Beitrags-Archiv für die Kategory 'Arabischer “Frühling”'

Eilmeldung: Türkei eröffnet Artilleriefeuer auf Syrien

Montag, 24. März 2014 15:48

Türkei Angriff gg.Syrein

Skandal genug, dass die syrischen “Rebellen” – die in Wirklichkeit islamische Gotteskrieger und brutale Dschihadisten sind und vor keinem Terror gegen die syrische Zivilbevölkerung und vor allem gegen “ungläubige” Christen vorgehen – vom Westen, vor allem von den USA, unterstützt werden. Skandal genug, dass die zum Schutz der Türkei abbestellten deutschen Soldaten von Türken beschimpft und bespuckt werden und sich immer noch dort befinden, anstatt dass sie abgezogen wurden. Und nun, im Konflikt der Türkei mit Syrien, droht möglicherweise der NATO-Bündnisfall: Dann müssten deutsche Soldaten ausgerechnet für die Türkei in den Krieg ziehen. Für einen Staat also, der sich längst zu einem der führenden fundamental- islamischen Staaten der Welt entwickelt hat dessen erklärte Absicht es ist, Europa und die Welt zu islamisieren. Schuld an dieser Eskalation sind vor allem unsere westlichen Politiker und Medien, die – zumeist links – in den letzten Jahrzehnten Deutschland und Europa mit Millionen Moslems geflutet haben. Die Absicht dahinter wird immer klarer: Vernichtung des christlichen Abendlands bzw. dem, was davon übriggeblieben ist. So sieht es die Agenda des Neomarxismus und der Frankfurter Schule vor. (MM)

***

„Die türkischen Truppen beschießen aus Panzern und Artilleriegeschützen das syrische Hoheitsgebiet”

STIMME RUSSLANDS Die türkische Regierung hat „eine beispiellose bewaffnete Aggression gegen die syrische Souveränität begonnen“, teilt das syrische Außenministerium mit. [...]

Thema: Arabischer "Frühling", Mythos friedlicher Islam, Nahost-Konflikt, Türkenkriege gegen Europa | Kommentare (23) | Autor:

Türkei schießt syrischen Militärjet ab. Erdogan begeistert

Montag, 24. März 2014 7:00

Tuerkei Abschuss

Endlich eine Nachricht, die dem türkischen Islamisten und islamischem Diktator wie gerufen kam: Kann er damit doch endlich von den massiven Vorwürfen gegen ihn wegen Bestechlichkeit, Schwarzgeldkonten von ihm und seinem Sohn und seinen wütenden Reaktionen gegen YouTube und Twitter, die diese Vorwürfe publik zu machen halfen (Erdogan: “Werde Twitter vernichten”), ablenken. Nach uraltem Muster, demzufolge von inneren Problemen am besten mit einem handfesten außenpolitischen Konflikt abgelenkt werden kann, kommentierte Erdogan begeistert  den Abschuss eines syrischen Militärjets.  Bei seiner Großkundgebung in Kocaeli am Marmara-Meer begrüßte der türische Premier den türkischen Piloten. “Wenn jemand unseren Luftraum verletzt, dann wird die Antwort darauf eine harte Ohrfeige sein. Zunächst möchte ich darum unserem Generalbstabschef und unseren ruhmreichen Piloten gratulieren”.  Am 22.06.2012  wurde über dem Mittelmeer ein türkisches Kampfflugzeug nach offiziellen Angaben aus Ankara von der syrischen Armee abgeschossen …

***

23.03.14

Erdogan gratuliert zum Abschuss von syrischem Jet

Die türkische Luftabwehr hat ein syrisches Militärflugzeug abgeschossen. Die Maschine habe Angriffe auf Rebellen in der syrischen Provinz Latakia geflogen und dabei den türkischen Luftraum verletzt.

Die Maschine habe Angriffe auf Rebellen in der syrischen Provinz Latakia geflogen, die einen Grenzposten hätten einnehmen wollen, teilte die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte am Sonntag mit. Der türkische Premierminister Recep Tayyip Erdogan bestätigte den Abschuss der Maschine wenig später. Das Flugzeug habe zuvor den türkischen Luftraum verletzt, sagte ein Militärsprecher. [...]

Thema: Arabischer "Frühling", Türkei und Türkentum, Türkenkriege gegen Europa | Kommentare (11) | Autor:

Bestie Islam: Syrische Moslems steinigten Mädchen wegen Facebook-Mitgliedschaft

Dienstag, 4. März 2014 12:00

 

Syrien war unter der Führung des alavitischen Assad zwar kein Paradies. Aber es herrschte zumindest eine gewisse religiöse Toleranz. Dies wollen die vom Westen als “Rebellen” schöngeschriebenen islamischen Gotteskrieger ein für allemal beenden. Wo sie die Herrschaft – wenn auch nur vorrübergehend – übernommen haben, gehts im Eiltempo zurück in die Steinzeit. Selbst unter dem syrischen König Hammuarabi gings zivilisierter zu als unter den Fundamental-Moslem im Jahre 2014. Und der lebte vor 3800 Jahren. (MM)

***

Syrien: Mädchen wegen Facebook gesteinigt

Was für Jugendliche in Deutschland alltäglich ist, kann in Syrien mit dem Tode bestraft werden. Ein Scharia-Gericht verurteilte ein junges Mädchen zum Tod durch Steinigung – weil es das soziale Netzwerk Facebook benutzt hatte. [...]

Thema: Arabischer "Frühling", Geschlechter-Apartheid Islam, Gewalt gegen Frauen im Islam, Scharia | Kommentare (27) | Autor:

Terroranschlag auf Touristenbus in Ägypten: Moslems zeigen uns wieder einmal, was der Islam unter Frieden versteht

Dienstag, 18. Februar 2014 16:00

 http://bilder.bild.de/fotos/bgmumghceaaeryb-jpg-large-jpg_36993726_mbqf-1392557481-34704180/Bild/2.bild.jpg

Der Terror ist zurück im Urlaubsparadies! Zum ersten Mal seit der ägyptischen Revolution vor drei Jahren erlebt das Land am Nil einen Anschlag gegen ausländische Besucher. Wer heute noch in ein muslimisches Land zum Urlauben fährt, ist selbst schuld.

***

Schreie, Blut und Chaos : Furchtbare Bilder aus dem ägyptischen Badeort Taba nach einem Sprengstoffanschlag auf einen Touristenbus.

Die muslimischen Bombenleger verstehen ihr Geschäft: Nur das Gerüst des ausgebrannten gelben Reisebusses steht noch am Straßenrand.

Im Bus selbst müssen sich furchtbare Szenen abgespielt haben. Die grausige Bilanz: Nach jüngsten Angaben drei tote Touristen aus Südkorea, Pilger! Die südkoreanische Nachrichtenagentur Yoinhap berichtet, 21 Menschen seien verletzt worden. [...]

Thema: Arabischer "Frühling", Terror und Islam | Kommentare (11) | Autor:

Der fundamentalistische Islam im Vergleich (3)

Sonntag, 9. Februar 2014 13:26

Islam-Vergleich, Volksbelustigung 3  Islam-Vergleich; Volksbelustigung 4

APTOPIX Afghanistan  Islam-Vergleich, Volksbelustigung 5

In unserer beliebten Reihe “Der fundamentalistische Islam im Vergleich” kommen wir heute zu den Kapiteln “Freizeitgestaltung” und “Publikums-Unterhaltung”.

Die obere Bildreihe zeigt Beispiele zu diesen Themen aus der westlichen Welt, die untere Reihe solche aus dem islamischen Kultur-Raum. Selbstverständlich müssen wir uns nach Kräften dafür einsetzen, dass Szenen von der in der unteren Reihe abgebildeten Art auch bei uns baldmöglichst zum Alltag gehören.

Quo usque tandem

Thema: Allah - der grausame Gott des Islam, Angriff des Islam gegen Europa, Arabischer "Frühling", Deutschenhass seitens Deutscher (Auto-Rassismus), Dschihad, Genozide des Islam, Hass-Religion Islam, Intoleranz im Islam, Koran - Kampf-und Tötungsbefehle gegen Un gläubige, Mordkultur Islam, Mythos friedlicher Islam, Nahost-Konflikt, Nigeria und Islam, Scharia, Töten als Auftrag des Islam | Kommentare (14) | Autor:

Britische Staatsministerin (Muslima): “Christenverfolgungen im Nahen Osten hat Dimension einer globalen Krise”

Sonntag, 2. Februar 2014 14:00

Ein Schlag ins Gesicht unserer Journaille, unserer Kirche und Politiker, die die verheerendste Christenverfolgung der Geschichte entweder ausblenden oder gar leugnen: Ausgerechnet eine Muslima, die britische Ministerin Baronin Sayeeda Warsi, sprach offen Zwangsbekehrungen, Folter und Mord an und nannte Staaten, militante Gruppierungen «oder sogar die eigenen Familien» als Verantwortliche. Sie fordert konkrete Schritte gegen die Christenverfolgung (MM)

***

19. Januar 2014

Christenverfolgung: Schützenhilfe von unerwarteter Seite

Die Kirche in Grossbritannien hat grösste Mühen damit, die Verfolgung von Christen in muslimischen Gesellschaften offen als Problem anzusprechen. Ähnlich verhält es sich mit der Evangelischen Kirche Deutschlands (EKD).

Schützenhilfe erhalten die bedrängten Christen von unerwarteter Seite: von einer britischen muslimischen Politikerin und von einem hochrangigen deutschen Politiker. Die muslimische britische Staatsministerin Baronin, die unter anderem für Religionsangelegenheiten zuständig ist, wird von der Evangelischen Nachrichtenagentur idea mit der Aussage zitiert, dass die Christenverfolgung im Nahen Osten die Dimension einer «globalen Krise» erreicht habe. Ausgerechnet in der «Wiege der Christenheit werden Katholiken, Protestanten und Orthodoxe Opfer militanter Übergriffe und von Vertreibung», sagte die Staatsministerin, «dort spielt sich ein Massenexodus biblischen Ausmasses ab». Es gelte, die Fakten deutlich zu machen: Das Christentum sei «kein westlicher Import», sondern er habe dort seine Wurzeln. [...]

Thema: Arabischer "Frühling", Christenverfolgung durch den Islam | Kommentare (26) | Autor:

Der fundamentalistische Islam im Vergleich (2)

Samstag, 25. Januar 2014 19:38

Feuerwerk 1

Feuerwerk 4

In unserer beliebten Reihe “Der fundamentalistische Islam im Vergleich” kommen wir heute zum Kapitel “Feuerwerk”.

Das obere Bild zeigt die Ansicht eines Feuerwerks in der westlichen Welt; das untere Bild das End-Resultat eines Feuerwerks im islamischen Kultur-Raum. Aus naheliegenden Gründen konnte das untere Bild nicht geschossen werden, während das Feuerwerk noch im Gange war.

Quo usque tandem

 

 

Thema: Allah - der grausame Gott des Islam, Arabischer "Frühling", Genozide des Islam, Hass-Religion Islam, Intoleranz im Islam, Kriege von Muslimen gegen Muslime, Massenmörder des Islam, Mordkultur Islam, Mythos friedlicher Islam, Nahost-Konflikt | Kommentare (11) | Autor:

Ägypten erklärt Muslimbrüder zur Terrororganisation

Sonntag, 29. Dezember 2013 14:00

Ägypten: Muslimbrüder zur Terrororganisation erklärt

Niemand kennt das wahre Gesicht der Muslimbrüder besser als Ägypten. Schließlich wurden die Muslimbrüder von einem Ägypter – dem Lehrer Hasan al-Banna im März 1928 -  in Ismailia, Ägypten, gegründet. Seitdem hat sich die Muslimbruderschaft in andere Länder, insbesondere Syrien und Jordanien, ausgebreitet. In den jeweiligen Ländern – mit Ausnahme Syriens – ist die Muslimbruderschaft eine wichtige politische Bewegung geworden. Sie gilt als die erste “revolutionäre” islamische Bewegung. Der Begriff Revolution ist im Islam jedoch ein anderer als im Rest der Welt: In dieser Religion bedeutet er nicht den Aufbruch zu neuen Ufern – zu einer zukünftigen Utopie – sondern er ist umgekehrt Ausdruck einer rückwärtsgewandten Utopie: Zurück zu den angeblich paradiesischen Zustanden des ersten Kalifat des Islam, dem Kalifat Mohammeds in Medina, lautet das Motto der “Revolutionäre”. Denn in Mohammeds Medina herrschte nur eine Religion: Der Islam. Und die Scharia, das barbarische Gestz des Islam, war unangefochtener gesetzlicher Standard. (MM)

***

Ägypten: Muslimbrüder zur Terrororganisation erklärt

STIMME RUSSLANDS Der ägyptische Premierminister Hazem Al Beblawi hat die Muslimbrüder zu einer Terrororganisation erklärt. Al Beblawi machte diese Erklärung einige Stunden nach dem Terroranschlag in Mansoura, wo eine Autobombe vor einem Polizeirevier explodiert hatte. Der Anschlag forderte 14 Todesopfer, über 100 Menschen wurden verletzt. Bei den meisten Opfern handelt es sich um Polizisten. [...]

Thema: Araber - ihre Rolle im Islam, Arabischer "Frühling", Islamkritiker (Namen, Beispiele, Zitate) | Kommentare (29) | Autor:

Syrien: Christ enthauptet, zerstückelt und den Hunden zum Frass vorgeworfen

Freitag, 27. Dezember 2013 14:00

syrien ethnik Syrien: Christ enthauptet, zerstückelt und den Hunden zum Frass vorgeworfen

Agnes-Mariam de la Croix, die Leiterin des Klosters St James the Mutilated zwischen Damaskus und Homs sagte: “Sie köpften ihn, dann zerstückelten sie ihn, dann warfen sie ihn den Hunden zum Fraß vor.”

***

Syrien: Christ enthauptet, zerstückelt und den Hunden zum Frass vorgeworfen

Andrei Arbashe, ein junger Christ, der gerade geheiratet hatte und dessen Frau kurz vor der Geburt eines Kindes steht, fiel Anfang Dezember in die Hände von “Rebellen”, den Todesschwadronen des Westens. Agnes-Mariam de la Croix, die Leiterin des Klosters St James the Mutilated zwischen Damaskus und Homs sagte: “Sie köpften ihn, dann zerstückelten sie ihn, dann warfen sie ihn den Hunden zum Fraß vor.” [...]

Thema: Arabischer "Frühling", Christenverfolgung durch den Islam, Mordkultur Islam, Terror und Islam | Kommentare (32) | Autor:

Bestie Islam: Syrische “Rebellen” schächten gefangene Christen bei lebendigem Leib und verkaufen deren Blut höchstbietend an reiche Muslime

Sonntag, 22. Dezember 2013 21:55

Dass Medien dieses und andere Verbrechen des Islam totschweigen, ist deren größtes Verbrechen seit 1945 (MM)

“Die großen Mengen an Christen Blut, welche dabei aus den Opfern auslaufen werden nicht etwa entsorgt, sondern in kleine Fläschchen abgefüllt und für bis zu 100.000 Dollar pro Fläschchen, nach Saudi Arabien und in andere islamische Länder verkauft.”

Zum Video (etwa ab 24min:30sec)

***

Syrische Moslems praktizieren Menschenopfer im 21.Jahrhundert

Ich möchte heute meine Leser auf eine Sache aufmerksam machen, die so monströs ist, dass man es gar nicht glauben mag. Doch wie so viele Praktiken des Islam (Kreuzigung von Christen noch heute, Steinigungen, erlaubter Sex mit Säuglingen etc.) ist die folgende, für jeden zivilisierten Menschen unfassbare Geschichte ein Fakt, den jeder Journalist, so er will, vor Ort derzeit, im Dezember des Jahres 2013, in Syrien überprüfen kann.

Bei einem Vortrag am 10.12.2013 in Wien hat die mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnete Schwester Hatune (mit der ich gut bekannt bin) folgendes berichtet: [...]

Thema: Arabischer "Frühling", Christenverfolgung durch den Islam, Mordkultur Islam | Kommentare (94) | Autor:

Ist Obama schuld? Syrische “Rebellen” setzten saudisches Giftgas gegen entührte Kinder ein und schoben dies Assads Truppen in die Schuhe

Samstag, 21. Dezember 2013 23:49