Beitrags-Archiv für die Kategory 'Bildungsmisere des Islam'

Althistoriker: “Die ersten Hautfarbe-Rassisten waren die Araber”

Freitag, 18. Juli 2014 7:00

 

“Arabische Seefahrer transportierten schon Jahrhunderte vor der islamischen Expansion schwarze Sklaven entlang der ostafrikanischen Küste, an welcher eine Reihe von Hafenstädten als arabische Kolonien anzusprechen sind”

***

Die ersten Hautfarbe-Rassisten waren die Araber

Von Prof. Egon Flaig

Mit Rassismus beschreibt man klassischerweise eine Ideologie, welche Menschen anderer Rasse, oft solche mit dunkler oder anderer Hautfarbe als minderwertig ansieht. Im Augustheft des MERKUR hat sich der Althistoriker Prof. Egon Flaig mit der Frage beschäftigt, wie die Hautfarbe zum Rassismus fand. Überlegungen zur kulturellen Genese (Entstehung) eines Untermenschentums. [...]

Thema: Araber - ihre Rolle im Islam, Bildungsmisere des Islam, Geschichtsfälschung durch den Westen, Geschichtsfälschung durch Linke, Kolonialismus des Islam, Sklaverei und Islam | Kommentare (43) | Autor:

Ein herzliches Dankeschön an unsere Zuwanderer

Montag, 9. Juni 2014 13:10

Dank dem Zuwanderer

Die leidenschaftliche Liebeserklärung des BIG (Bündnis für Innovation und Gerechtigkeit) an die seit einigen Jahrzehnten (unter allen möglichen Etiketten) nach Deutschland strömenden Zuwanderer gerichtet hat (s. das unter dem 05.06. d. J auf diesem Blog reproduzierte BIC-Plakat), hat mich nicht ruhen lassen, bis auch ich einige zu tiefst gefühlte Dankesworte an unsere Mitbürger und Gäste mit MiHiGru zusammen gebracht hatte. Hier das Ergebnis:

***

Liebe Zuwanderer aller Schattierungen,

* Danke dafür (dieser Teil meiner Danksagung richtet sich vorwiegend an den Zuwanderer-Kreis mit türkischen Wurzeln), dass Ihr nach dem zweiten Weltkrieg, mit Hilfe Eures überragenden Intellekts und Eurer unermütlichen Schaffenskraft, Deutschland wieder aufgebaut habt, während wir Euch lediglich als passive Zaungäste zusehen konnten. Wir, mit unserer im Verlauf von 2000 Jahren unter Beweis gestellten Trägheit und Einfallslosigkeit, waren dazu nie in der Lage gewesen. [...]

Thema: Abschaffung Deutschlands und Europas, Angriff des Islam gegen Europa, Appeasement - und seine fatalen Folgen, Asylanten und Wirtschaftsflüchtlinge als Mittel der Islamisierung Europas, Bildungsmisere des Islam, Deutschenhass seitens Immigranten, Dschihad - Der ewige Krieg des Islam gegen "Ungläubige", Friedlicher Islam - ein Mythos, Geschichtsfälschung durch den Islam, Immigration sonstiges, Islamisierung - Eurabia, Medien und ihre Lügen, Medien und ihre Rolle bei der Islamisierung, Unterwanderungsstrategien des Islam | Kommentare (25) | Autor:

Von Kopftretern und Gesetzes-Schwächen (Nachschlag 2)

Dienstag, 25. März 2014 9:28

Kopftreter; Optim.

Unser staatlich gelenktes Fersehen mag in Bezug auf sog. “Reiz-Themen” sehr oft neben dem Ziel liegen, liefert dem, der sein Gehirn noch zum Denken außerhalb “politisch korrekter” Bahnen zu nutzen wagt, trotzdem manchmal nützliche Anstöße. Im Nachfolgenden ein Beispiel.

***

Ohne Kompass im Kopftreter-Dschungel

Gestern Abend war bei ZDF der Fernsehfilm “Kein Entkommen” zu sehen, bei dem es um die psychischen Folgen einer Kopftreter-Attacke ging, die eine bio-deutsche Ehefrau und Mutter erlitten hatte – psychische Folgen sowohl bei dem Opfer selbst, als auch bei dessen familiärem Umfeld. Soweit durchaus auf der richtigen Spur, ein Beitrag zu einem brennend heißen Thema – nur leider hatte dieser Beitrag einen kleinen, aber entscheidenden Schönheitsfehler: [...]

Thema: Abschaffung Deutschlands und Europas, Appeasement - und seine fatalen Folgen, Bildungsmisere des Islam, Deutschenhass seitens Deutscher (Auto-Rassismus), Dschihad - Der ewige Krieg des Islam gegen "Ungläubige", Immigration sonstiges, Islamisierung durch demografische Zunahme d. Muslime, Kosten für islamische Immigration, Medien und ihre Rolle bei der Islamisierung, Migrantenkriminalität, Politik Deutschland, Sozialleistungsbetrug durch Muslime | Kommentare (41) | Autor:

Von Kopftretern und Gesetzes-Schwächen

Mittwoch, 12. März 2014 13:25

Kopftreter; Wiedenroth-Tielbild

Es tanzt ein Tri-Tra-Tretermann
in uns’rer Stadt herum, widibum;
Er rüttelt sich, er schüttelt sich,
er springt dem Kuffar auf’s Gesicht.
Es mordet ein Tri-Tra-Tretermann,
in uns’rer Stadt herum, widibum.

Es tanzt ein Tri-Tra-Tretermann
in uns’rer Stadt herum, widibum;
Er ist nicht allein, das muss nicht sein,
viel sich’rer tötet man im Verein.
Es mordet ein Rudel Tretermann,
in unsrer Stadt herum, widibum.

Es feixt ein Tri-Tra-Tretermann
bei dem Gericht herum, widibum;
Es schert ihn nicht, was man da spricht,
er weiß den Richter hinter sich;
Frei kommt der Tri-Tra-Tretermann,
der Kuffar, der ist dumm, widibum.

*** [...]

Thema: Appeasement - und seine fatalen Folgen, Bildungsmisere des Islam, Deutschenhass seitens Deutscher (Auto-Rassismus), Dhimmitude - Das Sklaven-Leben von Nichtmuslimen unter dem Islam, Gutmenschen - psychisch krank?, Integrationsverweigerung des Islam, Kniefall des Westens vor dem islamischen Terror, Migrantenkriminalität | Kommentare (26) | Autor:

Über Islam-Apologeten und -Missionare (oder: Wie sich die Bilder gleichen)

Samstag, 25. Januar 2014 10:25

Eine einfache Methode, Islam-Enthusiasten zum Aufgeben zu bringen

Wenn man sich auf einer Internet-Seite mit Kommentar-Möglichkeit analytisch mit dem Islam beschäftigt, wird oft einer oder mehrere (ganz offensichtlich dieser Religion angehörige) Kommentatoren (die weibliche Form ist im Nachfolgenden implizit) in die Schranken treten, der (bzw. die) sich engagiert als Verteidiger dieser Glaubensrichtung zu erkennen gibt (geben). [...]

Thema: Beleidigung des Islam, Bildungsmisere des Islam, Christenverfolgung durch den Islam, Freiheit im Islam, Friedlicher Islam - ein Mythos, Gewalt gegen Frauen im Islam, Hass v. Muslimen auf den "ungläubigen" Westen, Intoleranz im Islam, Kulturrelativismus (s.a. Werterelativismus), Menschenrechte und Islam, Moderater Islam - Aufklärung über einen Mythos, Religionsfreiheit und Islam, Scharia - das barbarische Gesetz des Islam | Kommentare (37) | Autor:

Islamische Erfindungen: Kurbelwelle

Samstag, 11. Januar 2014 12:00

File:Römische Sägemühle.svg

Die erste bekannte Maschine, bei der eine Drehbewegung mithilfe von Kurbelwelle und Pleuelstange in eine lineare Bewegung umgesetzt wurde, ist die römische Sägemühle von Hierapolis (3. Jahrhundert). (Ritti, Grewe, Kessener (2007), S. 161)

***


Islamische Erfindungen: Folge 8: Kurbelwelle

In den vergangenen Jahren hat es viele Artikel darüber gegeben, in denen fälschlicherweise Erfindungen islamischen Erfindern zugeschrieben wurden, die entweder schon in vor-islamischen Zeiten existierten, oder von anderen Kulturen erfunden worden waren, oder beides …

Die Legende geht folgendermaßen: Die Kurbelwelle ist ein Maschinenteil, welches rotierende in lineare Energie überträgt und ein Kernstück vieler Maschinen in der modernen Welt ist – nicht zuletzt auch des Verbrennungsmotors.

Als eine der wichtigsten mechanischen Erfindungen in der Geschichte der Menschheit wurde sie von dem genialen muslimischen Ingenieur al-Jazari erfunden, um Wasser zur Bewässerung hoch zu fördern. Sein “Buch des Wissens über geniale mechanische Geräte” von 1206 zeigt, dass er auch den fortgeschrittenen Gebrauch von Ventilen und Kolben erfunden hat.

Dazu entwarf er einig der ersten mechanischen Uhren, welche mit Wasser und Gewichten angetrieben wurden und er war der Vater Robotertechnik. Unter seinen 50 weiteren Erfindungen war auch das Kombinationsschloss… [1] [...]

Thema: Bildungsmisere des Islam, Geschichtsfälschung durch den Islam | Kommentare (22) | Autor:

Islamische Erfindungen? Destillation

Freitag, 27. Dezember 2013 7:00

http://i2.wp.com/www.alzd.de/wp-content/2010/03/destillation2.jpeg?resize=435%2C270

Destillation (lat. destillare „herabtröpfeln“) ist ein thermisches Trennverfahren, um verdampfbare Flüssigkeiten zu gewinnen oder Lösungsmittel von schwer verdampfbaren Stoffen abzutrennen. Die Destillation hat gegenüber anderen Trennverfahren den Vorteil, dass in der Regel keine weiteren Stoffe wie Adsorbentien oder Lösungsmittel hinzugefügt werden.

***

Islamische Erfindungen? Folge 6: Destillation

In den vergangenen Jahren hat es viele Artikel darüber gegeben, in denen fälschlicherweise Erfindungen islamischen Erfindern zugeschrieben wurden, die entweder schon in vor-islamischen Zeiten existierten, oder von anderen Kulturen erfunden worden waren, oder beides …

Die Legende über die angebliche Erfindung Destillationndurch den Islam geht folgendermaßen: Die Methode der Trennung von Flüssigkeiten durch ihre unterschiedlichen Siedepunkte wurde um das Jahr 800 durch Jabir ibn Hayyan, den führenden Wissenschaftler im Islam, entwickelt. [...]

Thema: Bildungsmisere des Islam, Geschichtsfälschung durch den Islam | Kommentare (71) | Autor:

Islamische Erfindungen? Chirurgische Instrumente

Montag, 23. Dezember 2013 7:00

http://i1.wp.com/www.zeitensprung.de/media/pics/fuersten/instrumt.jpg?resize=445%2C385

Bereits in der vorislamischen Antike benutzten Hochkulturen chirurgische Bestecke, deren Form sich teilweise bis heute erhalten hat. Tausende Jahre vor Mohammed operierten chinesische, phönizische, griechischen und ägyptische Ärzte Patienten mit Bestecken, wie sie oben abgelichtet sind. Die Behauptung des Islam, sie wären die Erfinder der Medizin und der Chirurgie, ist typische Geschichtsklitterung dieser Religion und hat mit den historischen Fakten nichts zu tun.

***


Islamische Erfindungen? Folge 9: Chirurgische Instrumente

In den vergangenen Jahren hat es viele Artikel darüber gegeben, in denen fälschlicherweise Erfindungen islamischen Erfindern zugeschrieben wurden, die entweder schon in vor-islamischen Zeiten existierten, oder von anderen Kulturen erfunden worden waren, oder beides …

Die Legende geht folgendermaßen: Viele moderne chirurgische Instrumente sind von exakt dem gleichen Design wie jene, die von dem muslimischen Chirurgen al-Zahrawi erfunden wurden. Seine Skalpelle, Knochensägen, Geburtszangen, Pinzetten, Scheren für Augenoperationen und viele andere seiner 200 Instrumente sind für einen modernen Chirurgen erkennbar.

Er war es, der entdeckte, dass Katzendärme, welche für das Nähen im Innern des Körpers verwendet wurden, sich natürlich auflösten. Diese Entdeckung machte er, als sein Affe die Seiten seiner Laute aufaß. Er entdeckte auch, dass sich die Katzendärme zum Herstellen von medizinischen Kapseln verwenden ließen.

Ein weiterer Muslim namens Ibn Nafis beschrieb im 13. Jahrhundert den Blutkreislauf, 300 Jahre bevor William Harvey diesen entdeckte. Muslimische Ärzte erfanden auch die betäubende Wirkung von Opium und Alkoholmixturen. Dazu entwickelten sie hohle Nadeln um grauen Star aus den Augen zu saugen, eine Technik, welche heute immer noch angewendet wird. [1] … [...]

Thema: Bildungsmisere des Islam, Geschichtsfälschung durch den Islam | Kommentare (6) | Autor:

Islamische Erfindungen? Die Windmühle

Samstag, 21. Dezember 2013 12:00

Mühle Wendhausen (flickr, Imhoff-Ehmen, CC-by)

Die Windmühle ist ein technisches Bauwerk, das mittels seiner vom Wind in Drehung versetzten Flügel Arbeit verrichtet. Am verbreitetsten war die Nutzung als Mühle, wodurch die Bezeichnung auf alle derartigen Anlagen übertragen wurde. Windmühlen waren lange neben den an Standorten mit nutzbarer Wasserkraft anzutreffenden Wassermühlen frühe Kraftmaschinen in der Menschheitsgeschichte. Entsprechend vielfältig war ihre Verwendung als Mahlmühle, als Ölmühle, zur Verarbeitung von Werkstoffen (etwa als Sägewerk) und als Pump- oder Schöpfwerk.

***

 

Islamische Erfindungen? Folge 10: Die Windmühle

In den vergangenen Jahren hat es viele Artikel darüber gegeben, in denen fälschlicherweise Erfindungen islamischen Erfindern zugeschrieben wurden, die entweder schon in vor-islamischen Zeiten existierten, oder von anderen Kulturen erfunden worden waren, oder beides …

Die Legende:

Die Windmühle wurde 634 n. Chr. für einen persischen Kalifen erfunden und wurde dazu benutzt Getreide zu mahlen und Wasser zur Bewässerung hinaufzubefördern. In den weiten Wüsten Arabiens, wenn die Flüsse aufgrund der Jahreszeiten austrockneten, war die einzige Wasserquelle der Wind, welcher für Monate stetig aus der gleichen Richtung wehte. Die Mühlen hatten sechs oder 12 Segel, welche mit Tuch oder Palmenblättern bedeckt waren. Dies war 500 Jahre bevor die erste Windmühle in Europa auftauchte … [1]  [...]

Thema: Bildungsmisere des Islam, Geschichtsfälschung durch den Islam | Kommentare (7) | Autor:

Winston Churchills Beurteilung des Islam

Mittwoch, 18. Dezember 2013 20:14

Churchill on Islam

Ich gebe im Nachfolgenden die einschlägige Passage einer Rede wieder, die zwar bereits 1899 gehalten wurde, deren Essenz aber auch in der Gegenwart unverändert gültig ist. Diese Passage befasst sich mit der Natur des Islam und mit dessen Auswirkung auf seine eigene Anhängerschaft einerseits sowie die menschliche Gesellschaft als Ganzes andererseits. Der Originalwortlaut ist von mir übersetzt; die Einschübe in eckigen Klammern stammen von mir.

***

“Welch schrecklichen Fluch legt der Islam auf seine Anhänger! Seite an Seite mit einer fanatischen Verbissenheit (die beim Menschen denselben Gefährlichkeitsgrad hat wie die Tollwut beim Hund) ist sein [anderes] Merkmal eine lähmende, fatalistische Apathie. Diese Merkmale sind in vielen [mehrheitlich unter dem Einflusss des Islam stehenden] Ländern zu beobachten: Fehlen eines Instinkts für Vorsorge, laissez-faire beim Betrieb der Landwirtschaft, phlegmatische [und veraltete] Handels-Methoden sowie permanente Unsicherheit [des Einzelnen] in Bezug auf das Besitzstands-Recht an seinen Gütern, sind die Norm überall dort, wo die Anhänger des Propheten leben und das Geschehen bestimmen. [...]

Thema: Abschaffung Deutschlands und Europas, Angriff des Islam gegen Europa, Asylanten und Wirtschaftsflüchtlinge als Mittel der Islamisierung Europas, Bildungsmisere des Islam, Dschihad - Der ewige Krieg des Islam gegen "Ungläubige", Integrationsverweigerung des Islam, Islamisierung - Eurabia, Islamkritiker (Namen, Beispiele, Zitate), Scharisierung des Westens | Kommentare (14) | Autor:

Islamische Erfindungen: Architektur

Samstag, 14. Dezember 2013 7:00

http://i1.wp.com/www.stupidedia.org/images/thumb/1/18/Agrigent.jpg/450px-Agrigent.jpgI

n den vergangene Jahren hat es viele Artikel darüber gegeben, in denen fälschlicherweise Erfindungen islamischen Erfindern zugeschrieben wurden, die entweder schon in vor-islamischen Zeiten existierten, oder von anderen Kulturen erfunden worden waren, oder beides …

***

Islamische Erfindungen: Folge 7: Architektur

Die Legende geht folgendermaßen: Der Spitzbogen, der so charakteristisch für die gotischen Kathedralen Europas ist, war eine Erfindung, die der islamischen Architektur entliehen wurde. Der Spitzbogen war deutlich stärker als der Rundbogen, welcher von den Römern und Normannen benutzt wurde.

Somit wurden größere, höhere und viel komplexere und großartigere Gebäude möglich. Andere Leihgaben, die dem muslimischen Genius entnommen wurden, sind die gerippte Wölbung, die Fensterrosette und Techniken des Dombaus. Dazu wurden europäische Schlösser dem Stil der islamischen Welt angepasst: mit Schießscharten, Wachtürmen, Wehrgängen, Mauervorsprüngen, Zinnen sowie Runden Türmen, welche die schwieriger zu schützenden viereckigen ablösten. Der Architekt des Schlosses von Heinrich V. war Muslim. [1] [...]

Thema: Bildungsmisere des Islam, Geschichtsfälschung durch den Islam | Kommentare (7) | Autor:

Islamische Erfindungen? Fliegen

Samstag, 7. Dezember 2013 7:00

http://i0.wp.com/2.bp.blogspot.com/_x18PnsZgbVU/TMiV8xNByVI/AAAAAAAAAAw/bJ3TH0Hq9UY/s1600/daedalus-and-icarus.jpg

Bild: Daedalus stürzte der Sagenach  beim Fliegen ab, weil er der Sonne zu nahe kam

Im Jahre 478 v. Chr. verbrachte der chinesische Philosoph Mo Zi drei Jahre damit, einen Falken aus leichtem Holz oder Bambus zu fertigen, welcher mit dem Wind segelte. Dieser konnte fliegen aber nach einem Tag des Testens war er ruiniert. Drachen wurden über Jahre auch in der chinesischen Kriegsführung benutzt. Sie waren mit grässlichen Gesichtern bemalt und Pfeifen und Fäden erzeugten Geräusche, um den Feind zu erschrecken.

***

Islamische Erfindungen? Folge 4: Fliegen

In den vergangene Jahren hat es viele Artikel darüber gegeben, in denen fälschlicherweise Erfindungen islamischen Erfindern zugeschrieben wurden, die entweder schon in vor-islamischen Zeiten existierten, oder von anderen Kulturen erfunden worden waren, oder beides …

Die Legende geht folgendermaßen:Tausend Jahre vor den Gebrüdern Wright machte der muslimische Dichter, Astronom, Musiker und Ingenieur Abbas ibn Firnas verschiedene Versuche eine Flugmaschine zu konstruieren. Im Jahre 852 sprang er vom Minarett der Großen Moschee in Cordoba und benutzte dabei einen losen Mantel, verstärkt mit hölzernen Streben. Er hoffte wie ein Vogel zu gleiten. Tat dies aber nicht.
Der Mantel verlangsamte seinen Fall und dieser entpuppte sich als das, was für den ersten Fallschirm gehalten wurde, wodurch er mit nur kleinen Verletzungen davon kam. Im Jahre 875, im Alter von 70, hatte er eine Maschine aus Seide und Adlerfedern fertig gestellt. Abermals versuchte er es und sprang von einem Berg. Er flog in einer bemerkenswerten Höhe, blieb für 10 Minuten in der Luft, aber machte dann eine Bruchlandung. Daraus folgerte er richtigerweise, dass er an seiner Maschine keinen Schwanz angebracht hatte, so dass diese bei der Landung absagte. Der internationale Flughafen von Bagdad und ein Krater auf dem Mond sind nach ihm benannt [1]. … [...]

Thema: Bildungsmisere des Islam, Geschichtsfälschung durch den Islam | Kommentare (12) | Autor:

Islamische Erfindungen? Schach

Samstag, 30. November 2013 7:00

 Schach in Persien

Bild: Perser beim Schachspiel (Vorislamisches Persien)

Über die Entstehung des Schachspiels bestehen unterschiedliche Auffassungen. Vor allem Indien und China werden als Ursprungsländer genannt.  Es ist verwandt mit Xiangqi (Chinesischem Schach) in China und Sh?gi in Japan. In Indien entstand vermutlich in den ersten Jahrhunderten unserer Zeitrechnung aus dem dort traditionellen 8×8-Felder-Brett unter grundlegenden Motiven und Figuren des ur-chinesischen Schachs das Spiel Chaturanga (Bedeutung: “vier Elemente” oder “vier Teile”). Die vier Teile der Armee waren Rath (Streitwagen: Turm), Ashwa (Pferd: Springer), Haathi (Elefant: Läufer) und Sainik (Soldat: Bauer). Die Züge wurden durch Würfeln bestimmt.  Daraus entwickelte sich um das Jahr 600 das Zweischach Schatrang. Eine zusätzliche Figur, der Farsin (Ratgeber des Königs, heute Dame) wurde eingeführt. Die Spieler bestimmten nun selbst, mit welcher Figur sie ziehen wollten. Am Ende des 6. Jahrhunderts wurde dieses Spiel unter dem Namen Shatranj (sprich: Schatrandsch) in Persien bekannt. (Quelle)
***

Islamische Erfindungen? Schach

In den vergangenen Jahren hat es viele Artikel darüber gegeben, in denen fälschlicherweise Erfindungen islamischen Erfindern zugeschrieben wurden, die entweder schon in vor-islamischen Zeiten existierten, oder von anderen Kulturen erfunden worden waren, oder beides …

Die Legende geht folgendermaßen: Eine Form von Schach wurde schon im alten Indien gespielt, aber das Spiel wurde in Persien in die Form gebracht, in der wir es heute kennen. Im 10. Jahrhundert wurde es durch die Mauren in Spanien eingeführt.Von dort verbreitete es sich erst westwärts nach Europa und dann ostwärts bis ganz nach Japan. Das englische Wort “rook” stammt vom persischen Wort “rukh”, was Streitwagen bedeutet [1].Aus Wikipedia: Über Persien und nach dessen Eroberung durch die Araber infolge der Islamischen Expansion wurde das Schachspiel weiter verbreitet. … [...]

Thema: Bildungsmisere des Islam, Geschichtsfälschung durch den Islam | Kommentare (13) | Autor:

Islamische Erfindungen? Der Kaffee

Sonntag, 24. November 2013 12:00

http://i1.wp.com/www.chorltoncoffeefestival.com/wp-content/uploads/2013/05/coffee-beans.jpg?resize=362%2C226

Nach einer 1671 von Antonius Faustus Naironus in seinem Buch De saluberrima potione cahve zu Papier gebrachten Legende sollen einst Hirten aus dem im Südwesten des heutigen Äthiopien liegenden Königreichs Kaffa aufgefallen sein, dass ein Teil der Ziegenherde, der von einem Strauch mit weißen Blüten und roten Früchten gefressen hatte, bis in die Nacht hinein munter umhersprang, während die anderen Tiere müde waren. Die Hirten beklagten sich darüber bei Mönchen des nahe gelegenen Klosters. Als ein abessinischer Hirte (dessen Name oft mit Kaldi angegeben wird) selbst die Früchte des Strauchs probierte, stellte er auch bei sich eine belebende Wirkung fest. Bei Nachforschungen an der Grasungsstelle entdeckten die Mönche einige dunkelgrüne Pflanzen mit kirschenartigen Früchten. Sie bereiteten daraus einen Aufguss und konnten fortan bis tief in die Nacht hinein wach bleiben, beten und miteinander reden. Andere Quellen besagen, der Hirte habe die im rohen Zustand ungenießbaren Früchte angewidert ins Feuer gespuckt, woraufhin Düfte freigesetzt wurden; so entstand die Idee des Röstens.

***

Islamische Erfindungen? Der Kaffee

In den vergangenen Jahren hat es viele Artikel darüber gegeben, in denen fälschlicherweise Erfindungen islamischen Erfindern zugeschrieben wurden, die entweder schon in vor-islamischen Zeiten existierten, oder von anderen Kulturen erfunden worden waren, oder beides …

Im Jahr 2006 veröffentlichte Paul Vallely im Independent einen Artikel (How islamic inventors changed the world), den man nur als unwissenschaftliches Propagandastück bezeichnen kann.

Dennoch wurde dieser Artikel auf vielen islamischen Blogs und Webseiten verbreitet und wird immer wieder als Quelle, beispielsweise bei Wikipedia , angegeben. In diesem Artikel werden diese 20 Erfindungen aufgelistet, die angeblich aus der islamischen Welt kommen sollen. [...]

Thema: Bildungsmisere des Islam, Geschichtsfälschung durch den Islam | Kommentare (14) | Autor:

Islamische Erfindungen? Camera Obscura

Sonntag, 17. November 2013 12:00

Die Camera obscura (lat. camera „Zimmer, Gewölbe“; obscura „dunkel“) ist die Urform der fotografischen Kamera. Sie besteht aus einem innen geschwärzten Kasten, in den durch ein kleines Loch Licht auf die gegenüberliegende transparente Rückwand (Mattscheibe) trifft. In dem Loch kann eine Sammellinse angebracht sein. Fehlt diese, so spricht man von Lochkamera. Auf der transparenten Rückwand entsteht ein auf dem Kopf stehendes und seitenverkehrtes Abbild. Diese Projektion kann betrachtet oder abgezeichnet werden.Das Prinzip erkannte bereits Aristoteles (384–322 v. Chr.) im 4. Jahrhundert v. Chr. In der apokryphen Schrift Problemata physica wurde zum ersten Mal die Erzeugung eines auf dem Kopf stehenden Bildes beschrieben, wenn das Licht durch ein kleines Loch in einen dunklen Raum fällt.

 ***

Islamische Erfindungen? Camera Obscura

In den vergangenen Jahren hat es viele Artikel darüber gegeben, in denen fälschlicherweise Erfindungen islamischen Erfindern zugeschrieben wurden, die entweder schon in vor-islamischen Zeiten existierten, oder von anderen Kulturen erfunden worden waren, oder beides. Im Jahr 2006 veröffentlichte Paul Vallely im Independent einen Artikel (How islamic inventors changed the world), den man nur als unwissenschaftliches Propagandastück bezeichnen kann. Dennoch wurde dieser Artikel auf vielen islamischen Blogs und Webseiten verbreitet und wird immer wieder als Quelle, beispielsweise bei Wikipedia , angegeben. In diesem Artikel werden diese 20 Erfindungen aufgelistet, die angeblich aus der islamischen Welt kommen sollen.

Heute behandeln wir Punkt 2: Die Camera Obscura bzw. Lichtstrahlen Die Legende geht folgendermaßen: [...]

Thema: Bildungsmisere des Islam, Geschichtsfälschung durch den Islam | Kommentare (15) | Autor: