Beitrags-Archiv für die Kategory 'Christenverfolgung durch Linke'

Nigeria: Schon wieder massakrierten islamische Boko-Haram-Dschihadisten bis zu 100 Christen. Wann endlich beenden wir diesen Völkermord?

Mittwoch, 5. Februar 2014 14:00

 https://s3.amazonaws.com/thunderclap-production/campaigns/background_images/000/000/904/web/Boko_Haram_Burnings.jpg?1357655176

Es müssen Höllen-Szenen wie bei Dantes “Inferno” gewesen sein: Zum wiederholten Mal (wann greifen wir dort endlich militärisch ein?) stürmten Steinzeit-Moslems der islamisch-afrikanischen Terrorgruppe Boko Haram (bedeutet in Hausa-Sprache: „Bücher in Lateinschrift sind Sünde“, „Westliche Bildung verboten“, „Die moderne Erziehung ist eine Sünde“) zu nächtlicher Zeit ein schlafendes Christendorf und töteten (genauer: schlachteten) jeden Christen, dessen sie habhaft werden konnten. Ich sage es hier überdeutlich: Schuld an diesen Massakern haben wir selbst – ganz vorne dran die appeaserischen und feigen Kirchen und die linksversifften Medien. Doch am Ende sind es unsere endlose Toleranz, unsere leere Geschwätzigkeit in Fernsehen, unser leidiger Kulturrelativismus – und unsere Feigheit, die nahezu Woche für Woche dazu führen, dass in Afrika Moslems Nichtmoslems zu Abertausenden massakrieren. Die finanzielle und logistische Unterstützung erhalten sie von arabischen Staaten, denen wir wiederum finanzielle und logistische Unterstützung geben. Der Irrsinn scheint die einzige Konstante zu sein, die die Menschheit zu allen Zeiten begleitet hat (MM)

***

Nigeria: Dschihadisten töten bis zu 100 Christen

Bei einem Angriff auf ein Dorf im Norden Nigerias wurden mindestens 52 Menschen getötet. Einige Quellen sprechen von bis zu 100 Toten. Mehr als 50 bewaffnete Männer hatten das Dorf mit nur einem Ziel gestürmt – die dort lebenden Christen zu schlachten. Kirchen wurden angegriffen und junge Christen aus ihren Autos und von Motorrädern gezerrt und getötet. Mehr als 300 Häuser wurden einfach gesprengt. [...]

Thema: Christenverfolgung durch den Islam, Christenverfolgung durch Linke, Kirche und Islam, Terror und Islam | Kommentare (45) | Autor:

Religiöse Intoleranz im Islam und Sozialismus. Ähnlichkeiten und Unterschiede

Freitag, 10. Januar 2014 12:00

In allen freiheitlich relevanten Punkten wie religiöse Toleranz, Meinungsfreiheit, Freiheit individueller Mobilität und der Freiheit des unbeschränkten Selbstausdrucks führen die beiden derzeit totalitärsten Systeme Islam und Sozialismus alle Negativ-Statistiken der UN und NGOs mit deutlichem Abstand an. Beide führen ebenso die Liste der Ideologien mit den meisten Todesopfern an: In seinem von den Medien nahezu unbeachteten Werk “Völkermorde vom Alterum bis zur Gegenwart” listet der deutsche Historiker Hans Meiser die Großverbrechen der letzten Jahrtausende penibel auf. Der Islam führt die Liste mit sage und schreibe über 300 Millionen in seinem Namen Ermordeter an, gefolgt vom Sozialismus, der es binnen eines Jahrhunderts auf stolze 130 Millionen Tote brachte.

***

Von Michael Mannheimer

Islamische und sozialistische Länder führend in der Christenverfolgung

Nun berichtet selbst BILD davon. Gut so. Doch wir Islamkritiker waren die ersten, die darauf  aufmerksam machten. Unter den 50 Ländern mit der schlimmsten Christenverfolgung sind über 40 islamische. Der Rest besteht aus linken Diktaturen wie dem nordkoreanischen Monsterregime des “ewigen Präsidenten” Kim Il-sung und seiner Nachfolger. In diesen Ländern droht allein auf dem Besitz der Bibel die Todesstrafe. Während die religiöse Intoleranz des Islam religiös begründet und damit unverhandelbar  ist  - der Islam kennt keine religiöse Toleranz…diese fordert er ausschließlich dort, wo er noch in der Minderheit ist -  ist die religiöse Intoleranz der kommunistischen Länder ideologisch bedingt und folgt der Erkenntnis von Karl Marx, derzufolge  Religion Opium fürs Volk und daher schädlich für den Weg des Sozialismus zur Weltherrschaft sei. [...]

Thema: Christenverfolgung durch den Islam, Christenverfolgung durch Linke, Kritik am Kommunismus/Sozialismus, Totalitarismus | Kommentare (13) | Autor:

Westfalen: Serie von Anschlägen gegen christliche Symbole

Donnerstag, 26. Dezember 2013 16:00

Kaum anzunehmen, dass die über 40 Kreuze und christlichen Statuen, die seit September diesen Jahres im nördlichen Westfalen zerstört wurden, das Ergebnis einer zufälligen Serie von Vandalismus ist. In Verdacht kommen zwei Gruppierungen, die sich die Zerstörung des Christentums zur Hauptaufgabe gemacht haben: Der Linkssextremismus und der Islam. Von beiden Seiten gibt es zahlreiche Berichte, die Angriffe gegen Kirchen oder christliche Symbole belegen. Und vermehrt greifen nun auch Muslime Kirchen in Europa und selbst in Deutschland an. Unseren Medien ist das kaum eine Notiz wert. Lieber berichten Sie über irgendwelche nebensächliche, ja völlig belanglose Twitternachrichten von Boris Becker  und Co. Kein Wunder: Medien sind von Linken besetzt. Und was der Vandalismus gegen christliche Symbole anbelangt, so freut’s den einen oder anderen Redakteur im Stillen doch ungemein. MM

***

21 Dezember 2013

Vandalismus gegen christliche Symbole: Im nördlichen Westfalen wurden 40 Kreuze und Statuen zerstört

Eine Serie von Anschlägen gegen christliche Symbole hat es in den vergangenen Wochen im nördlichen Westfalen gegeben: Die Polizei Münster registrierte seit September insgesamt 40 Fälle, in denen religiösen Statuen der Kopf abgeschlagen wurde, Kreuze verbogen oder verbrannt sowie Bildstöcke und kleine Kapellen zerstört wurden. Das teilte die Pressesprecherin der Polizei Münster, Angela Lüttmann, auf Anfrage der Evangelischen Nachrichtenagentur idea mit. [...]

Thema: Angriff der Linken gegen Europa, Angriff des Islam gegen Europa, Christenverfolgung durch den Islam, Christenverfolgung durch Linke | Kommentare (15) | Autor:

Linksfaschistoider SPIEGEL: Kirche pfui! Islam hui!

Dienstag, 17. Dezember 2013 7:00

Wenn sich der Spiegel-Autor Peter Wensierski über zu teure Badewannen in der zukünftigen Bischofsresidenz aufregt, wie gefallen ihm denn dann Klobürsten für 291,97 Euro? Die Kosten für die Hamburger Elbphilharmonie sind aus dem Ruder gelaufen, mit über 800 Millionen Euro soll das Konzerthaus inzwischen die Kassen belasten. Auch, weil man bei der Ausstattung auf Luxus setzte: Handtuchspender für knappe 1000 Euro – und Klobürsten für zirka 300 Euro. Sie wird mit dem Berliner Flughafen und Stuttgart 21 in einem Atemzug genannt: die Hamburger Elbphilharmonie. Statt anfangs veranschlagten 77 Millionen wird sie über 800 Millionen Euro kosten, die Eröffnung verzögert sich voraussichtlich noch bis 2017.” PI-Kommentator Sanddorn

***

SPIEGEL-Lump Wensierski und Tebartz-van Elst

Das Hamburger Verfahren gegen den von der deutschen Journaille gehetzten Limburger Bischof Tebartz-van Elst wegen einer falschen eidesstattlichen Versicherung wird eingestellt, wenn er 20.000 Euro zahlt. Ob er das tut, ist uns nicht bekannt. Bekannt ist aber, daß der oberste Kirchenhasser beim SPIEGEL, Peter Wensierski (gr. Foto), ein Heuchler erster Klasse ist. Dazu kurz die Geschichte des Falles, die man eigentlich in 23 Seiten beim linken Wiki nachlesen kann: [...]

Thema: Christenverfolgung durch Linke, Deutschenhass seitens Deutscher (Auto-Rassismus), Komplott der Linken mit dem Islam, Medien und ihre Rolle bei der Islamisierung | Kommentare (11) | Autor:

Weihnachtsbaum-Verbot: Islamisierung im dänischen Kokkedal – ein Lehrstück

Samstag, 14. Dezember 2013 12:00

Nicht nur in Dänemark: Überall, wo Muslime eine starke Minderheit oder eine Mehrheit bilden, wird im Westen das Weihnachtsfest abgeschafft – mit Untersatützung westlicher Islamfreunde.

***

Islamisierung in Kokkedal (DK) – ein Lehrstück

Im dänischen Egedalsvænge in der Kommune Kokkedal, nördlich von Kopenhagen, gibt es eine lange Tradition mit einem festlich geschmückten Weihnachtsbaum im Ort und weihnachtlicher Atmosphäre mit Glühwein und Aebleskiver (Pförtchen). Das soll jetzt vorbei sein, nachdem eine muslimische Mehrheit im Vorstand der Ortsverwaltung die Bewilligung von 6-7000 DKK (Dänische Kronen) für den Weihnachtsbaum und Brauch abgelehnt hat. [...]

Thema: Christenverfolgung durch den Islam, Christenverfolgung durch Linke, Islamisierung - Eurabia | Kommentare (59) | Autor:

Christenverfolgung durch den Islam: Wir werden niemals schweigen

Sonntag, 8. Dezember 2013 22:10

Das obige Bild zeigt gekreuzigte Christeninnen. Nackt am Kreuz hängend. Zuvor geschändet, ausgepeitscht, gefoltert. Nicht im alten Rom, sondern in der Türkei im Jahr 1915/16 im Gebiet um Der-es-Zor. Der Genozid an armenischen Christen, durchgeführt durch die türkische Regierung der Neutürken, war der erste und schlimmste Genozid der Neuzeit. Ihm zum Opfer fielen 1,5 Millionen Armenier und weitere 500.000 syrische Christen. Er war für Hitler die Blaupause für seinen Genozid an den Juden Europas. Denn Hitler stellte Mitte der 30-er Jahre des 20. Jahrhunderts mit Erstaunen fest, dass die Welt diesen damals erst kurz zurückliegenden Genozid bereits vergessen hatte…

***

Von Michael Mannheimer

100.000 Christen werden gegenwärtig wegen ihres Glaubens in den islamischen Ländern getötet. Jahr für Jahr

Heute bedroht die Türkei jeden, der auf diesen Massenmord hinweist. So musste selbst ihr einziger Literaturnobelpreisträger Orhan Pamuk, der dieses Verbrechen thematisierte, sein Land verlassen, weil ihm lebenslange Haft drohte. Unbeachtet von der Weltöffentlichkeit hat es die Türkei geschafft, ihr Land, in dem ursprünglich fast nur Christen lebten, so radikal von “Ungläubien” zu bereinigen, dass es heute nur noch 0,2 Prozent (!) Christen in diesem Land gibt. [...]

Thema: Auto-Rassismus im Westen, Christenverfolgung durch den Islam, Christenverfolgung durch Linke, Frauen und Islam, Genozide des Islam, Gesinnungsdiktatur der LinksGrünen, Komplott der Linken mit dem Islam | Kommentare (31) | Autor:

Deutschland: Christliche Lieder in der Fussgängerzone unerwünscht

Freitag, 1. November 2013 12:00

Ein Land schafft sich ab:
Die Atheistin Oriana Fallaci nannte sich zu Recht eine “Kultur-Christin”. Das Christentum hat eine jahrtausendjährige Tradition in Europa und Deutschland. Es hat unser Land und unseren Kontinent mehr geformt als sämtliche anderen Einflüsse zusammengenommen. Doch gerade mal 40 Jahre Anwesenheit von Muslimen bedrohen unsere kulturellen Wurzeln schlimmer als es Mussolini, Hitler oder Stalin vermochten. Eine Kultur, die ihre Vergangenheit nicht bewahrt und ihre Gegenwart nicht verteidigen kann, ist zum Untergang verurteilt. (MM)

***

Neues aus einem Multi-Kulti-Stadtteil: Christliche Lieder in der Fussgängerzone unerwünscht

Veröffentlicht am 10. Oktober 2013 von

Eine christliche Gesangsgruppe sang in einer Fußgängerzone eines Multi-Kulti-Stadtteil einer Großstadt. Es bildete sich schnell eine Menschentraube, da die Musik hervorragend war und die Seelen der Menschen berührte. Großer Applaus nach den Liedern und eine große Spendenbereitschaft war selbstverständlich. Die wunderbare Atmosphäre fand schnell ein jähes Ende. Die Polizei kam und beendete die wunderbare Stimmung … [...]

Thema: Abschaffung Deutschlands und Europas, Christenverfolgung durch Linke, Deutschenhass seitens Deutscher (Auto-Rassismus) | Kommentare (14) | Autor:

Neuester UN-Bericht: Unvorstellbare Gräueltaten im sozialistischen Arbeiterparadies Nordkorea

Mittwoch, 16. Oktober 2013 12:00

In vermutlich keinem anderen Land dieses Planeten werden die Menschenrechte so mit Füßen getreten wie im sozialistischen Arbeiter- und Bauernparadies Nordkorea. Wer hier nicht zur kleinen privilegierten Politikerklasse zählt, macht Bekanntschaft mit einem Leben im Vorhof der Hölle. Die Menschen werden wie Sklaven behandelt und mit Hungerlöhnen abgespeist. Das Gesundheitssystem ist marode, die Ernährungslage katastrophal. Dennoch leistet sich das nur 24 Mio. Einwohner zählende Land die nach China größte Streitmacht Asiens. Wer die Regierung kritisiert, muss mit seiner – öffentlichen – Hinrichtung rechnen

***

NORDKOREA: Neue Stufe der Verfolgung

UN-Bericht: Eskalation der Gräueltaten in Nordkoreas Gulag

Ein jüngster UN-Bericht klagt, dass in Nordkorea “Gefangene systematisch und flächendeckend misshandelt, gefoltert und getötet” werden. Überlebende der Straflager berichten von “Hinrichtungen, Hungertod und unaussprechlichen Gräueltaten”. Selbst kleinste Missgeschicke werden drastisch bestraft. Dem Überlebenden Shin Dong-hyuk hackten Aufseher einen Teil seines Mittelfingers ab, weil er eine Nähmaschine kaputt gemacht hatte. “Sie haben uns als ARBEITSVIEH gehalten und versucht, alles aus uns herauszuholen, bevor wir sterben”, so Shin.

(Quelle: Stimme der Märtyrer, Nr.10/2013 45.Jahrgang, http://www.verfolgte-christen.org/) [...]

Thema: Christenverfolgung durch Linke, Genozide der Kommunisten, Geschichtsfälschung durch Linke, Kommunismus, Kritik am Kommunismus/Sozialismus | Kommentare (13) | Autor:

Bestie Islam: So grausam folterten die islamischen Terroristen ihre Geiseln in Nairobi

Sonntag, 6. Oktober 2013 0:07

Wer die Berichte unserer Links-Medien beim Breivik-Massaker mit denen zum Nairobi-Massaker vergleicht (in beiden Fällen gab es etwa gleichviel Tote), muss zum Schluss kommen, dass Opfer nicht gleich Opfer sind. Offenbar ist es besonders schlimm, wenn ein Europäer Menschen (die den Islam verteidigen)  mit einem gezielten Schuss hinrichtet (Breivik). Und offenbar ist es viel weniger schlimm, wenn Muslime ihre (christlichen) Opfer massakrieren wie ein Serienkiller seine Opfer in einem Schlachthaus. Möge der Fluch der afrikanischen Opfer ihre sie verhöhnende deutsche Journaille treffen (MM)

***

Dienstag, 1. Oktober 2013 Quelle

Nairobi: So grausam folterten die islamischen Terroristen ihre Geiseln: Augen ausgerissen, Körper an Haken aufgehängt, kleine Kinder getötet

Nairobi (Kenia): Fünf Tage lang richteten Terroristen der Al-Shabaab-Miliz im Westgate Shopping Center in Nairobi (Kenia) ein Blutbad an. Mindestens 72 Menschen wurden bei dem Überfall getötet. Jetzt berichten Soldaten, wie grausam die Geiseln gefoltert worden sein sollen. [...]

Thema: Christenverfolgung durch den Islam, Christenverfolgung durch Linke, Komplott der Linken mit dem Islam, Medien und ihre Lügen, Medien und ihre Rolle bei der Islamisierung, Mordkultur Islam, Terror und Islam | Kommentare (19) | Autor:

Spanien: Die linke Pest zündete Bombe in berühmter Basilika

Freitag, 4. Oktober 2013 12:00

Anschlag in Saragossa: Bombe explodiert in “Basílica del Pilar”

Bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr deponieren Unbekannte eine Bombe in einem Kirchengebäude in Spanien. Doch diesmal explodiert sie auch. Beim ersten Mal hatte sich ein anarchistische Splittergruppe zu der Tat bekannt.  [...]

Thema: Christenverfolgung durch Linke, Terror (+Terrorverehrung) der linken International-Sozialisten | Kommentare (14) | Autor:

Wo Sozialismus und der Islam herrschen, werden Christen verfolgt

Sonntag, 8. September 2013 7:00

 

 Wo auf der Welt Christen am brutalsten verfolgt werden

***

Weltkarten der Christenverfolgung

Nun möchte ich ganz subtil eine andere Karte daneben legen, die die Ausbreitung des Islams anzeigt. Wie unschwer zu erkennen ist, sind die bei Open Doors rot eingezeichneten Gebiete fast identisch mit denen der Verbreitung des Islam. [...]

Thema: Christenverfolgung durch den Islam, Christenverfolgung durch Linke | Kommentare (67) | Autor:

Helmes’ Kommentare: „Wir haben einen neuen Papst – und einen erbärmlichen öffentlich-rechtlichen Rundfunk.“”

Dienstag, 4. Juni 2013 20:16

Rotfunk Deutschland

 

Latente Christenfeindlichkeit und offen gezeigte Islamophilie sind zwei der Kennzeichen unserer öffentlich-rechtlichen Fernseh- und Rundfunkanstalten. Bei der Unterwanderung unser Staates durch die 68er waren gerade die Öffentlich-Rechtlichen vorrangiges Ziel der Linken. Sie haben es geschafft: Wer heute bei ARD&ZDF etwas werden will, muss (mindestens) christenkritisch und islamfreundlich sein. Und am besten eine linke Biographie vorweisen. Und noch besser: Einen muslimischeh Lebenspartner haben. Dann sitzt er wie der derzeitige ZDF-Intendant Bellut ganz vorne in der Reihe…MM

***

Ostern 2013 – eine öffentlich-rechtliche Offenbarung

von Peter Helmes

Es ist erst wenige Wochen her, daß ich anläßlich der völlig unzulänglichen Programmgestaltung (insbesondere des ZDF) zur Papstwahl in Rom feststellen mußte: „Wir haben einen neuen Papst – und einen erbärmlichen öffentlich-rechtlichen Rundfunk.“ [...]

Thema: Christenverfolgung durch Linke, Feinde Deutschlands und Europas, Medien- u.Parteiendiktatur in Deutschland u.a.westl.Ländern | Kommentare (7) | Autor:

Spanien will christlichen Islamkritiker in den sicheren Tod nach Pakistan schicken

Samstag, 5. Januar 2013 10:00

EU schiebt christliche Islamkritiker in den sicheren Tod ab – oder lässt sie erst gar nicht in die EU einreisen. Während jeder Salafist oder islamische Fudamentalist hoch willkommen ist
***

 Terry Jones wurde die Einreise in die EU-Ländern verboten. Imran Firasat soll nach Pakistan deportiert werden, wo ihm die Todesstrafe sicher ist

Während jede Menge Islamisten, Salafisten und Mafia-Kriminelle aus alle Herren Ländern in den Ländern der EU ihren kriminellen und terroristischen Beschäftigungen ungehindert nachgehen, ja sogar oft mit den EU-Behörden zusammenwirken,  wurde dem Pastor aus Florida wegen einem einzigen Film die Einreise nach Europa verboten. Gleichzeitig will man den pakistanischen Christen Imran Firasat, der an diesem Film mitgewirkt hat, deportieren.

Geradezu brisant wird diese Angelegenheit, wnn man weiß, dass Imran Firasat  in Spanien einen Antrag auf Verbot des Koran gestellt hat, was national und international für einigen Wirbel gesorgt hat wird. Umso unfassbarer sind die Bemühungen Spanioens, sich des pakistanischen Flüchtlings zu entledigen. Denn in seinem islamischen Heimaland drohen ihm mit Sicherheit schlimmste Folter, und mit einiger Scierheit der Tofd am Strang. Dort wird jede “Blasphemie” – und eine solche ist es, den Islam zu kritisieren – als Todsünde gewertet und mit der Höchststrafe geahndet. [...]

Thema: Christenverfolgung durch Linke, Islamisierung - Eurabia, Islamkritiker (Namen, Beispiele, Zitate), Kniefall des Westens vor dem islamischen Terror, Komplott der Linken mit dem Islam | Kommentare (13) | Autor:

CDU-Generalsekretär Gröhe: Bei Grünen haben Kirchengegner das Sagen

Sonntag, 2. Dezember 2012 16:00

 

 Der Kirchenhass der Grünen hat Tradition: Die Grünen stehen in unmittelbarer Nachfolge der Kirchensäuberungen Lenins und Stalins und der Kirchendiskriminierung in der DDR. . Besonders Stalin hatte 99 Prozent aller russisch-orthodoxen Kirchen Russlands zerstören und Hunderttausende Priester ermorden lassen. Gegenwärtig führt das kommunistische Nordkorea die Liste der 50 Länder an, in denen Christen verfolgt werden – gefolgt vor 49 folgenden islamischen Ländern. Wer die Grünen wählt, nimmt die Zerstörung des Abendlandes billigend in Kauf.
***

Gröhe: Bei Grünen haben Kirchengegner das Sagen

30. November 2012

Parteitagsbeschluss: „Angriff auf bewährte Partnerschaft von Staat und Kirchen“

Berlin (kath.net/idea) CDU-Generalsekretär Hermann Gröhe (Foto) hat Bündnis 90/Die Grünen vorgeworfen, dass dort „erbitterte Kirchengegner“ das Sagen haben. Anlass ist ein Beschluss, der am 17. November auf dem Bundesparteitag in Hannover mit großer Mehrheit gefasst wurde. [...]

Thema: Abschaffung Deutschlands und Europas, Christenverfolgung durch Linke, Grüne - ihr Hintergrund, Politik,ihre Verbrechen | Kommentare (26) | Autor:

Christenhasser Mohammed – unsere kirchenfeindlichen Medien lieben ihn

Samstag, 10. November 2012 13:07

Medien und Politik blenden die axiomatische Vorbildfunktion Mohammeds für den Islam systematisch aus
***

Der Hass der Muslime auf Christen geht direkt auf Mohammed zurück

Von Michael Mannheimer

Unsere linken Medien (von ARD/ZDF bis zur linksextremistischen taz) berichten fast nie über die größte Christenverfolgung der Geschichte. Diese spielte sich nicht im antiken Rom unter Nero und den folgenden Kaisern ab – sondern läuft ganz aktuell im Hier und Jetzt. Alle drei Minuten wird irgendwo in einem islamischen Land ein Christ ermordet allein deswegen, weil er den “falschen” Glauben hat. 150.000 Christen verlieren so ihr Leben weltweit – Jahr für Jahr. Ein schleichender Genozid, verübt von Muslimen und im Namen des Islam, unterstützt von unseren linken Politikern und linken Medien durch ihr systematisches Totschweigen und Fehlen  jeglicher kritischer, ja anklagender Brichterstattung über diesen Massenmord, der in 10 Jahren so viel Christen das Leben kostet wie der Genozid der Türken im Jahr 1915/16 zusammengenommen. [...]

Thema: Christenverfolgung durch Linke, Komplott der Linken mit dem Islam, Medien und ihre Rolle bei der Islamisierung, Mohammed, Westliche Unterstützer des Islam | Kommentare (23) | Autor: