Phänomen Massenvergewaltigung von Europäern durch Muslime

Von Michael Mannheimer

Massenvergewaltigung westlicher Mädchen und Frauen durch muslimische Immigranten und/oder deren Nachkommen sind mittlerweile längst zu einem Phänomen nicht nur in Schweden, sondern in weiten Teilen Nord- und Westeuropas, aber auch schon in Australien geworden. Wie immer wird auch dieses Phänomen von denen ignoriert und totgeschwiegen, die sie eingeschleppt haben: den linksorientierten Medien und linksgrünen Politikern. Mehr noch: die wenigen Mutigen, die es dennoch wagen sollten, auf solche Missstände aufmerksam zu machen, werden gnadenlos stigmatisiert und – wenn es sein muss – auch vor Gericht gezerrt. So erhielt der australische Journalist Paul Sheehan eine Anzeige wegen „Rassismus“ und „Anstiftung zum Rassenhass“.

Sein Verbrechen: er hatte es gewagt, über Gruppenvergewaltigungen und die auch ansonsten hohe Kriminalitätsrate in den muslimischen Vierteln Sydneys zu berichten.

Sogar einer seiner Kollegen, der Journalist David Marr, distanzierte sich von Sheehan und nannte dessen Reportage „schändlich“. Und der Vize-Präsident der australisch-libanesischen Moslemvereinigung bezeichnete es als „ziemlich unfair“, die ethnische Herkunft der Vergewaltiger zu veröffentlichen.

Aber auch die BBC nahm 2004 eine vorgesehene Dokumentation über den sexuellen Missbrauch weißer englischer Mädchen durch pakistanische und andere muslimische Männer aus dem Programm, nachdem die Polizei vor der Gefahr des Anwachsens ethnischer Spannungen gewarnt hatte. Der Sender, so ein Sprecher der BBC, sei sich seiner Verantwortung für die Gesellschaft bewusst
(Open speech: „Vergewaltigungen durch Migranten. Vergewaltigungsepidemie in westlichen Ländern“).

Die Politiccal Correctness erfordert das Verschweigen von Verbrechen durch im migranten – während sie gleichzeitig wesentlich harmlosere Vergegen Einheimischer zu Medienskandalen aufbauscht. Damit wird die einheimische Bevölkerung über Trends und Auswüchse, aber auch über die ihr drohende Gefahren seitens gewaltbereiter Immigranten desinformiert und belogen und kann sich weder durch politische Aktionen noch anderweitig gegen ihre akute und weit überdurchschnittliche Gefährdungslage zur Wehr setzen. Political Correctness erfüllt damit im Wesentlichen den Straftatbestand der Begünstigung von Schwer- und Schwerstverbrechen durch Medien und Politik sowie der unterlassenen Hilfeleistung gegenüber denjenigen Einheimischen, die selbst Opfer jener unbekannten Gefähr durch Immigranten geworden sind. Es gilt, die Verantwortlich dafür gerichtlich zur Verantwortung zu ziehen.

Die Rolle des Islam bei den Massenvergewaltigungen

Bei den Massenvergewaltigungen handelt es sich dabei um ein ganz originäres Phänomen des Islam selbst: nämlich dessen Verachtung gegenüber der Frau im allgemeinen – und dessen Verachtung gegenüber „ungläubigen“ Frauen im speziellen. So ist die Vergewaltigung „ungläubiger“ Frauen eine der ältesten Varianten des islamischen Dschihads. Seit 1400 Jahren wird dieses Mittel systematisch dazu eingesetzt, nicht-muslimische Frauen zu schwängern, um sie dann mit Muslimen zwangszuverheiraten und somit zu islamisieren.

Eine Praxis, die bis in die Gegenwart fortdauert in all denjenigen Ländern, in denen eine nennenswerte christliche Diaspora lebt: so etwa in Pakistan, Indien, Nigeria, Ägypten, Irak, Sudan, Afghanistan – aber mittlerweile auch längst in denjenigen westlichen Ländern, die über eine nennenswert große Minorität muslimischer Immigranten verfügen. (vgl. hierzu: Michael Mannheimer: „Weltweite Christenverfolgung durch den Islam“).

Imame ermuntern muslimische Männer zur Vergewaltigung “ungläubiger” Mädchen und Frauen

Islamische Männer vergewaltigen nicht-muslimische Frauen aus ethnisch-religiösen Gründen und werden dazu explizit seitens ihrer Imame ermuntert, ja sogar aufgefordert. In Sydney etwa erklärte Sheik Faiz Mohammed während eines Vortrages seinen Zuhörern,

dass Vergewaltigungsopfer niemand anderen anzuklagen hätten als nur sich selbst.

Frauen in knapper Kleidung würden Männer zur Vergewaltigung geradezu einladen. Denn, so der Scheich, westliche Mädchen seien allesamt „Huren und Schlampen“.

Ein anderer Islamgelehrter, der ägyptische Gelehrte Sheik Yusaf al-Qaradawi, verkündete 2004 in London,

nicht die Vergewaltiger, sondern die Vergewaltigungsopfer müssten bestraft werden, sofern sie sich nicht angemessen gekleidet hätten.

Denn, so der Sheik, wer ohne Kopftuch und islamisch korrekte Verhüllung herumliefe, habe seine Vergewaltigung geradezu provoziert, wenn nicht gar gewollt. Auch in Kopenhagen ließ der islamische Mufti Shahid Mehdi verlauten, dass Mädchen, die kein Kopftuch trügen, um eine Vergewaltigung geradezu bitten würden.

Dementsprechend erklären viele Vergewaltiger vor Gericht, dass sie nicht glauben, mit ihrer Vergewaltigung überhaupt ein Verbrechen begangen zu haben. Schließlich habe sich ja jemand um das Mädchen „gekümmert“, und außerdem würden westliche Mädchen es sowieso mit allen Männern treiben. Moslemische Mädchen dagegen wären rein und müssten ihre Jungfräulichkeit auf jeden Fall für ihren zukünftigen Mann bewahren, da sie sonst Schande über sich und die Familie bringen würden (und dafür mit Tod bezahlen müssen, wie er verschwieg).

Die meisten moslemischen Jugendlichen gaben zu, ihre sexuellen Bedürfnisse mit westlichen Mädchen auszuleben, später aber auf jeden Fall eine „reine“ islamische Frau heiraten zu wollen.

„Many immigrant boys have Swedish girlfriends when they are teenagers. But when they get married, they get a proper woman from their own culture who has never been with a boy. That’s what I am going to do. I don’t have too much respect for Swedish girls. I guess you can say they get fucked to pieces.“
(Frontpage Magazine: „Muslim Rape Wave in Sweden“, 15.12.2005)

Beispiel Schweden:

Massenvergewaltigungen und sonstige Schwerstkriminalität

Zur gleichen Zeit gab es in Schweden im Zuge einer nie dagewesenen Einwanderungswelle einen geradezu explosiven Anstieg jeglicher Form von Gewalt (Fjordman: “Steep Rise in Crime”, 08.09.2005). Politisch korrekt wird jener Umstand in Schweden sowohl durch die Politik (Politiker würden nie im Traum eine kausale Verbindung zwischen Einwanderung und Kriminalität herstellen) als auch seitens der Medien totgeschwiegen. In einem der seltenen Fälle von wahrheitsgemäßer Berichterstattung enthüllte das sozialdemokratische (sic!) Boulevardmagazin Aftonbladet,

dass neun von zehn der kriminellsten ethnischen Gruppierungen Muslime sind –

ein Trend, der sich in den anderen europäischen Metropolen nahezu identisch wiederfindet. (Beispiel Frankreich: dort machen die Muslime „nur“ zehn Prozent der Bevölkerung aus, stellen aber 70 (!) Prozent aller französischen Gefängnis-Insassen).

So hat sich die Zahl der Vergewaltigungen in Schweden in nur wenig mehr als 20 Jahren vervierfacht („Immigrant Rape Wave in Sweden“, 12.12.2005), wobei Vergewaltigung von Kindern unter 15 Jahren (vor der Immigration ein nahezu unbekanntes Phänomen in Schweden) heute sechs Mal so häufig wie vor nur einer Generation vorkommen. In Schweden ansässige Ausländer aus Algerien, Libyen, Marokko und Tunesien dominieren die Gruppe der Verdächtigen. Die Rechtsanwältin Christine Hjelm, die Vergewaltigungsfälle an einem Gericht erforscht hat, fand heraus, dass

85 Prozent der verurteilten Vergewaltiger entweder im Ausland oder von ausländischen Eltern geboren worden waren
(Hanne Kjöller: „En riktig våldtäktsman“, in: OPINION, 04.11.2005).

Das norwegische Blatt Aftenposten zog jetzt mit neuesten Erkenntnissen zu diesem Thema nach.

Demnach sind alle Vergewaltiger, die in den letzten drei Jahren für Vergewaltigungen angezeigt wurden, Einwanderer mit „nicht-westlichem Hintergrund“
(KRISTJAN MOLSTAD: „Innvandrere bak alle anmeldte overfallsvoldtekter i Oslo“, 16.04.2004)

- was auch in Schweden die politisch korrekte Umschreibung für muslimische Immigranten ist. In diesem Bericht wird Hanne Kristin Rohde, Chefin der Osloer Polizeisektion für Gewalt und Sittlichkeitsverbrechen, folgendermaßen zitiert:

„Zahlen der Osloer Polizeisektion für Gewalt- und Sittlichkeitsverbrechen zeigen, dass alle 41 angezeigten Überfallsvergewaltigungen von 2006-2008 von nicht-westlichen Tätern begangen wurden….
Die Täter sind relativ junge Männer, die aus anderen Ländern kommen. Sie sind häufig Asylbewerber und kommen oft aus traumatisierten Ländern oder Ländern mit einem ganz anderen Frauenbild, als wir in Norwegen haben. Es sind Männer mit kurdischem oder oder afrikanischem Hintergrund, die die Statistik dominieren, und die Polizei meint, dass mehr vorbeugende Arbeit bei Männern mit Migrationshintergrund nötig ist.“ (ebd.)

Die Opfer

Eines der seltenen Photo-Beweise eines Vergewaltigungsopfers in Schweden. So sah die Schwedin Jenny aus, nachdem sie von Spaziergängern in einem Waldstück gefunden wurde. Sie wurde von vier Muslimen mehrfach vergewaltigt und so oft geschlagen, bis sie bewusstlos liegenblieb. Das Photo wurde unmittelbar nach ihrem Eintreffen im Krankenhaus Göteborgs aufgenommen (Quelle: Fjordman: „Muslim Rape Wave in Sweden“, In: FRONTPAGEMAG, December 15, 2005).

Die Täter wurden nur als Scherenschnitt-Silhouette gezeigt

Auf dem Foto oben sind die vier Vergewaltiger der Schwedin, die von der Presse als „zwei Männer aus Schweden, einer aus Finnland und einer aus Somalia“ vorgestellt wurden und über die nur in einer kleinen Rubrik an hinterer Seite berichtet wurde. Zu Beginn des Prozesses zeigte die Presse keine Fotos der vier Muslime, sondern – politisch korrekt – nur deren Silhouette (die jeweils linke Darstellung) und belog mit ihrer unfassbaren Berichterstattung ihre eigene Bevölkerung über den tatsächlichen Hintergrund der Tat und der Täter.

Die Geschlechterapartheids-Religion Islam bedroht existemntiell die Fortschritte der Emanzipation in den westlichen Ländern

Das sind nur einige der symptomatischen Auswüchse des geschichtlich beispiellosen Geschlechterapartheid-Systems namens Islam, jener archaisch-totalitären Männerherrschaft Ewiggestriger, die sich seit 1400 Jahren erfolgreich als Religion tarnt.

Die oben genannten kriminellen, gleichwohl religiös begründeten Auswüchse zeigen, dass die islamische Immigration nicht nur materielle, sondern weit mehr als das, ungeheure ideelle Schäden in der gewachsenen, sich auf christlichen und griechisch-römischen Werten gründenden europäischen Kultur und Gesellschaft hinterlässt. Die europäische Aufklärung, die zur Menschenrechtsdeklaration der UN geführt hat, in welcher Gleichheit des Individuums vor dem Gesetz, Gleichheit von Mann und Frau, Meinungs- und Versammlungsfreiheit u.v.m. zu unveräußerlichen Grundrechten eines jeden Menschen erkoren wurde, stellt die vermutlich größte soziale Errungenschaft der bisherigen menschlichen Zivilisation dar. Doch unter dem moralisch fragwürdigen und rechtlich durch nichts gedeckten Hinweis auf eine sog. „Religionsfreiheit“ ist es den linksgrünen Werte-Relativisten (in Zusammenarbeit mit zahlreichen Politikern, Journalisten und sonstigen Intellektuellen des bürgerlichen Lagers) gelungen, diese Werte in einem Ausmaß zugunsten des Islam und dessen menschen- und frauenfeindlichen Gesetzen auszuhöhlen, wie es vor Jahrzehnten noch für unvorstellbar gehalten worden wäre.

Eine jener Werte-Relativierer ist die Osloer Anthropologie-Professorin Unni Wikan. Angesichts der Vergewaltigungswelle durch Muslime in Norwegen rät sie ihren Geschlechtsgenossinnen allen Ernstes, doch bitteschön die Tatsache zur Kenntnis zu nehmen, dass deren freizügige Art, sich zu bekleiden, von den muslimischen Männern nun mal als provokativ und direkte Aufforderung zum Sex aufgefasst würden. Wikan ist nur eines von zahllosen Beispielen, wie fehlgeleitete akademische Wirrköpfe den Islam bei der Kolonisierung Europas aktiv unterstützen.

*******

Spende

Wenn Sie Michael Mannheimer in seinem Kam pf gegen die Islamisiefrun g unterstützen wollen , klicken Sie bitte hier.

*******

Tags »

Autor:
Datum: Donnerstag, 8. Dezember 2011 5:17
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Massenvergewaltigungen durch Muslime, Migrantenkriminalität

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Kommentare und Pings geschlossen.

19 Kommentare

  1. 1

    Man muss ja auf die religiösen GEFÜHLE der Vergewaltiger rücksicht nehmen…..??

    Allah verzeiht ihnen ja wenn sie 5x am Tag sich zu Boden werfen und Allah anflehen mit ihnen gnädig zu verfahren……!!

    Sie kennen die Gefühle anderer nicht, weil sie hoch über allen ANDEREN stehen, die sich ihnen unterzuordnen haben……Wie ihnen der Koran dies einredet…

  2. 2

    Einfach unfassbar was diese wirklich dumme politische Korrektheit von uns verlangt. Man müsste genau diese Ideologie vor Gericht zerren und ihre Verlogenheit offenbaren. Selbige, vor allem deren Vertreter, im Prozess zu hohen Schadenersatzzahlungen an die vielen Opfer verurteilen und im Abschluß diese Ideologie gleichsetzen mit dem Naziterror und verbieten. Etwas anderes hat diese politische Dummheit nicht verdient.
    Hinzu kommen müsste noch, diese linke Parteipopanz direkt verantwortlich zu machen für die Übervölkerung und die damit einhergehende Gewalt gegen das eigene Volk. Ach ja, nicht zu vergessen der Eidbruch zu Lasten des deutschen Volkes.
    Da kommt bestimmt noch weit mehr zusammen.
    Das diese Volkszertreter immer wieder gewählt werden ist ein Armutszeugnis, ein Offenbarungseid der Unkenntniss. Denn das gesamte deutsche Volk wird ja bewusst dumm gehalten, damit die Macht dort bleibt, wo sie ist.


    http://fjordman.wordpress.com/2011/03/15/charlton-heston-uber-waffenbesitz-und-political-correctness/

    Unfassabar, aber eine weltweite Infektion diese politische Korrektheit. Das ist mehr denn je eine geistige Krankheit, ein ideologischer Wahn der abgeschafft und verboten gehört, weil er dem gesunden Menschenverstand vollkommen zuwieder läuft.

  3. 3

    Ich habe die Vermutung, Prof. Unni Wikan wird der falschen Seite zugerechnet:

    http://islamineurope.blogspot.com/2007/04/norway-professor-unni-wikan-on-rape.html

    Da ich leider kein Norwegisch kann, kann ich dies nicht weiter überprüfen.

  4. 4

    Ein Volk das zuschaut und schweigt hat diese Praktiken der kranken Allah-Anhänger nicht anders verdient. Es soll leiden darunter. Jedenfalls werde ich für dieses schweigsame Volk nicht die geringste Energie investieren.
    Dieses Volk soll das Leiden annehmen, das sie verdient haben.
    Zur Journalie: Schweigen bedeutet Zustimmung. Ihr stimmt dem Verbrechen zu, durch Euer Schweigen was hier passiert in Europa, dadurch habt Ihr Euch höchstgradig schuldig gemacht. Ich hoffe Ihr könnt Euch des Fluches der Schuldigkeit in Zukunft entziehen. Viel Glück dazu, ich meinte GLÜCK.

  5. 5

    Ein Volk soll bei etwas zuschauen wovon es nichts weiß?
    Was ich nicht weiß, macht mich nicht heiß!
    Dank den Medien.

  6. 6

    ich kann immer nur wieder dieses video zur Abschreckung und Verbreitung insb. an Frauen und Mädchen und die eigenen Kinder empfehlen
    http://ebaumnation.com/2010/06/10/-how-to-get-a-girls-digits
    Auch dieser Link ist ein Wecker.
    http://forum.1001geschichte.de/viewtopic.php?f=27&t=4922

    In Norwegen soll es eine Frauenbewegung oder gar Partei geben welch propagiert nur mit Arabern ins Bett zusteigen. Habe leider den Quellennachweis verloren.

    Gute Recherche und Lob an Michael Mannheimer, chapeau

  7. moderne muslimin
    Freitag, 6. April 2012 19:11
    7

    Hallo erstmal. Deine Wut ist nachvollziehbar. Auch ich seh nicht ein, warum diese sogenannten Muslime Mädchen vergewaltigen und es für richtig halten. Als ich deinen Artikel gelesen habe, habe ich mich in Grund und Boden für meine Landleute geschämt. Gleichzeitig stieg auch in mir Wut über sie auf. Allerdings muss ich dir sagen, dass solche Aktionen vom Islam nicht gewollt sind und nie gepredigt wurden. Diese Imame, die du zitierst sind allesamt Imame die nach, zum Beispiel, London geholt wurden, um Vorbeter zu sein. Jedoch sind viele dieser angeblichen Imame ungebildet, haben es mit viel Anstrengung und Koruption gerademal bis zu 6. Klasse geschafft. Nur weil die Vergewaltigung predigen, heißt es noch lange nicht, dass sowas auch im Koran steht. Solche von dir genannten Denkweisen dieser Männer sind nicht islamisch, sondern kulturell geprägt. So muss ich dir sagen, dass ein, zum Beispiel, ägyptischer Christ genauso tickt wie sein muslimscher Landgenosse. Darüber hinaus verlangt der Koran von Männern und Frauen Keuschheit bis zur Ehe. Diese Pflicht nur auf Frauen abzuwälzen ist nicht islamisch, sondern kulturell bedingt. Außerdem, wenn diese sogenannten Muslime, tatsächlich nach dem Islam leben würden, dann gäbe es so etwas nicht. Bei weiteren fragen und Diskussionsbedarf kannst du mich gerne kontaktieren: yomnamarnissi@yahoo.de

    MM
    Sie stellen sich entweder blind oder wissend vor den Islam, der die eigentliche Ursache allen Bösen ist. Die negativen Auswüchse des Islam als kulturelle Nebenérscheinungen abzutun, ist absurd. Sollte es dem Islam tatsächlich in seinen 1400 Jahren gelungen sein, das gesamte Leben seiner Menschen zu bestimmen und zu kontrollieren, alle polytheistischen Wurzeln ausgerottet zu haben – aber nicht, solche “kulturellen” Auswüchse? Das ist blanker Unsinn, den Sie von sich geben. Lesen Sie mal in ihrem Koran nach und Sie werden feststellen,dass sämtliche Aussagen dieser Imaame im Einklang mit diesem bösen Buch stehen.

  8. moderne muslimin
    Montag, 30. April 2012 12:27
    8

    Ich habe nie behauptet, dass der Islam es geschafft hat die Denkweise dieser unterbelichteten Vergewaltiger zu ändern. Vielmehr kommen sie nicht mit der individualistischen, westlichen Lebensweise klar, die gerechterweise auch unseren weiblichen Mitbürgern zugesprochen wird. Tatsächlich ist es so, dass sie denken, sie könten jetzt jedes Mädchen vergewaltigen, was ihnen über den Weg läuft, das bestreite ich gar nicht. Aber ich versichere Ihnen, dass solche Praktiken vom Koran NICHT vorgeschrieben werden. Falls Sie mir jetzt diese Jihad-Verse zitieren möchten, so muss ich Ihnen sagen, dass diese Verse nur für Kriegssituationen vorgesehen sind, bei dem der erste Angriff von der Gegenseite erfolgen muss, um überhaupt gültig zu sein. Dennoch steht da auch nichts über Vergewaltigung von unschuldigen Frauen/Mädchen, nur dass man das Recht hat sich gegen seine Feinde zu wehren.
    Ich bin selber hier in Deutschland geboren und aufgewachsen und besitze auch die deutsche Staatsbürgerschaft, deshalb ist meine Denkweise und mein Verständnis von Gerechtigkeit eher westlich geprägt. Ich merke auch in den zahlreichen Diskussionen mit meiner Mutter, dass wir nicht hundertprozentig einer Meinung sind. Sie hat dieses patriarchalische Denken aus ihrer Heimat noch zum Teil beibehalten. Zum Schluss möchte ich Ihnen noch sagen, dass es absurd ist, die Motive der Vegewaltiger auf den Islam zurückzuführen, auch wenn diese es behaupten. Die Wahrheit ist, dass diese Männer noch nie einen Koran in der Hand hielten, geschweige denn es je gelesen haben. Ich betone noch mal, dass auch Andersgläubige der selben Regionen genauso denken und diese Ideologien somit nicht auf den Islam zurückzuführen ist.

    MM
    Es mag sein, dass diese Männer nie einen Koran in der Hand hatten. Doch wenn sie es hätten, würden sie noch schlimmer gegen Frauen vorgehen. Der Koran ist die frauenfeindlichste religiöse Schrift der Weltgeschichte. Wenn Sie anderer Anciht sind, dann muss ich vermuten, dass Sie den Koran ebenfalls noch nicht gelesen haben.

  9. moderne muslimin
    Montag, 30. April 2012 18:14
    9

    Sie haben Recht. Ich bin anderer Ansicht. Aber Ihre Ansicht lässt mich stark anzweifeln, dass Sie jemals eine Bibel gelesen haben. Es ist nun mal Fakt, dass der Koran Frauen von Anfang an als Mensch angesehen hat, während Ihre Bibel dies bestreitet und gar gänzlich verneint. Die einzige frauenfeindliche Stelle im Koran, die mir bekannt ist, ist die, wo er den Männern erlaubt ihre Frauen zu schlagen, wobei sich auch darüber Experten seit geraumer Zeit über dessen Interpretation streiten. Des Weiteren muss man den Koran im Kontext seiner Entstehungszeit sehen. Durch den Islam hatten Frauen auf einmal auch Anrecht am Erbe ihrer Eltern und durften plötzlich eine Heirat verweigern. Vor 1400 jahren in der Wüste Saudi-Arabiens gerade zu revolutuinär. Ich möchte noch anmerken, dass Ihre durchaus angebrachte Kritik angesichts dieses Skandals, in den Medien zu übermäßigen Fremdenhass führen kann, der auch Unschuldige betreffen kann. Wir haben ja 1938-45 gesehen wohin das führt.

    MM

    Sie langweilen mich mit Ihrem pseudogelehrten Geschwätz. Ein Blick auf die Welt zeigt, wo es heute Frauenrechte gibt – und wo nicht. In fast allen christlichen Ländern haben Frauen dieselben Rechte wie die Männer, während in den Ländern Ihres Glaubens Frauen laut Kortan und Hadith nur die Hälfte des Weretes eines Mannes haben und in den emisten Ländern lebenslang in ihrem Haus eingesperrtt sind, nachdem sie die erste Menstruation bekommen haben. Und sich wie Vogelscheuchen verkleiden müssen. Das alles finden Sie ja offenbar gut.

    Dass Sie sich als Frau für dieses Unrecht einsetzen, zeigt, wie gehirngewaschen Sie bereits sind und wie willfährig Sie die Männderdominanz verteidigen. Sie kennen sich darüber hinaus im Krona ebenfalls nicht aus. Dort wimmelt es von frasuenfeindlichen Passagen, ebenso im Hadith: Darin hat Ihr geliebter Führer Mohammed den Frauen die Hölle prophezeit. Lesen Sie selbst nach oder fragen Sie Ihren Imam. Ich will Sie hier nicht belehren. Bleiben Sie bei Ihrer Religion und werden Sie mit ihrer unterdrückten Position als Frau glücklich. Aber lassen Sie uns hier in Ruhe.

  10. Christof Bieker
    Montag, 14. Mai 2012 19:05
    10

    kommen die Täter vor Gericht und werden schuldig gesprochen sollten Ihnen die Wahl gegeben werden nach der Haftzeit abgeschoben oder öffentlich auch
    der Vergewaltigung preisgegeben zu werden!

  11. 11

    Man sollte diese Schweine stoppen!
    Raus mit diesem Menschenmüll, wir haben ihnen alle Chancen zur integration gegeben,
    doch dass ist der dank.
    Unsere “Politisch Korrekten” Medien und Gerichte verherrlichen diese Drecksäue auch noch! wiederlich wie dass von denen Ausgenutzt wird!!!

  12. 12

    Der Islam gehört nicht nach Europa !
    Der Islam gehört abgeschafft, weil er volksverdummend und Sektengleich ist.
    Erst wenn Mädchen und Frauen von einflussreichen Leuten vergewaltigt werden, wird sich etwas ändern, leider werden bis dahin noch sehr viele Mädchen dieses Höllenerlebnis zu spüren bekommen.
    Sie tun mir alle jetzt schon leid !

  13. 13

    Sie sehen die größeren Zusammenhänge nicht. Und so festgefahren wie Ihre Ansichtsweise ist, werden Sie diese auch nie erkennen.

    MM: Klasse. Schon wieder ein intellektueller Überflieger. Nun, ich bin lernfähig. Nennen Sie mir die größeren Zusammenhänge. Bin gespannt.

  14. 14

    Unglaublich haessliche neuigkeiten. Niemals zuvor war mir dieses neue grausige patriarchale system dieses ekligen vergewaltigingsansinnens in moslemisch-religioeser tradition bekannt. Widerlich……..

  15. 15

    nichts ist unglaublich diese vergewaltigungen haben sich meist die mädchen selbst zuzuschreiben
    zeig mir deine freunde und ich sag dir wer du bist
    abgesehen von dem ist es so das es das sogenannte
    mischvolk gefördert wird von ganz oben
    weiter oben als ihr denkt und noch dazu denken
    die meisten menschen so weit ihre nase reicht
    mann kann die menschen nicht ändern
    mann sollte zuerst die medien ändern und vor
    allen gehören alle RELIGIONEN strengstens verboten
    und es sollte sofort an allen schulen
    ethikunterricht herschen und der wahre schleier der religiösität den menschen entrissen den nur so kann die verblendung des menschen ein ende haben ….besorgt euch einen söldner der bekannte
    Sexuallverbrecher ????????? das glinkt hart
    aber das leben ist ein spiel wo wir als kleine mitläufer nichts zu melden haben also entweder
    macht ihr was dagegen oder hört auf zu maulen
    und ihr dürft auch vom gesetz keine gerechtigkeit
    erwarten denn diese sogennante gerechtigkeit kommt
    nur den finanziellen gutgestellten zu und die können es sich leisten privat zu handeln und von
    diesen aktionen erfährt das fußvolk nichts
    öffnet eure augen ihr bequme menschen den sich zu bewgen ist ja zuviel verlangt und sich schlau zu machen den was die meisten ausländer uns voraus haben ist das sie sich zusammen rotten und sich einen sündteuren anwalt leisten im schutze der religion Es gab einen menschen der das volk
    vereinen wollte aber nur das westliche und nicht ohne grund denn das was von ausen kommt ist nicht gutes….EIN SATZ VON EINEN MOSLEM IN MEINER STADT :::::::DIE ORDENTLICHEN EINHEIMISCHEN MEINES
    VOLKES GEHEN NICHT INS AUSLAND DENN SIE UNTERSTÜTZEN DAS EIGENE LAND NUR DER SCHUND KOMMT IN SOZIALLE LÄNDER UM SIE ORDENTLICH ABZUSCHRÖPFEN
    keiner von euch weiß was hier wirklich abläuft
    denn wir sehen alles

  16. 16

    Danke herr “MM” das sie der “modernen Muslimin” die Leviten gelesen haben, ausserdem kann uns egal sein was im koren steht und was nicht, Tatsache ist das 90% der vergewaltiger Moslems sind und sowas mehr als unakzeptabel ist!!!!!!

  17. 17

    Weiber als vorrangige Nutznießer des Islam:

    http://bloganddiscussion.com/argumentevonfemastasen/1768/muslime-sind-frauenfeindlich/

    http://bloganddiscussion.com/argumentevonfemastasen/2041/mehr-frauenrechte-gleich-weniger-islamisierung-luege/

    Westliche Frauen sind (daher!) an der Islamisierung an vorderster Stelle beteiligt

    http://michael-mannheimer.info/2013/01/10/ist-die-emanzipation-mitschuld-an-der-islamisierung/

    xRatio

  18. 18

    Nikolas … (16)

    Vollkommen richtig, was du da schreibst!
    Suche seit Jahren “konsequente” Unter-
    stützer für ‘ne Bürgerwehr, aber Satz mit X,
    (war wohl nix!) obwohl ich mittlerweile
    bestens dafür “ausgerüstet” bin u.verdammt
    gut weiß, welche Sprache von diesen Parasiten
    am besten verstanden wird! (Notfalls mach ich’s
    eben alleine!)