Erkenntnisse des Brandenburger Inneministerium über die Radikalisierung von Muslimen

Vorwort von Michael Mannheimer

Bereits 2010 veröffentlichte das Brandenburger Innenministerium eine interessante Schrift über die Anzeichen für die Radikalisierung von Muslimen – und beschreibt ein Phänomen, das man heute allzu deutlich bei den Salafisten in Deutschland beobachten kann. Der entscheidende Impuls für diese Radikalisierung ginge – so der Bericht – dabei von charismatischen Predigern aus.

So weit so gut. Doch jetzt kommt der entscheidende – falsche, weil inhaltlich nicht haltbare – Satz:

“Sie (die Prediger) verbreiten beispielsweise im Internet ihre Irrlehren

Das ist die offizielle Strategie des Westens gegenüber dem Islam: Man teilt ihn in einen “guten” und einen “bösen” Zweig ein. Der gute (“Islam) sei friedlich, der böse (“Islamismus”) dagegen unfriedlich, terroristisch.

Der erste Terrorist des Islam war Mohammed

Diese Unterscheidung von Islam und Islamismus ist jedoch ein rein westliches Hilfskonstrukt und hat mit dem wahren Islam nichts zu tun.

Der erste Terrorist war Mohammed, das Vorbild aller “radikalen” und “moderaten” Muslime: Er führte während seiner 13-jährigen rabiaten Kampagne (620-632 n. Chrüber) über 60 Kriege, denen vmtl.mehr als 200.000 Menschen zum Opfer fielen – eine unfassbar hohe Zahl in jener Zeit, als die Weltbevölkerung nur einige Hundert Millionen Menschen zählte. Mohammed ließ seine Kritiker ermorden, ja mordete selbst mit seinen “eigenen, geheiligten Händen”. Seine Befehle waren schon damals gefürchtet. So ließ er “untreue” Frauen vor seinen Augen steinigen, Islamkritiker auf brutalste Weise hinrichten, “Ungläubige” massenhaft ermorden und befahl, jeden zu töten, der den Islam kritisiert oder verlässt. Dies alles ist nachzulesen in den beiden heiligen Schriftquellen des Islam: Dem Koran und dem Hadith. Beide Schriften gelten dem Islam als unangreifbare Quelle seiner Religion.

Hinter der Radikalisierung von Muslimen steckt also nicht das Verbreiten einer Irrlehre, wie vom Bericht des Innenministeriums dargelegt, sondern das  Studium der wahren, echten Lehre des Islam, nachzulesen im Koran und den Überlieferungen aus dem Leben des Propheten. Die salafistischen, wahabistischen oder sonstigen Prediger des Islam lesen also nicht aus einem gefälschten Koran, sondern aus dem Ur-Koran, verfasst in arabisch, den sie auch in arabischer Sprache, der Sprache des Koran, lesen und vortragen.

Daher begreifen sich jene fundamentalen Muslime auch als die “wahren” Muslime und bezeichnen jene “moderaten” Muslime, die sich nicht an Allahs und Mohammeds Gebote halten, als “Ungläubige”.

Je besser ein Muslim  den Koran kennt, desto höher die Wahrscheinlichkeit, dass aus ihm ein Dschihadist wird

Fakt ist: Nicht der Kontakt zur falschen, sondern der zur wahren Lehre des Islam ist der entscheidende Auslöser, ob ein zuvor moderater Muslim sich zum Dschihadisten entwickelt. So war es bei Mohammed Atta, so war es bei Osama Bin Laden, so war es bei den Attentätern in London, Madrid, und auch beim Attentat des Frankfurter Muslims gegen US-Soldaten.

Die Behauptung also, es handle sich bei den radikalen Fundamental-Muslimen um “vom wahren Weg des Islam abgekommene einzelne Verirrte”, ist im besten Fall ein Zeugnis von Unwissenheit und Ignoranz, im weniger guten Fall eine offene und dreiste Lüge, wie sie von manchen Imamen und zum Islam konvertierten “Islamwissenschaftlern” im Westen vorgetragen wird, um die “Feinde des Islam” – das sind wir, die wir entweder christlich, jüdisch, buddhistisch atheistisch sind – über die wahren Absichten des Islam zu täuschen. (Stichwort Taqiya).

Von all dem wollen westliche Islamunterstützer entweder nichts wissen – oder sie vertuschen die Wahrheit ganz bewusst.

Unabhängig von dieser Kritik ist der folgende Bericht des Brandenburger Innenministeriums lesenswert. Denn er zeigt (mit Abstrichen meiner zuvor genannten Kritik) richtige Erkenntnisse, woran man die Wandlung eines moderaten zu einem terroristischen Muslimen erkennen kann.

***

Erkenntnisse des Brandenburger Inneministerium über die Radikalisierung von Muslimen

Anzeichen und Merkmale für die Radikalisierung von Muslimen

Über Gründe für die Radikalisierung junger Muslime hin zu islamistischen Extremisten ist viel geforscht worden. Häufig spielen dabei tatsächliche oder eingebildete negative Erfahrungen wie Ausgrenzung oder Erniedrigung eine Rolle. Den entscheidenden Impuls geben oft charismatische Prediger. Sie verbreiten beispielsweise im Internet ihre Irrlehren oder sprechen Jugendliche persönlich an. Eine Radikalisierung lässt sich für Außenstehende an bestimmten Merkmalen ablesen:

Islamistisches Gedankengut

Ein sehr sicheres Anzeichen ist, wenn jemand offen islamistisches Gedankengut vertritt. Dies kann sich zum Beispiel in einer Aggressivität gegen alles „Westliche“ äußern, in der Annahme eines für „islamisch“ erklärten Erscheinungsbildes, in der Weigerung, Personen des anderen Geschlechts die Hand zu geben, oder auch in der Ablehnung der Autorität deutscher Behörden unter Hinweis auf ihre „Ungläubigkeit“. In aller Regel fällt zunächst aber nur auf, dass der Betreffende seine Religion zum Dauerbezugspunkt und zum nahezu einzigen Gesprächsthema macht.

Freund-Feind-Sichtweise der Welt

Eine Person, die sich bereits islamistisch radikalisiert hat, thematisiert oft eine vermeintliche Unterdrückung und Bedrängung der Muslime in der ganzen Welt. Je simpler der Islam als Lösung für alles und der (ungläubige) Westen mit seinen Einrichtungen als alleinige Ursache aller Probleme dargestellt werden, umso extremistischer ist die Ausrichtung des Betreffenden. Auch wiederholte Besuche von einschlägigen „Islamseminaren“, in denen extremistische Prediger ihre Weltsicht verbreiten, sind Anzeichen für eine mögliche Radikalisierung.

Konsum islamistischer Propaganda

Der Konsum jihadistischer Gewaltvideos und der Besuch entsprechender islamistischer Webseiten sind Anzeichen für eine fortschreitende Radikalisierung. Gewalttätige, offenkundig islamistisch-extremistische Parolen sollten in jedem Falle ernst genommen werden und Anlass für ein genaueres Hinsehen sein.

Zunehmende Gewaltbereitschaft

Ein weiterer Indikator ist das veränderte Verhältnis zur Gewalt. Damit ist eine zunehmende Bereitschaft zur aggressiven oder gar gewalttätigen Durchsetzung angeblich religiöser oder religiös legitimierter politischer Forderungen gemeint. Auch kriminelle Aktivitäten, die religiös begründet werden, sind hin und wieder Ausdruck eines sich entfaltenden Radikalisierungsprozesses.

Auslandsreisen

Häufig werden in einer fortgeschrittenen Radikalisierungsphase längere Reisen ins Ausland unternommen, die entweder zu Sprachschulen, Pilgerorten oder spirituellen Zentren im muslimischen Raum oder eventuell sogar direkt in terroristische Ausbildungslager führen. In der Vergangenheit wurden Anschläge oder Anschlagsversuche oft direkt im Anschluss an solche Reisen begangen. Wenn eine solche Reise verheimlicht wird, lässt das auf Radikalisierung schließen.

Radikalisierung als individueller Prozess

Die zuvor genannten Zeichen treten nicht alle bei jedem Radikalisierungsprozess auf und belegen nicht zwingend eine Radikalisierung zum Terrorismus. Einige können auch im Zuge eines mit religiöser Sinnsuche gepaarten jugendlichen Aufbegehrens entstehen und im Laufe der Zeit wieder verschwinden. Treten jedoch mehrere dieser Merkmale bei einer Person oder einer Personengruppe auf, dann sollte dies für deren soziales Umfeld, aber auch für Sicherheitsbehörden Anlass sein, sich ein genaueres Bild zu verschaffen und ggf. externen Rat zu suchen.

Das Gespräch suchen

Dazu empfiehlt sich das Gespräch mit Angehörigen von Behörden oder öffentlichen Einrichtungen wie Sozialarbeitern, Bewährungshelfern, Schulpsychologen etc., die in Kontakt mit der betroffenen Person stehen. Dabei kann die eigene Wahrnehmung mit der von anderen verglichen werden. Sollte sich dadurch der Verdacht erhärten, dass hier eine sich verfestigende Radikalisierung vorliegt, sollten Sie Kontakte mit der Beratungsstelle Radikalisierung des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge aufnehmen. Diese erreichen Sie  telefonisch unter der Rufnummer 0911/9434343 oder per E-Mail unter beratung@bamf.bund.de. Dort erhalten Sie weitere Informationen.

© Ministerium des Innern des Landes Brandenburg, Abteilung Verfassungsschutz:
Informationsband Integration, Radikalisierung und islamistischer Extremismus, Stand Januar 2010

Quelle

*******

Tags »

Autor:
Datum: Freitag, 25. Mai 2012 1:21
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Politik Deutschland

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Kommentare und Pings geschlossen.

14 Kommentare

  1. 1

    Der Islam – Keine Religion, sondern eine IDEOLOGIE.

  2. 2

    Eine Weaensart der Prägung, nachzulesen bei Konrad Lorenz, Wesen der Prägung bei Graugänsen, welcher Reflex nach dem Schlüpfen aus der Eischale bei den Kücken ausgelöst wird, beim ersten Anblick eines beweglichen Wesens in dessen Nähe, so ist dieser Reflex als Vorbild ausgelöst ebenso beim Kontakt mit dieser “ansteckenden” Geisteskrankheit “Koran=Islam” auffällig, welches als Prägung, als Instinkt des Menschen wirkt, diesen Primitivauftrag als eigen anzunehmen und künftig danach in einer krankhaften Zwangshandlung zu verharren.
    Dieser Eindruck als Suggestion wahrgenommen, wirkt insbesondere bei individueller Leichtgläubigkeit, sich sofort Koran-Konform zu verhalten, was in Weiterem bis zum völligten Gehorsam und bis zur Ausführung von Gewalttaten gegenüber “Ungläubigen”, sich fortsetzt.
    Diese Entwicklunmg ist eigentlich als “Psychologie des Islam” zui verstehen.

  3. 3

    Endlich einmal eine realistische Darstellung über die Radikalisierung! Im Spiegel habe ich vor einigen Tagen etwas derart widerlich Weichgespültes (“Wie konnte der Junge nur so werden?”) lesen müssen, dass es immer wieder gut tut, wenn Sie Ihre Arbeit hier so gewissenhaft machen! Der Artikel auf SPON handelte um den Jihadisten Abu Ibraheem, der Pro NRW und die Spiegel-Journalisten bedroht, indem er zu Mord an ihnen aufruft. Natürlich wurde in dem SPIEGEL-Artikel die Zugehörigkeit der Journalisten zum SPIEGEL nicht erwähnt. Dafür wurde Pro NRW als “rechtsextrem” bezeichnet. Deutschland 2012!

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/bka-mit-salafisten-im-clinch-a-834763.html

  4. Bernhard von Klärwo
    Freitag, 25. Mai 2012 12:34
    4

    Jugendbettbewerb der Deutschen Islamkonferenz.

    Aufgabe: Portraitiere einen erfolgreichen Moslem!

    Viel zu oft wird pauschal über “den Islam” in Deutschland debattiert. “Die Muslime” werden so zu einer Masse ohne Gesichter. Einzelne Personen verschwinden in der Debatte. Sie werden unsichtbar. Halte dagegen und mach mit beim Wettbewerb “Erfolgsgeschichten”, den Bundesinnenminister Dr. Hans-Peter Friedrich mit der Deutschen Islam Konferenz gestartet hat.

    Die ExpertInnen:

    Ali Aslan, Journalist (Deutsche Welle)
    Dr. Ezhar Cezairli, ehemaliges Plenarmitglied der DIK
    Nassir Djafari, ehemaliges Plenarmitglied der DIK
    Sineb El Masrar, Teilnehmerin der DIK
    Jörg Lau*, Journalist (Die Zeit)
    Anna Reimann, Journalistin (Spiegel Online)
    Özlem Sarikaya, Journalistin (BR)
    Nihat Sorgeç, ehemaliges Plenarmitglied der DIK
    Nigar Yardim, Frauenbeauftragte des VIKZ, Teilnehmerin der DIK
    http://www.zukunftskinder.org/?p=23033

    *Jörg Lau
    Schwiegersohn des linksextremen Deutschlandhassers und Ulrike Meinhofs Freund, des islamophilen Exil-Iraners BAHMAN NIRUMAND, der Kirkegaard, Salman Rushdie und alle Islamkritiker verteufelt, incl. die USA… und das Abendland beschuldigt, moslemische Kinder zu stehlen, um sie zu mißbrauchen, der den dt.Paß nur aus taktischen Gründen hat, wie er seit Jahrzehnten herumerzählt.
    Jörg Lau war früher bei der TAZ, wie seine Ehefrau, Mariam, Tochter Bahman Nirumands.

    +++

    JÖRG LAU, JOSCHKA FISCHER, SIGMAR GABRIEL ISLAM-KONVERTITEN???

    1.) Ist der Journalist Jörg Lau zum Islam konvertiert, um die Journalistin Mariam**, die Tochter Bahman Nirumands, heiraten zu können???

    2.) Ist Joschka Fischer zum Islam konvertiert, um Minu Barati***, die Tochter des Exil-Iraners Mehran Barati*** heiraten zu können???

    3.) Ist Sigmar Gabriel**** zum Islam konvertiert, um die Türkin Munise Demirel zu heiraten, von der er inzwischen geschieden sein soll???
    Mit der deutschen Zahnärztin Anke Stadler, mit der er ein Baby(Marie, geb. am 10. April 2012) hat ist er nicht verheiratet, seit 2009 sind sie liiert.

    +++

    **Mariam Lau:
    In der Rezension zu Joschka Fischers Buch “Risiko Deutschland” schreibt Frau Mariam Lau:
    “Deutschland muß von außen eingehegt, und von innen durch Zustrom heterogenisiert, quasi verdünnt werden.”
    http://www.welt.de/print-welt/article423170/Risiko-Deutschland-Joschka-Fischer-in-Bedraengnis.html

    ***Minu und ihr Vater Mehran Barati:
    http://www.eussner.net/schaf_2005-05-11_23-07-19.html

    ****Sigmar Gabriel
    “”Unter den Schülern, die Gabriel zurücklässt, als er 1989 in den Landtag zieht, hat er jedenfalls einer das „Du“ angeboten: Seiner ehemaligen Oberstufenschülerin Munise Demirel, die er nach seinem Abgang heiratet. Die Ehe scheitert, das Haus von damals bewohnt er noch heute.”” Cicero 2009
    http://www.cicero.de/berliner-republik/siggi-peppone-aus-dem-harz/40345

  5. Bernhard von Klärwo
    Freitag, 25. Mai 2012 14:09
    5

    Diverses

    Heute haben die Stuttgarter Nachrichten den Artikel “Islam-Kritiker hielt Vorträge bei der Polizei” veröffentlicht, in dem sie darstellen, dass Michael Mannheimer in den Jahren 2005 bis 2007 drei Vorträge vor baden-württembergischen Polizeidienst-stellen gehalten hat. Das Innenministerium bewerte einen Vortrag von Mannheimer in Karlsruhe aus dem Jahr 2006 als “tendenziös einseitig, nicht wissenschaftlich fundiert und polemisch”. Nun fragt man sich, wie Beamte eines Innenministeriums zu der Qualifikation kommen, einen Islamvortrag in dieser Weise beurteilen zu können. Haben da möglicherweise Rechtgläubige die Hand im Spiel, die als “Islamwissenschaftler” im Dienst des Innenministeriums stehen?
    http://newpi.wordpress.com/2012/05/24/stuttg-nachrichten-uber-michael-mannheimer/#comments

    Hildebrecht Braun (hier an einem BPE-Stand in der Bildmitte) ist Rechtsanwalt und vertritt häufig die Islamische Gemeinde Penzberg sowie deren Imam Bajrambejamin Idriz. Früher saß er für die FDP im Bundestag und fiel dort einmal auf, als er Trittin mit Osama Bin Laden verglich. Kürzlich rief er mehrfach bei der Redaktion der Stuttgarter Nachrichten an und versuchte einen kritischen Artikel über seinen Schützling zu verhindern. Am vergangenen Dienstag moderierte er in München ein Podiumsgespräch mit Aiman Mazyek vom Zentralrat der Muslime und Martin Neumeyer, dem Integrationsbeauftragten der Bayerischen Staatsregierung. Das passende Thema der Kuschelveranstaltung lautete: “Es verbindet uns viel, lasst uns darüber reden”.
    http://newpi.wordpress.com/2012/05/25/h-braun-steigbugelhalter-der-islamisierung/

    Der Arbeiterkampf in der Türkei spitzt sich zu. Vor zwei Tagen fanden in mehreren türkischen Städten Arbeiterproteste statt.
    Pfefferspray und Schlagstöcke, statt Gehaltserhöhung. Brutale Härte gegen viele Demonstranten die auch gegen die konservative Regierungspartei AKP protestierten.
    http://sosheimat.wordpress.com/2012/05/25/turkei-ausschreitungen-bei-arbeiterproteste/

  6. Bernhard von Klärwo
    Freitag, 25. Mai 2012 17:01
    6

    “”Derzeit gibt es nach Angaben von Ceylan mehr als 5.000 Salafisten in Deutschland. Die fundamentalistische Gruppe kämpft gegen die Moderne… Des Weiteren will sie den Ur-Islam-Zustand nachahmen und ordnet alle Menschen in Kategorien ein: “Auf der einen Seite diejenigen, die Koran-getreu leben, auf der anderen Seite die Ungläubigen”, sagte Ceylan… Die Gruppe versteht den Islam wortwörtlich.””
    http://www.telgte-informativ.de/news/4158.html

    Anders als die Bibel gilt der Koran den Moslems als Direktoffenbarung bzw. als Inlibration Allahs.
    Daher darf daran – bei Strafe – nichts verändert, interpretiert oder kritisiert werden.
    “Kuffar” (und moslemische Frauen während ihrer Menstruation) dürfen den “wahren Koran” nicht anfassen oder zitieren, darunter mußten die Christen im maurisch besetzten Andalusien leiden, heute in strengislamischen Ländern, “ungläubigen” Lehrern in England im Unterricht verboten, auch daher verteilen die Salafisten keinen wirklichen Koran bei ihrer Aktion Lügen, äh “Lies!”

    Eine Koranübersetzung, also nicht in Arabisch geschriebener “Koran”, darf auch von “Kuffar” Mosleminnen während ihrer Monatsblutung angefaßt werden:
    http://www.gutefrage.net/frage/darf-man-den-koran-ohne-waschung-anfassen

    +++

    Telgte(sprich: Telchte) ist auch heute noch einer der größten Marienwallfahrtsorte Deutschlands.

    +++

  7. Bernhard von Klärwo
    Freitag, 25. Mai 2012 17:52
    7

    Ist Peter Kohl Moslem?

    Ein Nichtmoslem darf keine Moslemin heiraten. Also müßten Jörg Lau, Joschka Fischer, Sigmar Gabriel, Peter Kohl konvertiert sein.

    “”Peter Kohl, der jüngste Sohn des ehemaligen deutschen Bundeskanzlers und Türkeibeitrittsfreundes Helmut Kohl müsste eigentlich längst Muslim sein. Denn nach der von keinem Geringeren als von Allah persönlich gestifteten Rechtsordnung der Scharia kann eine muslimische junge Frau keinen Mann aus den Völkern der Dhimmis, der Schutzbefohlenen heiraten.””
    http://jacquesauvergne.wordpress.com/2008/02/24/055/

  8. Bernhard von Klärwo
    Freitag, 25. Mai 2012 18:36
    8

    Roger Schwedes, Aussteiger bei Pro NRW und Konvertit zum Islam
    25.9.2009, Interview mit ihm

    Schwedes: Beeindruckt hat mich die Glaubwürdigkeit und Zuverlässigkeit des Geschriebenen. Das vom Gesandten Empfangene wurde unmittelbar darauffolgend verfasst, was zur Logik einer vertrauenswürdigen Religion beiträgt…

    Beeindruckt hat mich das bescheidene Leben des Propheten, der für sich selbst niemals Ansprüche stellte,… ein einfaches Leben unter seines gleichen führte. Er ist in seiner gesamten Erscheinung einfach glaubwürdig und damit auch das von ihm empfangene Wort…

    Es wäre erfreulich, wenn der reine Islam hier(Anm.: in Deutschland) eine Heimstatt finden, vielleicht manches heilen könnte, was so krank geworden ist…
    http://www.muslim-markt.de/interview/2009/schwedes.htm

    Christian Abdul Hadi Hoffmann, ehemaliger Pressesprecher der CDU Bonn
    http://www.muslimische-akademie.de/verein.htm

    …und jetzt habe ich für heute genug von den gefährlichen Schwachbirnen!

  9. 9

    Was der islam ist, oder nicht ist, stelle ich zunächst in den Hintergrund. Das auch ich diesen Aberglauben lieber heute als morgen aus Deutschland verschwinden sehen will, sage ich frei und offen. Ich komme jedoch kaum um einen Faktor herum, den ich hier nochmal konkretisieren will. Denn das Übel ist die deutsche, die europäische, linke Politik insgesamt, die einer genaueren Betrachtung bedarf.
    Die Ausbreitung des Islam in Europa hat nur einen maßgeblichen Grund. Es ist der ungerechtfertigte Machtanspruch politischer Parteien, die sich durch die alleinigen Stimmen der autochtonen Bevölkerung nicht mehr getragen sehen. Folglich braucht es mehr Stimmen, die im Volk einfach nicht mehr vorhanden sind. Diese werden schlichtweg eingeführt. Damit aber bekommen Menschen eine Macht über ein Volk, die ihnen einfach nicht zusteht. Warum sollte eine Mensch aus dem islamischen Kulturkreis über die Belange des deutschen Volkes ein Mitspracherecht eingeräumt werden? Den Passdeutschen wird das Wahlrecht ungerechtfertigt hinterher geworfen. Im Gegenzug darf ein Europäer in einem islamisch geprägten Land weder das Wahlrecht ausüben, noch ein politisches Amt inne haben. Mit welchem Recht also haben wir z.B. Türken in Deutschland politischen Ämtern, die ausschließlich dem deutschen Volk vorbehalten bleiben muss?
    Mit der Preisgabe des Wahlrechts, einer Pflicht, die ausschließlich dem deutschen Volk in Deutschland vorbehalten sein muss, wird jede Wahl zur Farce. Damit lassen wir zu, das Menschen mitbestimmen, deren Ideale und Ideologie konträr zur deutschen Kultur stehen. Diesen Unfug haben linke Politiker eingeführt, deren Streben nach Macht im deutschen Volk keinen Rückhalt mehr findet. Folglich importieren sie einfach die nötigen Stimmen, um ihren Machtanspruch durch Fremdwahl weiterhin zu betonieren. Im Gegegenzug setzen sie sich für den Ausverkauf und die Landnahme dieser fremden Stimmgeber ein, indem immer mehr Moscheen im Land gebaut werden.
    Eben diesem politischen Unfug des Verschenkens des Wahlrechts zu Gunsten eines Machtanspruchs, den sie gar nicht haben, muss entgegen gewirkt werden.
    Erst dann haben wir eine reelle Chance, das ganze umkehren zu können. Solange es vor allem Passdeutschen aus dem islamischen Kulturkreis gestattet ist, die Zusammensetzung unseres deutschen Parlaments mit zu bestimmen, wird sich die Seuche immer weiter ausbreiten. Ein perfiedes, hinterhältiges, gegen das deutsche Volk gerichtetes politisches Manöver. Das betrifft leider nicht nur Deutschland. Diese Krankheit hat ganz Europa im Griff, wie kürzlich die Wahl in Frankreich mehr als deutlich zeigte:
    http://europenews.dk/de/node/54869

    An diesem Hebel müssen wir ansetzen, europaweit. Nur dann haben wir eine reelle Chance, den Karren wieder aus dem Dreck zu bekommen. Natürlich wird das den Politikern wirklich nicht gefallen. Denn sie sehen damit ihre Felle schwinden. Das schöne Kartenhaus der importierten Stimmen muss aber zusammen fallen und entsorgt werden. Vor allem vor dem Hintergrund, das einem europäischen Auswanderer, der in einem islamisch geprägtes Land leben und arbeiten will (das gibt es wirklich), das Wahlrecht versagt bleibt.
    http://www.ankara.diplo.de/Vertretung/ankara/de/04__Rechts__und__Konsularangelegenheiten/Leben__und__Arbeiten/Leben__und__Arbeiten__in__der__Tuerkei.html
    Zitat:
    Allerdings haben Sie kein Wahlrecht in der Türkei und dürfen kein staatliches Amt annehmen oder innehaben.
    Ende

  10. Bernhard von Klärwo
    Samstag, 26. Mai 2012 18:13
    10

    Samstag, 26. Mai 2012, 17:04 UHR, Bild Newsticker
    Opfer von Bosnienkrieg beigesetzt

    Visegrad – Tausende Menschen haben sich in der ostbosnischen Stadt Visegrad zur Beisetzung der sterblichen Überreste von 66 bosnischen Muslimen versammelt. Diese waren zu Beginn des Bosnienkriegs in der ersten Hälfte der 90er Jahre von bosnisch-serbischen Truppen getötet und in den Fluss Drina geworfen worden. Die sterblichen Überreste wurden vor zwei Jahren bei Wartungsarbeiten an einem Staudamm entdeckt. Die Opfer wurden mit Hilfe von DNA-Tests identifiziert.

    +++

    Serben/Christen wurden natürlich keine massakriert, sie wurden von den muselmanischen, von Ölscheichs finanzierten, Mudschaheddin gehätschelt, gell!

    +++

    Vertuschte “Einzelfälle”, die halbe Wahrheit, aber immerhin:

    Mudschaheddin-Kämpfer in Bosnien und Herzegowina

    – Freiwillige aus islamischen Ländern unterstützten Armee im Kampf gegen bosnische Serben und Kroaten

    Bonn, 20.9.2004, DW-Radio / Bosnisch, Sabrina Hodzic
    http://www.dw.de/dw/article/0,,1333897,00.html

  11. 11

    ISLAM: ich oder du. Der Kampf auf niederster Ebene menschlichen Daseins.
    LIES – IM NAMEN DEINES HERRN! Der Befehl auf niederster Stufe menschlichen Daseins.
    Eine an Frechheit nicht mehr zu überbietende Hybris, die sich mit dem menschenverachtenden Koran noch auf öffentliche Plätze des Einwanderungslandes stellt und die Andersgläubigen als vernichtungswürdige Deppen abstempelt, falls sie dem Koraninhalt nicht folgen, die von ihrer eigenen Regierung bei Widerstand gegen diese Hetzschrift als gefährlich rechtsextrem vom Verfassungsschutz eingestuft werden – da kann man sich nur noch schämen, dass man Deutscher ist, der die gleiche Gesinnung des 3. Reiches jetzt wieder durch Deutsche erleben muss. Das ist ja an Perversität nicht mehr zu überbieten.

  12. Bernhard von Klärwo
    Mittwoch, 30. Mai 2012 20:07
    12

    Unsere Politiker Konvertiten?

    Aydan Özoguz
    ,
    Schwester der islamischen Fundamentalisten Yavuz u. Gürhan, den Betreibern des Internetportals Muslim-Markt, sitzt für die Hamburger SPD im Bundestag als Integrationsbeauftragte,
    ist bereits seit Dezember 2011 stellvertretende Bundesvorsitzende der SPD.

    Aydan Özoguz ist mit dem Hamburger Innensenator Michael Neumann (SPD) verheiratet und hat ein Kind.

    Also müßte Michael Neumann auch ein Konvertit sein, sonst darf er keine Moslemin heiraten. Darauf beharren selbst die linken Muselmanen.

    “”In Hamburg nimmt die Islamhofierung der SPD nun befremdliche Züge an. Offenbar gibt es einen unterzeichnungsreifen Staatsvertrag mit dem Islam. Die SPD will dem Islam mit diesem Staatsvertrag die rechtliche Sonderstellung einer Körperschaft öffentlichen Rechts einräumen. Im Zuge dessen wollen die Türken auch Islamunterricht an den Schulen erteilen – und zwar als gemischten Religionsunterricht für ALLE Schüler. Unter den Vereinigungen, mit denen der Staatsvertrag geschlossen werden soll, befindet sich auch ein Ableger des türkischen Staates (Ditib) und eine Vereinigung, die wegen Steuerhinterziehung und Indokrination Jugendlicher in Verruf gekommen war (VIKZ).”” zukunftskinder.org

    CDU-SCHWARZGELD-AFFAIRE

    Altkanzler Helmut Kohls Sohn Peter ist mit einer Türkin verheiratet. Kam aus der Türkei das Schwarzgeld? Denn Kohl hatte nie die Spender/Bestecher verraten.

    “”Als CDU-Spendenaffäre oder Schwarzgeldaffäre wird allgemein die 1999 aufgedeckte illegale Spendenpraxis der CDU in den 1990er-Jahren unter dem früheren Bundeskanzler Helmut Kohl bezeichnet.”” wikipedia

    “”Kohl-Sohn heiratet türkische UNTERNEHMERSTOCHTER
    Unter strengen Sicherheitsvorkehrungen und abgeschirmt von Schaulustigen hat Peter Kohl, jüngster Sohn von Altkanzler Helmut Kohl, am Samstag in Istanbul die türkische BANKERIN Elif Sözen geheiratet.”” Spiegel 2001

    “”Peter Kohl und Elif Sözen hatten sich vor 20 Jahren beim gemeinsamen Studieren in den USA kennengelernt. Seit etlichen Jahren leben beide in London und arbeiten im FINANZGESCHÄFT.””
    http://jacquesauvergne.wordpress.com/2008/02/24/055/

  13. Bernhard von Klärwo
    Mittwoch, 30. Mai 2012 20:21
    13

    Interessantes Interview mit dem SPD Multikulti-Ehepaar Neumann-Özoguz:

    Neumann: …Aber im Ernst: Ich finde, Multikulti ist gescheitert in dem Sinne, dass wir weggucken und zu feige sind, für unsere eigenen Werte zu streiten. Dass man gemeinsam einen Weg finden kann, ist eine andere Frage.

    Özoguz: Das kann ich so nicht akzeptieren. Ich finde allein diese Begrifflichkeiten viel zu …

    Neumann: Platt vielleicht?

    Özoguz: Platt, ja. Schon diese Forderung “Integriert euch endlich” hat etwas Diskriminierendes und Beleidigendes.
    http://www.taz.de/1/archiv/archiv/?dig=2004/12/11/a0322

  14. Bernhard von Klärwo
    Mittwoch, 6. Juni 2012 22:58
    14

    “”Deutsche Politiker dürften sich nicht von radikal-islamischen Salafisten in die Selbstzensur treiben lassen. Der Islamwissenschaftler Carsten Polanz warnt davor, das Zeigen von islamkritischen Karikaturen verbieten zu lassen. Andernfalls bestimmten gewaltbereite Islamisten immer stärker, wer wann und wo welche Meinung äußern darf…””
    http://www.idea.de/detail/politik/detail/nicht-von-radikalem-islam-einschuechtern-lassen.html