Beitrags-Archiv für die Kategory 'Abschaffung Deutschlands und Europas'

Moslems in Holland zu Priesteranwärter: “Wir bringen euch Christen alle um!”

Mittwoch, 20. August 2014 14:35

den haag

“Wir bringen euch Christen um!”
Chantré Sanchez (Foto), der junge zukünftige Priester aus Kolumbien, war in dem Glauben die Niederlande seien ein tolerantes Land, nach Europa gekommen, er wurde eines Besseren belehrt. (PI)

Was ist aus unserem Europa geworden. Dieser Kontinent galt lange Zeit als der friedlichste und toleranteste des Planeten. Doch im Zuge der von einer verbrecherischen Politikerkaste erwirkten Massenimmigration des Islam – der mit 55 Millionen binnen 4 Jahrzehnten immigrierten Muslimen größten Immigration der Weltgeschichte – hat sich das Gesicht unseres Kontinents dramatisch zum Schlechten verändert. Wo man glaubte, religiöse Intoleranz ein für alle Mal überwunden zu haben, ist diese im Zuge der von linken Europäern geplanten Invasion des Islam wieder zurückgekehrt. Schlimmer und bedrohlicher als zu Zeiten der Nazis. Denn der Islam fordert zwar Toleranz gegenüber sich (solange er in der Minderheit ist), gewährt anderen Religionen jedoch eine solche nicht. In allen europäischen Zentren, wo es eine bedeutende islamische Diaspora gibt, werden mittlerweile Juden angegriffen, angespuckt, bedroht oder getötet. Von moslemischen Einwanderern. Graumann, Präsident des ZdJ, sprach gar davon, dass nie seit dem Dritten Reich ein größerer Antisemitismus in Deutschland und Europa herrschte als in der Gegenwart. Er meinte den importierten Antisemitismus des Islam. Doch neben diesem Antisemitismus (der auch von seiten der Linken ausgeht), gibt es eine zunehmende Feindlichkeit gegenüber Christen – in deren ureigenem Kontinent. Immer häufiger werden Kirchen das Ziel von Brandanschlägen oder Vandalismus seitens hier lebender Moslems. Und es häufen sich die Fälle, in denen Christen selbst zum Ziel von Hass oder Anfeindungen durch Moslems werden. “Wir bringen euch Christen alle um”, musste sich ein aus Lateinamerika stammender Priesteranwärter in Holland anhören, als Moslems in diesem einen Christen erkannten. Die Christen sind seit Jahrzehnten die am stärksten verfolgte Religion der Welt. Zwischen 100-150.000 Chrsiten werden jährlich in den Ländern des Islam getötet, nur aus dem Grund, weil Sie Christen sind.  Das ist das Europa, das unserer verbrecherische Politikerkaste in Vereinigung mit dem linksextremen DGB und den linken Medien erzeugt haben. Noch bis heute behaupten sie frech und entgegen allen tausenden Beweisen aus unseren Städten und Vorstädten, die Multikultirisierung habe Europa bunter und friedlicher gemacht. (MM)

***

Von L.S.Gabriel

Den Haag: „Wir bringen Euch Christen um“

Im Irak, in Syrien, Pakistan und fast allen islamischen Ländern werden Christen verfolgt, vertrieben, gefoltert und ermordet. Der moslemische Hass ist grenzenlos, die Gewalt maximal und das Vorgehen gnadenlos. Gut, dass wir hier in Europa leben. Hier sind wir sicher, uns schützen Gesetze und die Staatsmacht. Wer das glaubt ist naiv, denn auch in Europa beginnt wohl, wenn es nach dem Willen der hier lebenden Moslems geht, schon bald das große Christenschlachten. Jüngst durfte ein katholischer Priesteramtsstudent in Den Haag seine Erfahrungen mit hasserfüllten Korantreuen machen. [...]

Thema: Abschaffung Deutschlands und Europas, Angriff des Islam gegen Europa, Bürgerkriegsgefahr wegen Islamisierung, Christenverfolgung durch den Islam | Kommentare (31) | Autor:

“Islam ist Teil Deutschlands”: CSU ehrt nun Ex-Bundespräsident Wulff mit Toleranzpreis

Dienstag, 19. August 2014 17:04

D+Islam

Der frühere Bundespräsident Christian Wulff wird mit dem Toleranz-Preis der Evangelischen Akademie in Tutzing geehrt. Damit will die Akademie Wulffs “leidenschaftliches Werben für einen verstärkten Dialog mit dem Islam” würdigen, wie Direktor Udo Hahn mitteilte. Leiter der Jury war der frühere Ministerpräsident Günther Beckstein (CSU). Wulff war vor zwei Jahren für seine Rede auch von mehreren CSU-Politikern kritisiert worden. Der Preis wird am 30. Oktober überreicht.  Hahn nannte ausdrücklich die Rede zum 20. Jahrestag der Deutschen Einheit 2012, in der Wulff gesagt hatte, der Islam gehöre inzwischen zu Deutschland. Damit habe Wulff “einen wichtigen Beitrag zur Integration von Muslimen geleistet”.Quelle

***

Von Michael Mannheimer, 19. August 2014

Gehört Wulff zu Deutschland ?

Als Wulff in seiner Eigenschaft als amtierender Bundespräsident den Islam “als Teil Deutschlands” bezeichnete, war mehr als nur ein staatsmännischer Fauxpas. Diese Aussage zeigt die ganze geistige Verkommenheit und gefährliche Geschichtlichsblindheit unserer politischen Führungsschicht, die selbst nach einem Jahrzehnt nach 9/11 (sie hätte jede Zeit gehabt, sich über das Wesen des Islam zu informieren), nicht in der Lage ist, den Islam als das zu erkennen, was er ist: Als eine totalitäre Politreligion, deren Hauptziel die Erringung der Weltherrschaft (dar Al-Islam) ist und dazu – einzigartig unter den Großreligionen – den Dschihad (“heiligen Krieg”) ersann, der das Töten von Nichtmoslems zur heiligen Pflicht für alle kampffähigen Moslems erkor – und, um dem Ganzen noch die Krone aufzusetzen -  diesen Akt mit den höchsten Weihen belohnt, die eine Religion zu vergeben hat: Den Einzug ins Paradies. [...]

Thema: Abschaffung Deutschlands und Europas, Palästinensianismus der Linken, Rassismus bei den Linken, Rassismus im Islam, Rechtstaat in Gefahr, Versagen bürgerlicher Parteien bei der Islamiserung des Westens, Werterelativismus - Das trojanische Tor der Eroberung des Westens durch totalitäre Ideologien, Westliche Unterstützer des Islam | Kommentare (24) | Autor:

Während viele Flüchtlinge wie Maden im Speck leben, kommen deutsche Rentner kaum über die Runden. Ein Fallbeispiel

Montag, 11. August 2014 11:00

Altersarmut

Da ein Großteil der Immigration nach Deutschland (wie in anderen westeuropäischen Ländern auch) direkt in die Sozialsysteme geschieht, wo sich Millionen Immigranten ein gutes Leben ohne Arbeit eingerichtet haben, muss dies aus finanziert werden. Über eine Billion Euro (1.000.000.000.000 Euro) hat Deutschland in den letzten drei Dekaden allein für Sozialhilfe, Sozialprogramme, Eingliederungsprogramme, Sprachkurse, Hartz-IV und ähnliches für seine zumeist muslimischen Neubürger ausgegeben. Dieses Geld fehlt nun dort, wo es viel nötiger wäre: Bei den Renten jener Deutschen, die ihr Leben lang für dieses Land gearbeitet und ihre Alterssicherung eingezahlt haben (MM)

***

Von Michael Mannheimer, 11. August 2013

790 Euro Rente nach 45 Jahren auf dem Bau. Ein Erfahrungsbericht eines deutschen Arbeiters

Der folgende knappe Bericht eines deutschen Bauarbeiters, der sich nach 45 Jahren Schuften am Bau von kärglichen 790 Euro über Wasser halten muss, steht stellvertretend für Millionen ähnliche Schicksale deutscher Rentner, und zeigt beispielhaft, dass Immigration Deutschland weder “reicher” – noch “friedlicher” gemacht hat, wie es unsere Vertreter der Immigrationsindustrie aus Medien, Politik und Gewerkschaften hinausposaunen. Und er zeigt, dass es gärt in unserem Volk, vor dem sich die herrschende und dieses Volk knechtende Kaste zu Recht fürchtet: [...]

Thema: Abschaffung Deutschlands und Europas, Angriff der Linken gegen Europa, Asylanten und Wirtschaftsflüchtlinge als Mittel der Islamisierung Europas, Kosten für islamische Immigration, Politik Deutschland | Kommentare (83) | Autor:

Grüne planen Entwaffnung der Deutschen

Donnerstag, 7. August 2014 16:21

 gruene_600x376

Als die kommunistischen Kader um Trittin und Kretschmann, aus denen sich die späteren Grünen formten, noch in der außerparlamentarischen Opposition waren, verherrlichten sie sämtliche sozialistischen Terrorregimes der damaligen Zeit: Ob Pol Pot oder Ho Tschi Minh, ob Mao Tse Tung oder sogar Idi Amin (der Massenschlächter von Uganda): Die Urgrünen skandierten die Parolen ihrer linken Idole und Massenmörder und bejubelten den militärischen Arm der “deutschen Volksbefreiungsbewegung”, wie die damalige RAF gerne genannt wurde. Heute sitzen dieselben Gestalten an den Zentren der Politik und arbeiten an zwei Hauptthemen, die nur auf den ersten Blick wenig miteinander gemein zu haben scheinen: Die Abschaffung der Deutschen als ethnisch geschlossenes Volk und die komplette Entwaffnung der Abzuschaffenden. Das Verbot privater Schusswaffen ist – nachdem sich das erste Ziel zu erfüllen scheint – nun zum Hauptziel der Grünen geworden. Grüne wollen schließlich keine wehrhaften, sondern wehrlose  Opfer. Doch sie werden sich wundern, wozu ein entrechtetes und zur Auflösung vorgesehenes Volk fähig ist, wenn sich dessen innere Abwehrbereitschaft erst einmal ausgebildet hat. (MM)

***

 

Waffenverbot ist Lieblingsthema der Grünen

„Die neuen Zahlen zeigen: Das Problem ist die Verfügbarkeit von schußfähigen Waffen im privaten Umfeld“, deutete Mihalic die Statistik. Eine Verschärfung des Waffengesetzes „bedeutet zwar zusätzlichen Regelungsbedarf“, räumte die ausgebildete Polizistin ein, „aber die öffentliche Sicherheit hat hier absoluten Vorrang“. Ein Verbot von privaten Schußwaffen oder zumindest eine strengere Reglementierung des Besitzes ist ein zentrales Anliegen der Grünen. [...]

Thema: Abschaffung Deutschlands und Europas, Grüne - ihr Hintergrund, Politik,ihre Verbrechen | Kommentare (35) | Autor:

Heute vor 100 Jahren begann der erste Weltkrieg. Ohne diesen hätte es keine Islamisierung Deutschlands und Europas durch die Linken gegeben

Montag, 4. August 2014 16:09

erster weltkrieg

Ohne den Ersten Weltkrieg hätte es keinen Plan gegeben, die Deutschen durch fremde, meist islamische Völker zu ersetzen

Heute vor 100 Jahren begann das, was man die Urkatastrophe des 20. Jahrhunderts nannte. Der Erste Weltkrieg wurde von 1914 bis 1918 in Europa, dem Nahen Osten, in Afrika, Ostasien und auf den Weltmeeren geführt und forderte rund 17 Millionen Menschenleben. Seinem Beginn mit der Kriegserklärung Österreich-Ungarns an Serbien am 28. Juli 1914 war das Attentat von Sarajevo vom 28. Juni 1914 vorausgegangen. Er endete mit dem Waffenstillstand von Compiègne am 11. November 1918, der einen Sieg der aus der Triple-Entente hervorgegangenen Kriegskoalition bedeutete. Wesentliche Kriegsbeteiligte waren Deutschland, Österreich-Ungarn, das Osmanische Reich und Bulgarien einerseits sowie Frankreich, Großbritannien und das Britische Weltreich, Russland, Serbien, Belgien, Italien, Rumänien, Japan und die USA andererseits. 40 Staaten beteiligten sich am bis dahin umfassendsten Krieg der Geschichte, insgesamt standen annähernd 70 Millionen Menschen unter Waffen. Lange Zeit beschuldigte man Deutschland als Alleinverantwortlichen dieses Krieges. Heute weiß man, dass er viele Väter hatte. Ohne die Generalmobilmachung des zaristischen Russlands, worauf ein deutsches Ultimatum zur Rücknahme dieser Erklärung folgte, und ohne die einseitige und mit Deutschland nicht abgesprochene Kriegserklärung Österreich-Ungarn an Serbien wäre Deutschland (Kaiser Wilhelm II war entgegen den Lügen linker Geschichtsschreibung eben nicht kriegslüstern und war an einem Konflikt (besonders mit seinem Cousin Zar Nikolaus II.) eben nicht interessiert: Neueste Geschichtsforschungen ergaben, dass Zar Nikolaus II. seine Generalmobilisierung auf dringende Bitten seines Berliner Cousins widerrief, was jedoch den Franzosen (Frankreich war mit Russland verbündet) nicht passte, die die Chance erkannten, das verhasste Deutschland in einem Zweifrontenkrieg zu zermürben, zu besiegen und sich schließlich für die Schmach von Versailles 1871/72 rächen zu können. Frankreich schickte in einer Geheim-Mission zwei hohe Emissäre nach Petersburg (darunter der französische Ministerpräsident Raymond Poincaré, um den Zaren umzustimmen. Was ihnen schließlich gelang und zum Beginn der Urkatastrophe des 20. Jahrhunderts führte. Ohne WWI und den schändlichen Friedensvertrag von Versailles hätte es weder Hitler noch den Zweiten Weltkrieg gegeben. Ohne letztere keinen pathologischen Selbsthass der Deutschen (einmalig in der Geschichte der Völker, denn andere Völker, die ebenfalls schwere Verbrechen begangen hatten, haben einen solchen Selbsthass nie ausgebildet), ohne diesen, von Sozialisten systematisch gezüchteten und am Lodern gehaltenen Selbsthass keinen Plan Linker, die Deutschen als ethnisch geschlossenes Volk auszurotten und sie mit fremden, meist muslimischen Völkern, zu ersetzen. (MM)

***

 

04.08.2014

Erster Weltkrieg: Warum der Weltkrieg ein Weltkrieg war

Heute vor 100 Jahren begann der Erste Weltkrieg. Anfang, Ende und Ergebnis des Ereignisses sind weithin bekannt. Doch auch die Nebenschauplätze der Katastrophe bieten spannende Fakten und überraschende Einblicke. Welche Länder litten am meisten unter dem Krieg? Wer spielte die wichtigen Rollen in diesem historischen Ereignis? Fragen und Antworten zu einigen Fakten, die bislang nicht jedem bekannt waren.

[...]

Thema: Abschaffung Deutschlands und Europas, Deutschland - seine Geschichte | Kommentare (34) | Autor:

Die Unterwanderung Europas durch den Islam. Beispiel London

Mittwoch, 30. Juli 2014 7:00

tower-hamlets-3

Nachdem dieser Blog darüber berichtet hatte, dass die Islamisierung Europas auf einen Plan der englischen und europäischen Sozialisten zurückgeht, passt der folgende Artikel genau zu diesem Thema. Neben der europäischen Hauptstadt Brüssel (wo es in weiten Teilen aussieht wie in Bagdad), neben Paris, Malmö, Stockholm, Mailand, Hamburg und Berlin, ist besonders London zu einer Stadt geworden, in der die ursprüngliche, weiße Bevölkerung gegenüber der importierten Neu-Bevölkerung aus meist islamischen Ländern zunehmend in die Minderheit gerät. Genau das ist der wahnhafte Plan der europäischen Sozialisten: Diese wollen einen europäischen Einheitsmenschen schaffen, der sich nach außen weder durch Hautfarbe noch sonstige Details voneinander unterscheidet. Sie erhoffe, dadurch jeden Grund für religiösen und rassistischen Hass abzuschaffen. Wie wahn-sinnig dieser Plan ist, wird jeder merken, der diesen gedanklich nur ein paar Minuten lang durchspielt. Nach der gescheiterten Attacke der Sozialisten auf Europa (Bolschewismus gescheitert, Kalter Krieg gescheitert, Unterwanderung Europas gescheitert) versuchen die Linken nun nichts Geringeres, als Gott zu spielen. Was sie verschweigen: Mit ihrem Import von über 55 Mio Moslems nach ‘Europa haben sie nicht weniger, sondern mehr religiösen und rassistischen Hass importiert als es diesen je zuvor gab. Ein Trauerspiel, das – jenseits des Szenarios eines europaweiten Bürgerkriegs – nur von den einheimischen Bürgern Europas gelöst werden kann. Eine Möglichkeit: Kollektives Wählen von Parteien, die erkennbar Schluss machen wollen mit weiterer Massenimmigration islamischer Immigranten – und die bisher erfolgte Immigration rückwärts abwickeln wollen. Dazu sind sie weitaus mehr legitimiert als die Sozialisten, die uns Europäern OHNE jede Legitimierung durch den Souverän Schritt für Schritt abschaffen. (MM)

***

 

Moslems unterwandern London

Das, wovor PI seit Jahren warnt, nämlich die Verdrängung unserer Kultur, die Aushebelung unseres Rechtssystems, die völlige Umkehrung unserer Werte, das ist Wirklichkeit in Europa. Daran kommen jetzt auch die Linken und ihre Mainstreammedien nicht mehr vorbei. Lange haben sie das bunte Treiben verharmlost und Appeasement betrieben. Zu lange, denn jetzt haben sich in europäischen Hauptstädten Zustände wie in islamischen Entwicklungsländern manifestiert. [...]

Thema: Abschaffung Deutschlands und Europas, Angriff der Linken gegen Europa, Angriff des Islam gegen Europa, Bürgerkriegsgefahr wegen Islamisierung, Islamisierung - Eurabia, Unterwanderungsstrategien des Islam, Westliche Unterstützer des Islam | Kommentare (45) | Autor:

Britischer Geheimplan vom Jahr 2000 verrät: Masseneinwanderung geht auf Wahnidee europäischer Sozialisten der Erschaffung eines “neuen Menschen” zurück

Samstag, 26. Juli 2014 7:00

Massenimmigration

Europäischer Einheitsmensch:  Sozialisten spielen Gott

Das Heilsziel eines “Neuen Menschen” ist den sozialistischen Diktaturen des 20. und 21. Jahrhunderts gemein. Es hat religiöse Wurzeln und zeitigt totalitäre Konsequenzen. Bei den Nationalsozialisten war der Einheitsmensch arisch und sollte sich mit anderen Rassen nicht vermischen. Bei den Roten hatte die Leitidee vom sozialistischen “Neuen Menschen” , dem Hass, Neid und Rassismus fremd sein soll, das Erziehungswesen nicht nur der UdSSR, sondern auch der DDR maßgeblich bestimmt. Nun kam ein britischer Geheimbericht an die Öffentlichkeit, der beweist, dass europäische Sozialisten an ihrem Traum eines neuen, multikulturellen Menschen arbeiten. Dieser soll sich aus der Vermischung aller Rassen ergeben, die man über eine massive Massenimmigration nach Europa erschaffen wollte: Das Ziel ist ein europäischer Einheitsmensch, der weder nach weder nach Rasse noch nach Herkunft, Sprache oder Hautfarbe unterschieden werden könne – so dass kein Mnesch in einem anderen mehr einen Konkurrenten oder Gegner sehen könne. (MM)

***

Britischer Geheimplan vom Jahr 2000 verrät: Masseneinwanderung geht auf Idee der europäischen Sozialisten zurück, die einen “neuen Menschen” schaffen wollten

Viele Europäer fragen sich, warum Politiker die Masseneinwanderung zugelassen und die Grenzen für alle Zuwanderer geöffnet haben. Die Briten haben zu dieser Frage im Jahre 2009 unter Druck einen Geheimplan aus dem Jahre 2000 veröffentlichen müssen. Diesem zufolge wollten europäische Sozialdemokraten einen neuen “multikulturellen Menschen” züchten. Als die Londoner Tageszeitung Telegraph unter der Überschrift “Labour wanted mass immigration to make UK more multicultural” veröffentlichte, da glaubten viele Briten zunächst an einen Scherz oder an eine Verschwörungstheorie. Unter Berufung auf das Informationsfreiheitsgesetz (“Freedom of Information rule”) bekamen die Journalisten Unterlagen, die endlich eine klare Antwort auf die Frage gaben, warum Europa seit einigen Jahren für die Masseneinwanderung die Grenzen weit geöffnet hat. Die Antwort: [...]

Thema: Abschaffung Deutschlands und Europas, Angriff der Linken gegen Europa, Genderismus der Linken, Genozide der Kommunisten, Gesinnungsdiktatur der LinksGrünen, Islamisierung - Eurabia | Kommentare (77) | Autor:

Antifa: “Deutsche sind keine Menschen!” “Mehr Zwangsvergewaltigungen deutscher Frauen!” “Deutschland in Schutt und Asche bomben!”

Freitag, 18. Juli 2014 17:24

antifa2

“Deutsche sind keine Menschen”
Allein diese Aussage genügt, um die antifa und deren Mitglieder der Volksverhetzung anzuklagen. Was nicht geschieht. Beschützt von ihren Ziehvätern und -müttern, den linken Parteien und dem DGB, wagt es die Justiz offensichtlich nicht, zu tun, was zu tun ist: Die antifa als terroristische Organisation anzuklagen und zu verbieten. Die Gesetze dazu existieren (§ 129a: Bildung terroristischer Vereinigungen; s.u.), aber sie werden nicht angewandt. Und dabei ist der Terror von links noch vor dem islamischen und weit vor dem Terror von rechts die größte innenpolitische Bedrohung Deutschlands. Die Verfassungsschutzberichte dazu sind eindeutig (s.u.) -wenn sie auch von den meisten Medien verzerrt wiedergegeben werden (fast alle politischen Redakteure sind Linke). Wenn ein Staat gegen einen offenen Terror gegen den Staat nichts unternimmt, sondern diesen Terror sogar gewähren lässt, dann entsteht der Verdacht, dass es sich in Wirklichkeit um einen heimlichen Staatsterror gegen das Volk oder Teile davon handelt. 
MM

***

Von Michael Mannheimer

Die antifa fordert den Volkstod Deutschlands. Medien, Politik und Justiz tun nichts dagegen und machen sich damit zu Komplizen einer terroristischen Vereinigung

In jedem sozialistischen Land, besonders im von der antifa umjubelten “kommunistischen Vorzeige-Land” Nordkorea, würde die linksextremistische und terroristische antifa binnen Wochen liquidiert werden – und zwar sowohl als Organisation als auch individuell:

Man würde deren Führer und Mitglieder, die es wagen, den Tod des eigenen Volkes zu fordern, die zur “Vernichtung des reindeutschen Erbguts” (“rein kambodschischen”) aufrufen und damit den selektiven Rassismus Hitlers in nicht für möglich gehaltener Menschenverachtung kopieren, wenn auch mit umgekehrten Vorzeichen, oder – um dem Ganzen noch die Spitze zu verleihen – gar Deutschland einen erneuten Bombenterror wie zum Ende des Zweiten Weltkriegs wünschen (“Tut es nochmals! Bombt Deutschland in Schutt und Asche! Siehe dazu den Bericht weiter unten) – entweder in eines der zahlreichen sozialistischen Arbeits-/Vernichtungslager stecken, wo sie täglich geschlagen, gedemütigt und terrorisiert würden, während sie als lebenslange Zwangsarbeiter bis zu ihrem Lebensende unter sklavenähnlichen Bedingungen schuften müssten (Nordkorea) – oder aber man würde sie gleich an die Wand stellen oder in einem Sportstadion coram publico per Genickschuss erledigen (China). [...]

Thema: Abschaffung Deutschlands und Europas, Angriff der Linken gegen Europa, Auto-Rassismus im Westen, Politik Deutschland, Rassismus bei den Linken, Rechtstaat in Gefahr, Terror (+Terrorverehrung) der linken International-Sozialisten | Kommentare (60) | Autor:

Schulbesetzungen und Ausschreitungen durch Flüchtlinge: Das ist nicht die Sprache von Hilfesuchenden, sondern die von Invasoren

Samstag, 5. Juli 2014 7:00

Immigranten in D

Das Bild zeigt eine Demonstration von Asylsuchenden Ende Juni 2014 in Berlin. Die Bildsprache ist eindeutig: Der Flüchtling im Vordergrund zeigt in seiner Mimik weder Dankbarkeit noch Demut, dem Horror entkommen zu sein, der ihm – nach seinen Aussagen – dazu trieb, sein Heimatland zu verlassen und Schutz in Deutschland zu suchen. Seine Mimik ist im Gegenteil die eines Invasoren, eines Mannes, der fordert anstelle zu bitten, der Bedingungen stellt anstatt in Dankbarkeit die Bedingungen zu akzeptieren, die er in seinem Aufnahmeland vorfindet. Es zeigt das Bild des Islam, wie er sich in einem Land der “Ungläubigen” zu geben hat, wenn er dort bereits eine nennenswert große islamische Diaspora vorfindet. Doch das Bild verrät mehr: Es zeigt seine deutschen Helfershelfer, jene, die ihn in seinen Forderungen unterstützen – bzw. diese Forderungen erst in ihm weckten. Helfershelfer aus den Reihen der linken Deutschland-Hasser wie antifa, wie Teile von “Pro Asyl”, wie Teile der Gewerkschaften (Verdi/DGB), wie Teile linker Parteien. Jene politischen Teile also, die Muslime zu Millionen hierhergeholt haben, Deutschland den Todesstoß zu versetzen. Deren humanitäres und multikulturelles Gehabe ist dabei nur vorgeschoben. Denn Linke sind – nach den Untersuchungen zahlreicher Genozid-Forscher wie Hans Meiser etwa – nach dem Islam Anhänger der zweit-genozidärsten Ideologie der Weltgeschichte. Zusammen kommen Islam und Sozialismus auf über 500 Mio (500.000.000) mim Namen ihrer jeweiligen Ideologie Ermordeter. (MM)

***

[...]

Thema: Abschaffung Deutschlands und Europas, Angriff der Linken gegen Europa, Angriff des Islam gegen Europa, Asylanten und Wirtschaftsflüchtlinge als Mittel der Islamisierung Europas, Komplott der Linken mit dem Islam | Kommentare (35) | Autor:

Polizeibeamter in offenem Brief an NRW-Innenminster: “Unsägliche Arbeitsbedingungen !”

Sonntag, 29. Juni 2014 7:00

Gewalt, sogar massive Gewalt, gegegen Polizeibeamte geht vor allem von zwei Gruppierungen aus: Von linksextremistischen und islamischen Straftätern. Bei beiden Gruppen können Polizeibeamte oft nicht mit der Rückendeckung von Politikern, Richtern und Staatanwälten rechnen – eine Spätfolge der 68er, die ihren Marsch durch die Institutionen erfolgreich bis in die höchsten Stellen vollendet haben. Ein Auszug aus dem Brief des Polizisten verdeutlicht dies:

“Wenn wir rechte Demonstranten „beschützen“, sind wir Nazis. Wenn wir sie nicht beschützen und den Demonstranten etwas zustößt, sind wir Straftäter.”

***

24.06.2014

Offener Brief eines Polizeibeamten an den Innenminister (SPD) des Landes NRW: “Mehr ist einfach nicht drin”

Sehr geehrter Herr Innenminister,

in Ihrem Land sind mal wieder Beurteilungsrunden für Ihre Polizeivollzugsbeamten. Mit deren Erfolgen Sie sich ja immer wieder in der Öffentlichkeit brüsten und deren Misserfolge Verfehlungen des Einzelnen zu Schulden sind. Liebevoll werden wir in den Führungsetagen „Human Resources“ genannt. Entsprechend werden wir auch behandelt.
Eine unermessliche Anzahl von Kollegen muss sich in diesen Tagen sagen lassen, dass sie über das geforderte Maß hinaus ihre Arbeit/ihren Dienst verrichten, dies in einer Beurteilung jedoch nicht berücksichtigt werden kann, weil „mehr einfach nicht drin war“. Weil die Zahlen und Quoten passen müssen. [...]

Thema: Abschaffung Deutschlands und Europas, Grundgesetz-Verletzungen durch Politik und Justiz | Kommentare (28) | Autor:

Ein Sieg für den Dschihad (oder: Das Straßburg-Debakel)

Dienstag, 24. Juni 2014 19:14

Straßburg-Debakel

Werden wir Szenen wie die oben abgebildete (Iraq, Juni 2014) in nicht allzu ferner Zeit auch in Europa – und Deutschland – sehen?

Vor Kurzem hätte ich diese Frage noch kategorisch verneint. Etwas dieser Art, im 21. Jahrhundert, in der Wiege der Demokratie, des Humanismus, der Aufklärung, dem Schauplatz einer jahrtausend-langen Abfolge von Geistes-Schaffen und kultureller Entwicklung? Undenkbar! Inzwischen beginne ich an diesem “Undenkbar” zu zweifeln und das Hereinbrechen von Barbarei der oben gezeigten Art über Europa zumindest als im Bereich des Möglichen liegend anzusehen.

***

Worin liegt die Ursache meines Sinneswandels ?

Ein wesentlicher Schritt in Richtung “Rettung Europas vor dem täglich zunehmenden Ansturm des Dschihad”, welcher greifbar nahe schien, ist gescheitert!

Der unerwartete Erfolg, im Zuge der letzten Europa-Wahl, von politischen Kräften, die sich für Reduzierung und strikte Kontrolle (mittel eines, die Ziel-Länder schützenden Auswahl-Systems) der (derzeit) unkontrollierten Massen-Zuwanderung aus dem islamischen Kultur-Raum einsetzen, hatte Anlass zu der Hoffnung gegeben, dass der mit dieser Zuwanderung verbundene Tanz der Selbst-Vernichtung Europas endlich verlangsamt und  – als Endziel – gänzlich aufgehalten würde. Um diese Hoffnung Realität werden zu lassen, um gewisse parlamentarische und finanzielle Vorteile zu erlangen, welche es ermöglicht hätten, eine wirklich effektive Handlungsfähigkeit zu gewinnen, war es notwendig, dass die Reformkräfte innerhalb des Straßburger Europa-Parlaments eine Mindestanzahl von 25 Mandats-Trägern aus mindestens sieben EU-Staaten in einer Fraktion vereinen konnten. [...]

Thema: Abschaffung Deutschlands und Europas, Asylanten und Wirtschaftsflüchtlinge als Mittel der Islamisierung Europas, Dschihad - Der ewige Krieg des Islam gegen "Ungläubige", Politik Deutschland, Westliche Unterstützer des Islam | Kommentare (75) | Autor:

Ein Jäger aus Katar

Sonntag, 22. Juni 2014 19:31

Jäger Katar; Titelbild

Die Mehrzahl der Leser wird das Volkslied “Ein Jäger aus Kurpfalz” kennen; sollte es bzw. sein Text nicht bekannt sein, so kann diese Information bei Google, mittels Eingabe des vorstehendem Titels, aufgerufen werden. Ich habe mir erlaubt, den traditionellen Text etwas an kontemporäre Gegebenheiten anzupassen.

***

Die Eurabia-Version

Ein Mogul aus Katar,
Der reitet auf dem linken Dreck,
Ins Herz von Almaniya,
Gleich wie es ihm gefällt.

Refrain:

Juja, juja, der Dschihad, der läuft wie geschmiert (1),
Allhier in Almaniya,
Allhier in Almaniya. [...]

Thema: Abschaffung Deutschlands und Europas, Angriff des Islam gegen Europa, Dhimmitude - Das Sklaven-Leben von Nichtmuslimen unter dem Islam, Dschihad - Der ewige Krieg des Islam gegen "Ungläubige", Widerstand und Widerstandsbewegungen gegen Islamisierung | Kommentare (7) | Autor:

Ratschläge zum Überleben in einer (in den Islam) integrierten BRD der Zukunft

Montag, 16. Juni 2014 16:20

Ramadan -Ausraster; Churchill-Wort

Der obige Ausspruch Winston Churchills besagt (frei) ins Deutsche übersetzt: “Der Islam erzeugt im Menschern denselben Gefährlichkeitsgrad, wie die Tollwut im Hund”. Der Autor des Ausspruchs kannte den Islam auf Grund intensiver persönlicher Kontakte sehr genau. Der nachfolgende Artikel ist ein Versuch, Ihnen Verhaltens-Maßregeln an die Hand zu geben, welche Ihnen ermöglichen sollen, die Risiken rechtzeitig zu erkennen und erfolgreich zu umschiffen, welche sich aus dem oft fragilen Emotions-Kostüm unserer Mitbürger und Gäste mit Wurzeln im islamischen Kulturkreis ergeben.

***

Wie überlebe ich in einem (zunehmend) muslimisch geprägten Umfeld ?

Am 15. Juli 2013 tötet der türkisch-stämmige Mustafa Y. seinen Doppelhaus-Nachbarn, den Bio-Deutschen Hanspeter W., mit drei Schüssen aus einer Pistole (wie inzwischen üblich, sind die Familiennamen bei allen berichtenden Medien absolute Geheimsache). Die Tat ereignet sich im Ortsteil Wiflingen der in der Nähe von Rottweil (Baden-Württemberg) gelegenen Gemeinde Wellendingen. Die Tat folgt einer erhitzten verbalen Auseinadersetzung von Opfer und Täter, die wiederum die letzte in einer ganzen Reihe von solchen über einen Zeitraum von ca. zwei Jahren ist. Im Gefolge dieses letzten Wortgefechts läuft Mustafa Y. in seine Doppelhaus-Hälfte, holt von dort eine Schusswaffe (die er, als Sport-Schütze, legal besitzt), schießt im Freien zweimal auf Hanspeter W., wobei dieser verletzt wird, folgt dem Opfer dann in dessen Haushälfte, wo er ihn, vor dessen Ehefrau und minderjährigem Sohn, mit drei Schüssen tötet. Das Alter des Opfers ist zur Tatzeit 43, das des Täters 38 Jahre. [...]

Thema: Abschaffung Deutschlands und Europas, Asylanten und Wirtschaftsflüchtlinge als Mittel der Islamisierung Europas, Deutschenhass seitens Deutscher (Auto-Rassismus), Dhimmitude - Das Sklaven-Leben von Nichtmuslimen unter dem Islam, Dschihad - Der ewige Krieg des Islam gegen "Ungläubige", Grundgesetz-Verletzungen durch Politik und Justiz, Immigration sonstiges, Islamisierung durch demografische Zunahme d. Muslime, Migrantenkriminalität, Politik Deutschland, Psychopathologie des Islam, Versagen bürgerlicher Parteien bei der Islamiserung des Westens | Kommentare (16) | Autor:

Patriotismus ist nicht Nationalismus. Über den Angriff der Linken zur Zerstörung des abendländischen Europas

Samstag, 14. Juni 2014 7:00

Amerika-0477

Bild oben: Bei uns undenkbar. Ein Auto wie dieses mit den Farben der deutschen Flagge würde hierzulande keine paar Tage  “überleben”.

Jede Form des Patriotismus wird in Deutschland (aber auch in anderen linksgerichten Ländern wie Schweden, Norwegen, Holland) von eben diesen Linken als präfaschistische Ausdrucksform bekämpft – solange sie nicht an der totalen Macht sind. Doch Patriotismus ist eine natürliche Eigenschaft des Menschen:


“Patriotismus ist Liebe zu den Seinen; Nationalismus ist Hass auf die anderen.” 

Quelle: “Le patriotisme, c’est l’amour des siens. Le nationalisme, c’est la haine des autres.” Romain Gary, Éducation européenne, Roman, Paris 1945.

Von Michael Mannheimer

Nationalismus ist eine krankhaft übersteigerte Identifikation mit der eigenen Nation, die über alle anderen Nationen gestellt wird und damit alles Nicht-Natinale als minderwertig verachtet und bekämpft. Nationalismus ist daher genauso abzulehnen und zu bekämpfen wie eine Religion (Islam), die andere Religionen als minderwertig einstuft und diese zu vernichten versucht. [...]

Thema: Abschaffung Deutschlands und Europas, Angriff der Linken gegen Europa, Auto-Rassismus im Westen, Deutschenhass seitens Deutscher (Auto-Rassismus), Politik Deutschland, Rassismus im Islam | Kommentare (23) | Autor:

Abgesoffenes Multi-Kulti (oder. Elysium unter Wasser)

Mittwoch, 11. Juni 2014 10:00

Über die vergangenen Pfingst-Tage (beginnend mit Pfingst-Samstag) lief in Köln unter großem Tam-Tam ein Spektakel ab, dessen Motto die Verteufelung und Verurteilung der schurkischen Kreise war, die sich gegen die allmähliche Übernahme Deutschlands durch den Islam stellen. Unmittelbarer Anlass  war der 10-jährige Jahrestag eines Verbrechens, dessen Täterschaft gegenwärtig noch Gegenstand einer gerichtlichen Prüfung – also, mit anderen Worten – juristisch noch nicht  einwandfrei geklärt ist (sodass eine Schuld-Zuweisung zu diesem Zeitpunkt gegen die geltenden Spielregeln verstößt). Dass das Ganze unter der türkischen Bezeichnung “Birlikte” (zu deutsch: Zusammenhalt) firmierte, wirft ein etwas nachdenklich stimmendes Licht auf unser Verhältnis zur Türkei und zu dem türkisch-stämmigen Teil der BRD-Bevölkerung (Frage: Ist die deutsche Sprache im Verkehr mit diesen bereits durch die türkische ersetzt?).

Der oberste BRD-Bürger und unermüdliche Wächter über die Interessen des deutschen Volkes, Joachim Gauck war – wie könnte es auch anders sein – Schutzherr und begeisterter Teilnehmer der Festivitäten. [...]

Thema: Abschaffung Deutschlands und Europas, Angriff der Linken gegen Europa, Appeasement - und seine fatalen Folgen, Deutschenhass seitens Deutscher (Auto-Rassismus), Dhimmitude - Das Sklaven-Leben von Nichtmuslimen unter dem Islam, Dschihad - Der ewige Krieg des Islam gegen "Ungläubige", Gutmenschen - psychisch krank?, Immigration sonstiges, Medien und ihre Lügen, Political Correctness - die neue Inquisition, Politik Deutschland, Scharisierung des Westens | Kommentare (43) | Autor: