Anstehender Prozess gegen Michael Mannheimer erregt Aufsehen in den USA

Vorwort von Michael Mannheimer

Der US-Blog “The Legal Project” veröffentlichte am 6. Mai 2012 einen großen Bericht über den anstehenden Prozess gegen mich (Zur Erinnerung: Ich erhielt Anfang des Jahres einen Strafbefehl des Amtsgerichts Heilbronns wegen “Volksverhetzung” aufgrund meiner kritischen Berichterstattung über den Islam, speziell wegen meines Aufrufs zum Allgemeinen Widerstand des Deutschen Volkes gemäß Art20.Abs.4 GG)

Da ich Einspruch gegen diesen Strafbefehl erhob, wird es zur mündlichen Verhandlung kommen (vermutlich im letzten Drittel 2012).

Im Ausland scheint der deutsche Strafbefehl jedenfalls nicht bekannt zu sein. Bei diesem handelt es sich um ein vereinfachtes Verfahren zur Bewältigung der “leichten Kriminalität”. Die Besonderheit des Strafbefehls liegt darin, dass es zu einer rechtskräftigen Verurteilung ohne mündliche Hauptverhandlung führen kann. Dies entlastet Gericht und Staatsanwaltschaft. Damit können geringfügige Delikte ohne eine aufwendige Hauptverhandlung abgeurteilt werden – eine durchaus sinnvolle Vorgehensweise der Prozess-Ökonomisierung. Legt der Angeklagte keinen Einspruch gegen den Strafbefehl ein, akzeptiert er das Urteil des Gerichts. Legt er jedoch binnen zwei Wochen Widerspruch ein, heißt dies, dass es zwingend zu einer Hauptverhandlung kommt – womit der Strafbefehl obsolet geworden ist.

Im anstehenden US-Bericht über mich ging der Autor Andrew E. Harrod jedoch fälschlicherweise davon aus, dass ich bereits rechtskräftig verurteilt worden sei – und dass es gegen mich daher eine Hauptverhandlung gegeben haben müsse. Beides ist unrichtig.

Ich weiß jedoch von Berichten über diesen Prozeß in anderen Ländern, dass sich die Autoren dort ebenfalls schwer taten, die Besonderheit des deutschen Strafbefehls zu verstehen und sich nicht sicher waren, ob ich nun bereits verurteilt worden bin oder nicht. Um dies hier noch einmal klarzustellen: Ich bin nicht verurteilt. Es wird in einer gerichtlichen Hauptverhandlung noch in diesem Jahr darüber zu befinden sein, ob ich gegen deutsche Gesetze verstoßen habe oder nicht.

Lesen Sie in der Folge die vor kurzem auf EuropNews erschienene Übersetzung des US-Beitrags von Andrew E. Harrod. Ich habe mir die Freiheit genommen, ein paar holprige Übersetzungen zu korrigieren.

Zermürbungstaktik durch Gerichtsprozesse jetzt auch in Deutschland

EuropeNews 18 Juni 2012
Original: Lawfare reaches Germany , The Legal Project
Von Andrew E. Harrod
Übersetzt von Liz (Quelle)

Jetzt hat auch Deutschland seinen eigenen Fall, ähnlich wie Geert Wilders in den Niederlanden und Elisabeth Sabaditsch-Wolff in Österreich – Michael Mannheimer ist angeklagt worden, weil er Aussagen über den Islam gemacht hat, die die Muslime und ihre politisch korrekten Alliierten nicht erfreut haben

Mannheimer handelte den deutschen Behörden zuwider, nachdem er am 8. April 2011 einen ” Aufruf zum allgemeinen Widerstand des Deutschen Volkes gemäß Artikel 20, Abs. 4 des Grundgesetzes veröffentlicht hatte.

Michael Mannheimer betreibt seine eigene, auf seinen Namen lautende konservative Webseite, die scharf und kritisch gegenüber dem Islam ausgerichtet ist und er ist in den vergangenen Jahren durch verschiedene damit zusammenhängende Auftritte bei Seminaren und Demonstrationen bekannt geworden. Auf seiner Webseite unterstützt Mannheimer das Projekt Nürnberg2.0, ein selbsternannter Internet “Sammelpunkt zur Dokumentation der systematischen und illegalen Islamisierung Deutschlands und der kriminellen Handlungen linker Faschisten zur Unterdrückung der Menschen”.

Auf Nürnberg 2.0 werden alle Arten von Informationen über das linke deutsche Establishment, Politiker und Intellektuelle gesammelt, die Dinge wie eine liberale Einwanderungspolitik und den kulturell relativistischen “Multikulturalismus” unterstützen, um so vermeintlich eine vage Idee eines zukünftigen Tribunals analog zum historischen Namensgeber von Nürnberg 2.0, das nach dem 2. Weltkrieg stattfand, zu unterstützen.

In seinem Manifest auf der PI Webseite (und mittlerweile auf seiner Homepage) bezog sich Mannheimer auf einen Artikel [Artikel 20] des deutschen Grundgesetzes, der de-facto-Verfassung Deutschlands (siehe Grundgesetz Artikel 146), der verkündet dass: (4) Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.

Mannheimers Rechtfertigung, warum er zur Inkraftsetzung von Art.20Abs.4 aufgerufen hat war, dass “das gesamte deutsche Establishment” aus “Politikern, Akademikern, Medien und Justiz und nun auch der Kirche ebenfalls mit dem Islam sympathisiert und zusammenarbeitet und daran arbeitet, das deutsche Grundgesetz Stück für Stück zu Gunsten des Islams abzuschaffen.”

Gegen “den Willen des deutschen Volkes” habe das Establishment Millionen von Immigranten nach Deutschland geholt, “die unsere kulturellen und zivilisatorischen Errungenschaften verachten und die unsere europäische Kultur abschaffen wollen (die absolut nicht islamisch ist sondern griechisch-römisch und jüdisch-christlich) zu Gunsten des barbarischen Systems namens Islam.”

Mannheimer behauptet, dass solche Entwicklungen ein natürlicher Ausfluss des “zentralen Ziels des Islams” sind, nämlich der “Weltherrschaft”. Im Namen dieses Ziels, so fährt er fort, haben die Muslime durch die gesamte Geschichte hindurch den “ewigen Krieg” des “islamischen Djihad” gefochten, der “mehr Tote zu beklagen hatte als christliche Religionskriege, Faschismus, Nationalsozialismus und Kommunismus zusammengenommen.”

Mannheimers Antwort auf diese Bedrohung war der Aufruf, sich zu “verteidigen” gegen die “Feinde aus den Reihen derjenigen islamischen Migranten, die hier die barbarische vor-steinzeitliche Scharia einführen wollen” sowie “das regierende Establishment aus seinen Büros zu jagen” und “jene, die dafür verantwortlich sind, vor Gericht zu stellen.” In Ergänzung zu einem Aufruf für ein Nürnberg- ähnliches Tribunal bezog sich Mannheimer auf die Machtergreifung der Nazis als ganz zentralem Punkt in der deutschen Geschichte und bezichtigt “dieses Establishment die gleichen Fehler wie 1933 zu machen!” “Kommt runter von euren Sofas,” ruft Mannheimer. “Geht auf die Straße! Greift zu den Waffen, wenn es keine andere Alternative mehr gibt …. Lang lebe die Freiheit!”

Mannheimers Widerstandserklärung im Internet hatte seine Verurteilung nach Paragraph 130 StGB (Aufstachelung zum Hass und Volksverhetzung) zur Folge, Absatz 2(1)(a) des deutschen Strafgesetzbuchs. Nach diesem Recht ist es nicht erlaubt, schriftliches Material zu verbreiten, das “zu Hass aufruft” oder “beschimpfenden, böswillig verächtlich machenden oder verleumdenden,” Charakter hat hinsichtlich der Anhänger von religiösen Gruppen. (Anmerkung MM: Es gibt keine Verurteilung. Siehe mein Vorwort)

Während der Gerichtsverhandlung, in der Ausschnitte aus PI verlesen wurden, verurteilten die Richter Mannheimers “Diffamierung” des Islams als einen “menschenfeindlichen Faschismus” und “als den schlimmstmöglichen Feind von Freiheit, Gleichheit und Brüderlichkeit.” Solche Behauptungen seien eine “undifferenzierte” und “wissentliche Verdrehung” des islamischen “theologischen Inhalts” als eine “militante, intolerante und nicht friedfertige Religion” die “gefährlich” ist und es “nicht wert ist von den Bürgern respektiert zu werden”. Mannheimers Einschätzung des islamischen “zentralen Ziels” der “Weltherrschaft” sei ebenfalls, nach Ansicht des Gerichts “wieder einmal” eine “falsche Darstellung der islamischen religiösen Dogmen.” Alles in allem sei Mannheimers “Darstellung eines Bildes des angeblichen islamischen nicht verfassungsgemäßen Inhalts und Ziels” eine “absichtliche Verfälschung”. (Anmerkung MM: Die hier zitierten Passagen sind dem Strafbefehl entnommen und nicht der Wortlaut eines Urteils aus  einer Gerichtsverhadlung. Diese steht noch an. Siehe mein Vorwort)

Mannheimers Vorschlag “auf die Straße zu gehen”, vielleicht sogar mit Waffen, war sicherlich provokant. Insbesondere in einem Land wie Deutschland wecken solche Botschaften bittere Erinnerungen an Straßenkämpfe, sowohl zwischen politischen, paramilitärischen Verbänden wie jenen der Nazis und Kommunisten während des Zusammenbruchs von Deutschlands unglückseligem Versuch einer Demokratie in der Weimarer Republik, als auch während des nachfolgenden Häuserkampfs im Zweiten Weltkrieg in Städten wie Berlin, als die deutschen Truppen vergeblich versuchten die Götterdämmerung des Dritten Reiches im Angesicht der vorrückenden alliierten Armeen zu verhindern.

Zu seiner Verteidigung muss jedoch gesagt werden, dass Mannheimer die Anwendung von Gewalt nur als eine ultima ratio sieht in Übereinstimmung mit dem traditionellen Verständnis des Artikels 20 (4) und seiner zugrunde liegenden politischen Philosophie. Laut Strafbefehl war es nicht die Anstachelung zu Gewalt sondern eine, nach den Bestimmungen von Paragraph 130 Anstachelung zu Gewalt und Beleidigung und Diffamierung einer Menschengruppe (hier: Muslime), die die Grundlage von Mannheimers Verurteilung darstellte.

Am verstörendsten an der Verurteilung war vielleicht die politisch korrekte Bearbeitung des Wesens des Islams. Objektive Beobachter mögen sich darüber wundern, woher ein Gericht eine solche theologische, politische und historische Einschätzung des Islams oder irgendeines anderen Glaubens herleitet. Die Ansichten des Heilbronner Gerichts sind sicherlich nicht allgemeingültig unter den Beobachtern und Gelehrten des Islams. Beispielsweise die in Ägypten geborene, muslimische, zum Christentum konvertierte Nonie Darwish, die sich in ihrem vor kurzem erschienene Buch The Devil We Don’t Know: The Dark Side of Revolutions in the Middle East auf den Islam als ein “Dracula” und “Ponzi Schema” bezieht, das zum Überleben ständige Expansion benötigt.

Basierend auf ihrem Leben in Ägypten, bevor sie in die Vereinigten Staaten kam nach ihrer Collgeausbildung, beklagt Darwish auch die “verdrehte Moral und das ethische System” und die “traurige Wahrheit über die islamischen Aufstände” wie jene, des einst gepriesenen “arabischen Frühlings … der nun zurückkriecht dahin woher er gekommen ist – zurück zur Tyrannei.” Darwishs Mitapostat, der unter einem Pseudonym schreibende aus Südasien stammende Amerikaner Ibn Warraq hat ebenfalls die verheerenden islamischen Eroberungen des hinduistischen Indien in seinem kürzlich erschienenen Buch Why the West is Best: A Muslim Apostate’s Defense of Liberal Democracy beschrieben, darin schrieb er, dass “das Leben im Islam wie ein geschlossenes Buch” sei mit Dingen wie einer Ethik, “die darauf beschränkt ist Befehle entgegen zu nehmen.”

Michael Mannheimers Fall bedeutet schlechte Nachrichten für die Redefreiheit in Deutschland und, gemeinsam mit immer häufigeren ähnlichen Fällen, an Orten in denen man ähnlichen juristischen Gefahren ausgesetzt ist, anderen als Nonie Darwish und Ibn Warraq. Nach der Verurteilung Elisabeth Sabaditsch-Wolffs, zeigt Mannheimers Fall, dass nicht nur Politiker, so wie Wilders, sondern auch private Bürger legalen Sanktionen unterworfen sind, vorausgesetzt, sie werden zu prominent in ihrer Kritik und Verurteilung des Islams. Ihre Niederlage wird umgekehrt eine Niederlage der Gesellschaften im Allgemeinen sein, die der Möglichkeit beraubt werden den Islam aus allen Perspektiven kennenzulernen, eine Angelegenheit, die heute von immenser Wichtigkeit auf der ganzen Welt ist.

Ansichten über verschiedene Religionen gehören jedenfalls nicht in Gerichtssäle sondern in die Säle der öffentlichen Meinung.

*******

Für Spenden  zur Aufbringung der hohen Kosten
des auf mich zukommenden Prozesses
bin ich meinen Lesern dankbar (Achtung: Neues Konto)

Tags »

Autor:
Datum: Mittwoch, 20. Juni 2012 14:47
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Prozesse gegen Islamkritiker, Widerstand und Widerstandsbewegungen gegen Islamisierung

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Kommentare und Pings geschlossen.

49 Kommentare

  1. 1

    Der Richter wird argumentieren, dass gegen die gemäßigte Mehrheit der Islam-Koranhörigen kein Widerstand geleistet werden darf, da es sich um eine gemäßigte Minderheit Islam-Koranhöriger handelt. Er wird sämtliche Gewaltdrohungen ca. 206 an der Zahl als für die Kindererziehung kräftigend und stärkend anerkennen müssen, die der deutschen Gesellschaft Halt und Sicherheit gibt!!!
    Nein, ich freue mich auf dieses Verfahren (keine Schadenfreude!). Endlich werden mal Richter sich zum Widerstand gegen eine verbrecherische Koranlehre äußern dürfen. Da bin ich mal gespannt was erwachsene Männer in Deutschland, z.T. bestimmt auch Väter, zu dieser Meinungs- und Glaubenslehre zu sagen haben. Wenn Widerstand gegen diese Lehre eine Volksverhetzung ist, was ist dann der Islam-Koran? Das Lied zur guten Nacht für den kleinen Dschihad? Den Beweis werden die Richter oder der Richter erbringen müssen. Aber wer nicht in der Lage ist das deutsche Tierschutzgestz einem eingewanderten Tierquäler zu verdeutlichen, der kann unter Umständen auch den Koran nicht beurteilen.

  2. 2

    DAS, Herr Mannheimer, könnte ein Riesenerfolg der Islamkritik sein, erstens wenn die amerikanische Wahrnehmung des Falls nicht nur in einem islamkritischen Blog, sondern auch in etablierteren USA Medien auftauchen würde, und zweitens wenn es auch nur einen Hinweis gäbe, der aufzeigt, dass der Paragraph 130 StGB (Aufstachelung zum Hass und Volksverhetzung), + Absatz 2(1)(a) des deutschen Strafgesetzbuchs demnach auf alle Islam-Prediger und deren Aktivisten anzuwenden sei.

  3. 3

    wir haben letzendlich die gleiche Freiheit, welche auch Nordkoreaner haben:
    wir dürfen ganz frei die Meinung der Herrschenden sagen.
    Die Freiheit hatten die Deutschen in der “DDR” und in der NS-Zeit ebenfalls.
    Noch landen wir zwar nicht im Zuchthaus oder im Lager, aber zur gesellschaftlichen, medialen und wirtschaftlichen Vernichtung reicht es auch heute schon!
    Wie erbärmlich verkommen sind doch “unsere Eliten”.
    Solidarität mit MM!!!

  4. 4

    Jaja die Sabaditsch-Wolf. Letztendlich ist sie dann doch eingeknickt und hat die Strafe bezahlt. Ihr Verteidiger dürfte ihr wohl ordentlich ins “Gewissen” geredet haben.
    Bei Ihnen wird es nicht anders sein.

    Aber vorerst mal viel Tamtam. Jedem seine Methode, um auf sich Aufmerksam zu machen. Sie “kritisieren” nicht. Sie hetzen gegen bestimmte Völker, verlangen, dass sich die Mitglieder dieser Völker integrieren, während Sie gleichzeitig genau diese Fähigkeit in Abrede stellen. Dabei glänzen Sie mit der Unfähigkeit, Zusammenhänge zu erkennen.

    Und was heißt hier “Aufruf zum allgemeinen Widerstand”? Sie stacheln zu Gewalttätigkeit auf. Wenn das keine Volksverhetzung ist, weiß ich auch nicht weiter.

    MM:
    Ihr Hohn gegen ESW ist hier völlig fehl am Platz. Wer hier Völker und Menschen aufeinande3rhetzt, ist der Koran. Dagegen wehren wir uns. Was meinen Prozess anbelangt: abwarten und Teetrinken.

  5. 5

    @yasemin
    Sie beleidigen Hernn Mannheimer, beschuldigen ihn “zu hetzen” und merken dabei gar nicht, dass Sie es sind, die hetzt und zu keiner sachlichen Auseinandersetzung und Argumention in der Lage ist!!!
    Äußerst bedauerlich!

  6. 6

    Das Schlimme in D ist, daß wahrscheinlich die meisten Leute hinter Ihnen, Herr Mannheimer, stehen, aber aus Angst, den Arbeitsplatz zu verlieren und damit ihren Kindern die Zukunft zu verbauen, sich zurückziehen.
    Es ist bereits schlimmer, als es in der DDR war, in der ich aufgewachsen bin.
    Für uns war die Sowjetunion das große Vorbild, das nicht kritisiert werden durfte, ansonsten war man ein Hetzer. Daß dabei die russischen Menschen in ein völlig falsches Licht gerieten und von der Mehrzahl der Bevölkerung privat als Invasoren angesehen und mit Hohn und Spott bedacht wurden, war der nicht bedachte Nebeneffekt der offiziellen Propaganda und schadete dem Ansehen der einfachen Russen.
    Wir erleben heute im vereinten Deutschland nichts anderes, lediglich die Sowjetunion wurde durch den Islam ersetzt. Ich hatte in meinem Leben viel mit Ausländern, auch Mohammedanern, zu tun und kam mit allen gut aus. Ich respektierte ihre Sitten in ihrem Land (in arabischen Ländern ist alles andere auch lebensgefährlich) , wollte aber die meisten nicht vor meiner Haustür oder gar im Hause haben.
    Wie sagte doch schon Aristoteles vor ca. 2360 Jahren: „Das massenweise Eindringen fremdartiger, teilweise feindseliger Völker, Sekten und heidnischer Kulte in ein Staatswesen führt immer und unweigerlich zu Mord und Totschlag, Raub und Vergewaltigung!“
    Ich habe mir erlaubt, Ihnen auch eine kleine Spende zukommen zu lassen und hoffe, daß es noch viele andere Gleichgesinnte gibt, die Sie in Ihrem mutigen Kampf um unsere Kultur und Freiheit nach ihren Möglichkeiten unterstützen und Ihnen die Gewißheit geben, daß Sie nicht allein stehen.
    Vielleicht brauchen wir für eine Politikwende wieder “Montagsdemonstrationen“?

  7. 7

    Liebe yasemin,
    sie sind ein Produkt dieser Taquia, indem Sie sich die Rosinen unserer pluralistischen Gesellschaft rauspicken und gleichzeitig nicht bereit sind, für die Werte, von denen Sie vermutlich durch eine Ausbildung auf einer Staatlichen Schule, kostenfreie Lernmittel und vielleicht sogar durch ein Studium oder einer Lehre enorm in ihrer Persönlichkeitsbildung profitiert haben.
    Wenn Ihre Eltern in Afghanistan, Pakistan oder Saudi-Arabien gelebt hätten, wären Ihnen diese Möglichkeiten verwehrt geblieben. Als islamische Frau würde ich an Ihrer Stelle den Ball flach halten und in mich gehen… so lange Sie dies in Deutschland, dem (noch) freien Land, das noch können. Ich finde Ihre Einstellung blöd, aber ich kämpfe dafür, dass Sie sie äußern dürfen……

  8. 8

    Immer cool bleiben.
    Vorvergangenes Jahr wurde gegen mich auch Anzaige wegen Volksverhetzung von einem türkischen Staatsbürger aus Mainz-Monbach gestellt.
    Ihm haben meine islamkritischen Karikaturen auf meiner Multikulti-Site nicht gefallen.
    Nach einem Jahr wurde ich dann beim Staatsschutz vorgeladen.
    Ca. 6 Monate später hat die StA Darmstadt das Verfahren ohne Nennung von Gründen eingestellt.

    Grüsse

    DerKarikaturist

  9. Bernhard von Klärwo
    Donnerstag, 21. Juni 2012 10:56
    9

    @ yasemin Mittwoch, 20. Juni 2012 22:21 Komm.5

    Seit wann ist der Islam ein Volk? Der Islam besteht auch nicht aus Völkern! Sondern zum(!) Islam bekennen sich Menschen aus(!) vielen verschiedenen Völkern. Nirgendwo sind es alle Menschen aus einem Volk, die dem Islam anhängen.

    Natürlich sind die islamischen Einwanderer des Abendlandes aufgefordert, sich abendländischen Sitten und Gebräuchen anzupassen. Wenn nicht, dürfen sie nicht hierher kommen, sondern sollten woanders hingehen, wo sie besser hinpassen. Keiner hält Islamiten in Ländern, die ihnen nicht behagen, fest.
    Leute die nur stänkern, an uns herummäkeln, Krawall machen, fordern, uns verachten, hassen, abstechen unsere Sozialkassen aussaugen, die Umwelt zumüllen, unser Vieh schächten, unsere Frauen vergewaltigen, unsere Kinder und Alten ausrauben, unsere Länder, Felder, Wälder, Wiesen und Häuser okkupieren und oder uns zum Islam bekehren wollen, brauchen wir nicht.
    Sie, Herr-Frau Yasemin, der-die sich angeblich so fleißig für unsere Gesellschaften einsetzen, sollten die Delinquenten aus Ihrem Kulturkreis nicht in Schutz nehmen. Kriminalität ist keine Zier.

    Wir wollen uns nicht von Islamiten* länger bevormunden oder terrorisieren lassen. Notwehr ist uns grundgesetzlich erlaubt, verbaler oder anderer Natur, jeweils der entsprechenden Situation angemessen.

    Ihre Verhöhnung Sabaditsch-Wolffs und Michael Mannheimers können Sie sich sonstwohin schieben! Jedenfalls wirft dies ein sehr sehr schlechtes Licht auf Sie. Sie zeigen damit einen gehässigen bösartigen Charakterzug.
    Außerdem ist Frau SW nicht und Herr MM wird nicht einknicken!
    Es kommt immerwieder vor, daß man im Leben einen kurzfristigen Umstand akzeptieren muß, um die eigentliche und große Aufgabe dauerhaft zu meistern.
    Reife Abendländer arbeiten nicht mit dem Brecheisen, wenn mal etwas nicht gleich klappt. Wir gehen besonnen voran.

    Die Islamiten machen es selbst, daß ihnen der Freie Feind wird!

    *Islamiten = älterer Ausdruck für Anhänger des Islam

  10. 10

    Ich bin der Meinung, dass man Sie mit diesem Strafbefehl auf einen Nebenkriegsschauplatz locken will. Die Formulierungen des Paragraphen 130 StGB (Volksverhetzung) wurden von der Bundesregierung etwas offener gestaltet, so dass jede kritische Äußerung unter Bezug auf diesen Artikel geahndet werden kann. Offenbar musste für den Gesetzentwurf der Paragraph 106 (Staatsfeindliche Hetze) des DDR-Strafgesetzbuches herhalten. Und da heißt es immer, unsere marxistisch-leninistischen Glaubensbrüder hätten keinen Sinn für traditionelle Werte.

  11. 11

    Der Beitrag von “yasemin” verdeutlicht, dass der islamische Kulturkreis und seine Fans sowas wie Diskussionskultur nicht kennen. Das argumentative Aufeinandertreffen der unterschiedlichen Meinungen ist ihnen gänzlich fremd. Sie kennen offenbar nur “unterwerfen” oder “töten”. Dazwischen eine riesige, schwarze Lücke….
    Ich lese MMs Beiträge schon seit längerer Zeit und habe noch nie irgend etwas gegen “Völker” von ihm gelesen. Nicht einmal gegen Moslems. Seine kritische Analyse und Aufklärung richtet sich gegen die totalitäre Ideologie Islam. Diese ist es, die die Moslems unfrei macht, unterdrückt und vollständig zu bevormunden versucht. Man braucht nur die Ergebnisse des Suchlaufes mit dem Begriff “Fatwa” lesen. Die darin erkennbare einfältige und unterwürfige Denkweise spricht Bände und bestätigt den Islam als grösstes Hindernis zum eigenständigen Denken und Handeln. Aber ohne eigene Meinung und selbständiges Denken kann es keine freie Gesellschaft geben. Nur eine “Umma” der Unterworfenen….

  12. Bernhard von Klärwo
    Donnerstag, 21. Juni 2012 11:31
    12

    DIE WAHRHEIT KANN MAN NICHT AUFHALTEN

    “Sohn der Hamas” macht Film über Mohammed

    Yousef stellte sein Projekt laut dem amerikanischen Nachrichtensender CBN am Dienstag in Jerusalem vor. “Ich denke, es ist an der Zeit, die wahre Natur des Islam aufzudecken”, sagte er. Der Islam sei keine Religion des Friedens, sondern des Krieges. Die meisten Muslime hätten das nicht verstanden. Der Film soll eine historische Betrachtung des Lebens Mohammeds nach den Aufzeichnungen des arabischen Historikers und Mohammed-Biograf Ibn Ishaq sein. Er starb im achten Jahrhundert…

    Der arabische Frühling und das Aufbegehren der Muslimbruderschaft ist für Yousef ein Beleg dafür, dass der Islam die arabischen Staaten keinesfalls moderner macht, sondern sie in die Vergangenheit führt. Er als ehemaliger Moslem habe das Recht, den Islam zu kritisieren, schließlich wisse er, wovon er spreche. Nun wolle er der Welt vor Augen führen, dass der heiligste Prophet des Islam, Mohammed, zum Mord aufgerufen, eine Neunjährige geheiratet und Gewalt befürwortet habe…

    Das wird spannend. Immer mehr Ex-Moslems trauen sich, die Wahrheit auszusprechen. Sie sind glaubwürdig, denn sie haben den Islam selber am eigenen Leib erlebt. Dieser Film könnte die islamische Welt in ihren Grundfesten erschüttern. Und der nächste ist ebenfalls schon in Vorbereitung…
    http://www.pi-news.net/2012/06/sohn-der-hamas-macht-film-uber-mohammed/

  13. Bernhard von Klärwo
    Donnerstag, 21. Juni 2012 11:51
    13

    OT

    Alte Liebe rostet nicht: Nazis und Palästinenser
    http://www.haolam.de/index.php?site=artikeldetail&id=9381
    Die abstoßende Erfindung eines „Palästinensers Jesus“, der von Juden verfolgt wurde, ist für die facettenreiche arabische Kampagne zentral, zu der Boykott und Terrorismus genauso gehören wie das „Rückkehrrecht“ und diplomatische Versuche Israel international zu isolieren. Gemäß dieser palästinensischen Propaganda war Jesus nicht als Jude geboren worden, sondern als Christ; und Bethlehem ist keine jüdische Stadt in Judäa, sondern eine muslimisch-arabische. Die ehemalige Sprecherin der Arabischen Liga, Hanan Ashrawi, die außerdem PLO-Propagandistin ist, erklärte: „Ich bin Christ, Jesus wurde in der muslimischen Stadt Bethlehem geboren.“ Der zynische palästinensische Angriff auf die Geschichte ist mehr politisch als theologisch. Aber wenn die arabischen Gangster die Juden und das Judentum bei den Vereinten Nationen erfolgreich delegitimieren, werden sie ihre Ziele als ideologische Kriminelle vorangetrieben haben.

    Die Palästinenser sind bereits effizient darin gewesen die globale Arena gegen die Juden zu wenden. Bereits 2010 entschied die UNESCO, dass das Rahelgrab und die jüdischen Gräber in Hebron offiziell „muslimische Moscheen“ seien. Um zu verstehen, warum die Palästinenser das Gefühl haben, sei hätten eine Gewinnstrategie zu den jüdischen heiligen Stätten, dann muss man sich die Mitglieder des „Internationalen Komitees zur Bewahrung und Förderung der Altstadt von Hebron“ ansehen. Man wird Boutros Boutros-Ghali finden, den ehemaligen UNO-Generalsekretär; und Federico Mayor, ehemaligen Direktor der UNESCO. In den letzten Jahren verstärkte die UNESCO auch ihre Zusammenarbeit mit der ISECO, dem Kulturgremium der Organisation der Islamischen Konferenz, die die Bemühungen der Palästinenser unterstützt.

    Um die Bedeutung der palästinensischen Kampagne zu verstehen, muss man sich daran erinnern, dass es eine weitere Manipulation Jesu gegeben hat: den „arischen Jesus“ von Adolf Hitler…

  14. 14

    @yasemin:

    “Uneingeschränkte Toleranz und Multikulti führt mit Notwendigkeit zum Verschwinden der Toleranz wie auch einer der Monokulti. Denn wenn wir die unbeschränkte Multikulti sogar auf die intolerante, eingeigelte Monokulti des Islams ausdehnen, wenn wir nicht bereit sind, eine tolerante Gesellschaftsordnung gegen die Angriffe der islamischer Intoleranz zu verteidigen, dann werden die Toleranten vernichtet und die Toleranz mit ihnen.”

    Karl R. Popper

    p.s. das mit multi und monokulti habe zugefügt.

    Der Islam beansprucht halt eine normative Kraft in Bezug auf das gesellschaftliche Zusammenleben. Es ist eben ein politisches System mit religiösem Mantel und Personen Kult. Und der Anspruch wird nach mittelalterlichen Vorstellungen umgesetzt. Da ist Moses’ “Auge um Auge, Zahn um Zahn” noch fortschrittlicher… Würde Herr Popper heute noch leben, würde als dritter Teil wohl eine heftige Kritik des Islam anstehen.

    Wie scherzt Dieter Nuhr immer mal wieder (nicht ganz wörtlich): “Wer im 3. Reich nichts gesagt hat, dem passierte auch nichts – es sei denn, man war Jude oder Homosexueller, aber das sollte man in… (ich lass den Ort mal offen, Anm.) heute besser auch nicht sein.” Also lasst uns mal besser die Klappe halten. Am besten verbannt man auch alle Juden und Homosexuellen aus dem öffentlich rechtlichen Fernsehen und überhaupt. Mal will ja keine Gefährdung der Mitarbeiter! Und vor allem will man doch keine religiösen Gefühle verletzen! Also dann bitte auch gleich Burka-Pflicht für alle Frauen – und am besten für Kinder gleich noch mit, damit die alten Pfaffensäcke nicht vom Teufel verführt werden!

  15. Bernhard von Klärwo
    Donnerstag, 21. Juni 2012 12:26
    15

    Und tötet sie, wo immer ihr sie findet! Islam und Gewalt 2 Sabatina James – gegen die Lügen Pierre Vogels
    http://www.youtube.com/watch?v=mQhLmN8yy8Y&feature=autoplay&list=UUlk-bKU1jwg_tIDLvEplaDg&playnext=2

    FRIEDEN im Islam heißt: Moslem werden oder sterben!

    +++

    Islam und Islamismus. Wishful Thinking? Sabatina James
    http://www.youtube.com/watch?v=WdAbxtmGTwY&list=UUlk-bKU1jwg_tIDLvEplaDg&index=1&feature=plpp_video

    +++

    Sabatina James über Salafisten, Maischberger und Gäste

  16. 16

    @ Lisa: Was ist eine “Argumention”? Doch, mit Sachlichkeit habe ich es versucht, mit dem Erfolg, dass meine Kommentare entweder nicht oder nur Teilweise veröffentlicht wurden, um von mir ein falsches Bild entstehen zu lassen.

    @ MM: Natürlich. Und ihr Türkenhass hat ja auch nur mit deren Koran-Gläubigkeit zu tun. Für deren angeblich mindere Intelligenz ist auch der Koran verantwortlich. Made my day.

    MM: Zum letzten Mal: ich hasse niemanden. Und auch keine Türken Im Gegegnteil: ich habe sehr nette türkische Freunde. Sollten Sie Sie mich daher nochmals des Türkenhasses bezichtigen, werden ihre Kommentare in Zukunft gesperrt unjd Sie können sich wiederauf Ihren Türkenforen austoben.

  17. 17

    @Yasemin
    Was erlauben Sie sich, mich zu kritisieren! Ich habe meine Gründe sehr klar argumentiert, weil ich nämlich keine andere Wahl hatte als zu zahlen.

    Was hätten Sie denn an meiner Stelle getan? Sie hätten sich vielleicht vielmals entschuldigt für die Scharia-konforme “Beleidigung” und wären davongekrochen. Aber aus der Ferne kreischen…

    MM wird sich genauso wacker schlagen wie ich. Er hat noch viel mehr Wissen als ich und er wird lockerlassen.

  18. Lisje Türelüre aus der Klappergasse
    Donnerstag, 21. Juni 2012 14:02
    18

    @ yasemin
    ….”Sie hetzen gegen bestimmte Völker…”
    Wie jetzt ??? Ich denke, es gibt keine Völker.
    Und wenn, dann jedenfalls kein deutsches Volk.
    Also Ihr Multikultis müßt Euch schon mal einigen, was Ihr wollt.

  19. 19

    Uneingeschränkt bewundere ich Ihre Fähigkeit, begriffe umzudefinieren. “Allgemeiner, gewaltsamer Widerstand” würde ich schlicht als einen Aufruf zu Gewalt verstehen. Oder zum Terror. Oder wie soll er denn sonst aussehen? Etwa, indem man nichts bei Moslems einkauft? Halt. Nichts bei Ausländern einkaufen. Denn ob einer Moslem ist oder nicht, kann man ja nicht erkennen. Soll auch Türken geben, die nichts mit Religionen am Hut haben.
    Und das ist eben Volksverhetzung.

    MM:

    Sie haben meinen Aufruf wohl nie gelesen. Bevor Sie hier nweiter herumlästern,lesen Sie ihn. Nirgendwo haben ich von “Allgemeiner, gewaltsamer Widerstand” geschrieben. Und zudem: ich habe nichts weitr in Anspruch genommen als das im Deutschen Grundgesetz verankerte Wiederstandsrecht Art.20
    Abs.4 GG. Von sowaskönnen islamische Menschen wie Sie nur träumen. In keinem einzin islamischen ÖLand gibt es so ein Recht. Das ist einer der Gründe,, warum ich stolz bin, Europäer zu sein.- und für dieses freie Europa gegen Muslime wie Sie kämpfe, die hier ihren Schariastaat errichten wollen.

  20. 20

    Man mag nicht glauben was hier geschieht. Da beruft sich jemand auf das Grundgesetz, von dem man meinen sollte, es sei ein anerkannter Stoff höchster Qualität, und wird – langsam auf der Zunge zergehen lassen – wegen Volksverhetzung angeklagt!

    In Deutschland erhält man die grundrechtliche Vollausstattung offensichtlich nur gegen ideologischen Aufpreis. Meinungsfreiheit ist wie Servolenkung in einem Trabi; der angepaßte Mitläufer braucht sie nicht und der Republikflüchtige bekommt nicht einmal das Auto.

    In der Tat, das Ganze klingt wie ein Scherz. Wie nennt man ein solches System? Ein Rechtsstaat im klassischen Sinne ist die BRD sicher nicht, Linksstaat trifft es eher. Aber nennen wir das Kind beim Namen, dieser Staat ist schlicht und ergreifend faschistisch, eine durch und durch verdorbene Despotie.

    AHerrn Mannheimer, vielleicht sagen Sie sich: „Es ist schön bemerkt zu werden!“ Die Anklage gegen Sie ist ein Armutszeugnis für diesen Staat und ein Adelstitel für Sie. Egal wie die Sache ausgehen mag, tragen Sie es mit Stolz, denn Sie sind ein Dissident.

    Mit freundlichen Grüßen
    Gerd Schober

    MM:
    Ich stehe zu dem, was ich tue. Ich kämpfe für unsere Freiheit und ein Leben ohne Islam. Danke für Ihre Worte.

  21. 21

    Ist es also auch Hetze, wenn ich seit Jahren als letzte Konsequenz Verbot des Koran=Islam fordere?
    Wie oberflächlich da alle Islambefürworter über die seit Anbeginnn dieser Gewaltorganisation, begangenen Verbrechen zu deren Verbreitung, selbstgefällig hinweg sehen und daselbst sogar versuchen sich der Staatsgewalt zu bedienen um ihr hwegemones Ziel zu erreichen.
    Vergleichbar mit Methoden des mittelalterlichen Christentums.

  22. 22

    @yasemin:
    Anhand ihres Pseudonamens gehe ich von einer Muslim(in) aus. Wie immer mehr Menschen in DE erkennen, ist mit den meisten von ihnen keine sachlich fundierte Diskussion möglich, ohne aggressiv, dumme Beleidigungen von diesen zu erhalten. Ebenso ist dies bei den Linksfaschisten (Marxisten – Leninisten und Maoisten) der Fall.

    Dies beweist ihr dummes Pamphlet. Und zum Schluß: lernen Sie erstmal deutsch!

    Cheers

  23. 23

    Die Amerikaner scheinen Deutschland bei der Abschaffung seiner Demokratie, durch die etablierten Parteien,richtiger gesagt,durch deren Wähler, sehr genau zu beobachten. Die Deutschen haben bis Heute nicht begriffen,was sie sich mit der islamischen Religion ins Land geholt haben.
    Widerstand, nicht nur durch Islamkritiker,ist die einzige Möglichkeit gegen deren gewaltbereite Anhänger. Hoffentlich beobachten die Amerikaner auch die Maßnahmen gegen islamische Haßprediger,die unser Innenminister ergreifen wird,nachdem er Dank PRO NRW, diese Leute (leider) nicht mehr ignorieren kann.

  24. Bernhard von Klärwo
    Donnerstag, 21. Juni 2012 19:53
    24

    YASEMIN

    “”Altpersisch

    Türkisch

    Pflanzen

    » jasamin = der Jasmin (Altpersisch)

    Informationen

    Bedeutung / Übersetzung

    Verwendung des Namens der Pflanze Jasmin als Vorname der Name der Pflanze ist persischen Ursprungs erst seit Ende des 19. Jh. als Vorname gebräuchlich

    » Jasmin
    » Blume
    » leitet sich vom persischen und kurdischen Wort Yasaman, Yasemen, Yasamin ab”"
    vorname.com

  25. 25

    auch auf die Gefahr mich zu wiederholen:
    den Islam sehe ich als Sekundärinfektion.
    Der Hauptgegner sind die Sozialisten mit ihrer EUDSSR und ihrem Politbüro in Brüssel.
    Das Zentralsekretariat in Berlin ist nur noch ausführendes Organ.
    Wie in der Sowjetunion sind Politik, Medien und Justiz gleichgeschaltet. (Rat heist auf russisch Sowjet! ergo ist der europäische Rat der europäische Sowjet!)
    Die Sozialisten sind in erster Linie die Zerstörer unserer Zivilisation!
    Ohne die gäbe es den Strafbefehl gegen MM nicht!
    Das ist politische Justiz wie bei den Nazis oder der “DDR”
    Das GG wird bei denen offensichtlich auch nur noch als beschriebenes Papier betrachtet.
    Ob das GG überhaupt noch gültig ist, ist auch fraglich, denn mit der Aufgabe des Gültigkeitsbereichs (Art. 23) hat das GG keinen mehr. Dafür spricht, das die lt. GG garantierte Meinungsfreiheit ausgehebelt wird.
    Wie sagte ein sovjetischer Dissident?
    “Es ist keine Frage der Freiheit der Rede,
    es ist die Frage der Freiheit NACH der Rede!”

  26. 26

    Sie sagen,ohne islam leben.Dann müssten sie 1,7 milliarden mosleme beseitigen..Der islam wird auch nach Ihnen noch da sein..

    MM:
    Bei jedem Ihrer irren Kommentaren wächst Ihre Muslimgemeinde um ein paat hundert Millionen. Ich kämpfe für ein Europa ohne Islam.So wie es war, bevor die jetzige Islamisierung einsetzte. Gehen Sie dort hin zurück Herr “Dr. Simsek”, wo Sie herkommen und nicht gegen uns “Ungläubige” kämpfen müssen.In eines Ihrer islamischen Länder. PS: Ich habe nichts von eine Beseitigung gesagt. Das ist wieder einmal eine Ihrer böswilligen Unterstellungen.

    Wo bleibt Ihre Antwort auf meine Kampf-und Mordsuren, die ich Ihnen egschikt hatte? Nachdem Sie hier frech behauptetenj, der Islam sei freidlich und an es gäbe keinenj eimnzigen Tötungsbefehl des Koran und Mohammeds! Antworten Sie!

  27. Das Stuttgarter Hutzelmaennlein
    Freitag, 22. Juni 2012 1:53
    27

    Dieser Möchtergern Dr.B.Simsek erfüllt 100% dessen wogegen wir kämpfen. Dieser Typ beweisst 100% alles was Du sagst.

  28. Benjamin Sanchez
    Freitag, 22. Juni 2012 6:58
    28

    @yasemin (5):
    “Sie “kritisieren” nicht. Sie hetzen gegen bestimmte Völker, verlangen, dass sich die Mitglieder dieser Völker integrieren, während Sie gleichzeitig genau diese Fähigkeit in Abrede stellen.”

    Er hetzt nicht, er kritisiert. Bei Euch Muslimen ist jede Kritik jedoch Hetze, das ist das Problem. Und MM kritisiert zurecht! Wir haben nun mal ein riesiges Integrationsproblem mit Muslimen – in ganz Europa.

    “Dabei glänzen Sie mit der Unfähigkeit, Zusammenhänge zu erkennen.”

    Dann erklären Sie uns mal die Zusammenhänge. Ich bin wirklich gespannt!

    “Und was heißt hier “Aufruf zum allgemeinen Widerstand”? Sie stacheln zu Gewalttätigkeit auf. Wenn das keine Volksverhetzung ist, weiß ich auch nicht weiter.”

    Er stachelt überhaupt nicht zu Gewalttätigkeit auf. Hat er geschrieben, dass wir alle mit einem Samurai-Schwert auf die Straßen gehen sollen, um Muslime einen Kopf kürzer zu machen?
    Hetzen tut jedoch der Koran, den Sie nicht verbieten wollen.

    @yasemin (16):
    “@ MM: Natürlich. Und ihr Türkenhass hat ja auch nur mit deren Koran-Gläubigkeit zu tun. Für deren angeblich mindere Intelligenz ist auch der Koran verantwortlich. Made my day.”

    Was heißt hier angeblich? Das ist Fakt:

    Der durchschnittliche IQ türkischer Schüler liegt, wie wir sehen werden, mit 85 gerade einmal auf dem Niveau des afrikanischen Uganda oder der ostafrikanischen Hungerrepublik Eritrea. Eine Besserung ist nicht in Sicht. Bei den Pisa-Studien (auch sie sind Intelligenztests) schneiden türkische Schüler in ihrem Heimatland ebenso schlecht ab wie türkische Schüler in Deutschland(36). Dieses schlechte Abschneiden bei solchen Intelligenztests hat also nichts damit zu tun, dass Türken in Deutschland “benachteiligt” würden – sonst würden sie ja in ihrer eigenen Heimat bei solchen Untersuchungen bessere Ergebnisse erzielen. Nein, auch in ihrer eigenen Heimat liegen Türken hinsichtlich der Pisa-Studien am Ende der Skala: Die Türkei rangiert immerhin 21 Plätze hinter Deutschland (37), was kaum daran liegen kann, dass die Türken in ihrem Heimatland “diskriminiert” und von Bildung ferngehalten werden. Türkische Schüler sind selbst dann, wenn sie in Deutschland geboren und aufgewachsen sind, etwa zwei Jahre hinter ethnischen deutschen Schülern in Bezug auf ihre Kompetenzen zurück(38). Im Handbuch Pisa 2009 – Bilanz nach einem Jahrzehnt heißt es zur Problematik türkischer Schüler in Deutschland ganz eindeutig: “Die größten Kompetenzunterschiede sind für Schülerinnen und Schüler aus Familien zu beobachten, die aus der Türkei zugewandert sind.”(39)
    Im Klartext bedeutet das alles: Türken fallen an deutschen Schulen genauso wie auch in der Türkei vor allem durch geringe kognitive Leistungen auf. Das Land und seine Bewohner liegen bein den Pisa-Studien nur auf dem Intelligenzniveau von Rumänien und Bulgarien. Schüler aus der Türkei besitzen nach offiziellen Angaben kaum die Grundkompetenzen beim Lesen, die sie befähigen, effektiv und produktiv am Leben teilzuhaben.(40) Das gleiche Bild wird auch vom niedrigen türkischen Länder-IQ bestätigt, mit dem wir uns später noch beschäftigen werden: Türken, die nun zu Millionen in Deutschland leben, weisen statistisch gesehen eine durchschnittliche erheblich niedrigere Intelligenz auf als durchschnittliche Deutsche. Die Folgen sehen wir überall: Die jungen Migranten fallen schon in frühester Jugend durch asoziales Verhalten auf: Inländerfeindlichkeit, Jugendgewalt und Kriminalität. Viele Studien belegen den direkten Zusammenhang zwischen geringem IQ und asozialem Verhalten in frühester Jugend, zuletzt etwa die Forschungen am Londoner King’s College aus dem Jahre 2006.(41)

    Quelle: Albtraum Zuwanderung von Dr. Udo Ulfkotte, Kopp Verlag Rottenburg, 1. Auflage Oktober 2011, Seite 22. http://www.albtraum-zuwanderung.de/quellen.php

    Das hat indes nichts mit dem Islam zu tun, wenngleich in den Augen der Muslime Wissenschaft Teufelszeug ist, wie selbst DER SPIEGEL richtig erkannt hat. Grund: Alles Wissen ist angeblich schon im Koran vorhanden, der hetzerischen Schrift der Muslime.

    Deutschland passt sich jedoch an und senkt beispielsweise für Migranten die Einstellungsvoraussetzungen oder führt Migrantenquoten ein. Auch unsere Schulen haben an Niveau eingebüßt.

    @yasemin (19):
    Ihre Kommentare sind genauso beschissen wie die von Dr B.Simsek. Sind Sie mit ihm verheiratet?

  29. 29

    yasemin
    Donnerstag, 21. Juni 2012 13:23

    Für deren angeblich mindere Intelligenz ist auch der Koran verantwortlich.
    —————
    Ich lasse es mal unkommentiert. Der Artikel aus der linken Zeitung “DER TAGESSPIEGEL” vom 20.05.2003 ist Antwort genug.

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/wenn-cousins-cousinen-heiraten/416332.html

    (…) Dafür spricht etwa eine Befragung, die im Rahmen eines Forschungsprojekts am Universitätsklinikum Rudolf Virchow unter der Leitung von Professor Heribert Kentenich stattfand: Dabei gab jede fünfte von über 300 Frauen an, einen Verwandten geheiratet zu haben. In ländlichen Regionen der Türkei heiraten mitunter sogar über 40 Prozent innerhalb der Familie, wie eine Untersuchung der Universität Diyarbakir von 1996 ergab. Im Landesdurchschnitt sind es über 20 Prozent – überwiegend Cousins und Cousinen.

    Da es sich bei den Berliner Türken überwiegend um Migranten aus ländlichen Gebieten und der sozialen Unterschicht handelt, könnte der Anteil an Verwandtenehen hier sogar noch größer sein, vermutet Ali Ucar vom schulpsychologischen Dienst in Kreuzberg. Als er 1997 über 60 türkische Familien von Vorschulkindern befragte, kam heraus, dass fast alle Ehepartner miteinander verwandt waren. Für ganz Berlin geht Ucar davon aus, dass rund 40 Prozent der Türken zweiter Generation „ihren Ehegatten unter Verwandten ausgesucht haben“.

    Und Ucar glaubt nicht, dass sich dagegen viel ausrichten lässt, da sowohl die Tradition als auch „ökonomische Interessen“ hinter diesem Heiratsverhalten stehen. Erschwerend komme hinzu, dass die jungen Leute längst nicht immer aus freien Stücken ihre Wahl treffen. Bei einer Befragung im Virchow-Klinikum gab etwa ein Viertel der türkischen Frauen an, ihren Ehemann nicht selbst ausgesucht zu haben. In der Türkei gilt die so genannte „vermittelte Ehe“ noch immer als Selbstverständlichkeit. Der Verein Terre des Femmes schreibt in seiner Broschüre „Zwangsheirat“ unter Bezugnahme auf eine Befragung in der Türkei im Jahr 2000, dass 60 Prozent der Frauen in einer vermittelten Ehe lebten und selbst in den Städten über 30 Prozent der Frauen mit ihren Männern verwandt waren. Beide Zahlen sind kaum voneinander zu trennen. (…)

  30. 30

    Heike Dittmer
    Donnerstag, 21. Juni 2012 19:11

    Hoffentlich beobachten die Amerikaner auch die Maßnahmen
    ————–
    NDAA 2012, H.R. 1540
    H.R.1540: National Defense Authorization Act for Fiscal Year 2012.

    US-Gesetzentwurf: Militär darf bald Regierungskritiker festnehmen und töten

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/geostrategie/mike-adams/occupied-america-gesetzentwurf-1867-des-senats-wuerde-us-militaer-ermaechtigen-regierungskritische.html

    ———-
    An unprecedented collaboration between the Obama administration and the Organization of Islamic Cooperation (OIC, formerly called the Organization of the Islamic Conference) to combat “Islamophobia” may soon result in the delegitimization of freedom of expression as a human right.

    http://www.nationalreview.com/articles/276021/administration-takes-islamophobia-nina-shea?page=2#

  31. Bernhard von Klärwo
    Samstag, 23. Juni 2012 13:38
    31

    “”Eroberung Deutschlands:
    Wahre Muslime verstehen sich als Eroberer. Sie verlassen ihre Heimatländer, um Deutschland, um Europa zu islamisieren. Ihr Ziel ist ein islamisches Europa. Ihr Mittel ist der „Jihad” (heiliger Krieg). Um ihr Ziel zu erreichen, gehen sie nach einer bestimmten Strategie vor, „Schritt für Schritt”. Auswanderung ist ein fundamentales Prinzip des Islam – Aufgeben der Heimat und wenn nötig der Nationalität um Allahs Willen ist Teil von „Jihad” und islamischem Selbstopfer. Die Ablehnung, um des Islams willen zu emigrieren, wäre Verrat an Allah, so steht in Sure 4:97. „War Allahs Erde nicht weit genug für euch, dass ihr dort auswandern könnt?” Dieser Satz „War Allahs Erde nicht weit genug für euch” zeigt, dass nationale und legale Grenzen keine Gültigkeit haben und Muslime für ihre heiligen Ziele nicht durch sie gebunden sein sollen.

    Auch in Sure 9:20 finden wir diese Bedeutung, „Diejenigen, die glauben und auswandern und mit ihrem Gut und ihrem Blut für Allahs Sache kämpfen, nehmen den höchsten Rang bei Allah ein, und sie sind es, die gewinnen werden.”…”"
    http://www.deusvult.info/LeisteLuegeundWahrheit.htm

    +++

    Die Zeit drängt, und es bleibt keine andere Wahl mehr, als entschieden zu handeln, wenn wir nicht unsere über Jahrhunderte hinweg mühsam erarbeiteten und erkämpften Rechts- und Wertegrundlagen, Frieden, Freiheit und Wohlstand über Bord werfen wollen, um erneut einer archaisch-faschistoiden Bewegung Raum zu gewähren – auch wenn sie diesmal unter dem Deckmantel einer Religion daherkommt. Und schließlich ist es unser Grundgesetz selbst, das uns in Artikel 20, Absatz 4 ermahnt:

    “Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.”

    Auch sei auf Art. 18 GG hingewiesen:

    “Wer die Freiheit der Meinungsäußerung (…), die Versammlungsfreiheit, die Vereinigungsfreiheit (…), das Eigentum (…) ZUM KAMPFE GEGEN DIE FREIHEITLICHE DEMOKRATISCHE GRUNDORDNUNG MISSBRAUCHT, VERWIRKT DIESE GRUNDRECHTE (…).”

    Zitate aus:
    Muslime dürfen alles glauben, aber nicht alles tun, was der Koran von ihnen fordert
    (Juristische Aspekte der Islamproblematik)
    http://www.deusvult.info/lexislamia.htm

  32. Bernhard von Klärwo
    Samstag, 23. Juni 2012 13:56
    32

    Überall installieren sie Moscheen(Mohammedaner) und Gebetshäuser(Aleviten) hin, das ist Landnahme, wo Allah angebetet wird, bedeutet Islamland. Islamiten(Anhänger des Islams) nehmen uns unser Land weg, Stück für Stück!
    Und wer wagte es, diese islamischen Stützpunkte(Moscheen) abzureißen, ohne daß Linke und Islamiten fälschlich und hinterlistig kreischen würden: “Damals Synagogen, heute Moscheen!”

    “”Warum schaut die POLITIK zu?

    Weil sie jahrelang auf eine völlig falsch ausgerichtete (und jetzt gescheiterte) “Integration” von Muslimen gesetzt hat (und immer noch setzt) und es sich vor dem Wahlvolk das Eingeständnis dieses katastrophalen Fehlers nicht leisten will und kann; weil die (retrospektiv rechtsirrtümliche) Genehmigung von ca. 2500 potentiell verfassungswidrigen Versammlungsstätten (Moscheen und Gebetsräume) eine falsche Art von “Selbstbindung” der verantwortlichen Exekutivorgane für die Zukunft erzeugt hat; weil zu viele Politiker kein Gewissen und keine höheren Überzeugungen (auch religiös) mehr in sich tragen und eigentlich auch keine wahren Demokraten, sondern gleichgültige, rücksichtslose und opportunistische Karrieristen und Machtstrategen sind; weil zu viele Regierungen zu sehr verstrickt sind mit der Saudi-Öl-Connection und anderen Milliarden-Geschäften mit islamischen Staaten, die zu gefährlicher Abhängigkeit bzw. Korrumpierbarkeit geführt haben; und weil fast ALLE Parteien auf die zukünftigen Wählerstimmen der “Zuwanderer” schielen etc. etc.

    Warum schauen die GERICHTE zu?

    Weil sich viele Obrigkeiten von ihnen immer noch aus der “68-Bewegung” bzw. ihrer political-correctness-Epigonen rekrutieren; weil sich auch viele “gutmeinende” Richter vom medialpolitisch verbreiteten, falsch verstandenen “Toleranz”-Virus infizieren haben lassen; weil die “deutsche Geschichte” auch bei Richtern vorauseilenden Gehorsam gegenüber allen fremdkulturellen Einflüssen auf Recht und Gesetz gezüchtet hat; weil auch hier schon zahlreiche (fehlerhafte) Urteile mit zu starker Berücksichtigung koranischer “Rechtslage” eine gewisse “Selbstbindung” der Gerichte in ähnlichen Angelegenheiten sowie dementsprechend eine Art von “Gewohnheitsrecht” bei Muslimen hervorgerufen haben; weil auch im Rechtswesen schon erhebliche islamische Unterwanderungsbewegungen (durch Konvertiten) stattfinden; weil ein Teil der amtierenden Richtergeneration offenbar den Geist der Gründerväter des deutschen Grundgesetzes nicht mehr genügend erfasst bzw. nachvollziehen kann und sich stattdessen mehr und mehr der Zeitgeistmeinung verschrieben hat.””
    http://www.deusvult.info/dhimmmi.htm

  33. 33

    Unser Ziel ist die Christen aus islamischen Ländern rauszujagen..Dieses Vorhaben hat bisher nur der Iran verstanden.Mosleme müssen ABC alle Arten der Bomben bauen.Tonnenweise Plutonium lagern.Gleiche Waffen.Allah dank,sind wir auf dem richtigen Weg,warum habt ihr sonst dagegen,das Iran Atombomen besitz..Jeder Christ ist ein Verräter in islamischen Länder..Sie sind gemein und hinterhältig.Sie wollen den Islamvernichten,sie sind unser Feind. Wir wollen eine Welt ohne Christen..Sind das die Sätze,die Sie lesen möchten?

    MM:
    Danke, Herr “Dr. Simsek”. DAS ist das wahre Gesicht des Islam! Und Sie sind ein Gefahr für Frieden und Freiheit in dieser Welt – wie Ihre Religion, deren wahres Ziel Sie so präzise darstellen. Sie zeigen meinen Lesern, was mich antreibt, diese Website zu machen und gegen die Islamisierungt Europas zu kämpfen.

  34. Bernhard von Klärwo
    Samstag, 23. Juni 2012 14:32
    34

    @Yasemin, Dr B.Simsek und Alter Ego

    +Was ich mir vorstelle für Deutschland und Europa:

    DRINGEND DEM ISLAM DEN RELIGIONSSTATUS ABERKENNEN!
    Der Islam ist bösartig, wie sein Begründer Mohammed, das Vorbild für seine Anhänger…
    Koran, Hadithe, Scharia und Islamunterricht verbieten!
    Islamiten, die beten wollen, können das zuhause im stillen Kämmerlein.
    Symbole des radikalen Islam verbieten: Niqab, Hidschab, Burka u.ä., Häkelmützen und Mohammedkutten.
    Schächten verbieten!
    Moscheetüren zunageln, den Verfall forcieren, von Sprengungen überwiegend absehen. Giftige und oder schimmelige Bauteile entsorgen.
    Einwanderung für Anhänger des Islams(Islamiten) stoppen. Sie sollten besser ihre verwahrlosten orientalischen, asiatischen oder afrikanischen Heimatländer aufbauen, anstatt ihre Energie mit Ausbeutung unserer Sozialkassen und Missionierung des Abendlandes zu vergeuden. Wir vermitteln ihnen gerne das Know-How zur Urbarmachung von Wüsten, sowie Erziehung zu Fleiß und Verantwortung, Umweltschutz und Nachhaltigkeit.
    Arbeitslose und kriminelle Islamiten sofort ausweisen.
    Kranke Islamiten, bis zur Stabilisierung ihres Leidens dürfen befristet bleiben, auch wenn sie arbeitslos sind. Wir sind ja keine Unmenschen!

    +Was machbar wäre, wenn wir nur wollten:

    “”Laut Lexikon bedeutet Religion zunächst nur “Bewusstsein der Abhängigkeit des Menschen vom Überweltlich-Göttlichen”. Stark geprägt von christlichen Glaubensinhalten wird der Begriff “Religion” in unseren Breitengraden (bewusst oder unbewusst) jedoch automatisch meistens mit Liebe, Frieden und jedweder Gutartigkeit in Verbindung gebracht und auch so verstanden. Die Möglichkeit, dass es vielleicht auch Religionen und sonstige Bekenntnisse gibt oder geben könnte, die zu Kampf, Krieg und anderem (jedenfalls nach unserem Verständnis) nicht so Gutem aufrufen, wurde zur Entstehungszeit des Grundgesetzes mit Sicherheit nicht angenommen bzw. genügend berücksichtigt (, denn in erster Linie wurde das Grundgesetz ja aus den Erfahrungen mit einer pervertierten Staatsmacht, nämlich dem Naziregime, heraus geboren und sollte in erster Linie dem Schutze des Individuums vor staatlichen Eingriffen und darüberhinaus der Garantie von Teilhabe- und Mitwirkungsrechten dienen). Insofern und insoweit der Islam aber nun “unerwarteterweise” zu solch “unguten Dingen” aufruft, wäre tatsächlich zu prüfen, ob ihm der Status “Religion” – jedenfalls staats- und verfassungsrechtlich – überhaupt verliehen werden dürfte/hätte dürfen.

    Für eine Aberkennung dieses Status und Einordnung eher als Politideologie spräche zudem auch die unbedingte Allumfassung sämtlicher Lebensbereiche durch das islamische Regelwerk (Scharia) und der absolute, bereits diesseitig, also auf irdisch-gesellschaftlich-politische Verhältnisse ausgerichtete Machtanspruch des (zumindest nach Mohammed orientierten) Islam. Einer der renommiertesten Orientalisten Deutschlands, Dr. Hans-Peter Raddatz, fordert daher folgerichtig eine Art “lex specialis” (Sondergesetz) für den Islam, soweit er nicht “spiritualia” (reine Geistessinhalte), sondern “temporalia” (konkrete Diesseitsforderungen) regelt.

    Schon die Ausübung von Religion durch jeden einzelnen selbst unterliegt den sog. “immanenten” Schranken der Grundrechte, d.h. jeder darf seine Religion nur ausüben, “…soweit er nicht die Rechte anderer verletzt und nicht gegen die verfassungsmäßige Ordnung oder das Sittengesetz verstößt” (Art. 2, Abs.1 GG).

    Damit schließt sich nun auch der Kreis zu obigen Ausführungen, in denen wir bereits festgestellt hatten, dass die Erfüllung bestimmter Glaubensforderungen des Korans bzw. der Aufruf zu denselben die Rechte anderer partout verletzt. Die grundgesetzlich geschützte Religionsfreiheit kann und darf also in keinem Falle als eine Art “Öffnungsklausel” oder gar “Einfallsnorm” für grundgesetzwidrige Bestrebungen missverstanden werden, da man ja ansonsten hierüber das Grundgesetz selbst faktisch ausser Kraft setzen und den Leitgedanken der “wehrhaften Demokratie” geradewegs auf den Kopf stellen könnte. Demzufolge kann auch auf kein Rechtsgut bedingungslos gepocht werden, wenn damit ein höheres Gut – wie z.B. der innere Friede im Lande oder die Sicherheit der Bürger – gefährdet werden könnte (Stichwort “Güterabwägung”).

    Im vorliegenden Fall bedeutet das Ergebnis unserer Prüfung nunmehr konkret, dass die Ausübung des (mohammedanischen) Islams bzw. die Verbreitung des Korans – zumindest bezüglich bestimmter Inhalte – als verfassungswidrig bezeichnet und daher verboten werden müsste. Zur Klarstellung, welche Inhalte aber nun genau die verfassungswidrigen sind, wäre in der Tat eine ergänzende Regelung zu schaffen, welche die gesetzeswidrigen “temporalia” entweder einzeln auflistet (z.B. “SureX, Vers Y”) oder aber in abstrakten Kategorien beschreibt und nach ihrem Sinn und Zweck (“teleologisch”) zusammenfasst.

    Zu beachten bei alledem ist aber generell, dass das Deutsche Grundgesetz kein “Ewigkeitsrecht”, sondern auch nur “Recht auf Zeit” ist und seine Gültigkeit an dem Tage verliert, “…an dem eine Verfassung in Kraft tritt, die von dem deutschen Volke in freier Entscheidung beschlossen worden ist.” (Art. 146 GG). Dies ist trotz der zwischenzeitlichen Wiedervereinigung Deutschlands bis zum heutigen Tage nicht geschehen. Ob und ggfs. wann dies der Fall sein wird oder könnte, welche Personen bis dahin alle zum “deutschen Volke” zählen werden/könnten und was dann alles als “freie Entscheidung” zu werten sein könnte, steht freilich in den Sternen…

    Die Zeit drängt, und es bleibt keine andere Wahl mehr, als entschieden zu handeln, wenn wir nicht unsere über Jahrhunderte hinweg mühsam erarbeiteten und erkämpften Rechts- und Wertegrundlagen, Frieden, Freiheit und Wohlstand über Bord werfen wollen, um erneut einer archaisch-faschistoiden Bewegung Raum zu gewähren – auch wenn sie diesmal unter dem Deckmantel einer Religion daherkommt. Und schließlich ist es unser Grundgesetz selbst, das uns in Artikel 20, Absatz 4 ermahnt:

    “Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.”

    Auch sei auf Art. 18 GG hingewiesen:

    “Wer die Freiheit der Meinungsäußerung (…), die Versammlungsfreiheit, die Vereinigungsfreiheit (…), das Eigentum (…) ZUM KAMPFE GEGEN DIE FREIHEITLICHE DEMOKRATISCHE GRUNDORDNUNG MISSBRAUCHT, VERWIRKT DIESE GRUNDRECHTE (…).”"

    Zitate von hier:
    http://www.deusvult.info/lexislamia.htm

  35. 35

    Der Islam wird auch nach Ihnen dasein.Wo sind ihre Genossen vor Ihnen..?Sie können über den Islam soviel böses -schlechtes berichten.Der Islam wird siegen.Ales ist umsonst.Da stehen Sonderschulabgänger gegen über dem Wissenschaftler..Die Krähen lachen ..Ich hörs ja..

    MM:
    Wiederum vieln Dank, Herr “Dr.” S. Sie erleichtern meine Arbeit ungemein. Besser als Sie könnte ich nicht ausdrücken, was die Natur des Islam ist: Die Welt zu besiegen und ihm untertan maachen.
    Sie sind ein ecjtes Kind Ihrer Religon: So größenwhansinnig wie diese selbt. Aber “Wer sich erhöht, der wird erniedrigt werden.”

  36. 36

    In Zeiten universeller Täuschung ist das Aussprechen von Wahrheit ein revolutionärer Akt. ( George Orwell )
    Und:
    Sonderschulabgänger hören die Krähen lachen! Aber die Spatzen pfeifen es vom Dach: Der Koran ist zu “anspruchsvoll in seiner menschenverachtenden Aussage” für Menschen, die bisher im “Unfrieden” gelebt haben.

  37. Bernhard von Klärwo
    Sonntag, 24. Juni 2012 13:51
    37

    @ Dr B.Simsek Samstag, 23. Juni 2012, 19:09, 35

    1.) Haben Sie den Koran schon von den Mordsuren, den Mordbefehlen, bereinigt oder schwafeln Sie hier noch?

    2.) Wollen Sie behaupten, der Koran, incl. Mordbefehlen, sei keine Gebrauchsanleitung, von Allah an seine Anhänger geschickt?

    3.) Ist der Koran nicht Allahs Wort, sondern ein uraltes zusammengesponnenes Märchenbuch, damit man sich gruseln kann wie bei einem Horrorfilm?

    4.) Hat Ihr Vorbild, Islam-Erfinder Mohammed nicht eigenhändig Köpfe abgeschlagen, kleine Mädchen und Sklavinnen vergewaltigt und Nachahmung befohlen?

    5.) Erfinden Sie einen neuen Islam? Werfen Sie Mohammed, seine Mordgefährten und den rachsüchtigen besten Listenschmied, den nach Menschenopfern gierenden Allah hinaus?

    6.) Werden Sie einen neuen Koran schreiben?
    Wollen Sie einen Koran kreieren aus “Altes Buch” und “Neues Buch”, vielleicht AK und NK?

    7.) Wie soll Ihr Koran-Erneuerer heißen?
    Prophet Dr Simsek oder Prophet Dr Tan?

    8.) Was/wer soll Symbol für Ihren “Neu-Islam” sein?
    Jungfrau Yasemin mit schwellenden Brüsten, in ihren Händen Mohammeds Schwert, das Zülfikar, das sie gerade zerbricht?

    9.) Wie soll Ihr neuer Slogan lauten:
    “Mohammed ist tot – Freiheit für Apostasie!”?

    10.) Wie soll Ihre neue Gottheit heißen? Neo-Allah?

  38. 38

    Was hat der Islam-Koran in Deutschland bewirkt? Nichts von wertvoller Bedeutung für dieses Land: Unruhe, Unfrieden, Egoismus und Rücksichtslosigkeit. Bedrohung und Gewalt.
    …Wenn aller Raketenspuk verweht, der hoch ergötzt die “lieben Kleinen”, dann werden in stiller Majestät, die alten ewigen Sterne scheinen… ( Paul Heyse )
    Wir haben den Massenmord an den jüdischen Menschen hier im Land gehabt und jetzt integrieren wir den Islam-Koran weil ein paar Deutsche wieder ihren Landsleuten diktieren wollen was diese zu denken und zu akzeptieren haben. Wer entscheidet ohne Volksentscheid, wer in Deutschland Aufenthaltsrecht bekommt und die 2. Staatsform Islam-Koran einführt? Bezahlte Politiker? Antiquierte Nachkriegsromantik? Gutmenschenromanze? Gleichgültigkeit? Verantwortungslosigkeit? Klerikalismus? Beamtenverkalkung?
    Der 3. Versuch uns unter die Diktatur zu pressen! Dieses Mal wird es nicht gelingen. Der Koran ist eine der unverschämtesten Aussagen, die ein um Aufenthalt in Deutschland bittender Mensch mitbringen kann. Wenn hier Regierungsstellen von Integration bereichernder Vielfalt sprechen, wird einem übel, soviel ausgereifte Dummheit hält man einfach nicht mehr für möglich.

  39. 39

    Na ja, der Islam ist faktisch gesehen ein Nichts! Eine Ideologie ohne konkreten lebensfähigen Inhalt. Deswegen gehen moslemische “Flüchtlinge” ja auch in den Westen und nicht in einem islamischen Land.

    Alles in deren Ländern ist aus dem Westen, selbst das Öl wäre heute noch tief in den Böden, weil sie gar nicht fähig wären es zu bergen.

    Der Islam ist gar nicht lebensfähig, .
    er hängt am Tropf des Westens!
    Wie lange noch???
    Operation gelungen Patient tot?
    Der Islamfascho ist heiße Luft, mehr nicht,
    ALSO: alle lebenserhaltenden und verlängernden Maßnahmen ABSCHALTEN!!!

  40. 40

    Seit 1400 Jahren versuchen Sie und ihre Genossen den Islam zu töten.Merkwürdige,immer mehr Menschen kommen zum Islam.
    Der Islam wird siegen,das ist kein Grossenwahn.Sie können vor Wut sich selbst umbrigen,der Islam kommt.Christum hängt amTrophen..Es wird in den Büchern stehen,es gab mal Christum..Viele deutsche Firmen gehören Arabern-Mb-Linde-Krupp-Eon usw..

    MM:
    Dass Sie größenwahnsinnig sind, haben wir nun längst bemerkt. Dass Sie ein gefährlicher Muslim sind, der von Weltherrschaft und der totalen Vernichtung von Christen träumt, das sagen sie hier zum wiederholten Mal. Dass sie von nichts wirklich Ahnung haben, beweisen sie immer wieder: Noch vor 5 Generationern gab es gerade mal 200 Millionen Muslime. Dass es heute wesentlich mehr sind, verdankt der Islam ausschließlich seinen hohen Geburtsquoten (dank der westlichen Medizin) – und nicht den wenigen Konversionen zum Islam. Wesntlich mehr Muslime verlassen diese Mordreligion als dass Nichtmuslime sich ihr anschließen.

    Ich veröffentliche hier Ihre Kommentare nur, damit meine Leser merken, mit wem wir es beim Islam zu tun haben. Für Ihre Statements danke ich Ihnen. Wenn wir damit anfangen, die Islamisierung Europas wieder rückgängig zu machden, werden Sie unter denen sein, die eine Fahrkarte zurück in Ihre islamische Heimat erhalten werden.

  41. 41

    Herr Dr B.Simsek kann nicht anders, von Kindesbeinen an so erzogen, mit einem Islamisierungswahn, der keine Grenzen kennt.
    Die deutsche Regierung kennt diese Einstellung, daher wurde der Tod von Frau Kirsten Heisig nicht analysiert. Die vielen deutschen Mordopfer moslemischer “Friedensgesinnung” werden eines Tages ein Mahnmal in Deutschland erhalten, wenn dieser koranische Gewaltwahnsinn, diese Stalkinglektüre Koran endlich verboten wird. Deutsche Firmen werden mit Sicherheit nicht mit korangeprägten Vorstellungen überleben.

  42. 42

    @weißerose,ich kämpfe gegen die,die vom Thema keine Ahnung besitzen.Ich verurteile jede Tat,die angeblich im Namen des Islam ausgeführt wird.Sie verwechseln etwas,der Einzeltätet repräsentiert niemals den Islam..
    Kapital hat keine Religion.X deutsche Firmen gehören Ausländern..Den Koran zu verbieten bedeutetet ein Kampfansage,den die Mosleme annehmen..Dann bedeutet eines,entweder bleiben die Christen übrig oder die Moslems..Wollen Sie diesen Fall im Ernst?Schicken Sie die Moslems aus Europa zürück,schickenwir die christen aus islamischen Ländern nach Europa..Wir sind einverstanden.über 100 Milionen Christen nach Europa..
    Ein guter Tausch..

    MM:
    Sie sind ein elender Lügner, Herr Simsek! Ich habe Dutzende von Fatwas vorliegen, in welchen gerade Einzeltäter, die sich mit Sprengstoffgürteln in die Luft sprengen, von islamischen Geistlichen ausdrücklich dazu ermuntert werden – mit Segen aus Koran und Hadith. Natürlich werden Sie hier wieder antworten, dass diese Imame keine “echten” Muslime waren. Das sagen Muslime seit 1400 Jahren – auch in Kosntantinopel haben sie die dortigen Christen damit getäuscht – bevor sie 1453 dort ein beispielloses Blutbad anrichteten (selbst die in die Hagia Sophia haben sie nicht geschont). Mit dieser Verarsche können Sie heute nur noch Kinder erreichen, aber nicht mehr uns.

    Ich warte immer noch auf Ihre Antwort zu Dutzenden Ziatetn aus dem Koran, in denen ich Ihre dreiste Behauptung wiederlegt habe, dass Ihre Religion eine freidliche sei. Sie entkommen mir nicht!

  43. 43

    @ Weiße Rose: Stalkinglektüre. Ich glaub, die Genre ist neu. ;-)

  44. 44

    @Dr B.Simsek
    Es ist beruhigend, dass sie die weltweit verheerenden islamistischen Taten verurteilen. Sie kennen auch die Gründe, warum diese Taten ausgeführt werden. Ein gewisser Prozentsatz der Kinder, die mit dem Koran erzogen worden sind, werden aufgrund ihrer Veranlagung und ihres sozialen Umfeldes ihre gelernte Aggression gegenüber Juden,Christen und Andersgläubigen ausleben. Diese grausame Entwicklung ist nur zu verhindern, wenn die Weitergabe dieser Koranlehre an unmündige Kinder und Jugendliche verboten wird. Kein Mensch auf dieser Welt hat das Recht Kindern die Missachtung und Minderbewertung für nicht dem Islam-Koran angehörige Mitmenschen zu lehren. Das ist die Art von Überheblichkeit, die wir in Deutschland schon hatten und die die ganze Welt ins Unglück gestürzt hat. Die Menschen, die diese Entwicklung damals nur verurteilt haben, haben nichts verhindert. Die Massenpsychose hat die schwersten Verbrechen hervorgebracht, die es in der Weltgeschichte gab. Die Machtkämpfe in den islamischen Ländern sind von einer durch den Koran antrainierten Kampfhaltung und Feindseligkeit allen vermeintlich “Nichtgläubigen” und glaubensfremden Lebenszügen geprägt. Im Kosovo haben sich die Muslime total abgeschottet, die Parallelwelt entsteht. Wenn es das ist, was die Koranlehre bewirkt, dann sollten die Kämpfe in den islamischen Herkunftsländern verbleiben, da gebe ich Ihnen Recht.

    MM:
    Herr Simsek verurteilt diese Taten nicht. Er tut nur so. Er ist das perfekte islamische U-Boot hier im Blog. Lesen Sie mal auf anderen Stellen, was er von sich gibt. ABC-Kriege gegen “Ungläubige”, die “totale Vernichtung von “Ungläubigen” etc..

  45. 45

    Der Koran und andere islamische Schriften äußern tiefe Abneigung gegen Gewaltherrschaft und Diktatur.

    MM:
    Sie werden immer dreister, Herr Simsek. Ihr obige Aussage steht 1:1 mit der von Hitler: “Wir haben nichts gegen Juden” (Adolf Hitler). DEr Islam war und ist die Verköperung von Gewaltherrschaft und Diktatur schlechthin. Sie kommen mir vor wie der Teufel, der vor Menschen steht und bei seiner Mutter schwört: Ich bin nicht der Teufel. Ich bin euer Gott!

  46. 46

    Natürlich verurteile ich diese Taten..Allah ist nicht der Satan.sonst würde fast alle Suren (eine nicht) damit anfangen,allah schütze mich vor dem Satan und vondessen Untaten-Schlechtigkeiten..Hier ist Allah und Satan getrennt.Oder meinen sie,dass der Satan die Leute auffordert vor ihm sich zu schützen.Allah ist nicht gleich Satan..auch kein Mondgott..Und zu Seinen Zeichen gehören die Nacht und der Tag und die Sonne und der Mond. Werft euch nicht vor der Sonne anbetend nieder, und auch nicht vor dem Mond, sondern werft euch anbetend vor Allah nieder, Der sie erschuf, wenn Er es ist, Den ihr verehrt. [41:37]

    MM:
    Gerade ein schlauer Satan wird sich als Allah verstellen – und seine Schläue darin demonstrieren, dass er vor sich selbst zu Beginn jeder Sure warnt. Das ist Täuschung in Perfektion.

    Dass Ihre Religion eine der Täuschung ist, brauchen wir nicht zu diskutieren. Dass die im Koran enthaltene Zweiteilung der Menschheit in eine islamische und eine nicht-islkamische – verbunden mit über 2.000 Stellen aus Koran und Hadith – zum immerwährenden Krieg des Islam gegen alle Nicht-Muslime aufruft, ist in meinem Augen keine göttliche, sondern eine satanische Offenbarung.

    Ihr Allah und Satan sind eins. Vorausgesetzt, es gibt überhaupt Ihren Mondgott Allah und seinen Widerpart Satan. Machen Sie sich mit dem Gedanken vertraut, dass Sie womöglich ein Diener Satans sind….

  47. 47

    Dieser Prozeß gleicht einer Kriegserklärung gegen all jene Deutsche welche sich berechtig Gedanken machen über eine erneut stattfindene Volksbeeinflussung, um wieder einen Status zu erhalten wie nach 1945 und nach dem Zusammenbruch
    des Honnecker-Regime!

    Eigentlich sollten schon die Waffen sprechen als Antwort auf den Entzug erkämpfter freiheitlicher Rechte!