Spendenaufruf in eigener Sache: Michael Mannheimer braucht Ihre Hilfe

Dienstag, 21. Oktober 2014 23:34 | Autor:

SPENENAUFRUF FUER MM Kopie

Helfen Sie mit! Unterstützen Sie mich in dieser Spendenaktion mit Ihrer ganz persönlichen Spende. Jeder auch noch so kleine Beitrag ist willkommen.

***

Wir Islamkritiker sind einem Vernichtungskampf ausgesetzt

Wie viele meiner Leser wissen, sind wir Islamkritiker, die an der Front kämpfen – wie Michael Stürzenberger und Michael Mannheimer – im Fadenkreuz der linken Medien und werden von Linken und Moslems wegen unserer klaren und kompromisslosen Aussagen zum Islam regelmäßig verklagt. So erhielt ich – der ich 58 Jahre lang nichts mit der Justiz zu tun hatte – seit Beginn meiner Tätigkeit als Verantwortlicher dieses Blogs und Autor von über 2.000 Artikel gleich mehrere Strafbefehle und Dutzende von Strafanzeigen wegen angeblicher Verleumdung und Volksverhetzung. [...]

Thema: Spende für Michael Mannheimer | Kommentare (60)

Integration – ein Begriff, verschiedene Sichtweisen

Samstag, 1. November 2014 11:54 | Autor:

Oper; def

In Frankreich beginnt man der jahrzehntelang ausgeübten (und jahrzehntelang  – insbesondere seitens Angehöriger des Islam – missbrauchten und ausgenutzten) europäischen “Willkommens-Kultur” in zunehmendem Maße kritisch gegenüber zu stehen; dies beweist folgende Episode – aus der auch Deutschland, wenn es nur wollte (bzw. seine politische Klasse es zuließe) lernen könnte.

***

Zwei Länder – zwei Welten

Bei SPIEGEL ONLINE findet sich unter dem 20.10.2014 folgende Meldung:

“Paris. Eine vollverschleierte Zuschauerin ist während einer Vorführung von “La Traviata” aus der Pariser Oper geschickt worden. Die Frau habe in der ersten Reihe direkt hinter dem Dirigenten gesessen und sei bis auf die Augen verschleiert gewesen, sagte der stellvertretende Direktor der Oper an der Bastille, Jean-Philippe Thiellay, der Nachrichtenagentur AFP. Einige Chorsänger hätten erklärt, sie würden nicht singen, solange die Frau mit dem Nikab dort sitze. [...]

Thema: Abschaffung Deutschlands und Europas, Auto-Rassismus im Westen, Frankreich und Islam, Integrationsverweigerung des Islam, Political Correctness - die neue Inquisition | Kommentare (3)

Hooligans melden 10 000 Teilnehmer für Berlin-Demo an

Samstag, 1. November 2014 3:19 | Autor:

Berlin – Für eine Hooligan-Demonstration am 15. November in Berlin hat der Veranstalter mittlerweile 10 000 Teilnehmer angemeldet. Die Polizei bestätigte einen Bericht des Senders RBB. Bislang war von 1000 Teilnehmern die Rede. Die Demonstration der “Hooligans gegen Salafisten” soll am Brandenburger Tor stattfinden.

***

Von Michael Mannheimer

Hooligans melden 10 000 Teilnehmer für Berlin-Demo an

Thema: Politik Deutschland, Widerstand und Widerstandsbewegungen gegen Islamisierung | Kommentare (38)

Zehn Jahre Mord an Theo van Gogh: Konferenz mit Wilders, Pipes & Co

Samstag, 1. November 2014 2:43 | Autor:

 

theo_van_gogh

Theo van Gogh: Ermordet, weil er den Islam kritisierte

Pim Fortuyn hatte den Islam “eine zurückgebliebene Kultur” genannt, die unvereinbar sei mit den Werten der Moderne. In jenem Video sprechen van Gogh und Fortuyn auch über die Bedrohung durch militante Muslime. “Ich bin kein ängstlicher Mensch”, sagt Fortuyn lächelnd und zieht an seiner Zigarre. Und van Gogh scherzt: “Ich werde 87 Jahre alt – außer, ich komme vorher in den islamistischen Himmel.” Drei Jahre später waren beide tot. Pim Fortuyn wurde am 6. Mai 2002 nach einem Fernsehauftritt in Hilversum von einem Umweltaktivisten erschossen, der in dem polarisierenden Politiker “eine Gefahr für das Zusammenleben” sah. Theo van Gogh wurde 2004 von einem angeblich gut integrierten Niederländer marokkanischer Herkunft auf offener Straße mit einem Messer abgeschlachtet – als “Strafe” für den islamkritischen Film “Submission”, den der Regisseur mit der Somalierin Ayaan Hirsi Ali veröffentlicht hatte. Diese Morde stürzten die Niederländer in eine Identitätskrise: Wie hatte so etwas in ihrer friedlichen, toleranten Musterdemokratie passieren können? Woher kam dieser Hass? War man zu nachsichtig gewesen mit den Feinden der offenen  Rainer Haubrich

***

Zehn Jahre Mord an Theo van Gogh – Konferenz mit Wilders, Pipes & Co. in Kopenhagen

Während der korankonforme Islamische Staat IS mit seinen Gräueltaten die aufgescheuchte Politik und die Medien eine dümmere Beschwichtigungs-Nachricht und -Talkshow nach der anderen nach sich gezogen hat, während die Weltpolitik hilflos auf den für gläubige Muslime ganz normalen Dschihad, der den „islamischen Frieden“, Dar al-Islam, in die ganze Welt bringen soll, reagiert, werden die in Europa vollzogenen islamischen Dschihad-Morde möglichst vergessen. Geert Wilders, Robert Redeker, Kurt Westergaard, Lars Vilks, Lars Hedegaard und Daniel Pipes werden am 2. November gemeinsam Theo van Goghs in Kopenhagen gedenken. [...]

Thema: Islamkritiker (Namen, Beispiele, Zitate), Terror gegen Islamkritiker | Kommentare (5)

Nicht in Afrika. In Schweden….

Donnerstag, 30. Oktober 2014 23:16 | Autor:

Ohne Worte …

Thema: Angriff des Islam gegen Europa, Asylanten und Wirtschaftsflüchtlinge als Mittel der Islamisierung Europas, Schweden und Islam | Kommentare (20)

Der Islam: Die von den Altparteien zu uns hereingeholte “Religion des Verbrechens an der Menschlichkeit”

Donnerstag, 30. Oktober 2014 22:33 | Autor:

Islam unserer Altparteien 03

Hat sich nichts geändert in 1400 Jahren: Christen im Islam. Dieser Christ wurde vor wenigen Tagen in Syrien gekreuzigt. Im Jahre 2014. Sein Verbrechen: Er hatte die “falsche” Religion. Die Tötung von Nichtmuslimen ist integraler Bestandteil der Lehre des Islam. An über 2.000 Stellen von Koran und Sunna befehlen Allah und Mohammed ihren Anhängern die Vernichtung – wahlweise Zwangskonvertierung – von Christen, Juden und anderen “Ungläubigen”. Mit über 300 Millionen im Namen Allahs Dahingeschlachteter  belegt der Islam Platz 1 in der  Rangliste der größten Völkermörder der Weltgeschichte: vor der Nummer zwei:  Dem Sozialismus (130 Mio Opfer)

***

Michael Mannheimer, 30 Oktober 2014

Der Islam: Das wahre Gesicht der von SPD, Linkspartei, Grünen, CDU, CSU, Gewerkschaften, Medien und der antifa bejubelten “Religion des Friedens”

Parteien, die von Deutschen mit überwältigender Mehrheit gewählt werden, holten im Laufe weniger Jahrzehnte weit über 15 Millionen Moslems in unser Land (die Staatslüge seit den 80er Jahren heißt: “Es leben 3,8 Mio Moslems in Deutschland”). [...]

Thema: Christenverfolgung durch den Islam, Friedlicher Islam - ein Mythos, Geschichtsfälschung durch den Islam, Geschichtsfälschung durch den Westen, Grausamkeiten sonstige, Politik Deutschland, Versagen bürgerlicher Parteien bei der Islamiserung des Westens | Kommentare (20)

Kommentar eines Moslems angesicht des Hooligan-Demo in Köln: “Wir Muslime werden euch Barbaren alle Gliedmaßen abhacken und eure Frauen und Kinder in die ewige Sklaverei schicken!”

Mittwoch, 29. Oktober 2014 4:56 | Autor:

Unterwrfung Deutschlands

Der betreffende Moslem stellte diese Nachbildung der Eroberung Berlins durch die Rote Armee selbst ins Netz – man beachte die Kriegsfahne des Islam anstelle des Roten Banners der Sowjetuion und die Moslems im Vordergrund, die diese Fahne hissen….

Niemand soll sich darüber täuschen, dass es sich beim nachstehenden Kommentar eines islamischen Mitbürgers hier in Deutschland – angesichts der Hoologan-Demo gegen die Islamisierung Deutschlands vom letzten Wochenende in Köln – um die Fantasie eines durchgeknallten Irren handelt. Dieser Muslim meint es so ernst wie der Islam: Die Praxis des Abhackens aller Gliedmaßen und der Verschickung der Frauen und Kinder in die (Sex)-Sklaverei ist so alt wie der Islam und hat sich bei der Islamisierung der Welt in den letzten 1400 Jahren bestens bewährt. Allah befahl dies so im Koran (dessen Verkünder gleichwohl Mohammed war), Mohammed tat es als erster, und die ISIS und Boko Haram sind am Schluss dieser schier endlosen Kette an barbarischen Verstößen gegen die Menschlichkeit durch die “Religion des Friedens”. Diese Prozedur hatte zweierlei Absichten: Erstens diente sie der Abschreckung der “Ungläubigen”, zweitens der Finanzierung des weltweiten Dschihads. Nichts daran hat sich geändert am Islam seit seinem Bestehen. Wer dies behauptet lügt oder hat keine Ahnung von dieser Pseudo-religion, die in ihrer erbarmungslosen Grausamkeit nur noch mit dem Todeskult der Azteken und Inkas zu vergleichen ist. Gleichwohl kannten letzte, obwohl ihre Menschenopfer bis zu 20 Millionen Menschen das Leben kosteten, keinen Welteroberungsauftrag wie der Islam. Lesen sie den gesamten Text des muslimischen Kommentators und seien Sie sich dabei sicher. Es wird genau so kommen. Wenn wir uns nicht besinnen und die entsprechenden Gegenmaßnahmen einleiten. Es ist höchste Zeit für den Widerstand: Gegen den Islam und gegen jene von uns, die ihn hierher geholt haben und immer noch gutheißen. MM

***

Kommentar eines Muslims zur Kölner Hooligan-Demonstration gegen die Islamisierung [...]

Thema: Angriff des Islam gegen Europa, Weltherrschaftsanpruch des Islam | Kommentare (104)

Online Petition: Sofortige Abschiebung aller Salafisten und “Islamisten”

Dienstag, 28. Oktober 2014 2:47 | Autor:

Sofortige_Abschiebung_ausländischer_Salafisten___Islamisten_-_Online_Petition
Ein Witz, dass es eine Petition geben muss, um die Regierungsverantwortlichen darauf hinzuweisen, was sie längst hätten tun müssen. Salafisten und sog. “Islamisten” bilden die zahlenmäßig stärkste deutsch- und deutschlandfeindliche Gruppierung innerhalb des deutschen Staatsgebietes seit über 1000 Jahren. Das Besondere daran ist: Sie haben uns weder von außen angegriffen, noch sind sie durch dunkle Kanäle zu uns eingesickert. Sie wurden höchstpersönlich von den verantwortlichen in Politik und Medien dazu eingeladen, zu uns zu kommen. Eine Melange aus deutschfeindlicher Haltung seitens der politischen und medialen Eliten (als Reflex auf das Hitler-Regime), gepaart mit einer gutmenschlichen  Multikulti-Romantik und einer geradezu kindischen Vorstellung vom besseren Menschen, wenn dieser denn nur aus einer einfachen Kultur entstammt, haben dazu geführt, dass sich die Zeichen bürgerkriegsartiger Zustände in Deutschland dramatisch verschärft haben. Denn die – ursprünglich als Gäste – eingeladenen Moslems haben sich als immer bedrohlicher werdende Krieger  Allahs und Mohammeds entpuppt. Sie tun hier genau, das, was Moslems seit 1400 Jahren tun: Sie arbeiten für einen islamischen Staat, in welchem nicht mehr menschengemachte Gesetze (wie unser GG) gelten, sondern allein das Gesetz Allahs: Die Scharia. Auf über 40.000 gewaltbereite Allah-Krieger wird deren Kontingent bereits geschätzt – 1000mal mehr also als die gewaltbereiten RAF-Terroristen in den 70er Jahren. Schuld haben nicht die deutschen Bürger, und schon gar nicht die seitens der Islamverbände und der mit ihnen kollaborierenden Altparteien und Gewerkschaften immer wieder hervorgebrachten Vorwürfe einer angeblich zu geringen “Willkommenskultur” der Deutschen. Unsinn! Kein Volk der Weltgeschichte hatte je zuvor in so kurzer Zeit so viele Immigranten aufgenommen wie die Deutschen. Selbst die klassischen Einwandererländer USA, Kanada und Australien ließen sich dazu hunderte Ähre Zeit, was hier in kaum fünf Jahrzehnten über die Bühne ging. Schuld für diese historisch nun einmalige innenpolitische Bedrohung tragen allein jene, die die Moslems zu Millionen hereingebracht , den Islam als Religion des Friedens beschönigt, seine Kritiker kriminalisiert hatten und alle jene (die Mehrzahl der Deutschen also), die den Islam als eine gefährliche Religion einstuften, als Nazis abstempelten. Ein System, das den Untergang seines eigenen Volkes inszeniert, hat kein Recht mehr auf Loyalität seiner Bürger. Längst ist Art.20 Abs4 GG in Kraft getreten, der es jedem Deutschen erlaubt, gegen jene (auch mit Gewalt) vorzugehen, der die freiheitlich demokratische Grundordnung und den Bestand Deutschlands abzuschaffen beiträgt. Zeigen sie, dass Sie nicht zu denen gehören, die alles mit sich lassen machen. leisten sie Widerstand. Unterzeichnen sie die folgende Petition der Ausweisung aller gewaltbereiten Muslime. Auch wenn diese Petition nichts bringen sollte: Setzen Sie ein Zeichen. Die Verantwortlichen werden später, wenn der Wind sich gedreht hat, mit ihrem Versagen konfrontiert werden. MM
***
Sonntag, 26. Oktober 2014 
Sofortige Abschiebung ausländischer Salafisten / Islamisten

Wir verlangen – auf Grundlage bestehenden Rechts und notfalls durch die Schaffung neuer Gesetzesgrundlagen – die sofortige Abschiebung aller aktiven Salafisten ohne deutsche Staatsbürgerschaft aus Deutschland. Die bevorstehende Abschiebung des Salafisten Erhan A.ist der erste richtige Schritt (www.spiegel.de/politik/deutschland/bayern-will-salafisten-erhan-a-aus-kempten-abschieben-a-995249.html). [...]

Thema: Aufruf zum Widerstand Michael Mannheimers, Widerstand und Widerstandsbewegungen gegen Islamisierung, Widerstandsrechte des deutschen Grundgesetzes | Kommentare (56)

Retten Hooligans unser Deutschland? Das Wunder von Köln

Montag, 27. Oktober 2014 19:46 | Autor:

Wunder von Köln

Das war das erste mir vergegenwärtige Mal, dass Deutsche nicht nur kleinlaut auf die Gefahr des Islam hingewiesen haben und sich von linken Desperados wie der vom DGB-geführten antifa oder von Moslems zusammenschreiben oder gar schlagen ließen. Zum ersten Mal seit der Einwanderung des Islam in Deutschland, eine von unseren Altparteien bewusst hervorgerufene Invasion einer Religion, die ihre Herrschaft samt Scharia auf dem ganzen Planeten installieren will und dazu bereits über 300 Mio “Ungläubige” hat ermorden lassen, erhoben sich Deutsche lautstark, fordernd, in voller physischer Präsenz, die das Gegenteil dessen zeigte, wenn sich Moslems über die deutsche Kartoffeln und Weicheier lustig machen und uns als Dhimmis verspotten, und zeigten, dass der deutsche Widerstandsgeist und der gefürchtete “Furor Teutonicus” doch nicht von jahrzehntelanger Indoktrination durch die Linksmedien und sich in den Händen Linker befindlichen Schulen und Universitäten weggezüchtet werden konnte. Dass in Köln vergangene Samstag tausende Fußball-Fan, von Politik und Medien als “Hooligans” diskriminiert, sich auf den weg machten und lautstark “Keine Scharia für Europa” forderten (für deutschfeindliche Journaillisten: Ja, für Europa! Nicht nur für Deutschland! Damit wird’s wohl nix mir eurer gewohnten kollektiven Nazifizierung all jenem, was sich für Deutschland einsetzt), dass tausende Fußball-Fans “Zivilcourage für Deutschland” einforderten, ja, dass sie den einst von den östlichen Machthabern (die heute allerdings wiederum an den Schalthebeln der Macht sitzen) so gefürchteten Slogan “Wir sind das Volk!” skandierten, lässt in mir, der ich eher Skeptiker bin, die Hoffnung aufkeimen, dass wir  – 25 Jahre nach dem Wunder von Leipzig – das Wunder von Köln erleben dürfen. Nach der historischen Emanzipation der Ostdeutschen vor dem Joch ihrer stalinistischen Unterdrückung ist es an der Zeit, dass sich auch der Rest Deutschlands gegen seine Unterdrücker erhebt. Der letzte große, deutschlandweite und als historisch zu betrachtende Aufstand Deutscher gegen ihre Knechtschaft ist lange her: Vor knapp 500 Jahren zogen hunderttausende deutsche Bauern, vom Süden Baden-Württembergs, von Bayern, vom heutigen wachsen und von Pommern gegen ihre feudalen Ausbeuter.  In den Jahren 1525/26 schien es so, dass sich Deutschland nach England vom Joch der Unterdrückung selbst befreien könnte. Es gab sogar eine Freiheitserklärung: In Zwölf Artikel erhoben die die Bauern im deutschen Bauernkrieg 1525 in Memmingen gegenüber dem Schwäbischen Bund ihre Forderungen. Sie gelten als die erste Niederschrift von Menschen- und Freiheitsrechten in Europa, und die zu den Zwölf Artikeln führenden Versammlungen gelten als erste verfassungsgebende Versammlung auf deutschem Boden. Es wurde nichts daraus: Dank etlicher Brandschriften von Martin Luther (“„wider die mörderischen und räuberischen Rotten der Bauern […] man soll sie zerschmeißen, würgen, stechen, heimlich und öffentlich, wer da kann, wie man einen tollen Hund erschlagen muss.“”) entschlossen sich die Adligen, mittels ihrer geballten Militärmacht den Aufstand der Bauern tödlich zu ersticken. Was derart gründlich gemacht wurde, dass sich über Jahrhunderte kein Aufstand mehr regen sollte in Deutschland. Bis heute. Sollte der Protest der Kölner Hooligans den Keim legen für den Aufstand der Deutschen gegen die ihnen angeordnete Islamisierung, dann mag sich die Erkenntnis aus der Geschichte wiederholen, dass “Wunder” oft den Ausschlag in Situationen gegeben haben, die bereits als verloren galten. MM

***

Von Iuvenal, (der heute u.a. einen Radfahrer und eine Brieftaube als Späher vor Ort hatte)

Das Wunder von Köln

Dieser Tag wird in die Geschichte eingehen als das Wunder von Köln. Als ein Anfang, der den ersten Montags-Demonstrationen entspricht, durch die das Unrechtsregime der DDR niedergerungen wurde. Und es waren nicht die Intellektuellen, es waren echte Männer, die ihr Gesicht für unser deutsches Vaterland gezeigt haben. Ein erster Bericht zur Hooligan-gegen Salafisten (HoGeSa)-Demo vom Kölner Hauptbahnhof. [...]

Thema: Salafismus, Widerstand und Widerstandsbewegungen gegen Islamisierung | Kommentare (64)

Fundamentalistischer Islam und Tzompantli

Montag, 27. Oktober 2014 10:00 | Autor:

Tzompamtli 3   Tzompntli 2

Der erstgenannte der beiden obigen Begriffe, der fundamentalistische Islam, dürfte jedem Leser dieser Zeilen bekannt sein, nachdem Medienberichte aus dem Vorderen Orient die Kunde vom Wiederauferstehen dieser, als Religion getarnten Gewalt-Ideologie, in ihrer ursprünglich vom Stifter geplanten und praktizierten Reinkultur, praktisch stündlich direkt in sein Wohnzimmer oder auf sein Smartphone bringen. Was man sich unter dem Begriff “Tzompantli” vorzustellen hat, dürfte weniger bekannt sein; lassen Sie mich daher, werter Leser, Sie auf einen kurzen Exkurs in die Geschichte entführen.

***

Steinzeitliche Monumente der Barbarei

Wikipedia hat zum Begriff “Tzompantli” dies zu sagen:

Der Tzompantli war ein Gestell aus Holz, auf dem menschliche Schädel aufgereiht waren. Oft wurden die Schädel jedoch auch gestapelt. Viele Menschen wurden in Mittelamerika vor der spanischen Eroberung im 16. Jahrhundert den Göttern geopfert; die meisten waren gefangene Krieger. Auf den Gestellen wurden die Schädel der Toten ordentlich aufgereiht und zur Schau gestellt. Die Spanier fanden auf ihrem Eroberungsfeldzug in Mexiko sehr viele dieser Gestelle. Bernal Diaz del Castillo [Anm.: Eine Art spanischer Kriegs-Berichterstatter] schätzt in seinem Buch “Wahrhafte Geschichte der Eroberung von Neuspanien” die Zahlt der Schädel auf einem einzigen Tzompantli mit 100.000 Stück. Die Schädel waren leicht zu zählen, weil sie so übersichtlich aufgereiht waren.” [...]

Thema: Angriff des Islam gegen Europa, Deutschenhass seitens Immigranten, Dhimmitude - Das Sklaven-Leben von Nichtmuslimen unter dem Islam, Dschihad - Der ewige Krieg des Islam gegen "Ungläubige", Friedlicher Islam - ein Mythos, Hass-Religion Islam, Islamisierung durch demografische Zunahme d. Muslime, Koran - Kampf-und Tötungsbefehle gegen Un gläubige, Menschenrechte und Islam, Mordkultur Islam, Toleranz - Ein Mythos, den es im Islam nicht gibt, Versagen bürgerlicher Parteien bei der Islamiserung des Westens, Weltherrschaftsanpruch des Islam | Kommentare (34)

Über die Abschaffung der Stände durch die Sozis …

Sonntag, 26. Oktober 2014 19:35 | Autor:

150 Jahre Sozis

150 Jahre Sozis, das bedeutet: Die Stände sind abgeschafft.

Der Anstand. Der Verstand. Der Wohlstand. Der Bestand unseres Landes.

von Iuvenal

***

Thema: Widerstandsbewegungen gegen Linkstrends | Kommentare (17)

Das Ende der Femininisierung: Männer kehren zurück!

Samstag, 25. Oktober 2014 12:00 | Autor:

Maenner kehren zurueck

Feminismus und Eindringen des Islam in den Westen:
Zwei Seiten derselben Medaille

Der Feminismus Europas und das Eindringen islamischer Horden in den europäischen Siedlungsraum sind nicht zwei Phänomene, sondern die zwei Seiten des gleichen Phänomens: Kultur ist eine feine Sache, aber sie arbeitet in ihrer höchsten Verfeinerung gegen die Natur – und zerstört sich damit selbst…

***

von Iuvenal

Wiederkehr der Männchen

Die Natur hat sich das so ausgedacht, dass es Männchen und Weibchen gibt. Mit der Entstehung und der Verfeinerung von Kulturen werden die Weibchen immer mächtiger: Die Gesellschaft wird feminisiert. Aber die Männchen kehren wieder: Als brutale Barbaren mit Fusselbärten und Machete. [...]

Thema: Genderismus der Linken, Westliche Unterstützer des Islam, Widerstandsbewegungen gegen Linkstrends | Kommentare (47)

Der Islam: die Religion der SPD, Linkspartei, Grünen, CDU, CSU

Freitag, 24. Oktober 2014 12:00 | Autor:

Islam Religion der Altparteien

Hat sich nichts geändert in 1400 Jahren: Frauen im Islam. Im Jahre 2014 im Irak.  Der Islam: Von SPD, Linkspartei, Grünen, CDU, CSU, Gewerkschaften, Medien und der antifa bejubelt als Religion des Friedens. Parteien, die von Deutschen mit überwältigender Mehrheit gewählt werden. Ich frage mein Volk: Habt ihr das wirklich so gewollt?

Michael Mannheimer

Thema: Frauen und Islam, Westliche Unterstützer des Islam | Kommentare (65)

Flüchtlingsgipfel im Kanzleramt – sensationelle Entwicklungen

Freitag, 24. Oktober 2014 9:14 | Autor:

Flüchtlings-Gipfel 7

Am vergangenen Montag (20.10.2014) fand im Berliner Kanzleramt, unter dem Vorsitz des Bundeskanzleramt-Chefs Peter Altmaier, ein Gipfel-Treffen mit hoch-karätigen Vertretern aus Bund und Ländern statt, welches das Ziel hatte darüber zu beraten, wie man des Chaos Herr werden könne, welches sich im Verlauf der letzten Jahre in Sachen “Versorgung von Asyl-Suchenden und Flüchtlingen” (der Unterschied ist für den Laien nicht ohne Weiteres nachvollziehbar), als Folge der durchweg völlig orientierungslosen Einwanderungs-Politik sukzessiver Bundes-Regierungen, aufgebaut hat. Lassen Sie uns die Ergebnisse betrachten, welche in diesem illustren Kreis erarbeitet worden sind.

***

Das Wunder des Gipfels (oder: der Gipfel des Wunders)

Erwartungsgemäß ergab sich  nichts an konkreten Lösungen, insbesondere wurde das einzig wirksame Heilmittel – die sofortige Schließung der deutschen Grenzen gegen weitere Zuwanderung der o. g. Art – nicht einmal gestreift. Per Saldo hat man somit stillschweigend die Fortsetzung der gegenwärtigen Politik (oder, korrekter ausgedrückt, das Fehlen einer solchen) wieder festgeschrieben. Da lediglich versucht wurde, an Symptomen, nicht aber an der Ursache herumzudoktern, wird die Zerstörung Deutschlands durch eine, weder von der Qualität noch von den zahlenmäßigen Dimensionen her kontrollierten Zuwanderung fortgesetzt werden, so lange, bis der in der Eingangs-Grafik dargestellte Punkt endlich erreicht sein wird. [...]

Thema: Abschaffung Deutschlands und Europas, Appeasement - und seine fatalen Folgen, Deutschenhass seitens Deutscher (Auto-Rassismus), Immigration sonstiges, Kosten für islamische Immigration, Politik Deutschland, Versagen bürgerlicher Parteien bei der Islamiserung des Westens | Kommentare (45)

Widerstand gegen Hetzartikel in der “Süddeutschen Zeitung” gegenüber Stürzenberger

Donnerstag, 23. Oktober 2014 16:00 | Autor:

SZ Alpen-Prawda

„Islamfeinde in München: Ruck nach ganz rechts”

Dies war die Überschrift des SZ-Autors Dominik Hutter, der er – das Wort “Islamfeind” kann auch diesem würdigen Vertreter der linken Journaille nicht oft genug entschlüpfen, den Satz “Michael Stürzenberger wäre gerne selbst für die islamfeindliche Kleinpartei “DieFreiheit” in den Stadtrat eingezogen” nachgefügt. Dominik Hutter hat sich spätestens in diesem Artikel als einer jener unerträglichen Ignoranten und Vorreiter der linken Meinungsdiktatur geoutet – zu dessen Flaggschiff sich neben der taz, dem STERN und SPIEGEL nun auch die einst von mir hochgeschätzte Süddeutsche Zeitung hinzugesellte – von Lohnschreibern also, die Religionskritik dann, wenn es um den Islam geht, als Hass bezeichnen, während sie umgekehrt nie auf die Idee kommen würden, Kritik am Christentum mit dem Ausdruck “Christenhasser” zu diffamieren. Ich sag’s frei raus: Hutter hat – wie die meisten seiner Journaille-Kollegen – vom Islam, den er gegen die fundierte und mit zahllosen Belegen untermauerte Kritik Stürzenberger schützt, null Ahnung. Denn wüsste er über diese Todes-Religion (vergleichbar mit dem Totenkult der Inkas und Mayas) auch nur ansatzweise Bescheid, würde er nicht diesen Unsinn verzapfen, den er schreibt. Und wenn doch, wäre das moralische Urteil, das man über ihn uns seinesgleichen fällen müsste, verheerend. Er stünde dann auf einer Ebene mit heutigen Stalin- und Hitlerverehrern. Nun hat ein Münchner Leser der SZ das getan, was es zu tun gibt, wenn sich eine Zeitung derart wegbegibt vom Pfad der Aufklärung und objektiven Berichterstattung wie die Süddeutsche: Er schrieb einen Brief an Hutter, in welchem er sein Befremden über dessen Hetze und Wahrheitsverdrehung zum Ausdruck brachte und schloss diesen ab mit der Kündigung seines SZ-Abos. Das ist das Mindeste, was JEDER von uns gegen die Diktatur der Links-Journaille tun kann, die unseren Staat zu einer DDR2.0 (manche sagen: “schlimmer als damals unter Honecker”) pervertiert haben. Lesen Sie diesen Brief in der Folge selbst... MM

***

 

Leserbrief an den Autor der Süddeutschen Zeitung, Dominik Hutter, mit scharfer Kritik an dessen Hetze und Wahrheitsverdrehung zur Partei “Die Freiheit” und ihrem Landesvorsitzenden Michael Stürzenberger

 

Sehr geehrter Herr Hutter,

Ihr Artikel (Anm.: Ruck nach rechts, SZ 21.10.2014) war widerlich in seiner Hetze und Wahrheitsverdrehung: [...]

Thema: Medien und ihre Lügen, Medien und ihre Rolle bei der Islamisierung, Medien- u.Parteiendiktatur in Deutschland u.a.westl.Ländern, Terror gegen Islamkritiker, Westliche Unterstützer des Islam, Widerstand und Widerstandsbewegungen gegen Islamisierung, Widerstandsbewegungen gegen Linkstrends | Kommentare (10)

US-Autor Greenfield über die Mär vom “moderaten” Islam

Donnerstag, 23. Oktober 2014 9:00 | Autor:

isis

Die These eines angeblich “moderaten” bzw. “friedlichen” Islam ist so alt wie der Islam selbst und hat bislang nur den Muslimen gedient, indem sie die Abwehrbereitschaft der “Ungläubigen” entscheidend schwächte.  Alle nichtislamischen Völker, die sich beim Zusammentreffen mit dem Islam auf die These eines “moderaten” Islam stützten, wurden am Ende von diesem gefressen. So wird es auch Europa gehen, wenn es seine Augen dieser größten Bedrohung seiner Geschichte gegenüber nicht endlich öffnet und aufhört, von einem “Euro-Islam” zu faseln. Den wird es nicht geben. Wer “Islamisten” und islamische Terroristen wie den IS verstehen will, muss den Islam und seine beiden wichtigsten Säulen Koran und Mohammed verstehen. Der wird verstehen, warum der Islamismus die andere Seite der Medaille namens Islam ist. Islam und Islamismus sind keine verschiedenartigen Strömungen einer Religion, wobei die eine friedlich, die andere terroristisch ist, wie die Mehrzahl der Westler glaubt. Der Islamwissenschaftler und Herausgeber der „Internationalen Enzyklopädie des Islam“, Hans-Peter Raddatz, schreibt dazu:“Die islamistische Sichtweise stellt keinen Missbrauch des Islam dar, wie oft fälschlicherweise behauptet wird, sondern sie entstammt einer langen Tradition extremer (religiöser) Intoleranz.” (MM)

***

 

Daniel Greenfield: Der moderate Islam – die neue Religion des Westens, die es nicht gibt

Es vergeht kein Tag, an dem die Mainstream-Elite nicht sich selbst und uns weismachen will, dass der Islam nichts mit dem Islam zu tun habe, mit dem Islamischen Staat, IS, schon gar nicht. Diese terroristische, islamistische, salafistische Mörderbande habe nichts mit der Religion des Mohammed, des Korans, der Hadithe, des Kalifats oder der Praktizierenden dieser „Religion“ in Ländern wie Saudi Arabien, Pakistan, Iran, Irak oder Indonesien zu tun. Diese etwas aus der Art geratenen Bürschchen würden Geborgenheit und Selbstwert suchen, wurden ausgegrenzt, bekämen nicht genügend Taschengeld… naja, usw. [...]

Thema: Islamismus = Islam, Islamkritiker (Namen, Beispiele, Zitate), Moderater Islam - Aufklärung über einen Mythos | Kommentare (28)