An die Politik: Erledigt endlich die verbrecherische Antifa!

Linksextremisten verübten am geschichtlich bedeutsamsten deutschen Tag, dem 9. November, einen heimtückischer Anschlag in Berlin-Charlottenburg. die Linksmedien schweigen dazu.

Der anarchistische Antifa-Mob treibt sein antidemokratisches Unwesen nur dank massiver Unterstützung aus Kreisen linker Politik und Gewerkschaften

Wir wissen, dass der obige Appell an die Politik ungehört verhallen wird. Denn Politik und antifa sind untrennbar mireinander verwoben. Die antifa steht unter dem besonderen Schutz linker Politiker, deren Namen wir – nicht alle – kennen. Sie heucheln Demokratie in den Parlamenten, während sie gleichzeitig ihre SA-Meute antifa gegen jene hetzen, die auf die von ihnen betriebene Selbstzerstörung und die Abschaffung Deutschlands hinweisen.

Kaum eine Veranstaltung ihrer Kritiker, die nicht von der 10fachen Übermacht der antifa niedergebrüllt wird. Selbst bei anscheinend so unverdächtigen Veranstaltungen wie den Bewerbungen von Oberbürgermeistern – wie jüngst geschehen in Stuttgart – wird die Meute gegen jene Bewerber hetzt, die aus dem bürgerlichen Lager stammen und nicht dem linken oder grünen. Der CDU-Kandidat Stuttgarts kam aufgrund ohrenbetäubender Pfeifkonzerte nicht zu Wort. Nicht anders erging es Merkel, die bei eben dieser Veranstaltung das Wort ergriff.

Bild oben: Das Gesicht der antifa

Linke Heuchler:  Aus ihren Parlamenten heraussteuern linke Politiker den Terror der antifa gegen die Demokratie, die zu schützen sie vorgeben

Seit Stuttgart21 ist das zuvor bieder daherkommende schwäbische Stuttgart eines der Hauptzentren des linken antifa-Terrors. Geschult und organisatorisch gestärkt durch S21, wütet dieser linke Mob gegen alles, was politisch rechts von dessen Schulter ist.

Wir sind nicht nur sicher, sondern wir haben Beweise dafür, dass diese Nachfolger der Weimarer SA aus den Schaltzentralen der Politik heraus gesteuert werden.

Report München etwa zeigt auf, wie die “Linkspartei” mit linksextremen Gewalttätern und Terroristen gemeinsame Sache macht. Auch im Kreis Ludwigsburg sind Linkspartei-Politiker in der kriminellen Antifa aktiv. So zum Beispiel der Sprecher der Linkspartei in Bietigheim-Bissingen, Daniel Behrens, welcher selbst ein gewaltbereiter Antifa-Faschist ist und sich an Straftaten beteiligt und sogar selbst zu Straften aufruft. Gleichzeitig heuchelt er in der Öffentlichkeit den Friedensaktivisten und veranstaltet mit seiner Partei Demonstrationen gegen Krieg und für den Frieden. “Die Linke” ist eine große Gefahr für Deutschland und die Demokratie und wird nicht ohne Grund vom Verfassungsschutz beobachtet. (Quelle: http://antiantifalb.wordpress.com/2010/08/01/report-munchen-uber-linke-gewalt/)

Seit dem Einzug des ehemaligen (?) Linksextremisten Kretschmann in den Landtag hat sich das politische Klima Baden-Württembergs radikal verändert

Erste Ent-Industrialisierungkampagnen, massiver Ausbau der landschaftszerschandelnden und ökonomisch wie ökologisch höchst fragwürdigen Windenergie (keine Grundlastfähigkeit lächerlicher Wirkungsgrad um die 10 Prozent), massive Zuwanderung islamischer und seit neuem schwarzafrikanischer Immigranten, Zerstörung eines der besten Schulsysteme Deutschlands durch das sozialistisch-nivellierende Gesamtschulmodell undsoweiterundsofort. Alles gefeiert von der Linkspresse, die jeden Widerstand gegen diesen politischen Kulturabbau systematisch totschweigt.

Nun verübten diese gefährlichen Linksextremisten am geschichtlich bedeutsamsten deutschen Tag, dem 9. November, einen heimtückischer Anschlag in Berlin-Charlottenburg. Lesen Sie den Bericht dazu:

***

Berliner Linksextremisten beschädigen Rettungsauto

14. November 2012
Zu einem besonderen linksextremen Anschlag kam in der Nacht vom 9. auf den 10.November in Berlin-Charlottenburg. Eine linksextreme Gruppe, die sich selbst als „Wütender Mob“ bezeichnet, griff das Gebäude einer EDV-Firma an. Mit Steinen und Flaschen wurden rund 40 Fensterscheiben zerstört, gleichzeitig verteilten die Linksextremisten auch sogenannte Krähenfüße auf der Fahrbahn, um den Verkehr zu behindern. In einen solchen Krähenfuß fuhr ausgerechnet ein Rettungswagen, der einen Patienten mit Verdacht auf Vergiftungserscheinungen aufnehmen sollte.

Krähenfuß zerstörte Reifen des Einsatzfahrzeugs

Der Krähenfuß, eine Konstruktion von miteinander verbundenen Nägeln, zerstörte die Reifen des Rettungswagens. Dadurch war dieser außer Gefecht gesetzt und konnte den Patienten nicht erreichen. Erst ein zweiter Rettungswagen, der eine andere Route nahm, konnte für einen Patiententransport sorgen. Ein Rettungssprecher zum Vorfall: „Unser Fahrzeug fiel aus, wir haben in der Leitstelle Bescheid gegeben und einen Ersatzwagen angefordert.“

Linksextremisten bekannten sich zu Ausschreitungen

Die linksextremistische Gruppe „Wütender Mob“ bekannte sich sowohl zu den Zerstörungen am Firmengebäude, als auch zum Einsatz der „Krähenfüße“ und der dadurch erfolgten Gefährdung des Straßenverkehrs. Rechtfertigung der Linksextremisten: „Das Unternehmen spielt eine wesentliche Rolle dabei, die Zusammenarbeit verschiedener Behörden wie Polizei und Justiz zu optimieren“. Dass dabei die Rettung zu Schaden kam und ein Menschenleben gefährdet wurde, nahmen die Täter ohne Bedauern zur Kenntnis.

Quelle:

http://www.unzensuriert.at/content/0010724-Berliner-Linksextremisten-besch-digen-Rettungsauto

***

Spende für Michael Mannheimer

***

Weiterführende Links:

  1. Fundstelle des Tages: Deutsche Antifa: „Die einzige Kirche, die erleuchtet, ist eine brennende.“
  2. Was linke Medien verschweigen: antifa fordert “Tod Deutschlands”
  3. Die Zeit des freien Deutschland ist passe. Wir leben längst in einer linken Gesinnungsdiktatur.
  4. “Deutschland verrecke!!!”: 50 Meter langer Schriftzug auf Dächern Berlins seit Jahren unbeanstandet
  5. Türk-SPD: Sozialdemokraten sind führende Wegbereiter der Islamisierung Deutschlands
  6. Die Feinde Deutschlands: Walter Ulbricht, Georg Lukacs, Gerhard Schröder, Joschka Fischer
  7. Wie alles anfing: Die Angriffsbefehle der Linken gegen Deutschland
  8. Wie die Linken das Abendland an den Rand seiner (Selbst-)Zerstörung führten
  9. Alt-68er Regisseur: “Unsere emanzipatorischen Lichtgestalten waren alle Massenmörder”
  10. Leserkommentar: “Heutiges Deutschland ist ein sozialistischer Staat”
  11. Über die sukzessive Abschaffung der Allgemeinen Menschenrechte der UN durch Linke und Islam
  12. Die Feinde Deutschlands: Spitzenpolitiker und ihre deutschenfeindlichen Zitate
  13. Die Feinde Deutschlands: Cem Ödzemir, Politiker in Diensten der Islamisierung Deutschlands
  14. Deutscher Soziologe beschuldigt Linke des “positiven Rassimus”
  15. 45 Jahre Gesinnungsdiktatur durch die 68er: Deutsche verloren jeden Mumm
  16. Bundesratspräsident Kretschmann will EU-Beitritt der Türkei – gegen den Willen der Deutschen
  17. Früher skandierten nationale Sozialisten “Juda verrecke!” Heute rufen internationale Sozialisten: “Deutschland verrecke!”
  18. Islamisierung: Der Vernichtungskrieg der Linken gegen Europa
  19. Die Feinde Deutschlands: Trittin: „Deutschland verschwindet jeden Tag immer mehr, und das finde ich einfach großartig.”
  20. Fundstelle des Tages: Juso-Vorsitzende: “Deutsche Nation ist nichts für mich- was ich politisch sogar bekämpfe!”
  21. Die Feinde Deutschlands: NRW-Landtag beschließt einstimmig Abschaffung der Eidesformel “Zum Wohle Deutschlands”
  22. Die Feinde Deutschlands: „ICH LIEBE UND FÖRDERE DEN VOLKSTOD“ (Christin Löchner, “DieLinke”)
  23. Fundstelle des Tages: Cem Ödzemir, Vorsitzender der “Grünen”, will aus Deutschland eine türkische Provinz machen
  24. Fundstelle des Tages: Grünen-Vorsitzende macht “seit 20 Jahren Türkeipolitik”
  25. Fundstelle des Tages: “Wir Ausländer bestimmen über euch. Ihr seid lediglich lästige Zaungäste!”
  26. Fundstelle des Tages: “Wir Grünen müssen so viele Ausländer wie möglich nach Deutschland holen!”
  27. Fundstelle des Tages: “Die Deutschen müssen ausgedünnt werden!”
  28. Fundstelle des Tages: Grüne FÜR Islam, GEGEN Grundgesetz
  29. Fundstelle des Tages: Cicero über den Feind im Inneren
  30. Aussagen deutscher Politiker belegen geplanten Völkermord an Deutschen gemäß Resolution 260 der UN und Völkerstrafgesetzbuch §§6 des GG
  31. Fundstelle des Tages: “Deutschland gehört nicht den Deutschen”
  32. Die Feinde Deutschlands: MEDIEN – wie sie ihre Leser (nicht nur) über den Islam belügen
  33. Die Feinde Deutschlands: Bündnis 90/Grüne und Linkspartei
  34. “Türkland”: Deutschtürken planen die Übernahme Deutschlands
  35. Deutschland am Abgrund: Wie die Linken Deutschland abschaffen
  36. Linksextreme Deutschlandabschaffer sitzen längst auf politischen Spitzenpositionen
  37. Wie deutsche Politiker mit Hilfe muslimischer Wähler Politik gegen ihr eigenes Volk machen
  38. Das Islamisierungs-Komplott der Linken gegen die westlichen Gesellschaften
  39. 10 Beispiele von schamlosen Medienlügen gegen Syrien
  40. Christenhasser Mohammed – unsere Medien lieben ihn
  41. Baden-Württemberg: Linksgrüne Landesregierung plant proislamische Umgestaltung des SWR-Rundfunkrats: Freikirchen raus, Muslime rein!
  42. Wer die Islamisierung beenden will, muss zuerst die Linken entmachten
  43. Mächtiger linker Gewerkschaftsbund lässt norwegische Islamkritiker ausspionieren
  44. Politologe Manfred Kleine-Hartlage: “Warum ich kein Linker mehr bin”
  45. Fjordman über Eurabia: “Warum die Linken und nicht der Islam unser Hauptfeind sind”
  46. Deutsche Medien des-informieren ihre Leser/Zuschauer aus Terrormedien wie Al Jazeera und Indymedia
  47. Wie die 68er die EKD übernommen haben
  48. Die Feinde Deutschlands: Deutsche Soziologin und Feministin sieht im Islam keine Gefahr für die Rechte der Frauen
  49. Christenverfolgung durch den Islam: Das Schweigen der Medien und der Paffen
  50. Der US Islamexperte Robert Spencer über die Verheiratung von Islam und Kommunismus

 

Tags »

Autor:
Datum: Sonntag, 18. November 2012 13:03
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Deutschenhass seitens Deutscher (Auto-Rassismus), Terror (+Terrorverehrung) der linken International-Sozialisten

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Kommentare und Pings geschlossen.

20 Kommentare

  1. 1

    Zitat aus M. Mannheimers Artikel: “massiver Ausbau der landschaftszerschandelnden und ökonomisch wie ökologisch höchst fragwürdigen Windenergie (keine Grundlastfähigkeit lächerlicher Wirkungsgrad um die 10 Prozent).”
    Herr Mannheimer, Sie scheinen etwas sehr starkes getrunken zu haben, bevor Sie den o.g. Abschnitt verfasst haben. Die Abhängigkeit Europas vom islamischen Erdöl ist das Hauptvehikel der Islamisierung Europas. Die europäischen Politiker kuschen vor den arabischen Scheiks, weil sie Angst haben, künftig kein günstiges Erdöl zu bekommen. Jede Maßnahme, die diese Abhängigkeit reduzieren könnte, wird von der islamischen Lobby in Europa unterbunden, m.E. Mittels Bestechung unserer Politiker. Ich bin fest davon überzeugt, dass wenn wir mehr Windräder in der Ostsee hätten (wo keine Landschaftsbeschädigung existiert), hätten wir bestimmt ein paar Millionen Muslime weniger in Deutschland.

    MM: Ich bin NIE betrunken. Selbstverständlich haben Sie Recht mit den Petrodollars als Hauptvehikel der Islamisierung. Ich habe in diesem Artikel jedoch die antifa und die mit ihnen verbandelten linken Politiker angegriffen. Ich bin gegen Windkraft (auf terrestrischen Standorten) dafür aber umso mehr für Geothermie. Und damit für jede Abkoppelung vom Erdöl in spätestens 20 Jahren. Das schafft Windenergie nie. Lesen Sie dazu bitte hier: http://michael-mannheimer.info/2011/04/05/geothermie-als-uberfallige-losung-aus-der-abhangigkeit-fossiler-energietrager/

  2. Bernhard von Klärwo
    Sonntag, 18. November 2012 15:48
    2

    Man weiß bei den Linken ganz genau, wes Geistes Kind der “Schwarze Block” ist. Schon in den frühen 1970ern war er auf Antivietnamkriegs- und anderen maoistischen Demos – zumindest beim einfachen Demonstrationsfußvolk verhaßt. Weil der “Schwarze Block” immer randalierte und die Demos daher von der Polizei zusammengeknüppelt wurden.

    Möglicherweise wurde der Schwarze Block von bestimmten Führern der K-Gruppen gerne mitgenommen, um sich hinterher über die “prügelnde Staatsmacht” und “Niederknüppeln der Meinungsfreiheit” beklagen zu können.

    Heute sind die Alt68er und Maoisten längst in Regierung, Parteien, Wirtschaft, Sozialverbände, Kirchen und Medien eingedrungen. Längst haben sie ihre Kinder und Enkelkinder auf die Besetzungscouches gehievt. Man muß nur bei Wikipedia bekannte Mitglieder bei KBW, KPD/AO, KSV, KB, KPD/ML, Trotzkisten, DKP usw. lesen, wobei letztgenannte sowjetorientiert war und ist.

    Schon in den 1970ern war “Demokratische Rechte zur Abschaffung der Demokratie nutzen” Geist aller Linken. Nichts anderes schreien Antifa und Moslemführer – dann brauchen es Parteien wie Grüne, Piraten und Linke nicht selber sagen.

  3. Bernhard von Klärwo
    Sonntag, 18. November 2012 16:10
    3

    @ arwed Sonntag, 18. November 2012 13:57

    Windräder stören Fische und Säugetiere im Meer
    http://www.ikzm-d.de/inhalt.php?page=119,2930

    Erdöl ist in Salben, Cremes, Wimperntusche, Babyöl: Vaseline, Paraffin…

    Farben, Lacken, Reifen, Verpackungsmaterial, Fußböden, Klebstoff, Kunststoffe, Düngemittel…

    Nasentropfen, Überzug von med. Dragees

    Kleidung

    “”Synthetische Kunstfasern werden aus den Rohstoffen Kohle, Erdöl und Erdgas hergestellt. Charakteristische Eigenschaften der gebräuchlichsten Synthesefasern: pflegeleicht, nicht quellend, sehr haltbar,..”” magistrix.de

    http://www.simplyscience.ch/desktopdefault.aspx/tabid-274/7_read-6629/admin-1/7_page-18/

    http://www.benzin-deutschland.de/erdoel/erdoel-produkte/

    “”Von den erzeugten Ölfertigprodukten wurden im Jahr 2007 wiederum 3,8 % unmittelbar von der Industrie als Energieträger verbraucht, 53,7 % beanspruchte der gesamte Verkehrssektor wie Straßenverkehr (Individualverkehr, Personen- und Frachttransport), Luftverkehr (Kerosin) und Binnenschifffahrt, 12 % nahm die Heizenergie für Endverbraucher in Anspruch, 4,9 % diejenige von Wirtschaftsunternehmen und öffentlichen Einrichtungen. 1,7 % benötigten Land- und Forstwirtschaft, 23,9 % schließlich gingen als Ausgangsstoffe in die chemische Weiterverarbeitung etwa zu Düngemitteln, Herbiziden, Schmierstoffen, zu Kunststoffen (z. B. Spritzgussprodukte, Gummiartikel, Schaumstoffe, Textilfasern), zu Farben, Lacken, Kosmetika, zu Lebensmittelzusatzstoffen, Medikamenten u.ä.[31].”” WIKIPEDIA

  4. 4

    Ich weiß nur sehr wenig über diese Szene.
    Sind diese vermummten Gestalten also tatsächlich bei der Polizei unbekannt?
    Wovon lebt dieser Abschaum?

    MM: Wovon die leben: HartzIV, Sozialhilfe, von den Eltern, Arbeitslosengeld, Bafög,

  5. 5

    Tut mir leit leute das sagen zu müßen die Antifa
    diese Geisteskranken psychopathen mit der SA zu
    vergleichen kommt einer Böswilligen beleidigung
    der Deutschen gleich die ihr leben für ihr Volk
    und Vaterland verloren haben anders ausgedrükt
    es ist eine frechheit des Autors sowas zu behaupten
    PS;Ich bin kein anhänger des NS aber ich bin
    Deutscher,ich gehe mall dafon aus das es der
    Gehirnweche der wir seit 45 ausgesetzt sind
    zu verschulden ist und keine Böswillige absicht.

  6. 6

    @ michael.mannheimer
    Meine Reaktion auf Ihre Reaktion:

    Ihre Argumente gegen die Windenergie (“Windkraftanlagen: teuer, unansehlich, laut und landschaftsverschandelnd”) sind völlig unzutreffend. Die Windräder kosten den deutschen Staat nichts, wenn er aufhört, die Privatunternehmer zu schikanieren. Diese Unternehmer sind bereit, die Windräder auf eigene Kosten aufzustellen und den Strom zu einem verbilligten Preis zu verkaufen. Wenn die Windräder in der Ostsee aufgestellt werden (30 km von der Küste entfernt), sieht man sie nicht und hört man sie nicht. Demzufolge gibt es auch keine “Landschaftsverschandelung”.
    Nach der Katastrophe in Staufen (Baden Württemberg), wissen wir alle, dass die Gewinnung geothermischer Energie gefährlich sein kann.

    Jedes Windrad, jedes Photovoltaik Modul, jede kleine Wasserkraft-Anlage, reduzieren unsere Abhängigkeit vom Islam. Ich glaube, Herr Mannheimer, dass Sie Ihre alten Prinzipien überdenken sollten.

    MM: Sie haben ganz offenbar meinen Artikel über Geothermie nicht gelesen. “Nach der Katastrophe in Staufen (Baden Württemberg), wissen wir alle, dass die Gewinnung geothermischer Energie gefährlich sein kann.” 1Das wort Katastrophe erlebt offenishctlich eine Inflation. Es gab sog. Minibeben, mit der Folge, dass an Häusern Risse entstanden. Das ist keine Katastrophe. Und wird dann völlig risikofrei, wenn man Geothermieanlagen a) weder an geotektonischen Verwerfungszonen baut, wie das in dem von Ihnen zitierten Fall war und b) Geothermiewerke in dünn besiedelten Gebieten errichtet. Risiko gleich Null.

    Abgesehen davon haben sie Recht, dass jede noch noch so kleine Energieanlage hier, die vom Erdöl abgekoppelt ist, unsere Unabhängigkeit von den Arabern vergrößert und dmit zu begrüßen ist.

  7. 7

    Die Antifa sind sozusagen die Tonton Macoute* der Kandidaten der Nationalen Front.

    MM: *Die Tontons Macoutes, offiziell Milice de Volontaires de la Sécurité Nationale MVSN („Nationale Sicherheitsmiliz aus Freiwilligen“), waren eine haitianische Miliz bzw. eine Art Geheimpolizei unter der Kontrolle des Diktators François Duvalier. Sie diente seinem Machterhalt und agierte außerhalb des Gesetzes. Wegen ihres martialischen Auftretens, der regelmäßigen übermäßigen Anwendung von brutalster Gewalt, ihrem außergesetzlichen Status und ihrem selbstgepflegten Image als mit Voodoo-Kräften Verbündete waren ihre Mitglieder in der Bevölkerung äußerst gefürchtet.

    Die Miliz wurde 1959 aufgestellt. Die Macoutes wurden von dem Zweiten in der Machtrangreihenfolge der Duvaliers, Luckner Cambronne, geführt.

  8. 8

    Meiner Meinung nach sind die Mehrzahl der Antifanten keine Leute, die etwas können, z.B. anderen Leuten das Dach decken als Dachdeckermeister, oder als Autoschlosser oder als Apotheker usw. um etwas Nützliches zu tun.Es geht um Arbeitsplätze, und weil diese Antifanten nichts können, träumen sie von einer rotfaschistischen Diktatur, die ihnen vielfältige Entwicklungsmöglichkeiten bietet, als Spitzel z.B. ( Informeller Mitarbeiter wie in der DDR), als Leiter der Abteilung Agitation und Propaganda in den Betrieben und Institutionen wie z.B. unsere hochverehrte Bundeskanzlerin seinerzeit in der DDR, als Oibi ( Offizier im besonderen Einsatz) in Betrieben und Institutionen, als Straßenvertrauensleute, als Neurichter, Neustaatsanwalt oder Neulehrer nach der erfolgreichen Errichtung der roten Diktatur (gab es ab 1945 in der SBZ bzw. DDR auch nach kurzer Schulung ), als Politoffizier bei Polizei und Armee.Die Liste läßt sich noch lange fortsetzen. Ein Soziologieprofessor müßte einmal darüber forschen, welche soziologischen Gemeinsamkeiten bzw. Unterschiede es bei Hitlers SA und den jetzigen Antifanten gibt, aber das ist ein frommer Wunsch, denn die meisten Soziologen sind links verseucht.
    Der Kampf der Linken und Grünen gegen die Atomkraft hat meiner Meinung nach nichts mit der Sorge der Linken und Grünen um die Sicherheit der deutschen Bevölkerung vor einem Kernkraftunfall zu tun, das ist nur der vorgeschobene Grund. Der wahre Grund ist, man will D schwächen, denn wer Atomkraftwerke betreibt, könnte theoretisch auch eine Atombombe bauen. Man denke noch an die schwachsinnige Losung der Grünen und Linken “Frieden schaffen ohne Natowaffen”, als wenn der “Warschauer Pakt” nicht aggressiv wäre, man denke an den Einmarsch in die CSR. Ach ja, ich vergaß, Sozialismus bedeutet ja “Frieden”, das hat man uns ja immer gesagt, so wie man uns jetzt sagt, Islam bedeutet “Frieden”. Nun frage ich mich wie ist der Zusammenhang zwischen Sozialismus und Islam, wenn beides “Frieden” bedeutet?

  9. 9

    @ Ostberliner

    Ein Grüner Anführer der gewaltsamen Protestaktion gegen das S1-Projekt in Stuttgart hatte in einem Rundfunk-Interview freimütig zugegeben: “wir wollten nur Zivil-Ungehorsam üben”. In anderen Worten, die Grünen suchen eifrig nach Vorwänden, um sich gegen andere Parteien zu profilieren und gewählt zu werden. Zum gleichen Kapital würde ich auch den vermeintlichen Widerstand der Grünen gegen die Atom-Energie einordnen. In der Realität haben die Grünen nichts am Hut mit Umweltschutz. Nach dem sie gewählt wurden, nennen sie sich selbst “Realos” und betreiben ihre echten Ziele: Förderung der islamischen Immigration und Verdünnung des deutschen Volkes.

  10. 10

    Die Antifanten sind die perspektivlosen, zornigen jungen Männer unserer Gesellschaft, die sich gewaltbereit und abenteuerlustig auf unseren Straßen und auf unsere Kosten ausleben dürfen. In den mohammedanischen Ländern bilden diese überflüssigen Söhne den von Gunnar Heinsohn beschriebenen Youth Bulge, ein Millionenheer von sexuell frustrierten, testosterongesteuerten jungen Männern, deren Speerspitze bereits bei uns als “Flüchtlinge” landet.

  11. 11

    Wenn ich diese Gruppen sehe, habe ich andere Assoziationen- mir fallen die Kampfbünde der Sozialisten und Kommunisten ein.

    Das waren die häufig gemeinsam agierenden, effektiven Schläger der KPD und der ebenfalls marxistisch orientierten SPD, aus der die KPD 1918/19 hervorgegangenen war.
    Die Fortführung dieser alten Tradition paßt für mich folgerichtig in den historischen Vergleich.

    Heutzutage ist lediglich die SA allgemein bekannt, berühmtberüchtigt und verhasst, aber ihre Antipoden, die anderen gab es eben auch, bereits bevor es die SA gab.
    Allerdings will das linksvereinigte politische Lager heute so recht nicht mehr an die Gewaltorgien ihrer damals oft bis an die Zähne bewaffneten Helfer erinnert werden.

    „Und willst du nicht mein Bruder sein, so schlag ich dir den Schädel ein.” Das war die sarkastische Einschätzung der normalen Menschen auf die bürgerkriegsähnlichen Zustände in der Weimarer Republik.

    Mir kommt es so vor, als ob die ewigen Deutschlandhasser und Elendsbringer, die diese Nation schon haßten bevor sie überhaupt endgültig gegründet war, einfach da weitermachen, wo sie nach 12jähriger Zwangspause ( mit nachfolgender, triumphaler Auferstehung ), danach- bewirkt durch den kalten Krieg- über 40jähriger westlicher Quarantäne (die jedoch von den zahlreichen Mitarbeitern des MfS- die laut Angabe von Markus Wolf, in Fraktionsstärke im Bundestag saßen- sowie den RAF-Terroristen und ihren Zuarbeitern permanent aufgeweicht wurde ), vor über 120 Jahren angefangen haben.

    Die Raffinesse, die Skrupellosigkeit, die ganze Vorgehensweise gegenüber Gegnern, zu welchen durchaus auch der Staat sowie seine Ordnungsorgane gehören, verbinden sich für mich vor allem mit einem Namen: Den ‘Rote Frontkämpfer Bund’ (RFB).

    Nachfolgend einige Auszüge aus den, ‘Kritische Quellenbetrachtung anstatt eines Vorwortes’. Entnommen dem Buch von A.-K. Busch (der Aufgrund dieses Buches umgehend seine Anstellung verlor).
    „Die KPD stützte sich zunächst auf den Rote Frontkämpferbund (RFB). Der Verband wurde 1924 unter Ernst Thälmann gegründet und war streng paramilitärisch aufgebaut.*23
    Ziel des RFB war bei seiner Gründung nicht der Kampf gegen den in Deutschland noch unbedeutenden Nationalsozialismus.
    Die Männer verstanden sich als Vorkämpfer für die kommunistische Revolution in Deutschland.*24 Im Falle eines Krieges gegen die Sowjetunion sollte und wollte der RFB gemeinsam mit der Roten Armee gegen das bestehende System kämpfen.*25
    Nach erheblichen Ausschreitungen in Berlin im Mai 1929 wurde der Rotfrontkämpferbund zunächst in Preußen und wenig später im ganzen Reich verboten.*26 Die Gründe dafür waren nicht nur die Barrikadenkämpfe in Berlin während des sogenannten Blutmai, sondern auch viele andere Anhaltspunkte, die so deutlich gegen den eigenen Staat und seine Regierung gerichtet waren, daß sie ein Verbot rechtfertigten.*27
    Zahlreiche Funktionäre wurden sowohl weltanschaulich als auch militärisch in der Sowjetunion ausgebildet und erhielten einen erheblichen Teil ihrer Weisungen direkt aus Moskau.*28
    Nach dem Verbot kam es zunächst zu erheblichen, teilweise gewalttätigen Protesten. Da die KPD und ihre Gliederungen stets mit einem Verbot rechneten, konnte die Arbeit des Kampfbundes relativ schnell in verschiedenen Nachfolgeorganisationen fortgesetzt werden.*29 ”

    Wenn man liest, wie zaghaft und inkonsequent die noch junge Demokratie damals mit den Extremisten an ihren Rändern umging, wundert es nicht, daß sie zwangsläufig hinweggefegt worden ist.

    Die einzige Lehre die daraus gezogen wurde, ist mittlerweile „der Kampf gegen Rechts.”
    Die Gefahr, die vom Sozialismus/Kommunismus ausgeht, wird trotz der viel längeren Andauer seiner Schreckensherrschaft in aller Welt, mehr und mehr übersehen, darüber wird gerne der Mantel des Vergessens gebreitet.

    Die noch vor der 1871 erfolgten Reichsgründung Deutschlands entstandene SPD ist die Mutter der KPD, die Großmutter der 68er und die Urgroßmutter Grünen, in all ihren Facetten.
    Ihre Urenkel, die Grünen, ernten nun die Früchte dieses langen Marsches und erobern die Welt mit den altbewährten,’schlagkräftigen’ Methoden und neuer, ausgefeilter Rhetorik.

    Früher wollten sie uns ans Sowjetreich verschenken, heute an die EU und den Islam.
    Bei den neuen “Straßenaktivisten(-kämpfern)” ist noch viel von dem alten Geist erhalten, der sich heute in sehr verfeinerter Form nicht nur ‘auf der Straße’ wiederfindet.

    Bismarck hatte die Sozialisten von Beginn an als Feind Deutschlands eingeschätzt – er war ein kluger und erfahrener Mann.
    (Die Begriffe Sozialismus und Sozialdemokratie wurden im damaligen Sprachverständnis in der Regel als Synonyme für Kommunismus in Sicht von Marx und Engels verwendet.)

    Mag sein das ich mit meiner Einschätzung nicht richtig liege, aber so sehe ich es.

    **********
    *23 Geschichte der Militärpolitik der KPD 1918-1945, hrsg. von einem Autorenkollektiv, Berlin (Ost)1987.

    *24 »Wir sind die stählerne Kaderorganisation der im bewaffneten Aufstand um die Macht kämpfenden Roten Garden in Stadt und Land«, aus: »Einiges zu den Aufgaben des RFB«, in: Oktober 6, Nr. 1/2 , April 1931.

    *25 Schreiben des Preußischen Innenministers vom 8. August 1932; Brandenburgisches Landeshauptarchiv Rep. 30 Berlin Ctit 95 Sekt. 9 Teil 2 Nr. 131, fol. 131 ff. (Vgl. Striefler, Kampf).
    *
    26 Die Bilanz der Straßenkämpfe war: 33 Tote und fast 200 Verletzte, wobei die verwundeten Kommunisten, die von ihren Genossen selbst versorgt wurden, nicht mitgerechnet sind. Die Polizei nahm 1.200 Verhaftungen vor (Vgl. Striefler, Kampf).

    *27 Vgl. Kurt G. P. Schuster: Der Rote Frontkämpferbund 1924-1929 – Beiträge zur Geschichte eines politischen Kampfbundes, Düsseldorf 1975.

    *28 Betrifft: Teilnahme deutscher Arbeiterdelegationen an den Manövern der sowjetrussischen Roten Armee, 25. Juli 1930; Bundesarchiv Potsdam (Ehem. Zentrales Staatsarchiv) St. 10/41, Bd. 1 fol. 159; ferner: Betrifft: Internationale Lenin-Schule- Moskau; Schreiben der Nachrichtensammelstelle im Reichsministerium des Innern an die Nachrichtensammelstellen der Länder vom 11. Juli 1932; Bundesarchiv Koblenz R 134/65, fol. 146-151 (Vgl. Striefler, Kampf).

    *29 Auf einer KPD-Veranstaltung führte der für die Kampfverbände der KPD verantwortliche Ernst Schneller aus: „Aus den Reihen des RFB werden, wenn die Zeit es erheischt, die Bataillone und Regimenter der Roten Armee herauswachsen; acht Monate Illegalität haben den Beweis erbracht, daß der Geist der Roten Armee in unseren Reihen lebendig ist.“
    Vortrag von Regierungsrat von Lengriesser „Welche Gefahr bedeutet die KPD heute für Reich und Länder?“ April 1930, Staatsarchiv der Hansestadt Bremen 4, 65 Nr. 251 (Vgl. Striefler, Kampf).

  12. 12

    doch immerhin, REPORT hat die Namen genannt, das muss man der ARD zugestehen:
    http://www.youtube.com/watch?v=TnjxD7VhADM

    Doch solche Berichte werden immer zu später Stunde gesendet.

  13. 13

    Diese Totengräber der Demokratie treffen sich
    jeden Montag im Gewerkschaftshaus in Konstanz.

    20.00 h oder 19.00 h PM. Im Radio – Raum.

    Die Mutter ( DGB ) nährt ihre Kinder.

  14. Bernhard von Klärwo
    Montag, 19. November 2012 14:05
    14

    “”Linke benutzen geklaute Fotos von verletzten israelischen Kindern als “Opferfotos” der armen Palästinenser
    Robert Spencer berichtet von einem Identitätsraub der schäbigsten, karakterlosesten Art, die man sich nur vorstellen kann. Die linke Organisation in Kanada, eine Mischung aus den abendländischen Linken Verrätern und Muslimen, zeigen Fotos von verletzten israelischen Kindern. Sie entwenden ihre Identitäten und geben sie als palästinensische Opfer aus, um für die Sache Palästinas zu werben. Dabei waren gerade die palästinensische Muslime diejenigen, die diesen Kindern mit den Raketen-Anschlägen diese Verletztungen beifügten:

    Herzerweichend, ist es nicht? Sie haben nur ein kleines Detail untrschlagen: Es ist ein israelisches Kind, das durch die Hamas-Raketen in Kiryat Malachi verwundet wurde…””
    http://www.kybeline.com/2012/11/19/linke-benutzen-geklaute-fotos-von-verletzten-israelischen-kinder-als-opferfotos-der-armen-palastinenser/

  15. Bernhard von Klärwo
    Montag, 19. November 2012 15:42
    15

    DIE GRÜNE SCHRECK-SCHRAUBE IST IMMERNOCH DA:

    “”17.11.12

    Claudia Roth: “Die Würde der schwul-lesbischen Liebe ist unantastbar!”

    Parteichefin der Grünen beendete auf der Bundesdelegiertenkonferenz mit Schlachtaufrufen gegen die Merkelregierung ihre Trauerphase nach der Urwahlschlappe

    (MEDRUM) 13 Minuten dauerte die Rede, mit der sich Claudia Roth um die erneute Wahl als Parteivorsitzende der Grünen am Samstag auf der Bundesdelegiertenkonferenz bewarb. Schlachtruf reihte sich an Schlachtruf, darunter auch der Ausruf: “Die Würde der schwul-lesbischen Liebe ist unantastbar!” Das sei die Version der Grünen von Artikel 1 des Grundgesetzes, so Roth.

    Claudia Roth kannte bei ihrer Rede vor den Bundesdelegierten der Grünen in Hannover nur eine Tonstärke: forte fortissimo! Mit revolutionärem Sendungsbewusstsein schrie sie fast jeden Satz, Kampfesrufen gleich, aus Kehle und Brust heraus. Die Trauerzeit nach ihrem Ergebnis bei der Urwahl sei nun vorbei, sagte Roth in der Eröffnung ihrer Rede.

    Offenbar ohne jeden Selbstzweifel rief Roth den Delegierten ihrer Partei zu Beginn zu: “Wir haben die besseren Frauen und Männer – was leicht ist!” Die Urwahl der Grünen, die Roth selbst initiierte, bei der sie aber eine empfindliche Schlappe erlitt (MEDRUM berichtete), bezeichnete sie jetzt als Alleinstellungsmerkmal der Grünen in puncto innerparteilicher Demokratie. Die politische Konkurrenz sei doch in der Defensive, mit furchtbar viel Hinterzimmer und mit verdammt hohem Roß. Demokratie fange immer bei einem selbst an.

    Ihre Bewerbung als Parteichefin verband sie mit dem Anliegen, das “Allerallerbeste für unsere Partei herauszuholen”, und dafür warb sie um Zustimmung: “Und ich frage Euch, ihr müsst beantworten, ob ich die Richtige bin, so wie ich bin, mit Kanten und Ecken, weil, das ändern will ich nicht.” Geklonte Identiät möge sie nicht. Und verhärten würde sie sich auch nicht.

    In Hinblick auf Inhalte führte Roth eine Reihe von grünen Schwerpunktthemen auf, bei denen sie die Energiewende und die schnellstmögliche Abschaltung der Atomkraftwerke ebenso nannte wie soziale Themen, beispielsweise Mindestlohn und Leistungen für Asylbewerber, und nicht zuletzt den Kampf gegen Rechtsextremismus. Ganz besonders heraus stellte Roth gesellschaftspolitische Themen: “Es geht uns, anders als allen andern, um eine moderne Gesellschaftspolitik, um die multi-kulturelle Demokratie. Denn, Buschkowsky, aufgepasst: Multi-Kulti ist nicht out, sondern mega-in. Und wir wissen das schon sehr, sehr lange. Es geht um die Frauenquote. … Menschenskinder Peer Steinbrück: Forget about Gedöns! Gedöns is vorbei, Herr Steinbrück! Und ihr wißt: Es geht um gleiche Rechte, nicht nur um a bissel gleiche Rechte, denn: Die Würde der schwul-lesbischen Liebe ist unantastbar! Artikel 1! Grundgesetz! Grüne Version!” (Anmerkung der Redaktion: Tatsächlich lautet Art. 1 GG: “Die Würde des Menschen ist unantastbar.” Der Verfassungsgeber hat sich nicht zu einer Würde des Sexualverhaltens oder zu einer Würde sexueller Neigungen irgendeiner Art, sondern zur unantastbaren Würde der Person bekannt.)…””
    http://www.medrum.de/content/claudia-roth-die-wuerde-der-schwul-lesbischen-liebe-ist-unantastbar

  16. 16

    Wir sind bunt? Oder bin ich farbenblind?

  17. 17

    Was geschiet wenn solche Kräfte in einem Land an die Macht kommen. Nordkorea – Gulag.

    http://zeltmacher-nachrichten.eu/content/buchvorstellung-flucht-aus-lager-14

  18. 18

    Die Nazis sind schon wieder da
    Sie nennen sich jetzt “Antifa”

  19. Bernhard von Klärwo
    Freitag, 23. November 2012 19:27
    19

    Antifa schlägt die Scheiben des Veranstaltungsraumes vor dem Treffen der Burschenschaften ein
    http://www.kybeline.com/2012/11/23/antifa-schlagt-die-scheiben-des-veranstaltungsraumes-vor-dem-treffen-der-burschenschaften-ein/

  20. 20

    @Harald Komm.4

    Ich hab´s befürchtet:
    Ich bin nicht der einzige. ;-)

    Aber wie kann man eventuelle
    (eventuelle(!), Jesses nee…)Missverständnisse
    bei gleichem “Skip” vermeiden?
    Möglich ist alles.
    Aber das ist alles nicht so wichtig.
    Vielleicht nenne ich mich ab jetzt “Weit Örp”.

    Willkommen, Namensvetter.