Beitrags-Archiv für die Kategory 'BRDDR (DDR2.0)'

Politische Häftlinge, Zwangsarbeiter und Menschenhandel in der DDR. Ein Kapitel, über das unsere Systemmedien schweigen

Dienstag, 24. Juni 2014 7:00

Zwischen 1963 und 1989 kaufte die Bundesrepublik 33.755 politische Häftlinge aus DDR-Gefängnissen frei

Das DDR-Regime war die zweitschlimmste Diktatur auf deutschem Boden nach den Nationalsozialismus, mit dem sie viel mehr verwandt ist, als es viele glauben mögen. All jene Grundrechte, die der politische und juristische Nachkömmling der SED – die Linkspartei – heute hier im Gesamtdeutschland einfordert bzw. deren Verletzung sie bemäkelt, hat sie in Gestalt der SED ihrem Volk über Jahrzehnte vorenthalten. Die DDR war dabei dem totalitären Unrechtsregime Nordkorea viel näher als man bislang wusste. Sie hatte ganze Fabriken, in denen “Politische” zu unmenschlichen Bedingungen schuften mussten, um den finanziellen Kollaps der DDR hinauszuzögern. Und sie machte staatlichen Menschenhandel mit Bürgern, die ihr unbequem, zu teuer oder schlichtweg zu unproduktiv waren und ließ sich deren Ausreise aus dem Staatsgefängnis, das deckungsgleich war mit der geografischen Ausdehnung der DDR,  mit Milliarden an DM-Devisen teuer bezahlen. Dass es heute Menschen gibt, die die Linkspartei wählen und ihre sozialistische Gesinnung wie eine Monstranz vor sich herhalten, beweist, dass Linke weniger an humanitären, als an totalitären Systemen interessiert sind. Und daher auch ihre Affinität zum totalitären Islam her speisen. Es gilt daher der Hauptsatz westlicher Islamkritik: Wer den Islam loswerden will, muss zuvor die Linken besiegen. (MM)

***

Von   19.06.2014

Der Zwang zur Verharmlosung der SED- Diktatur

Normalerweise lasse ich die Kommentare zu meinen Texten unkommentiert. Diesmal mache ich eine Ausnahme, denn mein Artikel über die Zwangarbeit von Politischen Gefangenen in der DDR liegt mir am Herzen. Es handelt sich um ein jahrzehntelang vernachlässigtes Thema und um eines, das zeigen manche Kommentare leider nur zu deutlich, das offenbar bei bestimmten Leuten einen Reflex zur Verharmlosung der SED-Verbrechen auslöst.Mehr als ein Leser glaubt darauf hinwiesen zu müssen, dass es schließlich auch in der BRD gang und gäbe sei, dass Strafgefangene arbeiteten. [...]

Thema: BRDDR (DDR2.0), Geschichtsfälschung durch Linke, Kritik am Kommunismus/Sozialismus, Politik Deutschland | Kommentare (9) | Autor:

Peter Helmes’ konservative Kommentare Juni 2014: Über die Verlogenheit der Linksgrünen …und weitere linke Ungereimtheiten

Freitag, 20. Juni 2014 15:00

Doppelmoral Linke

Wie verlogen die Linken bis heute sind, zeigt der folgende Auszugs des höchst lesenswerten Textes von Peter Helmes:

In der DDR war z. B. Folgendes verboten:

1. Schwulenverherrlichung 2. Massenimmigration 3. Multikulti 4. Dauerndes Bleiberecht für Gastarbeiter (inklusive des Rechts für Gastarbeiter, dort Kinder zu bekommen und Familien zu gründen. Vietnamesinnen, die als Gastarbeiterinnen Kinder bekamen, wurden umgehend zurückgeschickt.) 5. Bildung von Interessenvertretungen von Gastarbeitern 6. Einführung der Islamischen Religion als Glaubensgemeinschaft und anderer bisher nicht in der DDR existierender Glaubensgemeinschaften und Kulte 7. Freimaurerei 8. Organisierter Feminismus 9. „Frankfurter Schule“ 10. Gender Mainstreaming 11. Frühsexualisierung der Jugendlichen 12. Kindesmißbrauch 13. Freies Publizieren (ein Autor dufte nur veröffentlichen, wenn er Mitglied des DDR-Schriftstellerverbandes war, und Journalist sein, wenn er Mitglied des DDR-Journalistenverbandes war). 14. Freies Reisen in demokratische Länder für alle Bürger, die keine staatliche Reisekadererlaubnis bekamen (diese erhielten nur besonders staatshörige Personen wie z. B. Frau Merkel oder Herr Gauck). 15. Nichtstaatliche Kindergärten 16. „Linke Gruppierungen“ außerhalb der staatlich kontrollierten und zugelassenen wie FDJ, Junge Pioniere und so weiter..

Das also war (und ist) „links“ ? Und wer sich an dieser „linken“ DDR versündigte, war demzufolge „rechts“?”

***

von Peter Helmes

Staatsbürgerschaft – das wichtigste und elementarste Kulturgut einer Nation

„Gauck oder Gauckler?“ – das ist hier die Frage. Der (nicht mein) Bundespräsident verteidigt die doppelte Staatsbürgerschaft. Der Präsident eines Staates, unserer Nation, ist also der Ansicht, man brauche sich als Bürger seines Landes nicht zu diesem Land zu bekennen! „Im Zweifel für den Wechsel“ also: heute z. B. Deutscher, morgen Türke oder umgekehrt. „Staatsangehörigkeit“ nach dem Prinzip „Bäumchen wechsle Dich!“ oder: das doppelte Lottchen! [...]

Thema: BRDDR (DDR2.0), DDR-SED-PDS-Linkspartei, Gemeinsamkeiten Islam+Sozialismus, Geschichtsfälschung durch Linke, Gesinnungsdiktatur der LinksGrünen, Klima und Ökologie: Die Lügen der Grünen und Linken | Kommentare (14) | Autor:

Aus Angst vor der SPD: Plasberg verbietet Broder Erwähnung der Selbstbereicherungs-Affäre des SPD-Spitzenkandidaten Martin Schulz

Dienstag, 20. Mai 2014 14:00

Schulz Martin

Kasperle-Theater Talkshow:

Sie meinen, wir leben in einer Demokratie? Sie sind der Ansicht, die Medien seien frei in ihrer Berichterstattung? Sie glauben, Talkshows sprechen die ungeschminkte Wahrheit aus über politische Zustände? Dann leben Sie irgendwo, aber nicht in Deutschland. Denn hier haben sich Medien längst von der Wahrheit verabschiedet. Berichtet wird nur das, was ins politische Konzept passt. Anstelle der Zurverfügungstellung wichtiger Informationen steht längst eine geplante kollektive Erziehung des Volks nach den Prinzipien des Sozialismus. Die letzte Talkshow “Hart aber fair” des Rotfunks WDR bewies, wie skandalös diese politischen Theaterveranstaltungen mittlerweile geworden sind. Dort wurde dem Talkgast Broder von Plasberg Minuten vor der Sendung verboten, den Skandal des SPD-Spitzenkandidaten Martin Schulz zu erwähnen, der sich zu Unrecht mit steuerfreien Sitzungs-Tagegeldern bereicherte. Schulz ließ sich für 365 Tage bezahlen, obwohl das Parlament an nur wenigen Tagen im Jahr tagt. Über 100.000 Euro kamen so zusammen, steuerfrei natürlich, zusätzlich zu seinem Spitzengehalt. Thema der Talkshow war übrigens die zunehmende EU-Feindlichkeit in Europa, gegen die Schulz argumentativ vorging, indem er die Vorzüge der EU pries … (MM)

***

 

Plasberg, Broder und die Affäre Schulz

Gesellschaft News — 17 Mai 2014

 

Moderator der WDR-Polittalkshow „hart aber fair”, Frank Plasberg, verstößt gegen alle Regeln des politischen Anstands, indem er aus Angst vor der SPD einen Gast seiner Talk-Sendung bittet, über einen brisanten Politskandal zu schweigen, statt das Thema in seinem „Politik-Talk“ zur Sprache zu bringen. Plasberg meint nun, Broder hätte ja alle Freiheiten gehabt, darüber zu sprechen.

Der unbequeme Journalist Henryk M. Broder deckte auf, dass der Spitzenkandidat der SPD, Martin Schulz, zu Unrecht Tagegelder kassierte. Schulz lies sich demnach als Präsident des Europaparlaments 304 Euro Sitzungsgeld pro Tag für das gesamte Jahr auszahlen, obwohl diese Geldleistung als Aufwandsentschädigung für jene Tage gedacht sind, an denen das Parlament tagt und Abgeordnete auch tatsächlich daran teilnehmen. Schulz rechnete ebenfalls Sonn- und Feiertagen, Zeiten während seines Urlaubs und jene Tage ab, in denen er als SPD Politiker in eigener Sache auf Wahlkampftour war. [...]

Thema: BRDDR (DDR2.0), Geschichtsfälschung durch Linke, Medien und ihre Lügen, Medien- u.Parteiendiktatur in Deutschland u.a.westl.Ländern, Politik Deutschland | Kommentare (28) | Autor:

1.Mai-Demos: Linksradikale Systemhasser missbrauchen Ausländer und Kinder als menschliche Schutzschilde

Freitag, 2. Mai 2014 14:00

Drei Kämpfer stehen vor einem Flammenmeer, ihre Gesichter sind vermummt: Antifa-Aufruf für den 1.Mai.

“Wir sind die Guten”. Was die Autonomen über sich selbst sagen, das sagten auch die Nazis, das sagten auch die Roten Khmer von der Terrorgruppe Pol Pots. Drei antifa-”Kämpfer” stehen vor einem Flammenmeer, ihre Gesichter sind vermummt: Antifa-Aufruf für den 1.Mai. Allein ein solcher Aufruf müsste genügen, die Demo zu verbieten und die antifa als “terroristische Gruppierung “nach §129 StGB  einzustufen. Dass dies nicht geschieht liegt daran, dass  linke Parteien und Gewerkschaften die schützende Hand über diese Chaoten und Systemhasser halten. Doch die Justiz hätte trotz dieser fragwürdigen und illegalen Patenschaft längst einschreiten müssen. Dass sie es nicht tut zeigt, dass unser Rechtsstaat in weiten Teilen bereits nicht mehr existent ist und unser Staat gegen seine eigenen Gesetze verstößt

***

Von Michael Mannheimer

Nicht nur zum 1. Mai zeigen Linke, die wahren Feinde Deutschlands ihr gewalttätiges und staatszersetzendes Gesicht

Berlin/Hamburg Sie sind feige wie islamische Terroristen: Anstelle sich selbst dem Gegner auszusetzen, den sie so hassen und bekämpfen, schieben sie ausländische Zivilisten und Kinder vor, um diese als menschliche Schutzschilde zu missbrauchen. Griechen, Spanier und Türken sollen vorangehen, weil „die Polizei gerne die Spitze der Demo angreift.“ [...]

Thema: Abschaffung Deutschlands und Europas, Angriff der Linken gegen Europa, Auto-Rassismus im Westen, BRDDR (DDR2.0), Terror (+Terrorverehrung) der linken International-Sozialisten | Kommentare (21) | Autor:

München ist wieder einmal die Hauptstadt der “Bewegung”: Diesmal ist sie nicht braun, sondern rot

Samstag, 22. März 2014 14:00

München Drittes Reich

Unter Ude (SPD) hat sich München zu einer Haupstadt der Bewegung der linksextremen Political Correctness entwickelt. Menschen, deren Meinungen sich nicht im Einklang mit deren an Orwell erinnernden Denkver- und geboten befinden, werden medial und prozessual abgestraft. und als öffentliche Person vernichtet. An diesem Prozess wirken sämtliche politischen Kräfte mit, einschließlich der zum reinen Ude-Vasallen verkommenen CSU

***

Vorwort von Michael Mannheimer

Ude hat – im Verbund mit den Medien – aus München binnen 20 Jahren einen Ort linker Gesinnungsdiktauren ala DDR gemacht

Was in München mit Michael Stürzenberger passiert, ist ein Lehrstück, wie man es nur aus vergangenen  Zeiten her zu kennen glaubte. Früher hat man missliebige Personen geteert, gefedert oder öffentlich aufgehängt. Heute bedient man sich subtilerer Mittel: Die DDR hat Regimekritiker durch 1000 Nadelstiche fertiggemacht: Sperrung der Bankkonten, Kneipenverbot, Kinoverbot, Verlust der Arbeitsstelle, eingeschüchterte Freunde, die sich aus Angst vor weiteren Unannehmlichkeiten zurückzogen, Denunzierungskampagnen in der Nachbarschaft. “Zersetzung” nannte sich das im STASI-Jargon. [...]

Thema: Abschaffung Deutschlands und Europas, BRDDR (DDR2.0), Feinde Deutschlands und Europas, Gesinnungsdiktatur der LinksGrünen, Grundgesetz-Verletzungen durch Politik und Justiz, Kriminalisierung und Verleumdung der politischen Mitte, Medien- u.Parteiendiktatur in Deutschland u.a.westl.Ländern, Political Correctness - die neue Inquisition, Politik Deutschland, Prozesse gegen Islamkritiker, Terror gegen Islamkritiker | Kommentare (29) | Autor:

Merkels Ex-Chef Hans-Jörg Osten spitzelte als IM für die Stasi

Donnerstag, 13. März 2014 12:00

Merkel

Angela Merkels (links im Bild) Chef an der Akademie der Wissenschaften der DDR, Hans-Jörg Osten (Foto: Dritter v. l.), wurde von der Staatssicherheit als IM „Einstein“ geführt. Hans-Jörg Osten ist heute Professor an der Leibniz-Universität Hannover. Früher war er einmal Chef von Angela Merkel – an der Akademie der Wissenschaften in Berlin. Damals wurde er auch „Einstein“ genannt. IM Einstein.

***

Merkels Ex-Chef soll Stasi-IM gewesen sein

An der Akademie der Wissenschaften der DDR arbeitete Angela Merkel unter dem Physiker Hans-Jörg Osten, der von der Stasi als IM „Einstein“ geführt wurde. Dort galt er als zuverlässiger Informant.

„Der O. wurde 1983 als IM auf der Basis der politisch-ideologischen Zusammenarbeit geworben“, zitiert die Bild-Zeitung ein Stasi-Dokument. Sowohl Osten als auch seine Ehefrau hätten eine Verpflichtung zur inoffiziellen Zusammenarbeit unterschrieben. Er wurde von der DDR-Auslandsspionage geführt. [...]

Thema: BRDDR (DDR2.0), DDR-SED-PDS-Linkspartei, Politik Deutschland | Kommentare (11) | Autor:

Der DDR-Henker köpfte die Opfer im Kinderzimmer der Hausmeisterwohnung

Freitag, 20. Dezember 2013 7:00

Die DDR war nach den dem Dritten Reich das totalitärste Staatssystem Deutschlands der Moderne. Offiziell ein Rechtsstaat, herrschte unter Ulbricht, Honecker und Mielke jedoch blanke Staatswillkür. Justiz, Exekutive und Legislative unterstanden dem Kommando des Politbüros und de fakto dem jeweiligen Vorsitzenden dieses Machtgremiums. In der Linkspartei – die juristische Rechtsnachfolgerin der SED und mit dieser rechtsidentisch – hat sich der Kern der DDR-Unrechtsideologie nun in Gesamtdeutschland eingenistet. Deutschland ist nach der “Wende” wesentlich unfreier und undemokratischer – sprich: sozialistischer geworden (MM)

***

Von Ralf Dargent, 23.10.13

Der DDR-Henker köpfte die Opfer im Kinderzimmer

Im Kinderzimmer einer Hausmeisterwohnung richtete die DDR Todeskandidaten mit der “Fallschwertmaschine” genannten Guillotine hin. Neben Schwerverbrechern wurden auch politische Häftlinge exekutiert. [...]

Thema: BRDDR (DDR2.0), DDR-SED-PDS-Linkspartei, Kritik am Kommunismus/Sozialismus, Terror (+Terrorverehrung) der linken International-Sozialisten | Kommentare (13) | Autor:

Wikipedia: Die deutsche Online-Enzyklopädie ist komplett von Linksextremisten kontrolliert

Samstag, 30. November 2013 18:00

„Linksextremisten richten ihr politisches Handeln an revolutionärmarxistischen oder anarchistischen Vorstellungen aus. Sie wollen die bestehende Staats- und Gesellschaftsordnung abschaffen und durch ein sozialistisches bzw. kommunistisches System oder eine „herrschaftsfreie“ anarchistische Gesellschaft ersetzen. In gesellschaftspolitischen Diskursen und sozialpolitischen Auseinandersetzungen versuchen sie, demokratische Protestpotenziale für ihre systemüberwindenden Ziele zu instrumentalisieren. Die von Linksextremisten angewandten Aktionsformen reichen von offener Agitation bis hin zu klandestin vorbereiteten sowie situativen Gewalttaten.”

Deutscher Verfassungsschutzbericht 2011

***

LESEN SIE DIESE AUSGEZEICHNTE ANALYSE ÜBER DIE LINKSLASTIGKEIT VON WIKIPEDIA AUFMERKSAM DURCH! WER DIES E  MANIPULATION NICHT ERKANNT HAT, IST EIN OPFER DER LINKEN MEINUNGSDIKTATOREN! MM

 Linkslastigkeit in Wikipedia

Quelle: http://de.pluspedia.org/wiki/Linkslastigkeit_in_Wikipedia

Als Linkslastigkeit in Wikipedia wird eine in Wikipedia sehr stark verbreitete Tendenz bezeichnet, die politische Rechte negativ und die politische Linke positiv darzustellen. Dabei handelt es ausschließlich um ein Phänomen der deutschsprachigen Wikipedia. In der sehr umfangreichen und wissenschaftlich hochwertigeren, englischsprachigen Wikipedia existiert eine solche Verzerrung zugunsten der politischen Linken und zuungunsten der politischen Rechten nicht, weil in dieser Autoren aus aller Welt schreiben, denen die bundesdeutschen Gegen-Rechts-Gepflogenheiten unbekannt sind. Daher bezieht sich dieser Artikel auch allein auf die derzeitigen Zustände innerhalb der deutschsprachigen Version. Der Artikel stellt keine Negativbewertung von Wikipedia an sich dar, sondern bietet einen Überblick über die linkslastigen Verzerrungen im gesellschaftswissenschaftlichen Bereich der deutschsprachigen Version. [...]

Thema: BRDDR (DDR2.0), Feinde Deutschlands und Europas, Geschichtsfälschung durch Linke, Gesinnungsdiktatur der LinksGrünen | Kommentare (5) | Autor:

Zensur wie unter Ulbricht: SPD behindert Ausstrahlung kritischer Doku über die “Gülen-Bewegung”

Montag, 18. November 2013 17:00

Die uns beschützen sollen, sind zur eigentlichen Gefahr geworden:

Man fndet keine Worte, was aus unseren Parteien, besonders der SPD, in wenigen Jahrzehnten geworden ist. Angeblich eine Arbeiterpartei, die sich für Menschenrechte, Gleichheit der Geschlechter und Kampf gegen Totalitarismus und Unterdrückung einsetzt, mutierte die älteste deutsche Partei mittlerweile zum politischen Hafen der Muslime und des Islam. Die SPD sorgt immer häufiger dafür, dass jede kritische Berichterstattung über die Religion der Geschlechter-Apartheid, über deren genozidalen Auftrag sowie über die Unterwanderung unserer ehemals freien Gesellschaft durch Islamverbände (wie die berüchtigte Gülen-Bewgung) unterbunden wird. Damit installiert sie den wichtigsten Bestandteil der Scharia inmitten unserer Gesellschaft: Verbot jeder Kritik an Mohammed und Islam.  “Tötet jene, die den Islam kritisieren, forderte Mohammed von seinen Anhängern. Seit 1400 Jahren praktiziert der Islam dieses Gebot. Nun hat sie in der SPD einen starken Partner gefunden, ihr Ziel nach Ächtung jeder Islamkritik endlich auch hier zu erreichen. (MM)

***

Islamismus: SPD behindert Ausstrahlung kritischer Doku

4. November, 2013, Wien. (HN) Eine vom MDR produzierte und ausgestrahlte Doku über die islamistische Gülen-Bewegung rief die Leipziger SPD auf den Plan. Diese verhinderte die weitere Ausstrahlung. Das Video soll nun auch aus der Mediathek des MDR entfernt werden. [...]

Thema: Angriff der Linken gegen Europa, BRDDR (DDR2.0), Feinde Deutschlands und Europas, Grundgesetz-Verletzungen durch Politik und Justiz, Komplott der Linken mit dem Islam, Westliche Unterstützer des Islam | Kommentare (16) | Autor:

Verbrecherische Links-Faschisten verwüsten Ausstellung über DDR-Despotie

Freitag, 11. Oktober 2013 12:00

 http://i2.wp.com/michael-mannheimer.info/wp-content/uploads/2012/11/Roter-Terror-gegen-Deutschland.jpg?resize=432%2C312

Dieselbe Antifa hetzt schon seit Jahren in Dresden gegen die deutschen Bombenopfer und verhöhnt sie aufs übelste. Trotzdem haben “deutsche” Gerichte die Antifa meist freigesprochen und ihre Volksverhetzungen als angeblich legale Meinungsäußerung eingestuft. Medien berichten über das demokratiefeindliche Verhalten der antifa entweder gar nicht, oder, wenn sich ein Bericht nicht umgehen lässt, dann in der Regel sehr wohlwollend. Kein Wunder: Sind Medien und antifa doch Fleisch vom Fleisch…

***

Entartetes Verhalten inter”nazi”onaler Sozialisten

Stuttgart-Mitte: Im Jugendhaus Mitte an der Hohe Straße hat eine etwa 20-köpfige Personengruppe am Dienstagabend (01.10.2013) gegen 21.50 Uhr aus dem Ausstellungsbereich einen Großteil der großformatigen Ausstellungsbilder gestohlen. [...]

Thema: Angriff der Linken gegen Europa, BRDDR (DDR2.0), DDR-SED-PDS-Linkspartei, Deutschenhass seitens Deutscher (Auto-Rassismus), Deutschland - seine Geschichte, Feinde Deutschlands und Europas, Geschichtsfälschung durch Linke, Gesinnungsdiktatur der LinksGrünen, Kritik am Kommunismus/Sozialismus, Medien und ihre Lügen, Terror (+Terrorverehrung) der linken International-Sozialisten | Kommentare (8) | Autor:

Mitglied bei der Stasi? Verdacht gegen Angela Merkel erhärtet sich

Montag, 16. September 2013 10:00

 http://i1.wp.com/journalistenwatch.com/cms/wp-content/uploads/2013/07/img_0012.jpg?resize=456%2C252

 Er war in der DDR der Chef von Angela Merkel an der Akademie der Wissenschaften. Heute ist Hans-Jörg Osten (56) Professor an der Leibniz-Universität Hannover. Unterlagen der Jahn-Behörde beweisen nun: Die Stasi führte den Physiker als Inoffiziellen Mitarbeiter unter dem Decknamen „Einstein“. In einem Stasi-Dokument (liegt BILD vor) heißt es: „Der O. wurde 1983 als IM auf der Basis der politisch-ideologischen Zusammenarbeit geworben. Er und seine Ehefrau haben eine Verpflichtung zur inoffiziellen Zusammenarbeit unterschrieben.“ Osten gehörte wie Merkel zur FDJ-Führung am Zentralinstitut für physikalische Chemie. Er wurde von der DDR-Auslandsspionage geführt, seine Akte liegt nur bruchstückhaft vor. Berichte über Merkel wurden bislang nicht gefunden. Der Wissenschaftler war 1983 für ein Jahr zu einem Arbeitsaufenthalt an die Universität Chicago (USA) entsandt worden. Nach seiner Rückkehr notierte die Stasi: „In seiner operativen Tätigkeit ist er hauptsächlich zu Abwehrfragen sowie für die Erarbeitung von Personendossiers tätig. Dabei arbeitete er stets zuverlässig.“
Quelle

***

Stasi-Verdacht gegen Angela Merkel erhärtet sich

Veröffentlicht am 25. Februar 2013 von

Angela Merkel hat 1978 nach ihrem Studium als Diplom-Physikerin bei einer Bewerbung an der Hochschule in Ilmenau eine Stasi-Verpflichtungserklärung von der Stasi in einem Büro der Hochschule vorgetragen bekommen, die sie nicht unterschrieben haben will. Die Unterbreitung dieses Angebots bestreitet sie auch nicht.

Jetzt wird aber immer deutlicher, dass sie danach in der DDR Kariere machte. [...]

Thema: BRDDR (DDR2.0), Politik Deutschland | Kommentare (24) | Autor:

Linkspartei verhöhnt mit Wahlplakat die Opfer der SED

Sonntag, 15. September 2013 15:58

Es ist an Schamlosigkeit und Unverfrorenheit nicht zu überbieten:

Dieses Wahlplakat mit der dümmlichen Parole platzierte die sogenannte Linke ausgerechnet unmittelbar an der Glienicker Brücke, wahrscheinlich sicherheitshalber nur auf der Potdamer Seite.Das Foto entstand am 14.9.2013, eine Woche vor der Wahl, nach der diese ZeitGENOSSEN wieder in den Deutschen Bundestag einziehenwerden. Es darf gern weiter verbreitet werden…
 
Anzumerken wäre: Die kriminelle Vereinigung namens  SED/PDS usw. hatte es eher mit dem Verkaufen: fast 34.000 politische Häftlinge verschacherte sie bekanntlich an den Klassenfeind… Offensichtlich rechnen die Linken mit dem kurzen Gedächtnis der Deutschen.
 
***

Thema: BRDDR (DDR2.0), DDR-SED-PDS-Linkspartei | Kommentare (7) | Autor:

Verräterpartei: SPD plant allen Ernstes eine Zusammenarbeit mit SED-Nachfolgepartei

Donnerstag, 22. August 2013 22:45

Unbestritten ist, dass die SED (der direkte Vorgänger der heutigen Linkspartei) die  nach der NSDAP totalitärste und menschenfeindlichste Partei in der deutschen Geschichte war. Mit dieser will sich die SPD nun zusammentun – zum Schaden aller Deutschen

***

Von Michael Mannheimer

Die SPD kehrt mit ihrer Absicht der Zusammmenarbeit mit der Linkspartei zu ihren radikal antideutschen Ursprüngen zurück

Schlimmer gehts nun wirklich nimmer: Ausgerechnet im 150sten Jubiläum ihrer Gründung will die SPD, die älteste Partei Deutschlands, einen Pakt mit dem Teufel schließen. Getrieben von den katastrophalen Umfrageergebnissen zur kommenden Bundestagswahl denken die beiden SPD-Spitzenpolitiker Sigmar Gabriel und Hannelore Kraft laut über eine zukünftige Zusammenarbeit mit der Linkspartei nach. Der Bundesvorsitzende der Jungen Union, Philipp Mißfelder MdB, erklärt dazu: [...]

Thema: Angriff der Linken gegen Europa, Auto-Rassismus im Westen, BRDDR (DDR2.0), Feinde Deutschlands und Europas, Kommunismus - allgemeine Infos, Kritik am Kommunismus/Sozialismus | Kommentare (41) | Autor:

Mehrbelastung für alle – Rot-Grüne Steuerpolitik

Freitag, 2. August 2013 16:00

Noch nie in der Geschichte Deutschlands sprudelten die Steuereinnahmen so massiv wie gegenwärtig. Doch anstatt die sowieso bereits an der Anschlagkante befindlichen Steuern für Bürger zu senken, plant Rotgrün weitere Belastungen für alle. Typisch sozialistische Politik. Doch diesmal betrifft es vor allem den Mittelstand und den kleinen Mann: Belastet würden gerade auch mittelständische Unternehmer, Handwerker, Facharbeiter und Lehrer, private Haus- und Wohnungseigentümer genauso wie Altersvorsorge-Sparer. Pünktlich zu ihrem 150jähigen Jubiläum hat sich die SPD damit als Arbeiterpartei endgülig verabschiedet und schließt zur Partei der Besserverdienenden – den Grünen – auf.
***
Mehrbelastung für alle – Rot-Grüne Steuerpolitik
Die SPD verliert von einer Umfrage zur nächsten immer weiter an Boden. Im ARD-Deutschlandtrend vom 1. Juli ist der derzeitige Abstand zwischen Union und SPD mit 17 Punkten so hoch wie seit Juni 2005 nicht mehr. Die Grünen pendeln um die 14 Prozent, auch nicht gerade sensationell. Dafür gibt es viele Ursachen – nicht nur die verunglückte Kandidatur Steinbrücks. Allmählich verstehen viele Wähler, wohin Rot/Grün unser Land führen wird. Ihre Wahlprogramme verheißen keine gute Zukunft für unser Land, sondern noch mehr Lasten und eine weitere Gängelung der Bürger. [...]

Thema: BRDDR (DDR2.0), Feinde Deutschlands und Europas, Grüne - ihr Hintergrund, Politik,ihre Verbrechen | Kommentare (26) | Autor:

Die Orwell’schen Grundsätze der Berliner Republik

Dienstag, 25. Juni 2013 16:00

Der englische Schriftsteller George Orwell veröffentlichte sein wohl bekanntestes Werk “1984″ im Juni 1949. Der utopische Roman ist eine der düstersten Zukunftsvisionen der Literatur. Mit seiner Anti-Utopie zeichnet George Orwell mit analytischer Schärfe das Schreckensbild eines totalitären Überwachungsstaates. Orwell hatte dabei den Repressionsapparat der UdSSR vor Augen. Er wäre heute entsetzt, dieselben Mechanismen in westeuropäischen Ländern vorzufinden

***

Dank der absoluten Herrschaft der Linken über die Medien entwickelt sich das heutige Deutschland in rasanten Schritten zu einem Staat Orwell’scher Prägung

Inspiriert von der russischen Revolution zeichnete Orwell in dem  als Satire geschriebenen Roman das düstere Bild einer modernen Industriegesellschaft auf dem Weg in einen totalitären Staat mit Zügen totaler Überwachung und Unterdrückung – den heute so genannten »Orwell-Staat«. Seit dem internationalen Erfolg dieses Buchs steht die Zahl “1984″ für einen brutalen und menschenverachtenden Überwachungsstaat, wie man ihn etwa  in Gestalt der UdSSR (sowie seiner Vasallenstaaten), Chinas, Nordkoreas und Kubas antrifft. [...]

Thema: Abschaffung Deutschlands und Europas, Auto-Rassismus im Westen, BRDDR (DDR2.0), Deutschenhass seitens Deutscher (Auto-Rassismus), Geschichtsfälschung durch den Westen, Geschichtsfälschung durch Linke, Gesinnungsdiktatur der LinksGrünen | Kommentare (20) | Autor: