. Keine andere lockt ihre Gläubigen mit dem Versprechen, ins Paradies zu gelangen, wenn sie “Ungläubige” getötet haben. Der Islam kann nur mit archaischen Religionen wie dem Glauben der Azteken und Mayas verglichen werden. Auch diese opferten unentwegt, Tag und Nacht, gefangene Indianer aus der weiteren Umgebung, auf die sie ununterbrochen Jagd machten, um ihre grausamen Götter mit Menschenblut und herausgerissenen Menschenherzen zu besänftigen. Während auf das Konto der Azteken über 20 Millionen Opfer gingen, hat es der Islam in 1.400 jahen bereits auf 300 Millionen im Namen seines Blutgotts Allah Ermordeter und Dahingeschlachteter gebracht. MM

***

Mittwoch, 3. September 2014

IS-Kämpfer aus Berlin Deso Dogg: “Wir schlachten euch alle!”

Seine Botschaft ist eindeutig: Er bringt den Tod. Abu Tahla Al-Amani alias Deso Dogg (39) kündigt an: „Wir schlachten euch alle!“ Mit alle sind die Kuffar (Ungläubigen) und deutschen Mit-Muslime gemeint, insbesondere die, die in Saus und Braus leben, statt in den Dschihad zu ziehen. Die Drohung verbreitet der Kreuzberger Ex-Rapper auf einer eigens produzierten Hochglanz-DVD.

At-Tibyan heißt die indonesische Firma über die Deso Dogg (Denis Cuspert) seine DVDs vertreibt, darunter auch die Titel „Wir fürchten nur Allah“, „Mein Treueeid an den Islamischen Staat“ und „Wintereinbruch in Sham“. Letzteres zeigt den Salafisten wie er mit seinen Mitkämpfern in Syrien im Schnee tollt. Er brüllt dabei „Dschihad macht Spaß!“

„Wir kommen und schlachten euch“, kündigt der eigentlich totgeglaubte Deso Dogg an. Er war Ende vergangenen Jahres im Kampf jedoch nur schwer verletzt worden. Fotos zeigen ihn im Erholungsurlaub in Syrien und im Januar diesen Jahres wieder an vorderster Front. Überhaupt posiert der Berliner gern vor der Kamera, sei es beim Verteilen von Süßigkeiten an Kinder oder mit seinen IS-Brüdern.

Weiterlesen hier

[...]

Thema: Drohungen + Beschwerden seitens Moslems, Dschihad - Der ewige Krieg des Islam gegen "Ungläubige", ISIS, Töten als Auftrag des Islam, Ungläubige in den Augen des Islam | Kommentare (31) | Autor:

Bedrohung durch Asylanten: Rotes Kreuz schafft stich- und schusssichere Westen für Sanitäter an

Dienstag, 9. September 2014 22:34

Spreehotel in der Lausitz

Im obigen Spreehotel in der Lausitz sind 150 Asylbewerber untergebracht. Einsätze von Polizei und Sanitätern sind so gefährlich, dass das Rote Kreuz nun stich- und schusssichere Waffen für seine Sanitäter anschaffte

Laut unseren Politikern hat  Multilulti unser Land bereichert, schöner und sicherer gemacht. Die Wirklichkeit sieht jedoch anders aus: Immigranten bedrohen und bespucken Polizisten, empfangen die heranrückende Feuerwehr mit einem Steinhagel, bespucken, bedrohen und schlagen Ärzte und drohen, sie und deren Familien zu ermorden. Selbst Rettungssanitäter müssen um ihr Leben fürchten müssen, wenn sie  gerufen wurden – und dabei auf Moslems treffen. Nun kaufte das Deutsche Rote Kreuz (DRK) in Bautzen kaufte dem Rettungsdienst stich- und schusssichere Westen. DRK-Chef Peter Mark (39) zu BILD: „Aufgrund von Übergriffen in der Vergangenheit haben wir uns dazu entschieden.“

***

Jetzt müssen sich schon unsere Sanitäter wie Spezialeinheiten der Polizei schützen!

Bautzen – Das Deutsche Rote Kreuz (DRK) in Bautzen kaufte dem Rettungsdienst stich- und schusssichere Westen. DRK-Chef Peter Mark (39) zu BILD: „Aufgrund von Übergriffen in der Vergangenheit haben wir uns dazu entschieden.“ [...]

Thema: Asylanten und Wirtschaftsflüchtlinge als Mittel der Islamisierung Europas, Deutschenhass seitens Immigranten, Drohungen + Beschwerden seitens Moslems, Hass-Religion Islam, Integrationsverweigerung des Islam, Kniefall des Westens vor dem islamischen Terror, Migrantenkriminalität: Angriffe gegen med.Personal/Feuerwehr/Polizei | Kommentare (25) | Autor:

Türke Kenan Kolat legte sein Amt nieder

Mittwoch, 14. Mai 2014 15:00

Bildquelle

Nach der Bundestagswahl 2013 äußerte Kolat während einer Sitzung  der Türkischen Gemeinde in Deutschland e. V. (TGD) in Baden-Württemberg, dass die doppelte Staatsbürgerschaft „die wichtigste Tagesordnung der TGD“ sei. Diese sei seiner Organisation von der SPD versprochen worden. Und in typischer Türkenmanier drohte er: „Die SPD hat sie uns versprochen. Wenn die SPD zum zweiten Mal ihr Versprechen bricht und türkischstämmige Wähler enttäuscht, werden die Türken dies nicht vergessen.“

***

Türke Kenan Kolat, legte sein Amt nieder. Seine Cousine Dilek Kolat will Berliner Bürgermeisterin werden

Der Vorsitzende der Türkischen Gemeinde in Deutschland (TGD), Kenan Kolat, hat sein Amt niedergelegt. Das meldete der Berliner “Tagesspiegel”. Nach fast neun Jahren an der Spitze des Gremiums nannte der 54-Jährige gesundheitliche Gründe für den Rücktritt. Seine Cousine-Gattin, Dilek Kolat, will Nachfolgerin Wowereits werden. Die Bildzeitung und die BZ, beides Axel-Springer-Blätter, wollen das auch. Wowereit bevorzugt aber den palästinensischen Araber Raed Saleh, der mit kriminellen arabischen Großsippen buhlt. [...]

Thema: Drohungen + Beschwerden seitens Moslems, Prominente Muslime - ihre Rolle bei der Islamisierung Deutschlands und des Westens, Türkei und Türkentum, Unterwanderungsstrategien des Islam | Kommentare (12) | Autor:

Schweinfurt: MOSLEM beleidigt hilfsbereite Krankenschwester (“Fascho”, “Schlampe”) in Krankenhaus. “Zu viele Kreuze an der Wand”

Montag, 5. Mai 2014 20:19

http://i2.wp.com/messerattacke.files.wordpress.com/2013/02/notarzt.jpg?resize=281%2C263

Beleidigungen und selbst körperliche Attacken islamischer “Rechtgläubiger” gegenüber deutschem Krankenhauspersonal häufen sich. Dieses zuvor unbekannte Bedrohungsszenario hielt Einzug in Deutschland und Europa mit der Massen-Immigration von Muslimen. Hinter diesen Beschwerden und Beleidigungen verbergen sich oft orientalisches Macho-Gehabe, besonders aber – wie der vorliegende Fall zeigt – Hass gegen den “ungläubigen” Westen. Es zeigt sich wieder einmal: Während Deutschland so gut wie keine Problem mit nichtmuslimischen Zuwanderen hat, erwieien sich viele Mohammedaner als integrationsunfähig. Sie werden religiös entsprechend erzogen.. So heißt es in Sure 5:51:

“O ihr, die ihr glaubt, nehmt euch nicht die Juden und die Christen zu Freunden. Sie sind untereinander Freunde. Wer von euch sie zu Freunden nimmt, gehört zu ihnen. Gott leitet ungerechte Leute gewiß nicht recht.”

***

SCHWEINFURT
“Schlampe”, “Fascho”: MOSLEM beleidigt hilfsbereite Krankenschwester

Ein 34jähriger türkischer Staatsangehöriger begab sich nach Angaben der Polizei am frühen Samstagmorgen aufgrund einer „Magen-Darm-Grippe“ ins St. Josef Krankenhaus. Im Behandlungsraum wollte er sich plötzlich jedoch nicht mehr behandeln lassen, weil ihm zu viele Kreuze an der Wand hingen. [...]

Thema: Angriff des Islam gegen Europa, Drohungen + Beschwerden seitens Moslems, Forderungen durch Muslime, Integrationsverweigerung des Islam, Intoleranz im Islam | Kommentare (18) | Autor:

Mutige Polizistin spricht Klartext über Respektlosigkeit türkischer Immigranten gegenüber Polizeibeamten

Dienstag, 15. April 2014 7:00

http://i2.wp.com/www.pi-news.net/wp/uploads/2013/04/Polizei.jpg

Seit Jahrzehnten sind Polizisten die Ramm- und Sündenböcke von linken und rechten Gewalttätern – und auch immer mehr von (meist muslimischen) Zuwandern. Fast nie wird dieses Problem in den Medien aufgegriffen. Sind diese doch zentraler Teil dessen, was ich mit dem Begriff des “politischen Establishments” bezeichne: Ein Sammelsurium von zumeist links ausgerichteten Eliten und Entscheidungsträgern, die sich die endgültige Abschaffung Deutschlands auf ihre Agenda geschrieben haben. Zu diesem Zweck holten sie Millionen von Muslems herein. Und genau mit diesen haben Polizisten immer unerträglicher werdende Probleme. Ein Leserbrief einer deutschen Polizistin vermittelt dazu einen kleinen Einblick.

***

Von Michael Mannheimer, 10.04.2014

Dank linker Politik: Gewalt gegen Polizei ufert immer mehr aus

Ein Leserbrief in der Ausgabe 1 – 2013 der DEUTSCHE POLIZEI Zeitung sorgte für Furore innhérhalb der Polizei. Von Polizeibeamten, gwöhnt, sich den Anordnungen von oben zu fügen, hört man wenig Klagen über ihre Alltagssituation, die in weiten Bereichen erbärmlich ist: [...]

Thema: Angriff der Linken gegen Europa, Angriff des Islam gegen Europa, Deutschenhass seitens Deutscher (Auto-Rassismus), Deutschenhass seitens Immigranten, Drohungen + Beschwerden seitens Moslems, Komplott der Linken mit dem Islam, Migrantenkriminalität: Angriffe gegen med.Personal/Feuerwehr/Polizei, Politik Deutschland | Kommentare (23) | Autor:

Augenzeugenbericht über drohenden Türken an Behindertem-Parkplatz

Montag, 14. April 2014 7:00

Deutschenhass2

Moslems glauben oft, unsere Gesetze gälten nicht für sie. Und handeln danach. Zum Beispiel parken sie oft auf Behindertenparkplätzen. Auch ohne Behindertenausweis…

***

Moslems ignorieren oft deutsche Gesetze. Und werden gefährlich, wenn man sie darauf hinweist

Ich bringe hier wieder einen Augenzeugenbericht eines Lesers meines Blogs, der die immer dreisteren Drohungen hier lebender Moslems und ihren immer unverschämter werdenden Machtanspruch in Deutschland verdeutlicht. Der Bericht handelt vom Verhalten eines moslemischen Autofahrers, der sich unberechtigterweise anschickt, auf einem Behindertenparkplatz zu parken. Ich will dem Bericht hier nicht vorgreifen: Doch vor einigen Jahren habe ich mit eigenen Augen eine nahezu identische Situation in meiner Stadt erlebt. [...]

Thema: Angriff des Islam gegen Europa, Deutschenhass seitens Immigranten, Drohungen + Beschwerden seitens Moslems | Kommentare (31) | Autor:

Niederlande: 2 Marokkaner bei Überfall auf Juwelier erschossen

Samstag, 5. April 2014 13:00

Einer dieser jungen „Opfer“ ist der 20 jährige Abdel H. (Foto oben), der bereits öfter mit der Polizei in Berührung gekommen ist. Der marokkanische Schüler verübte den bewaffneten Überfall mit einem Bekannten von ihm. Über den zweiten Täter ist bisher weniger bekannt, jedoch bestätigte die Staatsanwaltschaft, dass es sich auf jeden Fall um eine junge Person handelt, die von „gleicher nord-afrikanischer Herkunft“ wie Abdel H. ist. Die Juweliersfrau, die in Notwehr die beiden Räuber erschoss, wird vom marokkanischen Mob nun als “Mörderin” gesehen und soll nach dem Willen zahlreicher Marokkaner für immer ins Gefängnis. Diese Haltung ist ein deutliches Symptom islamischen Herrenmenschentums und ein Vorbote der Dhimmitude Europas. Dhimmis ist es unter Todesstrafe verboten, sich gegen Moslems zu erheben oder zu wehren. Selbst wenn sie von Moslems bedroht werden. 

***

Von Boëtius van Everdingen, Amsterdam,
Donnerstag, 3. April 2014

Niederlande: 2 Marokkaner bei Überfall auf Juwelier erschossen

Niederlande: 2 bewaffnete Marokkaner überfallen einen Juwelier und werden von der Juweliersfrau erschossen. Auf dem Foto einer der erschossenen Täter, der 20 jährige Marokkaner Abdel H., der bereits mehrfach mit der Polizei in Berührung kam. Der Juwelier wurde übrigens bei einem früheren Überfall niedergeschossen und sitzt heute im Rollstuhl. [...]

Thema: Dhimmitude - Das Sklaven-Leben von Nichtmuslimen unter dem Islam, Drohungen + Beschwerden seitens Moslems, Migrantenkriminalität | Kommentare (49) | Autor:

Schwein im Schaufenster: Moslems schüchtern mehrere deutsche Metzger ein. Mit Erfolg

Mittwoch, 2. April 2014 7:00

Toleranz

Moslems schüchtern mehrere deutsche Metzger ein

Wer glaubt, dass diese Meldung eine Bagatelle sei, kennt den Islam nicht. Moslems versuchen in den westlichen Ländern, sämtliche Lebensbereiche u islamisieren. Das machen sie auf sämtlichen Ebenen, die ihnen zur Verfügung stehen: Über Islamvereine und Islamverbände machen sie Druck auf die Politik (Kopftuchakzeptanz, Ramadan-Ferien, massive Moscheenbauten und Minarette etc), und auf der Straße setzen sie, wenn  es sein muss, ihre Forderungen auch gewaltsam durch. Nichtmoslemische Frauen werden in aller Öffentlichkeit als Schlampen und Huren beschimpft, Weihnachtsmärkte bedroht, Kirchen geschändet. Metzger, die Schweinefleisch verkaufen, werden bedroht – oder se bespucken gar das Schweinefleisch, was danach unverkäuflich ist. Wir haben – nicht zuletzt Dank feiger und unterwürfiger Medien und Politik – auf allen Gebieten nachgegeben und glauben, damit Toleranz gezeigt zu haben. Doch Moslems sehen das als die Schwäche einer Gesellschaft, die zu schwach ist, sich gegen die islamische Einverleibung zu wehen. Und damit haben sie Recht. (MM)

***

25. März 2014

Schwein im Schaufenster: Moslems schüchtern Metzger ein

KÖLN. Jugendliche Moslems haben in Köln mehrere Metzger eingeschüchtert, die zur Dekoration Plastik-Schweine in ihre Schaufenster gestellt hatte. „Sie kamen immer in einer größeren Gruppe. Sie haben geflucht und sagten, sie fühlten sich als Muslime von dem Schwein provoziert“, sagte einer der Betroffenen dem Kölner Express. Dabei sei er auch übel beleidigt worden. Die Schweine wurden mittlerweile entfernt. [...]

Thema: Angriff des Islam gegen Europa, Drohungen + Beschwerden seitens Moslems, Forderungen durch Muslime, Integrationsverweigerung des Islam, Kniefall des Westens vor dem islamischen Terror, Unterwanderungsstrategien des Islam, Weltherrschaftsanpruch des Islam | Kommentare (22) | Autor:

Exklusiv nur hier: Kommentar des Mohammed A. (11 Polizisten verletzt, mehrere Raubüberfälle) über die Pressemeldungen zu seinem Fall

Donnerstag, 13. Februar 2014 19:06

Intensivtäter Mohammed A. (Raubüberfälle, 11 Polizisten verletzt) beschwert sich über die sachlich unrichtige Darstellung seines Falls in den Medien (so auch hier). Die Darstellung des Falls aus seiner Sicht können Sie hier lesen

***

Mohammed A. weht sich: Wurde über ihn falsch berichtet?

Niemand weiß besser als wir Islamkritiker, dass Medien oft lügen, oft Dinge falsch oder in einem unrichtigen Zusammenhang darstellen. Wir wissen auch, dass Medien ihr Schwert über Personen niedersausen lassen, die es nicht verdient haben. Ob das im vorliegenden Fall, über den PI und ich berichtete (“Deutschlands furchtbare Richter: Moslem verletzte 11 (!) Polizisten – keine Strafe! Richter Helmut Schweckendieck hatte keine Lust,  Zeugen zu laden“) ebenfalls der Fall war, kann aus der Ferne heraus nicht beurteilt werden. Es ging um ein Urteil gegen eine moslemischen Grwalttäter, der wegen Tankstellenüberfalls und Raub vor Gericht stand und – obwohl bei seiner Festnahme 11 Polizisten verletzt wurden – nur zu einer Bewährungsstarfe von 2 Jahren verurteilt worden war. Dieser Moslem hat sich nun auf meinem Blog gemeldet und in einem Schreiben versucht, die Sachlage aus seiner Sicht darzustellen. [...]

Thema: Drohungen + Beschwerden seitens Moslems, Medien und ihre Lügen, Migrantenkriminalität | Kommentare (19) | Autor:

Der tägliche Deutschenhass auf Facebook&Co: “Ich..wir Ausländer zerstören Deutschland…es wird nie wieder ein reines Deutschland geben, du Bastard!”

Sonntag, 9. Februar 2014 0:17

Oben: Screenshot eines realen Chats zwischen einem Deutschen und einem Ausländer mit deem Pseudo Kamber Velo (vermutlich ein Türke) vom 3.2.2014

„Der deutsche Nachwuchs heißt jetzt Mustafa, Giovanni und Ali!“
Cem Özdemir, Bündnis90/Die Grünen auf dem Parteitag der Grünen 1998 in Bonn-Bad Godesberg rief damit Stehende Ovationen unter den Grünen aus

***

Der tägliche Deutschenhass auf Facebook&Co

Linke schaffen Deutschland ab. Mit Hilfe solcher Ausländer wie dem, der diesen Kommentar auf Facebook geschrieben hat. Niemand soll denken, dass dies ein “Einzelfall” ist. Mir wurde bestätigt, dass solche Kommentare täglicher Standard seien auf Facebook und anderen Chatrooms. [...]

Thema: Abschaffung Deutschlands und Europas, Angriff der Linken gegen Europa, Angriff des Islam gegen Europa, Deutschenhass seitens Immigranten, Drohungen + Beschwerden seitens Moslems, Politik Deutschland | Kommentare (44) | Autor:

Ein Moslem-Kommentar, der die ganze Verachtung der Muslime uns gegenüber zeigt

Samstag, 1. Februar 2014 20:28

Moslems machen unentwegt den Vorwurf, Deutsche, Europäer und der gesamte Westen würde sie beleidigen, verachten und erniedrigen. Es ist genau umgekehrt…

***

Düsseldorfer Moslem zeigt seine ganze Verachtung gegenüber uns Deutschen

Er ist Moslem. Er lebt in Düsseldorf. In einem klassischen SPD-Bundesland also. Seine Famailie wurde dereinst von uns aufgenommen, weil sie keine Arbeit hattte, oder weil sie politisch oder religiös verfolgt wurde. Trotzdem verhöhnt er uns. Er lacht über die dummen Deutschen. Er nennt uns “Schwerverbrecher”, “Sünder”, “Barbaren”. Er lacht darüber, das wir dumm genug sind, das Abendland noch retten zu glauben können. Er bestätigt alles, was wir über muslimische Immigranten wissen: Muslime sind nicht gekommen, sich hier zu integrieren. Sie verspüren keinen Dank dafür, dass sie bei u s Brot, Arbeit und Sicherheit gefunden haben. Sie verachten uns. Denn sie sind gekommen, um uns zu erobern. Sie sind die wahren Rassisten.

Er nennt sich “Ein Muslim” und schrieb den folgenden Kommentar soeben auf den Artikel  Demographische Bombe: Zahl der Muslime Europas explodiert. Lesen Sie selbst. Und kommentieren Sie zahlreich. Möge er lernen, dass er sich möglicherweise gewaltig getäuscht hat in denen, die er “germanische Barbaren” nennt. [...]

Thema: Deutschenhass seitens Immigranten, Drohungen + Beschwerden seitens Moslems | Kommentare (109) | Autor:

Landshut: Türkische “Grünen”-Kandidatin Raziye Saringlu provoziert erfolgreichen Widerstand nach ungeheuerlicher deutschenfeindlicher Aussage

Montag, 27. Januar 2014 14:00

 

Was war geschehen? In Landshut gibt es einen verdienten Bürger, Träger der Bürgermedaille der Stadt, namens Heinrich Egner. Dieser Herr Egner, offensichtlich ein Freund klarer Worte, hatte sich in der Landshuter Zeitung zum Thema Integration geäußert in – wie die Dame Saringlu klagte – „rassistischer Weise

***

Von Peter Helmes, 26.1.2014

“Rübe-ab-Muslima“ Raziye Saringlu gegen einen verdienten Träger der Bürgermedaille von Landshut

Scheinbar Unwichtiges, aber nichtsdestotrotz Ungeheuerliches trug sich vor einigen Wochen in der traditionsreichen Stadt Landshut zu. Dort wurden, wie überall in Bayern, in den Parteien die Listen zur Kommunalwahl erstellt. Auf der Liste der Landshuter „Grünen“ wollte auch die türkisch-stämmige Stadträtin Raziye Saringlu erneut auf einem vorderen Platz kandidieren. Nach einer mißglückten Bewerbungsrede wurde die Dame aber „nach hinten weitergereicht“. [...]

Thema: Deutschenhass seitens Immigranten, Drohungen + Beschwerden seitens Moslems, Grüne - ihr Hintergrund, Politik,ihre Verbrechen, Integrationsverweigerung des Islam, Opferrolle des Islam, Rassismus im Islam | Kommentare (36) | Autor: